• #1

Warum fällt es manchen Leuten so schwer, klare Ansagen zu machen?

Da ich nicht glaube, dass das Thema geschlechtsspezifisch ist, habe ich es mal allgemein formuliert, obwohl ich die folgenden Erfahrungen natürlich nur mit Frauen im Onlinedating gemacht habe ;-)

Ich hatte nun schon einige erste Dates, die nett waren. Heißt für mich, das Date war angenehm, aber Gefühle habe ich nicht entwickelt. Da ich jedoch eher ein Kopfmensch bin, der sich eher weniger sofort verliebt, bin ich gerne bereit, Frauen, die ich sympathisch finde, auch nochmal zu treffen. Am Ende des ersten Dates bedanke ich mich in solchen Fällen für das Date und sage, ich würde sie gern nochmal sehen (ebenso wie ich freundlich aber klar sage, wenn es aus meiner Sicht nicht passt). In allen Fällen habe ich bisher ein Ja als Antwort bekommen. Oft habe ich daran schon an der Art der Verabschiedung gezweifelt, aber da es mir ehrlich gesagt zu blöd ist, versteckte Botschaften zu interpretieren, gehe ich erst mal davon aus dass mir die Wahrheit erzählt wird. Am selben Abend oder Tag darauf schreibe ich dann eine Nachricht, die das am Ende des Dates Gesagte nochmal wiederholt und mit einer Frage abschließt. Keine Antwort mehr. Dass ist mir so schon mehrfach passiert. Eine klare Absage habe ich nur in Ausnahmefällen bekommen.

Da ich schon mehrfach geschrieben hab dass ich schnelle Treffen bevorzuge und daher noch keine großen Erwartungen oder emotionale Bindungen habe zieht mich das jetzt nicht runter. Trotzdem empfinde ich dieses einfach nicht mehr Antworten eigentlich als ziemliche Unhöflichkeit und würde es selbst nie machen. Und das waren jetzt keine "Tussis" oder dergleichen, sondern gebildete, niveauvolle Frauen. Ich verstehe einfach nicht, was daran so schwer sein soll, am Ende des Dates oder zumindest hinterher in einer Nachricht einfach kurz und wertschätzend abzusagen. Am Anfang habe ich immer noch ein zweites Mal nachgefragt, aber mittlerweile ist mir das ehrlich gesagt zu blöd geworden, so dass die Kontakte dann ohne klare Absage im Sand verlaufen.

Zudem habe ich das Gefühl dass es oft besonders die Leute sind, die sonst eine große Klappe haben, die sich in solchen Situationen feige verdrücken. Im Grunde glaube ich, ein solches Verhalten ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Irgendwie ist es heute scheinbar Mode geworden, keine klare Kante mehr zu zeigen und sich möglichst unklar bzw. schwammig auszudrücken, um sich im Notfall immer eine Option offen zu halten. Keine schöne Entwicklung finde ich.

Ich wollte einfach mal fragen, was eure Erfahrungen bezüglich klarer An- bzw. Absagen sind und wie ihr es findet, wenn diese nicht gemacht werden. Außerdem fände ich es interessant, mal darüber zu diskutieren, wo ihr die (sowohl persönlichen als auch gesellschaftlichen) Ursachen dafür seht, warum scheinbar so viele beim Dating klare Aussagen scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Und zu guter Letzt, ob ihr einen Sinn darin seht, noch einmal nachzufragen, wenn in Fällen wie den oben beschriebenen auf eine Nachricht keine Antwort kommt.
 
  • #2
Ich denke nicht, dass sie keine klare Ansage machen und sich bedeckt halten wollen. In der kurzlebigen Internet Welt wollen sie einfach keine Zeit verschwenden und Ihnen ist es zuviel nochmal eine Nachricht zu schicken. Ich denke damit sollte man sich abfinden und es nicht zu persönlich nehmen. Ich hatte manchmal auch einfach keine Lust nochmal was zu schreiben und lange darüber nachzudenken wie ich den Holzhammer verzucker.
 
  • #3
Ich habe beim Onlinedating nicht ein einziges Mal die Erfahrung gemacht, dass jemand nach einem Date nicht auf eine Frage bezüglich des Wiedersehens geantwortet hat und habe auch selbst nie eine konkrete Frage nicht beantwortet. Aber unkonkrete Fragen, insbesondere unentschlossenes, diffuses Geschreibe per Whatsapp habe ich ins leere laufen lassen.
 
  • #4
Als Frau kann ich dir berichten, dass es Männer gibt, die auf klare Absagen sehr aggressiv reagieren.
Ich habe nur wenige Männer online gedatet, eher live kennengelernt und das waren alles gebildete, niveauvolle Männer - also keine Cliche-Proleten. Und trotzdem hat ein nicht unerheblicher Teil eine Absage als derartige Kränkung gesehen, dass sie mehr als unpassend reagiert haben: selbst wenn man gemeinsame Freunde/Bekannte hat.
Wenn einem das mehrfach passiert... wählt man vielleicht den einfachen Weg raus: man kann nicht erkennen, welcher Mann wie reagiert. Wenn das männliche Ego getroffen ist, haben sich manche schon sehr daneben benommen.
Vielleicht ist das ein Erklärungsansatz.
 
