G

Gast

Gast
  • #1

Warum haben die auf EP angemeldeten Ärzte so viele Wehwechen?

habe hier einige Ärzte im Alter von 45-55 kennengelernt, die rauchen, wenig auf die Gesundheit achten und verschiedene Wehwechen haben. Ist nur die allgemeine Frustration die Ursache dafür?
 
G

Gast

Gast
  • #2
ja, erstaunlich, dass gerade so viele Ärzte rauchen!! Ich habe diverse Ärzte in meinem Freundeskreis, mehr oder weniger hypochondrisch veranlagt. Beim kleinsten Wewehchen werden Höchstdosen eingeworfen (schließlich haben sie täglich Beispiele für diverse Krankheiten vor sich)...Zwar bestätigen Ausnahmen die Regel, aber für mich ist das ein Menschenschlag, den ich für eine Beziehung meiden würde. Man darf nicht vergessen, dass Ärzte von morgens bis abends Klagen zu hören bekommen...vielleicht muß das irgendwo privat kompensiert werden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hm. Menschen ab 45 (oder früher) haben nun mal mehr Wehwehchen als Jüngere. Die Frage ist, warum man Wehwechschon so früh in einem Kontakt anspricht?! Fragst Du danach?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ärzte sind ja auch nur Menschen, genau wie du und ich haben sie auch ihre Laster und natürlich ihre Weh-Wehchen. Wenn man Arzt ist heißt das ja nicht gleich, dass man auf alles verzichten möchte, was ungesund ist. Ärzte sind Genießer, letztendlich ist alles ungesund, Alkohol, Zigaretten, Fleisch, Fisch, Käse, Obst - was bleibt noch? Ja, und auch Sex kann gefährlich sein!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube, dass liegt nicht unbedingt daran, dass sie Ärzte sind (sie sind dadurch nur besser informiert, welche Wehwehchen man(n) so haben kann :)

Männer habe doch alle Wehwehchen - sind wohl einfach leidender - hab 2 Söhne - die machen auch aus jeder Mücke nen Elefanten.

Aber, sag mal - sprechen die so etwas tatsäclich gleich an, von sich aus - in den ersten mails ?

w48 - noch keine Wehwehchen!
 
G

Gast

Gast
  • #6
vielen Dank an alle für die Antworten.

Nr. 4 und 2:
Leider sprachen diese Herren (im Vergleich zu meinen EP-Kontakten mit anderen Berufen) insgesamt sehr viel über Krankheiten und konnten die Gespräche zu anderen Themen nicht so gut unterhalten. Da fühlt man sich am Ende des 1. Date schon krank:) (obwohl ich in den letzten 5 Jahren nie zum Arzt musste). Der eine wollte es gar nicht glauben. Dummerweise habe ich ausgeplaudert, dass ich mal beim Heilpraktiker war. Seine Reaktion beschreibe ich hier lieber nicht.

Nr. 3:
Jaja, einer glaubte z.B., Sex 1 x mal wöchentlich sei am gesündesten, mehr brauche man/frau nicht.
Ich habe zwar keine Medizin studiert, bin aber der Meinung, täglicher Sex wäre für ihn viel gesünder als täglich ein Schachtel Zigaretten.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Was Du erlebt hast, kannst Du nicht verallgemeinern.Jeder ist anders, ein Glück auch.Jeder kann seine Meinung haben und jeder kann rauchen oder Sex haben. Das findest Du quer durch alle Berufe, hat also mit Ärzten nichts zu tun.Ihr habt einfach keine gemeinsamen Themen gefunden.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Von allen Berufsgruppen ist unter den Ärzten die höchste Prozentzahl der Alkoholabhängigen. Stress?
 
Top