G

Gast

Gast
  • #1

Warum immer dieses Unverständnis gegenüber Singles?

Gerade erst wieder passiert:
Ich bestelle beim Metzger Portionen für 1 Person (z.B. von einigen Sorten nur einige scheiben Aufschnitt) und werde schief angeguckt.
Das gleiche könnte ich auch bei anderen Dingen erzählen.
Ich habe auch kein Interesse daran, single zu sein und immer nur für eine Person einzukaufen oder zu kochen. Aber andere Leute machen einem das Leben noch schwerer.
Was kann man dagegen tun?


P.S. Man kann doch deswegen nicht immer größere Portionen kaufen, z.B. beim Metzger oder an der Käsetheke oder sonst wo.
Man zahlt pro Kopf gesehen sowieso schon mehr (z.B. Einzelzimmer im Hotel, Lebenserhaltungskosten, usw).
weibl.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ist mir noch nie passiert, egal ob ich ein Stück Kuchen oder ein Steak kaufe. Ich bin nett, fröhlich und mein Gegenüber auch.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Man könnte z.B. - wenn es günstiger ist, mehr kaufen und da, wo es geht, einfrieren.
Ich mache das öfter so, bezahle aufs Ganze gesehen etliches weniger und muß weniger oft einkaufen gehen. (Mit dem von Dir geschilderten Sachverhalt hat das aber nichts zu tun)

Andere Leute machen Dir das Leben nicht schwerer - DU machst es Dir schwer. Was interessiert Dich der schiefe Blick der Verkäuferin??
Gehörst Du auch zu den Menschen, die sich automisch schuldig/unbehaglich fühlen, wenn privat in ihrer Nähe jemand nicht gut drauf ist?

Es gibt höchst selten Unverständnis gegenüber Singles - Du bist mit Deinem Leben nicht glücklich und deshalb hypersensibel - hör auf, den Blick des Verkäufers irgendwie zu interpretieren, kaufe was Du brauchst und wieviel Du brauchst, ein kleines Lächeln, ein Smalltalk und niemand wird Dich schief angucken, selbst wenn Du von 20 verschiedenen Sachen nur je zwei Scheiben nimmst.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Nun verstehe ich dein Problem nicht. Ich, auch w, kaufe oft nur 2 Scheiben Käse, gerade so für ein Brötchen. Ich kaufe eine einzige Banane, habe auch schon 1 Tomate gekauft und an der Fleischtheke nehme ich 80 gr Hackfleisch. 100 sind mir zu viel und, wenn ich gefragt werde, "könnes es auch 100 sein?" und ich brauche keine 100, dann erinnere ich freundlich an "80 gr". Was alle anderen um mich herum denken, interessiert mich nicht. Als ich noch verheiratet war und mein Ex keine Oliven mochte, habe ich durchaus 50 gr Oliven, nur für mich, an der Theke bestellt. So what?
 
G

Gast

Gast
  • #5
da gibt´s nur eine Lösung: Dorf verlassen und in die Stadt ziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Was man dagegen tun kann? Auf die Meinung von Fremden pfeifen.
Ich habe den Eindruck, dass du selbst so große Probleme damit hast Single zu sein, dass dir solche Situationen von Anfang an unangenehm sind (auch bevor irgendjemand irgendwie schaut) und du viele Reaktionen oder schon Gesichtszüge überbewertest und grundsätzlich negativ auslegst.
Meinst du nicht, dass einem Menschen der jeden Tag für unmengen Leute Aufschnitt herschneidet, reichlich egal ist wieso sich ein Mensch so oder so viel Aufschnitt bestellt? So langweilig ist der Job dann auch wieder nicht.
 
  • #7
So manche Leute erwarten m.E., daß Jede/r ab ca. 30 für den Rest seines Lebens mit Partner/in oder gar verheiratet ist. Wer ab 30 trotzdem Single ist - ist für sie unnatürlich ?

