Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #32
Ich frage mich lediglich, inwieweit Deutsche Frauen beeinflusst werden von dem, was in Medien und natürlich auch staatlicherseits für ein Mainstream transportiert wird.
Deine ausgeprägte Kenntnis der medialen Repräsentation multikultureller Beziehungen spricht eher dafür, dass du davon beeinflusst wurdest und seither selektiv wahrnimmst.

Alle diese Formate präsentieren eben ein bestimmtes Bild, das logischerweise einen starken Einfluss auf deutsche Frauen hat. Haben muss!
„Logischerweise“? „Haben muss“? Ich will deine wissenschaftlichen Arbeiten lieber nicht lesen 😵‍💫

Irgendjemand schrieb es oben schon: Du sprichst Frauen Eigenverantwortung ab und willst nicht wahrhaben, dass sie etwas nachfragen, was du als klassischer Alman nicht darstellst. Anstatt sich selbst zu hinterfragen und das eigene Angebot zu optimieren (oder die Nachfrage anzupassen), klammerst du dich an Strohhalme, die dich von der bitteren Realität verschonen - du wirst nicht nachgefragt. Aber ja, die pöhsen Öffentlich-Rechtlichen machen Staatspropaganda zum Verhökern „unserer“ schönsten deutschen Frauen an die heißen „Südländer“ und die „Kartoffeln“ gehen leer aus!!!11

Du bist der HAMMER 😂😂😂
You absolutely made my day, hab selten so gelacht.
Danke für die Blumen, dieser Thread ist einfach nicht ernstzunehmen 🤭
 
  • #33
In der Türkei , Tunesien und Marokko gibt es mehr Ingenieurinnen als in Deutschland . Der Iran hat zwar keine Freiheit für die Frauen aber die Bildung der Frauen ist seit der Revolution gestiegen .
Im übrigen sind deutsche Frauen nicht immer Augenweiden, gerade afrikanische Männer haben oft sehr korpulente deutsche Frauen .
Und nicht alle Männer mit Migrationshintergrund möchten eine deutsche Frau . Der Freund meines Sohnes , aus Venezuela, ist zu dem Schluss gekommen , dass deutschen Frauen der Gemeinschafts- und Familiensinn fehlt und er lieber in seiner Kultur bleiben würde .
Im übrigen haben nicht alle Frauen mit Migrationshintergrund finanzielles Interesse .
Meine Freundin kommt aus Togo , ist Anästhesistin und hat einen deutschen Mann , der Industriedesigner ist . Bei deutschen Männern wird oft die Partnerschaftlichkeit und das Rationale geschätzt . Ich kenne beides und schätze beides . Es gibt auch deutsche , richtig herzliche Männer , die auch mal locker und witzig sein können . Meistens mag ich aber deutsche Männer mit interkultureller Erfahrung , die haben über den Tellerrand geguckt und einen größeren Blick auf die Welt .
Manchmal sagen Migranten Sachen , die Deutsche nie sagen würden beispielsweise der afghanische Erzieher im offenen Ganztag meines Sohnes meinte : „ Sie habe mir ihr kostbarstes Gut anvertraut , seien Sie sicher dass wir ihn hüten werden wie einen Augapfel.“
Jeder und jeder hat freie Wahl . Dein Neidgebaren macht dich weitaus unattraktiver als deine Herkunft .
 
  • #34
Tja, das gibt es doch schon ewig.
Alain Delon - wohl mehr Italiener als Franzose - hat scharenweise Frauen auf der ganzen Welt ins Schwärmen geraten lassen.
Robert de Niro - italienische Wurzeln.
Na - klingelts ?
War schon früher so - die deutschen Frauleins wurden am Strand von den Italienern umschwärmt - und die deutschen Kerle ? Haben die Italienerinnen aus der Ferne bewundert.
Deine Bankerin könnte übriges durchaus eine Türkin gewesen sein - es gibt eine kleine Gruppe in der Türkei, die blond sind und blaue Augen haben. Ist wirklich so .....
Deine Juristin gönnt sich jetzt etwas Exotik - geheiratet wird dann ein Mann aus einer alten Familie von Juristen.
Es gibt europ. Türken - ganz anderer Hintergrund als Familien aus Anatolien.
Dass Frauen sich in grosser Zahl auf Männer mit dem Islam im Hintergrund einlassen sehe ich übrigens nicht.
Und die Männer ? Asiatinnen sind sehr beliebt, sind ja auch oft sehr hübsch. In meinem Umfeld - eine Dänin, mit meiner 3 aus Russland, 2 Französinnen, wobei nur eine aus dem Elsass stammt, 2 Schweizerinnen und eine Österreicherin. Ach ja, deutsche Frauen gibt es auch. Die gute schwäbische Hausfrau ist für eine klassische Familie eine hervorragende Wahl.
Leider stimmt es, dass deutsche Männer bei den Schönen aus Italien oft ein Imageproblem haben. Leider.
Latinos und Latinas sind wohl ähnlich beliebt.
Und zur Not sind sie irgendwie alle deutsch - denn der deutsche Pass wird einem ja hinterher geworfen.
Aber - langfristige Verbindungen werden nach wie vor unter anderen Voraussetzungen eingegangen als eine Liebelei. Zumindest in traditionellen bürgerlichen Familien ......