  • #5
Ich hatte manchmal auch einfach keine Lust nochmal was zu schreiben und lange darüber nachzudenken wie ich den Holzhammer verzucker.
Diese Haltung ist es unter anderem. Keine Lust. Was ein freundliches "Danke, aber es paßt für mich nicht" mit Verzuckerung zu tun hat, will mir nicht so in den Sinn. Diese 5 Sekunden hat auch jeder.
Ich kann es auch nicht nachvollziehen, habe mir über Gründe schon hunderttausend Gedanken gemacht, aber mir kommt da nur eines in den Sinn....solche Menschen sind irgendwie sozial verkümmert. Mangelnde soziale Kompetenzen.
Es lohnt zwar nicht, sich darüber Gedanken zu machen, aber ich gehöre zu den Leuten, die es trotzdem tun. Ich würde gerne einen großen Bogen um solche Menschen machen, deshalb bin ich online nicht mehr aktiv.
W
 
  • #6
Ich finde so ein Verhalten schlicht unmöglich und nicht wertschätzend. Und ich kenne das auch, jedoch von Männerseite.
Mein Eindruck ist, dass Unverbindlichkeit eine Tugend geworden ist und viele einfach keinen respektvollen Umgang mehr kennen. Wollten sie selbst so behandelt werden? Zwei, drei kurze Sätze...dazu ist immer Zeit. Elite ist nicht immer Elite.
 
  • #7
So wie du das ausführst, habe ich das noch nie erlebt. Allerdings erstrecken sich meine Erfahrungen auch nur auf max 6 Online Dates. Es ist einfach nicht mein Weg, wobei ich offen bin, wenn mir ein solches Date angetragen wird.
Was ich schon zweimal hatte: erstes Date gut gelaufen, wurde auch zeitlich sehr ausgedehnt. Schön wars, angenehm wars, Kuss gabs auch - und 1 oder 2 Tage später finde ich eine grosse mail vor. Sie entschuldigt sich wortreich, aber ich wäre wohl doch nicht derjenige. Der Tag bzw Abend wäre toll gewesen - und eigentlich hätte sie mich auch gerne wieder getroffen, aber .....
Fand ich schon komisch, nachdem ja sogar von ihr einmal schon das 2. date vorgeschlagen und terminiert worden war. Ich vermute, dass da parallel gedatet wurde.
Prinzipiell sehe ich eine gewisse Angst vor dem Risiko dahinter. Gemischt mit dieser unsäglichen "Political Correctness" - nur ja nix falsches sagen. Die Menschen sind teilweise komplett verunsichert. Wobei ich dazu sagen muss - diese regelkonformen Korrektlinge sind eh nicht mein Klientel für ein Date. Ähnlich wie Esoterikjunkies oder diese Emanzendragoner, die man hier teilweise liest.

Ich selber mache entweder ein weiteres Date aus, das ich dann auch möchte. Oder sage klar, dass ich keins ausmache, wenn das nicht schon am Verlauf zu ersehen ist. Wenn beide nicht so wirklich wissen, ob sie wollen, kann die Entscheidung vertagt werden.
 
  • #8
Ich wollte einfach mal fragen, was eure Erfahrungen bezüglich klarer An- bzw. Absagen sind und wie ihr es findet, wenn diese nicht gemacht werden.
Dating-Erfahrungen habe ich nicht, aber klare Ansagen in der Berufswelt - damit habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Also es ging nicht mal um "ich finde dich nicht toll", sondern einfach nur um "ich mach die Aufgabe, ich will nicht mit dir zusammenarbeiten" oä, und ich hab lange gebraucht, um dieses Verhalten zu enträtseln. Ich sollte alles machen und man wollte im Windschatten die Leistung (im Studium) mit einsacken, und da ich die Leistung erbringen MUSSTE, war der Gedanke der Person, dass ich es sowieso mache. Oder Kunden, die nicht absagten, obwohl sie wussten, dass sie einen Termin außerhalb der Geschäftszeiten hatten und ich warte extra für sie.

Das Verhalten beim Dating kann ganz verschiedene Gründe haben. Und es ist z.T. auch schon eine Geschlechterfrage, insbesondere beim direkt-ins-Gesicht-Sagen. Das geht vom Klassiker, dass Mädchen brav und lieb sein sollen und bloß nicht ihre Interessen und ihren Willen verkünden sollen, über Frauen, die schon "nein" gesagt hatten und danach belästigt wurden oder dann sagen sollten, warum nicht, was sie aber nicht noch erklären wollten. Und dann sind da noch die, die es gar nicht wissen, wie sie sich entscheiden wollensollen, sondern erstmal drüber nachdenken müssen, wie sie sich fühlten.
Ich finde es auch sehr unhöflich, wenn keine Antwort kommt, obwohl nichts vom obigen zutrifft. Das würde ich auch der Entwicklung der Gesellschaft zuschreiben. Kein Respekt mehr, keine Benimmregeln in Sachen "wenn zugesagt, dann gilt es auch". Das zieht sich durch alle Bereiche. Finde ich schlimm.

Ich will Dir noch raten, dass es Dir nicht zu blöd sein sollte, die nonverbalen Botschaften lesen zu lernen. Dieses Denken, dass alle Menschen das sagen sollte, was sie meinen, bringt Dich NULL weiter, weil sie es einfach nicht tun (manche können es nicht mal). Ganz abgesehen davon, dass Menschen, die so wie Du denken, oft nicht mitkriegen, was in einer Beziehung vorgeht, weil der Partner immer "sagen soll", was er hat, und wenn er nichts konkret sagt oder es einfach nicht verstanden wird, obwohl es gesagt wird, kommt die Überraschung irgendwann.

Und nicht noch mal nachfragen, wenn schon auf das erste keine Antwort kommt.
 
  • #9
Frauen mögen es nicht, direkt ins Gesicht Absagen zu erteilen. Es ist so. Wir werden dazu erzogen, lieb zu sein und Konflikte zu vermeiden.

Außerdem hat keine Frau Lust sich eine Szene anzuschauen, wer der Typ ausflippt oder beleidigend wird, wenn frau ihn abblitzt. Wenn sie Dich nicht kennen, dann wissen sie nicht wie Du reagieren könntest.

