• #1

Warum interessiert sich mein Mann nicht mehr für mich?

Mein Mann und ich sind fast 10 Jahre zusammen.
Am Anfang hatten wir eine Fernbeziehung, es lief super. Irgendwann sind wir zusammen gezogen und er hatte irgendwann weniger Interesse an mir, kaum Sex. Wenn wir drüber geredet haben ist er mir ausgewichen. Irgendwann bekam er auch keine Erektion mehr (nur selten) er meinte: er weiß nicht was los ist, es liegt nicht an mir. Morgens wenn er es sich selber macht, klappt es auch.
Ich hab’s geschockt so hingenommen und nix mehr weiter versucht (Dessous etc. er wollte mich nicht)
Ich habe immer viele Komplimente/ Angebote von anderen Männern bekommen. Ich erzähle ihm nie von anderen Männern, denn er braucht sich keine Sorgen machen.
Bei unseren 3-4 mal Sex im Jahr ist es dann aber doch zu einer ungeplanten Schwangerschaft gekommen. (Ich hab irgendwann die Pille abgesetzt)
Jetzt Monate nach der Geburt wollte ich die Initiative wieder ergreifen. Er hat viel Stress aber er kommt von der Arbeit isst, geht ans Handy und ins Bett. Ich werde nicht beachtet. Das tut schon weh und irgendwie sind dadurch meine Gefühle auch teilweise schon weg. Ich hab ihm alles gesagt und er ist völlig ausgerastet, als es um Sex ging hat er abgeblockt, dann hab ich gesagt: sag es, warum willst du mich nicht? Bin ich nicht mehr attraktiv? Was ist los? Gib’s es doch zu, du willst keinen Sex mit mir.
Da hat er gesagt, ja du hast recht... (hab seinen Verlauf gesehen, er mastubiert jeden Tag. Finde ich nicht schlimm, aber ich finde in einer Beziehung sollte schon die Hauptsexualität miteinander statt finden. Es ist sein Körper, soll er damit machen was er möchte.
Ich war sehr kurz davor ihm vorzuschlagen, dass ich mich mit anderen treffe für Sex. Ich bin zwar eine junge Frau (Mitte 20) und habe auch Bedürfnisse, anders als er mache ich es mir nicht gerne selber... Ein paar Tage später hat sich die Lage beruhigt, er hat geweint. Er wollte natürlich von den anderen Männern wissen. Er sieht es auch ein mich vernachlässigt zu haben (habe manchmal nicht mal ein Kuss zur Begrüßung bekommen).
Wir haben es wieder miteinander versucht aber ich glaube ich habe ihn zu sehr unter Druck gesetzt. Er bekommt zwar eine Erektion aber die ist nicht so stark. Er sagt zwar, dass bei mir alles wie vor der Geburt ist aber ganz ehrlich, wie oft hatten wir davor Sex? Auch kaum.
Ich glaube er guckt zu viele Pornos und so langsam fange ich an mich davor zu ekeln. Wir haben ein Haus und ein Kind zusammen das alles wegwerfen möchte ich nicht. Eine Beziehung besteht auch nicht nur aus Sex. Wir streiten total viel und irgendwann kann ich das einfach nicht mehr aushalten. Ich hab ihn schon 100 mal gefragt was ich tun soll, was ihm gefällt. Er sagt immer: es liegt nicht an dir, du machst alles richtig. Man fühlt sich als Frau ungeliebt und unsexy. Ich habe die Schwangerschaft wirklich gut weggesteckt (keine Dehnungsstreifen, Gewicht zurück, nur die Brust und der Bauch sind etwas weicher) manchmal frage ich mich was ich machen soll? ‍♀ ich fühle mich so gefangen.
 
  • #2
Ich hätte schon ganz gern noch mehr Infos. Wie lange wohnt ihr zusammen. Ab wann kamen die Probleme. Wie alt ist der Mann, ich meine, wenn er jetzt noch jung ist, sollte er vielleicht mal zum Arzt gehen, es sei denn, euer Problem liegt am Pornogucken.

Warum bist Du nicht VOR Haus und Kind gegangen?

Gib’s es doch zu, du willst keinen Sex mit mir.
Da hat er gesagt, ja du hast recht.
Ok, Du weißt es also, dass er mit Dir keinen Sex mehr will, also Dein Partner will daran nichts ändern?

Du sagst:
Haus und ein Kind zusammen das alles wegwerfen möchte ich nicht. Eine Beziehung besteht auch nicht nur aus Sex.
Aber dann wieder:
Ich hab ihn schon 100 mal gefragt was ich tun soll, was ihm gefällt. Er sagt immer: es liegt nicht an dir, du machst alles richtig. Man fühlt sich als Frau ungeliebt und unsexy. [...] ich fühle mich so gefangen.
Also zum einen besteht eine Beziehung wirklich "nicht NUR aus Sex", aber auch. Und da man das nicht mal eben auslagern kann, sehe ich ein kompatibles und schönes Sexleben als Grundvoraussetzung für eine Beziehung an (es sei denn, man WILL es bewusst anders). Bei euch sind SEINE Bedürfnisse gut befriedigt, DEINE aber nicht.
Zum anderen schreibst Du, dass ihr euch viel streitet, ich vermute, wegen des Sexlebens. Also ist das ja wohl kein Pillepalleproblem, wenn es so viel Streit deswegen gibt. (wenn ihr auch auch wegen anderem sehr oft streitet, gibt es noch ganz andere Problemen bei euch) Und Du schreibst, wie unglücklich Du Dich fühlst.

In Deiner Beziehung kommst Du überhaupt nicht sexuell auf Deine Kosten und Dein Partner ändert aber nichts daran. Kann er vielleicht auch nicht. Dahingehend wirfst Du nichts weg, wenn Du gehst.
Was Du "wegwirfst", hast Du geschrieben: Haus und Kind zusammen. Also die Alternative ist kleine Wohnung und Aufteilung der Betreuung, wobei Du ja schon den Löwenanteil machen wirst. Ich sehe folgene Möglichkeiten:
1. Wenn das, was Du hast, alles ist, was Du die nächsten ca. 60 Jahre erwartest, triffst Du die richtige Entscheidung mit dem Bleiben und wenn Du das Thema abhakst.
2. Wenn Du Deine schönen jungen Jahre in so einer Beziehung verbringen willst in Hoffnung darauf, dass sich das Verhalten Deines Partners irgendwann ändert, ist Bleiben auch die richtige Entscheidung. Dann wird er vielleicht irgendwann mal mit dem Pornokonsum aufhören. Oder Du benutzt doch noch Druckmittel, die wirken, dass er sich mal um sein und Dein Problem kümmert. Oder Du stellst in zehn weiteren Jahren fest, dass Du sexuell weitere zehn Jahre nichts hattest, aber hast vielleicht noch ein Kind, das wieder als Grund herhalten kann, nicht zu gehen.
3. Wenn Du die Hoffnung aufgegeben hast, bleibt Dir 1. oder Du gehst doch. Du wirst spüren, wann der richtige Zeitpunkt ist und Du es nicht bereust.
4. Offene Beziehung, FALLS ihr das könnt.
 
