G

Gast

  • #1

Warum haben Männer Sex ohne Liebe?

Die Frage mag sich nun etwas sehr naiv formuliert anhören. ich bin nicht naiv, bin 39 Jahre alt und kenne Beziehungen, Liebe, Affären mit und ohne Liebe und hatte auch schon nen ONS und dachte, ich kenne mich aus.

Aber ich frage mich nach einer schmerzlichen Affäre, wieso Männer mit Frauen ins Bett gehen, für die sie eigentlich nichts empfinden? Über Monate!?
Oder bin ich da an ein ganz besonders gefühlskaltes Exemplar geraten?

Kurz zur Erklärung: Wir haben uns online kennengelernt, lange gemailt, dann lange übers Handy Kontakt gehabt und uns dann getroffen, uns sehr lustig unterhalten. Nach dem ersten Date hatten wir 3 Wochen nur übers Handy Kontakt und haben uns dann wieder getroffen und ab da hatten wir eine Affäre. Alles schön soweit. Durch die langen Kontakte und die Mails vorher hatte ich schon das Gefühl, ihn etwas zu kennen. Er hat sich sehr bemüht bei jedem Treffen, mich oft angerufen, wir hatten wunderschöne Abende und tolle Nächte.

Es ging aber irgendwie nicht weiter und ich habe es dann mindestens 4x beendet, weil ich Gefühle für ihn hatte und irgendwie ein bisschen mehr wollte. Ich sagte ihm immer, ich wollte lieber nichts, als sowas Halbes. Das ging nicht mehr für mich. Jedes Mal kam er wieder an, was für eine tolle Frau ich sei und dass ich ihm so fehlen würde und er mich wirklich mag und ich ihm soooo wichtig sei. Ich dachte, er würde sich ändern, unsere Art der Beziehung würde sich ändern.

Aber es blieb jedes Mal so wie es war und als ich jetzt wirklich sauer wurde, dass er mir so ein lauwarmes Interesse nach unserem letzten WE entgegenbrachte und sich erst mal 3 Tage gar nicht meldete, meinte er ganz einfach, dass er eben keine solchen Gefühle hätte wie ich und er mich nicht verletzen wolle. Klar bin ich selber schuld, dass ich von Anfang an nicht konsequent war. Aber ich war eben verliebt und die Hoffnung stirbt zuletzt und ich fand ihn eben trotz seines Verhaltens toll.

Aber wieso trifft er sich über Monate (!) mit mir, schreibt mir täglich(!) über 10 Monate lang nette Nachrichten, bittet und bettelt, dass wir uns wiedersehen, wo er doch weiß, dass ich mich zurückgezogen habe wegen seiner Unverbindlichkeit und erst, als ich ihm total die Pistole auf die Brust setze, sagt er, dass er eben nicht das fühlt, was ich fühle, ich ihm aber sooo wichtig sei!? Wo wichtig? Blödsinn!

Also entweder ist man doch nach einigen Wochen verliebt und intensiviert das oder man wird langsam mehr und mehr genervt oder gelangweilt und lässt es dann!?
Wie kann man denn 10 Monate lang jammern "Ich vermiss Dich" "ich will Dich unbedingt wiedersehen!" nur für ein bisschen Sex?? Versteh ich nicht?! Würde ich niemals zu einem Mann sagen, für den ich nichts empfinde!? Ich würde auch niemals mit einem Mann monatelang schlafen wollen, für den ich nichts empfinde.

Ist aber wohl bei ihm so!?
Ist das ein Männer-Ding oder ist der einfach gestört?
Hätte nicht gedacht, dass mir sowas passiert, es hatte sich irgendwie nicht so falsch angefühlt.
 
G

Gast

  • #2
Klar bin ich selber schuld, dass ich von Anfang an nicht konsequent war.
Das ist meines Erachtens der Kernsatz in deiner Beschreibung. Sofern ich dich richtig verstanden habe, war von Anfang an klar, dass ihr einvernehmlich eine Affaire leben möchtet. Die Behauptung, du seist ihm wichtig, steht meiner Meinung nach in keinem Widerspruch zu diesem Beziehungsmodell (schließlich hat er ja nicht von Liebe gesprochen). Scheinbar mochte er dich auch außerhalb des Bettes und hat die Zeit mit dir genossen. Andernfalls hätte er wohl nicht so viel mit dir unternommen.

Sieh mal, hätte deine Affaire hier einen Thread eröffnet, so hieße die Überschrift wohl:
"Warum müssen sich Affairefrauen immer verlieben?"

Für eine Affaire - deren Natur allein der Sex, aber keine tieferen Gefühle sind - muss man gemacht sein. Scheinbar bist du nicht der Typ für ein solches Modell und hast dich, wie so viele Frauen, verliebt und insgeheim auf mehr gehofft. Ihm kannst du da keinen Vorwurf machen, denn er hat von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Obwohl ich dir in dem Punkt zustimme, dass er rechtzeitig die Bremse hätte ziehen müssen, als es dir offensichtlich zu viel wurde. Das hat er wohl nicht erkannt.

