G

Gast

Gast
  • #31
Bei deinem "Beruf" würde ich dich auch nicht anders behandeln.

Solche Kommentare finde ich anmaßend. Ich weiß ja nicht was Sie von Beruf sind und welchen Bildungsstand sie haben, dass Sie sich erlauben einem Menschen (der ohnehin sehr empfindlich zu sein scheint!) so was zu schreiben.

Das ist so eine Frechheit. Ich hoffe sehr mein Kommentar wird freigeschaltet.

w (30)
 
G

Gast

Gast
  • #32
Könnte ja was dran sein an der Aussage, daß Du nicht richtig arbeitest, immerhin wechselst Du ständig den Job und bist auch nur Aushilfe. Ich meine wenn man gute Arbeit macht sollte es auch doch mal ein bischen länger im selben Job gehen und dann kommt man eventuell auch mal über den Status "Aushilfe" raus. Keine Frage es werden auch Reinigungskräfte gebraucht aber es ist schon ein Unterschied ob Du nur ständige aushelfende Putzfrau bist und dann rausgeschmissen wirst weil Du nicht richtig arbeitest oder ob Du eine professionelle Reinigungskraft bist, die richtig putzen kann und auch weiss mit welchen chemischen Mitteln. Im Krankenhaus putz man zB anders als in einem Büro. Ich denke Du solltest einfach mal darüber nachdenken warum die anderen Dich so behandeln. Ich glaube nämlich Du denkst, dass Du eigentlich mehr wert bist als nur Aushilfe und Dein gutes Aussehen Dir das recht gibt in der Arbeit zu schlampen. Du hättest auch Dich auch anders ausbilden können dann wärst Du nicht nur Aushilfe.

Kurz gesagt ich glaube nicht, dass die anderen neidisch auf Dich sind, ich glaube eher, daß Du den anderen einfach nur auf den Senkel gehst mit Deiner Art und schlampigem Arbeiten.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Vielleicht arbeitest du vorwiegend mit Frauen zusammen und es kommt daher? Ich arbeite in einem männerdominierten Bereich und erlebe die wenigen Frauen als durchweg freundlich, während ich schon einige männliche Intrigen gegen mich mitbekommen habe.

Bin übrigens auch groß, aber glaube nicht, dass es damit zu tun hat.

Du musst einfach wie ich nach einer Stelle suchen, bei der es nur nette Leute gibt. Sowas existiert zum Glück auch.

w31
 
G

Gast

Gast
  • #34
Es sind nicht "die Frauen", sondern ja eigentlich nur die wenigen Frauen, die wissen, dass sie schlechter als du aussehen, dir was nicht gönnen, oder wissen, dass sie alles mit dir machen können. Vor allem aber oberflächliche Frauen, wenn sie einen so ehrbaren Job wie die Putzfrau nieder machen. Denn der Job muss auch gemacht werden.

Dein Problem scheint mir, du bist zu ruhig, genügsam und nett. Vor allem NETT. Wenn mir jemand schief kommt,... ne, passiert eigentlich nicht, weil dann wüsste er, dass er ein Problem von Weltbewegung am Strick hätte oder es würde klatschen bis nach Mitternacht. Ist eine Frage, wie man auftritt. Mit Nettigkeit kommt man nicht weit im Leben, man muss ein bisschen mehr Biss in die Welt mitbringen, sonst geht man unter, wie du auch hier im Forum siehst.

Bei deinem "Beruf" würde ich dich auch nicht anders behandeln.

Sorry, wie alt bist du? 13? Schon mal daran gedacht, dass der Job Putzfrau wichtig ist? Putzfrauen bekommen bei uns im Betrieb für eine Stunde Putzen 20 Euro. Ist dein Studenlohn auch so hoch? Mit wenig Bildung hat das nichts zu tun. Es gibt zahlreiche Studentinnen die putzen gehen und jede Zweite soll sich ja auch - noch schlimmer - prostituieren, um Geld ranzuschaffen. Putzfrauen putzen auch dir das Klo in der Firma. Schon mal daran gedacht, dass du nur kein versifftes Klo hast, weil es Leute gibt, die deinen Dreck wegräumen?
Bei Leuten wie dir fehlen mir regelmäßig die Worte. Wie kann man so unverschämt und menschenverachtend sein... Aber da ist Hopfen und Malz bei dir verloren.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich, 43, sehr für mein Alter recht gut aus. Bin groß,sehr schlank, bin redegewand und komme mit Menschen gut aus. Ich bin eher ruhig, halte mich zurück und höre zu, wenn andere mir Ihre Probleme anvertrauen.

Es sind immer nur die Frauen!
Warum macht ihr so etwas, ich mach es doch auch nicht!