  • #3
Er ist impotent. Dass die Erektion dafür reicht, beim Masturbieren einen Orgasmus zu bekommen, heißt noch lange nicht, dass sie hinreicht, eine Frau zu penetrieren.

Er soll sich mal dringend untersuchen lassen. Die ersten Gänge sind zum Urologen und zum Endokrinologen. Die finden aber meistens nichts. Impotenz beruht im Regelfall auf einer Gesundheitsstörung, die woanders liegt und so belastend ist, die Sexualität einzuschränken: Stoffwechselstörungen, tiefe Infektionen, chronische Entzündungen ... Das macht die Sache zum Dektektivspiel.
 
  • #4
Da hast du dir ja schon viel durch den Kopf gehen lassen. Es liegt bestimmt nicht an dir, das kannst du glauben. Was aber an dir liegt ist dein handeln mit der Situation. Momentan mit dem kleinen Kind hast du nicht die meisten Möglichkeiten, trotzdem wäre es denkbar evtl. die Beziehung nach Absprache zu öffnen, oder halt die andere Alternative wäre ein Therapie für Paare. Vielleicht möchtest du auch in naher Zukunft keine Beziehung mehr mit ihm. Versuche erst mal etwas mehr Ruhe in den Alltag zu bekommen denn nach einer Schwangerschaft wenn das Kind da ist muss sich sehr viel einspielen, das dauert. Sei bitte so klug und setze dieses Problem nicht an oberste Stelle. Es ist ein Problem was nicht unbedingt den Alltag bei euch erschwert. Er hilft sich selbst, was soweit ja auch ok ist. Das Wohl deines Kindes und auch dein Wohl sind wichtig.
 
  • #5
Ich bin Mitte 20 und er 8,5 Jahre älter. Wir wohnen ca. 4- 5 Jahre zusammen.

Er möchte sich ändern, aber irgendwie klappt es sexuell nicht mehr. Er bekommt zwar einen hoch, aber wirklich hart ist er nicht. Nicht so sehr, dass er auch kommt. Ihm gefällt es wenn ich komme, doch wenn es um ihm geht klappt es nicht und er wird schlaffer. Er tut mir dann auch leid, er möchte aber es geht nicht. Ich nehme ihn im Arm und streichel ihn. Auch eine Frau möchte dass der Mann kommt.
Wir waren immer glücklich aber der Alltag hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ständig Streit wegen alles mögliche, sinnlose. Er schreit mich an.. dafür hat er sich entschuldigt aber auch das macht was mit mir. Ich habe ihm gesagt, was andere Männer zu mir sagen, dass mir einer seine Liebe gestanden hat und ich mir das was mir fehlt bei einem anderen holen könnte. Er ist völlig ausgerastet, wollte direkt einen Vaterschaftstest und wissen wer die Männer sind. Doch warum kümmert er sich dann nicht mehr so um mich, warum schreit er mich an?
Ich habe ihm gesagt, dass meine Liebe weg geht und unsere Beziehung eingeschlafen ist.. er hat geweint, er will sich ändern.
 
  • #6
Pornokonsum und Männer in Beziehung ist ein Thema was mich sehr interessiert. Auch weil ich da eigene Erfahrungen habe.
Sex, der auch für Frauen befriedigend ist, kann für Männer recht anstrengend sein. Er muss sie befriedigen und darf erst nach ihr kommen. Da ist Konzentration erforderlich, vorallem wenn er zu vorzeitiger Ejakulation neigt. Das machen trotzdem viele Männer gerne, sei es weil sie ihre Frau lieben oder sei es das sie es als Erfolgserlebnis ansehen wenn sie einen Orgasmus hatte. Frauen bleiben dann gerne in der passiven Rolle.Es ist für sie schön verwöhnt zu werden.
Irgendwann kippt es, Stress auf der Arbeit oder andere Unannehmlichkeiten sorgen dafür, dass er keinen Bock mehr auf das Verwöhnprogramm hat. Entweder geht der Mann dann zum reinen Rammelprogramm über (so die Frau es mit sich machen lässt) oder er hört mit dem Sex ganz auf oder er guckt Pornos und mastrubiert dazu.
Diese Aufzählung ist nicht vollständig und kann gerne ergänzt werden, so es der FS hilft.
Wenn sie sich dann noch beschwert das ihr das Verwöhnprogramm fehlt, ist es meist völlig aus.
Ich habe es so vor Jahren erlebt. Ich habe versucht meiner damaligen Freundin dies klarzumachen. Es hat nur kurzzeitig etwas gebracht. Wir haben uns dann getrennt. Ich gucke mittlerweile kaum noch Pornos und mit der nächsten Frau hat der Sex wieder gut geklappt. Allerdings war sie auch viel aktiver.

Nun meine Tipps an die FS:
- er soll seinen Pornokonsum einschränken. Das wird schwierig ihn davon zu überzeugen.
- @Blume94 du musst aktiver werden. Noch bevor er morgens mastrubiert hast du ihn einen BlowJob verpasst.
- greif ihn Abends auf dem Sofa und sobald er eine Erektion hat, führe ihn ein.
- Mastrubieren, am Besten mit einen Vibrator, in seiner Gegenwart. Fordere ihn dabei nicht auf dir näher zu kommen. Wenn er es selbst macht ist es doch gut.
Ein wichtiger Hinweis: Sexy Dessous und Ähnliches sind kein aktiver Sex. Dessous dienen nur dazu ihn zu aktivieren. Das bringt nichts. Also mich macht eine Frau in billigen Baumwollschlüpfer, wenn sie den MIR schlafen will, mehr an als die selbstverliebte Schönheit in den geilsten Dessous.