Lass in Zukunft einfach die Finger von Affairen, das scheint nicht für dich gemacht zu sein. Eine gewisse Abgebrühtheit ist für dieses Modell unerlässlich.
 
G

Gast

  • #3
Mit deinem Rückzugsverhalten hast du seinen Jagdinstinkt geweckt.
Er hat sich vielleicht auch eingebildet, dass er mehr für dich empfindet, als er dir nachrannte.
Aber als er dich dann wieder hatte, wurde ihm bewusst, dass es doch nicht so ist.

Ich hatte eine ähnliche Erfahrung.Eigentlich habe ich schon immer gefühlt, dass er keine tieferen Gefühle für mich hegte. Daher habe ich die Sache auch beendet.
Als er mir dann nachlief, fühlte ich mich geschmeichelt. Vielleicht empfindet er ja doch mehr?
Schnell stellte sich heraus, dass es nicht so war. Eine verheiratete Frau, die sich wieder für ihre Familie entschieden hat, war der Grund. Sie spukte immer in seinem Kopf herum.
Da hast du keine Chance. Auch wenn du dir noch so viel Mühe gibst.
Vermutlich ist dein Partner auch in eine andere Frau verliebt.
Mach dich von ihm frei. Solche halbherzigen Beziehungen rauben einem Kraft und Energie.
 
G

Gast

  • #4
Männer fühlen anders als Frauen. Er ist nicht gefühlskalt sondern fühlt in dem Moment, in dem er dir sagt das er dich vermisst auch genau dass. Aber eben nur in dem Moment. Danach verliert er die innere Bindung. Es gibt soooo viele Menschen mit einer Bindungsstörung das man schon keine Lust mehr hat ins reale Leben zu treten um sich noch einmal mit einem Partner abzugeben. Irgendwie sind sie dann alle nach einer Phase der Zuneigung und Nähe wieder distanziert.
w49
 
G

Gast

  • #5
Ich verstehe immer nicht, warum viele Frauen soviel Wert auf "Worte" legen. Nur Taten zählen! Wenn ein Mann weiß, welche Worte er sagen muss, um eine Frau ins Bett zu bekommen, dann wird er das wohl immer machen. Denn ... Worte sind wesentlich billiger zu erzeugen als Geld oder Taten :)

Letztendlich sind Frauen, die sich nur aufgrund von Worten zum Sex bewegen lassen noch billiger (im wahrsten Sinne des Wortes) als Prostituierte.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,
es scheint eine Masche der Männer zu sein.
Wie ich hier in diesem Forum seit einiger Zeit erkenne, sind viele Frauen inzwischen sehr aufgeklärt.
Sie sind sich zu schade, ausschließlich als Sexgespielin benutzt zu werden, und haben gelernt, die Tricks der Männer zu erkennen, die es trotzdem versuchen.
Da muss Mann sich nun neue Tricks und Maschen einfallen lassen.
Vor gut 4 Jahren bin ich auf einen ebensolchen Mann wie du hereingefallen.
Ich war so naiv, dass ich 4 Jahre lang glaubte, dass da auch bei ihm mehr an Gefühl vorhanden ist, und dass irgendwann eine verbindliche, richtige Partnerschaft draus wird.
Nach 4 Jahren habe ich erkannt, dass es niemals was wird und ich viel Zeit und Gefühle an ihn verschwendet habe.
Brich den Kontakt zu ihm ab. Solche Männer lügen und schauspielern was das Zeug hält, um an regelmäßigen guten Sex mit einer gleichbleibenden Partnerin zu kommen, die ihnen auch noch Wärme und Gefühle entgegenbringt, und nichts kostet.
Alles Gute w 52
 
G

Gast

  • #7
Letztendlich sind Frauen, die sich nur aufgrund von Worten zum Sex bewegen lassen noch billiger (im wahrsten Sinne des Wortes) als Prostituierte.
Welche Schadenfreude einers/einer Frustrierten?
Finde ich jetzt ziemlich gemein, mich mit einer Prostituierten zu vergleichen. Demnach darf man also keinem Menschen mehr seine Worte glauben oder wie?

