G

Gast

Gast
  • #1

Wart ihr immer schon auf der Suche?

Vorwab: ich bin nicht bei Elite Partner angemeldet und durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Finde es aber interessant und lese seit dem mit.

Mir fällt auf, dass hier überwiegend geschrieben wird, dass man ohne zu suchen keinen partner findet. Ich sehe aber bei mir selbst und aus meinen Umfeld das Gegenteil: alle meine Beziehung haben sich immer dann ergeben, wenn ich gerade gar nicht drüber nachgedacht habe einen Partner zu finden. Plötzlich tauche jemand in meinem Leben auf und ich verliebte mich und damit wurde das Thema für mich erst wieder aktuell. In meinem Bekanntenkreis ist das ähnlich. Dort kenne ich nur vereinzelt Leute die gezielt auf Partnersuche gingen.

Ging es euch denn früher auch mal so? Oder habt ihr immer schon gezielt gesucht?

w 27
 
G

Gast

Gast
  • #2
Auf dieser Art Suche bin ich erst, seit ich 33 bin (Umzug, keinen gekannt). Früher ging das auch automatisch, allein schon durch einen großen Freundes-/Bekanntenkreis.

w/40
 
  • #3
Liebe Fragestellerin, ja, das ging mit in Deinem Alter auch noch so!

Als Schülerin und Studentin hat man sich in Klassenkameraden, Kommilitonen oder Sportkameraden oder deren jeweilige Freunde verliebt, die man auf Partys und anderen Veranstaltungen kennenlernte. Alles ganz einfach. Im Studium kamen jedes Semester neue Kommilitonen und neue Bekannte hinzu. Viele waren Single, viele waren mal wieder vergeben, immer waren im erweiterten Freundeskreis ausreichend Singles vorhanden. In dem Alter habe ich auch nie gesucht, sondern mich einfach so verliebt.

Seitdem ich volltags berufstätig bin und alle meine Freunde das auch sind, sind die neuen Kontakte ganz drastisch seltener geworden. Viele im Freundeskreis sind vergeben, neue Singles treten in den etablierten Freundeskreis kaum noch ein. Die meisten Feiern und Partys sind kleiner und in bekannten Runden -- alles Leute, die nett sind, aber mit denen sich schon seit Jahren nichts ergeben hat und eben auch höchstwahrscheinlich nicht mehr ergeben wird oder die ohne als Paar kommen. Neue, attraktive Singles lerne ich in meinem Freundeskreis kaum noch kennen.

Dir wird das in den 30igern auch so gehen: Der Freundeskreis festigt sind und wird dauerhafter; der Single-Anteil nimmt ab und das Berufsleben nimmt Formen an, die deutlich weniger Party und Freizeit nach sich ziehen.

Also alles in Ordnung mit Deiner Beobachtung, aber auch mit dem Forum hier... die Zeiten ändern sich!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mal so, mal so....mein neuer Freund stolperte per Zufall in mein Leben...ohne Single-Börse. der davor mit Singlebörse.
Und wenn ich, 44, jetzt so drüber nachdenke, hätte ich auch gar keine Lust mehr auf auf Börse.
Sieht immer so aus als wäre man krampfhaft am Suchen und hätte es nötig.
Im normalen Leben kann schon mal sein, dass da jemand kommt, der gar nicht ins Beuteschema passt und der haut dich dann mit etwas anderem um und du bist hin und weg.
das passiert in Börsen nur sehr selten, weil man nichts hat als ein Foto, ein paar Eckdaten und ein paar mails und telefonate, wobei auch viele lügen.
Sorry..ist meine Erfahrung.
 
  • #5
Liebe Fs,

keine Panik. In Deinem Alter gibts noch jede Menge freilaufender Singles- in unserem nicht mehr. Aber ja, das Internet und die dortigen Partnerbörsen haben es möglich gemacht sich gezielt nach einem Partner umzuschauen. Wenn ich da so die Generation meiner Eltern zum Vergleich heranziehe- wer da mit Ü40 wieder Single wurde war sehr wahrscheinlich für den rest seines Lebens alleine oder hat sich dann ziemlich unpassende Partner angetan.

Ich sehe in meinem Bekanntenkreis dass für unsere Generation solche Platformen was feines sind. Wenn man offen damit umgeht worüber man sich kennengelernt hat outen sich erstaunlich viele. Die Art und Weise der Anbahnung ist völlig anders, wohl wahr. Man lernt aber damit umzugehen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,

Von Franz Kafka stammt folgendes Sprichwort: "Wer sucht, der findet nicht
aber wer nicht sucht, der wird gefunden."