Vergleichbares habe ich schon mehrmals hier geschrieben und dann kamen gleich die Einwände der Foristinnen, dass ich die Frau zur sexuellen Dienstleisterin degradieren möchte.
Daher schon jetzt meine Antwort:
Ja, ihr habt recht, aber wenn @Blume94 mit ihm zusammenbleiben möchte und übermorgen auch ein für sie erfüllendes Sexleben haben möchte, dann muss sie was dafür tun.
 
  • #7
Das die Beziehung nach der Geburt kriselt, es keinen Sex gibt, das sind doch echte Klassiker, die ganz viele erleben.

Der mangelnde Sex ist oft ein Zeichen, dass in der Beziehung etwas nicht passt.

Das ist jetzt aus der Ferne schwierig zu sagen, was bei Euch nicht stimmt. Könnt ihr beide mit einander reden, habt ihr noch Paarabende mit Essen gehen o.ä.?
Hat er ein Thema mit Impotent?

Eure Kommunikation zum Sex klingt sehr dramatisch mit Weinen, Drohungen usw.
Konntet ihr in der Vergangenheit gut miteinander über Sex reden.

Weißt Du, ihr Hattet vor der Geburt nur vierteljährlich Sex.
Bei unseren 3-4 mal Sex im Jahr ist es dann aber doch zu einer ungeplanten Schwangerschaft gekommen. (Ich hab irgendwann die Pille abgesetzt)
Jetzt Monate nach der Geburt wollte ich die Initiative wieder ergreifen.
Warum bindest Du den Mann mit dem Kind an Dich, wenn Du weißt, dass der Sex nicht passt?!

Geht er fremd?
 
  • #8
Ist doch alles logisch..woher soll er ne Erektion bekommen wenn er es sich jeden Tag zu Pornos selbst besorgt, es ist einfach u bequem...dazu kommt noch das diese Filmchen bei regelmäßigen Gebrauch abhängig machen...sein kleiner Freund hat sich an die visuelle Reize schon zu sehr gewöhnt so das ohne gar nix mehr geht...
Wenn er dich wirklich liebt u er an eurer Beziehung festhalten will, hilft leider nur konsequenter Verzicht auf Pornos u mal n paar Tage keine Faust Gretel o ihr schaut euch einfach zusammen diese Filme an u schlaft dabei miteinander...dazu gehört allerdings schon ne Menge Vertrauen...
Wenn man dazu googelt findet man sehr viel im Netz drüber...Pornos machen Männer auf die Dauer zu Schlappschwänzen u Frau hat das Nachsehen...
 
  • #9
Er möchte sich ändern, aber irgendwie klappt es sexuell nicht mehr. Er bekommt zwar einen hoch, aber wirklich hart ist er nicht. Nicht so sehr, dass er auch kommt. Ihm gefällt es wenn ich komme, doch wenn es um ihm geht klappt es nicht und er wird schlaffer.
Impotenz eindeutig. Er kann es sich selbst und Dir nicht eingestehen. Das mit dem Sich-ändern-wollen ist Unsinn. Die Erektion ist vegetativ. Darauf hat er vom Bewusstsein her so wenig Einfluss wie Du darauf, wann die Regel kommt. Er braucht sich nicht zu ändern. Er müsste gesund werden.

Doch warum kümmert er sich dann nicht mehr so um mich, warum schreit er mich an?
Weil er Dich liebt, aber ohnmächtig ist.
 
  • #10
4. Offene Beziehung, FALLS ihr das könnt.
Ich werde es niemals verstehen, so eine Empfehlung abzugeben, nur weil der Mut fehlt, eine klare, konsequente Entscheidung zu treffen und danach zu handeln, das Problem wird doch sonst nur verstärkt verlagert und ebenso nur verstärkt wachsen, keinem ist dabei geholfen, man nimmt lediglich noch eine weitere Person dazu, was soll denn das, dann doch lieber Klärung, um danach eine zukünftige glückliche neue Beziehung anzustreben!

Mein Mann ist schon ausgerastet als ich ihm von meinem Kollegen erzählt habe, der mir seine Liebe gestanden hat. Er hätte am liebsten gewusst wo der wohnt.. Eine offene Beziehung/ Ehe würde er auch nicht wollen. Ich werd es einfach nochmal mit ihm versuchen und wenn es nix wird dann müssen wir uns wohl eingestehen, dass wir miteinander nicht glücklich werden...
 
  • #11
Sorry, das klingt schon nach Potenzproblemen.
Und dann sind Eure ganzen Streitigkeiten nur die Folge daraus.
Er ist frustriert, Du bist es.
Seine Frustration steigt und noch vermeidet er. Dein Frust steigt auch, Ventile sind Eure zunehmenden Streitigkeiten.

@Andreas1965 hat recht, Ursachenforschung, er wird sich dem Problem stellen müssen.

Nur befürchte ich, dass das nicht reicht - da sind viele Verletzungen aufgelaufen - bei Dir, bei ihm.
Das müsstest Ihr parallel angehen, mit einer Paarberatung oder ähnlichem.

Alternativ bleibt leider nur Trennung.

W,50
 
  • #12
Ich hätte schon ganz gern noch mehr Infos. Wie lange wohnt ihr zusammen. Ab wann kamen die Probleme. Wie alt ist der Mann, ich meine, wenn er jetzt noch jung ist, sollte er vielleicht mal zum Arzt gehen, es sei denn, euer Problem liegt am Pornogucken.
Ich werde in 3 Wochen 26 und er ist 34.
Ich kann es nicht mehr so genau sagen, es hat sich so eingeschlichen als wir in die erste gemeinsame Wohnung gezogen sind vor 4-5 Jahren.

Warum bist Du nicht VOR Haus und Kind gegangen? Das frage ich mich manchmal auch...


Ok, Du weißt es also, dass er mit Dir keinen Sex mehr will, also Dein Partner will daran nichts ändern?

