Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Warum ist die richtige Liebe nur am Anfang da?????Warum merken die meisten Männer nicht ??

Warum ist die richtige Liebe nur am Anfang da?????Warum merken die meisten Männer nicht ??
 
P

Persona grata

Gast
  • #2
WAS merken die meisten Männer nicht?????? Ein Satz besteht immer aus Subjekt, Objekt, Prädikat, damit er auch verstanden werden kann! Was wolltest Du denn fragen? Formuliere bitte verständlich.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was meinst Du? Was die Fragestellung an sich?
 
R

Räubertochter

Gast
  • #4
Das klingt ja verzweifelt...
Leider verstehe ich die Frage nicht so ganz. Für wen ist die richtige Liebe nur am Anfang da? Was ist die "richtige Liebe"? Und was merken die meisten Männer nicht? Es wäre schön, wenn du das genauer erklären würdest, sonst fällt es schwer, zu dieser Frage etwas zu sagen...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Also ich weiss jetzt nicht so genau was Du eigentlich sagen willst. Was merken denn die meisten Männer nicht? Was meinst Du mit die richtige Liebe ist nur am Anfang da? Eine etwas ausführlichere Erklärung bitte?

Ich würde da auch erstmal zwischen Verliebtheit und Liebe unterscheiden. Am Anfang ist es wohl doch nur Verliebtheit, die sich durchaus zur Liebe entwickeln kann. Bei Männern wäre ich da als Frau ganz vorsichtig. Ich hatte dies schon in einem anderen Thread beantwortet, Männer sind Jäger. Wenn sie sehen dass sich eine Frau total auf ihn konzentriert und ihre Verliebtheit so offen zur Schau stellt, ist er weg. Da gibt es ja nichts mehr interessantes, er hat und kann ja alles haben wenn er will. Eine Frau muss interessant bleiben für die Männer. Sich nicht total auf ihn fixieren. Wenn er sich nicht mehr bei Dir meldet dann C'est la vie..

Zeige Deinem potenziellen Partner dass Du auch ohne ihn glücklich sein kannst. Auf gar keinen Fall hinterher rennen.

Ich finde Frauen haben hier viel zu früh Sex. Zumindest die Frauen hier von EP, die ja eigentlich einen Lebenspartner suchen. Wenn eine Frau sofort mit einem ins Bett geht, was bitte sagt dass über sie aus? Mit dem Sex sollte 'Frau" auf jeden Fall warten. So trennt sich ganz schnell die Weizen vom Spreu. Ein Mann der Dich respektiert und Dich gerne als Partnerin haben möchte, wartet und ist auch einfach nur gerne mit Dir zusammen. Wenn er nicht wartet oder drängt, dann warst Du einfach nur ein Fisch der wieder ins Wasser geworfen wird.



Ich würde einem Mann nie Fragen stellen " Wo stehen wir" " Meinst Du nicht wir sollten bald heiraten?" usw...

Stecke Dir Deine eigenen Prioritäten, im Falle einer Beziehung, gib ihm z.B. 1 Jahr. (Wenn es denn solange dauern sollte) Wenn nichts von dem Mann in der Richtung kam, z.B. eine Familie mit Dir gründen zu wollen, dann sage ihm einfach, dass Du Dir mehr von einer Beziehung erwartest und Du nicht denkst dass sich Eure noch weiterentwickelt. Dann mach Dich dünn..keine Anrufe..etc. Wenn ihm etwas an Dir liegt ändert er seine Meinung, oder aber dass ganze war es nicht wert und er bleibt weg.


Lieben Gruss

LadyK
 
B

Berliner30

Gast
  • #6
@4 so viel pauschale Abwertung bzw. negative Stimmungsmache hab ich selten gesehen.
 
  • #7
#4 frauen wie du sind es die männer für andere frauen verderben, ein mann der sich auf deine spielchen einläßt hat auf der ganzen linie verloren egal ob er dich bekommt oder nicht, er wird sich nie wohl fühlen und nie wissen woran er ist.. leiden ohne ende bis er sich eine andere sucht und erfährt wie unkompliziert und schön eine beziehung sein kann.
 
