G

Gast

Gast
  • #1

Warum hat er sich getrennt und soll ich ihn anrufen?

Seit 2 Wochen bin ich von meinem Freund getrennt. Die Beziehung war noch so frisch, als er entschloss Schluss zu machen. Es ging von einem Tag auf den anderen.ich habe es nicht verstanden. Er meinte wir haben Kommunikationsschwierigkeiten und dass es einfach nicht passt. Was ich nicht verstehe ist, warum er nur Tage davor gemeint hat, wie wohl er sich bei mir fühlt und wie gern er mich hat etc. Wir hatten echt eine intensive Beziehung und haben uns perfekt verstanden. Dann wars aus und jetzt bin ich einfach total verwirrt und weiss nicht, was ich falsch gemacht haben könnte, nachdem er ja gemeint hat ich bin so perfekt für ihn. ich hätte es so gerne noch weiter mit ihm versucht, Ich weiss nur, dass er oft erwähnt hat, er sei ein schwieriger Mensch, hab aber nie was mitbekommen davon, eine Freundin von ihm hat mir jetzt erzählt, dass er eben sehr stolz ist und dass wenn er einmal abschaltet es aus ist.ich bin echt durcheinander!!!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Er kann mit deinen Gefühlen vielleicht nichts anfangen.
Vielleicht macht es ihn hilflos oder es ist zu anstrengend für ihn.
Oder er hat festgestellt, dass es einfach noch tollere Frauen als dich gibt.
Aber wenn er sagt, er selbst sei schwierig,müsste er doch auch Verständnis für dich haben, wenn du "mal " schwierig bist?
Nimm es nicht tragisch. Verstehen kann ich, dass du gerne verstanden hättest, warum es aus ist.schade, dass es keine Aussprache gegeben hat, zumindest liest es sich so!!

Viel Glück weiterhin
 
G

Gast

Gast
  • #3
Bestimmt hat er festgestellt, dass es einfach noch tollere Frauen als dich gibt, so kommt es mir rüber, er hat sich wohl für eine andere entschieden! m
 
G

Gast

Gast
  • #4
Auf keinen Fall anrufen, man sollte keinem Menschen hinterher rennen, wenn er keine Lust hat! m
 
G

Gast

Gast
  • #5
Naja das kommt halt vor und tut weh, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Und wenn er so schwierig ist, kann es auch gut sein, dass es sich fuer Dich einfach nicht lohnt.
Auf keinen Fall anrufen. Andere Muetter haben auch huebsche Soehne!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Nein, du sollst ihn nicht anrufen.
Es ist vorbei.

Er hat gesagt, er fühlt sich bei dir wohl und er mag dich?
Das heisst doch ganz klar, er liebt dich nicht. Er findet dich nett, mehr nicht.

Wenn du ihm jetzt nachläufst, hast du nichts zu gewinnen, du verlierst nur deine Selbstachtung, verschwendest Zeit und Kraft und verlängerst deinen Schmerz.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Seine Freundin hat dir doch gesagt: Er ist stolz, wenn es einmal aus ist, dann ist es aus. Was sollst du da noch ausrichten und ihm hinterher telefonieren? Und wenn ihr sowieso Kommunikationsprobleme hattet...? Wenn ich an deiner Stelle wäre und mir würde das so mitgeteilt: Ich würde nicht anrufen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mein letzter Freund hat mir auch als Trennungsgrund Kommunikationsschwierigkeiten genannt. Außerdem fand er mich intellektuell nicht auf 'Augenhöhe'. Mit seinen ,sehr krassen, Aussagen,hat er mich sehr verletzt, da er mich zusätzlich mit anderen Personen, unter anderem eine Ex von ihm, verglichen hat. Nachdem ich ihm dann per Mail meine Empfindungen über sein Verhalten mitgeteilt habe, sind wir wieder regelmäßig in Kontakt. Gesehen haben wir uns allerdings nicht mehr, da er über 10.000km entfernt wohnt. Ob mir den Kontakt zu ihm gut tut, kann ich schwer beurteilen. Klingt blöd, ist aber so! Zu #1 Er hat doch als Grund Kommunikationsschwierigkeiten genannt!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS, stelle alle deine Bemühungen um ihn ein. Bei einer so kurzen Beziehungsdauer und dann diese Aussagen von ihm, da kann nichts mehr draus werden.
Außerdem solltest du seine eigene Aussage über sich selbst, "er sei schwierig", sehr ernst nehmen. Warum sollte er sonst eine derartige Bermerkung machen, wenn es nicht stimmen würde? Sei froh, dass du schon früh merkst, dass eine weitere Beziehung keinen Zweck haben würde, so kommst du ohne große Blessuren davon.
 
