• #1

Warum distanziert sie sich von mir?

Hallo liebe Gemeinde,
Vorweg möchte ich mich gleich für die schlechte Schreibweise und Rechtschreibung entschuldigen da ich über das Handy hier online bin.

Zu meinem Fall: ich (m32) sie w(26) sind nun fast 4 Monate zusammen. Die ersten 2-3 Monate waren absolut wunderschön, viel gemeinsam unternommen, Gefühle offen ausgesprochen etc.

Seit ein paar Wochen ist plötzlich alles anders. Sie distanziert sich plötzlich von mir. Früher haben wir so 4-5 Nächte in der Woche gemeinsam verbracht. Es hat regelmässig Zärtlichkeiten gegeben.

Auch ist sie ist mitten in der Nacht plötzlich vor meiner Türe gestanden.

Nun ist es so, dass die Zärtlichkeiten und Überraschungen fast völlig verschwunden sind und nur mehr hin und wieder. Möchte ich anfangen, weicht sie meist aus. Seit ein paar Tagen möchte sie auch plötzlich immer mehr Abende für sich alleine.

Man muss auch dazu sagen, dass sie beruflich sehr viel eingespannt ist und teilweise bis in die Abendstunden arbeitet.

Auch ihr offenes Reden über die Gefühle ist fast vollständig verschwunden.

Nun zu meiner Frage: Kann das am Stress liegen? Klammere ich zu sehr? Ich frag sie fast täglich, ob wir gemeinsam die Nacht verbringen, was, so denke ich, ein Fehler ist ,aber ich bin hier halt anders gestrickt und möchte gerne Zeit mit ihr verbringen.

Wenn wir uns sehen, dann halt meist nur nachts zum schlafen.

Mich würde hier eure Meinung interessieren?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
mmh. also Normal ist es in den ersten 4 Monaten und auch bis zu 1,5 J richtig viel Gas zu geben. Das ist meine Erfahrung. Vielleicht fragst Du sie einfach mal, ob sie einen Neuen hat? Ansonsten weshalb bei euch nun Funkstille ist. Nur fragenden Leuten kann geholfen werden.
LG Blueeyes, m,49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Lieber @Gast229900, das ist völlig normal dass nach den ersten 2-3 Monaten des totalen Verliebtseins und des hormonellen Höhenrausches ein kleiner (oder auch etwas größerer) Rückzug erfolgt.

Kein Mensch kann diesen hormonellen Höhenrausch monatelang oder jahrelang durchhalten.
Zumal sie auch viel arbeitet, und deshalb auch mal lieber eine oder mehrere Nächte bei sich alleine verbringen möchte.

Alles andere überfordert einen nach den ersten intensiven Monaten. Ich kenne das auch nur so von Männern!

Deshalb: kühlen Kopf bewahren, und ihr den Freiraum gewähren den sie braucht. Bedränge sie nicht, melde dich etwas weniger und mach auch mal was alleine oder mit einem Freund.

Bloß nicht bedrängen!
Lasse sie kommen und bleib gelassen! Wenn du ihr wieder mehr Luft lässt, kann sie dich auch vermissen und will dich wieder öfter sehen.

Alles Gute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Was tust du denn sonst noch so in der Woche, außer auf deine Freundin zu warten?
Willst du dich mit 30 nicht mal langsam selbstverwirklichen und auch an deiner beruflichen Karriere arbeiten?

Ich rate dir, erstmal eine ganze Palette an Beziehungsratgebern zu lesen! Offenbar hast du da viel Nachholbedarf und noch nicht viel mitgekriegt. Wie auch, wenn man 5 Tage der Woche beschäftigt ist? Da hat man ja keine Zeit mehr, um ein Buch zu lesen, etwas zu lernen, oder irgendwas anderes für sein eigenes Vorankommen zu tun.
Wie wäre es, wenn du eine neue Sprache lernst? Da bist du gut beschäftigt. Oder dich einem neuen Hobbys widmest?

4-5 mal Woche sehen und übernachten ist sehr viel! Man hat einen Job, man hat Hobbys, eigene Freunde und eigene Träume. Das muss alles verfolgt werden, wenn man eine gesunde Beziehung haben will! So oft übernachten ist ein Privileg für Menschen, die miteinander wohnen und verheiratet sind. Das ist schon ganz richtig, was die Frau macht. Eine Frau um die 30 steht auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und vor den Treppen der Selbstverwirklichung zu ihren Träumen. Es ist quasi der letzte Zug vor Abfahrt. Wer will da 5 Tage/Nächte mit Nichtstun und Kuscheln vergeuden?