Ich habe auch schon mal einfach gesagt, daß wir uns nochmal treffen um ins Kino zu gehen als Ausrede um Ruhe zu haben.

Manchmal habe ich sogar absichtlich ein Date ausgemacht und bin nicht erschienen, weil ich den Kerl bestrafen wollte für sein schroffes Benehmen beim Date oder sein Mangel an Respekt (da war ich aber jünger).

Kopfmenschen kommen eher hölzern rüber und es breitet sich schnell diese Jobbewerbung-Atmosphäre aus. Das führt selten zur Begeisterung es sei denn die Frau hat wirklich nichts anderes am Laufen. Frauen wollen einen Mann der begeistert ist von ihnen und zwar von der ersten Minute an.

Vielleicht könntest Du etwas gefühlvoller sein und zwischendurch nachfragen, ob sie Spaß hat? Ihr Komplimente machen für ihr hübsches Erscheinungsbild. Sich aufrichtig freuen, daß eine Frau mit Dir ausgehen will. Die nette Location geniessen etc.

Du könntest Du mal bei Abschied fragen, ob sie Dich wirklich treffen will und ihr erzählen, daß Sich-Nicht-Melden Dich verletzt und Du dann verwirrt bist. Wenn sie danach doch schweigt, dann war sie doch eine dumme Tussi.
 
  • #10
Ich wollte einfach mal fragen, was eure Erfahrungen bezüglich klarer An- bzw. Absagen sind und wie ihr es findet, wenn diese nicht gemacht werden.

Lieber FS, ich kann das bestätigen, was du schreibst.

Ich persönlich mag es, dass man gut auseinander geht, wenn es nicht gefunkt hat und da sage ich gerne ein paar nette und verbindliche Worte, oder wenn mich am nächsten Tag das ungute Gefühl beschleicht und ein zweites Date doch nicht möchte, ist es für mich keine Problem, ein paar nette Worte zu schreiben, ich beherrsche aber auch das Zehnfingersystem und die Zeit nehme ich mir gerne,
Wer sich sang und klanglos in Luft auflöst, der bleibt mir Gott sei Dank erspart und es ist nicht der Mühe wert, darüber nachzudenken.
 
M

Michael_123

Gast
  • #11
Ich hatte nun schon einige erste Dates, die nett waren. Heißt für mich, das Date war angenehm, aber Gefühle habe ich nicht entwickelt. Da ich jedoch eher ein Kopfmensch bin, der sich eher weniger sofort verliebt, bin ich gerne bereit, Frauen, die ich sympathisch finde, auch nochmal zu treffen.

Wenn es in den ersten 30 Sekunden nicht funkt - bidirektional - ist der Drops gelutscht. Kannst Du Dich in eine "Naja"-Frau verlieben? Ich nicht. Dein Ansatz zielt m.E.n. in eine "Vernunftbeziehung"- halte ich für unvernünftig (off-topic).

Wenn das männliche Ego getroffen ist, haben sich manche schon sehr daneben benommen.
Vielleicht ist das ein Erklärungsansatz.

Gut möglich, klingt nachvollziehbar.
Eine klare Absage im Nachgang - auch mit dem Absage-Button - sollte aber aus Klarstellungsgründen jede/r betätigen können.

Irgendwie ist es heute scheinbar Mode geworden, keine klare Kante mehr zu zeigen und sich möglichst unklar bzw. schwammig auszudrücken, um sich im Notfall immer eine Option offen zu halten. Keine schöne Entwicklung finde ich.

Ja, so ist es, kann man aber nicht ändern. Das heißt ja nicht, dass man sich dem selber anpassen muss.
 
  • #12
Harzer,

Ich kenne dies von männlicher Seite analog.
Oft folgen nach dem ersten Date noch 1-2 Nachrichten, und dann Stille.

Das Argument, man wolle nicht verletzen, lese ich hier öfters - das ist für noch eine Ausrede.
Höflich, wertschätzend wäre es, einfach mitzuteilen, Danke, aber es wird wohl nichts werden.
Ich teile dies immer mit, versuche es höflich zu verpacken.
Also nicht, Du warst gähnend langweilig, etc. sondern es passt nicht.

Ich kenne aber - nur da - beleidigende Reaktionen auf ein Nein bei Online-Anfragen (von Männern, die man im Profil deutlich ausgeschlossen hatte).
Aber auch da antwortete ich entweder verbal, bei persönlichen, netten Anfragen oder reagierte bei den anderen entsprechend mit Button. Dauert 1 Sekunde, diese Zeit findet sich.

Ist wohl bedauerlicherweise ein Phänomen unserer Zeit, ich kannte dies nicht mal von Onlinedaten 2003, wo ich es schon mal wagte.
Schade.

Das Einzige, was bleibt, es anders zu machen, und eine hohe Toleranzgrenze zu entwickeln.
Oder Onlinedaten zu lassen, meine Konsequenz.
 
  • #13
Ja, ich kann dir erklären, warum Frauen sich einfach davon machen.

Ich bin ( offenbar eine Ausnahme, wenn man dir glauben darf ) ein Freund klarer Ansagen.
Weil ich, wenn ich ihn nicht wiedersehen möchte, da ganz sicher bin und mich durch nichts umstimmen lasse.
Ich habe null Lust auf das, was kommt, wenn man die Herren im Unklaren läßt: das, was sie nachhaken nennen, das, was ich Belästigung nenne.

