Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #61
Ja, ich behaupte mal keck, dass alle Männer, inklusive mir auch, zu 99 %, Frauen in Kategorien fächern, und zwar in Kategorie A: Potenzielle Partnerin und Kategorie B: Zeitvertreibfreundin.
Es dauert nämlich seine Zeit, bis Mann eine anständige gute Frau für ein gemeinsames Leben gefunden hat, was soll Mann also bis dahin machen? Abstinent leben?
Ja, das ist sehr keck, muss schon sagen. Ignoriert nämlich alle antworten von Männern, die diese Kategorisierung ablehnen.

Und keine Frau freut sich, von so einem in Kategorie A eingeteilt zu werden. Aber das überschreitet wohl das Verständnis mancher Männer.

Die Reaktion entsprechender Männer auf so eine Frage hat etwas autistisches: Egal, was andere sagen, sie bleiben in ihrem Glauben, in ihrer Welt. Solche bekommen auch gar nicht mit, was sie mit einer Frau erleben, und ob diese sie vielleicht auch einteilt. Dafür sind sie komplett zu, sie wiederholen nur immer ihre Vorstellung, wie es mit der Liebe und dem Sex sei, und sind durch Erfahrungen nicht zu belehren.

Natürlich gibt es auch andere, die mit 35 z. B. längst eine Familie haben, und nicht nur rumreden. Dass man Menschen bewertet, ist normal. Aber so eine einfältige Klassifikation von Menschen ist widerlich. Besonders wenn man als "Beziehungsmaterial" eingeteilt wird. Wer möchte denn so einen für eine Beziehung?
 
G

Gast

  • #62
Richtig !
Männer haben keinen Verstand und sind ausschließlich vom Trieb gesteuert.
Deshalb haben sie Sex mit Frauen 2. Wahl und alle erstklassigen Damen sollten sich hüten, mit Männern Umgang zu pflegen.


Was für eine erstklassige, menschenfreundliche Einsicht Sie haben, Respekt!

Im Ernst: Es soll Menschen, darunter sogar vereinzelt Frauen geben, die einfach gerne Sex haben. Ohne Verpflichtungen, ohne schlechtes Gewissen, einfach so.
Unglaublich, nicht wahr?
Sind natürlich alles notorische Fremdgeher, leben ein Lotterleben und manche sind sogar dabei erwischt worden zu rauchen.

Herzlicher Gruß aus dem Moloch, das sich Leben nennt☺
Genau das - noch dazu:

Es wird immer noch erwartet (Änderungen gehen hier extrem LANGSAM von statten!) das:

a) der Mann das "jagen" in der Beziehung übernimmt (d.h. Ansprechen, bezahlen für's Date etc.)

b) hübsche (meist eingebildete) Frauen geben einem gerne einen Korb - vor allem weil sie die Auswahl haben (mal im ernst: Ein gut situierter Mann "lässt sich eher dazu herab" mit einer absolut hübschen (umgangssprachlich: GEILEN!) Putzfrau zu schlafen als anders rum die gebildete gut verdienende Frau mit einem unter ihr (Verdienstmäßig, aber auch von der Bildung her) stehenden Mann!) als Mann ist es oft so:

Friss oder stirb (im Sinne von: Nimm was du kriegen kannst)

Anmerkung: JA das ist VERALGEMEINERUNG - es gibt durchaus Ausnahmen, aber die muss man erst mal finden (!)

MFG
ps: was ist überhaupt eine Frau 2ter Wahl? (das ist ganz schön abwertend)
 
G

Gast

  • #63
Was heißt denn "Beziehungsmaterial"? Klar teste ich aus, ob eine Frau auch mehr kann als nur Sex. Geht es soweit, dass ich eine Frau für eine gemeinsame Familiengründung suche, geht es mir um vielerlei Aspekte, die diese Frau haben muss. Dass sie es mir "nur" sexuell gut besorgen kann und mit ihrem Hintern wackelt reicht da bei Weitem nicht! Ja, wir Männer kategorisieren Frauen genauso wie es Frauen auch tun. Was ist daran verwerflich???? Versteh ich echt nicht!

Es gibt Frauen, die nur für Sex gut genug sind und Frauen, die mehr zu bieten haben. Ich habe diese Erfahrung gemacht und daher darf man sehr wohl Frauen auch in gewisse Kategorien einteilen.

m,35
 
G

Gast

  • #64
Was ist daran verwerflich???? Versteh ich echt nicht!
Es ist einfältig. Ob sich mit einem Menschen eine Beziehung ergibt, zeigt sich im Zusammenspiel komplexer Faktoren. Das kann man nicht nach Kategorien in Schublädchen einordnen. Man entwickelt sich auch weiter, wenn man Kontakt mit anderen hat. Solche Kategorisierer aber nicht, sie verhindern damit quasi eine Weiterentwicklung.

Nein, ich teile nicht in solche einfältigen Kategorien ein. Es macht aber auch keinen Sinn, jemandem, der es nur so kennt, zu erklären, wie man ansonsten Passung feststellen kann. Das ist als würde man einem Blinden das Sehen erklären.

