G

Gast

  • #1

Warum hat man nach dem Sex keinen Respekt mehr?

Mir ist aufgefallen, dass in einigen threads davon die Rede ist, wenn eine Frau mit einem Mann "nur" öfter Sex hat (= Affäre), habe der Mann keinen Respekt vor der Frau. Es haben doch beide im beiderseitigen Einvernehmen (davon gehe ich nun aus) eine Bettgeschichte. Außerdem entwickeln sich Beziehungen auch nach einer heißen Nacht, ohne dass der Respekt verloren geht. Woran ist Respekt gekoppelt? Hat dies nicht mit anderen Attributen zu tun? Ist dies eine Generationssache? w_35
 
G

Gast

  • #2
Verstehe die Frage nicht. Wo ist der Zusammenhang?

Ich bisher immer nach dem (ersten) Sex mit einer Frau (frühestens nach 2-3 Dates) meistens mehr Respekt vor ihr (wenn es schön war) und gelegentlich auch weniger (wenn wir sexuell gar nicht zueinander passten, kam auch vor).

Fast immer habe ich mir etwas mehr erhofft, als eine Kurzbeziehung. Manchmal wurde es auch mehr.

Eines muss auch klar sein:

Wenn sich eine Frau verweigert aus irgendwelchen nicht nachvollziehbaren Gründen, dann lege ich das so aus, dass sie keinen Respekt vor mir hat. Also vergebene Liebesmüh' meinerseits.

M/38
 
  • #3
Ich glaube, das ist ein Trugschluß. Zumindest ist mir das nie passiert. Man hat kein Interesse mehr oder merkt, daß es nicht paßt, mehr nicht. Denn oft reicht das Interesse weder für eine Freundschaft, noch für eine Beziehung, aber schon für sexuelle Attraktion.
Zumindest mir sind solche Diederich Heßlings (falls man googeln möchte: Heinrich Mann, Der Untertan), die eine Frau benutzen und sich dann ob ihrer Benutztheit abwenden, nie begegnet
 
G

Gast

  • #4
also von einem Mann, der gleich am ersten Abend "sehr körperlich" wird (oder auch am 2. Abend) halte ich als Frau auch nichts. Aber das liegt eigentlich nur daran dass ich selbst für so etwas ein wenig länger bzw. etwas mehr Zeit brauche. Mit "Respekt" hat es nichts zu tun, sondern ich denke eher: Nein, das passt gar nicht zu mir. - Sind beide Beziehungssuchenden so veranlagt, dass sie sofort zur Sache kommen wollen, dann finde ich das in Ordnung.
Wenn es nur bei Frauen zu angeblichem Respektverlust führt, aber umgekehrt für die Männer andere Gesetze gelten sollen, dann ist das sexistisch, ungerecht, realitätsfern.
w
 
G

Gast

  • #5
So reagieren unsichere Männer. Sie haben viele Ängste und "erniedrigen"innerlich / verbal ihre Sexualpartnerin, um sich vermeintlich stärker zu fühlen . Gründe: Angst vor der weiblichen Sexualität, Angst sich zu verlieben, Angst vor dem Nachlassen der Potenz, Angst vor Schwangerschaft, Angst vor sich selbst (der eigenen quälenden Geilheit). Oft sind sie verlassene Männer, die die nächste Frau "bestrafen". Nun ja...wer nicht gerne über Probleme redet, reagiert sie an seinen Mitmenschen ab. Schade.
w
 
G

Gast

  • #6
Finde ich als Mann völlig unverständlich. Warum sollte ich denn den Respekt vor einer Frau verlieren nach dem Sex?
Diese Denke hat mit "rumkriegen" zu tun - siehe oben: D.Heßling, irgendwie schmierig und der Mann erscheint als Triebtäter, was er wohl in einem solchen Fall auch irgendwie ist.
Ich schlafe nur mit einer Frau, die auch Lust auf mich hat, die ich spüren und erwidern kann.
Also gibt es auch kein Respekt-Problem.
 
G

Gast

  • #7
Zumindest mir sind solche Diederich Heßlings (falls man googeln möchte: Heinrich Mann, Der Untertan), die eine Frau benutzen und sich dann ob ihrer Benutztheit abwenden, nie begegnet


Dann hattest du unverdientes Glück, liebe B,
denn ich habe das sowohl bei jüngeren als bei älteren Herren mit "Beziehungswünschen" erlebt und es hat bei mir eine Blockade gegen zu frühen Sex ausgelöst.
Regel: wenn ein Mann mir mir gar nichts anzufangen weiss (ausser Matratze) und sich langweilt oder gar keine Lust hat mit mir was zu unternehmen dann sehe ich auch nicht ein wieso ich persönlich gemeint sein sollte. Durch diesen Trick habe ich weitere schlimme und schmerzhafte Erfahrungen vermeiden können.

