Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Warum ist manchen Männern der Beruf so wichtig?

Bin gerade total niedergeschlagen!

Ich (26 Jahre) hatte am Wochenende ein Date (mein erstes EP-Date) mit einem Staatsanwalt (29 Jahre). Er ist in meine Stadt gekommen (wohnt ca. 80 km entfernt)

Ich bin von Beruf Krankenschwester in einer großen Klinik (habe Realschulabschluss)... Um meine Chancen hier zu verbessern, habe ich aber in meinem Profil als Beruf "Ärztin" angegeben. Ich dachte, dass ich dadurch in der Kennenlernfase meine Chancen verbessere, und später, wenn wir ein Paar sind, kann ich ihm ja immer noch reinen Wein einschenken.

Das Treffen lief am Anfang auch ganz gut... Er hat viel nach meinem Beruf gefragt, was ich so mache, etc. Da ich ja tatsächlich in einer Klinik arbeite, konnte ich auch alles gut beantworten und wir hatten ein ganz nettes Gespräch. Habe auch viel nach seinem Job gefragt, den ich sehr spannend finde. Dann hat er irgendwann nach dem Thema meiner Doktorarbeit gefragt (wir sind irgendwie auf das Tehma gekommen)... Darauf war ich nicht vorbereitet. In meinem EP-Profil hatte ich zwar angegeben, dass ich eine Promotion habe, leider konnte ich ihm aber kein Thema nennen. So habe ich ihm dann alles gebeichtet und ihm gesagt, dass ich gar keine Ärztin bin. Er war überrascht, hat das Gespräch noch eine Weile fortgesetzt, sich dann aber zwanzig Minuten später von mir verabschiedet unter so einem blöden Vorwand (.........was? es ist schon so spät??? Habe morgen nen langen Tag.) Jedenfalls ist er dann wieder nach Hause gefahren und am nächsten Tag hatte ich eine automatische EP-Absage!

Das hat unendlich weh getan. Bin mir total blöd vorgekommen und minderwertig.... Wir haben uns doch anfangs gut verstanden. Warum ist ihm denn der Job so wichtig? Geht es ihm nur darum?...Ich hätte losheulen können. Ich hätte verdammt gerne mal einen Staatsanwalt hier kennengelernt und nicht irgendweinen Looser (kleine Bürokräfte, Handwerker, oder viel zu alte Männer, die mich hier andauernd anschreiben)

Er war total nett, ich hätte mir echt mehr mit ihm vorstellen können, er hat auch schöne Mails geschrieben.. Und es liegt ja anscheinend nur am Beruf, wie konnten ja am Anfang toll reden! Wäre ich Ärztin, wäre alles anders gelaufen!

Das ist einfach richtig ungerecht!

(w, 26)
 
  • #2
Er war total nett, ich hätte mir echt mehr mit ihm vorstellen können, er hat auch schöne Mails geschrieben.. Und es liegt ja anscheinend nur am Beruf, wie konnten ja am Anfang toll reden! Wäre ich Ärztin, wäre alles anders gelaufen!

Das ist einfach richtig ungerecht!

Du bist vielleicht naiv! Manche Menschen haben echt ein Talent, sich die Welt schön zu reden bzw. alles Unangenehme den anderen zuzuschieben!

Was hast du denn erwartet? Du kannst gar nicht wissen, ob es dein Beruf ist, der ihn stört. Aber, was ihn mit Sicherheit gestört hat, das ist deine dreiste Lüge!

Mensch, du bist doch keine 15 mehr, sondern 26! Da solltest du schon wissen, dass bei der Partnersuche Ehrlichkeit die wichtigste Anforderung ist.

Viele nennen ihre 'kleinen' Lügen ja freundlich Schummelei, aber es sind Lügen. Deine Lüge ist nicht klein und einfach nur unverschämt dreist.

Sorry, aber ich rede nicht gern um Tatsachen herum.

Mache es beim nächsten Mal einfach besser - und ändere umgehend dein Profil wahrheitsgemäß!
 

Angele

Gesperrt
  • #3
Mit einer so frechen Lüge hast du eine Absage verdient. Es war sehr höflich von dem Mann, dass er ganze 20 Minuten gewartet hat mit dem Abschied. Der Mann hätte sich sofort von dir verabschieden sollen. Ich hoffe, so eine Geschichte ist dir eine Warnung! Mit so einer unverschämten Lüge hast du dich als moralisch sehr zweifelhaft erwiesen! Es ist ein Zeichen fehlender Reife, hinterher auch noch die beleidigte Leberwurst zu spielen. An Stelle des Mannes hätte ich mich veräppelt gefühlt. Er ist extra zu dir gefahren, und du lügst ihn so dreist an. Hoffentlich schämst du dich wenigstens!
 
  • #4
Es gehr hier doch nicht um den Beruf, sondern um die Lüge.

Wer so dreist lügt, der verdient auch nichts anderes. Ich wäre einfach aufgestanden und gegangen in dem Moment. Er hat es noch sehr nett gelöst.

Im übrigen ginge es, selbst wenn es um den Beruf ginge, ja auch nicht nur um den Beruf, sondern auch um Niveau, Augenhöhe, Bildung, Intelligenz. Da muss man jedem zugestehen, dass er persönliche Präferenzen hat. Manche finden es wichtig, andere weniger.
 
  • #5
Hallo FS,
das ist doch ein Scherz oder??
Du schmückst Dich mit Federn,die Du noch nicht einmal annähernd tragen kannst. Gibst Dich als promovieret Ärztin aus? Und beschuldigst den Mann,dass er nur auf den Beruf schauen würde und handhabst es selbst auf unterstem Niveau,sprichst abwertend über Berufsgruppen und Alter.

Wenn es in Deinen Augen derart ungerecht ist,warum bist Du dann keine Ärztin geworden?
Und Du wirst nie erfahren, ober der junge Mann nicht auch gefallen an Dir ,so wie Du bist mit Deinem Job,gefunden hätte,dies würde mich so richtig wurmen an Deiner Stelle!

Kein Mensch möchte einen Lügner wie Du einer bist. Dabei bist Du auch noch recht frech und unreflektiert und dies in Deinem Alter. Und kein Mensch möchte nur auf seinen Beruf reduziert werden.

35/w
 
  • #6
Die Frage ist ja wohl ein Fake, oder?

Nur für den (hoffentlich unwahrscheinlichen) Fall, dass nicht:

1. Du hast brühwarm gelogen. Wer will schon eine Lügnerin als Partnerin? Oder würdest Du es toll finden, wenn der Abwart der Anwaltskanzlei sich als Staranwalt ausgeben würde?

2. Du beklagst Dich, dass der Job für so wichtig angesehen werde, schreibst aber gleichzeitig: "Ich hätte verdammt gerne mal einen Staatsanwalt hier kennengelernt und nicht irgendweinen Looser." --> Wenn das nicht mal ein Widerspruch ist!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,
ich würde mal deine Zeilen auf Rechtschreibfehler überprüfen, ich glaube kaum, dass eine Ärztin solche Fehler machen würde. Nichts für ungut. Auf der anderen Seite wie hättest Du reagiert wenn sich der Staatsanwalt als Krankenpfleger entpuppt hätte. Ich glaube kaum nach deinen Schreiben, dass Du so viel Still und Anstand gehabt hättest noch 20 min. mit dem Aufbruch zu warten. