• #1

Warum ist die "gekorbte Frau" gemein zur neuen Freundin?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

aus meinem beruflichen Bereich hatte ich mit einer Frau als Klientin zu tun, die mir ihre Geschichte erzählte, dass sie von ihrem "Auserwählten" einen Korb bekam; ich sollte ihr dazu meine Meinung sagen - wusste aber nicht, wie man darauf antworten soll; vielleicht habt ihr ja Erfahrungen darin.

Die Dame ist Anfang 40 und hatte eine Kurzaffäre mit einem sehr berühmten Fußballer. Sie wollte immer mehr, da sie einen reichen und öffentlich bekannten Mann will (sie bewegt sich in Schickeria-Kreisen).

Der Mann ist Ende 20 und hatte dann eine Freundin - eine gleiche Landsfrau wie er. Mit ihr ist er in der Öffentlichkeit dann auch aufgetreten und die beiden sind sehr glücklich, haben mittlerweile sogar zwei Kinder und wollen heiraten. Vor kurzem sind sie auch ins Ausland gezogen; sie wird ihn also nicht wiedersehen.

Bei meiner Klientin hat er sich nie wieder gemeldet - aber er ist wohl bekannt für "Geschichten nebenbei". Sie hing ihm mehrere Jahre hinterher und regte sich richtig auf, dass sie jetzt schwanger sei - sie müsste ja wohl an ihrer Stelle stehen, sie wäre viel hübscher und seine Freundin würde aussehen wie eine N**e und ihre Wohnungseinrichtung wäre "schlimmer als in jedem Asylantenheim". Wohl gemerkt, der Mann hat sehr viel Geld und finanziert seine Freundin auch - die Wohnung besteht aus Designermöbeln.

Ich frage mich, warum Frauen so abwertend reden müssen und sogar beleidigend werden. Sie wollte sich bei ihm dann auch melden und sagen, das Kind wäre nicht von ihm - sie wolle durch das Kind sich nur an ihn binden, hätte es ihm untergeschoben; alles Blödsinn: es ist sein Kind.

Das Fass zum Überlaufen brachte sie dann mit der Aussage, die neue Freundin hätte einen Voodoozauber ausgesprochen gegen sie und bindet ihn auch damit an sich. Daraufhin habe ich dann weiteren Kundenkontakt mit ihr unterbrochen, weil ich das total verrückt fand.

Warum werden Frauen so "stutenbissig" oder direkt feindlich / beleidigend, wenn die Affäre auf einmal eine feste Beziehung oder neue Freundin hat?

Was sind eure Erfahrungen oder Anregungen dazu?
 
  • #2
Tut mir leid sagen zu müssen, wenn Frauen solche finanziellen und auf diese Weise bekanntmachenden Konstrukte schnüren, sind sie selbst schuld, für alles was daraus passiert, sie sind die Ursache für die darausfolgende Wirkung, damit ist alles gesagt! Starke, eigenständige und charakterliche Persönlichkeiten machen sowas nicht! Punkt!
 
  • #3
Die Antwort ist doch einfach. Neid! Das Gefühl weniger wert zu sein. Die Erkenntnis das Optik alleine keine Parameter sind, jeden Mann den man möchte an sich binden zu können. Dabei verlassen sich gerade sehr hübsche Frauen gerne darauf. Das war ja auch nicht selten bis zur ersten schmerzhaften Abfuhr ihre Lebensrealität. Je oberflächlicher das Umfeld um so verbreiteter dieser Glaube. Nicht die eine zu sein tut generell weh. Das ist harter Tobak für das Ego und dann sucht jeder Mensch sich eben Wege, besser damit umzugehen. Manche sind Wender zielführend noch sympathisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Ich frage mich, warum Frauen so abwertend reden müssen... Warum werden Frauen so "stutenbissig"
Warum fragst Du Dich das? Hast Du jemals einen Thread gestartet, der nicht abwertend gegen andere Frauen war?

