• #1

Warten Frauen auf die initiative des Mannes?

Ich (22) hatte bisher noch keine Beziehung. Ich war in meiner Kindheit zu lange alleine mit meinen Gedanken und hab eine distanzierte und introvertierte Art entwickelt. Ich hab durch neue Freunde und Therapie erst vor einigen Jahren wieder neu angefangen mein Leben aufzubauen.

Nun steh ich wieder einigermaßen im Leben und hab Kontakt zu einem Mädchen (19), Ich schätze Sie sehr, da Sie zuvorkommend, höfflich und offenherzig ist. Ich hab ihr einiges von mir erzählt, dabei bin ich öfter etwas Tiefer in meine Gedankenwelt gegangen (auch das ich bisher keine Beziehung hatte), aber Sie hat nie darüber geurteilt und hat mir Mitgefühl entgegengebracht. Durch ihre Hilfe hab ich erst kürzlich einiges mehr Begriffen, was die Sinnlosigkeit in meinem Leben und mein nicht vorhandenes Selbstbewusstsein betrifft. Wir schreiben jetzt seit 3 Monaten oft miteinander (anfangs nur Freundschaftlich), ich habe dann zunehmen angefangen ihr an passenden stellen Komplimente zu machen.

Ich hab ihr vor einigen Tagen persönlich gesagt, dass Sie mein Leben wieder lebenswerter gemacht hat und hab ihr eine roser Rose geschenkt. Ich bringe ihr den Respekt und die Wertschätzung entgegen, den sie aus meiner Sicht verdient hat.

Ich bin momentan sehr zufrieden, wie es mit ihr läuft, auf Freundschaftlicher Basis, da ich lange Zeit eine Freundin wie sie gebraucht hätte. Gleichzeitig würde es mich interessiern, ob sie das selbe Interesse an mir hat, wie ich an Ihr. Sie sagt von sich, dass sie keine Beziehung will, nur etwas Zärtlichkeit und hat darüber geredet, dass Sie ihren damaligen Dating Partner nicht verstehe (Vor den Komplimenten und der Rose).
Deswegen wage ich mich auch nicht zu weit aus dem Fenster und warte auf ein Zeichen, das symbolisieren könnte, dass Sie es auch wollen würde.
Gleichzeitig traue ich es mir selber nicht zu den ersten Schritt weiter zu gehen, weil ich von mir selber nicht genug halte.

Mein momentaner Plan ist nun abzuwarten und rauszufinden, ob sie mich überhaupt attraktive findet, ich möchte auch gleichzeitig nicht offensiver werden, da Sie es vielleicht als belästigend ansieht, weil ich oft die Konversation anfange und das Gegenteil nicht der Fall ist.
Oder möchten Frauen generell dass der Mann die Initative in die Hand nimmt, dabei ist es mir schon schwer gefallen überhaupt Vertrauen zu Ihr aufzubauen.

Vielen Dank im voraus, ich hoffe jemand kann mir etwas klarheit geben.
 
  • #2
Sie sagt von sich, dass sie keine Beziehung will, nur etwas Zärtlichkeit .
Tja, das bedeutet leider, dass sie ganz gerne Lust hätte mit dir herumzuknutschen und Sex mit dir zu haben, dass sie aber nicht weiß, ob sie dich heiraten würde.
Und ja, das ist eine Einladung, sie zu küssen und das muss der Mann machen. Also das Küssen und das mit dem Sex auch. Der Mann macht alles. Wenn der Mann nichts macht, passiert gar nichts. Die Frau signalisiert, dass sie Lust hätte, dass der Mann etwas macht. Wenn der Mann es nicht auf die Reihe kriegt, etwas zu machen, hat er verloren.
 
  • #3
In deinem Text bleibe ich mal kurz an der Stelle "sie sagt von sich, dass sie keine Beziehung will" stehen. Ich denke, sie hat dir damit zu verstehen gegeben, dass sie keine Initiative von dir will. Sie sieht dich als Freund = Kumpel.
Das ist - da du wenig Erfahrung mit Frauen hast - gut, wenn du eine Kumpeline hast. Wenn du dich allerdings in sie verliebst, und sie dich weiterhin nur als Kumpel will, wird es sehr schmerzhaft. Rede mit ihr, lass dir erklären, was Frauen wollen, aber bedenke, dass sie dir nicht als Versuchsobjekt zur verfügung steht.
Grundsätzlich ist deine Überlegung nicht falsch, dass Frauen auf die Initiative des Mannes warten. Allerdings klappt das nicht, wenn er sie schon ewig "umschleicht".
Hol dir also zwar die Tipps von ihr, probiere sie aber wo anders aus. Du wirst noch einiges lernen müssen und dir ein paar blaue Flecken holen, aber das gehört zum Leben dazu! Viel Erfolg!
 
