• #31
Hi, ich bin etwas verwirrt. Frauen, die 35 oder 36 sind, scheinen an mir kein Interesse zu haben. Da kommt keine Antwort. Ich bin 43. Das ist jetzt kein krasser Altersunterschied. Klar, ich bin einfach nicht der Typ von manchen aber von allen in dem Alter? Das kann doch nicht sein, oder? Vielleicht fällt euch ja was ein, was ich falsch mache. Lieben Dank Euch :)
Das wären knapp 7 Jahre, nicht viel finde ich. Gehe doch mit gutem Beispiel voran, und suche eine ca sieben Jahr älter Frau, also um die 50j. Damit würdest du zeigen, das 6-7 Jahre nicht viel Unterschied ausmachen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Sind Sie denn an Frauen interessiert, die 50 oder 52 sind - das ist genau derselbe Altersunterschied?

Nein, viel zu alt für Sie?

Dann haben Sie Ihre Antwort!
 
  • #33
Der FS schweigt, erst eine beleidigte Frage stellen, hey, warum antworten die nicht, und jetzt, warum beteiligt er sich nicht, es ist seine Frage.
Es wäre interessant gewesen, ob er auch Frauen jenseits von 35 anschreibt, oder was in seinem Profil steht, wie z. B. keine Kinder gewünscht, eigene oder bereits vorhandene.
 
  • #34
Der FS schweigt, erst eine beleidigte Frage stellen, hey, warum antworten die nicht, und jetzt, warum beteiligt er sich nicht, es ist seine Frage.
Es wäre interessant gewesen, ob er auch Frauen jenseits von 35 anschreibt, oder was in seinem Profil steht, wie z. B. keine Kinder gewünscht, eigene oder bereits vorhandene.
Er wirft den Frauen exakt das vor, was ER HIER SELBST betreibt. Da sind doch jegliche Mutmaßungen obsolet, wenn sich einer so verhält. Wie ich sagte - Trollalarm. 🙈
 
  • #35
Da muss ich leider passen, lieber Sweetgrandpa.

Ich bin mehr der künstlerische, kulturelle Typ. Ich schwinge das Tanzbein und bevorzuge Wassersport.

Wagst du ein lateinamerikanisches Tänzchen mit einer schönen und geistreichen Frau die bald 47 wird, aber wie ca. 30 aussieht?
Keine einzige Falte, tolles Hautbild, attraktiver Körperbau.

Bist du interessiert?

Schade, dass man hier kein Bild einstellen kann.
Ich glaube wir kommunizieren hier jenseits der eigentlichen Fragestellung. Über Deine nette Nachricht habe ich mich dennoch gefreut. Allerdings stelle ich fest, dass unsere Interessen doch um einiges auseinander gehen. Tanzen z.B. ist so gar nicht mein Ding, obwohl ich es bei anderen durchaus bewundere. Meine Hobbys liegen eher im Outdoorbereich. (Skifahren , Radfahren Wandern u.ä.) Ich bin seit ca. einem Jahr „Getrennt Lebend“. (Ich kenne den Beliebtheitsgrad dieser „Mischwesen“)

Man sagt auch mir (Wen nicht?), dass ich jünger wirke. Es ist aber nicht so, dass ich beim Bierkauf noch den Ausweis zeigen muss.😅 (M56)

(Nur zur Sicherheit ich bin kein Troll, nicht Meltan und auch kein Garagenspekulant)
 
  • #36
Ich würde mich dann schon fragen, warum die Noch - Frau nur die Noch-Frau ist und nicht die Frau.
Viel interessanter finde ich, warum sie noch nicht die Exfrau ist. Verheiratete Männer waren für mich nie eine Option - dann hätte ich ja beim Ex mit seinen Frauengeschichten bleiben können :) .
Auch das kann also ein Grund für mangelnde Resonanz sein.

Sehe ich nicht so, 7 Jahre sind als Altersunterschied noch völlig in Ordnung!
Für Dich, andere denken weiter, resp. wenn sie für sich noch die Option auf Kinder sehen und wissen, dass wenn es mit einem Mann der jetzt schon deutlich ü40 ist vom Grad des Kennenlernens so weit sein könnte, zumindest er ein sehr alter Vater sein wird, von denen die meisten dann nicht mehr die Energie für Kleine Kinder haben - also 20 Jahre Stressquelle. Das muss frau wollen und die meisten wollen das heutzutage nicht, sondern partnerschaftliche Teilung der Erwerbss- und Familienarbeit

Selbst ohne Kinderwunsch habe ich damals den Radius von 5, später dann von 3 Jahren um mein eigenes Alter gezogen, aus den Gründen, die ich dann selber hatte - die Lebensphasen sollten weitgehend zueinander passen.
Ist super jetzt so wie es ist - beide immer frei.

