G

Gast

Gast
  • #61
Vielleicht liegt es an den Spruch: Frauen können nicht alleine bleiben, da sie ja ihrer Mutter keine Batterie vorstellen können.:-(
Spaß beiseite:
Außerdem ist dies auch Geschlechtsspezifische Handeln.
Wenn ich als Mann lieber alleine sein möchte, dann kommen gleich die Gegenfragen von Frauen wie: Bist eventuell Schwul?
Ich schätze das nur Menschen damit ein Problem haben die selber nicht in der Lage sind alleine zu bleiben und demzufolge müssen sie dies auch bei anderen immer in Frage stellen.
 
G

Gast

Gast
  • #62
Mir ging es seit der Jugend schon so, dass ich die Erwartungen meines Umfeldes bzgl. des Knüpfens von Beziehungen mit dem anderen Geschlecht nicht erfüllen konnte. Ich habe einfach keine gefunden, nie wollte eine etwas mit mir anfangen, obwohl ich mich anfangs sehr bemühte.

Als Mann landet man dann schnell in der Schwulenecke oder noch schlimmer es werden einem Neigungen unterstellt, deren Auslebung Straftatbestände erfüllen würden.

Als ich mich dann aufgrund fehlenden Erfolges ganz von der Partnersuche zurückgezogen hatte, wurde ich von meiner Verwandtschaft und im Kollegenkreis als seelisch krank eingestuft. Manche versuchten auch, mich zu verkuppeln, was stets kläglich scheiterte. Zwei Psychotherapien wurden durchlaufen, die erste ohne Erfolg, die zweite läuft jetzt seit vier Jahren, ohne "Verbesserung".

Wie Du siehst, auch Männer haben solche Probleme. Ich selbst habe das Problem unbewusst so gelöst, dass ich mir über die Jahre einen Schutzpanzer angefressen habe. Ich habe jetzt einen BMI um die 40 und kaum jemand hinterfragt mehr, warum ich keine Partnerin habe, denn es ist für die meisten offensichtlich so, dass jemand, der durch sein Übergewicht so unattraktiv aussieht wie ich eben keine Partnerin findet. Nölt dann doch wieder jemand rum, verweise ich darauf, dass ich mir meiner "Probleme" bewusst bin und deshalb ja auch in Behandlung bin. Somit habe ich jetzt seit einigen Jahren meine Ruhe und muss mich nicht mehr ständig rechtfertigen, wenn ich sage, dass ich in keiner Beziehung lebe. Das einzige, womit manche mich jetzt nerven ist, dass ich abnehmen soll. Manche Menschen werden einfach nicht genommen, wie sie sind. Da gehöre ich zu. Du - FS - möglicherweise auch.

m/49
 
G

Gast

Gast
  • #63
Weil du mit der Frage "Warum begreifen Männer nicht, dass Frauen alleine bleiben wollen.." den Anschein machst, als seist du derbe unzufrieden und verbittert.

Wenn du glücklich wärst, fändest du das Glück in dir und strahlst das auch nach außen hin aus und hättest daher kein Problem mit anderen Menschen und unterhieltest dich daher auch gerne, einfach weil du dann fröhlich und zufrieden bist. Auch eine Selbstpflege ist eine Beziehung, die man immer wieder mit neuen Inspirationen von außen auffrischen muss, um sich selber nicht auf den Geist zu gehen.

Sich verschließen, vermauern, alleinsein ist nicht nur so typisch Deutsch mittlerweile, nein es ist auch typisch misantrophistisch/depressiv/negativ/unglücklich.

w
 
  • #64
@ Gast 58

Mit einer "Macke" meine ich in dem Fall nicht psychisch krank, sondern irgendeine wie auch immer geartete Phobie oder Wahnvorstellung, die nicht als gemeingefährlich einzustufen ist.

Welcher halbwegs intelligente Mensch kommt denn auf die Idee, sich über zu viele und dann noch unerwünschte Verehrer dermaßen zu echauffieren?

Was sollen denn wirklich interessante Leute denken, die das jeden Tag ertragen müssen, sprich jeden Tag von irgendwelchen Fans angehimmelt werden?

Es ist für manchem schlimmstenfalls eine lästige Begleiterscheinung, aber mehr nicht.

Wenn das alles wirklich so schlimm sein soll wie die FS es hier darstellt, fragt man sich schon, in welchen Kreisen sie verkehrt. Als attraktive Frau (wovon wir in diesem Fall jetzt einfach mal ausgehen) ist man es gewöhnt, daß sich andere für einem interessieren. Dann sollte es kein Problem sein, nett aber nachdrücklich zu sagen, daß man sich ohne Beziehung sehr schön eingerichtet habe und keine Notwendigkeit sieht, daran etwas zu ändern.
 
