• #31
Hallo,

@Cressida, was ist denn das für ein völlig abstruses Szenario?[/QUOTE]

ja klar ich verstehe schon. Ein groteskes, oder wie du sagtes ein abstruses Szenario.
Das stimmt. Aber kannst du dir echt nicht vorstellen, dass der sich irgendwie verfolgt gefühlt hat?
w 45
 
  • #32
Aber kannst du dir echt nicht vorstellen, dass der sich irgendwie verfolgt gefühlt hat?
Das glaube ich eher nicht. Die FS hat geschrieben, dass man sich im Normalfall gar nicht über den Weg laufen würde. Er ist wohl in erster Linie über die Rundmail aufmerksam geworden und hat von sich aus kontaktiert. Wer sich verfolgt fühlt, würde es sicher unterlassen, den Kontakt so aktiv zu suchen, wie er das offenbar getan hat.
 
  • #33
Liebe FS

ich könnte mir vorstellen, dass du ihm einfach zu zurück haltend warst und er das als Desinteresse fehlinterpretiert hat. Du hast NUR auf seine Initiative hin geantwortet auf Nachrichten, er wollte deine Wohnung anschauen und hat sich quasi selbst einladen müssen (hat er das?), er hat den Schritt auf dich zu machen müssen und bot an dich zu wärmen, was hast du getan? Wie hast du auf seine Annäherung reagiert?

Er ging an dem Nachmittag schon nach 1,5 Stunden, wie ich finde sehr schnell. Deshalb vermute ich, er hatte sich den Nachmittag anders vorgestellt, hat gehofft du würdest dich in deiner gewohnten Umgebung Zuhause anders Verhalten, so wie er dich in seiner Erinnerung von damals im Kopf hatte.

Kurz und knapp. Du hast vielleicht einfach nicht genug Interesse gezeigt, keine eindeutigen Signale gesendet dass es dir ähnlich geht wie ihm und nun hat er den Rückzug angetreten.

Wenn du noch etwas retten willst, weil du doch anders empfindest als du zum Ausdruck gebracht hast, dann ist es nun an dir auf ihn zuzugehen und dich mit einem konkreten Vorschlag für ein Treffen zu melden. Kein Smalltalk und darauf hoffen dass er wieder den ersten Schritt macht. Nein, ein "ich will dich unbedingt bald wieder sehen" wäre angebracht.
 
  • #34
Zum Schluss meinte er noch, er würde sich melden, was er bis heute nicht getan hat.
Das sagt doch bereits alles, oder?

Auch dich frage ich: Warum hängt ihr - meistens - Frauen euch mehr oder weniger verzweifelt an Männer, mit denen es schon am Anfang nicht rund läuft? Und zwar so: zur Zufriedenheit beider, ohne negative Gedanken und ungutes Bauchgefühl.

Ihr seid alle wirklich mehr als dumm wenn ihr es nicht schafft, das zu erkennen und euch emotional zu lösen. Rennt weiter Männern hinterher die durch Worte, Gesten und Aktionen zeigen, dass sie nicht wirklich interessiert sind. Willst du das nicht sehen weil Tunnelblick? Hake ihn ab! Sofort und konsequent. Und wenn er sich dreist nach Wochen wieder meldet weil er sich an dich erinnert a la: "Ach, die gibt's ja auch noch..." nicht mehr reagieren. Nie wieder. Ende aus, Micky Maus!
 
  • #35
Nochmals vielen Dank für Eure Beiträge.
Vielleicht bin ich derzeit etwas dünnheutig und vielleicht habe ich auch mit meinem 2. Post etwas überzogen reagiert.
Ich mache derzeit keine leichte Zeit durch. Durch meine berufliche Veränderung, mit dem neuen Umfeld, den fehlenden Kontakten fühle ich mich hier und da schon etwas einsam. Natürlich kann man sich jetzt die Frage stellen, warum ich es bisher nicht geschafft habe ein soziales Umfeld aufzubauen.
Ich bin beruflich stark eingespannt: ich arbeite jeden Tag 12 Stunden und länger. Abends bin ich dann manchmal einfach zu müde und es ist auch wirklich spät um noch großartig auszugehen.
Vielleicht ist es auch der Preis der Karriere, den ich gerade zahlen muss. Ich denke und hoffe auch, dass sich die Zeiten verbessern werden, damit ich auch mehr Zeit für mich habe.

