• #1

Warum erwähnt der Freund nicht, dass er vergeben ist?

Liebe Community!

Ich bin über das Verhalten meines Freundes etwas beunruhigt. Vor kurzen erfragte ich, dass er immer wieder mit anderen Frauen flirtet und über Wochen und Monate hin absichtlich nicht erwähnt dass er vergeben ist. Er zeigt anscheinend Interesse an den Frauen, und ich denke mir, wenn er mit mir ganz glücklich wäre würde er dass doch nicht tun.
Oder findet ihr das normal?
 
  • #2
Nein, das ist nicht normal. Vielleicht flirtet er einfach gerne, vielleicht will er eine Affäre klar machen, vielleicht einen Warmwechsel. Du bist unzufrieden mit seinem Verhalten, wirst ihn aber auch nicht ändern können. Also was ist Deine Konsequenz?
ErwinM, 50
 
  • #3
Nein. Und trotzdem kommt es gar nicht so selten vor, wie man hier immer wieder liest.
In erster Linie geht es um Egopush. Und dass du dir nie sicher sein kannst, wie weit er dabei gehen kann.

Keine schöne Beziehung, die ihr da führt. Dich stört es, aber selbst wenn du es ansprichst - glaubst du, er ändert sein Verhalten dir zuliebe?

Er sucht Bestätigung beim weiblichen Geschlecht. Das kann mit niedrigem Selbstwert zu tun haben. Als Partnerin eines solchen Mannes wirst du dir immer wieder Gedanken machen, ob du ihm vertrauen kannst. Anstrengend.
 
  • #4
Na ganz ehrlich: das Warum wäre mir in solchen Fragen völlig egal. (Wahrscheinlich ist das sein Ego, was einen kleinen Boost braucht, ist doch egal).

Lass dich nicht verunsichern! Sei dir sicher! Es macht dir ein blödes Gefühl! Also ist irgendetwas nicht in Ordnung! Rede mit ihm und unterbinde konsequent, dass er dich in der Öffentlichkeit (sprich: bei anderen Frauen) im übertragenen Sinne der Lächerlichkeit preisgibt! Lass dir das unerwünschte Verhalten keine Minute länger gefallen. Er hat 3 Wochen Zeit, das abzustellen, wenn er das wieder tut, gehst du. Und zwar konsequent.

Was du nicht weißt, macht dich nicht heiß, aber da du es nun einmal weißt, kriegste das ja aus deinem Kopf nicht wieder raus.


Sei selbstbewusst! Frage nicht, wie du reagieren kannst, auf das was er tut. Agiere selbst. Lass die Fäden deines Lebens in deiner Hand und nicht in seiner!
 
  • #6
Ich hatte mal so einen, der eine Freundin hatte und ständig rumerzählte, dass er Single sei. Zum Glück habe ich alles rechtzeitig verstanden und bin mit ihm nicht ins Bett gegangen, obwohl er es sehr wollte. Er hatte nicht vor, sich von seiner Freundin zu trennen, aber er suchte definitiv Abwechslung. Es kann also passieren, dass er mit Dir bleibt, aber ob er Dir auch treu bleibt... Ich nenne solche Männer "Spieler". Man kann sich auf sie nicht verlassen. So einen Freund hätte ich nicht gerne.
 
  • #7
Es ist nicht unselten, dass Männer ihren Beziehungsstatus verschweigen. Bzw. die meisten Männer geben nur so viel Infos von sich raus, wie nötig ist. Dass dein Freund gerne flirtet, ist dagegen ein Charakterproblem. Du hast dir diesen "charmanten" Mann selbst ausgesucht, der offenbar gerne an andere Frauen ran geht.
 
  • #8
Er möchte sich alle Optionen offen halten....warum das so ist ist reine Spekulation und im Grunde auch unwichtig.
Die Frage ist ob Du Dich in dieser Position sehen möchtest, nicht ob das normal ist.
Einige hier finden das normal, ich möchte das für mich nicht.
Wenn sich jemand nicht festlegen möchte kann er das als Single gern tun, aber dann halt auch das Singlesein konsequent und ehrlich leben.
Ohne mich.
 