Ein Verwandter wunderte sich, daß ich (m,50) damals mit 37 J. immer noch nicht verheiratet war.
(An dem Tag heiratete sein Sohn mit 28 J. - Bereits eIn Jahr später deren Scheidungsantrag)

Selbst jetzt mit 50 merke ich verdeckt im Bekanntenkreis, daß sich anscheinend manche Leute, besonders Frauen wundern, warum ich mit 50 Single bin ?
Aber die sind dann schlagartig beruhigt, wenn sie hören, daß ich eine Partnerin hätte. Dann ist für sie "die Welt wieder in Ordnung".

Ich vermute, die FS erlebt das Geschilderte im Laden besonders, wenn sie von einer Frau bedient wird ?
Die Fantasie dieser Leute ? z.B. "In dem Alter als Frau Single - laufen ihr alle Männer davon ?
Oder will sie keinen Mann ? - Jedenfalls ..... sehr merkwürdig".
Schwierig - z.B. mehr Selbstbewußtsein:
Beim Metzger, Käsetheke etc. :"Eure Sachen sind so lecker. Lieber öfter einkaufen, als zuviel auf einmal naschen."
("Sonst muß ich eine Diät machen, und auf Eure Sachen verzichten ?").

Im Hotel:"Bei Euch ist es so schön ruhig - so bleibt es für mich ruhig und entspannend, im Einzelzimmer."

Ich meide Lokale, wo ich als Single gezwungen werde, an einen kleinen Tisch in der hinteren Ecke o.ä. sitzen zu müssen. Käme ich zu zweit, dann würde mich der Kellner eher fragen, wo wir sitzen möchten ?
Ich schätze Lokale, wo ich sitzen bleiben darf, wo ich hin will. Auch als Single.

Als Frau fällt man auf, wenn man keinen Mann hat. = "Ist die so schlecht, daß kein Mann sie haben will ?"
Als Mann fällt man auf, wenn man keine Frau hat = "Warum hat er keinen Sex ? Wie hält der das aus ?"
 
G

Gast

Gast
  • #8
@FS:

Sowas ist mir noch nie passiert. Wenn du dir allerdings nur 3 Scheiben Wurst einkaufst, wundert mich nicht, dass du schräg angesehen wirst.
Nachdem du über Kosten jammerst, geht es dir offensichtlich generell ums Geld. Oder dich nervt dein Singledasein so sehr . Lade dir Gäste ein, dann zahlt sich einkaufen auch mal wieder aus.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich glaube, das bildest Du Dir nur ein und hörst hier Flöhe "husten". Im Grunde genommen dürfte es Dir egal sein, ob andere Leute denken, dass Du Single bist. Ich glaube auch nicht, dass die Leute beim Bäcker oder Metzger sich darum Gedanken machen. "Ist sie jetzt Single, weil sie nur ein paar Scheiben Wurst kauft" Du interpretierst zuviel hinein.

w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Gerade erst wieder passiert:
Ich bestelle beim Metzger Portionen für 1 Person (z.B. von einigen Sorten nur einige scheiben Aufschnitt) und werde schief angeguckt.

Lebst du in der katholischen Provinz auf nem Dorf? Da kann ich mir so ein dummes Verhalten vorstellen, ansonsten kenne ich so ein Verhalten überhaupt nicht. Ich bin seit sehr vielen Jahren Single!

w
 
  • #11
Ich glaube auch, dass du dir zu viele Gedanken machst.

Es gibt Rezepte, da braucht man auch für vier Personen von bestimmten Zutaten ganz wenig. Oder man lässt ein schönes Stück Rindshuft in Streifen schneiden, um ein geniales Wokgericht damit zuzubereiten. Das hat die Leute in meiner Metzgerei auch schon irritiert, aber wenn ich die Sachen mit leuchtenden Augen entgegennehme, denken sie, dass ich schon weiss was ich tue.

Ich schlage vor, kümmere dich weniger um die Gedanken von Fremden, sondern konzentriere dich auf das was du aus dem Eingekauften machst.

m41
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lieber FS

Sag mal, glaubst du wirklich, dass sich die Wurstverkäuferin dafür interessiert, ob du Single bist oder nicht? Sie will Wurst verkaufen und bei 150 g hat sie weniger Arbeit fürs selbe Geld als bei 50 g. Das ist alles - und alles weitere passiert nur in deinem Kopf.
Also ich noch verheiratet war, habe ich auch kleine Mengen gekauft, weil mein Mann oft auf Reisen war und mein Kind eine strenge vegane Phase hatte.