Also sage ich es lieber gleich, dass wir uns nicht wiedersehen werden.
Wohlgemerkt, ich habe es immer höflich gesagt, immer gesagt, dass es ein schöner Abend war, dass sie nett und sympathisch sind, dass es aber leider nicht gefunkt hat.
In ca. der Hälfte der Fälle zischen sie ab, ohne was zu sagen.
Ja, wirklich grußlos.
Die andere Hälfte wird richtig unangenehm, pöbelt, beschimpft mich, sagt, ich solle froh sein, überhaupt jemanden abzukriegen. Oder sie jammern, betteln um zweite Chancen, zwei oder drei fingen zu heulen an !
Zweimal wurde ich danach verfolgt, einmal davon mit dem Auto. Der fuhr mir lange hinterher, an der Ampel neben mich und sah finster rüber, danach wieder hinter mich, immer ganz dicht aufgefahren.
Ich habe dann mein Fahrtziel geändert, nämlich zur Polizei und bin da rein. hab dort nichts gesagt, der Typ ist dann gleich weitergefahren und war dann weg.

Nach diesem Erlebnis habe ich aufgehört, es denn Männern ins Gesicht zu sagen.
Hab vor dem Café auch gesagt, dass wir uns gerne wiedersehen können und direkt danach per WA die Sache richtig gestellt.
Bin ich seitdem also feige ? Joa...meinetwegen.
Dafür mußte ich keine Männer mehr zur Polizei geleiten.

Übrigens habe ich es übertrieben: unter denen, denen ich absagte, waren auch zwei oder drei, die danach noch sehr nett waren und sich für meine direkte Ansage bedankt haben und mir Glück wünschten.
Und ich ihnen dann auch.

Übrigens II:
einen Mann, der mir freundlich aber klar sagt, dass es mit uns nicht paßt, würde ich auf gar keinen Fall ein weiteres mal treffen. Ist doch Zeitverschwendung. Da gucke ich ja noch lieber fern.

Übrigens III: wenn dir eine Frau auf deinen Datingvorschlag ( nach so einer klaren Ansage wie unter übrigens II ) nicht mehr antwortet, hat es meiner Meinung nach keinen Sinn, noch mal nachzuhaken.
Falls du es partout nicht lassen kannst, mach es unbedingt nicht mehr als einmal, danach ist es Belästigung.
Und du solltest versuchen, das mit dem 'es paßt nicht' zu revidieren, sonst ändern sich die Parameter und somit das Ergebnis nicht.

w 49
 
  • #14
Lieber Harzer
Ich finde das von dir beschrieben Verhalten der Frauen unhöflich, mir ging es mit Männern oft auch nicht anders.
Da ich schon mehrfach geschrieben hab dass ich schnelle Treffen bevorzuge und daher noch keine großen Erwartungen oder emotionale Bindungen habe zieht mich das jetzt nicht runter.
Vielleicht ist das halt eben ein möglicher Grund, weswegen die Frauen nicht mal absagen: Sie haben diesen Eindruck von dir gehabt, dass dir das Ganze im Grunde nicht so wichtig ist. Frauen spüren deutlich, wenn ein Mann ohne Erwartungen und Ambitionen an ein Date geht. Die Haltung "alles locker, nichts Grosses, mal schau'n was sich so ergibt" ist aber ein modernes Äquivalent zum faulen "Versandenlassen" von Kontakten. Es mag ja ganz dem Zeitgeist entsprechen, schön fair und abgeklärt und effizient, ist aber völig unerotisch. Wenn man sich beliebig austauschbar fühlt, sieht man sich auch nicht moralisch zur Höflichkeit einer Absage verpflichtet, das ist dann eben die Kehrseite der Effizienz.
Es wäre übrigens charmanter, nach dem ersten Date nicht gleich zu schreiben mit der Frage, wann das nächste stattfindet. Das klingt aus Frauenperspektive, als ginge es dir vor allem darum, ein Date zu haben, egal mit wem. Wie wäre es, mit einer Frage zu ihrem Befinden, einem Kompliment zum schönen Date zu starten, die Konversation ein wenig hin- und herpendeln zu lassen? So ist die Frau gedanklich mit dir beschäftigt, erwartet deine nächste Nachricht, hofft dass dir ihre Antwort gefällt und beginnt zu warten, dass du mit der Frage nach einem weiteren Treffen aufwartest.
 
  • #15
@Harzer05 ich kenne solch ein Verhalten sowohl bei Männern als auch bei Frauen in anderen Situationen aus dem Alltag: Bei Einladungen zu Geburtstagsparties oder sonstigen Events, Verabredungen etc. Vielen fällt es schwer, mal ein klares Statement abzugeben, ob die Person kommen mag und Zeit hat oder nicht. (Klar, dass man es manchmal nicht genau weiß ob man wirklich kann, aber oft erlebt man da idR ziemlich feiges Verhalten). Und ich kann deinen Unmut über fehlende klare Ansagen beim Onlinedating sehr gut verstehen und dir da nur Recht geben wenn es darum geht, dies als unhöflich zu empfinden. Es kann natürlich sein, dass so manche Frau das Treffen erstmal auf sich wirken lassen muss und zum Date-Ende hin noch keine klare Ansage machen kann, aber auch dann könnte man das ja erlich sagen. Ich rate dir da: Verschwende deine Energie nicht weiter und lass deinem Gegenüber nach dem Date den 1. Schritt machen (d.h. dich wieder anschreiben usw). Liebe Grüße
 
  • #16
Also wenn ein Mann kein Interesse hat, dann meldet er sich einfach nicht. Schlimm finde ich aber auch jene Absagen: "Du, ich habe gerade viel um die Ohren, ich melde mich dann, ja?" Natürlich meldet er sich nicht mehr oder nach paar Wochen noch 1-2 mal. Meist sind genau das die Affäremänner, die schon irgendwo andere Eisen im Feuer haben.

Das hat meiner Ansicht nacht nichts mit Niveau oder Bildung der Frauen zu tun. Gerade die Gebildeten sind nicht naiv und wissen, dass eine nette Absage einen Mann aggressiv macht und man sich nicht ständig beleidigen lassen will.