Meine Schwester hat einen 10 Jahre älteren Mann (ist jetzt Mitte 70) und da siehst Du den Altersunterscheid sehr deutlich in den Möglichkeiten der täglichen Lebensgestaltung.

Es gibt sehr viele Frauen Mitte 30 mit Wunsch nach Kindern und Familie. Willst du das?
Nicht nur er muss das wollen, die Frauen müssen es mit ihm wollen. Ich denke, da liegt eher das Problem.

Sein "bockiges Schweigen" in seinem eigenen Thread sagt doch alles. Genau das sind nämlich die Allüren der deutlich älteren Männer, warum sie jüngere Frauen suchen - sind nicht gesprächsfähig und wollen befehlen oder rumbockeseln.
 
  • #37
Interssant bei der Frage ist, ob der FS umgekehrt Anfragen von Frauen Ü40 beantwortet, gleichaltrig und bis 50?
Ich verkneife mir sowohl den Hinweis auf das übliche Verhalten noch zitiere ich die Antworten, die suchende Bekannte, weiblich, bekamen, wenn eine kam.
 
  • #38
Ich weiß nicht, ob Du OD mässig unterwegs bist, aber falls ja, solltest Du Dir solche Sprüche eventuell besser verkneifen. Ich würde mich dann schon fragen, warum die Noch - Frau nur die Noch-Frau ist und nicht die Frau.

W,57
Danke für Deinen Hinweis. Mir fiel keine passende Kurzform für meine, in Trennung lebende Ehefrau ein. Hört sich auch wirklich blöd an. Noch dazu klingt es so, als hätte ich Sie (aktiv) verlassen, was ja nicht war. Man möchte ja doch ein wenig flirten und dann ist es halt blöd, immer nur von seiner „Frau“ zu sprechen. Kennst Du einen passenderen Ausdruck von „Getrennt lebende Ehefrau“? Ex wäre ja auch nicht richtig?
 
  • #39
Viel interessanter finde ich, warum sie noch nicht die Exfrau ist. Verheiratete Männer waren für mich nie eine Option - dann hätte ich ja beim Ex mit seinen Frauengeschichten bleiben können :) .
Auch das kann also ein Grund für mangelnde Resonanz sein.
Oh Gott , ich bin gerade einmal 1 Jahr Single und werde schon wieder von Frauen bevormundet! 😳
Da gibt es ja das Zitat: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss, und eine Frau wird ihm sagen, was das ist"
Ist das vielleicht von Dir? 😅
 
  • #40
Danke für Deinen Hinweis. Mir fiel keine passende Kurzform für meine, in Trennung lebende Ehefrau ein. Hört sich auch wirklich blöd an. Noch dazu klingt es so, als hätte ich Sie (aktiv) verlassen, was ja nicht war. Man möchte ja doch ein wenig flirten und dann ist es halt blöd, immer nur von seiner „Frau“ zu sprechen. Kennst Du einen passenderen Ausdruck von „Getrennt lebende Ehefrau“? Ex wäre ja auch nicht richtig?
Es ging nicht darum, wie du sie nennst, sondern darum, dass du sie überhaupt erwähnst und eine neue Partnerin mit deiner alten oder Noch- oder Ex-was-auch-immer-Frau vergleichst nach dem Motto: "Die konnte das und das, du musst mindestens genau so sein", das kommt extrem schlecht an, darauf hat keine Frau Bock.
w27
 
  • #41
Es ging nicht darum, wie du sie nennst, sondern darum, dass du sie überhaupt erwähnst und eine neue Partnerin mit deiner alten oder Noch- oder Ex-was-auch-immer-Frau vergleichst nach dem Motto: "Die konnte das und das, du musst mindestens genau so sein", das kommt extrem schlecht an, darauf hat keine Frau Bock.
w27
Oh je, jetzt wird es immer komplizierter! Das weiße Fahne Smiley fehlt !!! Ich weisss gar nicht mehr was ich schreiben soll, Hilfe!
Ich wollte doch nur das "Alte Männer Klischee" unterlaufen, das war natürlich "Grob fahrlässig"! Ich kann im Vorfeld gar nicht so kreativ denken, wie hier teilweise interpretiert wird.
Sorrrry !!!!!!
 