Respekt verliere ich auch nie wenn der Mann am Anfang gehemmter ist als normal, sich wegen eines Bäuchleins geniert oder wegen anderer Kleinigkeiten...
Ich finde das durchaus verständlich und sogar sympathisch nicht gleich in die Vollen zu gehen.
 
G

Gast

  • #8
Männer, die nur aufs Flachlegen aus sind, verlieren den Respekt nach erfolgtem Beischlaf. Ziel erreicht, sozusagen.

Besonders Reif ist das sicherlich nicht, aber es gibt genug von dieser Sorte.
 
G

Gast

  • #9
Eine meiner besten Freundinnen hat dafür eine hochkomplexe Erklärung:
"Weil Männer doof sind."
:))
W
 
G

Gast

  • #10
Wenn ein Mann sich nicht selbst achtet, achtet er auch nicht die Frau, die ihm ohne Verhandlungen (Sex gegen feste Bindung und / oder Geld) ihre Lust zeigt. Die innere Pseudo- Logik: Ich bin Scheiße, also muß eine Frau, die mir einfach so etwas gibt, noch erbärmlicher und verzweifelt sein als ich...
Das kommt nie bei souveränen Männern vor. Diese beziehen klar Position, dass es rein um Sex geht, verhalten sich aber respektvoll bis charmant ohne manipulative Lügen. Tenor: wir finden uns körperlich anziehend und sind beide so frei, auch ohne Zug-um-Zug - Geschäft diese Ebene zu teilen, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Ein Mann, der seine Affärenfrau verachtet, haßt sich selbst.
(w)
 
  • #11
Kann man nicht pauschal sagen - ist Charaktereinstellung jedes Einzelnen.

So manche Männer verlieren nicht den Respekt vor der Frau - sondern haben von Anfang an keinen Respekt für sie.
ggf. sogar pauschal: Kein Respekt bei allen Frauen.

Frauen verlieren den Respekt am Mann, wenn sie merken, daß er gar nicht das ist, was er vorgibt oder gar behauptet. (z.B. sexuell)

Sex ist m.E. eigentlich sehr primitiv. Er macht manche Leute eher primitiv, als daß sie noch Respekt dabei aufbringen.

Während (selten) manche Leute noch mehr Respekt aufbringen, wenn ihr Partner/in trotzdem sowas "Primitives" mit ihnen zusammen ausführt.
Also den gemeinsamen Sex als gegenseitiges Geschenk wertschätzen.
 
G

Gast

  • #12
Ganz einfach! Eine Frau die schnell Sex gibt, verliert an Wert. Sie disqualifiziert sich, ist beliebig, nicht besonders. Klar nimmt jeder Mann gerne unverbindlichen Sex mit, der Traum schlechthin, jedoch verliert ein Mann den Respekt vor einer Frau, die sich leicht hergibt für Sex. Sex ja, Beziehung nein, weil so eine Frau den Ruf weg hat, ein leichtes Mädchen zu sein und so eine will kein Mann als ernsthafte Freundin an seiner Seite haben.

w
 
G

Gast

  • #13
wenn eine Frau mit einem Mann "nur" öfter Sex hat (= Affäre), habe der Mann keinen Respekt vor der Frau.

Richtig. Es gibt Menschen, für die ist Sex ein Element von Zuneigung und Liebe, und es gibt andere, die tun es für den eigenen Lustgewinn, die Gefühle des Sexpartners spielen für sie keine Rolle.

Eine Frau, die nur für ihr eigenes Vergnügen mit einem Mann ins Bett geht, stünde für mich charakterlich zu weit abseits, als daß ich sie begehren könnte. Ließe ich mich trotzdem darauf ein, verlöre ich vor allem auch den Respekt vor mir selbst.
 