  • #4
Lieber FS, "die Frauen" gibt es nicht. Es gibt solche und solche. Manche Frauen lassen sich lieber einen tollen Mann entgehen, als selbst aktiv zu werden und rechtfertigen ihre Passivität mit kruden Geschlechtertheorien und verdrehten Statistiken. Andere wollen ihr Liebesleben lieber aktiv gestalten, statt passiv auf den Prinzen zu warten und darüber zu nörgeln, dass nur Frösche angesprungen kommen.

Ich persönlich finde es egal, wer die Initiative ergreift. Sobald der erste Kontakt hergestellt ist, würde ich aber darauf achten, dass die Kommunikation halbwegs ausgeglichen ist; sich annäherend ein Ping-Pong-Muster einstellt. Nach jedem Schritt auf das Gegenüber zu würde ich innehalten und schauen, ob was zurückkommt. Sonst überrennt und überfordert man den Anderen.

Leider liest es sich, als ob du gleich mehrere Schritte hintereinander getan hast, obwohl sie dir kein Stück entgegenkommt. Viel Hoffnung sehe ich leider nicht für dich. Der Kontakt geht eher von dir aus; sie hat gesagt, dass sie keine Beziehung will (i.d.R. heißt das: ich will mit DIR keine Beziehung)...ich fürchte, du steckst in der berühmten Kumpelschiene. Was auch kein Wunder ist angesichts eurer Gesprächsthemen. Auch wenn eine Frau einfühlsam auf deine intimen Geständnisse reagiert und sich ihrerseits öffnet ... sonderlich sexy sind solche "Therapiegespräche" leider nicht.

Zuwenig investiert hast du sicher nicht - aber leider das Falsche (Psycho-Offenbarungen statt Leichtigkeit, Worte statt nonverbaler Signale...).

Wenn du noch was "reißen" willst bei ihr, würde ich dir dringend empfehlen, deine Strategie zu ändern. Keine verbalen Zuneigungsbekundungen mehr - Worte bauen Spannung ab, nicht auf! Erzeugen kannst du Spannung, indem du mit deinem Körper flirtest - durch "zufällige" (bitte erstmal unverfängliche!) Berührungen, tiefe Blicke...

Aber servier dich ihr nicht auf dem Silbertablett .. lass sie auch mal von sich aus auf dich zukommen. Wenn sie das nicht tut ... nun, dann kannst du es leider vergessen. Geschlechterrollen hin oder her.
 
  • #5
Wenn sie Dir sagt, dass sie keine Beziehung will, würde ich das schon ernst nehmen. Ich bin sicher, dass sie sich freut, Dich als Freund zu haben, aber ich glaube nicht, dass sie sich in Dich verliebt hat. Was sie sagt, klingt eher nach F+.
Insofern würde ich nichts in Richtung Beziehung unternehmen, sondern weiter sie als Kumpeline betrachten.

Es ist immer schön, wenn man so einen Menschen findet, mit dem man sich gut versteht. Aber Du musst Dein Leben für Dich selbst lebenswert machen und nicht einen anderen Menschen, der weggehen könnte, als Grund nehmen. Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst, also erstmal sich finden, wenn man nicht gefestigt ist, dh. eigene Werte und Ansichten entwickeln und nicht die von Eltern usw. unreflektiert übernehmen. Selbstwert hast Du allein, weil Du existierst. Nicht, weil Dich irgendwer toll findet, liebt oder Du irgendwas leistest oder kannst, denn auch wenn Du das nicht mehr könntest, hättest Du als Mensch einen Wert.

Deine Freundin scheint Dir wirklich gut zu tun. Ich würde aber bei ihrer Aussage bzgl. Partnerschaft keine Initiative ergreifen.
 
