• #91
Hat Manuel die Mutter um 5 Uhr zur Arbeit gefahren und zur Freundin gesagt "Schatz, bleib liegen, ich erledige das"? Nein, Manuel hat kein Auto und ist offenbar nicht mal auf die Idee gekommen, dies zu tun. Es ist ja auch ihre Mutter, nicht seine. Manuel ist selbst im warmen Bettchen liegen geblieben.
Manuel hätte es sogar auf die Spitze treiben und Brötchen für's Frühstück mitbringen können.
Nun kann eine Diskussion entbrennen, ob Manuel verpflichtet sei, so etwas zu tun. Nein, ist er nicht. Aber gefreut hätte sich die Freundin mit Sicherheit sehr über diese sehr praktische Unterstützung und die Sorge um ihr Wohlergehen.
Aber Manuel ist in seiner Freizeit ja kein Dienstleister...

Ich mache ihr Frühstück, Mittagessen und Abendessen, dachte nur es sei nicht red Rede wert es hier zu erwähnen. Ich will mir ja ein Auto zulegen, das ist ja hier das Problem gewesen, weshalb ich sie nicht habe fahren können. Mir fehlt aus dem Grund ja auch die Fahrpraxis. Zudem hätte das dazu geführt, dass sie sich schlecht gefühlt hätte. Sie hätte keinen ruhigen Moment mehr verbracht, bis ich wieder da wäre und würde sich schuldig fühlen, da sie keinem zur Last fallen will.

Als ihr Vater sie an dem Tag mal wieder angeschrieben hat, hab ich mich mit ihm angelegt, bis er sie in Ruhe gelassen hat. Sie hatte mir zwar ausdrücklich gesagt, ich solle mich bei soetwas nicht einmischen, aber ich bin gern gewillt mich auch von dieser Seite zu zeigen. Ich weiß ich kann das und muss es auch keinem beweisen. Nur habe ich verstanden, dass das Problem der Beziehung nicht mehr bei mir zu suchen ist. Die Lage wurde hier bereits deutlich dargelegt, darum weiß ich nun, dass ich nicht mehr an mir zu arbeiten habe. Sie muss aus diesem Familienverhältnis heraus und wenn sie das von alleine nicht will, reiße ich sie da heraus, Punkt!
 
  • #92
Was die Probleme (Situation/Anspruchshaltung) der Familie der Freundin des FS betrifft, wüsste ich natürlich schon "die" Lösung...
Sobald Manuel den neuen Job bekommt, kauft er sich nicht nur ein Auto, sondern auch ein Haus und lässt die gesamte Familie miteinziehen.
Was ich jedoch nicht empfehle und diesbezüglich auch zur Vorsicht rate. Was er tut (versucht hat zu tun) reicht auch m.M.n.

Allerdings, dies hier gefällt mir gar nicht und gibt mir zu denken:
Das einzige was ich eben nicht mache ist -und ich sag das jetzt mal direkt raus- wenn ich sie flachlegen will es einfach zu "machen". So gesehen bin ich in ihrem Leben der einzige Macher; eben auf rücksichtsvolle Weise. Darum frustiert mich diese Situation auch so. Wenn ich dann lese, dass all das, was ich tue nicht genug sein soll, ärgert mich das schon.
Eine Frau, die Mann liebt, legt er nicht flach, weder direkt noch indirekt.
Und was auch immer der Mann für die Frau, die er angeblich liebt, tut, tut er aus Liebe und nicht um sie "flachzulegen".
@-Manuel- : So würde mir die Lust auch vergehen.
 
  • #93
ch mache ihr Frühstück, Mittagessen und Abendessen, dachte nur es sei nicht red Rede wert es hier zu erwähnen. Ich will mir ja ein Auto zulegen, das ist ja hier das Problem gewesen, weshalb ich sie nicht habe fahren können. Mir fehlt aus dem Grund ja auch die Fahrpraxis. Zudem hätte das dazu geführt, dass sie sich schlecht gefühlt hätte.
Sie hätte keinen ruhigen Moment mehr verbracht, bis ich wieder da wäre und würde sich schuldig fühlen, da sie keinem zur Last fallen will.
Hör bloß auf und eiert nicht immer am fehlenden Auto herum.

