• #1

War es ein Fehler, auf der Arbeit was anzufangen?

Ausgemacht war nicht drüber zu reden in der Firma, haben uns auch erst ein paar Mal getroffen, nun hat er mich gefragt ob er einer Kollegin, die über alle lästert auch über mich wenn ich nicht da bin (tut aber äußerst freundlich und seriös mir gegenüber), sagen darf dass ich es bin?! Es verbinde sie eine lange Freundschaft ( weiß auch er wollte was von ihr aber sie nicht), außerdem versorgt sie ihn auch noch mit M*, wußte beim ersten Mal auch nicht das er das raucht...weil ich das nicht so toll fand, hat das Gespräch ungut geendet, wußte mir nicht mehr zu helfen außer aufzulegen, gleich wieder angerufen, nicht mehr abgehoben, restlichen Tag bis jetzt nicht mehr abgehoben, ich hab ihn jetzt leider angerufen, natürlich nicht abgehoben, dabei hatten wir morgen vor zu meiner Mutter zu fahren...kein Lebenszeichen.

Kann ich abschreiben oder?
Tut nur so furchtbar weh...alles weil er der Kollegin nichts sagen darf?!

Bitte um ein paar Trostspenden:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hallo @MoonRiver. Ehrlich gesagt finde ich sein Verhalten kindisch, jetzt beleidigt nicht ans Telefon zu gehen, weil du ihn darum bittest, nichts zu verraten und dir das wichtig ist. Zumal es ja so vereinbart war zwischen euch.

Stell dich trotzdem mal darauf ein, dass alle anderen von euch erfahren werden. Auch die lästernde Kollegin. Affären oder Beziehungsanbahnungen bleiben selten lange geheim am Arbeitsplatz. Sollen sie sich doch das Maul zerreißen!

Wichtig: Hast du die Möglichkeit, ihm aus dem Weg zu gehen sollte die Sache mit euch jetzt tatsächlich auseinander gehen? Damit es nicht so unangenehm wird.

Die anderen Beiträge sind für mich noch nicht einsehbar, aber eins ist sicher: Einige werden dir hier sagen "never fuck the company" (🙄 ich kann es nicht mehr hören) und dir Vorwürfe machen, wie konntest du nur, selbst dran Schuld, sowas gehe doch nie gut, etc. In dieser Position bin ich nicht - ich habe was mit Jemandem auf der Arbeit angefangen. Nach 2 Wochen haben es die Kolleginnen sowieso gecheckt, denen entgeht sowas nie ("Sag mal.... So wie ihr beide euch anseht, da geht doch was, oder?! Ja ja!" GRINS). Nun ja, jetzt ist er mein Ehemann und das Beste, was mir je passiert ist. Also, wo die Liebe hinfällt... Nimm dir hier keine Moralpredigen zu Herzen. Aber pass auf dein Herz auf und gehe ihm/seiner Abteilung aus dem Weg wenn es möglich ist. Aber vielleicht berappelt ihr euch auch wieder. Wenn er 1) schon der guten Freundin von dir erzählen wollte anstatt dich zu verheimlichen und 2) ihr zusammen bei deiner Mutter aufkreuzen wolltet... Dann kann es ihm nicht so unernst sein mit dir. Redet noch mal darüber. Es kann sein, dass er verletzt ist, weil er es offiziell mit euch machen wollte und du ihn davon abhalten wolltest, so dass er nun glaubt, du würdest dich für ihn schämen/ihm verheimlichen? Sag ihm, dass er dir wichtig ist und dass du es im Verlauf schon offiziell machen möchtest (sofern du das möchtest und es mehr als nur Sex für dich ist), aber es dir noch zu früh ist. Ihr habt euch ja erst wenige Male getroffen, da könnt ihr noch nicht wissen, wohin die Reise führt und ob es passt. Er überstürzt das ziemlich, finde ich.

Dir alles Liebe!

W36
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #3
Ausgemacht war nicht drüber zu reden in der Firma,
Würde es ihm dann auch so mitteilen, das war die Vereinbarung und daran hat er sich zu halten, egal ob dir Kollegin seine Freundin ist und ihn mit Drogen versorgt. Was möchte er denn damit bezwecken? Die Kollegin eifersüchtig machen, weil er eine Abfuhr von ihr bekommen hatte?