Du bist doch Expertin der Schlechtrede gegen Geschlechtsgenosssinnen - sofern Du überhaupt eine Frau bist. Eine stutenbissigere Bissstute als Dich gibt es doch garnicht.
 
  • #5
Das liegt doch auf der Hand: gekränktes Ego, durch abwerten der anderen Frau sich selbst aufwerten usw. Solange die Dame da so festhängt in ihren Verstrickungen, ist sie gar nicht offen für Hilfe oder Veränderung. Das ist schon ganz richtig, dich von ihr getrennt zu haben, man kann ihr in diesem Status nicht helfen.

Ob du nun an Voodoo glaubst oder nicht, ist dabei eine völlig andre Geschichte.
 
  • #6
…aus meinem beruflichen Bereich hatte ich mit einer Frau als Klientin zu tun, die mir ihre Geschichte erzählte, dass sie von ihrem "Auserwählten" einen Korb bekam; ich sollte ihr dazu meine Meinung sagen…
Deine Meinung solltest Du im beruflichen Bereich aus meiner Sicht gar nicht äußern. Die komplette Sachlage wirst Du kaum kennen. Körbe gehören zum Leben.
Die Dame ist Anfang 40 und hatte eine Kurzaffäre mit einem sehr berühmten Fußballer. Sie wollte immer mehr, da sie einen reichen und öffentlich bekannten Mann will (sie bewegt sich in Schickeria-Kreisen).
Aktive Fußballer sind in der Regel deutlich jünger und haben sicher reich Auswahl…
Der Mann ist Ende 20 und hatte dann eine Freundin - eine gleiche Landsfrau wie er. Mit ihr ist er in der Öffentlichkeit dann auch aufgetreten und die beiden sind sehr glücklich, haben mittlerweile sogar zwei Kinder und wollen heiraten.
Na dann ist doch alles gut.
Ich frage mich, warum Frauen so abwertend reden müssen und sogar beleidigend werden.
Eine Niederlage mit großer persönlicher Enttäuschung.
Verstehe ich nicht so ganz. Die Affäre ist doch Jahre her?
Das Fass zum Überlaufen brachte sie dann mit der Aussage, die neue Freundin hätte einen Voodoozauber ausgesprochen gegen sie und bindet ihn auch damit an sich.
Das ist auf dem Niveau der esoterischen Engelgeschichten hier im Forum. Kann man glauben, ich kenne dieses Umfeld recht gut. Aus meiner heutigen Sicht etwas realitätsfern, vorsichtig ausgedrückt…
Daraufhin habe ich dann weiteren Kundenkontakt mit ihr unterbrochen, weil ich das total verrückt fand.
Ob das behandlungsbedürftig ist, solltest Du ja wissen, wenn das Dein Job ist.
Warum werden Frauen so "stutenbissig" oder direkt feindlich / beleidigend, wenn die Affäre auf einmal eine feste Beziehung oder neue Freundin hat?
Enttäuschung, Neid, Eifersucht.…
Da realisiert eine relativ alte (in diesem Kontext) Frau, dass ihre Lebensvorstellungen eher nicht mehr realisierbar sind. Die Lebensplanung bricht zusammen, der Reiche uns berühmte Mann rückt in weite Ferne. Je älter eine Frau wird, desto mehr dürften ihre Aussichten sinken.
 
  • #7
Hallo liebe Forumsmitglieder,

aus meinem beruflichen Bereich hatte ich mit einer Frau als Klientin zu tun, die mir ihre Geschichte erzählte, dass sie von ihrem "Auserwählten" einen Korb bekam; ich sollte ihr dazu meine Meinung sagen - wusste aber nicht, wie man darauf antworten soll; vielleicht habt ihr ja Erfahrungen darin.

Die Dame ist Anfang 40 und hatte eine Kurzaffäre mit einem sehr berühmten Fußballer. Sie wollte immer mehr, da sie einen reichen und öffentlich bekannten Mann will (sie bewegt sich in Schickeria-Kreisen).