-> Als es um Sex ging hat er total abgeblockt. Wir wohnen noch nicht im Haus und er meint da wäre dann ja alles anders bla bla.. ich hab ihm gesagt: dir einen runterholen kannst du hier aber Sex mit deiner Frau nicht haben.. dann hab ich ihn gefragt warum er mich nicht mehr möchte, ob ich nicht mehr attraktiv genug bin, was ich tun soll, wenn er wollen würde würde es Mittel und Wege geben, er soll zugehen, dass er nicht möchte... dann hat er auch gesagt: ja du hast recht, ich möchte nicht.. sagen warum nicht, konnte er mir dann aber auch nicht..
Nach Tagen hat sich die Lage beruhigt: er möchte sich ändern und an sich arbeiten.. wir haben es letzte Woche auch 2-3 mal versucht, irgendwie funktioniert es aber nicht. Er spürt nix oder ich spüre nix. Er möchte, aber sein bestes Stück ist nur halb dabei. Er meint es liegt nicht an mir und das er mich attraktiv findet bla bla.. Ich war vor der Schwangerschaft sehr sehr sportlich, bin 2-3 mal ins Fitnessstudio gegangen. Auch jetzt nach der Geburt mache ich 1x die Woche Sport mit Baby und einen anderen Tag die Woche Rückbildung und das seit Monaten. Ich möchte meinen Körper zurück... mein Gewicht habe ich schon lange zurück. (Ich bin sehr klein und zierlich 1,55m und wiege 46/47kg)
Mein Mann hat in den 10 Jahren Beziehung 15-20 Kilo zugenommen, er hat viel um die Ohren Haus, Arbeit.. und ich verstehe ihn auch, dass er müde ist.. aber vor dem Hausbau lief auch nix mehr. Ein Wunder, dass bei den 4-5 mal Sex im Jahr ein Baby entstehen konnte. Ich bin von morgens bis abends alleine mit Baby und er kommt nach Hause und ignoriert mich, unsere Gespräche sind meistens Streitgespräche. Wenn meine Mama abends eine Stunde auf den kleinen aufpasst, wirft mir mein Mann vor das Baby wieder abgeschoben zu haben..

Die Geburt war wirklich ein heftiges, schockierendes Erlebnis und ich bin auch nicht ohne Verletzungen davon gekommen: Steißbein geprellt, 4-5 cm Dammriss.. 3 Monate war alles taub, es ist aber wieder alles wie vorher.
Man hat ein ganz anderes Körpergefühl.
Mein Mann ist auch wirklich eher der Typ Blümchensex, wenn ich ihm jetzt offen sagen würde, dass er mich fester anfassen soll, würde er hinten rüber kippen. :D
 
  • #13
Hi,

also bei allem Verständnis für die Situation: es ist doch ziemlich grausam, dem Partner mitzuteilen, dass andere Männer Schlange stehen und in Dich verliebt sind! Was soll das?!
Ich werde auch oft angeflirtet, aber einen Teufel tun, das dem Partner aufs Butterbrot zu schmieren. Damit er sich windet vor Verlustangst und Eifersucht?! Du entziehst damit der Beziehung den letzten Boden Vertrauen. Und demuetigst ihn.

Was Du machen darfst und was nicht unfair ist: selber Grenzen setzen. Sage, es muss sich was ändern sonst trennst Du Dich bis Zeitpunkt x. Paartherapie. Arzt. Sexualtherapeuthen.
Und handle konsequent.

Alles Gute vom Meerrettich
 
  • #14
Ist doch alles logisch..woher soll er ne Erektion bekommen wenn er es sich jeden Tag zu Pornos selbst besorgt, es ist einfach u bequem...dazu kommt noch das diese Filmchen bei regelmäßigen Gebrauch abhängig machen...sein kleiner Freund hat sich an die visuelle Reize schon zu sehr gewöhnt so das ohne gar nix mehr geht...
Wenn er dich wirklich liebt u er an eurer Beziehung festhalten will, hilft leider nur konsequenter Verzicht auf Pornos u mal n paar Tage keine Faust Gretel o ihr schaut euch einfach zusammen diese Filme an u schlaft dabei miteinander...dazu gehört allerdings schon ne Menge Vertrauen...
Wenn man dazu googelt findet man sehr viel im Netz drüber...Pornos machen Männer auf die Dauer zu Schlappschwänzen u Frau hat das Nachsehen...

Tja, ich weis es nicht. Aber mit ihm möchte ich mir garantiert keine Pornos angucken, nur damit er einen Ständer bekommt. Dann kann er es sich besser weiter selber machen und ich suche mir einen passenden Mann. Langsam ekelt mich sein Verhalten auch wirklich an. Ich meine klar mit dicken Babybauch will man vielleicht nicht, aber auch davor wollte er mich nicht. Ich kann ja auch nicht so unattraktiv sein, wenn ich mehrere Angebote von anderen Männern bekomme/ Liebesgeständnisse etc.
Ich war einmal sehr kurz davor ihm fremd zu gehen.
Ich fühle mich auch total mies weil ich seinen Verlauf gesehen habe. Meine Freundin sagt er ist genauso wie ihr ex...
 
  • #15
Hi,

also bei allem Verständnis für die Situation: es ist doch ziemlich grausam, dem Partner mitzuteilen, dass andere Männer Schlange stehen und in Dich verliebt sind! Was soll das?!
Ich werde auch oft angeflirtet, aber einen Teufel tun, das dem Partner aufs Butterbrot zu schmieren. Damit er sich windet vor Verlustangst und Eifersucht?! Du entziehst damit der Beziehung den letzten Boden Vertrauen. Und demuetigst ihn.

Was Du machen darfst und was nicht unfair ist: selber Grenzen setzen. Sage, es muss sich was ändern sonst trennst Du Dich bis Zeitpunkt x. Paartherapie. Arzt. Sexualtherapeuthen.
Und handle konsequent.

Alles Gute vom Meerrettich
Hi,

also bei allem Verständnis für die Situation: es ist doch ziemlich grausam, dem Partner mitzuteilen, dass andere Männer Schlange stehen und in Dich verliebt sind! Was soll das?!
Ich werde auch oft angeflirtet, aber einen Teufel tun, das dem Partner aufs Butterbrot zu schmieren. Damit er sich windet vor Verlustangst und Eifersucht?! Du entziehst damit der Beziehung den letzten Boden Vertrauen. Und demuetigst ihn.

Was Du machen darfst und was nicht unfair ist: selber Grenzen setzen. Sage, es muss sich was ändern sonst trennst Du Dich bis Zeitpunkt x. Paartherapie. Arzt. Sexualtherapeuthen.
Und handle konsequent.

Alles Gute vom Meerrettich

Ich hab es ihm nie nie gesagt. Vor der Schwangerschaft gab es auch schon immer Gespräche deshalb und irgendwann reicht es mir, da hab ich es ihm gesagt.. und ich bin ehrlich viel liebe ist da leider nicht mehr im Spiel (von meiner Seite aus) ich fühle mich oft allein gelassen, unverstanden. Er liebt mich über alles, das weiß ich. Wenn sich nichts ändert werde ich wohl meinen eigenen Weg gehen müssen.
 