Vielleicht könnt ihr nochmal miteinander sprechen wenn sich die Lage beruhigt hat und dann würde ich ihm das auch sagen, dass du findest solche privaten Sachen haben auf der Arbeit nichts verloren, genauso wie zB. sein Drogenkonsum, kannst ihn ja mal fragen ob du darüber mit einer guten anderen Kollegin sprechen kannst weil sie ja so gut mit dir befreundet ist könnte man das ja mal 🙄

W 27
 
  • #4
Egal ob Es ein Fehler war, Du hast Dich verliebt, es getan.
Was jetzt? Interessiert er Dich noch nachdem Du weißt, er raucht Marihuana?
Wenn trotzdem, rede mit ihm. Seinen Konsum wirst Du tolerieren müssen. Das sei Dir bewusst.
Wenn nicht, rede auch und ziehe den Schlussstrich. Klar, eindeutig. Zurück zu sachlichem Umgang.
Hörer auflegen ist Kindergarten.
Werde souverän. Du bist Chefin in Deinem Leben.

Das Getratsche kommt. Das hältst Du aus. Kommentiere nichts. Morgen wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben.

M, 56
 
  • #5
Das ist totaler Kindergarten und von einem Kiffer lass lieber die Hände.
Wenn ihm seine Dealerin wichtiger ist als du weisst du doch Bescheid!
 
  • #6
Übrigens mit dem Gras hätte ich kein Problem, wenn er es nur ab und zu mal raucht, mal mit Freunden am Wochenende, und es genießt wie ein gutes Glas Rotwein (ohne Alkohol verharmlosen zu wollen!). Früher hätte ich auch mit täglichem Konsum kein Problem gehabt. Heute habe ich schon zu viele negative Beispiele erlebt. Einen Kumpel, der es braucht, der dadurch sein Leben nicht mehr auf die Reihe kriegt. Erst letztens beruflich eine junge Frau mit Cannabis-induzierter Psychose. Mehrere Jugendliche, die immer wieder stationär Entzüge machen. Schau dir das an, ist er abhängig? Verursacht der Konsum Probleme bei ihm beruflich und privat? Oder ist es nur ein gelegentliches Genussmittel für ihn? Überlege dir das.
 
  • #7
Lieben Dank für die schon frühen Antworten, die beruhigen mich etwas ...
habe mich in der Nacht bedankt für die glücklichen Momente, die es auch gab, auch da keine Reaktion, obwohl er mich heute zur Mutter bringen wollte mit einer Katze für sie, rührt er sich nicht, muss mir jetzt was überlegen wie ich sie dorthin bringe, da kein Auto - ich habe überhaupt keine Erfahrung mit Kiffer, aber verlässlich sind sie wohl nicht, raucht auch in der Früh schon....

Habe das Gefühl es ist aus, nur weil ich nochmal nachgefragt habe ob er denn gesagt hat dass es jemand von der Firma ist, wieso sonst will sie unbedingt wissen wer es ist...er verneinte es...
 
  • #8
Wenn er sich schon in der früh die Birne weg raucht, ist er den ganzen Tag im Jum.
Was willst du damit?
Du wirst ihn nie richtig erleben, sondern immer im Dämmerzustand.
Diese Dauerkiffer sind mir ein Graus, da renne ich so schnell ich kann...
 
  • #9
Liebe FS,

du bist vermutlich noch etwas jünger und unerfahren.
Daher ein guter Tipp: Schreibe diesen Mann ab und richte dich darauf ein, dass die Kollegen auf der Arbeit von euch wissen werden.
Sich morgens schon in den Nebel begeben? Was möchtest du mit so jemanden auf den keinerlei Verlass ist? Er meldet sich nicht mehr, weil du ein Problem mit seinem Konsum hast, dieser für ihn aber einen wichtigen Lebensbestandteil darstellt. Ich glaube die Kollegin wird da nur eine Nebenrolle spielen und vielleicht wollte er es ihr auch nur sagen um sie eifersüchtig zu machen.
Kontaktiere Freunde oder Bekannte, die dich evtl. mit dem Kätzchen fahren können und biete auch an die Fahrtkosten zu übernehmen o.Ä.
Du brauchst doch so einen Typen gar nicht. Kopf hoch.
 
  • #10
habe mich in der Nacht bedankt für die glücklichen Momente, die es auch gab,
??? Wozu?? Der Mann hat dir durch sein Verhalten gezeigt, dass du ihm egal bist, warum läufst du noch nach und irge das von "glücklichen Momenten" stammelst? NACHDEM er schon mehrmals nicht ans Telefon ging? Coolnes muss mann können und wenn dir nicht danach ist, dann ist das Missachtung deiner selbst, wenn du dich verstellst.
Die Sache ist gegessen, erwarte keine Entschuldigung oder Erklärung und wenn - was willst du damit? Bleib bei der Arbeit sachlich - höflich, privat blockierte ihn komplett Und lass dich auf keine Gespräche ein. Dreh den Spiess um - nicht du hast was falsch gemacht, ER ist ein Depp.
 
  • #11
Würde es ihm dann auch so mitteilen, das war die Vereinbarung und daran hat er sich zu halten, egal ob dir Kollegin seine Freundin ist und ihn mit Drogen versorgt. Was möchte er denn damit bezwecken? Die Kollegin eifersüchtig machen, weil er eine Abfuhr von ihr bekommen hatte?
War auch mein erster Gedanke.
genauso wie zB. sein Drogenkonsum, kannst ihn ja mal fragen ob du darüber mit einer guten anderen Kollegin sprechen kannst weil sie ja so gut mit dir befreundet ist könnte man das ja mal 🙄
hahahahah, das ist eine gute Idee :D
Das klingt nicht so gut. Vielleicht kannst du ja mit ihm nochmal in Ruhe reden. Ich find es doof von ihm, dass er ihr das unbedingt erzählen will (siehe oben - wenn er was von ihr wollte, hätte ich den Verdacht auf jeden Fall...). Ich finde es doof von dir, einfach aufzulegen, ich muss sagen, sowas würde mich fuchsteufelswild machen, da würde ich erstmal auch nicht mehr rangehen. Aber dann ist es auch wieder doof, dass er sich überhaupt nicht mehr meldet.
Ich sehe es ansonsten wie @Sommergold, dass man eben auch Partner auf der Arbeit kennenlernt. So wie ich das verstehe, war es bei euch ja ein Kennenlernen für eventuell eine Beziehung, wenn ihr zur Mutter fahren wolltet, keine reine Affäre. Letzteres würde ich immer raten zu vermeiden in der Firma, das ist den Ärger nicht wert. Aber ersteres passiert eben, auch bei uns haben sich zwei langjährig verheiratete Paare bei uns kennengelernt. Daher würde ich jetzt nicht per se sagen, das war eine blöde Idee. Ich wär nur bei Männer vorsichtig, die vorher bei einer anderen aus der gleichen Runde (Freundeskreis, Arbeit) abgeblitzt sind. Da hätte ich immer den Verdacht, ich bin zweite Wahl oder er will sie eifersüchtig machen.
w, 37
 
  • #12
??? Wozu?? Der Mann hat dir durch sein Verhalten gezeigt, dass du ihm egal bist, warum läufst du noch nach und irge das von "glücklichen Momenten" stammelst? NACHDEM er schon mehrmals nicht ans Telefon ging? Coolnes muss mann können und wenn dir nicht danach ist, dann ist das Missachtung deiner selbst, wenn du dich verstellst.
Ja darin bin ich sehr gut, arg harmoniebedürftig - aber heute halte ich schon den ganzen Vormittag die Füße still, es ist immerhin schon 11 :)

Mein Problem ist dass ich es einfach nicht fassen kann dass er sich gar nicht rührt obwohl wir wegfahren wollten...nachdem ich während seiner Arbeitszeit aufgelegt habe (wiederholt erwähnt wie gut er mit dieser Dealerin befreundet ist, und wenn ich damit ein Problem habe...) habe ich das Gefühl er wurde von der Dame instruiert sich so zu verhalten...muss nicht stimmen, aber nachdem er sonst schon alles an die große Glocke hängen mußte...
 
  • #13
Ihm ist das Kiffen am wichtigsten, du hast dich schon disqualifiziert, als du ihn hier kritisiert hast... Zitat: "weil ich das nicht so toll fand, hat das Gespräch ungut geendet, wußte mir nicht mehr zu helfen außer aufzulegen,..."

Damit ist/wäre für ihn Schluss, Er will nicht mit dem Kiffen aufhören und ist erwachsen; das ist ihm wichtig.
Daher will er nicht kritisiert werden, das ist sein Ding und auch nicht von irgendwem oder Dir bekehrt werden. Ob nun Arbeitskollegin oder nicht, das Thema Affäre oder Beziehungsanbahnung wäre durch mit euch, wenn du dich dem M* nicht aufgeschlossen und tolerant zeigst.

Ich denke, er will eine Entschuldigung von Dir und dein Kiffen-ist-Okay für mich, dann geht er auch wieder ans Telefon. Eine Besuch wegen Katze und Oma, wenn es auch zuvor vereinbart war, ist nicht reizvoll. Deine jetzt tolerante Einstellung mit dem Kiffen und im Zweiten, die Kollegin weiß Bescheid, damit er seine Drogen weiterhin bekommt und sie ihre Infos, das will er jetzt geklärt haben und macht es davon abhängig, ob es im Weiteren zu deine Mutter geht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
wiederholt erwähnt wie gut er mit dieser Dealerin befreundet ist, und wenn ich damit ein Problem habe...
Das ist ja auch so ein Ding, worüber du nachdenken könntest.

Er ist mit einer Frau befreundet, die gern über andere Menschen lästert. Auch über dich.

Was macht er dann? Lästert er mit? Oder sagt er: Ich habe keine Lust auf böses Getratsche?

Ihr seid in einer Firma? Lauft ihr euch nur selten über den Weg? Hast du keine Möglichkeit, mal kurz bei ihm anzuklopfen? Kurz reden - wie geht es weiter? Quatschen wir drüber? Oder lassen wir das Ganze lieber?
 
  • #15
Kann ich abschreiben oder?
Tut nur so furchtbar weh...alles weil er der Kollegin nichts sagen darf?!
Nicht weil er der Kollegin nichts sagen darf, sondern weil Du:
hat das Gespräch ungut geendet, wußte mir nicht mehr zu helfen außer aufzulegen
So beenden erwachsene Menschen nunmal keine Gespräche, auch wenn man nicht gleicher Meinung ist.

gleich wieder angerufen, nicht mehr abgehoben, restlichen Tag bis jetzt nicht mehr abgehoben, ich hab ihn jetzt leider angerufen, natürlich nicht abgehoben...kein Lebenszeichen.
Was erwartest Du denn von einem Kiffer, der sich im Job von Kollegen mit Stoff versorgen lassen muss, weil er es selber nicht hinkriegt? - doch nicht etwa altersgerechtes Konfliktlöseverhalten? Nee, der macht es wie Du forever 16.

Hilft Dir nicht weiter. Akzeptieren, dass es ist wie es ist. Haken dran und allein zu Mutti fahren.

Kollegin, die über alle lästert auch über mich wenn ich nicht da bin
Zur Kollegin gehen und ihr sagen, dass sie das sofort einzustellen hast, andernfalls lästerst Du über ihre Dealergeschäfte am Arbeitsplatz.

Ehrlich gesagt finde ich sein Verhalten kindisch, jetzt beleidigt nicht ans Telefon zu gehen
Ihr Verhalten, einfach den Hörer aufzulegen wenn er nicht will wie sie und ihm dann direkt nachzutelefonieren ist mindestens genauso kindisch. Sie hat damit angefangen.

habe mich in der Nacht bedankt für die glücklichen Momente, die es auch gab, auch da keine Reaktion
Meine Güte. Manche begreifen es nie, andere noch später. Du hast ihm doch mehrfach nachgesetzt und er hat sich dem kiffertypisch entzogen. Wann kommt bei Dir an, dass er nicht mehr will.

Der Typ ist ein Kiffer. Der knipst sich schon morgens aus, damit er durch den Tag kommt. Das allerletzte, was der im Leben braucht und will ist eine rumstressende Frau.

obwohl er mich heute zur Mutter bringen wollte mit einer Katze für sie, rührt er sich nicht, muss mir jetzt was überlegen wie ich sie dorthin bringe, da kein Auto
Du bist eine erwachsene Frau und steigt zu einem bekifften Typen ins Auto, nur weil es bequemer ist und Du nicht weißt, wie es sonst geht? Nicht Dein Ernst.

Katze in den Katzenkorb, auf mit Bus und Bahn zur Mutter oder die Mutter die Katze abholen lassen, falls sie selbstständiger ist als Du.
 
  • #16
Was macht er dann? Lästert er mit? Oder sagt er: Ich habe keine Lust auf böses Getratsche?
Er hat gesagt bevor wir uns näher kamen dass er nicht mitlästert aber es andererseits auch nichts über die Kollegin kommen lässt...

Ihr seid in einer Firma? Lauft ihr euch nur selten über den Weg? Hast du keine Möglichkeit, mal kurz bei ihm anzuklopfen? Kurz reden - wie geht es weiter? Quatschen wir drüber? Oder lassen wir das Ganze lieber?
Bin im Homeoffice, er nicht, nachdem er auf die SMS nicht reagiert in der Nacht und auch am Abend auf den Anruf nicht, denke ich dass das Aussage genug ist.

Ihm ist das Kiffen am wichtigsten, du hast dich schon disqualifiziert, als du ihn hier kritisiert hast... Zitat: "weil ich das nicht so toll fand, hat das Gespräch ungut geendet, wußte mir nicht mehr zu helfen außer aufzulegen,..."
Dachte mir schon dass das mißverständlich aufgefasst werden könnte, nein es ging um seine Frage wieso er es der Kollegin doch sagen darf, er hat auch schon Jahre gehabt wo er gar nicht gekifft hat (61J), ich 48, also nicht mehr ganz so jung, mit Kiffen hatte ich aber nie zu tun bisher...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Mein Problem ist dass ich es einfach nicht fassen kann dass er sich gar nicht rührt obwohl wir wegfahren wollten...nachdem
Mein Ex hat sich nicht gerührt, als ich mit UNSEREM Kind im Krankenhaus war und es entscheiden musste, ob OP stattfindet, weil beide Varianten Nachteile hatten. Er kannte jemanden im Krankenhaus und hätte den anrufen müssen und mir Bescheid gegeben. Ich habe fast zwei Stunden gewartet, ihn dann angerufen, er kam leider noch nicht dazu, da er in der Besprechung sei.?? WTF? Keine wichtige Besprechung, sondern Routinetreffen mit einem Kunden.
Du wirst noch viele Aktionen erleben, bei denen Männer keine Hemmungen haben, sich unmöglich zu verhalten, wenn es Ihnen irgendwas nicht passt. Deine Katze?? Lächerlich, dein Problem, was hat ER damit zu tun.. Ach, er hat versprochen? Mei, das war ja gestern, heute ist ein anderer Tag.. Ironie off.
 
  • #18
Dachte mir schon dass das mißverständlich aufgefasst werden könnte, nein es ging um seine Frage wieso er es der Kollegin doch sagen darf,
Dann ist es ein Machtspiel, er will sich durchsetzen und ist einfach über dich verärgert und das spürst du.
Warum er es ihr sagen will?
-Er will sie mit dir eifersüchtig machen und auch gerade, wenn er ihr alles über euch brühwarm erzählt, in der Hoffnung, sie überlegt es sich oder zumindest, sie soll sich im Nachgang darüber ärgern, dass diese Kollegin ihn verschmäht hat (dann wärst du Mittel für sein Ego-Problem, sich wieder bei der Kollegin aufzuwerten, die ihn ja durch ihr Nicht-haben-wollen abgewertet hat)
-Arbeitskollegin und er haben einen Deal, Stoff gegen Infos, damit sie sich Wichtig machen kann und sie in der Fa. alles als erste und aus erster Hand weiß (dient ihrem Ego und er ist über ihren Handel leicht dazu erpressbar)
-er sieht euch beide schon gefestigt an, dass du von seinen kleinen Lastern weiß und versteht wirklich nicht, warum ihr das nicht langsam auch in der Firma öffentlich machen könnt,
-vielleicht braucht er das Lästern über ihn auch für sein Ego, also Angeben, dass er Dich aufgerissen hat, vielleicht sind/könnten hier einige Kollegen (m, wie w) anerkennend eifersüchtig und missgünstig darauf reagieren, dass er eine 13 Jahre jüngere Kollegin mit wahrscheinlich tadelloser Reputation aufgetan hat,
-er will einfach nur Recht behalten oder in der Beziehung sagen, was immer gemacht wird, auch gegen deinen Willen & Überzeugung, er dominiert die Beziehung und Dich
-er hat kein Bock, wegen einer Katze, mit dir bei diesen Temperaturen im Auto zu deiner Mutter zu fahren und nutzt dies als Aufhänger, denn du bist Schuld, da du den Hörer aufgeschmissen hast, dass er so verärgert tut kann
- wie @realwomen, Pst #17 schreibt, einfach ein Stimmungswechsel, kein Bock mehr und was interessieren ihn sein Geschwätz und Zusagen von gestern
-... whatever,
 