Heirate die Frau, dann hast du sie jeden Tag/jede Nacht bei dir und es ist einfacher! Aber ein bloßer Freund, in den ich momentan verliebt bin, der könnte mich nicht 5 Tage der Woche beanspruchen. Das ist verlorene Zeit. Man ist ja kein Teeny mehr, wo sich das Leben nur um Kuscheln dreht.
Da hinkt dann das restliche Leben hinterher.

Ja, sie stand am Anfang oft vor deiner Tür, weil sie verliebt war, aber diese erste Verliebtheit ist damit gesättigt. Zuviel Nähe führt immer zu zuviel Distanz. Jetzt kommt der nächste Schritt der Beziehung: sich wieder auf sein eigenes Leben fokusieren, damit man auch wieder Gesprächsstoff zusammen hat.
 
  • #5
Lieber FS, ich habe in Deinem EP viermal Nacht gelesen:
- früher 4-5 Nächte in der Woche gemeinsam verbracht,
- Auch ist sie ist mitten in der Nacht plötzlich vor meiner Türe gestanden,
- Ich frag sie fast täglich, ob wir gemeinsam die Nacht verbringen,
- Wenn wir uns sehen, dann halt meist nur nachts zum schlafen.

Du schreibst, ihr seid fast 4 Monate zusammen, aber davon
Seit ein paar Wochen ist plötzlich alles anders.
Wie lange ca.?

Sie redet mit Dir nicht über ihre Gefühle, will keine Zärtlichkeiten, weicht beiden aus.

Unternehmt ihr zu Zweit noch etwas außerhalb Deiner Wohnung: Essen gehen, Ausflüge am Wochenende, Veranstaltungen, Kino?

Es kann vieles sein, warum sie sich zurück zieht. Ein kniffliges Projekt, Arbeitsüberlastung und Stress, Probleme mit sich selbst, im beruflichen Umfeld (wo sie mit langen Arbeitzeiten entgegen steuert), Probleme im Privaten (was sie dir nicht erzählen will), vielleicht hat sie Mirgäne vom Stress, u.v.m.
Vielleicht sind ihr die Treffen mit Dir zuviel und Du klammerst wirklich, dass sie das Gefühl hat, Du nimmst ihr die Luft zum atmen und sie kann ihre Gedanken für sich nicht sortieren oder Deinen Erwartungen sie ständig sehen zu wollen, gegenüber ihren Freunden und Hobbies gerecht werden.
Wie weit wohnt ihr auseinander? Warst Du bei ihr daheim? Kennst Du schon einige ihrer Freunde, Arbeitskollegen, Familie?
Grundsätzlich, wenn sie den Abend allein verbringen will, ist dies auch mal nötig. Wie oft seht ihr Euch heute? Was ist mit Deinen Hobbies und Freundeskreis? Muss sie sich rechtfertigen und gute Gründe vorlegen, wenn sie nicht zu Dir kommen mag? Hat sie eine längere Anfahrtzeit von Dir, zu sich ins Büro? Oder nach ihrer Arbeit zu Dir? Vielleicht noch mit dem öffentlichen Berufsverkehr oder fährst Du sie ins morgens Büro vs. holst sie abends vom Büro ab?
Worüber redet ihr, wenn sie bei Dir ist?
 
  • #6
Hm. Ich würde eine plötzliche Änderung ihres Verhaltens auch sehr komisch finden. Mit sowas hab ich echt Erfahrung. Da steckt auf jeden Fall was dahinter. Du wirst es aber leider nicht erfahren, weil die Dame ja nicht in der Lage ist, mit dir zu sprechen!

Puh, wie ich sowas hasse, Menschen, die nicht miteinander reden können und den anderen total in der Luft hängen lassen. Der FS steht nun da, und kann sich seine eigenen Erklärungen zusammen reimen, vielleicht dies, vielleicht das. Das ist sowas von fies!