G

Gast

  • #15
Ganz einfach! Eine Frau die schnell Sex gibt, verliert an Wert. Sie disqualifiziert sich, ist beliebig, nicht besonders. Klar nimmt jeder Mann gerne unverbindlichen Sex mit, der Traum schlechthin, jedoch verliert ein Mann den Respekt vor einer Frau, die sich leicht hergibt für Sex. Sex ja, Beziehung nein, weil so eine Frau den Ruf weg hat, ein leichtes Mädchen zu sein und so eine will kein Mann als ernsthafte Freundin an seiner Seite haben.

w

Stimmt nicht ! Das nimmst Du als Frau als Verallgemeinerung vermutlich nur so war.
Da zählen andere Eigenschaften in Richtung "billig" viel mehr z.B. Ausdrucksweise oder Promiskuität (was damit natürlich zusammenhängen kann, aber nicht muss).
M
 
G

Gast

  • #16
Ganz einfach! Eine Frau die schnell Sex gibt, verliert an Wert. Sie disqualifiziert sich, ist beliebig, nicht besonders. Klar nimmt jeder Mann gerne unverbindlichen Sex mit, der Traum schlechthin, jedoch verliert ein Mann den Respekt vor einer Frau, die sich leicht hergibt für Sex. Sex ja, Beziehung nein, weil so eine Frau den Ruf weg hat, ein leichtes Mädchen zu sein und so eine will kein Mann als ernsthafte Freundin an seiner Seite haben.

w

Sehr angestaubte Denkweise. Ich hatte schnell Sex mit meiner Frau, wir haben uns dann langsam näher kennengelernt und irgendwann gesagt, dass wir jetzt zusammen sind.

Ein Bisschen weniger Schubladendenken tut manchmal gut!
 
G

Gast

  • #17
Ganz einfach! Eine Frau die schnell Sex gibt, verliert an Wert. Sie disqualifiziert sich, ist beliebig, nicht besonders. Klar nimmt jeder Mann gerne unverbindlichen Sex mit, der Traum schlechthin, jedoch verliert ein Mann den Respekt vor einer Frau, die sich leicht hergibt für Sex. Sex ja, Beziehung nein, weil so eine Frau den Ruf weg hat, ein leichtes Mädchen zu sein und so eine will kein Mann als ernsthafte Freundin an seiner Seite haben.

w

Und das kommt natürlich ausgerechnet von einer Frau!

Wenn Männer von "Respekt" reden, dann ist sowieso höchste Achtung angesagt. Dann steht oftmals reines Machogehabe und ein verletzter Stolz dahinter. Sie können es nicht ertragen, dass "ihre" Frau vorher schon jemanden anderes hatte oder gar unverbindlichen Sex vor ihm pflegte, was ja relativ normal ist, dass man nicht 40 sexlos leben kann und möchte, wenn kein Partner da ist, nur selbst das verstehen mache Männer nicht.

Affäremännern, selbst normalen Männenr, ist es recht egal, wie oft Frauen sonstwo mit jemandem ins Bett springen. Wer offen für Sex ist, der denkt anders. Man sitzt ja schließlich im selben Boot und macht sich selber als Mann nicht beliebter, wenn man eine Affäre oder schnellen Sex pflegt.
Ein Mann, der schnellen Sex bevorzugt, der wird immer schnellen Sex lieben und mit einer gänzlich verklemmten Frau nichts anfangen können - da kann sie so zurückhaltend, hübsch und eitel sein wie sie will, sie taugt erst recht nichts für eine Beziehung, weil da zwei unterschiedlich denkende Welten aufeinander prallen.
 
G

Gast

  • #19
Wenn man nach dem Sex keinen Respekt mehr vor einer Frau hat, hat man auch vor dem Sex nicht wirklich Respekt vor der Frau gehabt.
Menschen, die so reagieren, haben m.E. eine Störung-oder ihnen fehlt es schlichtweg an Niveau, Benehmen, Umgangsformen. Sich gerade zusammenreißen, den höfllichen und netten Mann abzugeben, um an Sex zu kommen. Um danach sein wahres Gesicht zu zeigen. Menschen (m/w), die nach dem Sex den anderen Sexbeteiligten respektos behandeln, sind einfach niveaulos und schlecht erzogen. Auch dann, wenn die Frau schnell zum Sex bereit war und auch dann, wenn der Sex grottenschlecht gewesen sein mag-auch dann behandelt man danach eine Frau höflich und mit Respekt. Man braucht sie nicht wieder treffen, wenn man es nicht möchte-aber gute Umgangsformen sind immer angebracht.

Ich finde nicht, dass der Sex primitiv ist-zumindest unter Menschen in unserem Jahrhundert. Primitiv ist aber die Vorgehensweise, nach dem Sex den Respekt zu verlieren. Zum Glück habe ich das nicht so schlimm erlebt. Entwerder waren die Herren danach begeistert und wollten mich wieder sehen. Oder eben nicht-aber auch dann habe ich noch nie ein respektloses Verhalten erlebt.