  • #19
Mein Problem ist dass ich es einfach nicht fassen kann dass er sich gar nicht rührt obwohl wir wegfahren wollten...
Mir tut das auch irgendwie ziemlich leid gerade ....

Ich vermute, du wirst allein fahren müssen - aber weißt du was? Das wäre eine gute Gelegenheit für dich, mit dem Mann abzuschließen.

Er hat kein weiteres Wort mehr für dich, lässt dich trotz Verabredung auflaufen - somit disqualifiziert er sich für dich. Behalte im Hinterkopf, wie traurig du gerade jetzt bist - falls du immer wieder Zweifel bekommen solltest, dass du alles falsch gemacht hast.

Und seine Kifferei passt ohnehin nicht zu dir.
 
  • #20
Kann ich abschreiben oder?
Tut nur so furchtbar weh...alles weil er der Kollegin nichts sagen darf?!
Ich denke eher, dass es wegen dem Mariuhana - Thema ist (wieso machst du da eigentlich ein Sternchen dahinter?). Er wird eventuell bemerkt haben, dass es immer wieder Diskussionen gibt, wenn er das konsumieren will, und dass du dann diesbezüglich einfach nicht zu ihm passt. Mit der Kollegin hat seine Verhaltensweise meines Erachtens nix zu tun.
Ich würde mich an deiner Stelle seelisch-moralisch darauf einstellen, dass das wahrscheinlich nix mehr wird.
 
  • #21
Liebe Fs,
ich kann dein ungutes Gefühl gut verstehen. Aber der Mann ist nicht auf deinem Level. Mach dir nichts draus, wenn er über euch redet. Die Kollegin ist es nicht wert, dass du dir darüber Gedanken machst, was sie erzählt. Wenn ein Mann eine Freundschaft zu so einer Lästertante unterhält, hat er selbst auch keinen Charakter. Ich mag so Menschen nicht. Überleg mal was du gegen sie in der Hand hast. Aber Leute wie sie machen sich im Gegensatz zu dir über so etwas keine schlaflosen Nächte. ;-) Krönchen richten und weitermachen.
 
  • #22
Es verbinde sie eine lange Freundschaft ( weiß auch er wollte was von ihr aber sie nicht), außerdem versorgt sie ihn auch noch mit M*, wußte beim ersten Mal auch nicht das er das raucht...
Der Typ ist ein Kiffer seit Jahrzehnten und offenbar total illoyal.
Hat er dir tatsächlich erzählt, dass die Kollegin und gute Freundin seine Dealerin ist?

Damit hat er dir ja das perfekte Druckmittel gegeben. Wenn sie über dich lästert, erwähnst du ihren kriminellen Nebenerwerb. Das sollte sie schnell zum Schweigen bringen.
 