  • #42
Meine Schwester hat einen 10 Jahre älteren Mann (ist jetzt Mitte 70) und da siehst Du den Altersunterscheid sehr deutlich in den Möglichkeiten der täglichen Lebensgestaltung.

Das ist in der Tat ein Thema, dessen mein Mann und ich uns bewusst sind. Es fängt ja schon beim Renteneintrittsalter an. Wenn mein Mann 67 ist, bin ich erst 60. Ich werde somit nicht bis 67 arbeiten, damit wir noch etwas voneinander haben.
Ich kann jede Frau verstehen, die keine Lust darauf hat, sich früher mit dem Thema Plege etc. zu beschäftigen als nötig.
 
  • #45
Noch dazu klingt es so, als hätte ich Sie (aktiv) verlassen, was ja nicht
Das klingt jetzt noch alarmierender, so als ob Du sie gerne zurück möchtest, zusammen mit Noch-Frau schwierig.
Ex ist abgeschlossen, Noch ist noch im Leben, und im Denken und Fühlen.
Frauen achten auf Worte, erst recht bei dem Thema, und schauen, ob es nach abgeschlossen und verarbeitet klingt, wenn sie überhaupt getrennt lebend in Kauf nehmen.
Vergleiche oder Erwähnungen was Frau Noch alles kann, kommen grundsätzlich ungut, allerdings genauso kritisch ist es, wenn über Frau Ex hergezogen wird, die böse Frau nimmt kaum jemand ab.
Ex, abgeschlossen, verarbeitet, Haken gesetzt, und wenn das ein Thema ist, dann sachlich.
 
  • #46
Oh Gott , ich bin gerade einmal 1 Jahr Single und werde schon wieder von Frauen bevormundet! 😳
Da gibt es ja das Zitat: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss, und eine Frau wird ihm sagen, was das ist"
Ist das vielleicht von Dir? 😅

Dieses Zitat kenne ich von einem Ex von mir, allerdings nur bis zu der Stelle "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss." Ist ein Filmzitat. Ich hab mal Google gefragt. Herausgekommen ist einmal John Wayne in "Ringo" und dann noch einmal Gary Cooper in "12 Uhr mittags" (keine Gewähr, bitte jetzt nicht den Film gucken und auf das Zitat warten). Deine Version ist so ein nachbearbeiteter "Klassiker". ;)

So oder so: ich glaub, Männer mögen den Spruch.
 
  • #47
Oh Gott , ich bin gerade einmal 1 Jahr Single und werde schon wieder von Frauen bevormundet!
Nö, mach doch was Du willst.
Es geht nur darum zu erklären, warum getrennt lebend nicht bei allen Frauen auf große Begeisterung stößt oder auch KO-Kriterium ist/sein kann beim FS.
Die meisten haben lieber klare Verhältnisse/sind risikoscheu wenn sie was Neues anfangen wolle - kein Fallback-Risiko, nicht die Streitereien um eine sich Jahre hinziehende Scheidung ertragen zu müssen etc. Ich habe das 3 Jahre bei einer Fruendin gesehen, bis die Scheidung endlich durch war. Seine neue Freundin war dann auch glelich weg, weil sie soooo einen Mann dann doch nicht wollte.

Man weiß ja nicht, was die Gründe für die Nichtreaktion der Frauen auf den FS sind. Er mutmaßt Alter. Woher will er das wissen, wenn garnicht reagiert wird?

Da gibt es ja das Zitat: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss, und eine Frau wird ihm sagen, was das ist"
Ist das vielleicht von Dir?
Absolut nicht. Ich sage keinem Mann, was er tun muss und was nicht.
Wenn mir langt, dass er unentwegt tut was mir nicht gefällt, dann diskutiere ich nicht, lasse ihn weiterhin machen was er will und bin stillschweigend weg - passt halt nicht miteinander. Was willst Du da noch diskutieren und Dir eine schlechte Zeit machen?