Insofern - beruhige dich. Ganz so schlimm wie du es darstellst wird es nicht werden. Du solltest allerdings ganz persönlich aufhören zu Jammern. Und dich nicht ständig vorab entschuldigen, dass jemand dich falsch verstehen können wollte ....oder so
 
  • #35
das Faible Deutscher Frauen für südländische Männer ist definitiv da.
Weil Du es so wahrnehmen willst?
wurde dann auch als Beispiel für gelungene Integration eine Hochzeit zwischen einer Deutschen und einem türkischen Mann gezeigt
Hätte man lieber eine Doku über einen deutschen Mann nehmen sollen, der in den 90ern eine ihm unbekannte Frau aus Thailand heiratete? Ironie.
Man kann alles deuten, in der Doku hätte es Jochen sein können, der mit seiner türkisch stämmigen Frau glücklich ist, oder mein Nachbar mit der italienischen Frau, meine spanische Kollegin mit deutschem Partner oder die deutsche Bekannte, die mit einen Ägypter seit gut 20 Jahren verheiratet ist. Man nimmt immer wahr was nan sehen will.
Die Statistik mit 7% wurde schon benannt, es klingt eher nach Neid, die bösen sudländischen Männer schnappen mir gutem tollem deutschen Mann die Sahneschnitten weg.
Deine Haltung hinter der Frage ist xenophob und provokativ.
 
  • #36
Komischerweise sind nämlich alle Südländerinnen, die ich kenne, voll auf ihre eigenen Männer festgelegt und an deutschen Männern nicht interessiert.
Ich weiß ja nicht, wie weit deine Definition reicht - aber ich nehme auch viele „andersrum“ gemischte Paare wahr. Ich wäre mir nicht mal sicher, ob sich das nicht die Waage hält.

Eine ganz andere Frage wäre, wie dauerhaft welche dieser Konstellationen ist. Eine multikulturelle Ehe IST eine besondere Herausforderung.
 
  • #38
Ach wie meinst Du es denn? Du sprichst den Frauen doch ab, eigenständig ihre Entscheidungen zu treffen, sie sind d.E. medien- und diese staatlich gesteuert.

Ist das ernst gemeint? ........ glaubst Du wirklich, dass diese Männer oftmals besser mit den veränderten Rollenbildern klarkommen. Also mit der Emanzipation der Frauen, deren hohem Bildungsgrad
Ja ist ernst gemeint. Mit dem Glauben habe ich es nicht so, ich weiß, weil ich diese Leute kenne, es sehr gute Bekannnte, teilweise Freunde sind.
Etliche frühere Kollegen waren mit denen man täglich z.T. stundenlang zu tun hat und auch deren Telefonate mit ihren Frauen mitbekam, wo abgestimmt wurde, wer macht beruflich was udn wer holt die Kinder ab, wer nimmt Krankengeld Kind usw.. So kann sich einfach keiner verstellen. Anders als bei den deutschen Kollegn waren diese Männer nämlich nicht automatisch raus aus den Pflichten, sondern haben ihren Teil übernommen. Bei der Paarkonstellation sind wohl Mann und Frau geistig flelxibler.
Ich habe die Männer ja auch Kinderwagen schiebend nach der Arbeit an meiner Joggingstrecke getroffen, also nicht nur blabla.