G

Gast

Gast
  • #8
#5 und #6

DANKE! Ich bin eine Frau, die diese Spielchen nicht mag, und manchmal habe ich schon gedacht, daß das ein (mein) Fehler ist. Aber verbiegen kann und will ich mich sowieso nicht, und wenn, dann würde ich nicht lange durchhalten!

Es wäre für Beziehungen - jeder Art - die "halbe Miete", wenn die Menschen authentisch sind. Deshalb halte ich von den Ratschlägen hier - sei besser so oder so - dann bekommst auch du einen ab - nicht viel. Ich denke, daß es für jeden von uns - mindestens - einen passenden Partner gibt (nur, wo zum Teufel ist meiner? :) ).
W55
 
  • #9
@#4
Männer sind Jäger, soso. Und Frauen? Die sind dann wahrscheinlich die Sammler. Stellt sich natürlich die Frage, was da besser ist?

7E1D15D7
 
G

Gast

Gast
  • #10
@#5 männer wie du sind es die frauen für andere männer verderben, eine frau die sich auf die spielchen der männer einläßt hat auf der ganzen linie verloren, sie wird sich nie wohl fühlen und nie wissen ob er sie wirklich will.. leiden ohne ende bis er sich eine andere sucht die klare regeln setzt und sich nicht als spielzeug benutzen lässt.

@#7: Dann mach doch weiter wie bisher!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Am Anfang ist es Verliebsein - später Liebe UND Beziehungsarbeit.
 
G

Gast

Gast
  • #12
@#6 Thomas und den Berliner

Ist mir schon klar dass Euch das nicht passt ;) Wenn alle Frauen dass so machen würden wie ich beschrieben, dann hätten die Männer ja keinen schnellen Sex mehr. Eure Beiträge sprechen im Übrigen für sich :) Ich kann mir ganz genau vorstellen was für eine Sorte Mann ihr seit.

@9

"leiden ohne ende bis er sich eine andere sucht die klare regeln setzt und sich nicht als Spielzeug benutzen lässt"


Danke, wenigstens gibt es hier noch Frauen die sich selbst respektieren und Prioritäten setzen ;)

#7

Ja wo zum Teufel ist er denn nun??
 
G

Gast

Gast
  • #13
@8# Sammler?

Jetzt mal ehrlich..

Welche Frau wird ein Mann eher ansprechen: Eine, die sich in einer entfernten Ecke der Disko angeregt mit einem anderen Mann unterhält, oder eine, die Ihm im Vorübergehen (zufällig?) auf den Fuß tritt?


Es wäre doch auch zu einfach: selber weniger investieren und dafür mehr herausbekommen – traumhaft. Und rein praktisch: Wie kann er Dich noch anrufen, wenn Du dies schon getan hast?
 
G

Gast

Gast
  • #14
soso, ihr lieben #5+6

Männer sind also keine Jäger?
Ich nenne mal ein Beispiel, das sich sinnbildlich dafür sehr schön vergleichen lässt:

Welche Variation wäre euch mehr wert und würde als "Trophäe" an die Wand gehängt?

a) Ein Elchkopf, der euch vor die Tür gelegt wird und wofür man nichts tun mußte
oder
b) der Kopf eines Elches, den ihr nach 3 tägiger anstrengenden Jagd schließlich selbst erlegt habt?