Ich finde schon, dass ich ihm etwas vorwerfen kann, denn ich hatte ihm schon gleich zu Anfang gesagt, dass so eine oberflächliche Geschichte für mich nicht in Frage kommt. Ich habe nichts gegen eine Art Affäre, aber ich habe ihm ganz klar gesagt, dass wir es lassen, wenn er nicht verliebt ist, wenn er keine Gefühle für mich hat.
Ich habe auch gesagt, dass ich mich nicht mehr auf ihn einlasse, weil ich einen Mann will, der ernsthafter ist, was mich angeht. er meinte, er sei ernsthaft und ich würde alles falsch verstehen und würde mich noch wundern und müsste mich dann ganz doll entschuldigen, dass ich ihm sowas unterstelle.
Ansonsten: Wir haben nicht viel unternommen!
Ich finde, man kann auch eine Affäre inklusive Verliebtheit haben. Sex ohne Verliebtheit ist doch völlig leidenschaftslos, zumindest, wenn es über viele Monate geht!? Da muss doch irgendwas sein!?

fs
 
G

Gast

  • #8
Hätte nicht gedacht, dass mir sowas passiert, es hatte sich irgendwie nicht so falsch angefühlt.
Ja, das hat nochmal eine ganz andere Qualität, wenn es einem selbst passiert. Es ist gar nicht so leicht diese Situation zu meistern wenn man mittendrin steckt, denn schließlich hofft man auf einen guten Ausgang. Und dann? Dann muss Frau bedröppelt abziehen und enttäuscht einen Strich drunter machen.

* Ja, Männer können ohne Liebe eine erfüllte Sexaffäre haben. Frauen aber auch.
* Nein, Männer sind deshalb nicht gestört.
* Ja, sie können immer wieder mit dir Sex haben ohne dich zu lieben.
* Ja, ein Mann kann monatelang jammern, dass er dich vermisst. Nur um wieder Sex mit dir
zu haben. Kleiner Tipp: Er hat den Sex mit dir vermisst. Nicht DICH!

Lies mal das Buch "Scheisskerle" von Roman Maria Koidl.
Er erklärt sehr nachvollziehbar wie Männer da ticken. Eigentlich müssten die Männer ihn steinigen, weil er alle Tricks und Hintergedanken ausplaudert.
 
G

Gast

  • #9
Hier nochmal #1:

Ich finde schon, dass ich ihm etwas vorwerfen kann, denn ich hatte ihm schon gleich zu Anfang gesagt, dass so eine oberflächliche Geschichte für mich nicht in Frage kommt. Ich habe nichts gegen eine Art Affäre, aber ich habe ihm ganz klar gesagt, dass wir es lassen, wenn er nicht verliebt ist, wenn er keine Gefühle für mich hat.
Tja, und darin liegt wohl ein ganz großes Problem zwischen Männern und Frauen. Viele Männer assoziieren mit einer Affaire in erster Linie unverbindlichen Sex ohne sämtliche Verpflichtungen einer Beziehung. Manche Frauen streben innerhalb eine Affaire Exklusivität und tiefere Gefühle an. Meiner Meinung nach liegen wir Männer mit unserem Begriffsverständnis deutlich näher an der eigentlichen Bedeutung des Wortes. Denn inwiefern würde sich die Affaire noch von einer Beziehung unterscheiden, wenn Exklusivität, Verbindlichkeit und Verliebtheit vorausgesetzt werden?

Ich finde, man kann auch eine Affäre inklusive Verliebtheit haben.
Sehe ich als Mann komplett anders. Eine Affaire plus Verliebtheit / Liebe ist für mich eine Beziehung.
 
G

Gast

  • #10
Vielleicht ist er in das Gefühl verliebt, dass da jemand ist, der ihn ihn verliebt ist. Deshalb bist du ihm auch irgendwie wichtig und nicht so leicht durch eine andere zu ersetzen.
Für mich wäre so eine Affaire auch gefährlich, weil ich wenige andere Leidenschaften habe, die ich ausleben kann. Wenn dann mal ein Mann da ist, der mir gefällt, bietet er mir ein Ventil dafür und ich werde von dem Verliebtheitsrausch schnell abhängig. Vielleicht ist das bei dir ja genauso.
Würdest du deine Leidenschaft besser verteilen, z.B. auf mehrere Männer und/oder Hobbys, würde es dir sicherlich wenig ausmachen, wenn er sich 3 Tage nicht meldet. Es würde dir nichtmal auffallen, ob es 3 oder 2 Tage sind.
Wenn du die Möglichkeit hast, such dir noch einen zweiten Mann, dann wirst du merken: So toll und wichtig ist dein jetziger nicht.
 
G

Gast

  • #11
Er erklärt sehr nachvollziehbar wie Männer da ticken. Eigentlich müssten die Männer ihn steinigen, weil er alle Tricks und Hintergedanken ausplaudert.
Hallo? Die Frage "warum sind Männer so?" ist genauso sinnlos wie jede andere Pauschalierung, etwa "warum haben Frauen rote Haare?" oder "warum sind alle Schwaben (resp. Franken, Bayern, Sachsen, Holländer) Betrüger?". Es gibt unbestritten welche, die so sind. Aber es sind Ausnahmen.
 