Ja, diese Männer kommen mit verändernden Rollenbildern besser klar, weil sie aus Familien stammmen, die seit Jahrzehnten Anpassungsleistungen an Veränderungen aufgrund der Migration der Familie in vielerlei Weise (Ort, Kultur, Sprache, Gesetze, Gesellschaft, Rollenbilder) bringen mussten. Sie und ihre Eltern sind das in ganz anderem Maß gewöhnt als der deutsche Durchschnittsbürger. Darum können sie das besser.

Ich weiß nicht was für eine Uni Du besuchst, aber ich habe schon vor mehr als 45 Jahren an einer deutschen Universität studiert. Da waren massenhaft Studentinnen in den technisch-naturwissenschaftlichen Fächern aus der Türkei, dem Iran, den arabischen Ländern - aus den Ländern keine Migranten.
D.h. auch damals gab es in diesen Ländern schon eine gebildete Schicht in der Frauen ein ganz anderes Leben als die breite Masse führte, gefördert von den Vätern, normal für die Söhne.

Mir scheint, Du hast keinen anderen Kontakt zu Menschen mit Migrationshintergrund als den neidischen Blick auf die bei Frauen erfolgreichen Männer und im Hinterkopf immer das Bild der Integrationsverweigerer oder - unfähigen, statt zu sehen: was machen die Mänenr anders, welche Frauen wählen sie, warum sind sie erfolgreicher als wie Du meinst deutsche Männer?
 
  • #39
Ich date nicht bevorzugt Südländer, aber gerne Skandinavier und Briten. Skandinavier sind im Durchschnitt sexuell freizügiger, als deutsche Männer. Briten haben einen tollen Humor und ein anderes Esprit als ihre deutschen Pendants. Ich finde auch, dass Briten und insbesondere Skandinavier besser gekleidet sind als deutsche Männer. Das ist jetzt allerdings nur meine persönliche Anekdotenevidenz und liegt an meinen Präferenzen. Auch habe ich den Eindruck, dass man in Gleichberechtigungsfragen im Norden schon weiter ist, als in Deutschland. Ich habe deutschen Männern eine ehrliche Chance gegeben, aber irgendwie fehlte da immer die Leichtigkeit.
 
  • #40
Ich war zweimal lange Jahre lang mit Latinos liiert. Dabei habe ich immer eindeutig Deutsche bevorzugt, helle Augen und helle Haare, ohne kulturelle Hemmnisse, die man in gemischtnationalen Beziehungen erst einmal überwinden muss. Trotzdem habe ich die Latinos gewählt, denn das Aussehen spielt letztlich eine nachgeordnete Rolle, wenn es um einen Partner fürs Leben und den Alltag geht.

Leider ist mir in der Zeit meiner jeweils mehrmonatigen Suche als Single kein bindungswilliger Deutscher begegnet. Die allermeisten wollten damals nur Unverbindliches, oder wenn sie Ehe und Kind wollten, dann wollten sie gleichzeitig durchgehend in Vollzeit weiterarbeiten - was natürlich kein diskutabler Rahmen für eine Familiengründung ist. Auffallend sind m.E. auch die im Schnitt schlechtere Sozialkompetenz der Deutschen, gleichzeitig sind bei uns psychische Auffälligkeiten viel weiter verbreitet als in Südamerika.

Habe jetzt nach langer Zeit wieder einen deutschen Partner und kann es immer noch nicht fassen, dass ich anscheinend wirklich einen bindungsfähigen, sozialkompetenten und psychisch gesunden Deutschen gefunden habe, der obendrein mit mir eine feste Beziehung mit Zukunft und Zusammenwohnen will. Sehr seltenes Exemplar :)
 
  • #41
Stimmt, nicht bei allen, aber im Schnitt - kannst Du lamentieren wie Du willst oder hingucken.
Ich lamentiere ja nicht, ich schaue ja hin Vikky, ich schaue ganz genau hin. Deswegen sehe ich natürlich auch, dass der türkische Freund von besagter Jurastudentin sehr attraktiv ist. Ich habe ihn ja schon gesehen, wenn die Beiden sich treffen und sie vorher noch im Fitness- oder Kosmetikstudio waren, wo er sich dann Maniküre, Pediküre, Handmaske, Fußmaske, Gesichtsmaske, Enthaarung und was man da halt so macht, angedeihen lässt und er dann modisch gekleidet ist mit enganliegender Jeans mit unverdeckter Knopfleiste, hautengem Hemd unter dem sich die Muskeln abzeichnen, dazu Breitling-Chronograph, Sigelring, Cowboystiefel, gestylte Haare... Und natürlich sehe ich auch, dass er keine Ausnahme ist, sondern diese Männer generell ein großes Augenmerk auf Styling, Fashion und Pflege haben. Und auch ich glaube, dass diese Männer sehr gut mit Frauen umgehen können und, ja, natürlich finde ich solche Paare auch attraktiv und ästhetisch und wenn man sieht, wie diese Jurastudentin und ihr Freund in der Öffentlichkeit miteinander umgehen, weiß man auch sofort, dass sie ein sehr gutes Sexleben haben. Auch das sehe ich. Und ich gönne es ihnen ja auch, dass sie sich gegenseitig so genießen.