Mir ist kein Mann bekannt, der die erste Variante wählen würde :)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Bei 4, 9 und 11 scheint es sich um Menschen/Frauen zu handeln, die in "Spielchen" oder sonstigen "Liebesgefechten" schwer verletzt wurden und daher nun mit entsprechendem Mißtrauen und massiven Abwehrmaßnahmen auftreten. Ihr verpaßt Männern, die sich euch nähern gleich mal eine "Watsche" im Glauben, dass dann nur die übrig bleiben, die sich wirklich ernsthaft für euch interessieren. Nach der Jäger-Theorie ist genau das Gegenteil der Fall - je schwieriger das Wild zu erlegen, desto größer der Reiz. D.h. aus meiner Sicht: die Falschen werden angezogen, die Netten abgeschreckt. Angriff ist eben nicht immer die beste Verteidung.
Aber nur weiter so, dann bleiben mir die Netten, die euer Spielchen nicht mitspielen :))
w/45
 
  • #16
@#14
Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

7E1D15D7
 
V

Vicky

Gast
  • #17
Ich möchte erst mal etwas allgemeines sagen, das zwar auch die Fragestellerin betrifft aber auch auf viele andere Fragesteller zutrifft:

Ich selbst habe bisher noch keine Frage im Forum gestellt. Aber wenn ich eine stellen würde, so würden mich die Antworten, die dann eintrudeln, auch ernsthaft interessieren. Ansonsten muß ich ja keine Frage stellen. Um möglichst Antworten zu erhalten, die mich in irgendeiner Art weiterbringen, würde ich die Frage dann auch so zu stellen versuchen, daß die anderen sie auch verstehen. Das heißt, sie muß unter Umständen etwas ausführlicher formuliert werden. Einfach ein oder zwei Sätze rauszuhauen, bringt doch in den meisten Fällen niemandem was.

Darüber hinaus ist es manchmal wirklich notwendig und meistens zumindest hilfreich für die Antwortenden, wenn sie erfahren, ob ein Mann oder eine Frau die Frage stellt und wie alt derjenige / diejenige ist. Es macht eben sehr oft einen großen Unterschied, welches Geschlecht und Alter der Fragesteller hat. Ich verstehe generell nicht, warum die Leute so dermaßen zurückhaltend mit wichtigen Informationen umgehen. Das hier ist zwar ein anonymes Forum und wahrscheinlich äußern sich viele von uns nur aufgrund dieser Anonymität auch auf pikante Fragen recht detailliert und unbefangen. Aber es gibt genügend Informationen, die für die Antwortenden äußerst hilfreich wären und die dennoch keine Rückschlüsse auf die Person des Fragestellers zulassen.

Des Weiteren wundert mich, daß die Fragesteller teilweise einfach eine Frage in den Raum werfen, sich aber dann für die Antworten nicht mehr zu interessieren scheinen. Viele scheinen den Verlauf gar nicht mehr anzugucken. Denn - wie man in diesem Thread mal wieder beispielhaft sieht - schon in der ersten Antwort kommt die Bitte, die Frage doch bitte zu ergänzen und verständlicher zu machen. Auch die nächsten Antworten beinhalten dieselbe Bitte. Es geschieht jedoch nichts. Zu selten sehe ich, daß der Fragesteller auf die Bitten dann auch reagiert. Das soll kein persönlicher Angriff gegen solche Fragesteller sein aber ich verstehe dieses Verhalten wirklich überhaupt nicht.

Insofern möchte ich mal diesbezüglich die Moderatoren anregen, die Fragesteller vielleicht aufzufordern, ihre Frage zu konkretisieren. Vielleicht bringt das ja mehr als bei den normalen Forumsteilnehmern.

So, das mußte ich jetzt einfach mal loswerden, weil es mich schon seit geraumer Zeit stört und ich damit wohl nicht die einzige bin. Eine Veränderung könnte zur positiven Entwicklung des Forums beitragen.

Jetzt mal zur eigentlichen Antwort: Wie schon gesagt - die Frage ist so unverständlich und schwammig formuliert, daß eine Beantwortung schwerfällt. Ich mutmaße deshalb einfach mal etwas.