  • #6
Bitte versteh mich nicht falsch: mich machen solche verallgemeinernden Fragestellungen immer ärgerlich. Jaaaaa, klar, ALLE Frauen wollen GRUNDSÄTZLICH, dass ALLE Männer IMMER die Initiative ergreifen. Das ist doch Unsinn und geht am Kern des Problems vorbei.
Ich würde denken, dass derjenige die Initiative ergreifen sollte, der was will. Du hast das Bedürfnis zu Essen, also musst du den Hintern hochkriegen und zum Bäcker laufen, um dir ein Brötchen zu kaufen. Keiner bringt es dir vorbei, wenn du zu Hause im Sessel wartest.
Analog dazu frage ich mich, wie jemand aus einer passiven Haltung heraus, durch einfaches Abwarten, herausfinden will, ob sie dich auch so mag, wie du sie. Mal im Ernst, wenn sie dich blöd finden würde, hätte sie dir nicht zugehört und soviel Zeit mit dir verbracht.
Allerdings könnte es sein, dass du sie am Anfang mit deinem Problem überlastet hast. Was ich damit meine ist, dass es recht unwahrscheinlich ist, dass jemand noch sexuell spannende Gefühle, das Kribbeln einer gerade erwachenden Liebe empfinden kann, nach dem man ihm/ ihr vorher mitgeteilt hat, wie wenig Selbstbewusstsein man hat und wie schlecht man selbst mit sich klarkommt. Das empfinden viele als unsexy und man muss wirklich aufpassen, dass man sich nicht selbst auf die Kumpelschiene begibt.
Es gibt ja in jedem Alter das Problem, dass es nie gut ist, wenn der Partner der Seelenmülleimer sein soll. Die meisten Menschen sind damit überfordert und es passt nicht zusammen, dann noch erotische Gefühle für den anderen zu entwickeln. Und oft-das habe ich selber schon erlebt- verwechseln die Menschen ihre Gefühle für den interessierten platonischen Zuhörer mit Liebe. Pass auf und hinterfrage dich, ob das nicht bei dir auch der Fall ist. Nur weil dir ein gegengeschlechtliches Wesen endlich Zeit, Beachtung und Interesse schenkt, und du Vertrauen fassen konntest, heißt das noch nicht, dass du sie liebst/ verliebt bist. Es könnte sein, dass sie einfach nur die einzige in deinem Leben ist, die dir bisher zu nahe gekommen ist. Bitte nicht verwechseln mit Verliebtsein.
Sollte das bei dir nicht der Fall sein, dann bin ich immer für den direkten Weg. Lade sie zum gemeinschaftlichen Schlittschuhlaufen ein (immer gut für ein Date, man lacht viel, ist unbeschwert und kann Händchen halten), und danach, wenn ihr euch etwas näher gekommen seid, gestehst du ihr einfach deine Gefühle und fragst, ob es ihr genauso geht.
Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg.
 
  • #7
Hallo Justin,

Du könntest mein Sohn sein.

Du machst es doch ganz toll, es ist ein weiter Weg.
Bleib bei Dir und Deinem Tempo und zwing Dich nicht zu mehr, als Du machen kannst und Dir gut tut.

Du hast eine liebe Freundin gefunden, Du lässt Dich ein, Du bist kommunikativ, aufmerksam ihr gegenüber.
Mach weiter so - und wenn Dein Gefühl sagt, Du könntest mehr machen, dann wag es. Aber Du setzt Deine Zeichen schon, mach es weiterhin so wie es stimmig ist und Du Dich wohl fühlst. Kein Drück.

Generell - ja, Frauen mögen es, wenn Männer die Initiative ergreifen. Vorschläge machen, etc. Aber wenn frau wirklich interessiert ist, gelingt es ihr durchaus, das dem Mann, soweit er hören möchte, zu vermitteln.
Ich bin mir fast sicher, dass die meisten Beziehungen durch die Initiative der Frau entstanden sind. :)

Alles Gute Dir, Du bist auf einem guten Weg, das wird.
 
  • #8
Ich denke, du bist auf einem sehr guten Weg und einem guten Alter, jetzt ein bißchen auszuprobieren. Willst du mehr von ihr? Dann versuchs einfach!
 