Es ist ja auch gar nicht verwehrflich, da kann ich beruhigen. Kann doch jeder tun, wie er will. Aber ich finde, so ein Mann sollte dann auch hinnehmen, wenn eine Frau, die zur sog. Kategorie A gehört, sagt: "Nein Danke, ich stehe nicht auf Kategorisierer". Komischerweise haben die gleichen Männer, die auf der einen Seite so abschätzig über Frauen sprechen, die nicht passen, dann einen ausgiebigen Diskussions-, Frage und Erklärungsbedarf, wenn eine Frau sagt, aus dem Grunde der Kategorisierungen bist du unten durch.

Ok, du sagst, Frauen würden auch kategorisieren. Dann nimm es doch einfach hin, wenn Frauen sagen, ein Kategorisierer gehört zur Kategorie: Nicht für eine Beziehung geeignet.

In solchen Threads spielen sich Männer auf, als wären sie diejenigen, die die Wahl treffen. Und wenn eine Frau sie darauf aufmerksam macht, wie unsympathisch und menschenfeindlich die Art der Einteilung der Frauen ankommt, dann wollen sie unbedingt die Frauen überzeugen, dass sie ja doch in Ordnung sind. Für mich ist das nicht in Ordnung: Es fühlt sich einfach schlecht an. Das reicht als Begründung. Auch etwas, was solche Schubladendenker mal lernen sollten.
 
  • #65
Und keine Frau freut sich, von so einem in Kategorie A eingeteilt zu werden. Aber das überschreitet wohl das Verständnis mancher Männer.
Kein Mensch braucht sowas- nur sind wir doch mal ehrlich: Menschen die jemanden unpassenden zum Partner nehmen nur um nicht alleine zu sein oder um auf Teufel-komm-raus Kinder zu zeugen bennen es vielleicht nicht so aber haben mit jemanden der aus Ihrer Sicht 2.Wahl ist Sex.

Und wir alle kennen solche Paare- viel zu viele.
 
G

Gast

  • #66
Niemand bindet dem Anderen auf die Nase, dass er so oder so kategorisiert, das zeigt sich nämlich von ganz alleine.

Wenn ich z. B. eine Frau frisch kennenlerne und sie mir schon beim 3. Date signalisert: Zu mir oder zu dir, also Sex anbietet, dann gehört sie für mich in die Kategorie "leicht zu habendes Flittchen". Natürlich sagt das keiner direkt aber daran ist die Frau auch selber Schuld! Jeder kann sich nämlich selbst entscheiden, in welche Kategeroie er oder sie gehört.

m,35
 
G

Gast

  • #67
Wenn ich z. B. eine Frau frisch kennenlerne und sie mir schon beim 3. Date signalisert: Zu mir oder zu dir, also Sex anbietet, dann gehört sie für mich in die Kategorie "leicht zu habendes Flittchen". Natürlich sagt das keiner direkt aber daran ist die Frau auch selber Schuld! Jeder kann sich nämlich selbst entscheiden, in welche Kategeroie er oder sie gehört.
Oh weh. Verstehe doch bitte, dass andere Männer das nicht nur nicht sagen, sondern auch anders HANDELN. Sie haben die Kategorie nicht und lassen sich auch nach schnellem Sex auf Beziehungen ein. Nicht alle, aber viele. Und was macht dir jetzt genau ein Problem daran, dass manche Frauen so jemanden wie dich nicht wollen, auch wenn sie vielleicht nicht schnell Sex haben, einfach weil deine Art der Kategorisierung ihnen nicht passt? (Und natürlich bekommt man das auch mit. Nur weil manche sich nur trauen im Internet, mal loszuwettern, heißt das nicht, dass alles so sind. Im Gegenteil, die meisten finden es viel interessanter, Leuten direkt ihre Meinung zu sagen, auch viele Männer.)

Kalle:

sind wir doch mal ehrlich: Menschen die jemanden unpassenden zum Partner nehmen nur um nicht alleine zu sein oder um auf Teufel-komm-raus Kinder zu zeugen bennen es vielleicht nicht so aber haben mit jemanden der aus Ihrer Sicht 2.Wahl ist Sex.

Und wir alle kennen solche Paare- viel zu viele.
Ich sehe das zwar auch so, aber etwas anders: Ich glaube, dass diese Kategorien-Menschen ihren Zweckpartner als 1. Wahl bezeichnen, und dann stets betonen, dass der Sex ja nicht so wichtig sei, aber bei ihr / ihm sei es wenigstens "sicher", nicht verlassen zu werden.
 
G

Gast

  • #68
Noch mal @ #65: Um zu testen, dass ein Mann nicht zu deiner Kategorie gehört, muss man also nach dem dritten Date einfach fragen: "Zu dir oder zu mir?" Ob man es wirklich umsetzen will oder nicht, das ist schon mal ein guter Tipp, solche Männer auszusortieren, je nachdem, wie sie darauf reagieren.

Das Paradoxe ist auch, dass solche Männer immer genau auf die Frauen stehen, die umgekehrt kein Interesse haben, denn die wollen keinen Sex. Wenn man nämlich nicht interessiert ist, denkt so einer, man sei besonders anständig, und würde sich deshalb zurückhalten, und rennt einem dann nach wie ein Hund. Aber so tragisch ist das auch nicht, er bekommt dann eben eine deutliche Abfuhr. Vielleicht sind deshalb auch viele derjenigen, die nach ihrer "1. Wahl" suchen, damit nicht so erfolgreich, da die 1. Wahlen komischerweise auch nach mehreren Dates nicht wollen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.