G

Gast

Gast
  • #10
#6@7: Wow, 10.000 km - wie habt ihr Euch kennengelernt...? Na, wenn er nach Eurem Kennenlernen weggezogen ist, kann ich natürlich verstehen, dass er sich getrennt hat - wenn er sowieso Zweifel hatte. Und: Er hat dir ja einen Grund genannt: Kommunikation und intellektuelle Augenhöhe. Wenn er Eure Beziehung daran scheitern lässt, dass er vermeintlich schlauer ist als Du, dann hast Du nichts verloren... Intellekt ist nicht gleich Intelligenz.

nochmal @ FS: Ist ja schon komisch, dass er sich selber als schwierigen Menschen bezeichnet, aber Du es gar nicht so empfunden hast. Eine andere Frage: Kannst Du Dich wirklich auf die Freundin, die Du angesprochen hast, verlassen...?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich kann ihn gut verstehen:

Hatte auch mal eine eigentlich ganz tolle Frau aufgetan, wir verstanden uns soweit auch ganz gut.

Leider arbeitete sie sehr viel, auch noch Bereitschaften. Was nicht DAS Problem gewesen wäre. Leider wurde die Kommunikation immer weniger. Als sie dann noch ohne vorherige Kommunikation mit mir entschied, zusammen mit ihrer besten Freundin einen Resthof kaufen zu wollen - war ich wech.

Nee. Kommunikation ist alles. Mir persönlich wichtiger als Sex.
 
G

Gast

Gast
  • #12
@#7 und @FS
Trauern um eine Beziehung ist genauso wichtig wie beim Verlust eines lieben Menschen.

Trauer muss aber auch ein Ende haben! 2 Wochen Trauer um eine kurze Beziehung sind mehr als genug! Und am Schluß sollte auch immer ein wenig neue Erkenntnis bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #13
zu #1 ... ich glaube wenn Mann sagt er sei "schwierig" dann heißt das genauso viel wie ... "Es liegt nicht an Dir sondern ausschließlich an mir!" Blödsinn!
Kommunikationsschwierigkeiten??? Hört sich nach einer komfortablen Ausrede an ...
 
G

Gast

Gast
  • #14
zu #9 Wir haben uns über eine Partnerbörse (Internet) kennen gelernt. Er ist nicht weggezogen, sondern wohnt schon seit 20 Jahren im Ausland. Er ist Deutscher und seine Heimatstadt ist zufällig diejenige, wo ich wohne. Liebe Grüße.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,
Ihr wart nur sehr kurz zusammen, er meinte, dass er sich bei Dir sehr wohl fühlt und dass Du die Richtige für ihn bist.
So weit, so gut.
Du hattest daraufhin Sex mit ihm, richtig?

Dann hat er Schluss gemacht und von Kommunikationsschwierigkeiten gesprochen.
Stimmt, habt Ihr. Du hast ihm die Lügen geglaubt und er hält Dich für eine dumme Gans, weil Du auf ihn reingefallen bist.
Er hat Dich voll gelullt mit Komplimenten bis er Dich im Bett hatte und nun wird er dich nicht los. Er hatte was er wollte, nun verpiss Dich, heisst das im Klartext.

Glaub den Männern nicht alles, was sie erzählen, um Dich mal ganz unverbindlich zu f....

Du kannst Dich rächen.
Erzähle ihm einfach, du seiest von ihm schwanger geworden, ob er Dich heiraten will und dass er nun automatisch die halbe Sorgeberechtigung bekommt. Das Gesetz wurde gerade geändert. Du würdest mit dem Kind in seine Nähe ziehen oder ob er zu Dir ziehen will, um sein Sorgerecht wahrzunehmen? Rechne aus, wann der Entstehungstermin und der Geburtstermin Deines Kindes wäre und teile es ihm mit.
Glaub mir, er wird ein paar Monate ordentlich schwitzen.... Wenn Du es zulässt.
Viel Spass
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich bin überrascht, wieviele "einfühlsame" Antworten hier zu finden sind.... :-(

Als Psychologische Psychotherapeutin fällt mir zu der Geschichte ein: Jeder trauert anders und unterschiedlich lang um eine Beziehung. Was heißt da "2 Wochen Trauer um eine kurze Beziehung sind mehr als genug"???
Außerdem scheint es mir sehr wahrscheinlich, daß dieser Mann ein sehr "extremer" und vermutlich wirklich schwieriger Mensch zu sein. Nicht auszuschließen ist, daß er an einer Art Beziehungsstörung leidet, die u.a. mit Nähe-Distanz-Problemen einhergeht, intensiven, aber instabilen zwischenmenschlichen Beziehungen und extremen Schwankungen zwischen Idealisierung und Entwertungen anderer Menschen, insbesondere der Beziehungspartner. Ich denke also, daß es an ihm liegt. Darauf deutet jedenfalls alles hin, u.a. seine Aussagen, wie "perfekt" Du für ihn seist, kurz bevor er Dir den Laufpaß gibt und Kommunikationsschwierigkeiten anführt. Womöglich hat ihm die Nähe zwischen Euch Angst gemacht!?

