G

Gast

Gast
  • #1

Warum ist er so abweisend ?

Hallo,

ich hatte im Frühjahr einen tollen Mann geschäftlich kennengelernt. Er machte mir Komplimente, flirtete... erzählte mir ganz viel von seinem privaten Leben.

Irgendwann fragte ich ihn hintenrum ganz direkt, ob er liiert ist, was er dann auch sofort zugab. Für mich war klar, dass ich da nichts anfange. Aber da er an seinem Verhalten nichts änderte, dachte ich, ich hab es überbewertet, er war einfach nur freundlich und an einem freundschaftlichen Kontakt interessiert, weil wir uns wirklich super verstanden. Dagegen hätte ich nichts gehabt, ich habe mehrere männliche platonische Freunde durch meine eher männlichen Hobbies.

Auf einer Veranstaltung kam er mir körperlich nahe, schenkte mir tiefe Blicke und schmiegte sich an mich, umarmte mich zum Abschied. Ich war völlig überrascht. Es war mir nicht unangenehm, aber ich reagierte instiktiv distanziert. Das lag aber weniger an ihm als an mir und meiner Art... ich habe ein Näheproblem und mag z.B. dieses Bussi und Umarmen, wie es oft unter Frauen gehandhabt wird, nur bei ganz ausgewählten Personen, die mir sehr vertraut sind.

Er ist hingegen jemand, der keine Berührungsängste hat, wie ich beobachten konnte.

Ein paar Tage später schrieb ich ihm eine nette Mail mit dienstlichem Bezug. Seine Antwort war eiskalt dienstlich. Ich war stinksauer und fühlte mich vera....t, stellte ihn zur Rede und stellte klar, dass ich keine Frau für eine Affäre bin.

Er sagte, dass er keinen näheren Kontakt mit mir haben könnte, weil ihn das verrückt macht und das sein Leben durcheinanderbringt.

Ein schönes Kompliment, aber dennoch klare Worte - er will an seinem Leben nichts ändern. Für mich war damit alles geklärt. Ich bin ihm dafür auch nicht böse. Ich finde es zwar seeehr schade, aber gleichzeitig finde ich es gut, dass er seiner Frau treu ist, auch wenn er heftig geflirtet hat.

Als ich ihn zufällig in der Freizeit unterwegs sah, strahlte mich an, grüßte er mich, blieb aber nicht mal stehen, um einen kurzen Smalltalk zu führen.

Wenn wir nun dienstlich miteinander zu tun hatten, war er vor Kollegen total nett zu mir, wenn wir allein waren, fertigte er mich kurzerhand ab, als wäre er sauer auf mich.

Wenn jemand Grund hätte, sauer zu sein, dann ja wohl ich ?

Wie darf ich sein Verhalten einordnen ?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Er ist verliebt in Dich und kämpft dagegen an. Ein guter Rat, lass ihn in Ruhe, Du tust dir keinen Gefallen, selbst wenn du es schaffst in die Beziehung einzubrechen.
w
 
  • #3
Verhalten einordnen?

Garnicht, aber er scheint Dir ja mächtig Kopfschmerzen zu verursachen, sonst würdest Du nicht so lange über ihn schreiben.

Der Mann ist vergeben und Punkt.

Was gibt es da noch zu rätseln, ob oder wie oder wann oder was hin wohl antreibt.

Hast Du das wirklich nötig, die Gedankenwelt eines vergebenen Mannes zu durchleuchten??

Kümmere Dich um Dein eigenes Leben und verschwende keine Energie für einen Mann mit Anhang, der nur ein Problem für Dich werden würde.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe FS,

klarer Fall: Abhaken. Was willst du von jemandem, der sich dir gegenüber offenbar nicht anders verhalten kann? Er hat dir die Gründe genannt. Lass es darauf beruhen und dir vor anderen Kollegen auf der Arbeit nichts anmerken. Flirten ab sofort nicht mehr erwidern und ihm aus dem Weg gehen. Sonst führt das zu nichts.

Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Der will nur spielen :)
Und dafür sorgen, dass Du hinterherläufst und jammerst, wieso bist Du denn jetzt so abweisend zu mir .. Etc.

Vergiss es doch.
Er ist jetzt halt überdeutlich bemüht, Dir zu zeigen, dass da mal gar nix ist.