Genauso ist es bei neuen Beziehungen: siehst Du im Profil was, was absolut nicht gefällt, dann fängst Du doch garnicht erst an durch Kontaktaufnahme. Warum sollte man das tun, statt passenderes zu suchen?
 
  • #49
. Kennst Du einen passenderen Ausdruck von „Getrennt lebende Ehefrau“? Ex wäre ja auch nicht richtig
Gerade wollte ich loslegen, da lese ich diese beiden Beiträge:

Es ging nicht darum, wie du sie nennst, sondern darum, dass du sie überhaupt erwähnst und eine neue Partnerin mit deiner alten oder Noch- oder Ex-was-auch-immer-Frau vergleichst nach dem Motto: "Die konnte das und das, du musst mindestens genau so sein", das kommt extrem schlecht an, darauf hat keine Frau Bock

Vergleiche oder Erwähnungen was Frau Noch alles kann, kommen grundsätzlich ungut
Genau darum ging es mir. Ob getrennt lebend oder Noch-Frau, da bin ich nicht so etepetete, aber emotional getrennt sein, sollte man schon und das klingt bei Dir mit dem Vergleich nicht so.

Ich kann im Vorfeld gar nicht so kreativ denken, wie hier teilweise interpretiert wird.
Den Eindruck habe ich auch. Deswegen habe ich meinen Beitrag geschrieben. Aber doch eigentlich ziemlich simpel und selbsterklärend.

Ich kann mir bei Dir vorstellen, dass Du Dich ganz schön selber reinreitest - wie hier auch bei jeder Antwort. Und dann gehts beim OD halt schnell zum Absagebutton.

W,57
 
  • #50
Das klingt jetzt noch alarmierender, so als ob Du sie gerne zurück möchtest, zusammen mit Noch-Frau schwierig.
Ex ist abgeschlossen, Noch ist noch im Leben, und im Denken und Fühlen.
Frauen achten auf Worte, erst recht bei dem Thema, und schauen, ob es nach abgeschlossen und verarbeitet klingt, wenn sie überhaupt getrennt lebend in Kauf nehmen.
Vergleiche oder Erwähnungen was Frau Noch alles kann, kommen grundsätzlich ungut, allerdings genauso kritisch ist es, wenn über Frau Ex hergezogen wird, die böse Frau nimmt kaum jemand ab.
Ex, abgeschlossen, verarbeitet, Haken gesetzt, und wenn das ein Thema ist, dann sachlich.
Irgendwie bin ich hier jetzt ein wenig überfordert. Eigentlich weiß ich gar nicht, wem ich hier zuerst antworten soll. Flirten im "Erwachsenenbereich" habe ich eigentlich nie gelernt, war doch mit 16 Jahren schon vergeben. Ich dachte hier nicht so komplex, wie beispielsweise beim "Schachspielen". Ein freundliches "Guten Morgen!" kann hier anscheinend schon extremen Argwohn auslösen. Ein wenig "naturellen" Sarkasmus/Ironie habe ich in mir, das ist halt so. Ich möchte natürlich keine Frau nur zum Zeitvertreib an flirten, bin auch vom Wesen her alles andere als ein "Player".
Meine Frau wird natürlich (hört sich theatralisch an) einen kleinen Platz in meinem Herzen behalten (das waren 40 Jahre + Kind +Enkel !), aber unsere Beziehung ist definitiv vorbei. Ich sehne mich nach Nähe, Zärtlichkeit und natürlich auch spannender Sexualität. Hatte bisher gerade 3 Sexualpartnerinnen, (Ich hör euch lachen) aber mit einer eben mehrere tausendmal. Ja, immer mit der gleichen Frau und es war trotzdem schön. (jetzt brauchen wahrscheinlich einige eine Kotz-Tüte)
Klar habe ich eine Vergangenheit, aber ewige Singles wollt Ihr doch auch nicht?!
Wenn ich oben schon wieder lese "Alarmierend", ich krieg `ne Krise!
 
  • #51
Klar habe ich eine Vergangenheit, aber ewige Singles wollt Ihr doch auch nicht?!
Du hast echt persönliche "S" Wert Probleme, kannst nicht alleine mit dir sein, ich würde mich lieber als ewiger Single sehen, als mit dem unpassenden, zweckorientierten Partner mich rum zu quälen und ständig Machtkampf zu haben, was bei sehr vielen der Fall ist, da sie eben mit sich selbst nicht allzuviel anfangen können und daher ständig jemand um sich herum gebrauchen!
 