Alles Gute!!!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nicht anrufen und bei ihm melden so schwer es fällt,Du bist für ihn nicht die Richtige,denke das hat er für sich herrausgefunden und wendet sich nun ab.
Mach dir keine Gedanken,somit ist er auch nicht der Richtige für Dich und Du findest den passenden Partner der mehr Interesse an Dir hat.
 
G

Gast

Gast
  • #18
zu#14 Diese "Rache" wäre ziemlich blöd und primitiv!
 
G

Gast

Gast
  • #19
@15. Das ist eine sehr gute Beschreibung des Themenfeldes. Da Sie ja nun vom Fach sind: Wann merkt man als Nicht-Fachmann, mit wem man es zu tun hat? Und würden Sie Ihren Patienten, bei denen sie diese Symptomatik feststellen, von einer Beziehung abraten? (Besser wäre dass sicherlich - für die potentiellen "Partner" in spe).
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo,

was sollen hier die ganzen Mutmaßungen, warum er mit Dir Schluss gemacht haben könnte? Es gibt genau eine einzige Person, die Dir sagen kann, warum Schluss ist: ER.

Lasse etwas Zeit vergehen und schreibe ihm dann eine sachliche (!) Mail, dass Du seine Entschiedung respektierst und akzeptierst, aber dass Du gerne die Gründe wissen würdest, damit Du, seine Entscheidung verstehen lernst.

Nur eines: renne ihm nicht hinterher. Sonst verliert er die Achtung und vor allem Du Deine Selbstachtung.

Viel Glück
w/37
 
G

Gast

Gast
  • #21
zu #14- "rächen": Sorry, aber das ist unterstes Niveau.
 
G

Gast

Gast
  • #22
....ich bin in der gleichen Situation. Ich habe die kurze Beziehung auch sehr intensiv empfunden. Ich fühlte mich ein paar Wochen so richig angekommen und hörte und fühlte nur positives von ihm. Er sprach auch schon von Kinder......legte es darauf an....
Wie aus heiterem Himmel war er plötzlich im Gefühlschaos, weil er seine Ex Freundin wieder traf. Das weiss ich zufällig. Er hat mir am Telefon
auch so ähnlich Dinge wie Dir gesagt. Diese Frau hat ihn schon sehr oft betrogen, ist seinen Worten nach nicht überlebensfähig.....mit dieser Frau kann er niemals Kinder haben, es wird immer schwierig sein, aber bitte...
Ich war jetzt ein paar Wochen sehr schlecht drauf, schon fasst depressiv, weil ich dachte er ist der Mann meines Lebens, aber das war ein Irrtum. Mittlerweile bin ich der Meinung, es ist gut so... er ist schon 46 und wird nie im Leben wissen was er will. Ich bin froh, dass er weiter ist. Ich dachte auch immer, ich müsste ihn anrufen, aber ich bin froh, dass ich es nicht gemacht habe. Er müsste von selbst kommen. Liebe kann man nicht erzwingen!! Ruf nicht an! Es gibt so viele tolle Männer! Nimm Dir Zeit die Du brauchst und sei nicht traurig!
 
G

Gast

Gast
  • #23
.....deine Geschichte hört sich genauso an wie meine...wohnte auch seit 20 Jahren im Ausland,sehr gut aussehend,beruflich super erfolgreich,jeden Wunsch großzügig von den Lippen abgelesen,war in Deutschlandbei seinen Eltern mal zu besuch und da haben wir uns kennengelernt-ich war auch perfekt für ihn....bis er anfing mich immer wieder nieder zu machen ,warum ich dies und das computermäßig nicht könnte,usw...(ich habe studiert und dachte eigentlich ich wäre gar nicht so dumm-habe einen beruf,der seinem in nichts nachgestanden hat-er hat mich aber nach kurzer Zeit dazu gebracht absolut an mir zu zweifeln-habe ihn trotzdem geliebt-er hat mit mir Schluß gemacht,er wäre schwierig und daran würde es immer scheitern....es läge an ihm...ich bin nach Hause geflogen als ich ihn im ausland besuchte -ihn nie mehr wieder gesehen und es tut mir noch heute verdammt weh,wenn ich an ihn denke-war kurz aber intensiv.Komisch ich denke trotzdem immer noch,daß er der tollste Mann der Welt ist-obwohl mir mein Verstand was anderes sagt.....war es etwa der gleiche Mann?
 