Manchmal, wenn ich gefragt werde, ob ich nicht lieber 3 Brötchen möchte, da die im Angebot wären, sag ich klar "danke, aber ich bin Single und da werden die mir nur trocken". Bisher hat mich die Verkäuferin nie schief angeschaut, eher gelacht und gesagt "ja, das wäre dann ja schade".

Wir leben im Jahr 2012 - da ist Singlesein völlig gesellschaftsfähig. Vielleicht bist es nur DU, der das nicht akzeptiert.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Kenn ich so nicht, Nie erlebt.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Also so ein Blödsinn habe ich ja noch nie gehört. Kleiner Tipp:
Abgepackte Wurst aus der SB-Theke ist übrigens günstiger, und du wirst nicht schief angeschaut.
Mannonmeter, schopfschüttel!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ist mir auch noch nie passiert. Wo lebst du denn? Single-sein ist - auch wenn es doof ist - sowas von normal und alltäglich. Ich schätze auch, dass es eher an der geringen Menge liegt, weil es auch für Singles ungewöhnlich ist, Winzmengen zu kaufen. Aber auch da ist es eigentlich egal, was die Leute so denken.
 
G

Gast

Gast
  • #16
denke eher es liegt an der geringen Menge die Du kaufst, als Metzger der bis in die Nachst schuftet um leckere Wurst herzustellen ärgerts dann natürlich wenn Aufwand und Ertrag nicht irgendwie zumindest kostendeckend sind. Bei 3 Scheiben Wurst kostet dem seine Arbeit und die Verpackung mehr als was Du ihm einbringst. Wenns am Geld liegt dann geh zum Aldi, Lidl, Penny.
Ansonsten denke ich Du interpretierst viel zuviel rein, oder Du strahlst Dein trauriges Singleleben zu sehr aus. Letztendlich wäre es mir völlig egal was mein soziales Umfeld denkt.
w
 
  • #17
Die Verkäuferin weiß nicht ob du Single bist oder nicht. Es kann tausend Gründe haben, warum man von einer Sache nur wenig kauft. Mein Mann ich ich haben total unterschiedlichen Geschmack, da wird von dem Aufschnitt und Käse auch nur für eine Person gekauft. Ob sie wirklich komisch geguckt hat halte ich auch eher für eine Phantasie von dir. Der einzige der mit seinem Singledasein nicht zurecht kommt bist du selber und alles was von außen kommt, lenkst du auf dieses Thema.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wo lebst du denn? In der Stadt ist mir das noch kein einziges Mal passiert!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hier die FS, vielen Dank erstmal für die zahlreichen Antworten.
Es stimmt, ich denke manchmal zuviel darüber nach, was andere Leute von mir denken oder halten könnten. Letztendlich sollte ich nur meine Bestellung abgeben.
Vielleicht interpretiere ich auch zuviel hinein bzw. bilde mir das nur ein.