  • #16
Pornokonsum und Männer in Beziehung ist ein Thema was mich sehr interessiert. Auch weil ich da eigene Erfahrungen habe.
Sex, der auch für Frauen befriedigend ist, kann für Männer recht anstrengend sein. Er muss sie befriedigen und darf erst nach ihr kommen. Da ist Konzentration erforderlich, vorallem wenn er zu vorzeitiger Ejakulation neigt. Das machen trotzdem viele Männer gerne, sei es weil sie ihre Frau lieben oder sei es das sie es als Erfolgserlebnis ansehen wenn sie einen Orgasmus hatte. Frauen bleiben dann gerne in der passiven Rolle.Es ist für sie schön verwöhnt zu werden.
Irgendwann kippt es, Stress auf der Arbeit oder andere Unannehmlichkeiten sorgen dafür, dass er keinen Bock mehr auf das Verwöhnprogramm hat. Entweder geht der Mann dann zum reinen Rammelprogramm über (so die Frau es mit sich machen lässt) oder er hört mit dem Sex ganz auf oder er guckt Pornos und mastrubiert dazu.
Diese Aufzählung ist nicht vollständig und kann gerne ergänzt werden, so es der FS hilft.
Wenn sie sich dann noch beschwert das ihr das Verwöhnprogramm fehlt, ist es meist völlig aus.
Ich habe es so vor Jahren erlebt. Ich habe versucht meiner damaligen Freundin dies klarzumachen. Es hat nur kurzzeitig etwas gebracht. Wir haben uns dann getrennt. Ich gucke mittlerweile kaum noch Pornos und mit der nächsten Frau hat der Sex wieder gut geklappt. Allerdings war sie auch viel aktiver.

Vergleichbares habe ich schon mehrmals hier geschrieben und dann kamen gleich die Einwände der Foristinnen, dass ich die Frau zur sexuellen Dienstleisterin degradieren möchte.
Daher schon jetzt meine Antwort:
Ja, ihr habt recht, aber wenn @Blume94 mit ihm zusammenbleiben möchte und übermorgen auch ein für sie erfüllendes Sexleben haben möchte, dann muss sie was dafür tun.

Ich hab schon viel versucht und immer wenn ich ihn befummelt habe und es sich auch in der Hose geregt hat, hat er mich weggestoßen. Komm lass... und da frag ich mich warum? Ich schreibe ihm manchmal schon schmutzige Sachen bei WhatsApp. Ich hab ihm gesagt, wir können das Vorspiel verkürzen etc. du kannst dir wünschen was du möchtest...
Wenn ich ihm einen runter hole und er kurz davor ist zu kommen, dreht er sich weg und sagt: ich möchte die Bettwäsche nicht schmutzig machen..
Es ist nicht so, dass ich ihn nicht versuche rumzukriegen.. von ihm aus kommt nix mehr. Er hat mir ja noch nicht mal mehr ein Küsschen zur Begrüßung gegeben. Ich hab keine Ahnung. Ich würde ihm ein Lap Dance geben oder sonst was, aber er ist irgendwie nie so überzeugt... Wir haben es letzte Woche versucht und er möchte aber sein bestes Stück ist nur halb dabei...
 
  • #17
Vergleichbares habe ich schon mehrmals hier geschrieben und dann kamen gleich die Einwände der Foristinnen, dass ich die Frau zur sexuellen Dienstleisterin degradieren möchte.
Daher schon jetzt meine Antwort:
Ja, ihr habt recht, aber wenn @Blume94 mit ihm zusammenbleiben möchte und übermorgen auch ein für sie erfüllendes Sexleben haben möchte, dann muss sie was dafür tun.
Ich fühle mich sehr oft gefangen.. letztens musste ich noch was wegen der Elternzeit klären mit meinem AG.. ich bin meine übliche Strecke zur Arbeit gefahren und ich hab mir so sehr mein altes Leben zurück gewünscht. Ich sitze oft im Auto und denke mir: du gibst jetzt Gas und fährst einfach weg, weit weg.
Ich kann das Leben nicht zurück spulen und wünsche mir so sehr weniger Verantwortung. Baby, Neubau.. dem kann ich nicht so einfach entfliehen.
Als ich mit meinem Mann gesprochen habe ist er so ausgerastet: dann fahr doch zu deinen Kollegen und lass dich fixkxx.. ich habe ihn dann beleidigt: du bist so ein arschloch.

Abends wenn er ins Bett kommt küsse ich ihn, lobe ihn für das was er geschafft hat am Tag, Kuschel mit ihm... manchmal setze ich mich auf ihn, küsse ihn, knabbere an seinen Lippen, wuschel durch seine Haare (ich hab längere Gelnägel) damit fahr ich ihn über seinen Rücken, seine Leisten.. weiter unten.. aber irgendwann (wenn es ihm zu weit geht, vermutlich) weißt er mich ab.

Ich hab einfach keinen Nerv mehr für sowas... ich möchte ihn nicht verlieren, wir haben so viel geschafft und erlebt zusammen..

Ich bin immer ehrlich und sage den Männern auch das ich verheiratet bin und meistens ist denen das total egal. Habe mehrere Kollegen die komische Sprüche von sich geben. (Ich finde sie ganz schön verrucht, ihre Hände sind so schön (er setzt sich direkt vor mir auf den Schreibtisch) ich liebe Frauen mit so schönen Händen. Wir haben jetzt Feierabend, was machen wir beiden heute noch ;)? Wenn ich dich sehe, wird mir ganz anders in meiner Hose. Oder ich stehe im Druckerraum (hinter mir noch 3 Meter Platz) der Kollege legt beide Hände auf meinem Schulter, reibt sich an mir und sagt: so eng hier..

Manchmal weiß ich wirklich nicht wie ich da reagieren soll, wie ich kontern soll.
 
  • #18
Bei unseren 3-4 mal Sex im Jahr ist es dann aber doch zu einer ungeplanten Schwangerschaft gekommen.
Warum setzt du ein Kind in die Welt mit einem Mann, der schon vor der Schwangerschaft keinen Bock auf dich (oder auf Sex allgemein) hat. Drei bis viermal Sex im JAHR? Am Anfang einer Beziehung haben die meisten Paare soviel Sex an einem Tag. Besonders wenn beide noch jung sind, können sie nicht die Finger voneinander lassen. Bei euch war doch von Anfang an der Wurm drin. Es hat nie gepasst. Anstatt an der total verkorksten Beziehung herumzudoktern, würde ich mich sauber trennen. Ist auch für das Kind besser, als mit ständigen Streitereien der Eltern aufzuwachsen.
Und beim nächsten Mann achtest du vorher darauf, dass es auch sexuell passt.
 