Vor allem versucht man sich dann noch selber fertig zu machen, und fragt sich, ob man selbst irgendwas falsch gemacht hat. Schließlich hat der plötzliche Rückzug des anderen zur Folge, dass man durchaus öfter mal nachfragt, was los ist, weil man es eben nicht versteht. FS, du hast bestimmt nichts falsch gemacht und bist auch nicht zu klammerig, du willst einfach nur Zeit mit ihr verbringen und wissen, was los ist. Sie vermittelt dir mit ihrem Verhalten ja auch keine Sicherheit. Ist doch ganz logisch, dass du dann einseitig die Bindung noch festhalten willst.

Was würde ich jetzt machen? Da du es ja schon mehrfach freundlich versucht hast, herauszufinden, was los ist, würde ich nun so langsam ärgerlich werden. Dieses Spielchen soll sie doch mit jemandem anders spielen. Entweder sie redet mit dir, über das, was ihr zuviel oder zuwenig ist, oder sie soll halt bleiben, wo der Pfeffer wächst. So macht sie dich doch nur zum Hanswurst. Würd ich mir nicht gefallen lassen.
 
  • #7
Es kann vieles sein, warum sie sich zurück zieht.
Bis heute habe ich für ein solches Verhalten nur einen einzigen Grund kennen gelernt. Der wäre: Die Gefühle sind nicht stark genug um sich auf eine Beziehung einzulassen.

Deine Freundin ist noch relativ jung. Vielleicht dachte sie naiv, die "richtigen" Gefühle kommen bei dir noch, vielleicht testet sie sich selbst aus, vielleicht ist aber auch ein anderer Mann im Spiel. Bevor es zu eng und verbindlich wird zieht sie die Reißleine in der Hoffnung, sie muss nicht fair sprechen, sondern du kapierst von allein...

Möchtest du Gewissheit, frage sie nach den Gründen für ihren plötzlichen Rückzug. Nur sprechenden Menschen wird geholfen. Trau dich, am Ende bist du schlauer und kannst die Konsequenzen ziehen. Für ein Techtelmechtel, wie auch immer gelagert, solltest du dir (grundsätzlich) zu schade sein. Befasse dich - auch in deinem jungen Alter - nur mit Menschen, die ehrlich sind und zu ihrem Wort stehen. Halbherzigkeiten lasse raus aus deinem Leben und die ewigen Ja-Sager auch.

Fazit: Ich denke, sie hat einen Anderen gefunden, der ihr mehr zusagt. Sie ist auf dem Absprung und lässt die Geschichte mit dir feige im Sande verlaufen.
 
  • #8
Lieber FS
Ich habe keine Kristallkugel, aber es könnte sein, dass sie in den ersten Monaten viele andere Bereiche im Leben vernachlässigte, um bei dir zu sein (Freunde, Sport, Haushalt, etc.) und nun bräuchte sie eigentlich mehr Zeit für sich. Dein Herumfragen ist kontraproduktiv und ich gebe @Andere Frau recht, vielleicht wäre es gut, sich etwas weniger zu sehen, dafür ein interessanteres Programm zu haben. Grundsätzlich gilt, wenn jemand sich entzieht, bringt es nichts, immer nachzuhaken und nachzufragen, das treibt den anderen noch mehr in die Defensive.
 
  • #9
Mein erster Eindruck:
Sie ist eine tolle junge Frau. Mit vielen Facetten. Geht forsch ihre Ziele an und hat ein Leben. Lebensfreude und Tatkraft lese ich heraus. Beruflichen Ehrgeiz. Aktive Gestaltung ihres Lebens. Kraft und Stärke. Immer für Überraschungen gut - und niemals langweilig.

Du dagegen: passiver Langweiler, ohne Interessen und grössere Ziele.Klammeraffe.

Was hast du ihr denn zu bieten? Ich lese, dass SIE mitten in der Nacht zu dir fährt, dass sie Projekte angeht, die fordernd sind. Sie dich überrascht. Immer SIE den aktiven Part hat. Und du ? Arbeitest ab und zu eben ein bissle. Wartest auf sie. Kein Kumpel, kein Sport kein gar nix. Abendgestaltung: Kuscheln, über Gefühle reden und Sex. Ok, wahrscheinlich bist du nicht schlecht im Bett. Einziger Pluspunkt für dich, den ich finden konnte.