  • #53
In dem Fall nicht schlimm, besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Du musst eh erstmal alles verdauen.

Du hast echt persönliche "S" Wert Probleme, kannst nicht alleine mit dir sein, ich würde mich lieber als ewiger Single sehen, als mit dem unpassenden, zweckorientierten Partner
Der Mann war nun 40 Jahre mit ein und derselben Frau zusammen. Da muss man ein wenig Nachsicht üben.
Übrigens habe ich heute Nachmittag an Dich gedacht @INSPIRATIONMASTER . Ich war in einer Rocky Horror Picture Show Vorstellung und Sky du Mont war der Sprecher. Ich bin nun wirklich kein Sky du Mont Anhänger, aber was soll ich sagen, es gab absolut nichts an ihm zu bemängeln.

W,57
 
  • #54
Wenn ich oben schon wieder lese "Alarmierend", ich krieg `ne Krise
Solltest Du nicht, sondern ernst nehmen, was Dir Frauen schreiben.
Du hast die anderen Posts, die es erklären, nicht gelesen, oder Du verstehst es nicht.
Es geht nicht darum, ob jemand eine Partnerschaft vorher hatte oder nicht, in unserem Alter hatten die meisten.
Es geht darum, kann man mit diesem Menschen ein neues Kapitel beginnen, ist das Alte abgeschlossen.
Jemand, der immer wieder, unnötig, die Noch-Frau ins Gespräch bringt, ihr Verhalten, ihre Stärken, Vorlieben, Vergleiche zieht, wie Du, vermittelt, dass sie NOCH im aktuellen Leben ist, NOCH ist nicht EX.
Wenn Du dazu schreibst, dass nicht Du, sondern sie beendet hat, ist es nicht ganz abwegig zu vermuten, dass ein Revival von Dir willkommen wäre.
Es sind Deine Äußerungen, die für eine vorsichtige Frau "alarmierend" sind, denn wozu sich auf eine Konkurrenzsituation einlassen? Es reicht schon das Gefühl, Notnagel zu sein, tut sich eine erfahrene Frau nicht an, davon abgesehen, dass es bei so halben Trennungen öfters Revivals gibt.
Alarmierend, ja, für Dich nicht, aber für Frauen, und die entscheiden, ob sie sich mit Dir unter solchen Voraussetzungen einlassen wollen, einer Freundin würde ich abraten.
 
  • #55
Also @Sweetgrandpa ich find Dich symphatisch. ich hatte vor fast 8 Jahren eine ähnliche Ausgangssituation, kennen gelernt mit 17 getrennt mit 47. Das braucht ein paar Jahre, bis man da einen einigermaßen selbstsicheren Stand auf dem Datingparkett hat.
Du wirst die Kurve kriegen, lass Dich hier nicht verunsichern, ein Forum ist eine ganz andere "Welt".
Ich lese gerne von @Vikky, sie hat zwar null soziale Kompetenz ist aber extremst treffsicher in ihren Analysen und kann das äusserst präzise zu Papier bringen, macht für mich den zuvorgenannten Malus allemal wett.
M55
 

Laleila

Cilia
  • #56
Oh je, jetzt wird es immer komplizierter! Das weiße Fahne Smiley fehlt !!! Ich weisss gar nicht mehr was ich schreiben soll, Hilfe!
Ich wollte doch nur das "Alte Männer Klischee" unterlaufen, das war natürlich "Grob fahrlässig"! Ich kann im Vorfeld gar nicht so kreativ denken, wie hier teilweise interpretiert wird.
Sorrrry !!!!!!
Das unterläufst Du damit aber nicht. Mann sieht immer mehr Ale Männer mit dem Rennrad durch die Gegend radeln, das macht sie nur weder jünger noch attraktiver.

Dabei fällt mir gerade ein lustiges Erlebnis ein. Hier im Mittelgebirge sieht man häufig ältere Männer auf dem Rad, meist in hautengen Sportdresses...🙃

An einer langen Bergaufstrecke, sehr schmale Straße, Gegenverkehr, überholen gerade nicht möglich. Ich also brav mit dem Auto hinter einer Frau mittleren Alters. Sie überholte im Kleidchen auf dem Hollandrad am Anstieg, sitzend, lächelnd einen rotgesichtigen, schwer atmenden Silberrücken auf dem Rennrad..... Natürlich im sportlichen Raddress.