Die können ja so viel Spaß haben, wie sie wollen.

Also, nicht böse sein, ich bin weder xenophob, noch mysogyn, noch neidisch.
 
  • #43
Der Anteil speziell derer, wo die Frau Deutsche und der Mann spezifisch Südländer ist, dürfte nochmal sehr viel geringer sein.
Sind halt aber viel mehr als andersrum, das kann man in offiziellen Statistiken nachlesen. Frauen aus traditionelleren Kulturen müssen oft aus der eigenen Kultur heiraten, da ist der Druck größer. (Wobei viele Paare Türke-Deutsche auch nicht bis zur Heirat kommen, da dann doch eine Landsmännin bevorzugt wird)
Es gibt Statistiken dazu, dass mehr Kontrast (schwarze Haare, Bart) männlicher wirkt. Find ich in dem Zusammenhang interessant.
Ich selbst steh null auf diese Art „charmante Macho-Kultur“, von der du, FS, ja sprichst. Aber es zieht wohl einige Frauen an. Vielleicht Urinstinkt, Prägung, … keine Ahnung.
Mein Mann sieht aus wie ein Südländer (wird oft auf Türkisch angesprochen), ist aber aus Südostasien und von der Art her daher ganz anders. Ich war schon in blonde, rothaarige, kleine, dünne, lange,… Männer verliebt; das spielt bei mir daher keine Rolle.
Daher denke ich: bei einem Teil der Paare, die du siehst, war es Zufall; bei einem Teil steht die Frau vielleicht aus den Gründen der Kollegin drauf. Für dich hat das aber keine Relevanz? Du bist keiner und kannst keiner werden, vom Äußeren auf jeden Fall. Da sonst auch blonde, blauäugige Männer Freundinnen haben, liegen deine Probleme doch eher bei Dir, deinem Verhalten, oder deiner Frauenwahl. Suchst du Frauen aus, die auf Machos stehen? Warum?
 
  • #44
Ich weiß ja nicht, wie weit deine Definition reicht - aber ich nehme auch viele „andersrum“ gemischte Paare wahr. Ich wäre mir nicht mal sicher, ob sich das nicht die Waage hält.

Eine ganz andere Frage wäre, wie dauerhaft welche dieser Konstellationen ist. Eine multikulturelle Ehe IST eine besondere Herausforderung.
Nein, da gibt es offizielle Statistiken, eben, weil Frauen häufiger nicht erlaubt wird oder sie selbst nicht auf die Idee kommen, einen Nicht-Muslim oder jemanden aus einer anderen Kultur zu heiraten. Das ist aber bei der Gruppe der gut ausgebildeten Perser nicht so; dafür umso mehr bei sehr traditionell lebenden Türken, Albanern usw.
Hatte da in der Jugend ein Drama mitbekommen; ein Deutschrusse und eine Türkin im Freundeskreis. Seine Familie skeptisch, aber ihre hat sie verheiraten wollen in der Türkei usw. Sie ist willensstark und hat sich durchgesetzt, heute sind die verheiratet. Aber obwohl sie nicht Kopftuch trug oä, war der Druck der Familie extrem.
 
  • #45
praktisch ausschließlich in der Kombi deutsche Frau – südländischer Mann.
Wie hast Du das festgestellt? Woher weißt Du, dass es hier um Deutsche Frauen handelt und Männer alle Südländer sind?
Komischerweise sind nämlich alle Südländerinnen, die ich kenne, voll auf ihre eigenen Männer festgelegt und an deutschen Männern nicht interessiert.
Auch diese Feststellung kann nicht stimmen. Kenne persönlich viele Frauen ausländischer Herkunft, die mit deutschen Männern verheiratet sind.

Konzentriere du dich auf deine eigenen Wünsche und entwickle eine gesunde Strategie wie du an Ziel kommst.
 