  • #9
Wenn ich deinen knappen Text richtig verstanden habe, ist es DEIN Freund.
Nun stellst Du fest, dass er gerne flirtet und gehst davon aus, dass er es mit Absicht nicht sagt, dass er vergeben ist. Ich Frage mich, an WEN denn? An die Damen, mit denen er flirtet? Und er sagt es Deiner Meinung mit Absicht nicht, dass er vergeben ist? Er verheimlicht es.
Nee, ist nicht normal. Werdet Euch mal klar darüber, ob ihr überhaupt eine Beziehung habt.
 
  • #10
Er zeigt anscheinend Interesse an den Frauen, und ich denke mir, wenn er mit mir ganz glücklich wäre würde er dass doch nicht tun.
Ich möchte, dass diese Logik ein für allemal bei der FS und allen weiblichen Foristinnen für immer gelöscht wird. Beides hat miteinander nur sehr bedingt etwas zu tun.

Viel wichtiger ist der generelle Flirtverhalten und die Attraktivität der jeweiligen Person. Im vorliegenden Falle der FS ist diese nunmal so, dass für ihren Freund immer die Nachbarwiese die grünere ist.

Das wird immer so bleiben, egal wie glücklich er gerade in einer Beziehung ist, oder nicht. Ist halt eine Charakterfrage.
 
  • #11
Lass dir das unerwünschte Verhalten keine Minute länger gefallen. Er hat 3 Wochen Zeit, das abzustellen, wenn er das wieder tut, gehst du. Und zwar konsequent.
Und was soll das bringen? Dann lässt er bestenfalls in Gegenwart der FS, treibt sein Spiel in Abwesenheit genauso weiter, was nicht dazu führen wird, dass sich die FS besser fühlt.

Denn am Grund seines Verhaltens hat sich nichts geändert.

Je nachdem, was man hier jetzt als Flirten bezeichnet- manche ertragen es ja schon nicht, wenn der Partner auch nur mit anderen Frauen spricht - könnte ich einem solchen Mann nicht vertrauen und würde mich trennen.
 
  • #12
Es ist nicht unselten, dass Männer ihren Beziehungsstatus verschweigen. Bzw. die meisten Männer geben nur so viel Infos von sich raus, wie nötig ist. Dass dein Freund gerne flirtet, ist dagegen ein Charakterproblem. Du hast dir diesen "charmanten" Mann selbst ausgesucht, der offenbar gerne an andere Frauen ran geht.
Nicht gleich Infos rausgeben ist was anderes, als monatelang seine Freundin nicht zu erwähnen. Man würde ja sonst mal nebenbei sagen „am Wochenende war ich mit meiner Freundin“.. usw., wenn man jemanden - egal, ob gleiches Geschlecht oder nicht - über Wochen trifft. Das ist dann bewusstes Verschweigen für Egopush oder sogar mehr.
Ich habe das bei einem Kumpel meines Freundes erlebt, der den diversen Frauen beim Sport ein halbes Jahr nicht sagte, dass er eine Freundin hat und sich auch mit denen für Kino allein verabredet hat. Erst als sie klarmachten, sie haben keine Interesse, hat er wie selbstverständlich seine Freundin erwähnt. Rausgekommen ist es, weil er die eine zu seinem Geburtstag eingeladen hat und die hat das dann erzählt. Warum ihm das nicht peinlich war - keine Ahnung. Aber seine Beziehung läuft nicht gut seit Jahren und er braucht dazu noch viel Bestätigung. Ich frage mich immer, ob er weitergegangen wäre, wenn die Frauen Interesse gehabt hätten. Für mich wäre das, wenn mein Freund sowas machen würde, ein absolutes No-Go. Entweder derjenige sucht nach was besserem oder will darüber sein Selbstbewusstsein aufbauen, und beides finde ich bäh.
W, 36
 
  • #13
Und was soll das bringen? Dann lässt er bestenfalls in Gegenwart der FS, treibt sein Spiel in Abwesenheit genauso weiter, was nicht dazu führen wird, dass sich die FS besser fühlt.