In deinem Fall scheint es mir aber einfach, dass du die Frau mit dem Chatten zwischen dem Daten nervst. Schreibst du ihr jeden Abend einen Tagesbericht? Lass das, und versuche sie möglichst oft real an einem Ort zu treffen, wo sie verkehrt. Meiner Ansicht nach ist das die einzige Möglichkeit, zusammen überhaupt Spaß zu haben und was entwickeln zu können. Wenn das nicht geht, vergiss die Frau. Ihr könnte ja als Paar auch nicht immer nur daheim abhängen oder ins Kino gehen, weil die Unternehmungsmöglichkeiten fehlen.

Zwischen den Dates würde ich das Schreiben sowieso reduzieren. Die Spannung ist schnell raus.
 
  • #17
Bei der Verabschiedung selbst habe ich mich bei meinen nicht allzu zahlreichen Dates eigentlich eher bedeckt gehalten. Irgendwie hatte ich auch Angst, er würde komisch reagieren. Außerdem musste ich das Gespräch auch manchmal erst auf mich einwirken lassen.

Danach habe ich ihm aber schon gesagt (Telefon) oder geschrieben, warum ich ihn nicht wieder treffen möchte. Zum Beispiel weil er nur über seine Ex, deren Töchter und deren Ehemänner geschwafelt hat. Nach einem dieser Dates wusste ich alles über eine Frau und deren Sippschaft, die ich nicht einmal kannte bzw. kennenlernen wollte.

Oder ein anderer, der mir während des ganzen Gespräches nicht einmal in die Augen sehen konnte aber alle Frauen im Raum mit Blicken fast ausgezogen hat....(er behauptete später das wäre ihm gar nicht aufgefallen... und wurde ganz unangenehm am Telefon. Nicht auszudenken, wenn ich es ihm persönlich gesagt hätte)
 
  • #18
Ob im Real Life oder wo auch immer, es gibt lediglich zwei Gründe für ein solches Verhalten:

1. Der Mensch fühlt sich nicht verpflichtet dazu. Weil ihm ein bestimmtes Gen im Kopf fehlt um klare und eindeutige Worte auszusprechen, vielleicht auch Bitte und Danke zu sagen. Oft genug in dieser Kombi erlebt. Höflichkeit (wie der Normalo sie definiert) ist ihnen fremd.
Geschuldet durch die Kindheit!?, die laut Meinung vieler hier das spätere Verhalten prägt. Schöne und immer wieder gerne genutzte Entschuldigung wenn der Mensch keine Antwort auf irgendetwas hat. Meine Meinung dazu ist jedoch eine ganz andere. Nämlich, dass man sich als erwachsener Mensch noch lange nicht so verhalten muss wie es in der eigenen Kindheit erlebt wurde. Z. B. durch schlechte Vorbilder oder Ereignisse/Erlebnisse.

2. Zu feige!!! Selbstwert null, Selbstbewusstsein ebenso am Boden. Angst vor den lediglich nur negativ gedachten Folgen die durch eine klare An- oder Absage entstehen können. Ich persönlich habe ausschließlich vor Menschen Respekt, die sich eindeutig und unmissverständlich äußern. Immer, in jeder Lebenslage. Auch wenn die gerade verdammt unangenehm ist.

Mit Sicherheit ist es eine Mischung aus Beidem. Der Mensch lässt ohne Worte lieber im Sande verlaufen statt zu reden oder taucht ab. Für eine gewisse Zeit, dann ist er wieder da und freundlich wie immer in der Hoffnung, dass er niemals wieder auf diese eine Sache angesprochen wird. Selbst das habe ich schon erlebt. Solchen Menschen musst du nur laut "Buh" ins Gesicht rufen dann zucken die schon zusammen... *grins*
 
  • #19
Und zu guter Letzt, ob ihr einen Sinn darin seht, noch einmal nachzufragen, wenn in Fällen wie den oben beschriebenen auf eine Nachricht keine Antwort kommt.

Nur, - wenn du wieder keine Antwort erhalten willst.
In diesem Fall kannst du auch noch drei oder vier mal nachfragen.
Die Frau, für die du nicht in Frage kommst, sieht anscheinend keinen Sinn darin noch hin und her mit dir zu schreiben. Sich so zu verhalten ist nicht die feine englische Art, aber - wer nicht will, den kannst du nicht zwingen.
Keine Antwort kann auch eine Antwort sein.
Man muss sie nur akzeptieren und die Sache abhaken.
C'est la vie ...
 
  • #20
Wenn man sich beliebig austauschbar fühlt, sieht man sich auch nicht moralisch zur Höflichkeit einer Absage verpflichtet, das ist dann eben die Kehrseite der Effizienz.

Richtig. Es gibt Männer, da merkt man sofort an seiner ganzen Haltung, dass man selbst nichts weiter ist als ein Teil des Fließband-Datings. Ich gehe in solchen Fällen davon aus, dass der Mann nicht mal wirklich meinen Namen kennt und seine Abschiedsformel nur Blabla ist. Und auch wenn manche es nicht glauben - das merkt man. Nicht umsonst wird allen Hilfesuchenden, die keinen Erfolg bei anderem Geschlecht haben, hier geraten, an der eigenen Einstellung zu arbeiten und damit die eigene Ausstrahlung zu verbessern weil das, was man innerlich fühlt nach Außen transportiert wird, egal wie viel Mühe man sich gibt, das zu überdecken.
Ich melde mich dann auch nicht mehr weil ich sicher bin, dass er mich gar nicht mehr einordnen kann, wozu also absagen?
Bei anderen Dates, wo ich dieses Beliebigkeitsgefühl nicht hatte, habe ich auch ehrlich die Rückmeldung gegeben. Das mache ich mit Nachrichten, die ich bekomme, genau so. Auf ein "Hi wie geht's", in den meisten Fällen ohne Namen, ohne irgendwas, antworte ich nicht bzw. betätige den Absagebutton. Auf eine Nachricht, die einen netten Menschen dahinter vermuten lässt, antworte ich auch entsprechend. Und entgegen der weit herrschenden Meinung mache ich das nicht vom Aussehen abhängig, sondern ausschließlich vom Verhalten.
Mir fällt es nicht schwer, Position zu beziehen weil es für mich ein Zeichen von Respekt ist. Aber die hier geschilderte Erfahrungen machen Frauen auch tagtäglich mit Männern. Es ist eher nicht die Ausnahme. Leider.
 