Der Mann ist Ende 20 und hatte dann eine Freundin - eine gleiche Landsfrau wie er. Mit ihr ist er in der Öffentlichkeit dann auch aufgetreten und die beiden sind sehr glücklich, haben mittlerweile sogar zwei Kinder und wollen heiraten. Vor kurzem sind sie auch ins Ausland gezogen; sie wird ihn also nicht wiedersehen.

Bei meiner Klientin hat er sich nie wieder gemeldet - aber er ist wohl bekannt für "Geschichten nebenbei". Sie hing ihm mehrere Jahre hinterher und regte sich richtig auf, dass sie jetzt schwanger sei - sie müsste ja wohl an ihrer Stelle stehen, sie wäre viel hübscher und seine Freundin würde aussehen wie eine N**e und ihre Wohnungseinrichtung wäre "schlimmer als in jedem Asylantenheim". Wohl gemerkt, der Mann hat sehr viel Geld und finanziert seine Freundin auch - die Wohnung besteht aus Designermöbeln.

Ich frage mich, warum Frauen so abwertend reden müssen und sogar beleidigend werden. Sie wollte sich bei ihm dann auch melden und sagen, das Kind wäre nicht von ihm - sie wolle durch das Kind sich nur an ihn binden, hätte es ihm untergeschoben; alles Blödsinn: es ist sein Kind.

Das Fass zum Überlaufen brachte sie dann mit der Aussage, die neue Freundin hätte einen Voodoozauber ausgesprochen gegen sie und bindet ihn auch damit an sich. Daraufhin habe ich dann weiteren Kundenkontakt mit ihr unterbrochen, weil ich das total verrückt fand.

Warum werden Frauen so "stutenbissig" oder direkt feindlich / beleidigend, wenn die Affäre auf einmal eine feste Beziehung oder neue Freundin hat?

Was sind eure Erfahrungen oder Anregungen dazu?

Nun ja, auf die Gefahr hin, dass ich als "rückfällig" betrachtet werde, aus eigener Erfahrung:

Frauen wollen nach oben kommen und daten entsprechend (manchmal!!) entsprechende Männer und wenn sie diese nicht bekommen, werden die zu verrückten Amazonen.
 
  • #8
Warum werden Frauen so "stutenbissig" oder direkt feindlich / beleidigend, wenn die Affäre auf einmal eine feste Beziehung oder neue Freundin hat?
Weil sie so die emotionale Bindung zu dem Mann aufrechterhalten kann, wenn sie ihren Groll auf seine Freundin projiziert, anstatt auf ihn wütend zu sein, weil er sie anscheinend abgeschossen hat.

Also nichts mit schwarzer Magie - dafür sorgt sie schon selbst.
 
  • #9
Leider ist dies ein krankes Beispiel der Hypergamie, durchschnittliche Männer reichen nicht (mehr) und haben sie nicht perfekte "Gene" und Leistungspotential, sind sie raus.

Dumm nur, wenn eine Frau auch als ein solcher Mensch wahrgenommen wird. Dann sieht man, was passiert.

Keine Sorge, ich bin/war auch verbittert und habe bei den Frauen kapituliert, ich wurde auch aus Gründen abgelehnt, die hauptsächlich im monetären Bereich zu finden sind. Nun kann man sagen, warum ich immer solche Frauen anziehe. Tue ich das? Oder sind es die Frauen selbst, die zu solchen Wesen mutiert sind, denen monetäre Interessen wichtiger sind als Wärme, Fürsorge etc.? Man sieht es bei vielen vor allem älteren Semestern (dazu zähle ich mich auch): Die Ansprüche wachsen ins Wahnsinnige, viele werden abgelehnt. So ist halt das Leben, Dating ist in meinen Augen eine Vorstellungsschau mit Lebenslauf und Persönlichkeits- sowie Karriereprüfung. Fällst Du da durch, bist Du durch. Leider