Ja, das kann man parallel bei den "biederen" Frauen nachlesen und auch sonst oft. Frauen hacken aufeinander herum, um selbst besser dazustehen. Das liest man hier relativ häufig, eigentlich fast immer von Frauen. Für mich ist es mangelndes Selbstwertgefühl, wenn frau es nötig hat, andere schlechtzureden, um selbst besser dazustehen. Keine Toleranz, kein Empfinden dafür, dass andere Menschen einfach "anders" sind. Irgendwie scheint bei der Emanzipation das Konkurrenzdenken der Männer falsch verstanden worden zu sein. Männer strengen sich meist eher selbst an, um besser zu sein als die "Konkurrenz", viele Frauen machen die Konkurrenz runter und denken keine Sekunde darüber nach, ob das Problem bei Ihnen liegen könnte. Die "Umerziehung", die sie in Beziehungen mit Männern betreiben, ist doch genau das Gleiche.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #36
Gast 7 hat es meiner Meinung nach sehr übertrieben! Dass jemand putzt, bedeutet doch schließlich nicht, dass er dumm ist. In Deutschland gibt es viele ausländische Staatsbürger, die in ihrem Heimatland auch einen Hochschulabschluss absolviert haben und aus verschiedenen Gründen hier eben putzen, ob kurz- oder langfristig!
 
G

Gast

Gast
  • #37
Abwertende und tratschende Menschen gibt es immer. Lerne, Dich abzugrenzen und suche Dir bewusst Jobs mit Menschen, die zu Dir passen. In den meisten Fällen hat man ein Gespür dafür. Wenn Du oft die gleiche Erfahrung machst, verallgemeinere nicht, sondern frage Dich, warum Du eine solche "Umgebung" anziehst. Alles Liebe ! w
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich bin mit 1,72 und Absatzschuhen auch recht groß UND behalte dadurch gut den Überblick. Ich selber habe lange Zeit nur mit Männern gearbeitet, jetzt ist es das ganze Gegenteil und JAAAAA, wenn ich irgendwie die Gelegenheit habe, werde ich schnell wieder wechseln, wenn sich die Möglichkeit ergibt.
Ich selber habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass besonders kleine Leute recht frech sein können, l ob Männlein oder Weiblein. Steh einfach drüber und wenn du eine tolle Figur hast, dann genieß das und zeig es. Ich hab mich früher immer bescheiden gefühlt mit meiner Größe, von wegen Bohnenstange ..., aber Dank eines bekannten Models sind diese Zeiten heute sowas von vorbei ; ))))
 
  • #39
Wer sich schwach zeigt, wird angegriffen. Denn die Täter suchen sich die Schwächsten als ihr Opfer aus.
Das ist Machtkampf, "Hackordnung", usw.

In manchen Jobs darf man nicht "zart und friedlich" sein. Da muß man gleich selbstbewusst auftreten, um Stärke zu demonstrieren. Egal, ob man dafür unbeliebt wird.
Man muß seine Position stärken, um "schwer angreifbar" zu wirken.

Abteilungen, Teams etc. - rein nur mit Frauen = "Hexenkessel"
Die Angriffe/Provokationen/Agressionen kommen fast sicher.
Wäre aber auch nur ein Mann dabei = Alle friedlicher.

@FS: Werde stark und lass Dich nicht anlügen und provozieren, auch wenn du glaubst, daß dich dann Keiner mag.
Der Respekt ist wichtiger, um den Arbeits-Alltag zu überstehen.

Denn was kann Einem schon groß passieren ?
Höchstens, daß man entlassen wird - na und ?
Es gibt noch andere Firmen mit solchen Jobs. Und fast jede dieser Firmen suchen neue Mitarbeiter.

Allgemein: Es kann nicht Jeder einen Job z.B. in einer Bank bekommen.
Selbst eine ex-Bundestagsabgeordnete wurde später Putzfrau.
Weil sie ehrliche Arbeit mehr schätzt, als dieses Geflecht von Beziehungen, Intrigen, Taktiken, etc.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Ich verstehe nicht ganz, was du als Reinigungskraft hier im Eliteforum machst. Ich dachte immer hier schreiben Akademiker, oder Menschen mit anspruchsvollen Jobs, eben Elite.
Ich glaube auch, dass die Angriffe durch deine Kolleginnen wahrscheinlich nicht durch Neid, sondern durch deinen niedrigen Status und deine Unfähigkeit Grenzen zu setzen, bedingt sind.
Wahrscheinlich bist du als ewig ,,die Neue" ein Blitzableiter für schlechte Launen.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Dein Problem dürfte dein geringer gesellschaftlicher Status sowie dein geringer Bildungsstand sein. Die Frauen finden es nun mal legitim, dich zu mobben. Bei deinem "Beruf" würde ich dich auch nicht anders behandeln.