  • #19
Also wenn Du Deinem Partner unter die Nase reibst dass andere Männer auf Dich stehen und Dich sofort nehmen würden, was für eine Reaktion genau erwartest Du denn?
Dass er nach einem Vaterschaftstest verlangt ist mir vollkommen klar.
Wie soll er sich denn dadurch zu Dir hingezogen fühlen?
Pornos setzen ihm nicht solchen Terror aus.
M/50
 
  • #20
Manchmal fällt es mir schwer, meine Ausdrucksweise anzupassen. Ihr habt ein Jahr lang nur 3-4 mal Sex. Also du hast es ein Jahr (oder länger) so hingenommen, auf deine Fragen ist dein Freund ausgewichen. Frage - warum hast du weiter gemacht?? Was hast du gedacht, was wird passieren?
Weiter, du bekommst ein Kind mit ihm und baust(oder geerbt) ein Haus. Warum??
Ihr habt keine Beziehung, dein Freund hat buchstäblich kein Bock auf dich und wenn du sagst, dass er dauernd müde ist und das mit Mitte dreißig, was wirst dann die nächsten Jahre sein?? Sorry, in diesem Alter steht der Mann mitten im Leben oder bastelt gerade daran. Deiner ist ein Schluffi, der mit allem überfordert und lustlos ist, sorry, dass ich das so sage. Wenn du euch eine Chance geben willst, dann mach klare Ansagen, dass du einen agilen Partner und Vater für dein Kind wünschst und keinen, der schon in den jungen Jahren ein Rentnerleben führt. Er soll seine Arbeitseffektivität überdenken und lernen, dass nicht viel schaffen, sondern effizient schaffen das Resultat bringt, ausserdem seine Gesundheit in Ordnung bringen.
Du konzentrierst Dich in der Zeit auf dich und dein Kind. Wenn es ihm alles zuviel, dann bist du es ihm nicht wert und dann hat die Beziehung sowieso keinen Sinn mehr. Du bist noch viel zu jung, um deine besten Jahren an solchen desinteressierten Mann zu vergeuden.
 
  • #21
Einwände der Foristinnen, dass ich die Frau zur sexuellen Dienstleisterin degradieren möchte.
Daher schon jetzt meine Antwort:
Ja, ihr habt recht, aber wenn @Blume94 mit ihm zusammenbleiben möchte und übermorgen auch ein für sie erfüllendes Sexleben haben möchte, dann muss sie was dafür tun.
Da sollte sich die FS ernsthaft überlegen, ob er diese Bemühungen wirklich wert ist. Deine Empfehlungen erinnern mich sehr an zahlreiche unglückliche Frauen, die hier Threads eröffnen, weil ihm der Sex zu anstrengend ist. Bei denen der Sex auch so aussieht, dass die Frauen immer nur am Nuckeln sind, während die Männer nur (aber dann natürlich gern) nehmen.

Wenn ich dieses hier lese:
Langsam ekelt mich sein Verhalten auch wirklich an.
oder auch das:
Mein Mann hat in den 10 Jahren Beziehung 15-20 Kilo zugenommen,
vermag ich lieber den Ratschlag zu geben, zumindest sexuell getrennte Wege zu gehen. Denn wenn sich erstmal Ekelgefühle eingeschlichen haben, sind die ganz schwer wieder rückgängig zu machen.

Und liebe FS:
Ein Babybauch ist nichts Abstoßendes. Ein liebender werdender Vater ist darauf stolz.
 
  • #22
Ich bin auch 25 und gerade heilfroh, dass ich keinen Mann, kein Haus und kein Kind habe. Ich würde ja sagen: Lasst die Beziehung sein und geht eurer eigenen Wege. In einer Beziehung sollte man glücklich sein und sich besser als ohne fühlen. Eure dagegen hört sich total belastend für beide an. Aber mit den ganzen Verpflichtungen, die ihr euch im jungen Alter schon angeschafft habt, ist es natürlich schwierig. Ich würde es davon abhängig machen, ob denn noch Liebe da ist. Liebt ihr euch wirklich noch? Dann seid doch nicht so gemein zueinander.
 
  • #23
Hallo TE,

Du bist Mitte zwanzig und wenn Du zu dem Größtenteil der Frauen gehörst, bist Du mindestens hübsch mit noch guter Figur. Also wenn Du willst kannst Du ne Menge Kerle für Sex haben. Das ist aber nichts ungewöhnliches sondern völlig normal.

Sich aber dafür auf die Brust zu klopfen und das auch noch dem Ehemann auf die Nase zu binden zeigt doch schon ziemlich Deine Verzweiflung. Ja, ich kann schon verstehen, wie weh das tut, dass Du Dir genau den Mann ausgesucht hast, der Dich mal so gar nicht mehr begehrt.

Die Frage warum er sich nicht für Dich interessiert, brauchst Du Dir kaum zu stellen. Bis er eine Frau kennenlernt, die ihn wieder vom Hocker reißt, fügt er sich seinem Schicksal. Also bleibt es an Dir hängen, der Realität ins Auge zu sehen.



Ich bin immer ehrlich und sage den Männern auch das ich verheiratet bin und meistens ist denen das total egal. Habe mehrere Kollegen die komische Sprüche von sich geben. (Ich finde sie ganz schön verrucht, ihre Hände sind so schön (er setzt sich direkt vor mir auf den Schreibtisch) ich liebe Frauen mit so schönen Händen. Wir haben jetzt Feierabend, was machen wir beiden heute noch ;)? Wenn ich dich sehe, wird mir ganz anders in meiner Hose. Oder ich stehe im Druckerraum (hinter mir noch 3 Meter Platz) der Kollege legt beide Hände auf meinem Schulter, reibt sich an mir und sagt: so eng hier..
Das ist an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten. Warum läßt Du Dir sowas gefallen? Oder anders gefragt warum gefällt es Dir, wenn Männer Dich nur auf Sex reduzieren?