  • #21
Nur, - wenn du wieder keine Antwort erhalten willst.
In diesem Fall kannst du auch noch drei oder vier mal nachfragen.
Die Frau, für die du nicht in Frage kommst, sieht anscheinend keinen Sinn darin noch hin und her mit dir zu schreiben. Sich so zu verhalten ist nicht die feine englische Art, aber - wer nicht will, den kannst du nicht zwingen.
Keine Antwort kann auch eine Antwort sein.
Man muss sie nur akzeptieren und die Sache abhaken.
C'est la vie ...
Bei neuen Kontakten ok. Aber bei jemandem, den man schon länger kennt, rechnet man nicht damit. Deshalb frage ich bei so jemandem nach. Ob verliebt oder nicht. Weil der andere Probleme haben oder krank sein kann.
Man kann doch irgendetwas sagen, wenn man den Kontakt nicht pflegen will. Damit der andere nicht sinnlos hofft und wartet.
Nach dem Forum zu gehen darf die Frau sich auf keinen Fall zuerst melden. Hält sie sich daran, ist es aber auch falsch.
Manche Männer sind wie im Kindergarten vorschnell, ungeduldig und beleidig und wollen nur spielen, also unverbindlichen Sex. Aber auf keinen Fall interessiert am Kennen und Lernen. Solche sind aber für mich uninteressant.
Harzer kann vermutlich nur über die Masse gehen um die Nadel im Heuhaufen zu finden. Das ist leider harte Arbeit.
 
  • #22
Entwickle doch einfach mehr Empathie. Ich, ich, ich.
Du schreibst selbst, dass die Verabschiedung schon gegen ein Ja spricht. Also sagt die Körpersprache klar Nein. Die Frauen sind einfach höflich und schmettern Dir nicht bei der Verabschiedung ein Nein entgegen. Da Dir das öfter passiert, reflektiere mal DEIN Verhalten während des Dates. Du bist sehr von Dir überzeugt und bringst das auch hier klar zum Ausdruck. Dein Verhalten ist, Deiner Meinung nach, in Ordnung, das der Frauen nicht. Das schreckt ab. Offenbar kannst Du in der Realität nicht überzeugen und diskutierst bis zum Ultimo. Da die Frauen sich das nicht mehr geben möchten, tauchen sie ab. Verständlich.
 
  • #23
Meine Erfahrungen dazu:
1.) Frage nie beim Date ob es ein zweites gibt, ob man sich wieder sieht oder ob es ihr gefallen hat.
2.) Wenn Frau echtes Interesse hat, meldet sie sich nach einem ersten Treffen schneller, als du überhaupt nachfragen kannst, ob es eine Fortsetzung geben wird.
 
  • #24
Flirten bedeutet möglichst lange unverbindlich zu bleiben, während man Signale aussendet, die dem Flirtpartner prinzipielles Interesse signalisieren und ihn während des Auswahlprozesses bei der Stange halten.

Der Grund ist on/off-line der Gleiche: Erstmal braucht man mehr Information über den anderen und die übrigen verfügbaren Partner, bevor es Sinn macht, sich festzulegen.

Männer haben es einfacher, weil sie beim Erfüllen bestimmter Kriterien sich für ein Frau entscheiden können. Zudem sind die für Männer wichtigen Informationen zum Großteil leichter zu erhalten (Alter, Aussehen, Fertilität).

Frauen versuchen dagegen aus dem Bewerberfeld, den besten verfügbaren Mann herauszusieben. Das ist wesentlich aufwendiger. Auch sind die Informationen, die Sie vergleichen, weniger offensichtlich und daher auch leichter zu täuschen.

Gemeinhin verlieben sich Männer schneller und öfter als Frauen.
 
  • #25
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich werde versuchen, auf einige einzugehen

@Black Betty @frei

Ihr habt ja beide beschrieben, dass es Männer gibt, die selbst auf freundliche Absagen unschön reagieren. Das ist ein Grund, den ich absolut nachvollziehen kann, wenn eine Frau derartige Erfahrungen vielleicht schon mehrfach gemacht hat und sich dann nicht mehr klar äußert. Ich kann immer kaum glauben, dass es solche armseligen männlichen Exemplare gibt, für mich haben die ein klares Egoproblem. Mir selbst würde so etwas nicht im Traum einfallen, wenn ich eine Absage erhalte antworte ich auf jeden Fall (auch das tun übrigens die wenigsten Frauen, wenn ich selbst der war der die Absage geschrieben hat) und wünsche der Frau alles Gute, ohne irgendwie zu diskutieren oder gar ausfallend zu werden. Ich kann auf jeden Fall verstehen dass eine Frau sich vielleicht nicht traut, so eine Absage dem Mann ins Gesicht zu sagen. Aber eine kurze Nachricht zu schreiben sollte eigentlich trotzdem drin sein.


Wenn es in den ersten 30 Sekunden nicht funkt - bidirektional - ist der Drops gelutscht. Kannst Du Dich in eine "Naja"-Frau verlieben? Ich nicht. Dein Ansatz zielt m.E.n. in eine "Vernunftbeziehung"- halte ich für unvernünftig (off-topic).