G

Gast

  • #12
Wie kann man denn 10 Monate lang jammern "Ich vermiss Dich" "ich will Dich unbedingt wiedersehen!" nur für ein bisschen Sex??
Was heißt "ein bisschen Sex"? Sex kann auch wichtig sein. Ich habe schon mal zwei Jahre jemanden vermisst, und woran habe ich als erstes gedacht, wenn ich an ihn dachte? An seine Zärtlichkeit, seine Rauheit, seinen Sex. Was dahinterstand war sein Einfühlungsvermögen, seine Intelligenz. Der Sex stand dafür. Klar, bei "Männern" ist es anders. Nein, bei solchen nicht.

Wer es trennen mag, bittesehr. Aber vielleicht einmal etwas unverfänglicher und frei von Vorgaben darüber denken, was man will, und was man vermisst.

Ein Gefühlsgeständnis ist eben deine Art von Bestätigung, die du dir wünscht.

Ich verstehe auch nicht, inwiefern du ihm die Pistole auf die Brust gesetzt hast. Was genau wolltest du von ihm? Nur Worte? Ja, es ist ernst, blabla? Oder gab es bestimmte Taten, nach denen du dich gesehnt hast. Das hat eine ganz andere Qualität und für letzteres haben auch Männer Verständnis. Das Betteln nach Worten und Bestätigung kann dagegen nach hinten losgehen, wie du anscheinend bemerkt hast.

Also, wenn du es verstehen willst, dann versetze dich in die Lage des anderen, der in dem Falle den stärkeren und unabhängigeren Part hatte. Wenn du es nicht verstehen willst, sondern ihm nur Vorwürfe machen willst, dann steht dir das frei...

W
 
G

Gast

  • #13
* Ja, Männer können ohne Liebe eine erfüllte Sexaffäre haben. Frauen aber auch.
* Nein, Männer sind deshalb nicht gestört.
* Ja, sie können immer wieder mit dir Sex haben ohne dich zu lieben.
* Ja, ein Mann kann monatelang jammern, dass er dich vermisst. Nur um wieder Sex mit dir
zu haben. Kleiner Tipp: Er hat den Sex mit dir vermisst. Nicht DICH!
Ja, ich kenne das Buch und ich weiß schon, wie Männer ticken, Es ist irgendwie für mich auch durchaus o.k., wenn er den Sex mit mir vermisst. Immerhin ;-) Wir hatten ja auch keine Beziehung und eine Beziehung sollte es auch niemals werden - auch von meiner Seite aus nicht, und da belüge ich mich jetzt nicht selber.
Gestört finde ich nur, dass er genau wusste, dass ich so eine emotionslose Beschichte nicht will und nicht kann und er alles mögliche erzählt hat bis hin zu einem gemeinsamen Kind - das war für mich völlig abwegig, weil ich nicht sehe, dass er zu einer normalen Beziehung fähig ist oder jemals ins seinem Leben war.
Aber als Single mit jeder Menge Geld und bestem Background hat er doch alle Chancen, sich was anderes aufzureißen und mich in Ruhe zu lassen.
Tut er aber nicht.
Deswegen dachte ich eben. dass er doch etwas für mich empfindet.
Ich kann nicht monatelang Sex haben ohne mich in die ein oder andere Richtung zu entwickeln - Liebe oder latentes Genervtsein.
Klar können Frauen auch Sexaffären haben, aber dass man dabei täglich SMSt und telefoniert gehört meines Erachtens genauso wenig dazu wie ellenlange Gespräche und Wochenendübernachtungen. Kinder - und Urlaubsplanungen schon gar nicht.
Ich kenne Männer und habe männliche Freunde und Geschwister - die ticken aber anders.
Er hat mich immer wieder gefragt, ob ich in ihn verliebt bin und wenn ich mit nein geantwortet habe, fand er das blöd und schade und war beleidigt. Auch deswegen dachte ich, dass er dann doch etwas empfinden muss. Oder ist das nur Streicheln des eigenen Egos? DAS wäre dann allerdings doch gestört.

fs
 
G

Gast

  • #14
Letztendlich sind Frauen, die sich nur aufgrund von Worten zum Sex bewegen lassen noch billiger (im wahrsten Sinne des Wortes) als Prostituierte.
Ich finde das regelrecht amüsant, wie Männer sich einreden, sie hätten die Frau rumgekriegt, weil sie Süßholz geraspelt haben.
Ein Typ hat bei mir so etwas abgezogen, ich fand ihn grundsätzlich anziehend, war lange Single, hatte Lust auf ihn - und hatte Sex mit ihm. Ohne groß verliebt zu sein, Es war zunächst nur Attraktivität. Für Liebe muss schon mehr vorher passieren, was das Wort verdient.
 
G

Gast

  • #15
@ Gast 4

Deine Aussage ist unglaublich. Gefällt mir gar nicht . Hoffe Du verliebst Dich mal in ein Frau, die Dich so behandelt, dann wirst Du Deine Meinung sicher ändern.

Kann eine Frau der wochenlang oder monatelang der Hof gemacht wird und der gesagt wird das sie vermisst wird etc., nicht davon ausgehen, dass der Mann es ehrlich meint?