Beim Hosenspruch hätte er gar nicht s schnell gucken können, wie er eine Ohrfeige von mir kassiert hätte. Das ist der einzige Konter darauf.

w/36
 
  • #24
Manchmal weiß ich wirklich nicht wie ich da reagieren soll, wie ich kontern soll.
Du nimmst die Grabschereien und sexistischen Sprüche deiner Kollegen hin bzw. wehrst dich nicht, wenn sie sich während deiner Arbeitszeit an dir reiben? Um Himmels willen. Das musst du als erstes abstellen. Nimm das doch nicht als Kompliment, nur weil du sexuell ausgehungert bist. Hast du mal darüber nachgedacht, warum du von verschiedenen Kollegen so behandelt wirst? Stell dir vor, die tratschen darüber: "Die lässt sich anfassen. Die wehrt sich nicht dagegen. Kannste ruhig machen". Halte bitte (!) ab sofort Abstand zu den zudringlichen Kollegen. Lass dir einen guten Ruf nicht kaputt machen.

Wenn du meinst, Trennung von deinem lieblosen Mann kommt derzeit noch nicht in Frage, dann macht getrennte Schlafzimmer. Setz dich nicht mehr der Situation aus, von ihm zurückgewiesen zu werden. Befolge auch keine Ratschläge, was du ihm alles sexuell bieten sollst. Du hast es im Übrigen probiert und beschreibst ja selbst, dass er abblockt, sobald du ihn zu intim berührst.

Ich fühle mich sehr oft gefangen... ich bin meine übliche Strecke zur Arbeit gefahren und ich hab mir so sehr mein altes Leben zurück gewünscht. Ich sitze oft im Auto und denke mir: du gibst jetzt Gas und fährst einfach weg, weit weg.
Du bist viel zu jung, um in einer lieblosen Ehe gefangen zu bleiben. Du wirst das nicht mehr lange durchhalten. Du wirst zum seelischen Wrack, wenn du nicht bald Konsequenzen ziehst.
 
  • #25
Könnte es sein, dass dein Mann dein übermäßig betontes Sexualverhalten als Belästigung und Nötigung empfindet? Ich finde, du überspannst den Bogen. Er sagt Nein, er meint Nein.
Es gibt mit Sicherheit tief in seiner Seele verborgene Gründe ,die ihn dazu bringen, keinen realen Sex zu wollen. Er hat dir bereits gesagt, es hat nichts mit dir zu tun. Es geht hier um seine Psyche. Zwischen euch ist viel an Respekt verloren gegangen. Du hast ihn mit deinem Drängen nahezu "entmannt". Ich denke, er hat große Schamgefühle und ist innerlich total verklemmt. Woher dies kommt, kann nur ein Psychiater herausfinden, sofern dein Mann sich in Behandlung begeben mag, nicht DU!
Vielleicht hat er eine Identitäts-Krise und weiß gar nicht ob er wirklich noch auf Frauen steht?
Wenn dir noch etwas an ihm als Mensch liegt, biete ihm an, eine Paartherapie zu machen.

Deine Kollegen und ihre sexistischen Sprüche sind untragbar. Dies ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und das findest du offenbar in Ordnung? Entschuldige bitte, aber auch bei dir sehe ich seelische Probleme, wenn du soetwas einfach über dich ergehen lässt. Meinst du, dass diese Männer dich respektieren? Ich glaube kaum. Du gibst ihnen einen Freifahrtschein, dich sogar mittlerweile anzufassen. Dies ist ein Kündigungsgrund. Pass auf, dass du nicht auch bald deinen Job los bist, denn wenn du so offen bist, giltst du schnell als leicht zu haben und wirst zum Tratschobjekt. Sexuelle Bestätigung ist dir sehr wichtig, dafür riskierst du deine Ehre?
Ich könnte mir denken, dass dein Mann längst ahnt, wie du dich am Arbeitsplatz verhältst, weil du vor ihm damit prahlst.
 
  • #26
Ich werde es niemals verstehen, so eine Empfehlung abzugeben, nur weil der Mut fehlt, eine klare, konsequente Entscheidung zu treffen
Nein, das wäre es ja dann. Sie hat ja schon selbst gesagt, sie könnte andere Männer treffen für Sex. Dann hätte er seine Pornos und sie ab und an ein ONS. Die Frage ist halt, ob sie das kann, also ob sie Sex mit dem Partner unbedingt braucht in einer Beziehung oder ob sie ihr Sexleben auslagern kann. Manche können das und alle Fremdgänger machen das auch, wobei die aber tatsächlich die Lüge hineintragen in ihre Beziehung und sie damit kaputtmachen bzw. eine kaputte Beziehung aufrecht erhalten, wenn der Partner niemals dulden würde, dass sie einen anderen Menschen für den Sex haben.
Es ist ja nicht gesagt, dass offene Beziehung nie bei irgendwem funktioniert. Vielleicht können beide ihre Beziehung gut weiterleben und für das Kind ein gutes Elternpaar abgeben, wenn sie ihr Sexproblem gelöst haben. Wie gesagt: FALLS es geht. (Was allerdings nicht so aussieht, wenn man die folgenden Posts der FS noch liest, aber das war ja noch nicht so klar)
 
  • #27
Hallo TE,

Du bist Mitte zwanzig und wenn Du zu dem Größtenteil der Frauen gehörst, bist Du mindestens hübsch mit noch guter Figur. Also wenn Du willst kannst Du ne Menge Kerle für Sex haben. Das ist aber nichts ungewöhnliches sondern völlig normal.

Sich aber dafür auf die Brust zu klopfen und das auch noch dem Ehemann auf die Nase zu binden zeigt doch schon ziemlich Deine Verzweiflung. Ja, ich kann schon verstehen, wie weh das tut, dass Du Dir genau den Mann ausgesucht hast, der Dich mal so gar nicht mehr begehrt.

Die Frage warum er sich nicht für Dich interessiert, brauchst Du Dir kaum zu stellen. Bis er eine Frau kennenlernt, die ihn wieder vom Hocker reißt, fügt er sich seinem Schicksal. Also bleibt es an Dir hängen, der Realität ins Auge zu sehen.





Das ist an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten. Warum läßt Du Dir sowas gefallen? Oder anders gefragt warum gefällt es Dir, wenn Männer Dich nur auf Sex reduzieren?