Ich denke @jana hat hier nur ein Beispiel gebracht und außerdem ist ihr sowieso immer zuwenig, wie Männer sich in Beziehungen einbringen.
Wahrscheinlich hat sie bisher nur eher faule Männer kennengelernt.
Ich hoffe, dass sie selbst ihre Anforderungen auch erfüllt.

Man unterstützt sich in Beziehungen gegenseitig, d.h. sie auch Dich.

Auch wenn im Moment sehr eingespannt ist, so sollte ihr die Beziehung zu Dir auch etwas wert sein.
Das lese ich aus Deine Post aber gar nicht heraus ......

Du hast ihr schon viel geholfen (Job !, Wohnungsuche !, ...etc.). Alles wichtige Dinge und moralische Unterstützung (gegen ihre Eltern) hoffentlich auch.
Bleibe dabei, aber lebe auch Dein Leben, sonst bist Du irgendwann der Bittsteller ("Darf ich bitte, bitte mal mit Dir schlafen") und allerspätestens dann ist der Ofen aus. Endgültig, und für immer.
 
  • #94
Und was auch immer der Mann für die Frau, die er angeblich liebt, tut, tut er aus Liebe und nicht um sie "flachzulegen".
Wie naiv bist Du denn? Dein Post zeigt dass manche Frauen nicht im geringsten irgendweine Ahnung von Männern haben.

Gerade in den Blütejahren wollen Männer Sex. Sie haben einen eine deutlichen Trieb, der sihc konkret äußert.
Ich habe damals immerhin gelernt, dass sich dieser bei Frauen asich nders (oder indirekter) zeigt undaahbe mich entsprechend verhalten.

Wie Du in diversen Nachbarpost hier lernen kannst, sind die meisten Frauen diesbezüglich nicht naiv, sondern sie erwarten explizit, dass der Mann seinen Trieb mit ihnen ausleben will.
 
  • #95
Ich möchte hier nochmals ein Feedback über die Entwicklung geben und das Thema damit auch schließen:

Wir hatten ein größeres Gespräch die letzten Tage: Dieses ganze "Leader"-getue ist für sie mehr aufdringlich als hilfreich, geschweigedenn sexy. Sie kann nicht jemanden gebrauchen, der sie versucht zu leiten in einer Situation, in der sie das selbst muss. Ich habe sie durch diese Art sehr eingeengt und sie benötigt Zeit und Raum für sich alleine. Ich habe mir vorgenommen ihr beides zu geben und in dieser Zeit einfach mein Leben zu leben, wie oben beschrieben. Die Situation macht sie total fertig, aba sie braucht keine Geborgenheit und Nähe, wenn es ihr so geht. Ich führe es darauf zurück, dass sie von ihren Eltern zum einen schon immer wenig in den Arm genommen wurde, zum anderen hat sie wohl immer gezeigt bekommen, dass sie mit ihren Problemen alleine klar kommen muss. Entweder explizit oder es war ihr Schluss daraus, dass sie selten Hilfe erfahren hat. Sie weiß mit einem Kerl, der für sie da ist daher nichts anzufangen. Das, was ihr Problem lösen würde -in ihren Augen- wäre ein Batzen Geld, mit dem sie sich ein neues Haus finanzieren könnten, das auch den übertriebenen Ansprüchen der Eltern gerecht wird. Ich weiß weder wie lange der Zustand andauert noch, ob sie bei Zeit auf den trichter kommt, dass es besser wäre sich nun endlich abzunabeln. Angst haben, das ssie herausgeworfen werden brauchen sie allerdings noch nicht zu haben, da die Frist um 3 Monate verlänger wurde und man niemanden auf die Straße setzen kann, der sich nachweislich bemüht, jedoch nichts findet. Schon garnicht wegen der Unzumutbarkeit bei der fast 90 Jährigen Großmutter.