Und Ihr Problem dürfte Ihr wie auch immer begründeter Dünkel sein, der Sie sich dazu berechtigt fühlen lässt, sich vermeintlich niedrig Gestellten asozial und inhuman verhalten zu wollen. m
 
G

Gast

Gast
  • #42
"Redegewand" im Putzjob? Vielleicht wurde das den Kolleginnen einfach zu viel, und du hättest dich besser deiner Arbeit widmen sollen.
Als gute Zuhörerin schätzt du dich also auch ein, da dir während des Jobs (!) "Probleme anvertraut" werden. Himmel! Das ist Tratscherei während der Arbeitszeit, und dass jeder Chef da sauer wird, ist doch verständlich.
.
Unglaublich was Frau alles aus der Frage der FS herausliesst! Als redegewandt beschreibt sie nur einen Charakterzug, ebenfalls beschreibt sie ihr körperliches Erscheinungsbild und beides hat mit ihrem Job nicht das Geringste zu tun. Nebenjob - aktuell in einer Reinigungsequipe - ist das was er ist, nur ein Nebenjob und impliziert damit selbstredend eine Festanstellung in einem anderen Betrieb. Das müsste eigentlich sofort klar sein.

Logisch gibt es Neid und Konkurrenzdenken nicht nur innerhalb desselben Geschlechts, sondern auch zw. den Geschlechtern. Der Mensch als Sozialwesen vergleicht sich dauernd mit anderen und fragt sich: worin ist sie besser?, was macht sie beliebter als mich?, wie gelingt es ihr nur so blendend in ihrem Alter auszusehen?

Der Neid zw. den Männern und Frauen drückt sich auf der intellektuellen Ebene aus, wenn es darum geht, ob der Mann oder die Frau eine berufliche Beförderung im Unternehmen erhalten soll und könnte für beide eigentlich nur Ansporn sein, bessere Leistung zu erbringen und in fairer Konkurrenz zueinander zu stehen, aber stattdessen wird die Kollegin gemobbt.

Die Frauen können zwar auch aus denselben Gründen sich gegenseitig mobben, wobei das schwächste Glied in der Gruppe durch Mobbing zuerst ausgegrenzt, um später mit gezielten psychologischen Techniken (üble Nachrede, bewusstes Ignorieren, nicht Grüssen, nicht die Hand zur Begrüssung reichen usw.) aber auch ihre vermeintlich gefährdete Position in der Gruppe, Abteilung oder Unternehmen vor einem "Eindringling" zu verteidigen. In allen sozialen Gruppen, wird das neue Mitglied "auf Herz und Nieren" geprüft. Ähnlich wie Initiationsritualen! Das hat nicht das Geringste mit ihrer "Tratscherei" zu tun. Abgesehen davon schreibt die FS: "Ich bin eher ruhig halte mich zurück, und höre zu," wenn andere ihre Probleme anvertrauen.

Wenn es auch Frauen sind, die in dieser Firma nicht zum Reinigungsteam gehören und sie trotzdem mobben, dann kann ich mir vorstellen, dass sie neidisch auf ihr Aussehen sind und weniger auf ihre intellektuellen Fähigkeiten. Sie fühlen sich von ihrem Aussehen selbst provoziert und minderwertig, denn Frauen konkurrieren im allgemeinen mehr über ihr Aussehen, Grösse und Körpergewicht! Deshalb wird das, was sie vermeintlich als besser und schöner halten schlecht und hässlich geredet. Selbstwertschutz oder Selbstwerterhöhung durch Abwertung anderer!
Wer ihre Frage sorgfältig und richtig liesst, erkennt sofort, dass nicht sie selbst die Provokateurin des Mobbings ist.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Ich habe einen sehr guten festen Job, wo ich auch in einer höhreren Position bin, wo alles ok ist.
Und ich schäme mich nicht dafür, nebenbei putzen zu gehen.

Und ich finde es einfach unmöglich zu sagen, das der gesellschaftliche Status einer Putzfrau einem niedrigen Bildungstandart gleichen soll. Das ist schon wieder voreingenommen, denn niemand weiß, warum diese Frau putzen geht und wie sie gesellschaftlich dasteht.

Du hast da eine eigenartige Sichtweise. In unserer Gesellschaft geht normalerweise niemand, der eine höhere Position hat (Studium?), nebenbei putzen. Üblicherweise machen das diejenigen, die geringqualifiziert sind. Das meine ich nicht abwertend, ich schätze die getane Arbeit sehr. Natüröich brauchst Du Dich nicht zu schämen, aber dass jemand der eine "höhere Position" hat, nebenbei putzen geht, ist erklärungsbedürftig.