Sie war ernsthaft an ihm interessiert und sein Verhalten ließ ja auch darauf schließen. Schließlich hat er ihr ja immer wieder gesagt, dass er sie vermisst.
 
G

Gast

  • #16
Tatsächlich verwechseln Männer zuweilen sexuelle Anziehung mit Verliebtheit, es muss also nicht immer direkt Arglist unterstellt werden.

Es gab bei mir Momente wo ich eben dachte, ich bin verliebt, ich möchte es mit dieser Frau nochmal versuchen, typischerweise wenn wir uns eine Weile nicht gesehen hatten. Diese Verliebtheit löste sich dann leider recht schnell wieder auf, vielleicht auch, weil es sexuell nicht gut genug passte.

Ansonsten kann ich aber auch sagen, nicht erst ein Mal begann eine Affäre mit einer Frau damit, dass Sie direkt sagte, Sie käme alleine klar und will keinen Stress, einfach nur tollen Sex ohne weitere Verpflichtungen. Und wie endete es wohl? Sie verliebt sich und der Stress geht los, plötzlich heißt es da, "Du spielst mit meinen Gefühlen, du verletzt mich, du hast keine Zeit für mich, du kommst nur zum Poppen" usw. Plötzlich war die Abmachung vom Anfang, kein Stress, nur Sex, vergessen!

Das sind dann so Momente, wo Mann sich denkt, liebe Frauen, überlegt euch doch einfach mal, was ihr wollt. Hinterher sitzen die Damen dann beim Kaffeekränzchen und unterhalten sich darüber, dass Männer sowieso alles Schweine sind.
 
G

Gast

  • #17
* Ja, sie können immer wieder mit dir Sex haben ohne dich zu lieben.
* Ja, ein Mann kann monatelang jammern, dass er dich vermisst. Nur um wieder Sex mit dir
zu haben. Kleiner Tipp: Er hat den Sex mit dir vermisst. Nicht DICH!
...und dann können sie sehr lieb sein, dass man denken könnte sie wären doch nicht so hart und gefühlskalt.
Ich war mit so einem zusammen, und ich bin auch nicht dämlich.
Dem hat im Leben nichts gefehlt, ausser 2-3x meine (Sex)-Gesellschaft in der Woche.
Die ganze Beziehung wollte einfach keine werden, ich machte mehrmals Schluss, was auch nicht gerade förderlich war. Und die Lust auf Sex ist dann gänzlich verflogen.
Nun ist es aus. Mir fehlt er nicht, denn da war ja nichts was uns intensiver verbunden hat.
 
G

Gast

  • #18
Der Mann war nicht ehrlich. E ist ein schlimmer Egoist. Vergiss ihn, er ist es nicht wert! Er hat mit Dir gespielt. An Dich und Deine Gefühle hat er dabei überhaupt nicht gedacht. Ihm ging es um Sex und Gesellschaft. Sei froh, dass es vorbei ist. Nun bist Du frei für den Richtigen.
 
G

Gast

  • #19
Sehe ich als Mann komplett anders. Eine Affaire plus Verliebtheit / Liebe ist für mich eine Beziehung.
Nein, ist es nicht! Eine Beziehung ist es, wenn man Zukunftspläne hat, Pläne fürs WE schmiedet, sich zusammen(!) mit Freunden trifft und auch den Alltag zusammen lebt.
Wir haben mal zusammen gekocht oder Filme geschaut, hatten aber keinen Alltag, obwohl er mir viel über seinen Alltag erzählt hat, Wir sind auch zusammen zum Sport, in die Sauna. Für mich macht eine Affäre ganz ohne Gefühle nur Sinn, wenn man sich wirklich nur zum Sex trifft - dann will ich aber nach dem Sex auch wieder nach Hause und dann brauche ich auch nicht 100 Guten-Morgen-SMSen, und sonstige süße Mails.
 
G

Gast

  • #20
Da stimmt so nicht, aber die männliche Orientierung geht hauptsächlich nach außen (das Mamut erlegen) und nicht nach innen auf wirre Beziehungsdramen, wobei es am Ende nur um Geld geht, weil man sich nicht sofort mit dem Lebenseinkommen an nur eine Person verpfänden will.

Sex ist für uns halt nicht nur Geigen seufzen, sondern auch handfeste Verrichtung, die von Zeit zu Zeit halt nötig ist. Frau im Bett ist der Hauptgewinn, ansonsten ist in den saure Gurken Zeiten Handbetrieb angesagt. Das können wir uns nicht ewig wegklemmen. Darauf können wir nicht verzichten. Das macht handfeste Gesundheitsprobleme, wenn man das nicht gelegentlich tut. Sex ist einfach toll und ein Partner, der die brünftigen Phasen nicht nachvollziehen kann, sollte besser kein Partner werden.
 
