• #1

Wart Ihr schon mal mit jemandem zusammen, den Ihr auf Anhieb nicht toll gefunden habt?

Waren alle Eure Partner immer auf Anhieb in Euren Augen toll und schön und passend? Oder gab es auch Fälle, in denen man sich einfach aneinander gewöhnt, sich schätzen und kennengelernt hat und sich dann erst ineinander verliebt hat? Wo also wirklich innere Werte wie z.B. Humor und Zuverlässigkeit, wo täglicher Umgang und gemeinsame Erlebnisse eine Basis geschaffen haben für Liebe? Zum Beispiel in Kommilitonen, Vereinskameraden, Arbeitskollegen, im Freundeskreis, ...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Nein, bisher nicht. Entweder fand ich den Menschen sofort auf irgendeine Weise anziehend oder nie. Allerdings waren meine beiden letzten Freunde (Ex und aktuell) optisch gar nicht mein Fall - nicht hässlich aber konträr zu meinen eigentlichen Vorlieben. War dank Ausstrahlung und Intellekt sehr schnell völlig nebensächlich.

w, 29
 
G

Gast

Gast
  • #3
hallo frederika,

meinen letzten freund habe ich gesehen und mich gleich verliebt, zumindest dachte ich "er ist es". die zeit darauf war toll, harmonisch und wir waren auf der gleichen wellenlänge. trotz allem habe ich aber auch einige dinge erst während unserer zeit an ihm schätzen gelernt.

lg
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ja, einen Partner kannte ich zunächst ein Jahr lang (gemeinsamer Freundeskreis), und fand ihn sogar zuerst ziemlich merkwürdig. Aber wir trafen uns durch die Freunde regelmäßig, und fuhren als Gruppe auch zusammen in Urlaub. Da lernte ich ihn dann kennen und schätzen. Am Ende waren wir 13 Jahre lang zusammen.

Meinen letzten Partner lernte ich über ein Online-Portal kennen. Von seinem Profil war ich begeistert, aber er war es dann, der mich anschrieb. Wir wechselten in drei Tagen an die 30 mails, und dann trafen wir uns. Mein erster Gedanke war "Oh, nee. Schade!", weil er seinen Fotos nicht sehr ähnlich sah (obwohl die aktuell waren) und ich ihn mir anders vorgestellt hatte. Trotzdem verstanden wir uns gut, es wäre allerdings nichts passiert, wenn er nicht irgendwann die Initiative ergriffen und mich am Knie gestreichelt und am Ende geküßt hätte. Ich ließ es mir gefallen, weil es erstaunlicherweise angenehm war und sich richtig anfühlte. Nach ein paar weiteren sehr schönen Dates kam auch das berühmte Kribbeln auf meiner Seite. Und nachdem ich ihn besser kennengelernt hatte, konnte ich relativ schnell aus ganzem Herzen sagen, dass ich ihn liebte, mit all seinen Macken. Sechs Monate lang stimmte alles zwischen uns. Leider hatten wir einen Streit wegen einer Nichtigkeit (unseren ersten!), in der Hitze des Gefechts sagte ich einige unschöne Dinge und daraufhin trennte er sich von mir. Er fehlt mir so wahnsinnig - ich war noch nie in einer Beziehung so glücklich, und kann mir im Moment nicht vorstellen, nach ihm noch einmal mit jemandem so glücklich zu sein. (nein, ich bin hier deshalb auch nicht angemeldet, lese nur mit)
 
  • #5
Nein, da war keine, die ich nicht von Anfang an sexuell Anziehend fand, mit der ich mir mehr vorstellen konnte.
Wenn keine Anziehung oder gut/toll finden in irgendeiner Art vorhanden war, dann ging da auch nichts.

Selbst Menschen die man vll. optisch nicht so passend findet, können einen anziehen wie die Motte das Licht. Also ohne geht es nicht.

Es gab auch noch keine Frau die sich an mich gewöhnt hätte.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Nein, entweder es funkt innerhalb der ersten Sekunden irgendwie oder es wird nichts Ernstes.