  • #23
Er hat sich den ganzen Tag nicht gemeldet, gegen halb acht abends hab ich es nicht mehr ausgehalten und ihn angerufen - und hat abgehoben (was er eigentlich nicht wollte wie er mit zwischendurch mitteilte) - er will am Telefon nicht mehr reden, ist im Zweifel ob das mit uns was wird, könne aber mit dem Zug zu ihm und dann reden wenn ich das will - und ist/war beleidigt weil ich was gesagt habe was komplett unter der Gürtellinie für ihn war (ich kann mich nicht erinnern es könnte sein dass ich gesagt hab dann soll er doch sie, die Kollegin vö*.ln) - dabei ist doch völlig unter der Gürtellinie dass er mich heute mit Katze sitzen ließ, bzw. hatten wir gestern schon ausgemacht uns zu sehen, statt nach dem Telefonat zu mir zu kommen, beleidigt nach Hause gefahren ( wieso beleidigt ihn das so sehr? Schließlich wollte er ja mal mit ihr...) - und ich sitz da mit meinen Fragen und bekomm keine Anwort...er hatte mich beim ersten längeren Wochenende auch angeschrien gleich zweimal, ob das nicht auch unter der Gürtellinie ist? - hab keine Gelegenheit ihn zu fragen, will nicht drüber reden - und nun will ich nichts anderes als morgen zu ihm raus fahren - WAS STIMMT MIT MIR NICHT??
 
  • #24
Hat er dir tatsächlich erzählt, dass die Kollegin und gute Freundin seine Dealerin ist?
Naja sie ist es noch nicht solange, und dass er Interesse hat ist schon länger her
Er wird eventuell bemerkt haben, dass es immer wieder Diskussionen gibt, wenn er das konsumieren will, und dass du dann diesbezüglich einfach nicht zu ihm passt.
Gibt keine Diskussionen, er wollte es von sich aus reduzieren, er raucht einfach weniger wenn ich da bin, mir ist klar dass er das selber wollen muss....und er hatte auch schon Beziehungen wo er es sein ließ
 
  • #26
Er hat sich den ganzen Tag nicht gemeldet, gegen halb acht abends hab ich es nicht mehr ausgehalten und ihn angerufen - und hat abgehoben (was er eigentlich nicht wollte wie er mit zwischendurch mitteilte) - er will am Telefon nicht mehr reden, ist im Zweifel ob das mit uns was wird, könne aber mit dem Zug zu ihm und dann reden wenn ich das will - und ist/war beleidigt weil ich was gesagt habe was komplett unter der Gürtellinie für ihn war (ich kann mich nicht erinnern es könnte sein dass ich gesagt hab dann soll er doch sie, die Kollegin vö*.ln) - dabei ist doch völlig unter der Gürtellinie dass er mich heute mit Katze sitzen ließ, bzw. hatten wir gestern schon ausgemacht uns zu sehen, statt nach dem Telefonat zu mir zu kommen, beleidigt nach Hause gefahren ( wieso beleidigt ihn das so sehr? Schließlich wollte er ja mal mit ihr...) - und ich sitz da mit meinen Fragen und bekomm keine Anwort...er hatte mich beim ersten längeren Wochenende auch angeschrien gleich zweimal, ob das nicht auch unter der Gürtellinie ist? - hab keine Gelegenheit ihn zu fragen, will nicht drüber reden - und nun will ich nichts anderes als morgen zu ihm raus fahren - WAS STIMMT MIT MIR NICHT??
Den letzten Satz kann ich dir nicht beantworten, aber ihm zu sagen, er solle seine Kollegin vögeln, ist schon derb daneben. Vermutlich hat er sich danach gedacht "FU", hatte keine Lust mehr auf ein Gespräch und hat somit nicht abgehoben. .... Mei, was soll ich sagen..... "Liebe" klingt anders (und zwar auf beiden Seiten)

w, 41
 
  • #27
Wenn du morgen zu ihm fährst, hast du echt schlechte Karten. Dann verliert er noch komplett seinen Respekt vor dir und schubst dich weiter rum.
 
  • #28
nd ist/war beleidigt weil ich was gesagt habe was komplett unter der Gürtellinie für ihn war (ich kann mich nicht erinnern es könnte sein dass ich gesagt hab dann soll er doch sie, die Kollegin vö*.ln)
Da hat er recht. Sowas kann man denken (und dann auch entsprechend handeln) aber es auszusprechen ist schon ziemlich daneben.

dabei ist doch völlig unter der Gürtellinie dass er mich heute mit Katze sitzen ließ
Nee, eine Katze ist nicht unter der Gürtellinie. Das ist nur mangelnde Hilfsbereitschaft, unbequem für Dich, die nach Deinen verbalen Ausetzern absolut nachvollziehbar ist.

und ich sitz da mit meinen Fragen und bekomm keine Anwort...er hatte mich beim ersten längeren Wochenende auch angeschrien gleich zweimal, ob das nicht auch unter der Gürtellinie ist?
Nee, auch nicht unter der Gürtellinie, dass Du nicht verstehst, dass er auf so eine Stressfrau Null Bock hat. Was meinst du, warum der Mann ein Kiffer ist mit 60+? Ganz sicher nicht, weil er Stress sucht.