Ein attraktiver Mann lässt sich mal überraschen. Aber er überrascht selbst auch. Hat Interessen und ist dadurch interessant. Über Gefühle reden - na toll, 2 Monate lang ? Wie oft hast du alles schon gesagt? Langweilig und klammernd, oder ? Hast du jemals mit ihr über ihre Projekte gesprochen? Gefragt, was sie denn gerne machen möchte? Sie überrascht, sie herausgefordert ? Irgendwelche Macherqualitäten gezeigt? Ihr etwas gekocht oder etwas Interessantes geboten? Lese ich alles nicht. Dafür Gejammer, dass ihr langweilig wurde.
Du hast einfach nicht die Qualität für eine solche Frau. Im Bett vielleicht. Im Leben niemals. Bei dir kann sie sich ausrechnen- der ist daheim, jammert seinen Fernseher voll, wartet auf mich und quengelt, wenn ich lange arbeite und noch Sport machen will. Wartet auf sein abendliches Geschenk und Essen soll ich auch mitbringen.
So stellt sie sich ihr Leben nicht vor. Ich kann sie verstehen. Denn mit so jemand wollte ich auch nicht länger als 2 Monate zusammen sein - und das auch nur, wenn der Sex passt. Aber auf Dauer ist das viel zu wenig.
 
  • #10
Hallo liebe Gemeinde erstmal danke für die nützlichen Infos.

Ich habe sie schon mehrmals darauf angesprochen und auch ihr gesagt wie ich die Dinge sehe. Das ist aber auch erst ein paar Tage her somit kann ich auch nicht verlangen das es von 0 auf 100 anders wird. Sie hat mir gut zugehört und nicht wiedersprochen und meinte dann nur ich solle mir einfach nicht so viele Gedanken gemachen.

Das ganze "bedrängen" meinerseits hat ja erst damit angefangen als die Zärtlichkeiten aufgehört haben.

Auch muss ich ehrlich zugeben das sie mich dennoch langsam hin und wieder überrascht so wie gestern Nacht wo sie selbst auf mich zugekommen ist und sich zu mir gelegt hat.

Klar hat das Teenie verhalten jetzt keine Bedeutung mehr und glaubt mir ich lasse ihr genug Freiheiten und wenn sie zB auf Mädels runde ist dann tut sie das und dann sag ich nur viel Spaß und sag ihr sie soll sich melden falls sie zum holen wären wenn sie nicht mehr heimkommen - fertig.

Auch verstehe ich das jeder Mensch eine andere Distanz Empfindung und Vorstellungen einer Beziehung hat.

Für mich war einfach dieser Wechsel zu rapide und zu rasch.

Bzgl einem anderen kann ich da klar verneinen - sie hat so dermaßen wenig Freizeit das sie diese wenige mit mir verbringt oder zu sich selbst nach hause fährt und dort schläft.

Hobbys hat sie fast keine mehr weil ihr die Kraft und Lust fehlt durch ihre Arbeit. Bzw geht sie fast keinen mehr nach was sie am Anfang der Beziehung gemacht hat.

Ich denke einfach das ich sie so dermaßen bedrängt habe mit den fragen ob alles ok ist und ihr zu oft gesagt habe das ich mehr Zärtlichkeiten möchte das sie die Lust einfach derzeit daran verloren hat könnte das sein?

Auch ihr bester Freund hat mit ihr mal nebenbei gesprochen und auch der hat mir bestätigt das sie nur gesagt hat das ich aufhören solle mir so viele Gedanken zu machen.

Für mich war es halt einfach hart und ich wollte einfach nur mal wieder eine Bestätigung haben das ich ihr noch was bedeute - um mehr ist es mir nicht gegangen weil das Verhalten einfach das Gegenteil wieder gespiegelt hat.

Aber was würdet ihr meinen wie kann ich es schaffen ihr einfach zu zeigen das ich Verständnis dafür habe und mich dennoch wieder interessanter gestalte?
 
  • #11
ich finde den Beitrag von Andere Frau ganz gut. Ihr seid seit "fast 4 Monaten" zusammen, macht also ca. 15 Wochen, davon hat sich ihr Verhalten seit "ein paar Wochen", also mindestens 2 Wochen Dir gegenüber verändert.
Für mich liest sich das nicht wie eine Beziehung sondern noch wie eine Beziehungsanbahnungs-Phase, in der jeder von beiden schauen kann, ob es passt oder eben nicht.
Es scheint, es passt bei Ihr nicht so oder zumindest nicht so klettenhaft wie jede Nacht zusammen sein etc. Da würde mir auch die Luft zum Atmen fehlen.
Ich selbst habe gerade nach ein paar Monaten Beziehungsanbahnung feststellen müssen, dass es nicht passt. Diese Zeit habe ich aber gebraucht, um das festzustellen. Gib ihr ebenfalls die Zeit und lass ihr ein wenig Luft zum Atmen.