Ein laues Gefühl beim treffen oder eine schnelle "Ablehnung" hat noch nie zu einer Partnerschaft geführt.
Wenn beim ersten Eindruck die Nase nicht passt wird es maximal eine instabile Freundschaft - nicht mehr. Dies führte lediglich dazu, dass zuerst unsympathische Menschen einen maximal neutralen Status nach mehreren Begegnungen erreichten.
Begründung offen. M40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nein, so was kam bei mir noch nie vor...und wird auch niemals vorkommen!
Aber natürlich akzeptiere ich deine These vom ''Super-schöne-Erlebnisse-haben-keine-Inimitäten-bevor-man-nicht-weiß-dass-man-zusammenpasst-und-das-Verliebtheitgefühl-stellt-sich-dann-von-ganz-allein-ein''...
Ideale Voraussetzungen um Dauersingle zu sein und zu bleiben! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ehrlich gesagt nur mein allererster Freund, mit dem ich 6 1/2 Jahre zusammen war. Wenn er nicht so ausdauernd gewesen wäre, hätte es nie so lange gehalten- obwohl es mir zeitweise sehr gut ging mit ihm, trennte ich mich mehrfach, weil einfach ein Teil unserer Lebenseinstellung überhaupt nicht harmonierte.

Er wäre wohl mit mir alt geworden- ich habe die Trennung nie bereut. Der Trennungsgrund hing aber nicht damit zusammen, dass er mich ausgesucht hatte und mich wollte und ich etwa eineinhalb Jahre brauchte, um mich zu verlieben. Und dann immer noch nicht so sehr wie er, obwohl er ein wirklich attraktiver Mann war- es war immer asymmetrisch, obwohl er als Mann wohl besser aussah als ich als Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hauptfrage: Ja, in meiner "Jugend" vor 20 Jahren. Aber wir hatten damals schon am Telefon dieselbe Wellenlänge und denselben Humor. Dann hatten wir über gemeinsame Interessen häufig miteinander zu tun. Wir waren beide gleichermaßen schüchtern, erst war alles nur "als Spaß getarnt", ein "Sich-Herantasten". Es hielt 2 Jahre, ich wollte dann aus verschiedenen grundsätzlichen Überlegungen nicht mit ihm zusammenbleiben. Nach der Trennung von meiner Seite her zeigte er sein wahres Gesicht, bis heute, wenn ich ihn sehr selten mal zufällig irgendwo treffe. Er hat sich zum arroganten ... entwickelt (so scheint es jedenfalls). Heute würde ich allein aus diesem Grund kein Interesse mehr an ihm haben.

Eine Entwicklugn wie in der hypothetischen Fragestellung würde ich mir allerdings wünschen. Das scheint online aber nicht möglich zu sein.
 
  • #10
Ja, es war der teuerste Fehler meines Lebens- und das nicht nur finanziell
 
  • #11
Ja, das ist mir schon passiert, das war ein Arbeitskollege, mit dem ich schon seit Jahren zu tun hatte. Einige Kollegen, darunter auch er und ich, begannen, sich privat ab und an zu treffen. Ich lernte ihn immer mehr zu schätzen und verliebte mich in ihn. Wir waren dann einige Zeit zusammen, es hielt aber nicht... Aber dennoch sind wir bis heute Freunde, und die Zeit unserer Beziehung liegt jetzt schon fast 10 Jahre zurück und wir arbeiten auch nicht mehr beim gleichen Unternehmen. Wenn wir heute telefonieren oder uns treffen schätze ich immer noch sehr seine Intellligenz und seine sehr angenehme und liebenswerte Art.
 
  • #12
Nein,wenn man auf Anhieb auch die erste Woche meint.
Ich war durchaus in solchen Situationen, gerade im Studium, dann war das Interesse im Nachinein bei beiden zu unterschiedlichen Zeitpunkten da, und dann funktioniert das eben nicht.