Daher darfst DunDich auch überhaupt nicht wundern, dass Du mit Deinen Kolleginnen Probleme bekommst.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #44
Sprich die Premiumfrau vs Allerweltsfrau.

Da die Mehrzahl der Allerweltsfrauen sich irgendwie im Vergleich zu Premiumfrauen "minderwertig" fühlen beginnen sie mit verbalen Attacken, ironischen Bemerkungen oder gar ganz heftig Mobbing.

Nur diese Premiumfrau handeln dann genauso, wenn man sie nicht wegen ihren selbsternannten Status bevorzugt. Ich habe dies bei mir in meinen Ort gesehen als ein Großunternehmer nach den Tod seiner Frau, seine Haushaltshilfe geheiratet hat. Da waren diese sogenannten Topfrauen genauso Stutenbissig wie die sogenannten Allerweltsfrauen. Das hat nichts mit Top- oder Flopfrau zu tun sondern nur mit dem Charakter des Einzelnen. Gute Optik schützt nicht vor schlechten Charakter. Und wenn dann diese Frauen sich selbst zur Premiumfrau erklären, dann ist es noch um Klassen schlimmer.
m.44
 
G

Gast

Gast
  • #45
HIER IST NOCH EINMAL DIE FS!

Wer es nicht gelesen hatte (ich hatte noch einen Kommentar dazugeschoben):
Ich habe einen Beruf, mit netten Kollegen in einer höheren Position, in Teilzeit.
Und ich arbeite dazu in einem Reinigungsunternehmen, weil ich mir Geld dazu verdienen möchte, was ich zwar nicht brauche, aber für mich für Reisen etc zurücklege.

Ich bin entzetzt ,was es hier für diskriminierende Antworten gibt.
Wie könnt Ihr über Menschen urteilen, nur weil sie putzen?
Plötzlich wird einem gekündigt, man wird krank, dann ist man froh so einen Job zu bekommen, der sogar noch über Mindestlohn bezahlt wird!
Was machen denn die Krankenschwestern, die Kräfte im Altenheim für einen Job?
Der kann weitaus schlimmer sein.
Achja und nur weil ich ruhig und zurückhaltend bin, heißt es nicht das ich keine Verantwortung tragen kann und meinen Mund nicht aufbekomme.
Und genau diese Menschen, die hier so diskriminierend sind, sind auch die Menschen, die voller Neid und unzufrieden versuchen, andere Personen niederzumachen!
 
G

Gast

Gast
  • #46
Also ich glaube, hier verwechselt, sowohl die FS, als auch einige der Schreiber hier, Neid und Missgunst!

Für wen es das selbe ist, der kann Wiki fragen, was der Unterschied ist.

Die FS behauptet von sich - sie kennt solche Gefühle oder Verhalten, von sich, nicht! Ich habe beobachtet; jeder Mensch hat solche Gefühle oder Verhalten, an sich. Wir sind uns dessen nicht immer bewusst. Ich habe auch beobachtet - die Menschen, die sagen; ich bin auf andere nie neidisch, ich gönne, jedem alles. Es sind die Schlimmsten!

Ich erwischte mich auch ungern, bei solchen Gefühle und ich versuche sie auch zu vermeiden.

Ich finde den Spruch immer lustig: Das soll die Elite sein! Nur weil Hans und Kunst hier schreiben darf, kann und die es vor allem tut, sind es nicht alles Elite!
 
G

Gast

Gast
  • #47
Nun hört mal auf, ständig auf "den Frauen" und deren Stutenbissigkeit herumzuhacken. Es ist nämlich nicht so, Männer sind da nicht besser - nur anders.

Bei der FS macht mich allerdings stutzig, dass es ihr immer wieder passiert. Es kann ja wohl nicht sein, dass eine nette, attraktive und kluge Frau ständig immer wieder gemobbt wird. Wie sollte das sein, wo es sich doch immer wieder um andere Frauengruppen handelt?
Da wird schon die FS der Auslöser sein. Aber nicht ihr Aussehen, denn es gibt schließlich mehrere hübsche Frauen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass aus dem Wald herauskommt, was man hinein ruft.

Ich bin auch eine sehr attraktive und redegewande Frau, aber ich gehe offen und freundlich auf mein Gegenüber zu und respektiere alle Menschen. Ich habe noch nie in meinem Leben offene Unfreundlichkeit erlebt. Es gab Menschen, die mir skeptisch begegnet sind, aber denen bin ich dann eben entsprechend zurückhaltend und vorsichtig entgegen gegangen.
Ich hatte übrigens alle möglichen Jobs in verschiedenen Bereichen, ich habe früher im Büro gearbeitet, dann sehr spät studiert und in der Zeit auch immer Nebenjobs (auch kellnern und putzen) gehabt.
Also ich habe nie solche Ergfahrungen gemacht und mache sie auch heute nicht.

wie gesagt: Wie man in den Wald hineinruft........
 