Ich werde jedenfalls so für sie da sein, wie es mir mein Bauchgefühl von Anfang an geraten hat und hier auch zum Teil geraten wurde. Wenn es wirklich gar nicht mehr geht (und ich habe sehr viel Geduld), werde ich wohl den Weg einer Trennung gehen müssen. Hae ich zunächst jedoch nicht vor, da ich sehen will, wie sich die Situation jetzt entwickelt.

Vielen Dank für alle Beiträge und dass ihr euch die Zeit genommen habt euch mein Problem anzuschauen.

LG
Manuel
 
  • #96
Ich werde jedenfalls so für sie da sein, wie es mir mein Bauchgefühl von Anfang an geraten hat und hier auch zum Teil geraten wurde. Wenn es wirklich gar nicht mehr geht (und ich habe sehr viel Geduld), werde ich wohl den Weg einer Trennung gehen müssen. Hae ich zunächst jedoch nicht vor, da ich sehen will, wie sich die Situation jetzt entwickelt.

Wenn es mit deinem Job läuft solltest du dir sofort eine Wohnung suchen. Dies finde ich wichtiger als ein Auto, wenn dein Geld nicht für beides reicht. Richte dich in deiner Wohnung auf ein Single Leben und auf keinen Fall auf Zweisamkeit mit deiner Freundin ein.

Du solltest dich jetzt darauf fokussieren, dass du dich selbst von deinen Eltern abnabelst und weniger darüber nachdenken ob dies deine Freundin ihrerseits muss. Im Zweifel musst du dich zusätzlich von deiner Freundin abnabeln. Letztlich ist die Situation so, dass sie entscheidet ob sie die Beziehung mit dir fortführen oder lieber im Kreis ihr "lieben" Familie weiterhin die Versorgerrolle ausfüllt.

Ich denke sie ist der wahre Mann in ihrer Familie und will den von @Jana_09/15 beschrieben Macker auf keinen Fall. Allerdings will sie nicht in einer anderen Konstellation weiter die alleinige Starke sein. Dies würde aber so aussehen wenn sie zu einem Mann zieht, der ebenfalls noch bei den Eltern wohnt, im Gegensatz zu ihr kein Auto hat usw.

Eine Chance hat eure Beziehung nur noch wenn du dich auf dich selbst konzentrierst ohne zu zu machen. Dies heißt aber auch, dass du ihr nicht täglich hinterher telefonierst oder schreibst.
 
  • #97
Wie naiv bist Du denn? Dein Post zeigt dass manche Frauen nicht im geringsten irgendweine Ahnung von Männern haben.

Gerade in den Blütejahren wollen Männer Sex. Sie haben einen eine deutlichen Trieb, der sihc konkret äußert.
Ich habe damals immerhin gelernt, dass sich dieser bei Frauen asich nders (oder indirekter) zeigt undaahbe mich entsprechend verhalten.

Wie Du in diversen Nachbarpost hier lernen kannst, sind die meisten Frauen diesbezüglich nicht naiv, sondern sie erwarten explizit, dass der Mann seinen Trieb mit ihnen ausleben will.

Hallo D-Ran
Es ging mir um das Wort „flachlegen“ im Zusammenhang. Ich kann dahinter weder Respekt, noch Liebe, noch Leidenschaft erkennen. Auch wenn Manuel schreibt, dass er das eben nicht tut, weil er Rücksicht auf sie nehmen will, steht da nun trotzdem im Raum (direkt aus ihm herausgesprudelt): wenn er sie "flachlegen" will... Denkt ein Mann so, wenn er Lust auf seine Frau hat?

Ich fragte meinen Mann. Als Antwort bekam ich leider nur ein Stirnrunzeln und die Gegenfrage (Ausweichmanöver?), ob ich mir nicht mal ein neues Hobby suchen wolle, statt im Internet zu surfen.
Auch zwecklos ihm dann zu entgegnen, dass ich dies dringendst zur Weiterbildung benötige, da er mir ja offenbar in all den Jahren so überhaupt rein gar nichts über Männer und deren Triebe beibringen konnte... Der Haussegen steht nun etwas schief.