G

Gast

Gast
  • #65
Lieber Bernd (...) komme zu dem Schluss, dass Sie sehr anmaßend sind. Wie kommen Sie denn dazu, zu behaupten, andere Singles als Sie, die keine Beziehung wollen, haben sich für das "kleinere Übel" entschieden? Sprechen Sie doch bitte nur für sich und hören Sie auf, anderen Menschen Ihre Meinung las deren Meinung überstülpen zu wollen. Genau das stößt mir bei vielen Ihrer Kommentare hier im Forum sauer auf. Ebenso Ihre Meinung über Frauen. Wenn Sie frustrierter Single sind, ist das bedauerlich für Sie. Anderen Menschen geht es aber anders, auch wenn das Ihr Weltbild offenbar nicht zulassen möchte.

Ich lese besagte Beiträge auch mit und empfinde sie nicht mal ansatzweise als anmaßend. Auch kann ich beim besten Willen nicht erkennen, dass Bernd versucht, anderen hier seine Meinung überstülpen zu wollen. Im Gegenteil: Seine Beiträge finde ich reflektiert, sensibel und konstruktiv. Und seine Haltung gegenüber Frauen empfinde ich als Frau völlig korrekt. Was mir daher sehr übel aufstößt, sind solche ungehobelten Pauschalurteile inkl. beleidigenden Unterstellungen. Das grenzt für mich an Diffamierung. Schade, dass so etwas hier kommentarlos frei geschaltet wird.

An die FS:
Ich denke schon, dass Männer es verstehen und akzeptieren, wenn man ihnen klar und deutlich zu verstehen gibt, dass man nichts von ihnen will und lieber allein bleiben möchte. Daher sehe ich da auch gar kein Problem. Mach' einfach klare, freundliche Ansagen, konzentriere Dich auf die für Dich wichtigen und schönen Dinge in Deinem Leben und Dein Problem erledigt sich mit der Zeit ganz von selbst.

w/53
 
G

Gast

Gast
  • #66
Hallo

also momentan wären wir zwei dieser Sekte, ich will nämlich auch nicht mehr. Mir reicht es nun mit Dating und Anbandelung.
Ich finde auch wenn dein Job dir Sicherheit und Einkommen gibt und du Freundschaften hast
brauchst du den Mann eigentlich nur noch für Sex. Einsam muss keiner mehr sein wenn er nicht will.
Ich habe festgestellt dass viele verheiratete Freundinnen viel mehr Einsamkeit und Vernachlässigung ertragen müssen als ich je in meinem Apartment hatte. Bleib gesund, dann ich alles gut!
 
G

Gast

Gast
  • #67
1. Warum sprichst du in der veralgemeinernden WIR Form? Kannst du beweisen, dass alle Frauen alleine bleiben wollen? Bist du dir da ganz sicher?

2. dann bleib doch alleine. Das ist dein gutes Recht. Jeder muss für sein Leben selbst entscheiden.

Ist doch alles gar kein Problem. Die Welt ist groß und es gibt auch genug Frau(en) die nicht alleine bleiben wollen :) Und wenn es eine von einem anderen Kontinent ist... Alles easy..
 
  • #69
Ich kann dich gut verstehen. Es tut gut sein/e eigene/r Herr/Dame zu sein. In den eigenen vier Wänden das tun und lassen zu können was und wie man will.

Das ist vielleicht auch die Krux bei dir. Alle Menschen, die sich selbst genug sind und nicht auf der verzweifelten Suche sind, wirken automatisch Attraktiv auf das andere Geschlecht.
Insgeheim bewundern andere diese Unabhängigkeit, sie zeugt ja auch von Stärke.

Aber versuch dich mal darüber zu freuen so begehrt zu sein. Versuch dich nicht im Zugzwang zu sehen. Sag einfach dann nett, dass du dich vielleicht geehrt fühlst, aber in einer Beziehung bist oder auf Frauen stehst... Bleib locker und geniess es, nicht dieses nagende Gefühl in dir zu tragen, dass du nicht allein sein kannst weil du es nicht mit dir aushältst.

w/34
 
G

Gast

Gast
  • #70
youdontownme

ich weiß nicht welchen Typus Mann du jetzt anspichst mit deiner Aussage. Ich jedenfalls bin ein Mann u. mich sprichtst du mit deiner Einstellung auf keinen Fall an. Wenn ich eine Frau treffe bzw. kennenlerne mit der Austrahlung und der Lebenseinstellung wie du beschreibst, dann ist die Frau für mich auf keinen Fall attraktiv, egal wie sie aussieht, sie kann noch so schlank sein und blonde Haare haben. Für mich, mein Leben eine ganz klare Absage.... Frauen mit einer Familieneinstellung, die Kinder lieben und sich für eine Familie inklusive Mann einsetzen sind für mich begehrenswert.. Vor solchen Frauen werden meine Knie schwach...

Mänl. 30 Jahre
 
Top