Ich wohne in einer Kleinstadt/30.000 EW. Dort wo mir das passiert ist, war eine kleine private Metzgerei in einem kleinen Supermarkt.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Kann mit FS 6 vollständig meine Erfahrungen teilen.
Die Leute (die Leute!, wie sich das schon anhört) sehen beim "Single" nur seinen momentanen Ist-Zustand. Er ist "tSingle" Gott wie furchtbar. Dass die Person eventuell eine lange Ehe oder Partnerschaft hinter sich hat wird nicht zur Kenntnis genommen. Dass du vielleicht im Moment dich wieder neu orientieren musst, auch nicht.
Nur, sie sehen ach du bist allein. Wohnst allein, kaufst allein ein....Irgendwannmal wissen es alle aus der Nachbarschaft. Die Frau wohnt allein in einem "Single-Haushalt", da kann ja was nicht stimmen. Originalzitat von der Mutter meines Ex-Freundes:" Mit ihnen kann ja auch was nicht stimmen, wenn sie jetzt mit 39 noch Single sind". Ich war baff. Was willst du dann einer knapp 70jähringen sagen? Du kommst in eine Art Rechtfertigungsmodus rein, musst erklären, dass du geschieden bist, dass du erst (erst!) seit 2 Jahren in einem "Single - Haushalt" lebst. Was die Sache nicht besser macht. Und dann ist das ganze noch gender-spezifisch konnotiert.
Die Singlehaushaltsfrau und der Singlehaushaltsmann werden auch noch anders bewertet.
Ist wohl ein "Mauerblümchen" oder "hat wohl keinen abgekriegt" oder "hat die was gegen Männer" oder "is sie lesbisch" oder gar beziehungsunfähig!!!!!!!!!!!!!!!Dann die Pärchen, die das natürlich auch sehen...."och irgendwannmal kommt der Richtige" Ätzend. Oder die gutgemeinten Ratschläge...Du wirst schräg geschaut! Und das Schlimmste: Du wirst dann auch noch als Freiwild angesehen...."Ach die kann man ja mal besuchen..." Und das im Jahr 2012...Ja und dann so Sätze wie "Wenn die alleine wohnt, dann empfängt die sicher ihre Liebhaber...." wie schändlich! Lebe seit 2 Jahren in einem Singlehaushalt, und seitdem sind mir Dinge passiert, die mit meinem Ex-Mann nie passiert wären....was die gesellschaftliche Beurteilung und Stellung anbelangt...Provokativ ausgedrückt macht es einen "schutzlosen" Eindruck. Hin und wieder bekommst du dann noch die "mitleidigen Blicke" verheirateter Frauen aus der Umgebung. Und der Witz ist....Singles und Singles ziehen sich dann noch an. und Leute mit Family werden dann noch gemieden. Klar, die Singlefrau kann sich ja da gar nicht hineinversetzen...Fakt ist, dass der Ist-Zustand gesehen wird...deine Vergangenheit interessiert einfach keinen...
w39
 
G

Gast

Gast
  • #21
Was du tun kannst: Lass die Leute reden und denken, was sie wollen. Dass dein "Schicksal" hier nur wenigen widerfahren ist und einige hier schreiben "Ist mir noch nie passiert", liegt wohl daran, dass sie die Situation einfach nicht so interpretieren. Mir persönlich ist es sowas von Wurscht, was mein Metzger von mir denkt. Und wenn ich 20 Gramm Hackfleisch kaufen würde, mir wäre es einfach durch und durch egal.
Kann es sein, dass du noch nicht allzu lang Single bist und dich an den Zustand noch nicht gewöhnt hast?
 
G

Gast

Gast
  • #22
In einer Großstadt noch nie passiert.... ich renne seit 5 Jahren 3 mal die Woche zum selben Supermarkt, immer alleine (war knapp 3 der 5 Jahre Single) und kaufe immer nur für mich für 2-3 Tage ein (eine Flasche Cola, 2 Wasser...2 Brötchen..usw) und ich wurde noch nicht ein einziges Mal schief angeguckt und noch nie sowas gehört..

Ich denke du bildest dir das nur ein bzw. interpretierst da zu viel hinein.
 
  • #23
Liebe FS kann es sein, dass Du Dir das einbildest. Mir ist das weder auf dem Dorf, noch in der Stadt wärend meiner Singlezeit passiert. Du bist überempfindlich. w51
 
G

Gast

Gast
  • #24
Es gibt Leute, die Singles schon als Menschen 2. Kategorie sehen und sich entsprechend verhalten. Aber ich ignoriere diese Typen. Nur weil Singel-Sein in heutigen Medien als eine Art Außenseiterstatus gebrandmarkt wird, muss man sich den Schuh nicht anziehen. Außerdem sind auch Verheiratete (spätestens die in der Ehe übriggebliebene Person) irgendwann wieder selbst Single... Man muß nicht verheiratet sein, um glücklich zu sein!
 
Top