Liebe FS, ich würde das an deiner Stelle klar kommunizieren, dass du erst 10 Treffen ohne Annäherung willst, sonst werden die Männer das als Desinteresse werten, oder sie brauchen noch viel länger als du!.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich finde nie einen Menschen auf Anhieb toll. Schließlich kenne ich sie/ihn ja gar nicht. Und innerhalb von ein paar Minuten ändert sich das ja auch nicht.
Und ich bin auch klug genug zu wissen, dass das Aussehen so gut wie gar nichts darüber sagt, ob jemand ein toller Mensch ist oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Früher konnte ich mich schon auf Anhieb alleine aufgrund sehr guten Aussehens sehr für einen Mann begeistern. Das ist mir seit 2001 nie mehr passiert. Die Männer werden auch nicht schöner ;) Darum geht es mir nicht anders als 12, auf Anhieb finde ich selten jemand total klasse, und geht heute schneller, dass mein Funken Interesse an einem Mann schnell wieder verglüht, als dass wirkliches Interesse entsteht. Mich hat die letzten 10 Jahre kein Mann mehr in Richtung Partnerschaft interessiert. Irgendwas sträubt sich in mir immer.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ja. Aber meist ist das Eis sehr schnell gebrochen. Es waren nur "Äusserlichkeiten" die nicht gepasst haben. Im Prinzip waren die Männer immer sympatisch. Nur einer war auf den ersten Blick 6 Jahre zu jung, ein anderer hatte 30 kg zu viel. Auf den 2. Blick war das dann irrelevant.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Online hätte es wahrscheinlich mit keinem meiner früheren Partner geklappt. Ich lernte alle über drei Ecken aus anderem Grunde kennen, absichtslos und es blieb lange Zeit dabei...bis es dann irgendwannn mal "klick" machte. leider ist das via online niemals möglich....und genau das ist der Riesennachteil. Denn so manche Menschen nehmen wir doch erst mit der Zeit wahr, obwohl schon paarmal gesehen, z:b. Einkaufsmarkt, Tankstelle, Cafe etc. da fliegen wir doch auch nicht sofort auf einen wildfremden Menschen....
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich habe mich vor vielen Jahren in einen langjährigen Kommilitonen und platonischen Freund , mit dem ich auch einige Zeit in einer WG gelebt hatte, verliebt, obwohl er rein äußerlich überhaupt nicht meinem damaligen Männer-Ideal entsprach.....(bis dato hatte ich nur Augen für große schlanke Männer mit Locken.....er hingegen war nicht viel größer als ich, hatte nicht mehr soviele Haare auf dem Kopf, war leicht übergewichtig...) Aber durch 100 Gespräche und Berührungen nebenbei.....irgendwann ist es dann passiert und war sehr schön....Eine Zeitlang waren wir beide sehr verliebt und haben es auch so gelebt - Gepasst hat es nachher aus anderen Gründen (Jobs, räumliche Entfernung, familiäre Verpflichtungen) nicht auf Dauer.....aber wir sind immer noch sehr befreundet - auf gewisse Weise liebe ich ihn als Menschen und männlichen Freund immer noch....auch wenn wir schon lange Jahre uns nur noch auf platonischer Ebene begegnen, was völlig in Ordnung ist.
Die nächsten langjährigen Beziehungen gingen zunächst hauptsächlich von äußerer gegenseitigen Anziehung aus (neben anderen Qualitäten)....doch kamen dann mit der Zeit so große Charakterschwächen (Alkohol, Spielsucht) von der Seite der Partner ins Spiel, daß ich mich trennte....
Fast 2,5 Jahre bin ich nun wieder single....und habe vor 4 Monaten über das Internet wieder einen Mann kennengelernt, und war beim ersten Treffen gar nicht wirklich erotisch von ihm angezogen, obwohl ich ihn sehr nett und interessant dennoch fand....
Wir haben dann sehr viel miteinander unternommen - und hätte er nicht den ersten Schritt gemacht und mich geküsst, dann wären wir nicht zusammen gekommen.....Aber es fühlte sich so gut an, innig und vertraut, leidenschaftlich und erotisch....Das hätte ich nie vorher gedacht....
Ich bin sehr gespannt, wie es sich mit uns weiterentwickelt.... (w, 49 J.)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ja, meine Ex fand ich beim 1. Treffen nicht hübsch. Das hat sich mit der Zeit geändert. Auch ihre Art zu laufen hat mir nicht gefallen, das sah sehr männlich aus. Ich dachte "Das geht ja mal gar nicht."
 
G

Gast

Gast
  • #19
Entweder ich kann es mir sofort vorstellen... oder GARNICHT!
Ist so bei mir und war auch schon immer so.

Da kann der Mensch noch so toll sein und ihr könnt mir glauben, ich hätte mir schon oft das Gegenteil gewünscht bei vielen lieben Menschen, die ich kennen lernen durfte.

Und wenn das Hemd erst einmal brennt, fällt es mir auch sehr schwer, auf "Abstand" zu bleiben...

Liebe Frederika, kannst du verzeihen, dass ich bei der von #6 verbalisierten Beschreibung der von dir hier oft vertretenen These gelächelt habe?! Aber meistens sind deine Kommentare klasse.

LG, w/49
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ja, ich habe damals ein halbes Jahr oder länger gebraucht, bis ich mich auf ihn eingelassen habe. Er war so gar nicht mein Typ, fast nichts schien zu stimmen.

Aber er umwarb mich in ziemlich hinreißender Weise. Dann habe ich nachgegeben. Das ist demnächst 33 Jahre her ... es ist immer noch unglaublich schön. Inzwischen ist er (natürlich) "genau mein Typ" !! w
 
G

Gast

Gast
  • #21
JA, ja , ja , und er entpuppte sich als der tollste, wunderbarste, einfühlsamste, humorvollste Partner und Ehemann den man sich vorstellen kann, ich fühlte mich unendlich wohl
 
G

Gast

Gast
  • #22
Meinen jetzigen Freund hab ich nicht von Anfang an "toll" gefunden. Er hat mir optisch nicht 100% zugesagt, sowie humorteschnisch! Die ersten 3 Dates waren nett, aber haben mich nicht umgehauen! Beim 4. Treffen hat sich das Blatt plötzlich gewendet. Wir waren mit Freunden unterwegs und er schien sich langsam zu öffnen und reiste mich mit seinem Humor vom Hocker. Plötzlich fand ich ihn auch super hübsch :)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben,
sondern die Liebe entscheidet, wen wir schön finden.