Es sind vermutlich nicht alle Frauen so, aber der Mammutanteil schon und auch die Männer sind entsprechend - nur auf anderen Gebieten wie Fertilität, Attraktivität, Aussehen, Jugendlichkeit etc. - versiert und zielsuchend. Also im Grunde Normalzustand, so geht Dating heutzutage. Und darum habe ich Ciao gesagt, eher kapitulierend und resignierend als einsehend. Aber was ist, ist. Und gewisse Dinge im Leben kann ich leider nicht mehr ändern. That´s life.

Einfach alleine bleiben und weiterleben - anderes wird Du hier eh nicht zu hören und lesen bekommen! ;)
 
  • #10
aber er ist wohl bekannt für "Geschichten nebenbei".
Wäre dann die Frau, mit der er offiziell zusammen ist und zwei Kinder hat, nicht eher zu bedauern? Statt zu beneiden?

Ich kann mich nicht in die Psyche einer abgelehnten Frau, die trotzdem an der Seite eines bekannten, reichen, aber untreuen Mannes sein wollte, hineinversetzen.

Allerdings habe ich mich auch nie in Schicki-Micki-Kreisen bewegt. Ich habe es nicht so mit Oberflächlichkeit. Denn mit Liebe kann das wohl eher nichts zu tun haben.
 
  • #11
Nun ja, auf die Gefahr hin, dass ich als "rückfällig" betrachtet werde, aus eigener Erfahrung:

Frauen wollen nach oben kommen und daten entsprechend (manchmal!!) entsprechende Männer und wenn sie diese nicht bekommen, werden die zu verrückten Amazonen.
Hättest du ein "Manche" vor Frauen gesetzt, wäre es gar kein Rückfall, sondern entspricht wahrscheinlich sogar der Realität.
 
  • #12
Hallo liebe Forumsmitglieder,

aus meinem beruflichen Bereich hatte ich mit einer Frau als Klientin zu tun, die mir ihre Geschichte erzählte, dass sie von ihrem "Auserwählten" einen Korb bekam;
... mit einer Frau ...
ich sollte ihr dazu meine Meinung sagen - wusste aber nicht, wie man darauf antworten soll; vielleicht habt ihr ja Erfahrungen darin.
Nein, ich bewege mich aber auch nicht in solchen Kreisen, daran könnte es liegen.
Ich frage mich, warum Frauen so abwertend reden müssen und sogar beleidigend werden.
Ich dachte, es ging um EINE Frau? Hab ich was übersehen?
Sie wollte sich bei ihm dann auch melden und sagen, das Kind wäre nicht von ihm - sie wolle durch das Kind sich nur an ihn binden, hätte es ihm untergeschoben; alles Blödsinn: es ist sein Kind.

Das Fass zum Überlaufen brachte sie dann mit der Aussage, die neue Freundin hätte einen Voodoozauber ausgesprochen gegen sie und bindet ihn auch damit an sich. Daraufhin habe ich dann weiteren Kundenkontakt mit ihr unterbrochen, weil ich das total verrückt fand.
Deinen Job möchte ich nicht haben, wenn ich mir dort solch einen Bullshit anhören müsste.
Warum werden Frauen so "stutenbissig" oder direkt feindlich / beleidigend, wenn die Affäre auf einmal eine feste Beziehung oder neue Freundin hat?
Nochmal die Frage, woher kommen auf einmal die anderen Frauen? Es war doch nur von einer die Rede?
Was sind eure Erfahrungen oder Anregungen dazu?
Sich nicht mit solchem Kinderkram befassen?! Einen anderen Job suchen?
 
  • #13
Hättest du ein "Manche" vor Frauen gesetzt, wäre es gar kein Rückfall, sondern entspricht wahrscheinlich sogar der Realität.
Das steht ja am Ende ("manchmal") ;).