Du bist nur pikiert, weil Du vorher so geschmeichelt warst.
Vor Kollegen ist er normal- ist doch gut so.
Vielleicht ist er auch wütend, weil er nicht zum Zug kam.
Sei professionell und ignoriere souverän jegliche Stimmungsschwankungen.
Keinen Kindergarten veranstalten.

Gruß w 35
 
G

Gast

Gast
  • #6
Warum er so abweisend zu dir ist?
Weil er seine Frau liebt und wohl ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber hat.

Verheiratete Männer sollten grundsätzlich für dich tabu sein.


w (verheiratet)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nun, er ist der Überflieger. Er will dich ins Bett oder die Bettkante. Er verweigert sich und weiß genau, dass solche Frauen wie Du dann zu allem bereit sind. Das ist seine Masche und fertig. An dir kann MANN erkennen, dass das funktioniert und sowas von leicht ist.

Tolle Männer und sie stellen die Rippe sowas von in den Schatten, Halleluja
 
G

Gast

Gast
  • #8
Er sagte, dass er keinen näheren Kontakt mit mir haben könnte, weil ihn das verrückt macht und das sein Leben durcheinanderbringt.
Du hast es doch selbst geschrieben - was verstehst du denn an diesem Satz nicht?

Er ist vor den Kollegen freundlich - das ist auch gut so, er verhält sich auf der beruflichen Ebene fair und professionell.

Er möchte keinen privaten Kontakt. Respektiere das doch.

Hättest du gerne einen, der dir nachläuft, der aber von dir nie bekommt, was er will? (Einen Orbiter, wie PUAs gerne sagen)? Um dein Selbstbewusstsein zu pushen?

Er ist nur noch dein Kollege, nichts weiter. Kumpel schafft er nicht, hat er dir ja gesagt. Ich finde es völlig ok, wie er sich verhält.
w36
 
G

Gast

Gast
  • #9
Er steht auf dich und deine Gegenwart macht ihn verrückt. Damit kommt er nicht klar, aus was für Gründen auch immer. Vielleicht hatte er nie das Gefühl, dass du ihn auch toll findest und hat es daher nie richtig versucht, bzw. seine Freundin verlassen.

Ich glaube du kannst sein Verhalten genau so deuten, wie er das mit seiner Aussage meinte. Er will keinen Kontakt zu dir und falls er dich sehen muss, verkürzt er die gemeinsamen Augenblicke auf das Nötigste.
 
G

Gast

Gast
  • #10
...Irgendwann fragte ich ihn hintenrum ganz direkt, ob er liiert ist, was er dann auch sofort zugab. Für mich war klar, dass ich da nichts anfange....... Auf einer Veranstaltung kam er mir körperlich nahe, schenkte mir tiefe Blicke und schmiegte sich an mich, umarmte mich zum Abschied.....

......er will an seinem Leben nichts ändern. Für mich war damit alles geklärt. Ich bin ihm dafür auch nicht böse. Ich finde es zwar seeehr schade, aber gleichzeitig finde ich es gut, dass er seiner Frau treu ist, auch wenn er heftig geflirtet hat....

Wenn wir nun dienstlich miteinander zu tun hatten, war er vor Kollegen total nett zu mir, wenn wir allein waren, fertigte er mich kurzerhand ab, als wäre er sauer auf mich.......

Wie darf ich sein Verhalten einordnen?

Liebe FS,
sein Verhalten ist eindeutig: im Job ist er professionell, kein Kollege soll mitbekommen, dass es Unstimmigkeiten zwischen Euch gibt.
Daran kannst Du Dir ein Beispiel nehmen. Lass jeden Zickenalarm im Job. Ihm ohne Anlass auf eine sachliche Mail hin mitzuteilen, dass Du keine Affäre willst, ohne dass er nach Deiner Abweisung auf der Veranstaltung einen weiteren Schritt in diese Richtung gemacht hätte ist unprofessionell und übergriffig. Du hast kein Recht auf nett-charmantes, flirtyges Weitermachen. Es gibt keine "eiskalt-dienstlichen" Mails, diese Interpretation ist Dein unreifes Zickengehabe, es gibt sachliche Mails, die in diesem Fall situationsgerecht und höchst professionell sind.

Mal ganz ehrlich, Du luegst Dir was zurecht. Du hättest gern was mit ihm aber nicht als Nebenfrau. Weil er Dich aber nicht als Hauptfrau will, stresst Du jetzt prinzessinnenlike rum.
Rede ihn Dir nicht schön, wenn Du nicht auf Exklusivität bestanden und ihn zurück gewiesen hättest, wäre er seiner Frau nicht treu geblieben. Er hatte doch garkeine andere Wahl. Da ist an seiner "Treue" nichts gut zu finden.

