• #31
Liebe FS,

das sollte frau doch irgendwann einmal bemerkt haben - nicht erst mit 36? Oder?

Ich bin (leider?) auch fürchterlich raumgreifend, wenn ich einmal aufdrehe, sind geschätzt 98 % der Menschen chancenlos.

So ist das eben. Dementsprechend kleide ich mich weiblich, aber zurückhaltend, verhalte mich auch so. Man oder frau bemerkt also eine ganze Weile nicht, mit wem man es zu tun hat - in dieser Zeit kann ich mich positionieren.

Adäquate Partner zu finden war jedoch immer sehr schwierig, die Luft ist einfach dünn auf meinem Level.

Ich frage mich, was Du mit solch einem "lieben" Mann willst. Ist der auf Augenhöhe? Wenn er Dich nicht will, ist das Ganze auch zum Scheitern verurteilt - ich wäre nie einem Kerl hinterher gelaufen.

Hab Geduld, arbeite an Deinem Charme und Deiner Sozialkompetenz, so dass Du einen Mann, der zu Dir passen würde, auch halten kannst.
 
  • #32
Adäquate Partner zu finden war jedoch immer sehr schwierig, die Luft ist einfach dünn auf meinem Level.

So ein Quatsch. "Hups, mein Marktwert ist zu hoch und der verbliebene Rest der Männer hat
mich noch nicht "entdeckt" "

Das ist immer die Krux der Frauen hier. Man definiert sich erst mal positiv.

offen, selbstbewusst, witzig, schlagfertig,

Ob das überhaupt zutrifft, wird gar nicht reflektiert. Es muss so sein.

Dann wird man mit Realität konfrontiert (keinen Partner) und nun kommt da große Realitätsverbiegen
ins Spiel.

"Die Luft ist dünn" (genau, weil offen und schlagfertig soooo seltene Charaktereigenschaften sind)
"Männer haben Angst" usw.

Es hat schon seinen Grund warum am Ende bestimmte Menschen Single bleiben.

Die Gründe sollte man bei sich suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Keine Frau der Welt, mit deinen selbst beschriebenen Attributen, gerät permanent an Vollpfosten. Wahrscheinlich schnappen die Männer irgendwann über. Die Gründe kann man nur mutmaßen. Am Scheitern einer Beziehung sind immer zwei Menschen beteiligt und du scheinst, trotz deiner Intelligenz, keinen Lösungsweg parat zu haben.

Es könnte in deiner Schlagfertigkeit und deinem hohen Selbstbewusstsein liegen.

Alle wissen, dass es bestimmte Caraktere gibt, deren sehr spezielle Art, einem die Zünder durchgehen lässt.

Wir kennen dich nicht und deshalb kann das auch ganz anders sein, was ich dir wünsche. Aber es liegt schon nahe, dass du im Verlauf der Beziehung bestimmte Verhaltensweisen zeigst, mit welchen die Herren überfordert sind und dann ausflippen.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Das Männer in irgendeiner Form oder Konstellation "Angst" vor Frauen hätten ist ja -besonders hier in diesem Forum- echt die witzigst abgesonderte Realsatire offenkundig sich völlig selbst überschätzender Damen....pardon: Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Liebe FS,

angenommen Du bist so, wie Du Dich beschreibst und keine überperformende nervige Zicke. Dann gehörst Du zu einem Frauentyp der bei Männern als Partnerin wenig nachgefragt ist. Ich kenne etliche Single-Frauen ab Ende 20, die so sind wie Du Dich beschreibst. In Deiner Generation und jünger tritt das häufiger auf, weil ihr als Mädchen, oft Einzelkinder von den Eltern die gleichen Rechte udn Förderung bekamt, wie die Jungs und entsprechend selbstbewusst seid.
Die Männer, die ähnlich sind, von denen man annehmen sollte dass es mit ihnen gut passen würde, wollen fast alle eine ruhigere und liebe Frau als Gegenpol. Jemand von gleicher Art ist ihnen zu anstrengend.
Frauen wie Du sind anders - die wollen auch zuhause jemanden mit dem sie sich austauschen können, der sie fordert. Alles andere ist ihnen zu langweilig. Es gibt zu wenig Männer, die Frauen wie Dich wollen. daher ist Single bleiben immer die bessere Wahl, als sich in destruktiven Beziehungen aufzuraspeln.

Ich sehe bei den jungen Kolleginnen von diesem Typ, dass sie in Beziehungen geraten, die sich destruktiv entwickeln. Sie landen bei Männern, die eine Frau suchen, die alles für sie erledigt, können dann aber mit ihrem Unterlegenheitsgefühl nicht umgehen und werden sehr aggressiv zu der Frau. Das ist ähnlich wie das Downdating-Syndrom.