Ich selber weiss nicht, was ich von diesem Sprichwort halten soll, aber manchmal denke ich, dass es gar nicht so falsch ist. Vor allem wenn man verbissen nach einer Partnerin oder einem Partner sucht, glaube ich, dass das nicht erfolgsversprechend ist. Deshalb sollte auch die Partnersuche übers Internet nie verbissen stattfinden. Zudem denke ich, dass es durchaus sinnvoll ist, wenn man während einer gewissen Zeit einfach mal passiv bleibt und die Dinge auf einem zukommen lässt.
(m, 30)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,

mir geht es da wie Dir, ich habe auch noch NIEMALS einen Partner gesucht; und immer dann jemanden gefunden, wenn ich überhaupt nicht darauf eingestellt war...

w 42
 
  • #8
Liebe Fragestellerin,

ich bin in deinem Alter und kann die Antwort von Frederika #2 nicht teilen.

Ich selbst bin ebenfalls Student und schon seit über 2 Jahren Single. Ich habe viele nette Mädels kennengelernt, jedoch hat sich nie etwas ergeben. Da ich auch schonmal gesucht habe und nicht fündig geworden bin habe ich leider auf beiden Seiten kein Glück gehabt (bisher). Daher meine erneute Anmeldung bei Elitepartner, vielleicht klappt es ja im zweiten Anlauf.

Ich bin ebenfalls viel unterwegs, trotzdem lässt sich die Richtige einfach nicht finden. Woran es liegt? Leider weiß ich das selbst nicht.

Meine Freunde sagen auch immer, dass ich immer noch zuviel auf der Suche bin und es daher immer noch nicht geklappt hat. Aber ich entgegne immer, dass sie gut reden haben, denn niemand von denen ist so lange Single wie ich und wissen daher gar nicht wie das ist, solang allein zu sein.
Somit habe ich mich wieder entschlossen auf die Suche zu gehen, auch wenn das wie du schon sagst immer kritisiert wird. Aber von nichts kommt nichts ist denke ich immer.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Doch Bacarrdiii, Frederika hat da nicht ganz unrecht, denn: die Leute werden nicht jünger, sondern älter...Ergo bedeutet das:immer mehr binden sich langfristig oder gar für immer und die Single- Rate nimmt zusehens ab. Von daher muss man sich woanders umsehen. Es sei denn, diese Freunde haben widerum Freunde die Single sind.
 
  • #10
Ich sehe das ähnlich wie Frederika: In den 20ern sind mir immer wieder neue Leute über den Weg gelaufen, beim Studium, in Vereinen, auf Partys, über den Freundeskreis, im Umfeld meines ersten Jobs, im Umfeld meines zweiten Jobs, beim Fußfassen in einer neuen Stadt, beim Fußfassen in der nächsten neuen Stadt. Unter diesen vielen neuen Bekanntschaften waren auch viele Singles. So war es sehr leicht, potentielle Partner kennenzulernen. Es passierte einfach und man machte sich keine Gedanken darüber.

Nachdem meine letzte Beziehung beendet war, hat sich mein Umfeld nicht mehr nennenswert verändert. Ich habe keine neuen Hobbys angefangen, bin nicht in eine andere Stadt gezogen, habe auch weder den Job noch den Freundeskreis gewechselt. Ich bin zwar wieder mehr ausgegangen und habe auch einige neue Leute kennen gelernt. Aber es sind nicht mehr ganz so viele neue Gesichter. Außerdem sind die meisten inzwischen in sehr festen Händen (verheiratet, Kinder), so dass eben nicht mehr so viel Potential da war wie damals. Ich habe schon deutlich gemerkt, dass ich in einem ziemlich abgesteckten Umfeld unterwegs war.

Also habe ich vor einem Jahr mit Anfang 30 begonnen "zu suchen", was zum einen die Anmeldung in einer Singlebörse und zum anderen den deutlichen Ausbau passender Aktivitäten (neue Kurse zu bereits vorhandenem Hobby, zugehörige Stammtische,...) umfasste. Über letzteres habe ich dann auch meinen Liebsten kennen gelernt.
 
  • #11
Wie ich schon merke, kommen hier bezüglich des Altersunterschied doch unterschiedliche Antworten zu Tage :)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Meine letzen beiden interessanten Bekanntschaften habe ich auch erst kürzlich ohne Suche kennengelernt. Sie waren zufällig da und Gespräche und Flirts haben sich auf ganz natürlichem Wege ergeben.
Kurz vorher war ich soweit zu sagen: Mir jetzt egal mit der Partnersuche, ich konzentriere mich auf den Beruf. Habe ich mehr von. Da verschenke ich viel Lebenszeit mit dem Thema, mit etwas, was sich einfach nicht auf krampfhaften Weg steuern lässt und das, wo ich mit so einer Einstellung viel eher vorankomme, vernachlässige ich.
Und momentan sieht es so aus, als würde ich beides unter einen Hut kriegen.