Also, die Männer besser vorselektieren.

w/39
 
G

Gast

  • #20
Wenn sich eine Frau verweigert aus irgendwelchen nicht nachvollziehbaren Gründen, dann lege ich das so aus, dass sie keinen Respekt vor mir hat. Also vergebene Liebesmüh' meinerseits.

M/38

Eine Frau wagt sich, Sex zu verweigern? So eine Böse aber auch. Klar das dann Mann den Respekt vor so einem respektlosen Verhalten, wie kann sie es wagen...., vor der Frau verliert.
 
G

Gast

  • #21
Komische Frage.
Wenn er vor dem Sex keinen Respekt hatte, dann hat er es nach dem Sex erst recht nicht.
Merkt man doch. Man geht doch nicht mit einen Mann /Frau ins Bett, die man nicht respektiert.Das spürt man doch schon alleine durch sein Auftreten, wie er sich dir gegenüber verhält.
Und wenn es nur um den Trieb geht, dann sagt man hinterher nur Tschüß auf nimmer wiedersehn.
 
G

Gast

  • #22
Ich denke eher darüber nach, warum behandelt man Ex-Partner mit denen man geschlafen hat, wenn es aus ist wie Luft. Als ob da nie etwas gewesen wäre. Manchmal oder auch oft bleibt nur noch totale Ignoranz, Kälte, größter Fehler, Nichtigkeit bis hin zu Hass. Da teilt man eine zeit lang die größte Innigkeit und dann fehlt jeglicher Respekt, von Sympathie ganz zu schweigen.
 
  • #23
Will er nur Spaß haben mit der Frau, und sie gibt sich dafür her, ist der Respekt weg, Stichwort Flittchen.

Und was ist dann der Mann? Wie würde er sich denn gerne nennen lassen?

Nie werde ich verstehen, wie ein Mann sein eigenes Vergnügen respektabler findet als das der Frau.
Und ich bin absolut sicher, dass er (noch) mehr Spass am Sex haben könnte, wenn er mit der Intention an die Sache herangeht, der Frau dabei Freude zu bereiten. Ganz gleich, was aus ihnen wird.

Solche Aussagen wie das Zitat oben lösen in mir reflexartig Verachtung für denjenigen aus... Warum wohl?
 
G

Gast

  • #24
Ich (w 38) kann die Frage nicht nachvollziehen. Selbstverständlich bleibt der Respekt erhalten. Es kommt auf dich allein an, nicht darauf, wann und wie oft du mit jemandem ins Bett gehst.
Wenn ein Mann nach dem Sex den Respekt verliert, hatte er vorher auch schon keinen. Mit solchen Typen geht man erst gar nicht ins Bett.
 
G

Gast

  • #25
Eine Frau wagt sich, Sex zu verweigern? So eine Böse aber auch. Klar das dann Mann den Respekt vor so einem respektlosen Verhalten, wie kann sie es wagen...., vor der Frau verliert.

Gemeint war das Statement genau im Sinne der Fragestellung der FS, also es geht um den Anfang einer Beziehung. Ich schrieb auch "nicht nachvollziehbare Gründe".

Ich finde es respektlos von einer Frau mir gegenüber, den (ersten) Sex herauszuzögern, um damit zu versuchen Macht über mich oder die Beziehung) bekommen und mich mehr an sie zu binden (wir sprechen hier von mehreren Wochen). Die Frau respektierte meine Wünsche insofern nicht.
Ich habe ihren Wunsch allerdings wohl respektiert und später zügig Schluss gemacht. Machtspiele sind Mist.

Habe ich mir nicht ausgedacht, ist mir so passiert.
 
G

Gast

  • #26
Und was ist dann der Mann? Wie würde er sich denn gerne nennen lassen? ... Nie werde ich verstehen, wie ein Mann sein eigenes Vergnügen respektabler findet als das der Frau.
Wo stand denn, daß ein Mann, der ein rasches Nümmerchen schieben will und dafür ein willfähriges Gegenstück findet, sein Verhalten für respektabler hält als das der Frau? Ich denke, solchen Leuten ist Selbstachtung generell ein Fremdwort.
Wenn ein Mann nach dem Sex den Respekt verliert, hatte er vorher auch schon keinen. Mit solchen Typen geht man erst gar nicht ins Bett.
Eben. Ich denke nicht, daß ein Mann den Respekt verliert durch den Sex, wahrscheinlicher ist, daß er einfach vorher schon keinen hatte, es der Frau aber erst hinterher auffällt. Dabei gäbe es durchaus Frühindikatoren, aber die gehen halt unter, wenn man es mit jemandem gar so eilig hat. (m)
 
  • #27
Ich halte einen solchen Zusammenhang für völligen Unsinn.