Btw, mir ist schon auch bewusst, dass dies ein Unding von mir ist, Dinge herauszuhören, die so angeblich nicht gemeint waren. Nicht nur, aber gerade meinen Mann konnte ich damit schon öfters in die Verzweiflung bringen. Er hat aber auch ein unmögliches Talent... Und je mehr er dann versucht, Dinge wieder gerade zu rücken, desto schiefer werden sie für mich…

Ja D-ran, vielleicht bin ich naiv und habe keine Ahnung von Männern. Aber egal. Hauptsache ich kann mir bei meinem Mann (oder er bei mir) die Illusion bewahren, dass er mir Gutes tut, weil er mich liebt und dass er mit mir schläft, weil er Lust auf mich hat. Also alles meinetwegen, nicht seiner Triebe wegen.
 
  • #98
Hallo Manuel,
danke fürs Update.
Ich finde interessant, wie detailgetreu du ihre Worte wiedergibst und welche Schlussfolgerungen du daraus ziehst. Ich frage mich, ob das so ein Mann-Frau-Kommunikationsproblem ist oder am Subtext in ihren Worten liegt.
@Ejscheff hat's übersetzt:
Allerdings will sie nicht in einer anderen Konstellation (Anm.: eure Beziehung) weiter die alleinige Starke sein.
Von "Mackern" habe ich gar nichts geschrieben, lieber Ejscheff. Passt auch überhaupt nicht in den Kontext.
Ansonsten scheinen wir ja einer Meinung zu sein.
 
  • #99
Denkt ein Mann so, wenn er Lust auf seine Frau hat?
Ich denke eigentlich auch nur selten so.

Aber in meinem eigenen Thread zu dem Thema wurde mir (gerade auch von den anderen Männern hier, aber auch mittelbar von ganz vielen Frauen ) nahe gelegt, bei der aktiven Rolle (die ich leider immer spielen muss) zu bleiben also eher "flachlegen", als sich "flachlegen" zu lassen.

Frauen wollen beim Ausleben der Sexualität aktive Männer, das habe ich hier gelernt. Im Prinzip ist das eine etwas elegantere Ausspache für "flachlegen", wie es eher in der niederen Umganggssprache verwendet wird.

Mann initiert deutlich und direkt Sex, das heißt "flachlegen" und so hat @Manuel das wohl auch gemeint.
 
  • #100
Egal was der FS sagt, er bekommt einen drauf.
Zuerst unterstellt man ihm, wohl ein unmännliches und wahrscheinlich unerotisches Weichei zu sein.
Dann erklärt er: er hätte einen Job der Führung beinhaltet...um klar zu stellen: ich bin kein devoter jammerlappen, der sich kein Auto leisten kann. Rums bekommt er das vorgehalten
Dann habe ich das mit dem Flachlegen als Ironie gelesen = eben nicht sein Stil
aber jetzt hagelt es Vorwürfe wie bei Missbrauch.

Da ich auch schon bei Männern erlebt habe, wie sehr Stress auf die Libido geht, denke ich eher: deine Partnerin bekommt im Moment keinen hoch.
Metaphorisch gesehen
 
  • #101
Dann habe ich das mit dem Flachlegen als Ironie gelesen = eben nicht sein Stil
aber jetzt hagelt es Vorwürfe wie bei Missbrauch.
Hm... Aber ok, so kann's man auch lesen. Ich verstand, wenn er sie flachlegen will, sei es nicht sein Stil über sie herzufallen...
Tja, ich bin auch oft gerne ironisch, ist mir nun eine Lehre, entweder verzichte ich zukünftig darauf, oder schreibe explizit. "Achtung: Ironie!"
Übrigens: gehagelt habe ich nicht und an Missbrauch schon gar nicht gedacht. Ich habe nur seine Ausdrucksweise kritisiert. Habe eben noch nie mitbekommen, dass ein Mann das Wort flachlegen im Zusammenhang mit seiner Partnerin benutzte.
Auch nicht ironisch.
Ich lerne hier wirklich viel...
 