G

Gast

  • #21
Ein Gefühlsgeständnis ist eben deine Art von Bestätigung, die du dir wünscht.

Ich verstehe auch nicht, inwiefern du ihm die Pistole auf die Brust gesetzt hast. Was genau wolltest du von ihm? Nur Worte? Ja, es ist ernst, blabla? Oder gab es bestimmte Taten, nach denen du dich gesehnt hast. Das hat eine ganz andere Qualität und für letzteres haben auch Männer Verständnis.
W
Nein, es war eher so, dass die letzten Treffen etwas abgekühlter waren, was aber auch daran lag, dass wir uns längere Zeit nicht gesehen haben und wir beide nur oberflächlich miteinander kommuniziert haben ohne dass einer von uns mal über "uns" gesprochen hätte.
Ich bin keine Diskussionstante, ich will den Augenblick dann genießen und nicht alles zerreden, aber wenn man es so ganz oberflächlich lässt, nachdem wir uns per Mail eigentlich ganz andere Dinge geschrieben hatten, wird es seltsam. Ich merkte aber, dass er sich nach den Treffen einfach distanzierte, bzw. war er ständig "online" bis spät in die Nacht, schrieb mit aber nicht mal einen kurzen Gruß - das war anders als sonst und ich hatte das Gefühl, er hat noch eine andere Frau, ich meinte, dass ich das Gefühl hätte, er sei mit seinen Gedanken ganz woanders und dass ich das schade finde.
Wir können nicht wirklich zusammen sein, aber wenn ich das Gefühl habe, dass ich nur eine von mehreren bin, wird das keine schöne Affäre mehr. Er schrieb auch nur noch ganz kurz und antwortete in 1-Wort-Sätzen. DARAUFHIN habe ich gefragt, was los sei und dass ich schon an ihn denke, ich aber nicht (mehr) das Gefühl habe, dass es bei ihm so ist. Früher haben wir teilweise den ganzen Abend gechattet und danach noch telefoniert.
Ich will mich ja niemandem aufdrängen, aber unsere Affäre war eben nun nicht so, dass man sich nur ab und an zum Sex trifft. Er meinte auch, es hätte Potential für mehr, ich wäre auch so ehrlich und so direkt und er mag meine offenen Worte.
Wenn es immer so cool gewesen wäre, ok.
Aber wenn man merkt, wie es langsam abkühlt - da musste ich einfach nachhaken, denn dann hat es für mich keinen Sinn mehr.
Ich HABE nicht auf eine Beziehung gehofft, es war schön so wie es am Anfang war. Aber ich dachte, er fühlt ähnlich wie ich - tut er aber nicht und tat er anscheinend dann auch nie. Mich verwirrt das etwas und ich bin ziemlich verletzt.

fs
 
G

Gast

  • #22
Aber als Single mit jeder Menge Geld und bestem Background hat er doch alle Chancen, sich was anderes aufzureißen und mich in Ruhe zu lassen. Tut er aber nicht. Deswegen dachte ich eben. dass er doch etwas für mich empfindet.
Ah da kommt die Wahrheit ans Licht: das liebe Geld macht ihn attraktiver als es sollte..
Das Geld ist der Speck-Köder, die FS die kleine Maus, und er ist der Kater, der gerne mit seinem Leckerli spielt...
Er hat mit Dir gespielt. An Dich und Deine Gefühle hat er dabei überhaupt nicht gedacht. Ihm ging es um Sex und Gesellschaft. Sei froh, dass es vorbei ist. Nun bist Du frei für den Richtigen.
Danke Gast, Das ist alles was die FS wissen muss.

w.
 
G

Gast

  • #23
Warum haben Männer Sex ohne Liebe?

1. Weil Sie anatomisch so gemacht worden sind.
2. Weil Sie damit rein einen "Trieb" ausleben können.
3, In manchen Kulturen treiben es Männer mit Esel
4. Weil man auch essen kann und isst ohne wirklich Hunger zu haben.
5. Weil Sie keine Liebe brauchen um Sex praktizieren zu können.
6. Weil Liebe und Sex 2 völlig voneinander getrennte Dinge sind, die wir "moralisch und Gesellschaft vereinen sollen" aber sich nicht jeder an Vorgaben halten will..
 
G

Gast

  • #24
Entschuldige mal, Frauen haben auch Sex ohne Liebe. Warum mag einer Spinat und der andere nicht? Warum mag der andere rot und der andere blau? Mir drängt die Frage, bist du jetzt die Sex-Polizei?
Der Trend geht meiner Ansicht nach sowieso eher dazu hin, dass Frauen in heutiger Zeit viel sexfixierter sind als Männer, und Männer die armen Weichlappen, die es nicht mehr bringen. Frauen brauchen viel mehr und besseren Sex, bevorzugen und verlangen ihn auch knallhart, bekommen Sie das nicht, wird der Mann ganz schnell weg geekelt. Eine Frau, die sich auf Affären einläßt, tut das in der Regel, weil sie einen Lappen daheim sitzen hat, der es ihr nicht recht und oft genug besorgen kann.