Denn am Grund seines Verhaltens hat sich nichts geändert.

Je nachdem, was man hier jetzt als Flirten bezeichnet- manche ertragen es ja schon nicht, wenn der Partner auch nur mit anderen Frauen spricht - könnte ich einem solchen Mann nicht vertrauen und würde mich trennen.
Ja und genau das sage ich doch und würde es in jedem anderen Falle genau so machen. Ich wiederhole nochmal: Unerwünschtes Verhalten binnen 3 Wochen - Frist abstellen, sollte es danach nochmal auftauchen (das heißt: mir zu Ohren kommen), Koffer packen und gehen. Im Grunde ist das doch ganz einfach.
Und ich betone auch nochmal: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß! Was der hinter meinem Rücken macht, ist mir ehrlich gesagt wurst. Wenn er aber so doof ist, und sich erwischen lässt, oder auch noch dumm damit prahlt, wie ein 12jähriger, dann muss er eben die Konsequenzen spüren. Dann gibts keine Diskussion. Immerhin wurde er ja vorgewarnt.

Gott sei Dank kenn ich solche Leute nicht aus meinem Privatleben. Ich hätte keine Lust, mit sowas meine Zeit zu verschwenden und mir das Herz schwer machen zu lassen. Da weiß ich mich gut zu schützen. Man kann eine warme, liebevolle Partnerschaft führen, ohne diesen ganzen Kindergartenkram, man muss nur vorher konsequent die Störfaktoren aus dem Leben löschen. Und das sollte die FS auch tun.
 
  • #14
Eifersucht ist nur ein Resultat aus mangelnder Alternativen. Jeder Mensch weiß, dass man während einer Partnerschaft (Monogam) allein aus Respekt vorm Partner nicht mit Anderen flirtet. Schon garnicht, wenn der Partner anwesend ist. Derartiges Verhalten ist respektlos und schafft ein Abhängigskeitsverhältnis, sofern es keine Alternativen gibt wo man gegen "pokern" kann. Es ist innerhalb einer Beziehung nicht gut solch Verhalten an den Tag zu legen, aber leider brauchen viele Menschen diese "competition" innerhalb einer Beziehung.

Entweder du spielst dieses unnötige Spiel mit oder ziehst Konsequenzen - Trennung.
Komm blos nicht auf die Idee ihn ändenr zu können. Das einzige was du ändern kannst ist dein Umgang mit solchen Menschen.
 
  • #15
Vielleicht hast Du die Überschrift nicht selbst gewählt, aber falls doch: Das ist leicht zu beantworten. Die anderen Frauen könnten abspringen von der Flirterei mit ihm.

Ansonsten finde ich es natürlich nicht normal für einen Mann in einer Beziehung. Das mag nun nur Egopush sein, also er sucht nicht wirklich eine neue Frau, aber das geht ja in einen Bereich, der die Partnerin total verletzen muss. Und man könnte doch auch denken, dass er sich nach der Nächsten umschaut.
 
  • #16
Ich wiederhole nochmal: Unerwünschtes Verhalten binnen 3 Wochen - Frist abstellen, sollte es danach nochmal auftauchen (das heißt: mir zu Ohren kommen), Koffer packen und gehen. Im Grunde ist das doch ganz einfach.
Was ich meine: selbst wenn er das Verhalten tatsächlich und nicht nur scheinbar abstellt, wäre mein Vertrauen dahin und ich könnte ihm nicht glauben. Ich würde unterstellen dass er es heimlich tut, hätte ein ungutes Gefühl.

Denn es gab ja vorher einen Grund für ihn, es überhaupt zu tun und dieser Grund fällt ja nicht weg, nur weil ich es ihm verbiete.

Das sehe ich im Grunde auch so. Bei meinem Partner zum Beispiel. Ich kontrolliere ihn nicht. Dabei ist jedoch wesentlich, dass ich ihm vertraue, dass er nichts dergleichen tut, weil auch sein sonstiges Verhalten kein Misstrauen bei mir weckt, seine Worte und Handlungen stets kongruent sind und ich keinen Grund habe daran zu zweifeln.