G

Gast

Gast
  • #48
Und genau diese Menschen, die hier so diskriminierend sind, sind auch die Menschen, die voller Neid und unzufrieden versuchen, andere Personen niederzumachen!

Hallo, Huhu FS, das ist kein Neid! Das ist Missgunst!

Du versuchst genauso die Schreiber hier, die Dir nicht nach dem Mund schreiben, anzugreifen und sie nieder zu machen! Ich habe hier bei keinem Menschen was von Neid auf Deine Person gelesen, es ist sehr viel Herablassung und nicht Wertschätzung da aber kein Neid.

Ich lese eher bei Dir viel Neid heraus! Andere Menschen brauchen keinen Putzjob, damit sie sich ein schönes Leben leisten können. Du bist neidisch drauf, weil diese Menschen wohl die Angst um ihren Arbeitsplatz nicht kennen. Du bist sauer, weil die Menschen Dir nicht die Wertschätzung geben, die Du gerne hättest.

Putzfrauen sind wichtig für unsere Gesellschaft, genauso wie Krankenschwester! Die Du hier gerade derbe herabgesetzt - was mir gewaltig gegen den Strich geht. Du würdest eine Krankenschwester nie mals ersetzt können, Du könntest Dir da nie einen Nebenjob suchen, wenn Du da keine Ausbildung hast. Meine Mutter ist Krankenschwester und ich weiß, sie hat nicht nur schöne Arbeiten aber auch viel Verantwortung. Ich denke, sie könnte Dich als Putzfrauen locker ersetzen aber Du sie nicht als Krankenschwester.

FS fasse Dich zuerst an die eigene Nase bevor Du andere Berufsgruppen schlecht machst. Du bist dadurch nicht besser als die Menschen, auf die Du mit dem Finger zeigst.
 
G

Gast

Gast
  • #49
HIER IST NOCH EINMAL DIE FS!

Ich habe einen Beruf, mit netten Kollegen in einer höheren Position, in Teilzeit.
Und ich arbeite dazu in einem Reinigungsunternehmen..... für Reisen etc zurücklege.

Liebe FS,
kein Grund hier die Leute anzuschreien. Da zeigt sich schon Deine gering ausgebildete Faehigkeit situativ angemessen zu kommunizieren. Warum stellst Du dem Gesamtzusammenhang nicht im Eingangsposting dar? Dann bekommst Du weniger danebenliegende Stellungnahmen. Deine Darstellung war von vornherein darauf ausgelegt, Deine Grandiositaet zu beschreiben, die nichts mit dem Job zu tun hat und der Niedertracht der anderen, kein Ansatz von Selbstkritik "was mache ich falsch, dass ich immer wieder in diese Fälle stolpere". Mit Menschen, die so drauf sind, hat man Ärger und die anderen lassen sich das zu Recht nicht gefallen.

Ja, es gibt Neid unter Menschen und es gibt Menschen, die das provozieren. Du scheinst dazu zugehören, weil Du nicht begreifst, wie man auf die Dinge schaut und sie einordnet. Du machst Dir die Welt, wie sie Dir gefällt und die anderen sind die Bösen.
Wenn Dich diese Zuverdienstsituation so belastet, dann lass es halt zu Ungunsten der Reisen sein oder arrangier Dich damit im Sinne von "die Reise ist den Sch... hier wert" oder bau Deinen Teilzeitjob auf Vollzeit aus, dann kanst Du wegen hoeherer Rente auch im Alter reisen.

Die anderen sind nicht neidisch auf Dich, weil Du groß und schlank und gutaussehend und redegewandt und und und..... bist, sondern weil Du ihnen zu spüren gibst, dass Du Dich fuer was Besseres hältst. Aushilfen stehen nun mal immer am Ende der Nahrungskette, wie ich schon in meinem Post#6 erläuterte. Wer intelligent ist, weiß das und sozial kompetent, sich zurück zunehmen, hat diese Probleme nicht.
Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich diese Lektion in jungen Jahren gelernt habe und habe damals sehr oft gehört "man merkt garnicht das Du eine Studierte bist", weil all diese Dinge die damit zusammenhängen an einem Fleissband-Arbeitsplatz keine Bedeutung hatten. Daher habe ich sie nicht ausgepackt, also nie Ärger.
Und sei Dir gewiss, Du hast in einem Putzjob auch keine Probleme, wenn Du Dir selber keine machst, weil die anderen dafür garkeine Zeit haben. Nur wer nicht arbeitet, sondern rumlabert und lamentiert, hat diese Schwierigkeiten.