Zum einen glaube ich nicht, daß bei irgendeiner Art von Kennenlernen oder Beziehung am Anfang schon "Liebe" ist. Am Anfang kann der Natur der Sache nach eigentlich nur eine Schwärmerei, ein Verknalltsein da sein. Die nächste Stufe wäre für mich Verliebtsein wenn mich sich näher kennt. Damit man von Liebe sprechen kann, müssen in der Regel noch mehrere Stufen des Kennenlernens erklommen werden. Ich bin der Meinung, daß man zwar in jemanden verliebt sein kann, der diese Gefühle eventuell nicht erwidert. Aber um sagen zu können, daß man jemanden liebt, muß man den anderen eigentlich schon dermaßen gut und in vielen Facetten kennen, daß ich glaube, daß das meistens nur auf Paare zutrifft. Aber da sind andere vielleicht anderer Meinung. Für mich ergibt sich demnach eine chronologische und Wertabfolge von Verknalltsein - Verliebtsein - Liebe.

Vielleicht meint die Fragestellerin aber auch, daß man nur am Anfang Schmetterlinge im Bauch, weiche Knie usw. hat und das später nachläßt bzw. ganz verschwindet. Das wäre wohl nur mit Biochemie zu beantworten, die beim Kennenlernen und sich verlieben mitwirkt.

Der zweite Teil der Frage: Warum merken die Männer das nicht? Ich verstehe auch hier nicht, was die Fragestellerin meint. Ich würde behaupten, daß die Männer es sehr wohl merken, wenn sie jemanden lieben. Wieso und weshalb sollten sie so etwas nicht merken? Oder soll die Frage heißen, daß eventuell manche Männer in Wahrheit schon verknallt oder verliebt sind, merken dies aber selbst gar nicht und werden deshalb nicht aktiv?

Wie dem auch sei: Wir können uns hier alle in Mutmaßungen ergehen aber ob das der Fragestellerin weiterhilft, bezweifele ich mal. Ein bißchen kommt mir das so vor wie in der Schule, wo wir teilweise zu so einer offenen gestellten Frage wie: "Was bedeutet Mode für Dich?" oder "Was bedeuten Träume für Dich?" auf englisch oder französisch mindestens 150 Worte schreiben sollten. Die offene Fragestellung gibt einem zwar alle Freiheiten, macht eine Beantwortung allerdings auch recht schwierig.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Die alte Mär vom "wilden Jäger" den alle Männer in sich tragen sollen...
Die Scharen von Männern, die nur glücklich sind, wenn sich die Frau erst 52 Wochen mit Händen und Füssen wehrt, bevor sie sich dann erschöpft in deren Hände begibt...


Ja, da fühlt man sich als Mann verstanden und gar nicht über einen Kamm geschert... Da erkennt man seine eigene Unwissenheit und ist froh, das einem wieder mal eine Frau erklärt, wie man tickt, wenn man ein Mann ist... Auch wenn man selbst bisher immer dachte das man es nicht spaßig findet widersprüchliche Signale von einer Frau zu bekommen "Ja, ruf mich an... Nein, den lass ich mal zappeln... Heute Feuer und Flamme, morgen tiefgefroren, übermorgen eifersüchtig...".

Wenn wir schon bei den Sinnbilder sind, stell dir mal eine weibliche Autohändlerin vor, die gerne ein Auto an einen Mann verkaufen möchte. Es kommt ein Interessent, nimmt das Auto unter die Lupe (die Verkäuferin ihn auch, ob er der Richtige für das Auto wäre...), sagt dann das er Interesse hätte und man beginnt zu verhandeln...
Irgendwann sagt der Mann "Ich würde das Auto evtl. kaufen...". Die Verkäuferin die hier natürlich mitliest denkt sich "Hey Männer sind Jäger, die wollen nix sofort haben, die muss man richtig anpacken..." und sagt ihm "Sehr gut, wollen sie ne Nacht drüber schlafen und morgen reden wir nochmal drüber, machen ne Probefahrt (nein kein Sex wie du jetzt gleich wieder die Metapher interpretieren würdest) und reden über die ganzen Modalitäten...". Mann willigt ein und geht von dannen.
Der nächste Tag kommt und der Mann steht auf der Matte, da kommt die Frau raus und gibt sich kühl reserviert, sagt ihm wo das Auto in der Halle steht und läßt ihn alleine. Bei nachfolgenden Gespräch gibt sich sich desinteressiert, antwortet auf Fragen nach dem Preis mit "Ach, ich weis nicht.... Mal schaun... Schwer zu sagen... Bin mir nicht sicher, ob ich das Auto überhaupt hergeben möchte.... Sie können mich ja nochmal anrufen, wenn sie das Auto wirklich wollen"

Preisfrage: Wird sich der Mann nochmal wegen dem Auto melden?