Klammere ich zu sehr? Ich frag sie fast täglich, ob wir gemeinsam die Nacht verbringen, was, so denke ich, ein Fehler ist ,aber ich bin hier halt anders gestrickt und möchte gerne Zeit mit ihr verbringen.
Ja, Du klammerst zu sehr.

W50
 
T

Toi et moi

  • #12
Warum sie sich von dir distanziert? Natürlich können wir das nicht wissen aber es gibt unterschiedliche Vermutungen und Theorien:
Theorie 1):
Sie hat stress bei der Arbeit, Studium, in der Familie etc. Vielleicht hat sie in der letzten Monaten ihre Aufgaben und Verpflichtungen bei der Arbeit oder Studium vernachlässigt und sie denkt, dass es deine Schuld ist oder vielleicht hat die Familie etwas gegen eure Verbindung oder ihre Freundinnen mögen dich nicht. Je nach dem, was für ein Mensch sie ist und wie sie tickt, kann dies dazu führen, dass sie sich von dir distanziert.
Theorie 2):
Sie ist 26 Jahre alt, vielleicht hat sie vor dir eine langjährige Beziehung gehabt, die auseinander gegangen ist. Viele Männer mochten sie immer und nun in der Zeit wo sie wieder Single wurde, haben viele Männer um sie geworben. Neben dir waren vielleicht auch andere Kandidaten im Rennen, die auch nicht lockergelassen haben (so lange seid Ihr nicht zusammen) und in der letzten Wochen hat ein Anderer die Überhand gewonnen.
Theorie 3):
Das ist ihr alles zu viel geworden. Sie muss sich zurückziehen, um sich von dem Ganzen zu erholen. Der Grund weiß sie nicht einmal sie selbst. Manchmal ist es einfach so. Ich denke, dass dies die günstigere Diagnose ist.
Egal was der Grund ist, lass sie in Ruhe und wenn sie dich will, kommt sie von alleine zurück. Ich drücke dir fest die Daumen....
 
  • #13
Das ist ja mal eine Vampirbeziehung, die nur nachts stattfindet :)
Du scheinst sehr viel Nähe zu brauchen, ich finde es beim lesen sogar erdrückend. Dafür bauchst Du eine Partnerin, die es auch so mag. Wir können nicht wissen, wieso sie sich nun distanziert: also frag sie!
Was es alles sein kann:
- sie möchte nicht so viel Nähe
- sie möchte mehr andere Aktivitäten mit Partner machen, als kuscheln und schlafen
- sie hat Stress im Job
- sie fühlt sich bedrängt
- sie möchte mehr Zeit mit anderen Leuten verbringen, Freunde, Familie, oder oder oder...
FRAG SIE.

Allerdings, schau mal: 4 Monate Beziehung ist sehr wenig, da lernt man sich erst kennen. Es ist wichtig die eigenen Bedürfnisse zu kennen und diese formulieren zu können, sonst kippt die Beziehung und/oder es führt zu einem Ungleichgewicht wobei man nicht glücklich werden kann.
 
  • #14
Ich denke wie @NormaJean und andere hier, dass sie dir sagen müsste, warum sie sich zurückzieht. Das wäre fair und du wärst dann vielleicht beruhigt, könntest sie verstehen. Wenn man nicht zusammen wohnt, ist es m.E. tatsächlich nicht machbar, jeden Abend zum anderen hinzufahren. Auch bei großer Liebe.
 
  • #15
und ihr zu oft gesagt habe das ich mehr Zärtlichkeiten möchte das sie die Lust einfach derzeit daran verloren hat könnte das sein
Das könnte sein. Ist hier schon öfter in anderen Threads zu lesen gewesen: einer von beiden Partnern hat viel mehr Lust auf Sex als der andere. Fängt an öfter zu “drängeln“. Ergebnis: der andere fühlt sich genervt oder sogar abgestoßen, hat schlimmstenfalls überhaupt keine Lust mehr. - Also das ist sehr wichtig, bloß nicht mehr auf Zärtlichkeiten (du meinst damit doch Sex?) zu drängen. Das ist ein heftiger Abturner. Ich fürchte ja, dass das Begehren ein empfindliches Pflänzchen ist, und ist es mal weg, kommt es meist nie wieder (evtl ist das eher bei Frauen so als bei Männern?). Du machst also nichts falsch, wenn jetzt du nun mal deinerseits körperlich auf Abstand gehst.
Unabhängig davon sollte sie dir schon Gründe für ihr Verhalten sagen, denn die gibt es. Einfach nur “mach dir nicht so viele Gedanken“ zu sagen, finde ich schwach. Bringt dich nicht wirklich weiter.
 