Natürlich kann er auch ein ganz besonders gerissener Lügner sein, aber dann habe ich halt Pech gehabt.

Anstelle der Fragestellerin könnte ich das hier doch nicht, weil mein Misstrauen bereits erstmal geweckt wurde.
 
  • #17
Was ich meine: selbst wenn er das Verhalten tatsächlich und nicht nur scheinbar abstellt, wäre mein Vertrauen dahin und ich könnte ihm nicht glauben. Ich würde unterstellen dass er es heimlich tut, hätte ein ungutes Gefühl.

Denn es gab ja vorher einen Grund für ihn, es überhaupt zu tun und dieser Grund fällt ja nicht weg, nur weil ich es ihm verbiete.



Das sehe ich im Grunde auch so. Bei meinem Partner zum Beispiel. Ich kontrolliere ihn nicht. Dabei ist jedoch wesentlich, dass ich ihm vertraue, dass er nichts dergleichen tut, weil auch sein sonstiges Verhalten kein Misstrauen bei mir weckt, seine Worte und Handlungen stets kongruent sind und ich keinen Grund habe daran zu zweifeln.

Natürlich kann er auch ein ganz besonders gerissener Lügner sein, aber dann habe ich halt Pech gehabt.

Anstelle der Fragestellerin könnte ich das hier doch nicht, weil mein Misstrauen bereits erstmal geweckt wurde.
Seien wir ehrlich: Im Grunde würde ich mich auch trennen, weil mir das einfach zu blöd wäre. Ich wäre nur nicht so radikal, glaube ich, daher habe ich die Zwischenstufe mit dieser Frist eingebaut. Wenn man dies anwendet, muss man natürlich in der Lage sein, Dinge auch wieder gut sein lassen zu können. Nach dem Motto: Erst kommt der große Plauz und dann ist gut. Wer das natürlich aus irgendwelchen Gründen nicht kann, der sollte sich selbstverständlich gleich trennen.
 
  • #18
Es gibt mehr als genug Männer die sich selbst zu schade für nur eine Frau sind. Sie glauben, es würde der Welt etwas entgehen, wären sie treu. Willst du wirklich so ein unreifes Würstchen an deiner Seite haben?
 
  • #19
Liebe FS,
die Antwort auf Deine Frage ist einfach: er erwähnt nicht, dass er vergeben ist, weil er
- sonst bei 90% der Frauen mit seinen Flirtversuchen auf einen Poller laufen würde.
- nur sehr geringe Chancen hätte, zu checken, ob er noch eine bessere Frau findet als Dich.

Ich sehe das wie Du: wäre er mit Dir glücklich, würde er das nicht tun. Du sitzt auf einem Schleudersitz. Willst Du da Dich ängstlich anklammernd sitzenbleuben, bis er Dich chasst oder willst Du ihm nicht lieber den Laufpass geben und Dir einen Mann suchen, dem Du genügst?
 
  • #20
sehr geringe Chancen hätte, zu checken, ob er noch eine bessere Frau findet als Dich
Ich denke nicht, dass er so geringe Chancen hätte.

Man liest ja hier, wie viele Männer warmwechseln oder nebenbei nach was am Laufen hat.

Am Ende ist ja die FS auf dem Schleudersitz.
Entweder wird sie 2019 noch ausgetauscht oder erst 2020.

Wäre der Mann zufrieden mir der FS, dann würde er sich auch bekennen dazu und da er es nicht macht, ist auch die Nachfolgerin der FS in Sicht.
 
  • #21
Das hat der Mann nicht gesagt, will die FS nicht so die richtige Frau für ihn ist. Wäre sie die Richtige, dann hätte er dies auch anders gesagt und seinen Freunden zu zeigen, dass er in festen Händen ist.

Viel Hoffnung würde ich der FS nicht machen und vielleicht ist sie auch schon im Januar oder März getrennt. Manchmal geht dies schneller, als so manche Frauen denken.
 