Sophia Loren (italienische Schauspielerin, 1934)
 
  • #24
Nicht toll wäre vielleicht übertrieben. Aber natürlich entwickelt sich das Bild, das man sich von einem anderen Menschen macht, je öfter man mit ihn zu tun hat. Deswegen kann ich der weit verbreiteten ex und hopp-Theorie nicht viel abgewinnen. Es ist auch bei der Partnersuche, wie so oft im Leben, eben nicht alles entweder schwarz oder weiß.

Natürlich gibt es immer wieder "Fälle", bei denen es definitiv nicht geht. Die gibt es bei jedem. Aber ich glaube, man neigt viel zu häufig dazu, jemanden in "Geht nicht"-Kategorie einzuordnen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Liebe Frederika,
was wäre dieses Forum ohne Deine Fragen und ohne Deine Kommentare ? Es wäre ziemich langweilig.

Ich war in meinem Leben nicht mit vielen Männern zusammen, aber die , mit denen ich zusammen war, haben mir immer gleich gut gefallen. In einen "netten Kumpel" habe ich mich auch noch nie später verliebt.

Über´s Netz habe ich schon Männer getroffen, die ich sympathisch fand und mit denen ich gut reden konnte. Ich hätte gerne weiter etwas mit ihnen unternommen, und hätte
abgewartet, ob etwas daraus wird. Das wäre dann aber ein platonischer Kontakt gewesen.
Dazu gehören aber zwei. Beim online-Dating haben Männer oft gar kein Interesse an einem langsamen Kennenlernen. Wenn die eine nicht gleich will, kommt eben die nächste dran.
w49
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich dachte immer, dass der Funke gleich am Anfang überspringen muss. Und was habe ich davon gehabt, kurze Beziehungen zu aufregenden Männern und viel, viel Warten.

Ich habe jetzt einen Freund wieder getroffen, bei dem es vor mehreren Jahren nicht gefunkt hat. Ich konnte ihn mir damals als Partner nicht vorstellen. Aber jetzt - jetzt sehe ich das mit anderen Augen. Anders als all die aufregenden Männer, die in mir ein Feuer entfachen ist er eine beständige Konstante. Und, will ich das bis ans Ende meiner Tage nicht? Zu wissen, wer auf mich wartet und wer mir zur Seite steht? Tun das all die, die nur stundenweise an meiner Seite sind/waren und mich schnell vergessen haben? Was will man für das eigene Leben?
 
  • #27
Vielen Dank für Eure Antworten -- und es ist sehr beruhigend, dass doch viele einen zweiten Blick riskieren und nicht auf den allerersten Blick festgelegt sind. Aber es scheint beides zu geben. Ich persönlich vermute ja, dass jene, die sich das nicht vorstellen können, sich noch auf den zweiten oder dritten Blick zu verlieben, sich einfach nur selbst im Wege stehen mit optischen Ansprüchen -- und dass dies eine der Ursachen ist, warum soviele keine oder nur ungeeignete Partner finden.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich war sieben Jahre mit einem Mann zusammen den ich anfangs optisch überhaupt nicht ansprechend fand.Sein Charakter und sein Wesen waren total anziehend . Ich brauchte lange bis ich mich überwunden habe mit ihm Sex zu haben ,aber einmal überstanden und dann ging auch dies.Langsam wurde aus dieser Beziehung Liebe .
 
G

Gast

Gast
  • #29
@ Frederika

Doch, auch ich hätte es nicht vermuten können, habe mich auf den zweiten verliebt- allerdings nicht nachhaltig. Die zweifel- vielleicht auch Oberflächlichkeit- konnten dem Gefühl nicht standhalten. Die ständige Frage, warum gefiel er dir nicht sofort, haben sich bestätigt:-(
 
  • #30
Hallo zusammen, ich bin soeben auf dieses "alte" Thema gestoßen und finde es sehr spannend. Hat vielleicht jemand Lust, mir seine Geschichte zu erzählen? Es geht darum, dass sich manche Personen zunächst nicht leiden können aber sich diese Einstellung mit der Zeit geändert hat und man ein Paar geworden ist. Würde mich freuen!
 
Top