Fast jeder zweite Mann, der meine 50jährige Singlefreundin anschreibt präsentiert irgend ein Foto im Radoutfit von sich. Mittlerweile ist sie megagenervt von den achsojungegebliebenen Radlern Ende 50/ü60.

Es zieht also nicht alle Frauen an.
 
  • #57
Das unterläufst Du damit aber nicht. Mann sieht immer mehr Ale Männer mit dem Rennrad durch die Gegend radeln, das macht sie nur weder jünger noch attraktiver.
Das ist die nächste Konversation, die an der eigentlichen FS vorbei geht.
Was soll ich jetzt antworten? Ich wollte nur darauf hinweisen, das man auch im höheren Alter noch sehr fit sein kann. (Mann und Frau, deshalb deren Erwähnung)
Es ging mir nicht darum, mich als tollen Hecht zu präsentieren. (Radklamotten finde ich auch kotzhässlich, trage ich nur bei längeren Touren und auch nur MTB-Outfit)
Ich habe mit der "liebevollen" Post von @Cara75 nie gerechnet. Wenn ich jetzt schreibe, dass es eines, unserer gemeinsamen Hobbys war, wird doch gleich unterstellt, meine Frau schon wieder "unnötig" zu erwähnen und ich (erkennbar) wieder zu Ihr zurück will, oder? OD war eigentlich in der Planung, aber nach dem Mitlesen hier, bin ich schon vor längerer Zeit davon abgekommen. An "Attraktivitätsmangel" leide ich glaube nicht, bei einem Lächeln (im realen Leben) meinerseits, gibt es ziemlich oft eines zurück. Der nächste notwendige Schritt fällt mir um so schwerer. (Ist ja die Regel) Hauptproblematiken sind da: 1. Erkennbarkeit des Beziehungsstatus vom "Gegenüber". Ich möchte keine vergebenen Frauen "anbaggern".
2. Größte Schwierigkeiten beim Smalltalk, ich kann nicht anhaltend über Dinge reden, die mich gar nicht so richtig interessieren. (Gesprächsabrisse)
Ich werde mich jetzt erstmal, um die Auflösung meiner Ehe kümmern. Anders wir das ja nichts.
Mal sehen, was hier wieder so alles rausgelesen wird.
 
  • #58
@Sweetgrandpa - einige der hier gemachten Kommentare einfach ignorieren. Einige Foristen haben ihre festen Schemata im Kopf, für sie ist es unvorstellbar, dass es auch andere Interpretationsmöglichkeiten gibt.
Nach einem Jahr noch nicht geschieden, Erwähnen der Noch-Frau? Der will die doch zurück. Ohne wenn und aber.

Ich habe eine ähnliche Biographie wie du. Wir kamen zusammen als wir 19 waren, 2 gemeinsame Kinder, Haus. Trennung nach 30 Jahren. Bei und hat es 2 1/2 Jahre gedauert, bis wir geschieden waren. Und wir haben bewußt länger gewartet, bis wir diese beantragt haben. Nicht, weil einer von uns zurück wollte, sondern weil wir gewartet haben, bis wir ohne Groll das ganze über die Bühne bringen konnten. Dafür brauchten wir auch nur einen Anwalt und das Gericht musste sich weder mit der Aufteilung des Kaffeeservice noch dem Haus beschäftigen. In bestimmten Situationen erwähne ich meinen Ex-Mann auch öfter. Warum? Wenn man von 19 bis 49 zusammen war, ist man schlicht gemeinsam erwachsen geworden. Hat die entscheidenen Jahre gemeinsam erlebt. Das hat nun mal geprägt. Und deswegen kommt er in manchen Erzählungen, Schilderungen, Erlebnissen immer noch vor. Mehr aber auch nicht. Keiner will den anderen als Partner zurück. Aber wir werden bis an unser Lebensende gemeinsam Eltern sein. Das ist mein Verständnis von Familie.
By the way - ich kann leider nicht Skifahren. Und statt auf dem Fahrrad sitze ich lieber auf dem Motorrad... schade eigentlich.
W, 55
 
  • #59
Viele Frauen suchen +- 5 Jahre, da bist du zu alt.
 
Top