Unabhängig davon bin ich schockiert über die Höhe Anzahl von schnepfigen Kommentaren von Menschen, die keine Vorstellung davon haben, wie schnell in diesem Land z.B. ein krankheitbedingter Abstieg gehen kann oder auch bei Frauen aus Liebe oft die Bürgschaft für die Schulden eines Mannes in solche Situationen führt. Und trotzdem entscheidet jeder selber, wieviel Probleme er im Job hat. Großer Artikel hierzu gestern im Jobteil der Zeitung"Schuld sind immer die anderen" - ironisch gemeint, weil es nicht stimmt.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Liebe FS,

nur dass die, von dir erwähnte, Krankenschwester und Altenpflegerin eine dreijährige und in der Tat anspruchsvolle Ausbildung absolvieren. Als Reinigungskraft benötigt man die nicht. Daher geniessen Krankenpfleher\in und Altenpfleger/in gerechtfertigt mehr ansehen als eine Reinigungskraft.
Ich wundere mich persönlich darüber, dass du neben deinem guten Teilzeitjob putzen gehst. Anscheinend verdienst du nicht besonders gut. Warum arbeitetest du nicht mehr in deinem Hauptjob, oder suchtst dir einen anspruchsvolleren Nebenjob? Es gibt so viele, teils wirklich anspruchsvolle, Tätigkeiten im Aushilfsbereich.
Die Tatsache, dass du putzen gehst, sagt m.M.n. viel über dich aus. Ich glaube, dass du recht bequem und anspruchslos bist. Warum du ausgerechnet in einem Eliteforum deine Frage stellte, finde ich merkwürdig. Es gibt so viele Foren, warum hier? Zählst du dich gedanklich zur der Elite dazu?

Und jetzt zu deiner Frage, als Aushilfe entlastet du die Stammbelegschaft. Daher werden dir oft, die Tätigkeiten zugewiesen, die ein fester Mitarbeiter nicht übernehmen will und die eine Aushilfe auszuführen im Stande ist. Das hat nichts mit Neid zu tun, sondern gehört zu deinem Aufgabenbereich als Aushilfskraft. Das wüsste ich bereits als arbeitende Studentin und habe einfach ohne zu meckern die Aufgaben erledigt.
Grundsätzlich gibt es sowohl Neid, wie Missgunst und auch Angst, der/die könnte den Arbeitsplatz übernehmen. Männer kämpfen auch und sie sind auch neidisch, die Art und Weise, wie es ausgedrückt wird, unterscheidet sich nur oft. Du bist eigentlich alt genug um sowas zu wissen (?)
Gründe bei Frauen, unabhängig der eigenen Position, können vielfältig sein. Aussehen, schlank, zu viel Aufmerksamkeit, schöne Kleidung, beliebt beim Chef und bei den Kollegen, Gehaltserhöhung, Haus, Reisen, zu ehrgeizig, hübsch und intelligent, schlechte Laune,.....
Bei einem ,,Neuen" werden erst Grenzen getestet und Kollegen schauen mit wem sie es zu tun haben. Da wird von so Manchem die eigene höhere Position deutlich ,,dokumentiert". Frauen haben zudem oft das Bedürfniss Gruppen aus Verbündeten zu bildern, als neue Mitarbeiterin gehörst du noch nicht dazu und wirst oft dazu benutzt Zugehörigkeit herzustellen, indem man dich zunächst ausgrentzt.
Einfach Ruhe bewahren, Grenzen setzen und sich Verbunderte suchen. Wenn du beliebt bist, haben die Neider wenig Chancen dich zu mobben.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Ich, 43, sehr für mein Alter recht gut aus. Bin groß,sehr schlank, bin redegewand und komme mit Menschen gut aus. Ich bin eher ruhig, halte mich zurück und höre zu, wenn andere mir Ihre Probleme anvertrauen.
Problem ist nur, sobald ich einen neuen Job (oft zur Aushilfe) habe, sind es die Frauen, die mich in jeder Hinsicht versuchen zu traktieren. " Der hat das und das schlechtes über dich gesagt", " die ist der Meinung das Du nicht richtig arbeitest", "mache mal das" usw.
Jetzt hab ich einen Neben-Putzjob in einer Firma, selbst da sprechen die Frauen, mit denen ich nichts zu tun haben, mich an und versuchen mir die fiesesten Arbeiten aufzudrücken, mit denen ich eigentlich nichts zu tun habe, denn sonst "müssen sie es ja leider weitergeben"...
Es wird Arbeitsmaterial von mir entwendet, man unterstellt mir Dinge, die ich nicht getan habe.
Langsam reicht es mir. Es sind immer nur die Frauen!
Warum macht ihr so etwas, ich mach es doch auch nicht!

Liebe FS, Deine Frage wirft wiederum fragen auf.