Wäre aber bitter, wenn es der Realität entspricht. Jetzt arbeite ich gerade daran, eine "andere Realität" wahrzunehmen und dann dieser Satz. HILFE - watt denn nun? 🤣🤣🤣

Oder ist das ganze Leben nur ein "Traum" und Wahnsinn an Sammelsurium, Kuriositäten und Seltsamkeiten? 🤪
 
  • #14
Nun ja, die Frauen, die nach Jahren angeblich schwanger von dem Mann sind, der sie nicht wollte, sind allgemein besonders beliebt.

Ich wünsche solchen Frauen im Allgemeinen einen schlimmen Ausschlag im Gesicht - damit kein Mann sie jemals mehr anschauen will.

Ist diese Frau evtl. für exzessiven Alkohol und / oder Drogenmissbrauch stadtbekannt ?
 
  • #15
Hast Du jemals einen Thread gestartet, der nicht abwertend gegen andere Frauen war?
Vikky - danke für deinen klaren Blick. Hat mich veranlasst, mal punktuell in frühere Themen von @Moonlotus hinein zu lesen.

Dabei fällt mir auf, dass du, FS, deine in den Ring geworfenen Threads immer sehr ähnlich beginnst: es geht dabei nie um dich selbst, immer sind es »Bekannte« oder eine »Freundin«. Und immer neu willst du mit dem Forum die neue Sachlage (der betreffenden Person) »diskutieren«.

Also entweder geht es dabei 1. um dich selbst und nicht um Andere, oder du hast 2. Langeweile und denkst dir ständig neue Szenarien aus, die dich unterhalten. Punkt 3. endlich kommt mir sehr unwahrscheinlich vor: du schreibst von »Klienten«, wärest also therapeutisch unterwegs. Doch welche Therapeutin sucht sich ihre Antworten in einem Laienforum?? (Ich wünschte niemanden, an eine solche zu geraten!).

Ich tippe auf Fake, wie @Vikky. Punkt 2.
 
  • #16
Ganz ehrlich @Moonlotus :

Du solltest deinen "Bekannten Kreis" dringend überdenken und dich mit anderen Menschen treffen.

Entweder du denkst dir, die ganzen Geschichten nur aus, oder du hast echt ein ungutes Umfeld
 
  • #19
So einen Fall hätte ich in einem (schlechten) Film erwartet. Kann schon sein, dass es das auch in Wirklichkeit gibt, aber ich denke, zu selten als dass es sich auf alle Frauen übertragen ließe.

Viele Frauen sind irgendwann an einem Punkt, an dem sie nicht mehr einem Mann nachgeifern, der sie halt nicht will. Für mich wäre das kein Grund, fies gegenüber der Frau zu werden, die ihn kriegt.
 
  • #20
Da realisiert eine relativ alte (in diesem Kontext) Frau, dass ihre Lebensvorstellungen eher nicht mehr realisierbar sind.
Naja, Deiner Ex ist das zu Deinem großem Leidwesen in der Altersklasse und dann noch mit Kindern von einem anderen Mann doch hervorragend gelungen. Unmöglich ist es also nicht. Frau muss halt gucken was ihr was wert ist.

ich wurde auch aus Gründen abgelehnt, die hauptsächlich im monetären Bereich zu finden sind. Nun kann man sagen, warum ich immer solche Frauen anziehe. Tue ich das?
Ja, weil Du keine anderen anziehenden Eigenschaften hast für einen anderen Frauentyp. Zu jeder Frau die updatet gehört ein mann der downdatet. Warum tun Männer das?

Es gibt in Deiner Altersklasse genügend gut ausgebildete Frauen, die mit ähnlichen ausgebildeten und ähnlich situierten Männern glücklich sind - das ist die überwiegende Mehrheit, denn so viele reiche Männer gibt es nun auch nicht.
Da solltest eher Du Dich fragen, warum Dir nicht gelungen ist, was den anderen Männern gelingt: eine Frau ohne finanzielles Beziehungsinteresse zu finden.