Es ist dein Problem, wenn du dich immer wieder auf Männer einläßt, die dich A) ausnutzen und B) ein ganz anderes Lebensmodell im Sinn haben.

Nicht die Weitsicht zu haben, dass Menschen unterschiedliche Wege/Glauben/Ziele/Träume/ Vorstellungen haben können, die massiv von dir abweichen, macht dich in meinen Augen sehr naiv und verblendet. Damit kommst du nicht weit und bleibst ewig allein!

Dir fehlt die Fähigkeit, dass Menschen verschieden ticken und es nicht nur ein Lebensschema gibt, wonach man leben kann. Sex ohne Liebe gehört da nunmal dazu und ist nicht verwerflich.
(auch wenn ich es selbst nicht bevorzuge).

Es ist immer leichter, auf die "bösen" zu schimpfen. Besser wäre, zu gucken, dass du dich gar nicht erst ausnutzen lässt.
Und vom Affäremann zu hoffen, dass er die roten Rosen springen läßt, macht dich nur zum Naivchen. Das wird niemals passieren. Sag ich dir auch zahlreicher Menschenkenntnis.
 
G

Gast

  • #25
Natürlich konnen Männer- auch Frauen Sex ohne Liebe haben. Da geht es eben NUR um die körperliche Befriedigung.
Zur Liebe gehört viel viel mehr.

Ich kenne auch einen Mann der mehrmals mit einer Frau in´s Bett ist, in die er kein Stück verliebt war. Sie war weder sein Typ, noch war sie ihm symphatisch. Er hatte was getrunken- Sie auch, und dann NUR Sex. Am nächsten Tag ist er wieder gegangen. Das ging solange gut mit dem Sex, bis er jemanden kennen gelernt hat, in die er verliebt war- die ihm gefallen hat.
Die andere Frau lies er fallen wie eine heiße Kartoffel.
Man merkt doch schon, das es NUR um Sex geht, wenn man nicht einmal was zusammen unternimmt.
 
G

Gast

  • #26
@ 19

Du bist in den Verrichtungskabinen in Zürich-Mitte mit Prostituierten besser aufgehoben.

Liebe FS,
im Grunde suchst du eine Affäre mit etwas Freundschaft und Romantik und Exklusivität.
Ich wünsche dir das Glück so etwas zu finden, aber es ist sehr sehr unwahrscheinlich.
Wenn du die Affäre zusagst hast du eben eine. Mehr wird nicht draus. Das einzige was sich mit ziemlicher Sicherheit entwickeln wird ist das Ende der Affäre.
 
  • #27
Ich glaube, das Schlimmste und Gefälligste was Frauen in einer Beziehung zu einem Mann machen können, ist, wenn sie Sex als ein Geschenk an den Mann betrachten. Klar gibt sich eine Frau einem Mann beim Sex auch hin aber sie sollte nie die Kontrolle darüber verlieren. An Sex sollten nie Hoffnungen und Erwartungen geknüpft werden.

Frauen wird von klein beigebracht, der Sex ist euer wertvollster Schatz, den ihr einem Mann geben könnt, mach das nicht zu leichtfertig. Dabei haben Frauen genauso gerne Sex, wie Männer den haben. Frauen sollten oder müssen mit dem geben und bekommen von Sex umgehen lernen. Sie müssen den Sex den der Mann mit ihnen hat zu was besonderem machen.

Warum rede ich jetzt nur von Sex und nicht Liebe. Männer verlieben sich anders als Frauen. Männer verlieben sich in die Frauen, die sie für was besonderes halten. Männer haben Frauen gerne, die ihren Wert kennen. Männer wollen nicht um Sex betteln, ihn aber auch nicht nach geschmissen bekommen. Sie wollen und träumen Wort Wörtlich von der Hure und der Heiligen in einer Person.

Der Mann von dem die FS hier schreibt, hat mit ihr gespielt, er steht auf das Spiel, er erniedrige gerne Frauen, er mag es wenn sie ihm hörig sind. Diesem Mann ging es sicher bei der FS nicht um Liebe, es ging ihm um Macht, es ging um das Spiel was er bestimmt, er wollte dass die FS ihn liebt, weil sie damit ihm hörig war.

Frauen müssen aufpassen, dass sie Männern für die sie was empfinden nicht hörig werden, egal wie es weh tut. Viele Frauen müssen lernen klare Grenzen zusetzen. Klar schaft man das nicht immer ABER wenn man sich von einem Mann trennt weil man von ihm nicht das bekommt was man braucht, dann sollten man sich nicht mit einem Vielleicht belabern lassen.

Mein Vater hat mir mal einen Spruch gesagt, ich habe mich tierisch aufgeregt aber er stimmt. Der Mann ist der Kopf, die Frau ist der Hals, wohin die Frau den Mann dreht, in die Richtung schaut er auch. Ich wollte damals auch der Kopf sein.