1. Antwort:
"Natürlich, jeden Tag wird er anrufen, denn jetzt hat sie seinen Jagdinstinkt geweckt... Der läßt nicht locker, bis er genau dieses Auto bekommen hat. Er ist erst glücklich, wenn er dieses Auto besitzt..." Das wäre wohl die Antwort die #13 wählen würde

2. Antwort:
"Er ruft noch einmal an, ob er das wirklich alles richtig verstanden hat und wird sich nie wieder melden, wenn er nochmal zum jagen animiert wird..."
Diese Antwort würden wahrscheinlich ein großer Teil der normalen Männer wählen...

3. Antwort:
"Er meldet sich nie wieder..." Das nehmen dann die restlichen Männer, die sich zu Recht denken, wenn sie kein Interesse hat, dann kann Mann nix machen...


Meines Erachtens geht es Frauen die eine Hinhalte-Taktik bevorzugen weniger darum den Männern das zu geben was die angeblich wirklich wollen (das Jagen), weil Mann sonst unglücklich wäre, sondern vielmehr darum sich selbst das zu geben was frau will, nämlich die vermeintliche Sicherheit nicht nur ein Lustobjekt für gewisse Stunden zu sein, sondern ein Mensch der mit Haut und Haaren und Macken und Mundgeruch am nächsten Morgen und unreiner Haut auch noch in 20 Jahren geliebt wird, wenn der Sex schon lange zur Nebensache geworden ist....

Um wieder zur Auto-Metapher zu kommen...
Natürlich ist es immer möglich, das der potentielle Käufer der das Auto anschaun will, ein fieser Betrüger ist der nur mal Gasgeben will, oder einer der sich dann mit der Karre vom Hof macht ohne zu zahlen. Andererseits haben die männlichen Käufer auch das Problem, das der weibliche Verkäufer vielleicht nur Schrott anbietet und sich mit der hart erarbeiteten Kohle aus dem Staub macht...
Wenn man sich allerdings von dieser Angst beherrschen läßt, dann wird man wohl nie ein Auto verkaufen bzw. eins kaufen, denn es könnte ja sein, dass....

Wenn man/frau lange genug sucht, dann findet man bei jedem Menschen Fehler...


Lange Rede kurzer Sinn....

"Hört auf andere Menschen in Schubladen zu stecken. Weder sind Männer die relativ schnell auch sexuell aktiv werden wollen, nur an Sex ohne Beziehung interessiert. Noch sind Frauen, die keine 3 Monate auf den ersten Kuss warten wollen, gleich Damen zweifelhafter Natur."

Es sind einfach nur Menschen, manchmal trifft man nette Menschen mit denen man sich mehr vorstellen kann und macnhmal trifft man weniger nette, bei denen es nicht paßt und ab und zu trifft man richtig miese Menschen (sowohl Männer als auch Frauen) die einen was vorspielen und einen ausnutzen...

Woher glaubt ihr kommen wohl die Sprichworte wie "C'est la vie...", "That's life..." "Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen..."

(m/32)
 
G

Gast

Gast
  • #19
Spielchen? Abwehrmaßnahmen? Weil ich nicht sofort Sex habe ? Oder bei Gleichgültigkeit des Mannes mich nicht melde? Weil ich gehe, wenn ich der Ansicht bin ein Mann spielt nur ? Oder ich nicht jeden Tag anrufe und auch ohne den Mann mit Freunden Spass haben kann? Ich verpasse niemanden eine Watsche. Ich dränge mich nur nicht auf und stelle meine Emotionen gleich offen zur Schau.

Es ist natürlich klar dass Die Männer uns hier klar machen wollen es ist vollkommen in Ordnung sofort mit ihnen ins Bett zu springen.


@14

Dann lass Dich doch bitte immer gleich "erlegen" so much for dignity...
 
G

Gast

Gast
  • #20
Wenn ich das so lese, entsteht das Bild einer Schlammschlacht in der einige Frauen alles angreifen, was nicht ihrer Meinung ist. Wenn es wirklich funkt, und das kann niemand beeinflussen, das passiert oder passiert eben nicht, dann hören alle Spielchen für eine zeitlang auf. Und was kann der Mann dafür, wenn ich eine zeitlang eine rosarote Brille aufhabe, mir alles an ihm gefällt und ich dann irgendwann meine Brille wieder absetze und ihn abscheulich finde? Weder sind Männer wie Männer, noch Frauen wie Frauen, sondern jeder ist einigartig und das gilt es herauszufinden und zu schätzen, nachdem die Brille abgesetzt wurde. Doris/55
 
R

Räubertochter

Gast
  • #21
Also ich find's klasse, wie sich aus einer eigentlich unverständlichen Frage eine spannende und kontroverse Diskussion ergeben kann.... :)
Mich würde nach wie vor interessieren, was die Fragestellerin (ich nehme mal an, es war eine Fragestellerin) eigentlich wissen wollte und was der Anlass ihrer Frage war? Vielleicht könnte sie sich noch mal zu Wort melden?
 
G

Gast

Gast
  • #22
@14 Na dann lass Dich doch vom Mann gleich "erlegen" , Frauen wie Du stehen auf jeden Fall bei allen Maennern auf der "Reserve Liste". Am besten Du rufst ihn dann noch 10 mal am Tag an, und verschickst 5 SMS wie sehr Du ihn vermisst.

Was heisst hier Spielchen? Wieso soll ich einem Mann hinterherlaufen wenn er sich distanziert, erkläre doch mal? Warum darf "Frau" keine Prioritäten setzen? Zuneigung ja...Emotionen und Gefühle gleich offen zur Schau stellen und meine Liebe bekennen..nein. Mein Leben steht auch nicht still wenn ich verliebt bin..ich lebe und kann mich durchaus auch mal alleine beschäftigen. Wahre Männer lieben selbstbewusste Frauen die sich respektieren und nicht bei jedem Wort springen und wie ein Hund vor der Türe sitzen bis Herrchen nachhause kommt. Alle anderen kann #14 gerne haben..

LadyK
 
  • #23
#11 Du weißt nicht viel von männern, solche frauen hat man immer mehrere, weil man sich ihrer nicht sicher ist, insofern ist sex, das einzige problem, dass man nicht hat. Es is auch egal wenn sich mal eine verabschiedet, weil man hat ja noch ein paar andere zum hinterher"jagen", du wirst es kaum glauben, jeder frau gefällt es wenn man ihr nachläuft.
Das ist im teenageralter recht lustig aber spätestens mit 20-25 hat man dann herausgefunden, das es solche frauen nicht bringen, nur von sex allein wird man auch nicht glücklich und mehr ist es nicht, wenn man sich einer frau nie sicher ist, das seelische leid ist mit mit den körperlichen freuden nicht aufzuwiegen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
@#22 Ist doch klar: Eine sichere für den Haushalt und die Kindererziehung und all die anderen für den Sex :)
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #25
Ich sehe es auch wie #1, #2, #3,
toll @#16 Vickiy , Deine Hinweise
wie #20 -
ich habe daher auch diese lebhafte Diskussion nur von "weitem" verfolgt.
Wenn eventuell noch Tippfehler in der Frage sind , es sollte vielleicht heißen,

"Warum merken die meisten Männer NICHTS ?? ",

dann sage ich: doch die Männer merken schon was, und viele merken auch viel Gutes! ;-)

;-) @#8 , Philipp, da hast Du wohl in Geschichtw wieder mal nicht aufgepasst? ;-))
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich w/40, mag diese Spielchen auch nicht. Jedoch, ich möchte auch nicht Spielball des Mannes sein. Ehrlichkeit und Vertrauen, Verlässlichkeit und Anstand - beidseitig gelebt, dann klappt das auch. Ab einem gewissen Alter ist man zu alt, um schlechten Wein zu trinken oder blöde Kindergartenspielchen mit potenziellen Partnern zu betreiben. Ich kämpfe auch um die Partnerschaft, wenn ER es in meinen Augen wert ist. Damit bin ich sehr gut gefahren und ich bin sicherlich nicht als Frauchen abgestempelt worden. Denn mit meiner Dominanz muss Mann auch erstmal umgehen lernen. Ich weiß was ich will und weiß, was ich nicht will. Und das offen und frei raus. Da haben solche Hinhalte- und Eroberungstaktiken keinen Platz, echte Liebe und Aufrichtigkeit dagegen nehmen viel und wichtigen Raum ein!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich (w47) glaube, jeder hier versteht unter dem Jäger Prinip etwas anderes.

Nach meinem Empfinden hat es nicht mit Hinhaltetaktik zu tun, sondern nur damit, sich nicht auf dem Silbertablett anzubieten. Ich habe schon tolle Stories von Herren über die Jagdversuche von Damen hier bei EP gehört. Es gibt Frauen, die bereits nach 2 Wochen zusammenziehen wollen, und sofort ihre Wohnung kündigen...,die ihre poteniellen Kandidaten von Anfang an mit Anrufen und Smsen ersticken und nichtmal merken, wie sehr sie nerven, die selbst Absagen übergehen und weiter jeden Tag anrufen, ungefragt plötzlich vor der Tür stehen usw....Eine Frau, die immer spontan zur Verfügung steht nicht nur schnell langweilig, sondern noch schneller zur Nervensäge!
Ich habe hier schon öfter in den Profilen der Männer gelesen, dass Frau bitte nicht auf die Idee kommen soll, bereits nach 2 Wochen mit ihrem Koffer vor seiner Tür zu stehen. Das kommt sicher nicht von Ungefähr.
Ich persönlich habe den Eindruck, dass sich wirklich diverse "verzeifelte" Frauen in diesem Portal aufhalten, die mit ihrem Klammerverhalten jeden Mann in die Flucht schlagen!! Mir kommt es hier oft so vor, als sei das Jäger Prinzip bei EP auf die Damen übergegangen und fasse mir oft genug an den Kopf, was manche Damen so veranstalten, um einen Mann zu bekommen.

Sicher ist Hinhaltetaktik der falsche Weg, eine Beziehung aufzubauen!! Hinhalten heißt für mich, auch nach Wochen oder sogar Monaten den anderen im Unklaren zu lassen, was natürlich unfair ist und beide nicht weiterbringt!

Ich mache aus meinen Gefühlen ganz sicher keine Mördergrube, aber ich bin eben nicht durchgehend auf Kommando verfügbar und grenze mich einfach von den Damen ab, die sich verzeifelt anbiedern! Ich habe noch von keinem meiner Dates gehört, dass diese Frauen damit Erfolg hatten und ehrlich, mich würde es genauso nerven, wenn ein Mann mich schon beim 3 Telefonat fragen würde, warum ich gestern nicht ans Telefon gegangen bin und wir doch jetzt eine Beziehung hätten!!
Klar findet ihr Männer es schön, wenn es euch leicht gemacht wird. Ist bloß die Frage, wie lange das Interesse dann noch anhält.
 
A

alterwein

Gast
  • #28
Extrempositionen bringen uns nichts.

Vermutlich hat jeder Einzelne, der sich hier tummelt, seinen ganz persönlichen Anspruch. Meine Frage ist nur die: warum sagt das Profil (und auch die mails, das Gespräch) so oft etwas ganz anderes, als er/sie will/meint?

Wenn man im normalen Leben in eine Metzgerei geht und Blumen kaufen will, löst das nur Erstaunen aus. Wenn man sich in einem Blumengeschäft einen Strauß für 80 Euro binden läßt und den mit 20 Euros bezahlen will, ist es schon fast Betrug.

Warum kann hier so selten einer/eine sagen, was sie/er denn nun WIRKLICH will? Ich denke, für jedes realistische Bedürfnis gibt es ein Angebot - alles wäre so viel einfacher und sehr viel weniger frustrierend!
Ich bin übrigens die Frau, die einen zuverlässigen Liebgaber sucht. Ich dachte, es wäre nett von mir, wenn ich gleich zu Anfang klar sage, was ich (z.Z.!) will. Ok, seither weiß ich, daß ich eine bindungsunfähige Schlampe bin...... - stimmt aber nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #29
Von #14 an 18 und 21 (wobei ich ja glaube, dass es sich um 1 Person in Wahrheit handelt, aber egal): mir scheint, ich bin da nicht ganz richtig verstanden worden - habe mich wohl unklar ausgedrückt - im Grunde genommen habe ich für euch gesprochen, im Sinne von an allgemeines Verständnis appellieren, dass frau nur dann so aggressiv oder kühl agiert, wenn sie schon mal sehr verletzt wurde! Weiters wolle ich euch zum Nachdenken anregen: glaubt ihr nicht, dass ihr mit dieser Art eher die Trophäenjäger anzieht als sie abschreckt?? Das ist zumindest meine Erfahrung. "Dass die Netten dann mir bleiben" war ein Scherz, der wohl nicht als solcher wahrgenommen werden konnte...
Mir geht es um Ehrlichkeit und Authentizität im Umgang mit sich selbst und anderen. Wenn ich mich in jemanden verliebe, sage ich es ihm - warum nicht? Ich habe keine Angst davor, dass ich mich von einem Mann vielleicht täuschen lasse - ich vertraue meiner Wahrnehmung und meinen Instinkten. Die "vorbeugende" Haltung "Alle Männer sind Schweine und wollen nur das eine" ist keine Angst vor anderen, sondern Angst davor, SELBST zu "versagen" und nicht zu erkennen, wenn einem einer Böses will. Dieses Mißtrauen in die eigenen Fähigkeiten wird in Form einer Projektion nach außen gebracht.
Ich sehe das immer wieder bei Frauen, die betrogen wurden, dass sie innerlich mit der Frage kämpfen, warum sie es nicht früher bemerkt haben, und sich selbst Vorwürfe machen. Je massiver der innere Konflikt ist, umso mehr werden Männer angegriffen. Wie gesagt, meine Erfahrung.
Für mich an eurer Stelle würde sich ernsthaft die Frage stellen, ob die Partnersuche zum gegenwärtigen Zeitpunkt und bei der Gekränktheit überhaupt Sinn macht oder ob es nicht besser wäre, die Vergangenheti noch etwas besser zu verdauen und abzuschließen.
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #30
@#27,
ich denke, dass in diesem Thread viele sich eine solche Beziehung vorstellen können - vorerst oder für immer sei dahin gestellt -
oder / und
- den zuverlässigen Liebhaber und guten Freund, wie ich umgekehrt hinzugefügt habe - den guten Liebhaber und zuverlässigen Freund - Du bist keine bindungsunfähige Schlampe - nimm die das bloß nicht so zu Herzen.
Auch für eine solche Beziehung sind Liebe und Vertrauen die Basis.

Der ohnmächtige Hilferuf der Fragestellerin, von dem wir nicht wissen, was sie will lässt mich vermuten:
Sie ist richtig verliebt, liebt gar, aber glaubte unwissen/unbewusst, dass sie den Partner mit Sex an sich binden kann. Damit hat sie in vertireben oder er wollte tatsächlich nur Sex.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top