Oder sind es die Frauen selbst, die zu solchen Wesen mutiert sind, denen monetäre Interessen wichtiger sind als Wärme, Fürsorge etc.?
Nein, die Frauen sind mittlerweile viel besser ausgebildet als Männer und können sich leisten im Hinblick auf die menschlichen Eigenschaften wählersch zu sein.
Eine Beziehung ist für sie weder finanziell noch gesellschaftlich ein Muss. Sie können frei wählen ob keine Beziehung, eine gute oder eine schlechte und genau das tun sie.
Warmherzig liest Du Dich ja nun auch nicht u nd daher findest Du Frauen, denen es ebenfalls dran mangelt.

Man sieht es bei vielen vor allem älteren Semestern (dazu zähle ich mich auch): Die Ansprüche wachsen ins Wahnsinnige, viele werden abgelehnt.
Ganz genau, weil auch die Frauen älter und erfahrener werden und genau wissen, warum sie was ablehnen - hatten sie alles schon und war schlecht. Darum wird das ab jetzt nicht mehr wiederholt. Allein ist dann besser.

Deinen Job möchte ich nicht haben, wenn ich mir dort solch einen Bullshit anhören müsste.
Die Frage ist, ob sie/er überhaupt einen Job hat - erst ist sie Beraterin (solche haben Klienten), dann aber beendet sie/er den Kundenkontakt.
Sorry, aber die Story entspringt doch eher der Phantasie der/des FS nach ihrem/seinem altbekannten Muster: Frauen sind doof.
 
  • #21
Wieder so eine konstruiere Geschichte.

Der Mann lebt also im Ausland mit seiner Auserwählten und ihren zwei gemeinsamen Kindern.
Deine Klientin weiß aber, dass die Wohnung ihrer Konkurrentin schlimmer aussieht als im Asylantenheim, und du FS weißt , dass die Wohnung aus Designermöbeln besteht.

Aha - kennst du also den Mann, und warst du in seiner Wohnung?

Das ist dermaßen konstruiert, dass ich mich frage, ob das wieder eine Frage unserer bekannten Schweizerin ist.

Unglaubwürdig.
 
  • #22
Ja, uns natürlich hätte man „manche“ Männer und Diverse ergänzen müssen, um wirklich korrekt zu sein. Ich finde schon auch sehr wichtig, dass Beiträge hier endlich wirklich gendergerecht verfasst werden.
Nee, @Lebens_Lust , da hast du was in den völlig falschen Hals bekommen. Ich bin die letzte, die was mit gendergerechter Sprache anfangen kann. Mir geht's um das permanente Verallgemeinern.

Da hat jemand eine Erfahrung mit EINEM Mann, EINER Frau oder wem auch immer gemacht und dann kommt die Frage, weshalb sind (alle) Männer/Frauen oder was auch immer für Gruppen so? Oder eben wie Lucky, Frauen daten nach oben. Nein, tun sie nicht. Es gibt Frauen, die ausschließlich nach oben daten, es gibt Männer, die sich nicht um ihre Kinder kümmern. Das heißt im Umkehrschluss nicht: Männer kümmern sich nicht um ihre Kinder. Das wäre doch eine völlig bescheuerte Aussage, die einfach nicht stimmt und falsche Schlüsse impliziert.

Was genau hat das mit gendern zu tun? Hätte nicht gedacht, dass ich DIR das erklären muss.
 
  • #23
Naja, Deiner Ex ist das zu Deinem großem Leidwesen in der Altersklasse und dann noch mit Kindern von einem anderen Mann doch hervorragend gelungen. Unmöglich ist es also nicht. Frau muss halt gucken was ihr was wert ist.


Ja, weil Du keine anderen anziehenden Eigenschaften hast für einen anderen Frauentyp. Zu jeder Frau die updatet gehört ein mann der downdatet. Warum tun Männer das?