Ich gebe jeder Frau ein Tipp; las einem Mann auch mal mit einer Latte stehen, er stirbt dann nicht, er will euch dann fast immer nur noch mehr und da die Welt ganz sicher nicht in den nähsten paar Tagen untergeht, kann man es dann auch nachholen. Und wie ein Herr hier geschrieben hat, den Handbetrieb gibt es auch noch.

Man muss das Spiel zwischen Mann und Frau verstehen lernen und es spielen können. Sex, Liebe hin und her es ist alles so sensibel und zerbrechlich.
 
G

Gast

  • #28
Nein, ist es nicht! Eine Beziehung ist es, wenn man Zukunftspläne hat, Pläne fürs WE schmiedet, sich zusammen(!) mit Freunden trifft und auch den Alltag zusammen lebt.
Aha. Möglicherweise bin ich ja die seltsame Ausnahme, aber wenn ich in einen Menschen verliebt bin, schmiede ich automatisch Zukunftspläne - wenn auch nur insgeheim für mich. Eine gemeinsame Freizeitgestaltung ist dann ohnehin vorprogrammiert, schließlich möchte ich einer geliebten Person möglichst häufig nahe sein.

Also: Affaire + Verliebtheit = Beziehung.

Letztlich ist es aber auch vollkommen egal wie ich, du oder sonstwer den Begriff Affaire definiert. Der springende Punkt ist, dass es offensichtlich unterschiedliche Auslegungen gibt die unweigerlich zu Problemen führen. Meines Erachtens ist die Kombination aus Bettgeschichte und Verliebtheitsgefühlen unter gleichzeitigem Ausschluss einer festen Beziehung ziemlich ungewöhnlich.

Ich habe auch gesagt, dass ich mich nicht mehr auf ihn einlasse, weil ich einen Mann will, der ernsthafter ist, was mich angeht.
Wir hatten ja auch keine Beziehung und eine Beziehung sollte es auch niemals werden - auch von meiner Seite aus nicht, und da belüge ich mich jetzt nicht selber.
Hier entsteht das Problem. Wie könnten diese beiden Aussagen zusammenpassen? Du forderst "Ernsthaftigkeit" im Sinne von Verliebtheit, schließt gleichzeitig aber eine Beziehung aus. Das ist doch totaler Murks. Entweder man trennt Gefühle und Bettgeschichte voneinander oder man lässt sich verbindlich auf eine Beziehung ein. Ein Misch-Masch wird nicht funktionieren.

Ich meine, du wolltest selbst keine Intensivierung eures Verhältnisses, beschwerst dich aber, dass er keine tieferen Gefühle für dich aufbringen konnte. Das macht doch keinen Sinn.
 
G

Gast

  • #29
Das sind dann so Momente, wo Mann sich denkt, liebe Frauen, überlegt euch doch einfach mal, was ihr wollt. Hinterher sitzen die Damen dann beim Kaffeekränzchen und unterhalten sich darüber, dass Männer sowieso alles Schweine sind.
So kann man es natürlich hindrehen, wenn man will. Es ist aber so, dass Du auf ihren Vorwurf: Du kommst nur zum Poppen ehrlicherweise mit: "Ganz genau!" antworten solltest - dann ist alles klar und sie kann sich überlegen, ob sie das weiter so will und damit klarkommt oder nicht.
Männer neigen dann aber dazu, irgendwas zu schwafeln von "das ist gar nicht so", "ich genieße jeden Moment mit Dir", "ich komme auch gerne OHNE Sex zu Dir, aber Du bist eben so anziehend für mich" usw.... und DAS ist dann eigentlich gelogen.
Männer sind oft Feiglinge und lügen, um Stress zu vermieden und dann ist die Kacke am dampfen. Wenn jeder weiß, woran er ist, gibts keinen Stress auf beiden Seiten. Bei einer Affäre braucht es dann und wann ein Update, wie es um die Gefühle des Einzelnen steht.
 
G

Gast

  • #30
Ah da kommt die Wahrheit ans Licht: das liebe Geld macht ihn attraktiver als es sollte..
Das Geld ist der Speck-Köder, die FS die kleine Maus, und er ist der Kater, der gerne mit seinem Leckerli spielt...


w.
Wieso wird einem immer vorgeworfen, dass man ja nur des Geldes wegen mit jemandem zusammenkommt, wenn er denn welches hat?? So ein Blödsinn! Natürlich war das Ambiente stilvoller als in einer Studentenbutze, aber er war ja auch oft bei mir. Das Geld wars also nun wirklich nicht, ich fand ihn eigentlich sogar ziemlich geizig, er hat nie was mitgebracht, mir in 10 Monaten nie was geschenkt, ließ es aber jedes WE krachen - allerdings dann ohne mich!
Idiot!
fs