  • #16
Ich denke einfach das ich sie so dermaßen bedrängt habe mit den fragen ob alles ok ist und ihr zu oft gesagt habe das ich mehr Zärtlichkeiten möchte das sie die Lust einfach derzeit daran verloren hat könnte das sein?
Ich denke schon. Das klingt, als seiest Du sehr fordernd und sie in der Mühle, alle befriedigen zu wollen. Es gibt Menschen, die können das nicht artikulieren, weil sie gar nicht wissen, warum sie sich ausgelaugt fühlen oder weil sie dem anderen es gar nicht erklären können, weil der nämlich dann gleich anfängt, Fragen zu stellen wie "liebst du mich nicht mehr", was noch mehr Stress bedeutet.
Jemand, der immer wieder sagt, "ich will mehr, ich will mehr", ist wie ein Aussauger. GIB doch mal mehr und guck, wieviel sie davon will. Mach Du den Anfang, erfülle IHRE emotionalen Bedürfnisse, statt ihr dauernd DEINE mitzuteilen. ABER:
Was ich wichtig finde ist, dass Du abcheckst, ob Du SO eine Beziehung führen kannst. Denn wenn sie Dir von sich aus nicht geben kann, was Du Dir sehr wünschst, dann wirst Du ewig fordern und nie satt. Es gibt Menschen, die mehr Nähe wollen, und welche, die weniger Nähe wollen. Die können das nicht einfach ändern, weil der Partner fordert.

Wie es wäre, wenn Deine Freundin nicht so viel Stress im Leben hat, weiß ich natürlich nicht. Aber es sieht ja momentan so aus, als würde sie von allen Seiten nur Forderungen kriegen, dass sie Arbeiten und Bedürfnisse erfüllt, statt auf ihre eigenen zu achten. Wenn jetzt zum Arbeitsstress und den Anforderungen dort noch ein Stressfreund kommt, der dauernd fordert, bleibt nur Abstandnehmen.

Überleg Dir, was Du willst in einer Beziehung, aber hör auf, Deine Freundin dazu zu bearbeiten. Sie ist nicht die Richtige, wenn Du Dich emotional oder zärtlichkeitsmäßig unterm Strich gesehen dauerhaft "ungesättigt" fühlst.
 
  • #17
Ich kann Dir für ihr Verhalten keine Erklärung anbieten. Das kann nur sie selbst. Es können viele Dinge sein. Es kann Überlastung sein. Vielleicht ist zwischen Euch etwas vorgefallen, was Du nicht bemerkt hast. Sie könnte kurz vor einem Burnout stehen. Bei Burnout und Depressionen kommt es zu Rückzugsverhalten und der Betroffene hat weniger Interesse an körperlichem Kontakt. Sprich mit ihr offen und respektiere ihre Grenzen.
 
  • #18
Hallo FS,
natürlich können wir hier alle nicht in ihren Kopf gucken, und die Informationen, die du gibst, sind auch etwas dürftig.

Sätze wie "mach dir nicht so viele Gedanken" stoßen mir persönlich immer negativ auf. Du wirst nicht ernst genommen.
Gemeinsam mit dem Umstand, dass sie sich bezüglich ihres abrupt veränderten Verhaltens nicht erklärt, zeigt womöglich, dass deine Verwirrung ihr nicht sehr wichtig ist.
Wäre sie rasend verliebt und hätte sie Angst, dich mit ihrem Verhalten zu verlieren, würde sie wohl anders reagieren - sich mehr bemühen, sich wortreicher erklären - alles, damit du nicht gehst und dir eine andere suchst, die dir mehr bietet.

Zu den Ursachen und deinen möglichen Gegenmaßnahmen hat dir @Tom26 schon alles Wesentliche geschrieben.
 