Mein Problem ist dass ich es einfach nicht fassen kann dass er sich gar nicht rührt obwohl wir wegfahren wollten
Du wolltest wegfahren weil es bequemer ist für Dich, er sicherlich nicht. Er hat das nur mitgemacht in der Hoffung, dass was für ihn attraktives dabei rausspringt - und das sind weder die Katze noch Deine Mutter.

Du hast hier einfach eine unrealistische Sicht.
Einem alternden Kiffer bedeuten Werte wie Zuverlässigkeit, Familiensinn o.ä rein ganichts - kann er nicht und wollte er nie in seinem Leben.

Leider nicht, mit mir stimmt was nicht... wie es mir geht interessiert ihn nicht
Da hast Du Recht und nun zieh die notwendige Konsequenz. Warum rennst Du ihm dann immer noch nach?

Mei, was soll ich sagen..... "Liebe" klingt anders (und zwar auf beiden Seiten)
Ist so.
 
  • #29
Nuja, das klingt tatsächlich, als hättest du gerade mal deine Selbstachtung verloren. Irgendwie entwürdigst du dich vor ihm.
Erstens schreibst du ihm Nachrichten und hälst es nicht mehr aus, bis du ihn dann unbedingt anrufen musst, während er dich am ausgestreckten Arm verhungern lässt. Zweitens lässt du dich auf solche halbgaren Kompromisse ein:
Gibt keine Diskussionen, er wollte es von sich aus reduzieren, er raucht einfach weniger wenn ich da bin…
Entweder, du hast nichts gegen das Kiffen, oder du hast eben was dagegen und handelst konsequent. So macht er jetzt also eine Sache, die du nicht gut findest, eben nur „ein bisschen“. Hm. Naja, wenn dir das so ausreicht?
Drittens hast du dich schon beim ersten verlängerten Wochenende anschreien lassen von ihm und keine Konsequenzen gezogen.

Was mit dir nicht stimmt, fragst du? Ach, was heißt schon „nicht stimmen“.
Du scheinst einfach nur zu denken, dass der kiffende und schreiende Typ so ein toller Hecht ist, dass er dich so behandeln darf, dass er dich mit anschreien darf, hundert Jahre beleidigt sein darf, einfach die Kommunikation einstellen darf, neben dir kiffen kann, obwohl du es nicht gut findest und dich bei Verabredungen versetzen darf.
Du lässt ihn dich so behandeln, und rennst ihm auch noch hinterher. Somit gibst du die komplette Kontrolle über die Geschichte in seine Hand. Der spielt Katz und Maus, und du merkst es nicht.
- er will am Telefon nicht mehr reden, ist im Zweifel ob das mit uns was wird, könne aber mit dem Zug zu ihm und dann reden wenn ich das will
Das hätte dein Spruch sein müssen! Mensch, der lässt dich an- und abtraben, wie er lustig ist, und du folgst einfach seinen Anweisungen. Dabei will er dich gar nicht? Merkst du das gar nicht? Jemand, der dir liebevoll verbunden ist, macht doch sowas nicht. Der ist an dir nur so semi - interessiert. Und du fährst heute hin. Ich hoffe, du lässt dich nicht einlullen. Der will nix genaues. Du hast deinen Stolz und deine Selbstachtung komplett verloren, wenn es um diesen Typen geht.
 
  • #30
Du bist emotional total abhängig von ihm. Du brauchst den gewissen Kick, jede vernünftige Frau hätte ihn schon längst abgeschossen. So lässt man sich nicht behandeln.
Ich war in den frühen 20ern auch so, heutzutage sind Kiffer und Badguys für mich maximal unattraktiv. Sie ändern sich nie und man wird immer nur eine Nebenrolle in deren Leben spielen...
 
Top