Beim Hosenspruch hätte er gar nicht s schnell gucken können, wie er eine Ohrfeige von mir kassiert hätte. Das ist der einzige Konter darauf.

w/36
Ich weis es nicht ob er auf eine andere Frau wartet.. ich kontere schon immer ganz gut, lasse mich darauf nicht reduzieren aber Schläge verteile ich in der Regel nicht :D

Ich weiß nicht was ich tun soll. Bleiben oder verlassen.. keine Ahnung. Vielleicht warte ich bis wir im Haus wohnen und schaue wie es wird, ob es anders wird. Wenn nicht ist das Haus zumindest fertig und wir könnten es verkaufen, hoffentlich ohne Schulden.. das war schon sehr teuer. Ich denke einer von uns alleine kann es nicht halten. Wenn wir uns trennen muss das Haus weg und irgendwie tut es mir auch leid, mein Mann ist so viel da und macht und tut.. Nach der Arbeit, am Wochenende.
 
  • #28
Da sollte sich die FS ernsthaft überlegen, ob er diese Bemühungen wirklich wert ist.
Ja,ich gebe dir vollkommen Recht!
Nach der Schilderung der FS ist er es wohl nicht wert.

Ich hab schon viel versucht und immer wenn ich ihn befummelt habe und es sich auch in der Hose geregt hat, hat er mich weggestoßen. Komm lass... und da frag ich mich warum?
Okay, habe ich verstanden. Dann ist da wohl nichts mehr zumachen.
Ich habe noch weitere Fragen:
- Steht ihr wegen dem Haus unter finanziellen Druck?
- Hat er starken Druck auf der Arbeit?
- Verhütet ihr (bzw. du)? Wenn ja wie?
 
  • #29
Ständig Streit wegen alles mögliche, sinnlose. Er schreit mich an..
Das ist noch was ganz anderes als das Sexproblem.
Ich habe ihm gesagt, dass meine Liebe weg geht und unsere Beziehung eingeschlafen ist.. er hat geweint, er will sich ändern.
Gut, dann nimm ihn beim Wort. Wenn er das nächste Mal rumschreit, geh einfach weg. So ein Benehmen solltest Du nicht mehr hinnehmen und er wollte sich ja ändern. Also kann er sich beruhigen, bevor er mit Dir redet. Oder wenn er aggressiv ist, eben eine Runde um den Block laufen, falls er dann nicht verhaftet wird in eurem Bundesland.

Nach Tagen hat sich die Lage beruhigt: er möchte sich ändern und an sich arbeiten.. wir haben es letzte Woche auch 2-3 mal versucht, irgendwie funktioniert es aber nicht. Er spürt nix oder ich spüre nix.
Ich finde das auch irgendwie zu früh. Ich meine, er hatte ja noch gar nicht die Zeit, sich irgendwie zu ändern wegen des Sexproblems. Er hat ja eins. Das muss erstmal bearbeitet werden. Bei Impotenz wegen gesundheitlicher Gründe muss die Ursache rausgefunden werden, und bei Pornokonsumgründen kann er ja auch nicht einfach wieder "umswitchen". Ich hab hier mal gelesen, dass ... wie soll man das sagen ... bei häufiger Benutzung eine gewisse Unempfindlichkeit eintreten kann. Hast Du ihn mal manuell zu beglücken versucht? Er scheint Dich ja schon befriedigen zu wollen:

Nochwas, da es hier von anderen schon aufgegriffen wurde: Ich habe auch erst gedacht, warum erzählst Du Deinem Partner, dass noch andere Männer hinter Dir her sind, wo er Erektionsprobleme hat. Aber anscheinend hast Du ja vorher schon viel geredet und es ist zum einen Ohr rein und zum anderen raus. Es klingt so, als hätte er ein stärkeres Signal gebraucht, um aufzuwachen.

Aber noch ein Gedanke: Dein Mann kommt mir extrem überlastet vor. Vielleicht wäre noch ein anderer Ansatz ganz gut: Frage ihn doch mal, ob ihm was auf der Seele liegt. Frage nicht: Bist du überfordert, da schreit ja jeder gleich "nein". Ich meine, Hausbau, Kind, Erektionsprobleme, Arbeitsstress ... vielleicht hat er auch den Eindruck, den viele Väter haben: Er muss schaffenschaffenschaffen, trägt die ganze Verantwortung für Haus, Frau, Kind, während sie sich mit dem Baby einen schönen entspannten Tag macht (darauf könnte seine Bemerkung, dass Du das Kind "abschiebst" hindeuten). Viele denken, das sei wie Urlaub mit einem kleinen Kind. Und Du siehst dann aus wie eine, die nur fordert: Er soll Geld ranschaffen für euch, am Haus machen, auf der Arbeit funktionieren, beim Sex funktionieren ... Vielleicht ist sogar der Arbeitsplatz unsicher?
 
  • #30
Du nimmst die Grabschereien und sexistischen Sprüche deiner Kollegen hin bzw. wehrst dich nicht, wenn sie sich während deiner Arbeitszeit an dir reiben? Um Himmels willen. Das musst du als erstes abstellen. Nimm das doch nicht als Kompliment, nur weil du sexuell ausgehungert bist. Hast du mal darüber nachgedacht, warum du von verschiedenen Kollegen so behandelt wirst? Stell dir vor, die tratschen darüber: "Die lässt sich anfassen. Die wehrt sich nicht dagegen. Kannste ruhig machen". Halte bitte (!) ab sofort Abstand zu den zudringlichen Kollegen. Lass dir einen guten Ruf nicht kaputt machen.

Wenn du meinst, Trennung von deinem lieblosen Mann kommt derzeit noch nicht in Frage, dann macht getrennte Schlafzimmer. Setz dich nicht mehr der Situation aus, von ihm zurückgewiesen zu werden. Befolge auch keine Ratschläge, was du ihm alles sexuell bieten sollst. Du hast es im Übrigen probiert und beschreibst ja selbst, dass er abblockt, sobald du ihn zu intim berührst.


Du bist viel zu jung, um in einer lieblosen Ehe gefangen zu bleiben. Du wirst das nicht mehr lange durchhalten. Du wirst zum seelischen Wrack, wenn du nicht bald Konsequenzen ziehst.
Oh nein, ich wehre mich natürlich. Ich gehe zur Seite wenn mich wer anfasst. Ich hab kein Interesse an irgendwelche Kollegen. Ich sage, dass sie mich in Ruhe lassen sollen.

Ich hatte leider schon immer kein leichtes Leben, bin immer allein gut zurecht gekommen.
Ich werde ihn jetzt lassen, er weiß was ich denke und mehr kann ich nicht tun. Wenn er sich nicht ändern, dann werde ich ihn verlassen...