Jungs und Mädels, niemals aufgeben! Aber auch nie etwas erzwingen! Und niemals nur zu Hause verkrümeln und... seid zufrieden mit euch selbst, seid euch eurer und eures Verhaltens bewusst. Und wenn eines davon nicht zutrifft, überlegt euch wieso und ändert es.

m,30
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich bin auch in den 20ern und bei mir funktioniert es trotzdem nicht auf die abwartende Art. Ich muss da schon selbst sehr aktiv werden. Das mag aber auch an meinen Ansprüchen liegen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich habe auch im Alter von FS (ca.27) gezielt gesucht, immerhin nicht lange. "Damals" habe ich meinen EX-ex freund und meinen Ex-Freund kennengelernt. Die 1. Beziehung hat nicht funktioniert, mit meinem Ex-Freund waren wir sehr lange Zeit zusammen (verheiratet). Kenne auch ähnliche Beispiele. Ich würde sagen, was wichtig ist: zum "richtigen" Zeitpunkt zu suchen. Deswegen logisch, dass es nicht immer klappt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo FS,

Von Franz Kafka stammt folgendes Sprichwort: "Wer sucht, der findet nicht
aber wer nicht sucht, der wird gefunden."

Ich selber weiss nicht, was ich von diesem Sprichwort halten soll, aber manchmal denke ich, dass es gar nicht so falsch ist. Vor allem wenn man verbissen nach einer Partnerin oder einem Partner sucht, glaube ich, dass das nicht erfolgsversprechend ist. Deshalb sollte auch die Partnersuche übers Internet nie verbissen stattfinden. Zudem denke ich, dass es durchaus sinnvoll ist, wenn man während einer gewissen Zeit einfach mal passiv bleibt und die Dinge auf einem zukommen lässt.
(m, 30)



Also, mir geht es grad ähnlich. Da passiert vielleicht bald etwas Unerwartetes;-)

Ich habe jahrelang mit Suchen verbracht, habe auch immer mal wieder gefunden. Doch irgendwie war es dann doch nichts für länger. Das war aber alles zu seiner Zeit richtig.

Doch meine letzte Begegnung mit einem Mann hat bei mir einen Schalter umgelegt.
Ich will irgendwie nicht mehr hinterhersuchen. Ich habe plötzlich mehr Vertrauen in den Lauf des Lebens!
Ich schaue mich gern nach Männern um, merke aber, wie ich immer kritischer blicke.

Ich habe dabei ein sehr gutes Gefühl. Das ganze Krampfige ist weg. Mein Leben ohne Mann ist auch sehr schön.Und wenn dann einer kommt, soll er auch gern mal für länger bleiben. Ich lass mich gern finden.

w
 
  • #16
Die Kunst bei der Suche auf diese Art ist ja gerade nicht zu suchend und bedürftig rüber zu kommen. Denn dies wirkt immer nicht besonders attraktiv. Es ist einfach nur eine Art Menschen kennen zu lernen, wenn man im Alltag nicht so viel auf neue Menschen trifft. Man sollte die Dates auch als genau so etwas betrachten. Nicht denken man würde sich verlieben, einfach nur offen sein und sich freuen neue Menschen kennen zu lernen um dann zu sehen, ob Interesse am Anderen besteht.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Denkt nicht direkt ans Poppen sondern freut euch einfach neue Menschen kennenzulernen, mit denen ihr eure Freizeit zusammen verbringen könnt, statt alleine irgendwo zu vergammeln.
Denn das Sexverlangen merkt euer Gegenüber. Es schwingt quasi in der Luft und schon fühlt sich der andere unwohl. Aber wenn das Verlangen spielerisch und mit Freude nebenbei entsteht, stehen euch alle Türen offen.
Und das eigene Verhalten so umzubiegen, dass das Lockere nicht gekünstelt wirkt, das ist die eigentliche Herausforderung.
 
G

Gast

Gast
  • #19
In diesem Fall sehe ich es auch so wie Frederika. Bis zu einem Alter von ca. 30 Jahren begegnet man einem möglichen Partner im Alltag - auf Partys, in Discos oder Veranstaltungen, die Leute, die man dort antrifft, sind oftmals auch Singles und ohne Kinder, der Freundeskreis ist größer und man ist ggf. beruflich noch nicht so eingespannt und hat mehr Freizeit.

Um Deine Frage zu beantworten: Bis Anfang 30 habe ich nicht gesucht, da hat sich eine Partnerschaft im RL ergeben. Ich habe mich mit 35 auf einer Partnerbörse angemeldet, man darf eben nicht krampfig suchen und bedürftig wirken. Singlebörsen sind an sich keine schlechte Sache.

w/40
 
Top