  • #102
@Zoe*69 ich habe Dich nicht einzeln rausgepickt, sondern mir den Thread noch einmal durchgelesen.
Manchmal bekommen diese eine eigene Dynamik.
Jemand stellt zb eine These auf und 3 Tage später, diskutieren alle über diese "Tatsache".

Ich habe schon mehrfach den Fehler gemacht, mir mal nicht alle Threads durchzulesen und geglaubt: ah da hat jemand betrogen...
Dabei hat nur weiter oben jemand geschrieben: komm der betrügt Dich...

Hier hatte man dem FS geschrieben, dass er ggf nicht männlich genug ist für seine Partnerin

Ich persönlich denke eher: seine Freundin hat gerade so viele Baustellen, dass die Partnerschaft und deren "Pflege " gerade nicht dran ist.
 
  • #103
Btw, mir ist schon auch bewusst, dass dies ein Unding von mir ist, Dinge herauszuhören, die so angeblich nicht gemeint waren.
Und was ist, wenn du Recht hast?
Nicht jeder gibt seine Fehler zu bzw.mag bestätigen, was die echte Absicht und Einstellung zum Gegenüber ist.
Mich hat auch das Wort flachlegen gestört. Man schreibt die Sachen meistens so wie man denkt.
Und wo man dies extra nicht tut, möchte man das eben anders vermittelt und aufgenommen wird.
Dann gibt es natürlich auch die Möglichkeit, dass man gedankenlos schreibt, d.h. ohne Bezug zum Innenleben.
Die Beziehung von Manuel empfinde ich aus für seine Sicht eher so, dass er irgendwie außenstehend agiert und liebt. Einmal sein Ausruf, er ist doch kein Dienstleister zuhause, gemeint gegenüber seiner Freundin, oder dass er erst im letzten, aktuellem Gespräch erfuhr, dass die Familie drei zusätzliche Monate bekam (die müssten jetzt aber Ende Mai ablaufen, oder?) statt es zeitnah zu erfahren, wenn er sich intensiv für seine Freundin interessiert hätte, was nicht mit seinen mehrfachen Gesprächen mit ihr warum sie keinen Sex mehr haben gleichzusetzen ist.
 
  • #104
Er kommt doch gar nicht an seine Freundin heran. Ist er denn der liebe Gott? Seine Freundin gibt ihrer Familie ganz klar die erste Prio, und er ist Aussenstehender. Der Vater hat ein Alkoholproblem, es gibt diverse Abhängigkeiten. Er kann da nur verlieren, wenn er in die Familiendynamiken eingreift und kann auch kein "Retter" sein. Und das Flachlegen habe ich ebenfalls so verstanden, dass er nicht einfach über sie hinweggeht.- Von einer Frau würde man doch auch nicht erwarten, dass sie ihren Freund rettet.
 
  • #105
Dann hoffe ich, dass ich nicht Recht habe :)
Einmal sein Ausruf, er ist doch kein Dienstleister zuhause, gemeint gegenüber seiner Freundin,
Ich kritisierte ihn ja nicht nur...
M.M.n. tut/versucht er genug zu tun. Daher konnte ich seinen Ausruf nachvollziehen. Ich war ja selbst schon kurz davor (bei der Dynamik im Thread) ähnliches zu schreiben...
Aber eben, dass ist ja auch das spannende hier; zur selben Geschichte andere Meinungen... Und letztens gab's ein Thread... ui, da war ich mir meiner Meinung am Anfang noch so sicher... Bei jeder Nachreichung von Infos aber hatte ich dann eine andere, und wieder eine andere... Und dann meinte ich, ich meine nichts mehr.

Aber wenn ich hier schon dabei bin, eine Meinung oder auch Zweifel habe ich noch:
Ich glaube nicht, dass die Freundin von Manuel einzig wegen Baustellen - Achtung: Metapher! - keinen mehr hoch kriegt.
Ein ganz simpler Grund könnte sein, die Luft geht/ist raus.
Kommt vielleicht auch vom flachliegen...
 
Top