  • #46
Deine Beschreibung liest sich sehr schräg und unangenehm , fast schon voyoristisch. Ich frage mich wieso du überhaupt so detailliert weißt was er im Kosmetikstudio machen lässt . Bist du vielleicht doch ein Fake . Ich hoffe es fast , denn das alles klingt nicht gesund und sehr unangenehm .
 
  • #47
Ich lamentiere ja nicht, ich schaue ja hin Vikky, ich schaue ganz genau hin. Deswegen sehe ich natürlich auch, dass der türkische Freund von besagter Jurastudentin sehr attraktiv ist. Ich habe ihn ja schon gesehen, wenn die Beiden sich treffen und sie vorher noch im Fitness- oder Kosmetikstudio waren, wo er sich dann Maniküre, Pediküre, Handmaske, Fußmaske, Gesichtsmaske, Enthaarung und was man da halt so macht, angedeihen lässt und er dann modisch gekleidet ist mit enganliegender Jeans mit unverdeckter Knopfleiste, hautengem Hemd unter dem sich die Muskeln abzeichnen, dazu Breitling-Chronograph, Sigelring, Cowboystiefel, gestylte Haare... Und natürlich sehe ich auch, dass er keine Ausnahme ist, sondern diese Männer generell ein großes Augenmerk auf Styling, Fashion und Pflege haben. Und auch ich glaube, dass diese Männer sehr gut mit Frauen umgehen können und, ja, natürlich finde ich solche Paare auch attraktiv und ästhetisch und wenn man sieht, wie diese Jurastudentin und ihr Freund in der Öffentlichkeit miteinander umgehen, weiß man auch sofort, dass sie ein sehr gutes Sexleben haben. Auch das sehe ich. Und ich gönne es ihnen ja auch, dass sie sich gegenseitig so genießen.

Die können ja so viel Spaß haben, wie sie wollen.

Also, nicht böse sein, ich bin weder xenophob, noch mysogyn, noch neidisch.
Du bist eindeutig zu sehr auf Oberflächlichkeiten fixiert. Wie merkt ein heterosexueller Mann welches Hemd ein anderer Mann trägt? Und warum beschreibst du die Uhr, das hört sich schon nach etwas neidisch. Ich würde das gar nicht bemerken. Du denkst, weil der Mann Statussymbole zeigt haben sie guten Sex? Was stimmt hier nicht? Ist das wieder ein Troll alarm?
 
  • #48
er dann modisch gekleidet ist mit enganliegender Jeans mit unverdeckter Knopfleiste, hautengem Hemd unter dem sich die Muskeln abzeichnen, dazu Breitling-Chronograph, Sigelring, Cowboystiefel, gestylte Haare...
DU kannst Leute beschreiben ....

Erst die wunderschönen Beispiel-Traumfrauen, jetzt die knackigen Männerkörper.

Cowboystiefel habe ich zuletzt in den 1980er Jahren in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Liegt hier eine Art Fetisch zugrunde?
 
  • #49
Wünsche und entwickle eine gesunde Strategie wie du an Ziel kommst
Bedenkenswert, woher auch so eine ungesunde Fixierung kommt.
Ja, eine Frau steht auf einen gepflegten, attraktiven, zuvorkommenden Mann
st, sondern diese Männer generell ein großes Augenmerk auf Styling, Fashion und Pflege haben. Und auch ich glaube, dass diese Männer sehr gut mit Frauen umgehen können
Absolut erstaunlich.
Übrigens mal überlegt, dass viele Frauen hier auf größere Männer stehen, ab 1,80+m, das ist nun definitiv nicht die Durchschnittsgröße der von Dir so misstrauisch beäugten Männergruppe.
Was hindert Dich daran, Dich zu pflegen, ordentlich anzuziehen, charmant zu Frauen zu sein?
Warum Dich dieses absolute Randthema beschäftigt, eine Marginalie, komntest Du bis jetzt nicht darlegen.
weil Frauen häufiger nicht erlaubt wird oder sie selbst nicht auf die Idee kommen, einen Nicht-Muslim oder jemanden aus einer anderen Kultur zu heiraten
Dies mag für eine muslimisch geprägte Herkunft zutreffen, auch nicht für alle, Du schreibst selbst Mehrheit, aber es gibt in den diversen Ländern auch eine Quote an offenen Menschen, Männer und Frauen, die im Ausland studieren, an Nichtmuslimen, wobei es ja noch die verschiedenen Ausprägungen bei Muslimen gibt, und dann umfasst der Begriff Südländer auch noch Südeuropa und eine große Bandbreite an Ländern.
 