Würde ich nicht so sehen, zumindest funktioniere ich nicht so. Bei keiner Frau, in die ich mich verliebt habe, war es Liebe auf dem ersten Blick. Das war immer erst, als ich sie noch besser kennengelernt habe. Deshalb bin ich gerne bereit, eine Frau die ich beim ersten Date "nett" fand, zumindest noch ein zweites Mal zu treffen.

Ich will Dir noch raten, dass es Dir nicht zu blöd sein sollte, die nonverbalen Botschaften lesen zu lernen. Dieses Denken, dass alle Menschen das sagen sollte, was sie meinen, bringt Dich NULL weiter, weil sie es einfach nicht tun (manche können es nicht mal).

Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt, natürlich lese auch ich die nonverbalen Signale,. Bei vielen dieser Frauen hatte ich ja schon bei der Verabschiedung das Gefühl, dass es trotz des Ja nicht zu einem weiteren Treffen kommt. Aber da nonverbale Signale sehr subjektiv sind auch mal missverstanden werden können, habe ich den Frauen trotzdem hinterher nochmal geschrieben und mir durch ihre Reaktionen völlige Klarheit verschafft. Du hast Recht, dass man natürlich auch die nonverbalen Signale deuten muss, generell im Umgang mit anderen Menschen. Aber eigentlich finde ich es schade, dass man es muss.

Moderation: Bitte antworten Sie nicht detailiert auf jeden einzelnen Beitrag, der Thread verkommt sonst zum Chat. Danke.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Entwickle doch einfach mehr Empathie. Ich, ich, ich.
Da Dir das öfter passiert, reflektiere mal DEIN Verhalten während des Dates. Du bist sehr von Dir überzeugt und bringst das auch hier klar zum Ausdruck. Dein Verhalten ist, Deiner Meinung nach, in Ordnung, das der Frauen nicht. Das schreckt ab. Offenbar kannst Du in der Realität nicht überzeugen und diskutierst bis zum Ultimo. Da die Frauen sich das nicht mehr geben möchten, tauchen sie ab. Verständlich.
Stimmt so nicht. Ich bin im Gegenteil ein sehr selbstreflektierender Mensch und ich glaube kaum, dass mein Verhalten extrem abschreckend ist. Fast alle meine Dates gingen bei mir 2h oder länger, ich glaube nicht, dass die Frauen es so lange mit mir "aushalten" würden, wenn sie mich jetzt nervig oder furchtbar finden würden. Teilweise, da ich eigentlich immer anreise, haben sie mich auch zum Auto oder Bahnhof zurückbegleitet.
Ich würde mich eher als einen dieser lieben, gutmütigen Kerle einschätzen. Leute wie ich haben es denke ich generell schwieriger bei Frauen, weil man unbewusst schnell in die langweilig- oder Weichei-Schublade gesteckt wird, mal überspitzt formuliert. Ich denke die Frauen fanden mich nett, aber eben nur nett.

Was ich natürlich dazu sagen muss, ich benutze halt auch Datingapps, in deren Natur natürlich schnellere Treffen liegen und weniger langes Hin- und Herschreiben vorher. Ich habe meine Gründe warum ich diese Apps benutze und sehe einige Vorteile. Ein Nachteil ist aber, dass Verhaltensweisen wie dieses nicht mehr Antworten mit Sicherheit häufiger auftreten als z. B. bei Elitepartner.

Und ja, ich gehe ohne übermäßige Erwartungen an die (Online)Dates, ganz einfach weil man eine völlig fremde Person trifft. Für mich ist das erste Date ein entspanntes, ungezwungenes Kennenlernen. Sollten sich da schon echte Gefühle entwickeln fände ich es schön und würde mich dem auch nicht verschließen und mich entsprechend verhalten. Es ist mir bisher nur noch nie passiert, was einerseits sicherlich an meinem Typ liegt, der eher ein wenig länger braucht um sich wirklich zu verlieben. Und andererseits vielleicht auch daran, dass es einfach nicht gut genug dafür gepasst hat von der Chemie her, ich hatte zwar schon diverse Dates, jetzt aber auch keine riesigen Massen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Ich habe bisher jede Nachricht ehrlich beantwortet, auch wenn ich der Meinung war, dass es nicht passt. Absagen hatte ich nie.
Allerdings würde ich bei einer Verabschiedung nie gleich eine klare Ansage bzw. Absage machen.
Das liegt einerseits daran, dass ich das Date immer erst noch einmal "sacken lassen" muss, um dann in Ruhe und überlegt zu entscheiden und zweitens tu ich mich schwer, einem Menschen ins Gesicht zu sagen, dass ich ihn nicht mehr sehen will, während ER mir gerade gesagt hat, dass er es schön fände, mich wiederzusehen.
Ich tu mich auch schwer, einem Mann nach dem Date gleich zu sagen, dass ich es ganz toll fand und ich ihn unbedingt wiedersehen will. dazu bin ich dann doch irgendwie zu schüchtern und hätte Angst, dass er es anders sieht.

Ignoriert habe ich aber noch nie einen Mann, wenn er mir geschrieben hat es sei denn, es war total unangebracht, was er schrieb.
 
  • #28
Aber eigentlich finde ich es schade, dass man es muss
Ich hatte diese Sicht auch mal, und nachdem ich das geändert hatte, weil ich beim Studium dermaßen auf die Nase gefallen bin mit dem Ignorieren dieser Signale, habe ich mal drüber nachgedacht, wie solche Menschen ticken und wie ich in Zukunft Schaden von mir abwenden kann. Dass die nun wollten, dass ich allein die Arbeit mache, ist offensichtlich.
Aber ich hab auch über mich nachgedacht. Man wirkt mit seinen klaren Ansagen vielleicht auch bedrohlich, sie wollen nicht enttäuschen usw. Das wollten die Hanseln vom Studium ja auch nicht bzw. mich erstmal ruhig stellen, damit ich für sie funktioniere, aber im Grunde ist es ja dasselbe - man verbirgt seine Absichten, damit der andere nicht angreift oder geht.