Interpretationsfreies Verhalten ist, dass Du ihm bereits auf der Veranstaltung bei der allerersten Annäherung unmissverständlich klar machen könntest, dass bei Dir mit liierten Männern nichts läuft - dann wäre es nicht zu Anschmiegen, tiefen Blicken und Umarmung gekommen. Du hast also genug zu dieser Situation beigetragen. Selbst wenn er ein Tintenfisch ist, der überall rumgrabbelt, als Frau hast immer Du den zweifelhaften Ruf. Daher weißt Frau sowas im beruflichen Kontext in der Öffentlichkeit immer zurück.

Wäre er mit seiner Mail und einer Beschwerde (Affärengefasel) über Dich zu mir gekommen, hättest Du Dir die Vorstufe zur Abmahnung abgeholt. Ich hoffe, Du bist nicht älter als 22, sonst wäre Dein Verhalten höchst peinlich und unreif.

w, 55
mit Personalverantwortung, die das immer wieder heulenden Junghuehnern erklären muss.
Warum gibt es dazu keine Seminare an der Uni und Berufsschule, die für Frauen verpflichtend sind?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich verstehe gar nicht, warum Du Dich so künstlich aufregst. Der Mann ist vergeben, hat Dir das deutlich gesagt und Du interpretierst da jetzt irgendwas hinein, was gar nicht ist. Lass den Mann in Ruhe, schreibe ihn auch nicht mehr an und verhalte Dich professionell, sonst hast Du das Gerede der Kollegen sicher.

Willst Du jetzt weiterhin mit ihm flirten und schäkern, weil es Deinem Ego schmeichelt? Dein Aufreten ist absolut zickig und kindisch, um ganz ehrlich zu sein finde ich solche Damen wie Dich einfach unmöglich und peinlich.

Liierte Männer sind tabu, auch für Dich.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12

Wo ist jetzt dein Problem? Er will nichts von dir, nicht einmal oberflächlich.
Dir muß ganz schön langweilig sein, wenn du dir Gedanken um einen Mann machst, der vergeben ist und keinen privaten Kontakt zu dir will.
Willst du ihn jetzt hinterher rennen/ihn mit Mails bombardieren oder womöglich stalken?
Frauen gibt´s...
 
G

Gast

Gast
  • #13
Du "darfst" sein Verhalten überhaupt nicht einordnen, du wirfst dich klettig an ihn dran, dass es schon hormonumnebeltes Stalken (Mail) ist. Ein Kollege wie du, der es nicht begreifen will, wäre mir unangenehm. OK, er hat einen Fehler gemacht, er hätte sich einiges schenken müssen. Aber: Wie oft musst du jetzt immer wieder weggetrampelt werden bist du loslässt? Ganz drüber: Den Dienst-Mailaccount, der jederzeit vom Admin bearbeitet werden kann für solche Mails nutzen. Ich gehe davon aus, dass in jeder Firma immer mal drauf aufmerksam gemacht wird, dass man dort privates von diesem Kaliber unterlässt. Das geht über das Fragen ob man sich in der Pause in der Kantine trifft zig mal raus. Der Schuss kann wirklich nach hinten losgehen. Und dann bist DU die blöde. Ob er dir obwohl liiert in den Ausschnitt geglotzt hat gibt es leider nicht schriftlich. Mein Rat, ziehe diskret ohne noch mal mit wem drüber zu reden den geordneten Rückzug an und deck das Mäntelchen des Vergessens drüber. w47
 
G

Gast

Gast
  • #14
Er verweigert sich und weiß genau, dass solche Frauen wie Du dann zu allem bereit sind. Das ist seine Masche und fertig. An dir kann MANN erkennen, dass das funktioniert und sowas von leicht ist.

Ich befürchte, dass obiger Schreiber recht hat. Seine Aktionen sind Taktik. Er hat als Kollege und vergebener Mann jede Menge Zeit solche Spielchen zu zelebrieren. Es ist die "Push and Pull-Stragetie" der PuA's. Lies nach!
Lass dich nicht veralbern und vergiss ihn. Geh lieber mit einem anderen tollen Singlemann aus und lenke dich dort ab.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hier die FS,

@ #9, 11, 12

ich frage mich echt, woher hier einige ihre Meinungen ziehen, was ihr in meinen Text hineininterpretiert, wovon kein Wort dasteht. Ich habe auch keine Lust, mich damit auseinanderzusetzen und für diese Angriffe zu rechtfertigen. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil !

Der Mann ist weder MEIN Kollege, noch haben wir gemeinsame Vorgesetzte, noch habe ich ihm irgendwas unangemessenes per Mail geschrieben, ihn bedrängt, gestalkt o.ä.

Im übrigen hatte er zuvor zuerst private Mails an mich über seinen Dienstaccount verschickt, so dass ich auch keinen Grund sah, meine EINE EINZIGE nette Mail - die trotzdem noch völlig korrekt, aber nicht rein dienstlich war, ihm dorthin zu senden.

Die Ansage hinsichtlich der Affäre habe ich ihm natürlich persönlich gemacht, nicht per Mail !


Er steht auf dich und deine Gegenwart macht ihn verrückt. Damit kommt er nicht klar, aus was für Gründen auch immer. Vielleicht hatte er nie das Gefühl, dass du ihn auch toll findest und hat es daher nie richtig versucht, bzw. seine Freundin verlassen.

Letzteres befürchte ich. Ich habe mich immer sehr bedeckt gehalten. Hab ihm zwar meine Sympathie und freundschaftliches Interesse bekundet, aber dass ich ihn als Mann mag, hab ich ihm eher nicht gezeigt, weil ich damit in der Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen mit Männern machte. Hinzu kommt, dass er 10 Jahre älter ist als ich, so dass er durchaus von sich aus denken könnte, dass er mir zu alt ist.

Und wenn ich sehe, dass er sich nun immer noch - nachdem wir uns 2 Monate nicht sahen - so verhält, muss da doch bei ihm einiges am arbeiten sein im Kopf.

Glaubt er denn, es aussitzen zu können ??

Im übrigen weiss ich es selbst genau, wie besch... es ist als Ehefrau, wenn der eigene Mann fremdverliebt ist. Das vergeht auch nicht wieder. Aber da kann man machen, was man will, Gefühle kann man nicht willentlich wieder anschalten, noch für einen Aussenstehenden abschalten. Das war der Anfang vom Ende.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Im übrigen weiss ich es selbst genau, wie besch... es ist als Ehefrau, wenn der eigene Mann fremdverliebt ist.

Du weisst doch garnicht ob er in dich verliebt ist.Es könnte auch genau das Gegenteil sein. Er hat dir doch geschrieben, er möchte mit dir KEINERLEI privaten Kontakt. Meine Güte, jetzt respektiere es doch einfach.
Wenn du Charakter hättest, würde ich in in Ruhe lassen, denn der Mann ist vergeben.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Glaubt er denn, es aussitzen zu können ??

Im übrigen weiss ich es selbst genau, wie besch... es ist als Ehefrau, wenn der eigene Mann fremdverliebt ist. Das vergeht auch nicht wieder. Aber da kann man machen, was man will, Gefühle kann man nicht willentlich wieder anschalten, noch für einen Aussenstehenden abschalten. Das war der Anfang vom Ende.

Hallo FS,
kurze Rückmeldung meinerseits:
(a) Nicht die eigenen Erfahrungen auf andere übertragen, natürlich kann man sich in einer Beziehung fremdverlieben und die Welle abklingen lassen, vollständig ins eigene Leben zurückkehren. Aussitzen ist möglich.

(b) Warum solltest du einen Grund haben, sauer auf ihn zu sein? Er hat dir doch die Gründe für sein abweisendes Verhalten offen gelegt. Es geht für ihn nicht anders. Akzeptiere seine Entscheidung. Vergiss den Hinweis auf PUA-Strategien in diesem Fall.

(c) Und genau bei der Akzeptanz liegt m.E. dein eigentliches Problem, vordergründig wäre eine Freundschaft für dich ok, deine Posts zeugen aber vom Gegenteil. Du wünschst dir, so liest es sich für mich (!), eine Liebesgeschichte mit diesem Mann. Dein Ego ("der kann mich doch jetzt nicht einfach links liegen lassen!!!") dreht gerade mächtig auf. Anstatt dich auf sein Aussitzvermögen zu konzentrieren, wäre folgender Aspekt viel wichtiger: Willst du in eine Beziehung einbrechen, indem du ihm weiter Interesse signalisierst? Denn das hast du, mit der "Ich bin keine Affären"-Ansage.

Wenn du in der Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hast, warum lässt du diese komplizierte Geschichte nicht los? Du hast Gefühle für einen gebundenen Mann, keine besonders günstige Ausgangsposition für gute Erfahrungen.
Alles Gute,
w
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe FS,

darf ich fragen wie alt ihr seid? Und die Begebenheit auf der Veranstaltung war im Frühjahr, das ist dann doch eine Weile her, war da eventuell Alkohol im Spiel?

w
 
G

Gast

Gast
  • #19
Liebe FS,
nach nochmaligem Lesen deiner Eingangsfrage und deiner Kritik muss ich meine Ansicht revidieren.

Ich sehe einen Mann, der dich sympathisch findet/fand und für den ein kleiner Flirt eine Verschönerung des Alltags ist, der aber nun auf Grund deiner Fragen, Mails und der Aussage betr. Affäre usw. Sorge hat, dass du mehr in seine heitere Freundlichkeit hineininterpretierst. Deshalb ist er in persönlichem Kontakt mit dir knapp und zurückhaltend.

Selbst wenn er doch hoffnungslos verliebt in dich ist. Lehn dich zurück und lass ihn machen. Bevor er nicht getrennt ist, hast du (moralisch und praktisch gesehen) sowieso kein Interesse an ihm zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ein paar Tage später schrieb ich ihm eine nette Mail mit dienstlichem Bezug. Seine Antwort war eiskalt dienstlich. Ich war stinksauer und fühlte mich vera....t, stellte ihn zur Rede und stellte klar, dass ich keine Frau für eine Affäre bin.

Er sagte, dass er keinen näheren Kontakt mit mir haben könnte

Wieso bist du "stinksauer"? Weil er die NUR dienstlich geantwortet hat? Weil er keinen privaten Kontakt zu dir will?Er hat dir niemals gesagt , das er eine Affäre mit dir will.
Er hat kurz mit dir geflirtet. Na und? Nur weil er vergeben ist darf er nicht flirten?
Als ich ihn zufällig in der Freizeit unterwegs sah, strahlte mich an, grüßte er mich, blieb aber nicht mal stehen, um einen kurzen Smalltalk zu führen.
Was hast du erwartet?
Du bist gekränkt, weil er einfach weiter ging, ohne mit dir zureden oder zuflirten.Er wollte mit dir keinen Smalltalk. Warum auch?

Er will nichts von dir. Respektiere es.

Hat er dir denn direkt gesagt/geschrieben, " He, ich will eine Affäre mit dir"? Oder denkst du das nur, das ER das will.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Weshalb Du jetzt stinksauer bist, kann ich nicht nachvollziehen. Der Mann hat etwas mit Dir geflirtet, ja und? Als verheirateter Mensch darf man auch ab und zu flirten, ist ja nichts Verbotenes. Wieso schreibst Du, seine Antwort auf Deine Mail wäre "eiskalt" gewesen? Finde ich nicht.

Dein Ego ist jetzt gekränkt, weil er wieder zur "Tagesordnung" überging und er befindet sich eben nicht mehr in Flirtlaune und bemüht sich um einen normalen Umgang mit Dir.

Er hat wohl gemerkt, dass Du in diese kleine Flirterei etwas hineintinterpretierst und durch sein distanziertes Verhalten will er Dir aufzeigen, dass er an "mehr" einfach kein Interesse hat. Was ist daran schwer zu verstehen? Auf der einen Seite gibst Du Dich verständnisvoll auf der anderen Seite wünscht Du Dir aber, dass diese Flirterei weitergeht und es schlussendlich doch in eine Beziehung mündet für Dich. Deine Denkweise ist höchst ambivalent.