  • #9
In aller Regel denken Frauen, du findest sie nicht interessant genug, wenn du dich höflich zurückhälst und dann ist es dasselbe wie 'der Mann muss die Initiative ergreifen'.
Du solltest Frauen nicht aus der Prämisse heraus, sie daten zu wollen, ansprechen, sondern sie erst mal ganz normal kennen lernen, dann fällt es dir auch leichter. Sie auch ruhig mal kennen lernen, obwohl dich keine interessiert, manchmal entsteht das Interesse erst im Gespräch.
Langfristig solltest du schaun, keineswegs dein Selbstbewusstsein über Frauen festzumachen oder zu beziehen. Das musst du irgendwann alleine können, das kommt mit dem Alter.
Sie scheint auf dich zu stehen, wenn sie sagt sie will ein wenig Zärtlichkeit aber keine Beziehung. Dennoch wirst du ihr aber durch dein Verhalten schon signalisiert haben, dass du nur Freundschaft willst. Ich würde mir jetzt nicht die Beziehung kaputt machen, in dem du ihr ein Liebesgestädnis offerierst. Bleibe jetzt lieber der coole unnahbar Freund und lerne lieber etwas über Frauen durch sie. Vielleicht will sie wirklich mal was von dir und du machst deine ersten Erfahrungen oder ihr bleibt gute Freunde. Mach jetzt nur nicht den Fehler und werd zum Rosenromantiker, so hat sie dich nicht kennen gelernt.

Gruß m32

P.S.: Introvertiertsein ist nichts, dass man bekämpfen muss. Man muss nur lernen seine Gedanken für Fremde öffnen zu können und sie auch kennen lernen zu wollen. Denn der typische Intro neigt sonst dazu nur 2 Freunde zu haben, denen er die ganze Zeit nur von sich selbst erzählt und die aus Nettigkeit zuhören.
 
  • #10
...mir Mitgefühl entgegengebracht.
...die Sinnlosigkeit in meinem Leben
...mein nicht vorhandenes Selbstbewusstsein.
Hi Justin,

auch mich erinnerst du sehr an meinen Sohn, sehr sympathisch, sehr verpeilt... daher mal ein väterlicher Kommentar und Tipp:

Ich glaube, du hast noch überhaupt nicht verstanden, dass gerade erfülltes, sinnhaftes Leben und Selbstbewusstsein des Mannes für Frauen sehr wichtig sind... und dass Mitgefühl oder Mitleid so gar keine Substrate für die Liebe sind.

Auch, dass deine Geständnisse und Komplimente gar keine Gefühle bei ihr erwecken können, wenn sie das "Gesamtpaket" nicht interessant genug findet. Das ist wie aufwändig, teuer gemachte Werbung für ein Produkt (= die Beziehung mit dir), das offensichtlich schwere Macken hat....

Das wäre mein Ratschlag: am "Gesamtpaket" arbeiten, das du darstellst. Mach Sport, hau dich in deinen Beruf rein, engagiere dich vielleicht in einem Ehrenamt, pflege interessante Hobbies, achte auf dein Äußeres, führe vielleicht auch deine Therapie fort. Dabei wirst du automatisch deine Angebetete etwas aus dem Zentrum deines Denkens rücken, und das ist auf jeden Fall sehr förderlich für ihre Gefühle zu dir (das ist eine andere Sache, die man so mit der Zeit lernt...).
Lass sie deine Entwicklung, diese Initiative ruhig mitverfolgen, aber betreibe sie nicht ihr, sondern dir selbst zuliebe. Und dann schau mal, wie sich die Sache in einem halben Jahr anfühlt.

Alles Gute,
manchmal
 
  • #11
Danke für die Tipps :]
Kurze Klarstellung: mein Selbstwertbewusstsein und die Sinnlosigkeit ist nicht durch Sie wieder zurückgekommen, ich hab nur durch sie erkannt, dass meine damalige Einstellung keinen Sinn hat, nämlich sich die Anerkennung von anderen Menschen zu suchen um sich selber zu Respektieren.
Das kann nur von einem selbst kommen.
Genauso wie der Sinn, entweder man nimmt seine Beschißene Vergangenheit hin und sagt alles hat einen Sinn.
Oder wie ich vorher gedacht habe "wie kann in sowas ein Sinn liegen, indem man Jahre lang leidet" Schussfolgerung "das ganze Leben hat keinen Sinn".

Ich denke auch, das es momentan nur Sinn macht, Sie weiterhin als meine beste Freundin anzusehen, alles andere würde alles verkomplizieren und ich bin so schon sehr zufrieden mit der Lage.
Also werd ich erstmal weitermachen wie gehabt und lasse sie ggf. den nächsten Schritt machen, aber gleichzeitig werde ich nicht drauf warten.

Naja und generell, das Aufraffen und wieder anfangen zu leben wir ein langer Prozess, ich werd nicht von heute auf morgen einen guten Job haben, Sport treiben und Freizeitaktivitäten starten, dafür brauch ich noch einiges an Zeit, aber ich bin mir auch nicht sicher ob das mein Lebensstil ist.