Insofern ist das Akzeptieren, dass man allgemein Zwischentöne lesen muss bei manchen, eine Art Gefallen, den man ihnen tut, weil man einen Schritt zurücktritt von seinem eigenen "so muss der Mensch sein" und das nicht mehr ankreidet, wenn sie das nicht können/wollen. Man tut sich selbst auch einen Gefallen, weil es ja sowieso nichts wird. Ich meine jetzt nicht, dass Du nicht nochmal schreiben sollst, obwohl Dein Bauchgefühl schon "nein" sagt, aber es nicht persönlich nimmst, wenn keine klare Ansage kommt. Man kennt den Grund ja nicht. Es ist ein langer Leidensweg, "nein" sagen zu lernen, wenn man das als Kind nicht sollte/durfte. Schlechte Erfahrungen können auch der Grund sein, dass man es nicht macht. Unhöflich kickt sich selbst raus und ist keinen Ärger wert.

Ich denke die Frauen fanden mich nett, aber eben nur nett.
Wer auf klare Ansagen steht, knallt dem Gegenüber manchmal gleich alles, was es wissen soll, hin. Man untergräbt sich mitunter selbst, weil man sich der Ehrlichkeit so verpflichtet fühlt. Es geht mir nicht ums Schönreden, sondern um Sich-Nicht-Negativ-Reden und darum zu erkennen, wie Mensch tickt. Fast jeder ist anfällig für Werbung und Verheißungen, hat Sehnsucht usw.
Die Zwischentöne als unnötig oder verwirrend zu finden, geht manchmal einher damit, dass man nichts Geheimnisvolles, Interessantes hat und eben "nur nett" wirkt, weil man so ehrlich-offen gleich alles mögliche klarstellt. Das Gegenüber kriegt den Eindruck, es wüsste schon alles und sähe gerade genau vor sich, was es kriegt, und die Facetten sind grob und spärlich vorhanden.

Zwischentöne MÖGEN bedeutet mehr Aktion darüber. Feinere Flirtgesten, das Gefühl, da kommt noch was und es ist nicht nur das, was man sieht.
Schlecht zu beschreiben, ich meine ja nicht täuschen oder sich anders darstellen, als man ist. Aber das bei-mir-siehst-du-was-du-kriegst funktioniert auch schon nicht, weil man sich in zwei Stunden ja gar nicht kennenlernen KANN. Also macht derjenige seine Persönlichkeit auch schein-durchschaubar und eindimensional, und obwohl sie das nicht ist, kriegt das Gegenüber genau den Eindruck und denkt sich "ganz nett, fehlt aber was".
 
  • #29
Frauen sind instinktive, intuitive Wesen. Sie kommunizieren non-verbal und nicht so direkt selbst-erklärend wie eine Waschmaschinen-Anleitung.

Ich spüre nach 2 Sekunden wie die Stimmung des Mannes ist ohne daß er was sagt- heutzutage noch besser, weil ich klarer fühle ohne die eigenen Komplexe sondern sehe was Sache ist.

Was noch ein gutes Zeichen von Interesse ist: wenn Sie nah an Dich rückt im Cafe oder Dich irgendwie berührt am Arm, oder an der Hand oder sie hakt sich ein. DAS ist ein Zeichen von Sympathie.

Auch das Nachfragen ihrerseits: wenn sie mehr wissen will von Dir und Deiner Familie, Job, Hobby.

Komplimente über Dein Aussehen, Dein Charme, Intelligenz sind normalerweise auch ein Zeichen, daß sie Dich gut findet.

Und sonst wenn SIE sagt, daß sie Dich sehen will oder gleich am Abend überzieht und das Date 3 Stunden dauert statt 1 Stunde oder sie schlägt selbst was vor wie Kino, Kochen, und natürlich Übernachtung (wenn sie so frei ist).

Sag einfach: Es hat mich gefreut Dich kennenzulernen und Tschüss OHNE zu betteln wann, und wie und ob ein 2. Date stattfindet.

Souverän auftreten ist immer ein Plus.
 
  • #30
Zu meiner Online-Dating-Zeit ging es mir so, dass ich keinen Mann wirklich anziehend fand, wollte der Sache jedoch eine Chance geben, um mich selbst nicht vermeintlicherweise der zu hohen Ansprüche wegen auszubremsen. Dazu gehörte auch, das zweite Date auszumachen. Auf das ich dann keine Lust hatte und mich herauswand. Wenn man lange eine Sehnsucht nach Partnerschaft hat, können manche Menschen große Kompromisse machen, andere eben nicht. Das habe ich gelernt: ich gehöre zur Kategorie 2. Das ist ja das Schwierige an dieser gestellten Art der Begegnung: eben jene Grundvoraussetzung, dass man den anderen anziehend findet und deshalb treffen will, ist ja nicht gegeben und fraglich. Dann kommt jemand auf Dich zu und im Grunde ist da doch nach wenigen Augenblicken klar: ja/nein/vielleicht. Im ersten Fall: bestens. Im zweiten Fall: da müsste man sofort gehen.(Kämst Du damit klar? Ansage und weg?) Und im dritten Fall: das ist eher für ein Kennenlernen am Arbeitsplatz oder im Sport, ohne dass es klar ist, worum es geht, und beide unverfänglich die Gefühlslage ausloten können. Nur wenn eine Partei schon mit den Hufen scharrt (die Überschrift Partnersuche hängt ja schon), während die andere nicht so recht weiß....dann entsteht sowas.
 
Top