1. wenn Du Putzjobs hast, weiß keiner Dein Alter und kann nicht neidisch darauf sein, dass Du für Dein Alter gut aussiehst!
2. Die meisten Putzjobs laufen außerhalb der Arbeitszeit eines Betriebes, wie soll es da zu Kontakten kommen?
3. Falls das eine Ausnahmefirma ist, bei der Du während der Arbeitszeit putzt, wie sollen da Frauen mitkriegen, dass Du gut zuhören kannst und redegewandt bist? Du arbeitest doch? Da wird weder geredet noch zugehört…..
4. Weiter unten schreibst Du, dass du in höherer Position arbeitest und nur putzt um Geld zu sparen.
Und weil Du ja Deinen guten Job durch Krankheit verlieren könntest. Bei Krankheit kannst Du auch nicht putzen gehen. Und falls Du wirklich Deinen guten Job verlieren solltest, dann kannst Du immer noch putzen gehen, solche Jobs gibt es immer!

Deine Frage ist alles in Allem irgendwie nicht nachvollziehbar und Du scheinst ein Abgrenzungsproblem mit anderen zu haben.

Das ist kein Neid (worauf, wenn keiner um Deine Qualitäten wissen kann !!!!!), das sind Frauen, die sich freuen, jemand rum kommandieren zu können, der noch weniger zu sagen hat, als sie selbst. Also unterste Schublade in Mitmenschlichkeit. Aber diese Schublade findet sich auch bei Männern, also kein typisch weibliches, sondern ein allgemein menschliches Phänomen. Leider.

Das hat ebenso nichts mit Stutenbissigkeit zu tun, die gibt es unter Frauen mit gleicher Augenhöhe und die ist bei Deinem Putzjob nicht gegeben.

Also wirf bitte mit Deiner Frage nicht alle Frauen in einen Topf. Und mach in Deiner Freizeit lieber was Schönes für die Seele, anstatt Dich in irgendwelchen dubiosen Firmen rum schubsen zu lassen. Geld ist nicht Alles.

w
 
G

Gast

Gast
  • #52
Liebe FS, ich glaube moppende Personen sind einfach nur krank und unzufrieden mit sich selbst und ich denke nicht das es nur ein Frauenproblem ist. Auch Männer können sich wie Waschweiber benehmen.
In meinen Beruf kommen die Mitarbeiter sehr oft zu mir mit ihren "Problemchen" und sehr anstrengend wie verschiedene Mitarbeiter den/die Neue immer versuchen zu denunzieren. Den Betroffenen kann ich nur raten über das Problem zu stehen und diese Personen nicht Ernst zu nehmen, oft passiert das aus eigener Unzufriedenheit heraus. Als Führungskraft kennt man diese Pappenheimer ganz genau. Wenn Du eine Zufriedenheit mit Dir selbst hast kann Dir keiner was anhaben. Das strahle nach außen hinaus.

w
 
G

Gast

Gast
  • #53
Ich habe einen Beruf, mit netten Kollegen in einer höheren Position, in Teilzeit.

FS, ich bitte Dich! In Deinem ersten Beitrag - sind alle Deine weiblichen Kolleginnen doof, egal ob der Hauptjob oder der Nebenjob. Und da behauptest Du auch, mit allen Menschen gut klar zu kommen!

Hier haben ein paar der FS geraten, mehr sich in Richtungen zuorientieren, wo mehr Männer vorhanden sind. Die FS sollte das besser nicht machen, weil dann wird sie sich hier melden, weil sie da sexuell belästig wird.

Nach den drei Beiträgen, die die FS hier geschrieben hat, die sich zum Teil schon in sich selber widersprechen, sind nicht unbedingt die anderen das Problem. Die FS hat eine total verzehrte Selbstwahrnehmung (ist jetzt meine Meinung). Gut für die FS, bin ich jetzt neidisch auf sie!
 
G

Gast

Gast
  • #54
HIER IST NOCH EINMAL DIE FS!


Was machen denn die Krankenschwestern, die Kräfte im Altenheim für einen Job?
Der kann weitaus schlimmer sein.

Na, das zeugt auch nicht gerade von Feingefühl. Eine Krankenschwester oder eine Altenpflegerin haben eine Ausbildung und erledigen einen sehr schweren und verantwortungsvollen Job. Das ist ja wohl nicht zu vergleichen mit einer ungelernten Putzkraft.

Für mich zählt der Mensch und nicht der Beruf. Aber das war wohl ein Eigentor der FS. Wer selbst so abfällig über einen weitaus höher qualifizierten Beruf denkt, muss sich nicht wundern.
 
G

Gast

Gast
  • #56
Hallo FS!