G

Gast

Gast
  • #24
zu #22. Wie lange ist es her? Er ist definitiv NICHT der tollste Mann der Welt (Er scheint ein verwöhnntes, oberflächliches und etwas bösartiges Wesen zu sein) Schade um Dich,aber sorry, denke mal, DU hast einen BESSEREN Mann verdient und DU bist viel mehr wert. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #25
@21: Natürlich sollte sie traurig sein dürfen, wenn es etwas zu betrauern gibt. Das ist sogar wichtig, und zu versuchen, es zu unterdrücken, wäre sogar schädlich! Schließlich sind wir Menschen nicht "als Toaster vom Band gerollt", sondern empfindungsfähige Wesen, die nicht ohne Grund zu Emotionen fähig sind. Emotionen sind nicht einfach nur irgendwelche störenden Zustände, die es auszuschalten gilt.....


@18: Als "Laie" irgendwelche Diagnosen zu stellen, funktioniert natürlich nicht, dafür fehlt das Hintergrundwissen. "Mit wem man es zu tun hat": Das merkt man dann leider erst im Laufe der Zeit, manchmal auf sehr leidvolle, schmerzhafte Weise, wobei man es durch das fehlende Fachwissen natürlich nicht so einordnen kann, wie es die Fachfrau tut, wodurch leider noch mehr Leid entsteht, weil viele Partner/Innen dann die Schuld bei sich suchen, während doch eigentlich der/die andere das eigentliche Problem hat. Man/frau kann nur versuchen, sensibel dafür zu werden, welche Signale vom anderen kommen und auf das eigene "Bauchgefühl" und den gesunden Menschenverstand achten. Wenn man zudem noch Hintergrundinfos hat über das Verhalten der Partners/der Partnerin in der Vergangenheit (in früheren Beziehungen etwa) und in anderen Lebensbereichen, sowie über dessen Auswirkungen (z.B. viele zerbrochene Beziehungen, plötzliche Beziehungsabbrüche etc.), kann man sich ein Bild machen. Manchmal kann es hilfreich sein, sich zu überlegen, wie eine gute Freundin/ein guter Freund oder jemand anders, den man schätzt, sich in der gleichen Situation fühlen/verhalten würde.

Ich würde natürlich niemals einem Patienten/einer Patientin kategorisch von einer Beziehung abraten, das wäre sicher unethisch. Schließlich hat (fast) jede/r ein tiefverwurzeltes Bedürfnis nach einer Partnerschaft. Aber ich versuche, dann in der Therapie mit derjenigen/demjenigen am Verhalten in der Partnerschaft zu arbeiten, manchmal auch im Paargespräch, versuche,
mehr Bewußtheit für die Prozesse zu bewirken, die da bei jemandem ablaufen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich denke, es wird dir helfen, ihn wissen zu lassen, wie es in dir aussieht. Schicke ihm einen Brief oder eine mail, um ihm mitzuteilen, wie schlecht es dir geht. Das wird dir bei der Verarbeitung deiner Trauer um diese Beziehung helfen. Erwarte keine Antwort.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ruf ihn nicht an! Ich kann verstehen in welcher Situation du bist, mein Partner hat sich nach genau einem Jahr gestern von mir getrennt. Es gab keinerlei Streit und er ist extra die 250 km, die zwischen unseren Wohnorten liegen gefahren um es mir persönlich zu sagen - das Ganze kam aber ohne Vorwarnung und ohne dass ich es verstehen könnte. Trotz meines grossen Kummers kann ich nur versuchen seine Entscheidung zu respektieren um mich irgendwann an die sehr schöne gemeinsame Zeit erinnern zu können
 
G

Gast

Gast
  • #28
Könnte sein dass Du an einen "Sandburgenbauer" geraten bist.Das sind narzistisch gestörte Menschen die sich zu Beginn einer Sache (muß nicht eine Beziehung sein) sehr viel Mühe geben im Aufbau, und dann wenn diese Phase abgeschlossen ist, zerstören sie alles , sozusagen bevor das Werk von einem anderen, vom Leben oder sonstigen unberechenbaren Einflüssen zerstört werden könnte.Diese "Beziehungsphobiker" sehnen sich auf der einen Seite nach Nähe und Liebe, aber sie fürchten sie auch gleichermaßen aus Angst vor Verletzungen.
Versuch loszulassen.
Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #29
zu#14, Rache

Ich hoffe, liebe FS, du denkst nicht mal eine Sekunde an solchen primitiven Kinderkram
 
G

Gast

Gast
  • #30
Also erstmal hast du vielleicht garnichts falsch gemacht, manchmal weiß der andere eben mit so viel Gefühl nicht umzugehen. Denke bloß nicht warum, wenn irgendwo eine Tür sich schließt öffnet sich auch eine.
 
Top