Jetzt zu meinem "nicht-meldenden" Kontakt und was ich mir wünsche: ich denke, dass letztendlich durch meine Frage hier im Forum klar geworden ist, was ich mich wünsche. Eine Beziehung mit ihm. Vor 2 Jahren hatten wir bereits mehr oder weniger eine Beziehung. Wobei man die 8 Wochen eigentlich nicht als "Beziehung" bezeichnen sollte. Dafür war die Zeit einfach zu kurz.
Wie dem auch sei: er hat sich gemeldet und wir haben einen sehr schönen Abend miteinander verbracht. Aber auch hier will ich ehrlich sein: Dass ich Interesse an ihm habe, wird er gespürt haben. Dass sein Interesse an meiner Person ebenfalls vorhanden ist, merke ich deutlich. Auch wenn ich jeden Tag bei der Arbeit meine Frau stehe, auch als Karrierefrau bezeichnet werde, bin ich in der Hinsicht "old school" - ich möchte erobert werden.

Gleichzeitig werde ich Euren Rat beherzigen und nicht immer auf sein Melden warten. Dafür bin ich mir sicher nicht zu schade....es sind nur die Erfahrungen aus der Vergangenheit, die mich zum Thema "Melden" oder "Nicht-Melden" verunsichern.
Aber Schwamm drüber: ich habe durch meinen Umzug und den Arbeitgeberwechsel ein neues Leben begonnen. Da sollte ich idealerweise meine Altlasten dort lassen, wo sie hingehören: in der Vergangenheit.
In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes WE
 
  • #36
Ich bin beruflich stark eingespannt: ich arbeite jeden Tag 12 Stunden und länger. Abends bin ich dann manchmal einfach zu müde und es ist auch wirklich spät um noch großartig auszugehen.
Vielleicht ist es auch der Preis der Karriere, den ich gerade zahlen muss. Ich denke und hoffe auch, dass sich die Zeiten verbessern werden, damit ich auch mehr Zeit für mich habe.

Ne da machst du keine Ausnahme. Das ist einfach der ganz normale Wahnsinn des Arbeitsalltags. Allerdings solltest du darauf achten, maximal 10 Stunden (eher weniger) zu arbeiten. Alles andere ist ungesund für Geist und Körper. Auch wenn du dich alleine fühlst in deiner Wohnung. Ich weiss, das ist ätzend, wenn man sich alleine auf den Weg machen soll, um Kontakte zu knüpfen. Da steht man rum wie bestellt und nicht abgeholt. Der Ortswechsel war erst vor einem halben Jahr, es dauert bis man sich irgendwo einlebt. Vielleicht ergibt sich ja beim kommenden Public Viewing im Sommer irgendwas.
 
  • #37
Ich würde dem Mann jetzt - nachdem er ja schon sehr lange und mehr als deutlich erneut um Dich geworben hat (Hallo? Wieviel "old-school-werben" brauchst Du bitte noch?) - mal ehrlich zeigen und, ja vielleicht auch sagen, dass Du Dir (wieder) mehr von ihm wünschst! Ergreife ruhig Du jetzt mal selbstbewusst die Initiative!

Und falls er sich dann dennoch zurückzieht, hast Du es wenigstens probiert!

Weiterer Tipp, und den finde ich fast noch wichtiger als den ersten: such Dir sehr, sehr dringend Hobbies! Und sehr, sehr dringend Freunde! Arbeite deutlich weniger! Und sorge für eine ausgeglichene Work-Life-Balance in Deinem Leben!
 
  • #38
Ich würde dem Mann jetzt - nachdem er ja schon sehr lange und mehr als deutlich erneut um Dich geworben hat (Hallo? Wieviel "old-school-werben" brauchst Du bitte noch?) - mal ehrlich
Ich finde nicht, dass der Mann grossartig "geworben"hat.Was hat er schon gemacht-hin und her geschrieben und bei der Arbeit zum Mittagessen eingeladen?Kein Wunder,dass Forum voll ist mit Fragen-Hilfe,nach dem Sex meldet er sich nicht mehr.Mit wie wenig sich manche Menschen zufrieden geben.Wenn du männlich sein sollst,mach der FS kein schlechtes Gewissen,nach wie vor entscheiden Frauen,wie und wie lange sie umworben werden möchten.Viele Beziehungen oder -ahnbahnungen gehen zugrunde ,weil Männer sich nicht mehr bemühen wollen und lieber zu der nächsten springen und Frauen ,total verunsichert,das mitmachen und sich zu früh einlassen.
 
  • #39
Eine Beziehung mit ihm. Vor 2 Jahren hatten wir bereits mehr oder weniger eine Beziehung. Wobei man die 8 Wochen eigentlich nicht als "Beziehung" bezeichnen sollte. Dafür war die Zeit einfach zu kurz.

Liebe FS,

Die acht Wochen vor zwei Jahren waren eher eine Phase zum Kennenlernen als eine Beziehung. Wobei interessant wäre, woran es gelegen hat, dass keine Beziehung daraus geworden ist. Lag es an ihm oder an dir? Lag es an den Umständen?