Es gibt in Deiner Altersklasse genügend gut


Die Frage ist, ob sie/er überhaupt einen Job hat - erst ist sie Beraterin (solche haben Klienten), dann aber beendet sie/er den Kundenkontakt.
Sorry, aber die Story entspringt doch eher der Phantasie der/des FS nach ihrem/seinem altbekannten Muster: Frauen sind doof.
Sehe ich genauso, mein Beitrag war auch eher sarkastisch gemeint. Es gibt zwar nichts, was es nicht gibt und eine befreundete Psychologin hat auch schon mal von den skurrilsten Geschichten erzählt, aber der/die/das FS kommt ja ständig mit solchem Schmarrn an - mit der sich anschließenden, obligatorischen Frage, weshalb Frauen so sind oder so etwas tun.
 
E

Eliye

Gast
  • #25
Was geht dich der Zickenkrieg zwischen ehemaliger und aktueller Fußballerfrau überhaupt an? Hast du Langeweile? Ist dein Leben nicht ausgefüllt?
Und wenn du so fragst . . . ja ausnahmslos alle Frauen sind so wie die verschmähte Ex-Fußballer-Affäre. Wolltest du genau das hören?
Das ist doch alles ein Fake.
 
  • #26
ich sollte ihr dazu meine Meinung sagen - wusste aber nicht, wie man darauf antworten soll; vielleicht habt ihr ja Erfahrungen darin.
Hattest du keine Meinung oder konntest du sie nicht ausformulieren oder hattest du Angst, dass sie ihr nicht schmecken könnte? Du hättest sie im Gegenzug, meiner Meinung nach, fragen sollen, was sie sich nun von deiner Meinung eigentlich erhofft. Dann wäre das Ganze vermutlich schon zu Ende gewesen.
Wir können diese Info aus zweiter Hand, hier nur mit unseren Maßstäben vergleichen und ein individuelles Urteil fällen. Aber was erhoffst du dir genau davon? Ist ein solches Verhalten wie du es beschreibst wirklich so unerklärlich für dich?

„Du bist doch Expertin der Schlechtrede gegen Geschlechtsgenosssinnen - sofern Du überhaupt eine Frau bist. Eine stutenbissigere Bissstute als Dich gibt es doch garnicht“

Beißen sich zwei Stuten, so denkt sich die dritte Stute, jetzt kann ich auch beißen und keiner merkt‘s ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #27
Hallo liebe Forumsmitglieder,

aus meinem beruflichen Bereich hatte ich mit einer Frau als Klientin zu tun, die mir ihre Geschichte erzählte, dass sie von ihrem "Auserwählten" einen Korb bekam; ich sollte ihr dazu meine Meinung sagen - wusste aber nicht, wie man darauf antworten soll; vielleicht habt ihr ja Erfahrungen darin.

Die Dame ist Anfang 40 und hatte eine Kurzaffäre mit einem sehr berühmten Fußballer. Sie wollte immer mehr, da sie einen reichen und öffentlich bekannten Mann will (sie bewegt sich in Schickeria-Kreisen).

Der Mann ist Ende 20 und hatte dann eine Freundin - eine gleiche Landsfrau wie er. Mit ihr ist er in der Öffentlichkeit dann auch aufgetreten und die beiden sind sehr glücklich, haben mittlerweile sogar zwei Kinder und wollen heiraten. Vor kurzem sind sie auch ins Ausland gezogen; sie wird ihn also nicht wiedersehen.

Bei meiner Klientin hat er sich nie wieder gemeldet - aber er ist wohl bekannt für "Geschichten nebenbei". Sie hing ihm mehrere Jahre hinterher und regte sich richtig auf, dass sie jetzt schwanger sei - sie müsste ja wohl an ihrer Stelle stehen, sie wäre viel hübscher und seine Freundin würde aussehen wie eine N**e und ihre Wohnungseinrichtung wäre "schlimmer als in jedem Asylantenheim". Wohl gemerkt, der Mann hat sehr viel Geld und finanziert seine Freundin auch - die Wohnung besteht aus Designermöbeln.