Früher war ich genauso. Ab Ende 40 wurde ich etwas weniger aktiv, auf den ersten Blick viel ruhiger, bin es aber nicht, sondern nur gelassen. Da ist alles noch da an Witz und Schlagfertigkeit, aber ich zeige weniger davon, weil ich sehr viel weniger Kontakte habe und in diesen wählerischer bin. Ich befasse mich also nicht mehr mit Leuten, die eh' nicht mithalten können, mache stattdessen viel mehr allein. Mit denjenigen, die Menschen wie mich mögen, verbinden mich jahrzehntelange tiefe Freundschaften.

Ab 50 kamen dann ein paar Männer an die Oberfläche, ihren Job als Familienväter gemacht hatten, von ihren Frauen danach verlassen wurden und nun eine spannende Frau suchten, keine liebe Mutti, die sie ausnimmt. Viele von diesem Männern dachten, dass ich nun ihr unterhaltsames Spielzeug sein könnte das etwas Tempo in ihr ödes Leben bringt. Da hatten sie sich geirrt, denn ich bin trotz allen offensichtlichen Draufgängertums erzkonservativ.
Mit 53 habe ich dann endlich einen Mann gefunden, der sehr gern zuhause eine Frau mit hohem Unterhaltungswert haben möchte, trotzdem verbindlich sowie nicht scheidungsgeplündert ist, seine Dinge selber bewältigen kann und ebenfalls ein geistig aktiver Mensch ist.
Ich hätte ihn gern 20 Jahre früher gefunden, aber spät ist immer noch besser als garnicht und kein Mann war in den Jahren besser, als sich immer nur mit dem falschen abzuärgern. Wir haben eine sehr lebendige Ehe.
w, 58
 
G

Gast

Gast
  • #36
Hallo FS,

so, also alle Männer, die sich für Dich interessieren, sind Vollpfosten.

a) Definiere mir, was Du unter Vollpfosten verstehst.

b) Da Du so offen, selbstbewusst, tough, witzig und schlagfertig bist, sollte es doch ein Kompliment sein, wenn sich die Männer für Dich interessieren. Das zeugt doch von exzellentem Geschmack, oder?

c) Wenn Du mit diesen Männern nicht auf einer Wellenlänge bist, das ist eine Sache.
Doch sie gleich als "Vollpfosten" zu bezeichnen, nun ja.

d) Du warst bisher nicht in der Lage, eine längere, glückliche Partnerschaft aufzubauen.
Was sind denn so Deine Ansprüche an einen Mann?

e) Die netten Männer wählen eher Deine "unscheinbaren" Freundinnen. Soso.
Du hältst Dich also für nicht unscheinbar, bist hübscher, schöner, eine "Prinzessin" , tough, selbstbewusst, sicher excellent gestylt.

Überdenke bitte einmal Dein Verhalten und Deine Denkweisen. Sorry, aber Du hörst Dich etwas zickig an. Ich rate Dir nun nicht, Dich klein zu machen. Dich zu verändern, damit Du auf jeden Fall gefällst.

Sicher bist Du eine starke, tüchtige, schöne und gepflegte Frau, die mit den Beinen fest im Leben steht.

Du verstehst die Welt nicht mehr?

Dann bemühe Dich bitte einmal und denke an die "inneren Werte".

Deine "unscheinbaren" Freundinnen. Denke bitte einmal über diese Formulierung nach.


Alles Gute, W.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Liebe Fs, es liegt nicht am Interesse der Vollpfosten - es liegt daran, dass du im frühen Stadium einer
Beziehungsanbahnung nicht siehst, dass es Vollpfosten sind.

Also - es sei dahingestellt, was genau diese Vollpfosten sind- jedenfalls sind es Männer die der FS nicht guttun, nicht auf Dauer gefalen nicht für Sie - die FS - als Partner in Frage kommen. Diese Vollpfosten können für andere Frauen der Traum sein.

Schritt 1) Was haben alle diese Typen / Menschen gemeinsam? Versuche die Strukturen zu finden und zwar nicht bei Übergriffen die klar sind sonder bei den kleinen Grenzverletzungen - das kann ein Bissen von deinem Teller sein WENN das Verhältnis dies noch nicht erlaubt, das kann ein Schuldgefühle-erzugen bei dir sein, wenn du nicht den Film toll findest, den er sehen will.
Schritt 2) Welche Ecken von dir passen haargenau zu diesen Grenzverletzungen / Strukturen ?
Das kann ein Gefühl sein "Ich muss mich hier nicht so haben - das ist ja nur eine Kleinigkeit " bis zu
"Der ist nicht so wie sein Vorgänger - diesmal geht es gut aus."
Schritt 3) Mache bei allen neune bekannten einen "Reflexionswoche" - sehr früh, du für dich alleine und wenn du dich in der Fast-Beziehung wohlfühlst, dann spricht 99 §% dafür, dass es das Gefühl von Vertrauen - vertraute Beziehungsmuster ist, das dieses Wohlfühlen auslöst. Also bei Wohlfühlen / Geborgenheitsgefühl musst du paradox reagieren und freundlich aber nachdrücklich ohne Diskussion auf eine Distanz gehen !
Go ahead - mehr lässt sichmE hier nicht angeben. Du bleibt unkonkret - dann muss auch die Atwort abstrakt bleiben, aber vielleicht geht die Richtung daraus hervor. W 55
 
G

Gast

Gast
  • #38
Am Scheitern einer Beziehung sind immer zwei Menschen beteiligt und du scheinst, trotz deiner Intelligenz, keinen Lösungsweg parat zu haben.