  • #50
Ausgeprägter Troll, reine Provokation, und mehr nicht, Neid und Stimmungsmache, und WER kann tatsächlich so detailliert die Kleidung eines anderen beschreiben?
Mir begegnen täglich viele Männer, aller Herkünfte und Altersklassen, Adonis begegnet mir sehr selten, die Marke einer Uhr würde ICH nicht wahrnehmen.
Reine Phantasie, die tollsten Frauen, die tollsten Männer.
 
  • #51
Ausgeprägter Troll, reine Provokation, und mehr nicht, Neid und Stimmungsmache, und WER kann tatsächlich so detailliert die Kleidung eines anderen beschreiben?
Mir begegnen täglich viele Männer, aller Herkünfte und Altersklassen, Adonis begegnet mir sehr selten, die Marke einer Uhr würde ICH nicht wahrnehmen.
Reine Phantasie, die tollsten Frauen, die tollsten Männer.
Offenbar zu viel Medieninput, Junge, das ist NICHT die reale Welt. Bist du schon volljährig?
 
  • #52
Also irgendwie verstehe ich Euch nicht so ganz. Die ganze Zeit wird mir vorgeworfen, ich sei frauen- und ausländerfeindlich, dann schreibe ich einen Beitrag, um dies zu entkräften, jetzt wird mir Trollerei, Provokation, Fetisch und all so ein Zeug vorgeworfen.

Ja, ich beobachte meine Umwelt, also auch andere Mitmenschen sehr genau, habe ich schon immer gemacht. Ich informiere mich auch vielseitig, da ich mir über viele Sachen nun mal Gedanken mache und Dank des Internets genügt eben oftmals ein kurzer Klick, um alle möglichen erdenklichen Informationen zu erhalten.

Nochmal, dieser Beitrag war darauf gemünzt diese ganzen Vorwürfe endlich loszuwerden, indem ich deutlich machte, dass ich erkennen und anerkennen kann, dass diese Männer als sehr attraktiv wahrgenommen werden und dass auch diese Pärchen attraktiv sind. Ich habe es extra so explizit beschrieben, um deutlich zu machen, dass ich weder neidisch, noch xenophob, noch mysogyn, noch sonst irgendetwas bin. Dass ich damit dann vom Regen in die Traufe komme und neue, ebenso völlig absurde Vorwürfe an mich herangetragen werden, konnte ich natürlich nicht wissen.
 
  • #53
Ausgeprägter Troll, reine Provokation, und mehr nicht, Neid und Stimmungsmache, und WER kann tatsächlich so detailliert die Kleidung eines anderen beschreiben?
In dem Fall bin ich mir nicht sicher. Denn wenn der FS tatsächlich so interessiert und fixiert auf dieses Thema ist, dann beobachtet er solche Männer / Paare auch ganz genau.
Auch ich sehe z.B. Dinge, die so einfach mal keiner sieht. Nur wenn ich darauf hinweise, sehen sie auch andere. Ist alles eine Frage des Interesses und des auf gewisse Aspekte geschulten Auges/Hirns.
ErwinM, 53
 
  • #54
Die ganze Zeit wird mir vorgeworfen, ich sei frauen- und ausländerfeindlich
Habe ich so nicht herausgelesen.

Du schreibst Sätze, die als Provokation wahrgenommen werden - und schreibst gleichzeitig, nein - soll es aber nicht sein. Da fragt schon mal der eine oder andere - was soll es denn sein?

Nochmal, dieser Beitrag war darauf gemünzt diese ganzen Vorwürfe endlich loszuwerden, indem ich deutlich machte, dass ich erkennen und anerkennen kann, dass diese Männer als sehr attraktiv wahrgenommen werden und dass auch diese Pärchen attraktiv sind.
"Diese ganzen Vorwürfe endlich loszuwerden"

- etwas dramatisch, falls du dich nur auf die Antworten in diesem Strang beziehst. Es sei denn, dir wird privat einiges vorgeworfen, was hier im Forum niemand wissen kann.

Erhoffter Aufruhr im Forum klappt nun mal immer weniger - da hat es die Trollfraktion in den letzten Jahren einfach zu sehr übertrieben. Da fällt heute niemand mehr drauf rein.
 