Immerhin hast du ihn in den zwei Jahren nicht vergessen können.

Deshalb bist du in seine Nähe gezogen und hast bei seinem Arbeitgeber angefangen. Ganz gleich wie groß das Unternehmen ist, so dass ihr euch nicht jeden Tag über den Weg laufen würdet, konntest du davon ausgehen, dass er irgendwann und irgendwie von deiner Anwesenheit erfährt, - durch Kollegen oder eine Mail an alle Beschäftigten, was letztlich auch geschehen ist.

Die ersten Schritte hast also du getan.

Nun hat er tatsächlich Kontakt zu dir aufgenommen. Aber weißt du sicher, ob er diesmal Interesse an einer Beziehung mit dir hat? Ob er auch frei ist? In zwei Jahren kann viel passieren und er könnte inzwischen anderweitig gebunden sein und nur eine Affäre mit dir beginnen wollen.

Wie vor zwei Jahren seid ihr wieder in der Phase des Kennenlernens.

Daraus kann sich Vieles ergeben, aber auch nichts. Deshalb solltest du über den Rat der Foristen nachdenken, die dir empfehlen aktiv nach neuen Gelegenheiten, Freizeitaktivitäten und Bekanntschaften zu suchen, um deiner Einsamkeit zu entkommen.

Selbst wenn es zwischen euch enger werden sollte, wärst du sonst nur auf ihn fixiert. Das würde er bald merken und überfordert das Weite suchen.

Freizeit ist Lebensqualität und nur zu arbeiten, bringt es auch nicht. Das muss schon ausgewogen sein. Wie willst du bei deinem Arbeitspensum Zeit für andere Interessen oder eine Beziehung haben?
 
  • #41
Ich finde nicht, dass der Mann grossartig "geworben"hat.Was hat er schon gemacht-hin und her geschrieben und bei der Arbeit zum Mittagessen eingeladen?

finde ich auch nicht. Der Mann hat es sich so ziemlich leicht gemacht. Ein Mittagsessen in der Arbeit ist kein Date. Er hätte sie auch abends ausführen können. Stattdessen kommt er zu ihr in die Wohnung. Hmm da leuchtet ein Lämpchen bei mir. Das hatte ich auch, aber nur mit Affärenmännern. Er wollte sich da ja an sie ranmachen, kam aber nicht zum Zuge. Meiner Meinung nach wird das, was vor zwei Jahren war nicht fortgesetzt. Der hätte (wenn er sie so vermisst hätte) sich vorher bei ihr melden können. Er hat sie in der Arbeit gesehen und dann den Kontakt aufgenommen, weil er neugierig war.
 
  • #42
Ich habe ihn in den 2 Jahren nicht vergessen. Das lag an der wirklich schönen Zeit die wir gemeinsam hatten. Dass die "Beziehung" im Sande verlief, beruht auf einem Missverständnis, auf das ich hier nicht näher eingehen möchte. Ich konnte damals nicht damit umgehen und habe von meiner Seite den Kontakt eingestellt - obwohl er es noch ein paar Mal bei mir probiert hat.
Hätte ich ihn zu der Zeit bloß näher kennengelernt hätte er mir vielleicht erklären können warum das so ist. Aber dafür haben wir uns einfach nicht lange genug gekannt.
Ich bin nicht deshalb in seine Nähe gezogen, weil ich ihn nicht vergessen konnte. Ich habe deshalb den Arbeitgeber gewechselt, weil es nicht nur das lukrativste Angebot, sondern auch der Arbeitsinhalt interessanter war, als die anderen angeboten haben.
Ich kann gut nachvollziehen, dass es für einen Außenstehenden anders aussieht, aber das ist mir egal. Letztendlich weiß ich alleine, welche Umstände dazu beigetragen haben.

Wir waren Freitagabend zusammen Essen. Sein Interesse ist vorhanden und auch mein Interesse an seiner Person ist da. Nur ich möchte - selbst wenn wir vor 2 Jahren Zeit miteinander verbracht haben und auch intim waren - nichts überstürzen. Ich möchte ihn jetzt wirklich kennenlernen. Auch deshalb, weil ich nicht mehr möchte, dass durch ein Missverständnis (was es damals letztendlich auch war) eine beginnende schöne Beziehung im Keime erstickt.
 
  • #43
Hi hope40,

ich finde auch nicht, als ob es klingt, dass du ihm nachgezogen wärest. Deine Zielsetzung finde ich gut. Ich wünsche euch viel Glück, dass ihr zusammenfindet. Der Zufall hat es ja schon fast so gewollt.

LG
 
Top