Es könnte in deiner Schlagfertigkeit und deinem hohen Selbstbewusstsein liegen.

Richtig, es sind immer Beide an der Trennung beteiligt, aber die Schuld beim Scheitern bei der Frau zu suchen, weil sie zu Schlagfertig ist und zu hohes Selbstbewusstsein hat, ist einfach lächerlich.

Selbstverständlich hat die Frau genug Intelligenz, das "Problem" zu lösen. Sie befreit den armen Mann von sich, indem sie sich trennt und ihn für die Frauen freigibt, die auf solche unintelligenten Männer stehen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #39
Sorry aber Du widersprichst Dich.

Ich kenne keine einzige taffe Frau, die sich ausnutzen lässt, keine.

Nur die gutmütige, warmherzige, naive, nette und liebe Frau tut das.

Eine Powerfrau zieht erst mal ihr eigenes Ding durch im Leben, ohne rechts und links zu sehen,
entweder zieht ein Mann mit oder lässt es bleiben. Eine Powerfrau verbiegt sich niemals für einen Typen. Das kenne ich nur von devoten Mäuschen und Frauen, die ohne Mann nicht können und diesen Typen den roten Teppich ausrollen.

Überraschenderweise wollen Männer doch "warmherzige, gutmütige Frauen" oder etwa doch nicht?? Mit Zicken können und " wollen" sie doch angeblich gar nicht....seltsamerweise ziehen sie dann jedoch immer mit eben diesen ab. Scheinheiligkeit hoch3.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Die toughen Frauen sind oft kompromisslos und glauben, der Mittelpunkt des Universums zu sein, deshalb sind sie für Elitemänner uninteressant. Schnorrer sind oft gute Schauspieler, streicheln das Ego der angeblich starken Frau, sagen ihr was sie hören will, als Gegenleistung räumen sie dein Bankkonto ab.

Jeder kriegt, was er verdient
 
G

Gast

Gast
  • #41
Hört sich an, als hätte da jemand nach Alphas gefischt und letztlich dann ausschließlich Pseudoalphas, welche den Mangel an eigenen Qualitäten durch Blenden und aggressives Verhalten kompensieren, an Land gezogen.

Ich würde einmal sagen, dass da beim nächsten Fall vielleicht ein wenig mehr auf ein Gleichgewicht zwischen Glanz und Charakter geachtet werden sollte.
Aber ich vermute mal dann fehlt das "Bauchgefühl".
 
G

Gast

Gast
  • #42
Überraschenderweise wollen Männer doch "warmherzige, gutmütige Frauen" oder etwa doch nicht?? Mit Zicken können und " wollen" sie doch angeblich gar nicht....seltsamerweise ziehen sie dann jedoch immer mit eben diesen ab. Scheinheiligkeit hoch3.

Klar, weil die warmherzigen, gutmütigen Frauen im Bett oft langweilig sind, die "Zicken" dagegen oft mutiger, spritziger, erfahrener, mehr Lust haben und offener sind.

Daher gehen ja auch viel Männer fremd bzw. ins Bordell, weil die warmherzige, gutmütige Frau zu Hause oft nicht gleichzeitig die tolle heiße Frau mit den Fähigkeiten einer Prostiutierten, vom Aussehen ganz zu schweigen, sein kann.

Wenn ich draussen rumlaufe und ich beobachte gerne Menschen, sehe ich immer wieder, dass graue Mäuse, dicklich, Mutti-Typ, immer, wirklich immer einen Ehering an der Hand haben, während die gutaussehenden, schlanken, nett zurecht gemachten Frauen, oft Single sind, wie ich, oder in meinem beruflichen wie privaten Umfeld. Die ruhigen, lieben, netten, stillen Mäuschen sind alle vergeben und schauen zu, wenn dem Mann die Augen raus fallen, wenn er genau das Gegenteil an Frau sieht, oder sogar mit der offensichtlich flirtet.

Solche Männer stelle ich dann gerne vor ihren armen Frauen bloss. Das macht richtig Spass.

w
 
G

Gast

Gast
  • #43
Bei deinem Beitrag musst Du dich nicht wundern, dass so viele abfällige und/oder ironische Kommentare kommen. Dein Beitrag ist auch für mich vorsichtig gesagt etwas ungeschickt.

Für mich gibt es nämlich nur zwei Varianten: Entweder ist es dein eigener Fehler, dass du immer bei Vollpfosten landest oder aber die pauschale Behauptung ist einfach falsch, dass diese Männer alles Vollpfosten seien.

Deshalb solltest du vor allem bei dir ansetzen und dein eigenes Verhalten analysieren. Du bist ja in einem Alter, wo man das durchaus erwarten kann.
 
Top