  • #55
In dem Fall bin ich mir nicht sicher. Denn wenn der FS tatsächlich so interessiert und fixiert auf dieses Thema ist, dann beobachtet er solche Männer / Paare auch ganz genau.
Auch ich sehe z.B. Dinge, die so einfach mal keiner sieht. Nur wenn ich darauf hinweise, sehen sie auch andere. Ist alles eine Frage des Interesses und des auf gewisse Aspekte geschulten Auges/Hirns.
ErwinM, 53
Geht mir auch so, ich nehme vieles sehr allübergreifend wahr, sehe viele Details und wirke auf andere gerne (zu) fokussiert.

Ich würde die Frage des FS auch nicht primär auf diese eine Ethnie beschränken, aber "dem" südländischen Typ wird gerne mal ein höheres Temperament zugesprochen und das kann durchaus ansprechend wirken auf "das" bodenständigere mitteleuropäische Gemüt. So wirken dann Osteuropäer auf mich häufiger maskulin und bodenständig, handwerklich. Mag vielleicht auch daran liegen, das insbesondere viele Männer der deutschen Industrie wegen einwandern und das dieses Bild (für mich) geprägt hat so wie es vielleicht dem FS mit seinem Blick auf Südländer erging
 
  • #56
"Diese ganzen Vorwürfe endlich loszuwerden"

- etwas dramatisch, falls du dich nur auf die Antworten in diesem Strang beziehst. Es sei denn, dir wird privat einiges vorgeworfen, was hier im Forum niemand wissen kann.
Dramatisch finde ich das nicht. Frauen- und Ausländerfeindlichkeit gehören neben Rassismus wohl zu den schlimmsten Häresien, denen sich ein Mensch heutzutage schuldig machen kann. Solche Vorwürfe wiegen also schwer. Betrachtet man es von diesem Standpunkt aus habe ich mit den jetzigen Vorwürfen tatsächlich schon eine Verbesserung meiner Lage erreicht :-D
 
  • #57
Geht mir auch so, ich nehme vieles sehr allübergreifend wahr, sehe viele Details und wirke auf andere gerne (zu) fokussiert.
Der FS hat sogar erkannt, dass die eine Dame einen Burberry Mantel trägt. Ich glaube, das war die Dame mit den Pfennigabsätzen.

Trägt die echt noch jemand? Ich trug die zuletzt in den 1980er Jahren. Überall ist man damit stecken geblieben. Kopfsteinpflaster, Gitterrost und so weiter. Die Schuhe waren immer ziemlich schnell ruiniert. Mein Lieblingspaar damals hatte so einen puderrosa Farbton. Mitte der 1980er Jahre. Ich verliebte mich in dieses Paar Schuhe, das ich auf dem Heimweg von der Arbeit (damals noch in der Ausbildung) im Schaufenster sah.
Leider war auch diesem Paar traumhafter Pfennigabsatzschuhe nur eine begrenzte Lebensdauer beschieden.

Detailreich kann ich auch :) In Bezug auf mein eigenes Leben.

Gibt es diese Schuhe echt noch zu kaufen?
 
D

Deepdiver

Gast
  • #58
Hallo @Frager95 , mir persönlich fällt als Mann auf, dass viele Südländer oftmals sehr gut gekleidet sind und stark auf ihre Optik achtgeben, sei es dass der Bart ordentlich ausrasiert wird oder die Augenbrauen gezupft werden. Auch spielen Stil und Auftreten eine Rolle, da wird eher Geld für ein neues Statussymbol ausgegeben (Auto, Uhr), als dass die eigene Wohnung in Stand gesetzt wird (anekdotische Evidenz). Nach außen machen diese Männer also richtig was her. Und es ist kein Problem als Mann auf sein Aussehen zu achten, gepflegt aufzutreten, einen aufrechten Gang zu beherrschen, vielleicht lieber einmal mehr ein Lächeln im Gesicht zu tragen als einmal weniger und vor allem souverän und authentisch zu sein. Dazu gehört auch Selbstbewusstsein. Man lernt so etwas auch im Job, im persönlichen Umfeld und wenn man allgemein viel mit Menschen zu tun hat.
Es gibt aber auch ausländischstämmige Frauen, die hier aktiv nach deutschen Männern suchen, sei es aus Osteuropa, Asien oder, wer hätte es gedacht, Lateinamerika. Gerade Frauen letzterer Couleur kenne ich viele aus meinem Umfeld, denen die lateinamerikanischen Männer nicht treu genug sind. Diese kümmern sich zudem wohl teilweise wenig um Frau und Kinder und finanzielle Aspekte spielen ebenso eine Rolle. Für den deutschen Mann sind sie zudem sehr attraktiv, da sie ein anderes Körperbewusstsein an den Tag legen. Aber auch mit deren Impulsivität muss du dich auseinandersetzen können und wollen. Schlussendlich sehe ich das Thema gemischter Partnerschaften als eher unproblematisch an.
 