PS an entropie: Extrem nicer Kommentar zur Introvertiertheit, trifft ins schwarze, Danke.
 
G

Ga_ui

  • #12
Deine Gedanken scheinen mir noch nicht ausgereift zu sein, aber macht nichts, du bist noch sehr jung.

1. Introvertiert zu sein ist kein Makel, das wird einem nur von der Gesellschaft so eingeredet, um Außenseiter zu produzieren, auf denen man dann genüsslich herumtrampeln kann, denn das macht Spaß und steigert das eigene Selbstwertgefühl. Andersrum ist Introvertiertheit sehr wichtig, um voranzukommen und Großes zu schaffen. Alle Künstler, Philosophen und Hochintellektuelle waren bisher stark introvertiert.

2. Die Frau ist leider nicht an dir interessiert. Keine Initiative, du schadest ab jetzt nur deinen Gefühle und läufst Gefahr, deiner Introvertiertheit die Schuld zu geben. Sie ist lediglich an sexuellen Kontakten mit verschiedenen Männern interessiert. Ist leider so, und ihre persönlichen Vorlieben kannst und solltest du nicht ändern.

3. Du hast genug Initiative gezeigt, indem du ihr gesagt hast, wie es um dich steht und sie hat abgelehnt. Einen Korb muss man akzeptieren. Die Kunst ist es, den Kopf jetzt nicht in den Sand zu stecken.
 
  • #13
Ich denk Du mußt zwei Dinge trennen:

1) Erfahrung sammeln mit Frauen

und

2) Anbandeln mit ihr.

Wenn Du mit Frauen Erfahrungen sammeln willst wird das Anbandeln mit ihr nicht klappen weil Du zwangsläufig ins Fettnäpfchen treten wirst. Wenn Du mit ihr anbandeln willst, trittst ins Fettnäpfchen, weil Du keine Erfahrungen mit Frauen hast.

Vor diesem Hintergrund hilft es nur, die Dinge lockerer zu sehen und es zu nehmen wie es kommt - ich erachte es kaum als wahrscheinlich, daß es mit wenig Selbstsicherheit klappen wird.
 
  • #14
Freundschaft zwischen Mann und Frau gibt es nicht. Wenn es mit ihr nicht läuft, solltest du den Kontakt beenden und weiterziehen um neue Leute kennenzulernen. Die Gefahr besteht, dass du dich an sie klammerst und Hoffnungen trägst. Tu dir selbst einen gefallen und löse dich von unfruchtbarer Erde. Das ist nur Zeitverschwendung.
 
  • #15
Ich finde deine Posts sehr traurig.
Naja und generell, das Aufraffen und wieder anfangen zu leben wir ein langer Prozess, ich werd nicht von heute auf morgen einen guten Job haben, Sport treiben und Freizeitaktivitäten starten, dafür brauch ich noch einiges an Zeit, aber ich bin mir auch nicht sicher ob das mein Lebensstil ist.
und das was du über deine Seelenlage noch schreibst.

Sei mir nicht böse, aber ich würde es nicht lange mit dir aushalten.
Klar bin ich mal für einen Freund da, wenn er Sorgen hat, aber ich möchte keinen Freund haben, der immer so ist und das schon von Anfang an, seit ich ihn kenne.
Ich finde, du hast sehr viel Glück, dass es da eine junge Frau gibt, die gerne mit dir zusammen ist und ich würde das an deiner Stelle genießen.

Mach es nicht kaputt, so nach dem Motto 'was habe ich schon zu verlieren' und 'wer nicht wagt, der nicht gewinnt'.
Grundsätzlich ist das genau meine Haltung und ich habe das auch schon vielen FS geraten, aber in deinem Fall würde ich die Ungewißheit dem Risiko, sie als Freund zu verlieren, vorziehen.