Ich frage mich, warum Frauen so abwertend reden müssen und sogar beleidigend werden. Sie wollte sich bei ihm dann auch melden und sagen, das Kind wäre nicht von ihm - sie wolle durch das Kind sich nur an ihn binden, hätte es ihm untergeschoben; alles Blödsinn: es ist sein Kind.

Das Fass zum Überlaufen brachte sie dann mit der Aussage, die neue Freundin hätte einen Voodoozauber ausgesprochen gegen sie und bindet ihn auch damit an sich. Daraufhin habe ich dann weiteren Kundenkontakt mit ihr unterbrochen, weil ich das total verrückt fand.

Warum werden Frauen so "stutenbissig" oder direkt feindlich / beleidigend, wenn die Affäre auf einmal eine feste Beziehung oder neue Freundin hat?

Was sind eure Erfahrungen oder Anregungen dazu?
1. Wenn du deiner Klientin keinen Rat geben kannst, solltest du schleunigst aus deinem Job raus! Ein Laienforum dazu zu fragen... Hilfe! 🤦‍♀️ Wie wär's mal mit Supervision mit deinen Kollegen?! 🙄

2. Fußballer. Ja ja. Schon oft gehabt. Also nicht privat. Beruflich viel Leistungsdruck, mickriges Ego. Bestätigung en masse. Bisher keinen kennengelernt, der treu war. Guter Rat: In anderen Schickeria-Kreisen suchen, aber nicht in der Fußballbranche! 🤣 Wenn sie mit Koksen meben kann, empfehle ich Börsenmakler!
 
  • #28
Hm, ich weiß jetzt nicht, was ich von deiner Geschichte halten soll. Ein berühmter Fußballspieler Ende 20 hatte vor Jahren eine Affäre mit einer 10 Jahre älteren Frau. (Welche berühmte Fußballer ist es denn 🤓?) Danach hatte er eine gleichaltrige genommen und sie haben zusammen zwei Kinder. Die gekorbte Frau spricht nun seit Jahren schlecht über die neue Frau.
An sich gibt es sehr viele Lästertanten. Das ist nichts ungewöhnliches. Aber deine Geschichte ist nicht rund genug. Vielleicht hat er sie ausgenutzt und die neue hat die Situation gesehen und dennoch kooperiert. Was hat Madeleine Albright mal gesagt? Es gibt in der Hölle extra Platz für Frauen, die unsolidarisch zu anderen Frauen sind!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
Ich frage mich, warum Frauen so abwertend reden müssen und sogar beleidigend werden.
Ich finde, das ist eine Frage, die du dir eigentlich selbst beantworten kannst, dazu bedarf es keine Erfahrungen von irgendwem.
Warum werden Frauen so "stutenbissig" oder direkt feindlich / beleidigend, wenn die Affäre auf einmal eine feste Beziehung oder neue Freundin hat?
Na ist doch ganz logo: manche Leute haben eben nicht gelernt, mit Ablehnung und negativen Gefühlen konstruktiv umzugehen. Sie fühlen sich durch diese Zurückweisung unterlegen, in ihrer Person abgewertet und machtlos, und das Muster, damit umzugehen ist halt, die neue Partnerin ebenfalls abzuwerten, damit sie gefühlt unter ihr steht. Dass das alles nur in ihrem Kopf abgeht, das merken diese Menschen eben nicht.
Ich finde, das hat nichts mit Stutenbissigkeit zu tun, denn das wäre ein Euphemismus für das, was die Frau in dem Beispiel sagt. Sie scheint schon ein tieferes psychisches Problem zu haben.
 
  • #30
Frag sie, dann weißt Du, oder schau in die Glaskugel, oder ins Rotweinglas, die Story hat nicht mal Unterhaltungswert.
 
Top