  • #59
Ja, ich beobachte meine Umwelt, also auch andere Mitmenschen sehr genau, habe ich schon immer gemacht.
Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist, wo du früher gewohnt hast und wo du jetzt lebst. Aber das Gehirn nimmt am meisten Sachen wahr die ungewöhnlich sind und im Vergleich zum gespeicherten Erinnerungen anders sind.

Ich setze mich manchmal in einem Café und betrachte die Passanten, die vorbei laufen. Ich kann mich aber selten später an Gesichter erinnern es sei denn es ist etwas ungewöhnliches dabei. Es bedeutet aber nicht, dass alle Menschen, die vorbei laufen, diesen Besonderen Merkmal haben.

Du hast wahrscheinlich keine Freundin und hier und da siehst Du einen Ausländer mit einer blonden Frau und denkst, Alle Blonde Frauen haben südländische Männer.

Versuche dich zu öffnen. Reisen in anderen Ländern oder Lernen anderen Sprachen können dir helfen. Versuche über dich selbst hinaus zu wachsen. Du kannst nur damit gewinnen.
 
  • #60
natürlich auch staatlicherseits für ein Mainstream transportiert wird
Aha daher weht der Wind. War klar.
Es wird vom Staat überhaupt kein "Mainstream" transportiert, schon gar nicht in Bezug auf irgendeine Pärchenbildung.
Das sind Falschbehauptungen deinerseits und gelinde gesagt, ziemlich irre Vorstellungen.
weil man überall, ob in der Uni, im Club, im Cafe, in der Bar, oder in der Fußgängerzone massenweise gemischte Pärchen sieht
Da hast du einen massiven Tunnelblick.
Du bist sehr fixiert auf dieses Thema, demnach stößt du dich auch explizit daran, wenn du ein solches Pärchen siehst.
Von "massenweise" kann überhaupt nicht die Rede sein.
Das existiert nur in deinem Kopf.
Logischerweise sieht man das. Es wäre wohl eher seltsam, würde man es nicht sehen.
um etwas zu lernen, wie ich mich selbst verbessern
Du siehst irgendein Pärchen, bei dem der Mann "Südländer" ist und glaubst dann selbst etwas falsch zu machen, oder nicht begehrt zu sein.
Dass das ziemlich daneben ist, sollte dir selbst auffallen.
Es ist auch genau DAS was DU falsch machst.
Jemanden der so denkt, will keine Frau.
Irgendwie kann ich mir das alles nicht vorstellen.
Was kannst du dir nicht vorstellen? Dass Südländer Frauen achten? Vielleicht weil du es dir nicht vorstellen willst, sondern lieber Vorurteile bestätigt sehen willst?
"Südländer" sind genauso Männer wie alle anderen auch.
Der eine achtet Frauen, der nächste schlägt Frauen, wieder der nächste ist ein super Familienvater, wieder der nächste ist genauso xenophob wie du.
Es existiert überhaupt keine Schublade und kein Unterschied zu Anderen.
Das ist es aber, was du nie verstehen wirst.

Nein ist es nicht. Du hast lediglich einen Tunnelblick.

Ich verstehe einfach nicht, wie man als deutsche Frau, und explizit noch als gebildete deutsche Frau, mit Männern aus diesem Kulturkreis zusammen sein kann.
Weil du eben sehr wohl xenophob bist, genau wie deine Frage.
Warum du es nicht verstehst ist, weil du es gar nicht verstehen willst, sondern diesen "Südländern" negative Eigenschaften andichten willst.
Was ist denn mit "diesem Kulturkreis", hm?
Glaubst du da gibt es kein "gebildeten" Männer.
Tja das hättest du halt gerne so. Die Realität sieht anders aus.

Ein xenophober Mann ist ein absolutes NO-GO und Ausschlusskriterium. ©schnuppe78
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top