  • #19
Sie distanziert sich plötzlich von mir...... Möchte ich anfangen, weicht sie meist aus. Seit ein paar Tagen möchte sie auch plötzlich immer mehr Abende für sich alleine...... Ich frag sie fast täglich, ob wir gemeinsam die Nacht verbringen.....
Das ganze "bedrängen" meinerseits hat ja erst damit angefangen als die Zärtlichkeiten aufgehört haben..... das ich sie so dermaßen bedrängt habe mit den fragen ob alles ok ist und ihr zu oft gesagt habe das ich mehr Zärtlichkeiten möchte das sie die Lust einfach derzeit daran verloren hat ..... ich wollte einfach nur mal wieder eine Bestätigung haben das ich ihr noch was bedeute
Lieber FS,
Es ist mir ein Rätsel, warum Männer glauben, dass Frauen mehr Lust bekommen, wenn sie bedrängt werden. Du ahnst richtig - das ist der Lustkiller schlechthin und zwar dauerhaft.
Dazu kommt, dass sie beruflich extrem gefordert ist, was auch ein Lustkiller ist.

1. Willst und kannst Du dauerhaft so viel Ablehnung verkraften ohne selber Schaden zu nehmen? Hast Du Lust auf eine Beziehung mit einer Frau, welcher der Job dauerhaft alle Ressourcen wegfrisst, die sich nicht abgrenzen kannt und über kurz oder lang mit einer Erschoepfungsdepression umkippt und davon eine Sollbruchstelle für den Rest ihres Lebens behält und das schon in der beruflichen Startphase.
2. Kannst Du Dich wirklich zurückhalten und abwarten, bis sie immer wieder von sich aus auf Dich zukommt? Einmal reicht nicht. Wenn Du zu früh und zu oft aktiv wirst erinnert sie wieder "bedrängen".
 
  • #20
Die Basis jeder Beziehung ist Gefühl, Kommunikation und guter Sex.

Nur liegt in der Bedürfnislage zwischen Mann und Frau oft ein Delta, warum letztendlich so viele gebundene Männer in Singlebörsen unterwegs sind.

Zuerst ist mal zu klären, was deine Basis ist: Wie viel Sex brauchst du mit deiner Libido? Was kannst du für dich tun, dass dein Feuer auf einem erträglichen Maß brennt? Was ist für dich die Basis an Zweisamkeit, damit du nicht das Gefühl hast am langen Arm zu verhungern. Was nährt dich ausserhalb der Zweisamkeit?

Habt ihr eine gemeinsame Bedürfnislage oder stecken bei ihr Erfahrungen dahinter, die sie ausbremsen? Es ist sowas von einlassen oder seinlassen, was hier im Raum steht.
 
  • #21
Ich denke es ist Ihr vielleicht alles zu viel geworden. Die Nacht bei Dir verbringen, am nächsten Morgen wieder zur Arbeit.. da bleibt wenig Raum für Sie selbst. Eine Zeitlang kann man so ein Hamsterrad laufen, aber irgendwann geht die Luft aus und man wird müde. Möglicherweise braucht Sie einfach ein paar Momente der Ruhe, ganz allein, um wieder Kraft zu sammeln. Bedrängen bringt da rein gar nichts. Versuch locker zu bleiben und Dich auf das zu konzentrieren was Dir gut tut. Geh mit Deinen Gedanken etwas von Ihr weg. Wochenende... das ist für mich die Zeit in der ich gerne mit meinem Partner zusammen wäre, wie ist das bei Euch?

Vielleicht ist zwischen Euch etwas vorgefallen, was Du nicht bemerkt hast
Das kann sein, ist Sie eifersüchtig ? Gibst Du Ihr Grund dazu ?
 
  • #22
Man muss auch dazu sagen, dass sie beruflich sehr viel eingespannt ist und teilweise bis in die Abendstunden arbeitet.
Das ist doch fast jeder!
Nun zu meiner Frage: Kann das am Stress liegen? Klammere ich zu sehr? Ich frag sie fast täglich, ob wir gemeinsam die Nacht verbringen, was, so denke ich, ein Fehler ist ,aber ich bin hier halt anders gestrickt und möchte gerne Zeit mit ihr verbringen.
Am Stress liegt es garantiert nicht, den hatte sie zu Beginn auch!
Es liegt an dir, sie hat keinen Bock mehr auf dich, das ist alles!