Wir wissen nicht, was sie gemeint hat mit der Aussage, sie wolle nur ein bißchen Zärtlichkeit.
Ja, vielleicht soll das heißen, dass du einen Zahn zulegen sollst.
Oder auch nicht.
Wir können nur spekulieren und da fließt dann unsere jeweilige persönliche Erfahrung oder auch unser Wunsch mit ein.
Tja, das bedeutet leider, dass sie ganz gerne Lust hätte mit dir herumzuknutschen und Sex mit dir zu haben, dass sie aber nicht weiß, ob sie dich heiraten würde.
Wenn ich sagen würde, ich möchte nur ein wenig Zärtlichkeit, würde es bedeuten, ich möchte nur ein wenig Zärtlichkeit.
Das heißt, beim Spazierengehen die zu Hand halten oder beim Filmgucken auf dem Sofa mich an dich zu lehnen.
Nicht knutschen und ganz sicher keinen Sex.
Aber wer weiß, was deine Kumpelin damit meinte ?

w 48
 
  • #16
Lieber Justin,
Du hast hier viele gute Ratschläge erhalten, daher nur was Kurzes von mir. Trifft sicher nicht auf alle Frauen zu, wie ich es empfinde, ich plauder jetzt mal einfach von meinen Erfahrungen.
Wenn ein Mann schon von Beginn an oft von seinen Problemen erzählt, sich Rat bei mir holt, schüchtern ist.. dann aktiviert das in mir eine Art "Mutter"-Instinkt. Meine fürsorgliche Seite wird angesprochen. Die Seite, die dafür sorgt, dass ich später vielleicht mal ein Baby versorge, oder mit Patienten arbeiten kann, oder meinen Freunden beistehe in Notlagen. Nun, was haben Babies, Patienten oder platonische Freunde gemeinsam? Sie lösen null Schmetterlinge in meinem Bauch aus. Ich mag sie, aber ich würde sie nicht leidenschaftlich küssen, oder Sex mit ihnen haben. Und die sexuelle Anziehung, dieses Flattern, diese Spannung, ist eine sehr wichtige Zutat, die es zum Verlieben braucht.
Wenn ein Mann mir selbstbewusst begegnet, mich also unbefangen anlächeln kann, wenn er Zufriedenheit ausstrahlt .. dann aktiviert das ganz andere Instinkte. Ich sehe den Mann als Wesen auf Augenhöhe, um das ich mich bemühen muss, denn er hat eine tolle Welt, zu der ich Zugang will. Ich werde automatisch charmanter, meine Aufmerksamkeit wird geschärft, ich achte subtil darauf, noch einen Touch besser gestylt aus dem Haus zu gehen.
Das heisst nicht, dass du für immer in einer Beziehung den starken Mann spielen musst, dass die Initiative ewig an dir liegen wird und du nie authentisch sein darfst. Wenn eine Frau dich liebt und die Beziehung gefestigt ist, kannst du auch mal schwach, verwirrt, unsicher sein. Einfach, in der Kennenlernphase solltest du sicherheitshalber eher deine Stärken betonen und dich möglichst dann melden, wenn es dir gut geht.
 
  • #17
Warten Frauen auf die initiative des Mannes?Oder möchten Frauen generell dass der Mann die Initative in die Hand nimmt
Gratulation für deine außergewöhnliche Reife, dass du das mit deinen jungen Jahren schon erkannt hast, ja es ist für mich absolut so und unterschreibe ich blind! Habe darüber genügend Erfahrungen gesammelt und kann darüber einige Bücher füllen! Einige Frauen wollen und können das nicht zugeben, da sie entsprechend konditioniert sind und es so bewusst vielleicht gar nicht wahrnehmen bzw. wahrhaben können! Gehe deinen eigenen Weg und lass dich von Niemandem beirren oder negativ beeinflussen!
 
  • #18
Moin moin,

Hut ab vor soviel Selbstreflektiertheit. Läuft doch im großen und ganzen ganz gut mit dem Mädel würde ich sagen. Genieße die Zeit mit ihr, aber mach keine Wissenschaft daraus. Triff Dich mit Ihr, unternimm was mit ihr. Turtel mit ihr, umarm sie bei der Begrüßung, berühre sie zufällig. Es fängt meistens mit Händchenhalten an....

Wenn Sie das sympatisch findet, wird sie es zulassen und sogar erwidern. Wenn Sie Dich abweist, dann schalt einen Gang zurück. Wenn Sie Dir zu verstehen gibt, dass Sie keine körperliche Nähe will, muss das nicht das Ende der Freundschaft sein. Und selbst wenn: No risk nu fun...

Andererseits hab ich es selbst mit knapp zwanzig erlebt, dass ich einer Frau gestanden hatte, noch nie ein Mädel geküsst zu haben. Das hat sie herausgefordert und am Ende hat Sie den entscheidenen Schritt getan. Ist nie eine Beziehung draus geworden, aber ich war "kein Kind mehr" um mal Peter Maffay zu zitieren...

Wird schon werden. Das Leben hat Dir noch viel zu bieten. Lebe es einfach...

Grüße
M43