  • #22
Danke an alle für eure Kommentare. Ihr habt wahrscheinlich recht, dass ich mich trennen sollte, allerdings denke ich mir, er kommt nach seinen Flirtereien doch immer zu mir zurück.
Und dass er absichtlich verheimlichte dass er vergeben ist, erfuhr ich erst vor kurzem von seiner Arbeitskollegin. Sie sagte er lud sie zum Essen ein, und da er den Anschein machte Single zu sein, und nie erwähnte dass es bereits jemanden in seinem Leben gab, fing sie an mit ihm zu flirten und er stieg darauf ein. Sie hat ihn sogar nach einem Date gefragt, und nicht einmal dann hat er gesagt dass er vergeben ist. Aber jetzt weiß sie es und ist sehr sauer auf ihn, und erzählte mir das.
 
  • #23
Danke an alle für eure Kommentare. Ihr habt wahrscheinlich recht, dass ich mich trennen sollte, allerdings denke ich mir, er kommt nach seinen Flirtereien doch immer zu mir zurück.
Und dass er absichtlich verheimlichte dass er vergeben ist, erfuhr ich erst vor kurzem von seiner Arbeitskollegin. Sie sagte er lud sie zum Essen ein, und da er den Anschein machte Single zu sein, und nie erwähnte dass es bereits jemanden in seinem Leben gab, fing sie an mit ihm zu flirten und er stieg darauf ein. Sie hat ihn sogar nach einem Date gefragt, und nicht einmal dann hat er gesagt dass er vergeben ist. Aber jetzt weiß sie es und ist sehr sauer auf ihn, und erzählte mir das.
Ähm, okay, Aber du findest das nicht so schlimm, weil er immer zu dir zurück kommt? (Bis er es mal nicht mehr tut jedenfalls.)
Wenn mein Freund wirklich auf konkrete Flirterei einsteigt, ohne eine Freundin zu erwähnen, dann bräuchte er nicht mehr lügen, weil dann hätte er keine mehr. Du ruderst jetzt wieder zurück, kannst du ja machen. Aber ich finde das schon wirklich äußerst abschreckend.
 
  • #24
Ist dein Freund sehr attraktiv? Vielleicht liegt hier der Schlüssel. Er hat seinen kleinen Fanclub, er möchte es sich mit keiner verscherzen, also bleibt er nach außen "Single". So zerstört er niemandem die Hoffnung, und erfüllt sie auch nicht. Dass seine Arbeitskollegin ihn quasi anbaggerte, als sie kollegiale Bedenken über Bord warf und von sich aus ein Date vorschlug, spricht für seine Attraktivität.

Und was diese Dame angeht: solange nicht von ihm bestätigt wurde, dass er Single ist, ist er kein Single. Anderenfalls hätte er sie angelogen, aber "den Anschein erwecken" kann man auf unterschiedliche Arten. Im Forum findest du Beiträge, wo viel in lose Bekanntschaften hineininterpretiert wurde und das Leid hinterher groß war.

Beobachte sein Verhalten genauer, und mach dein Beziehungsglück nicht an einem Vorfall aus dem Arbeitsumfeld fest. Vielleicht hat er es dort nur mit der Höflichkeit etwas übertrieben.
 
  • #25
@Vicky Pollard Diese Auslegung finde ich wirklich erheiternd. Jemanden, der nicht mal seiner flirtenden Kollegin auf die Frage nach einem Date antwortet, dass er eine Freundin hat, als übertrieben höflich zu interpretieren - darauf muss man erstmal kommen. Er hat ganz offensichtlich über lange Zeit mit voller Absicht etwas verschwiegen. Das ist für mich gleichbedeutend mit lügen, bzw. genauso schlimm. Er kann sich nur brav darauf zurückziehen, er hätte ja nicht gelogen. Ich habe noch nie konkret gefragt „hast du eine Freundin?“, wenn er Monate keine erwähnt und mit mir flirtet. Keinem Ex habe ich beim Kennenlernen diese Frage gestellt. Denn bisher haben fast alle Menschen, die ich in meinen Leben getroffen und mit denen ich persönliche Verbindungen geknüpft habe, ihre Partner von selber erwähnt. Tut das jemand nicht, wenn es flirtig wird, ist es in volle Absicht, derjenige möchte einen glauben machen, er wäre Single. Das ist unlauter und zu werten wie eine Lüge.
 