Ich kann nur sagen: Die Frauen sind einfach nur neidisch auf Dich. Du schreibst, Du bist groß und hübsch, das zeigt doch schon mal, dass Du ein gesundes Selbstvertrauen hast.
Welche Frau, klein, dick, hässlich möchte schon im Job eine Führungskraft an der Seite haben.
Du bist nebenbei Putzfrau, völlig ok. Und da muss ja auch irgendwo das Haar in der Suppe sein.
Und dann werden halt Sachen versteckt und rumgelästert damit die kleinen häßlichen unerfahrenen Frauen auch mal ein wenig besser darstehen.
Lass die anderen Mädels hier rumzicken. Wer rumzickt hat nämlich kein Selbstbewusstein!
 
  • #57
Nur diese Premiumfrau handeln dann genauso, wenn man sie nicht wegen ihren selbsternannten Status bevorzugt. Ich habe dies bei mir in meinen Ort gesehen als ein Großunternehmer nach den Tod seiner Frau, seine Haushaltshilfe geheiratet hat. Da waren diese sogenannten Topfrauen genauso Stutenbissig wie die sogenannten Allerweltsfrauen. Das hat nichts mit Top- oder Flopfrau zu tun sondern nur mit dem Charakter des Einzelnen. Gute Optik schützt nicht vor schlechten Charakter. Und wenn dann diese Frauen sich selbst zur Premiumfrau erklären, dann ist es noch um Klassen schlimmer.
m.44

Irrtum.

Eine Premiumfrau braucht sie nichts mehr zu beweisen, sie hat alles erreicht.

Eine Allerweltsfrau hat meist nichts erreicht und Mobbing kommt durchweg von neidvollen Menschen, die eben wissen, dass sie das nie erreichen werden weil sie eben keine Persönlichkeit haben.

Gilt für Männer ebenso, Männer ohne Persönlichkeit sind die schlimmsten privat wie beruflich, die größten Kritisierer und Stänkerer.

Ich hatte auch in meiner beruflichen Laufbahn weibliche Vorgesetzte, Frauen, die mehr als ich erreicht hatten und ich hatte zu diesen Frauen ein super Verhältnis, weil ich sie für ihr Engagement und ihre Durchsetzungsfähigkeit auch gegen über dem Männermonopol im Beruf bewundert hatte.
Ich war nie in meinem Leben stutenbissig, weil ich es nie nötig hatte und mit meinem eigenen beruflichen und privaten Status vollens zufrieden bin.
 
  • #58
Liebe Fragende,
gewöhn dich dran !! Es gibt leider keine Alternative. Sobald man hübsch oder gutaussehend oder intelligent und alles zusammen ist, kommt missgunst und neid auf.
Lösung:
Akzeptiere das als Kompliment und lege dir eine gute Abgrenzung zu.
Nach einer Zeit wird sich alles wieder etwas glätten.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Du putzt also just for Fun (Reisen). Im Grunde ein schönes Leben, kultivierter Hauptarbeitsplatz
mit viel Freizeit (halbtags). Zweitjob für Luxus. Ich dachte, du müsstest vielleicht Schulden abtragen,
Internat allein finanzieren etc.
Im Prinzip hast Du es also nicht nötig. Das unterscheidet Dich von den anderen. Du bist "was besseres".
Was erwartest Du, wenn den Frauen sowas vorgeführt wird. Sollen die aus ihrem eigenen "Elend"
zu Dir aufsehen - das kann nicht funktionieren. Du wirst in solchen Kollegenkreisen immer ein
Fremdkörper sein, weil Du nicht dahin gehörst und Dich mit Sicherheit auch nicht mit Frauen
identifizierst, die aus echter Geldnot, Bildungsmangel etc. Arbeiten mit niedrigem Prestige verrichten
müssen. Nimm das so hin, kassiere Dein Geld und sei tgl.dankbar für Dein eigenes schönes Leben.
In dem es nur einen Minuspunkt gibt - sich im Dreck abschuftende Frauen sind nicht nett genug zu
Dir.
Werde doch nebenbei Hundesitter bei einer Agentur. Doggys mobben Dich nicht, Du kannst verständnisvoll sein und unterwegs gepflegte Ratschläge verteilen und anderen zuhören.
Arbeitest eigenständig und hast sogar Untergebene. Viel Glück w
 
G

Gast

Gast
  • #60
Groß, hübsch, in einem Job erfolgreich im anderen Job als Putzfrau.
Das zeigt doch schon, dass diese Frau keine Unterschiede zwischen Berufsschichten und deren Arbeitern macht.
Dann putzt sie eben Toiletten, na und? Und in Ihrem anderen Job wird sie sich wahrscheinlich gerade deswegen mit den Putzfrauen unterhalten können, die ihr dann auch von Ihren Problemen erzählen.
Meine Hochachtung.
Lieber so eine Frau als die, die zickig und neidisch sind, wie manche hier
m, 45,
 
Top