w
 
G

Gast

Gast
  • #22
Lieber Gast 19, FS schreibt in ihrem Eingangspost Folgendes: "Er sagte, dass er keinen näheren Kontakt mit mir haben könnte, weil ihn das verrückt macht und das sein Leben durcheinanderbringt. "
Also er ist da schon recht deutlich geworden und es ist nicht so, dass die FS sich etwas eingebildet hat nur weil ihr das so in den Kram passt.
Ich sehe es aber trotzdem auch so, dass das absolut keinen Sinn hat, sich da weiter mit dem Typen zu befassen und die FS das für sich ad acta legen soll denn das führt zu nichts.
Seinen doofen Spruch hätte er sich auch stecken lassen können. Besser wäre gewesen, sich von Anfang an im Griff zu haben, statt Nähe zu suchen und dann etwas zu thematisieren (näherer Kontakt), das kein Thema gewesen wäre, wenn er es nicht losgetreten hätte mit seinem Verhalten und dann auch mit seinen Worten. Jetzt nur die FS als die Blöde hinzustellen ist nicht fair denn die "Sache" ging von ihm aus. Wenn ich weiß, dass etwas keinen Sinn hat, dann lasse ich den anderen weder spüren noch wissen, ob ich mit mir selbst kämpfe oder was auch immer. Wozu soll das gut sein? Außer, das Ego aufzupolieren und zu schauen, ob etwas gehen könnte wenn ich das wollte. Auch das ist ein sehr schäbiges Verhalten. Dann soll man bitte von Anfang an professionell bleiben. Aber das konnte er auch nicht denn er konnte nicht widerstehen, sich seine Bestätigung abzuholen. Und wenn es nicht die FS ist, dann ist es eine andere. Ich bin ziemlich sicher, dass er sowohl sein Verhalten als auch die Worte bei vielen anderen Gelegenheiten und bei vielen anderen Frauen genauso handhabt. Daran, dass er angeblich nicht fremdgeht und keinen näheren Kontakt pflegen kann, blablabla ist gar nichts Ehrenhaftes. Es ist einfach nur armselig und eine Masche. Nicht mehr und nicht weniger. Die Ehefrau kann einem nur leid tun.
w43
 
G

Gast

Gast
  • #23
Er wirkt positiv, spielerisch, schwerelos und flirtet gerne - so in der Art bellende Hunde beißen nicht.
Da schäkert Frau ein bisschen mit, es prickelt ein wenig und irgendwann läuft alles auf humorvoller,
harmonischer Ebene neutral weiter.

Das hast Du gecrasht, indem Du bierernst den Beginn einer Affäre abgelehnt hast.
Und genauso humorlos und düstrig begegnet er Dir jetzt.

Flirten macht den Alltag sonniger und Ehemänner dürfen das auch. Wenn dann so eine Singlefrau
direkt auf Wolke 7 Platz nimmt und seine Lebensfreude fehlinterpretiert, dann geht die Sonne eben
wieder unter. Der hat bestimmt eine freundliche und gelassene Ehefrau, die sich wenig Sorgen macht.

Da brauchst Du jetzt keine Puzzleteilchen weiter hin und herschieben. Der Fall hat sich erledigt.
Er hat eine Beziehung,flirtet gerne und kennt seine Grenzen. Und wenn eine das so ernst nimmt wie Du, gibt's halt auch kein Lächeln mehr. Weiser Mann.
W
 
  • #24
Er hat dir niemals gesagt , das er eine Affäre mit dir will.

Doch, hat er, nonverbal:

Aber da er an seinem Verhalten nichts änderte

Durch die Frage, ob er liiert ist, waren die Claims klar abgesteckt. Kein Mann schmiegt sich nach solchen Worten "freundschaftlich" an die Kollegin. Wenn doch, zeigt er ihr auf diese Weise, daß er der Frage nach dem Gebundensein lediglich deskriptiven Charakter beimißt, geradeso als ginge es um Hobbys oder Urlaubsziele.

Und nun kommt diese "dienstliche" Antwort auf eine dienstliche Mail.

Eigentlich war doch auch damit wieder alles gesagt. Wenn die FS davon "stinksauer" wird, wirft das eher ein schräges Licht auf sie selbst als auf den Mann. Ich meine, was hat sie denn erwartet? Daß er sie weiter umgarnt? Obwohl ihn das als Affärensucher ausweist?

Der Mann hätte gerne etwas angefangen, daraus wurde nichts, ab sofort herrscht strikte dienstliche Distanz. Alles in Ordnung. Und insbesondere keinerlei Veranlassung, jetzt "sein Verhalten einordnen" zu müssen. Aus, Ende, Äpfel. A...löcher gibt's überall auf der Welt, warum nicht auch in dieser Firma?
 
G

Gast

Gast
  • #25
Du hast wegen diesem Mann schon so oft hier gepostet.3-4 mal??

Jetzt hat er dir doch gesagt, das er keinen privaten Kontakt zu dir möchte.Respektiere es.
Du machst dir Gedanken um einen Mann der eine feste Partnerin hat.
Denkst du wirklich, das er sich genauso viele Gedanken um dich macht? Sicherlich nicht.
Denn er will privat nichts mit dir zutun haben.

Ehrlich jetzt, was soll das?
 
Top