  • #26
Klingt für mich nicht sehr gut. Erfahrungsgemäß haben solche Beziehungen, wo der Partner jemanden bewusst verheimlicht, wenig Zukunftschancen.

Aber vielleicht ist er wirklich nur sehr höflich. Dennoch denke ich gibt es keinen Grund die Freundin nicht zu erwähnen, zumal vom Gegenüber Interesse signalisiert wurde. Es sei denn, er hat auch Interesse an ihr...
 
  • #27
Ihr habt wahrscheinlich recht, dass ich mich trennen sollte, allerdings denke ich mir, er kommt nach seinen Flirtereien doch immer zu mir zurück..
Hahahaha, tut mir leid, das Lachen bleibt mir im Halse stecken. Das ist für mich gleichwertig mit "Aber nach dem Fremdgehen kommt er immer wieder zu mir zurück...", haben wir hier auch oft genug gelesen. Sorry, aber das ist doch nun wirklich naivst.
Und dass du die Baggerei mit der Kollegin durch sie erfährst, ist nur Zufall. Ich hab keine Statistik, aber ich denke, für jede dir bekannte Baggerei hat er vielleicht 5-10 unerwähnte, und vielleicht führt eine von 10 zum Erfolg. Dann würde mein umformuliertes Zitat wirklich eintreffen.
Boah ich würde ihn zur Rede stellen, und wenn höchstwahrscheinlich keine wirklich überzeugende Erklärung kommt, abschießen. Mannmannmann, was sich Menschen alles bieten lassen, ist ja übel.
Eine harmlose Schäkerei mit einer guten Freundin, die um seinen Status weiß, ist ja nun wirklich eine andere Sache. Hier bei dir gibt es keinen Erklärungsspielraum mehr!
w35
 
  • #28
Jemanden, der nicht mal seiner flirtenden Kollegin auf die Frage nach einem Date antwortet, dass er eine Freundin hat, als übertrieben höflich zu interpretieren - darauf muss man erstmal kommen.
Hier verwechselt jemand kollegiale Beziehungen und Privates, wie niedlich, als ob es die Kollegin etwas angeht, wie sein Beziehungsstatus ist, erst recht wenn sie unprofessionell auftritt und “sauer” wird, weil sie sich von einem Kantinenessen mehr erhofft.

Über sie ist wenig bekannt, ihre Stellung in der Firma, ihre Beziehung zum Chef, oder ob sie im Frust weitergetratscht hat, was sich zugetragen hat. Sie arbeiten vermutlich auch nicht eng zusammen, wenn das Essen eine einmalige Sache war.

Mir graut es vor solchen übergriffigen, flirtenden Kollegen.
 
  • #29
Hier verwechselt jemand kollegiale Beziehungen und Privates, wie niedlich, als ob es die Kollegin etwas angeht, wie sein Beziehungsstatus ist, erst recht wenn sie unprofessionell auftritt und “sauer” wird, weil sie sich von einem Kantinenessen mehr erhofft.

Über sie ist wenig bekannt, ihre Stellung in der Firma, ihre Beziehung zum Chef, oder ob sie im Frust weitergetratscht hat, was sich zugetragen hat. Sie arbeiten vermutlich auch nicht eng zusammen, wenn das Essen eine einmalige Sache war.

Mir graut es vor solchen übergriffigen, flirtenden Kollegen.
Gerade wenn jemand übergriffig und flirtend wäre, wäre es doch das erste, dass man einfließen lässt, dass es völlig zwecklos ist. Schon um den anderen loszuwerden. Das ist aber offensichtlich nicht der Fall. Er hat ihr wohl Hoffnungen gemacht, es sei denn sie ist ein totaler Psycho, sonst hätte sie nicht nach einem Date gefragt. Und er scheint durchaus irgendwie mit ihr befreundet zu sein, denn wie würde es sonst dazu kommen, dass die FS mit ihr überhaupt über sowas redet? Wenn sie nur eine nervige Kollegin wäre, käme es wohl kaum dazu, dass die FS und sie sich über sowas dermaßen privates unterhalten.