Ich war noch nie eine Frau, die, wenn die Gefühle stimmen, ein paar Wochen oder Monate taktiert und gewartet hat, bis ich intim wurde mit einem Mann. Auch wenn dann doch keine längere Beziehung entstand, bin ich niemals respektlos behandelt worden.

Absurder Gedanke - ich werde von jedermann respektiert und weshalb ausgerechnet ein Mann, der begeistert mit mir ins Bett gegangen ist, da eine Ausnahme bilden sollte, ist mir völlig unklar.
 
G

Gast

  • #28
Ich finde es respektlos von einer Frau mir gegenüber, den (ersten) Sex herauszuzögern, um damit zu versuchen Macht über mich oder die Beziehung) bekommen und mich mehr an sie zu binden (wir sprechen hier von mehreren Wochen). Die Frau respektierte meine Wünsche insofern nicht.
Ich habe ihren Wunsch allerdings wohl respektiert und später zügig Schluss gemacht. Machtspiele sind Mist.

Habe ich mir nicht ausgedacht, ist mir so passiert.

Ehrlich gesagt, das ist ziemlich dumm.
Dein Wunsch nach Sex muss respektiert werden? Du respektierst ihren aber danach dzt. noch keinen zu haben nicht?
Ich empfinde es höchst spannend, wie unterschiedlich die Ansichten zwischen Männern und Frauen sind. Dass Frauen sich emotional auf einen Mann erst einstellen und Vertrauen gewinnen müssen scheint manchen Männern unbekannt zu sein. Sie denken, es wäre ein Machtspiel, wenn frau noch warten will?!? Wie schräg ist das denn! Das ist in der Tat respektlos.

Und wie toll, dass der obige Poster sich dann gleich davongemacht hat, nachdem Sex schlussendlich bekommen hat. Er ist so mitverantwortlich, dass Frauen sich mitunter gar nicht mehr auskennen, noch schlechter Vertrauen fassen können und von Männern eine üble Meinung haben. Bravo.
 
G

Gast

  • #29
Sorry, der Titel ist mal so eine hohle Aussage! Wer mit Sex nix anfangen kann, der soll es halt lassen.
Gehören immer noch zwei dazu. Und wenn man sich vorher gegenseitig anziehend und erotisch findet, warum sollte man hinterher den Respekt verloren haben. Versteh ich nicht? Ich habe ja auch nicht plötzlich keinen Respekt mehr vor einem Mann, nur weil er sofort mit mir ins Bett gestiegen ist.

Allerdings ist Sex nicht ausschlaggebend, dass man danach auch zusammen passt. Dann geht man eben wieder getrennte Wege. Mit Respekt hat das so gar nichts zu tun, sondern einfach, dass der Sex a) schlecht war b) doch nicht der Typ ist, der zu einem passt oder c) man schenlle unabhängige Triebbefriedigung suchte und nicht eine Heirat bis zum lebensende oder d) irgendwas anderes ist einem nach dem Sex plötzlich klar geworden. .. Deswegen habe ich aber nicht weniger Respekt vor dem Menschen. Es passt halt einfach nciht. Bitte hört doch auf, Sex als etwas so hoch und heiliges zu sehen und mit Stolz, Ehre und Repekt zu vergleichen.
 
G

Gast

  • #30
Deswegen habe ich aber nicht weniger Respekt vor dem Menschen. Es passt halt einfach nciht. Bitte hört doch auf, Sex als etwas so hoch und heiliges zu sehen und mit Stolz, Ehre und Repekt zu vergleichen.

Doch, Sex hat sehr wohl mit Stolz, Ehre und Respekt zu tun. Wenn ich mit einer Frau intim werde, fällt mir für die Zeit danach auch eine gewisse Verantwortung zu, denn Sex vertieft die Gefühle füreinander, also auch ihre Gefühle für mich. Mit anderen Worten: wenn ich für das, was durch den Sex mit ihrem Seelenleben passiert, nicht umgehen kann oder will, dann verkneife ich mir den Sex mit ihr, auch wenn sie ihn zuließe. Die Beweggründe dafür heißen Stolz, Ehre, Respekt.
 
Top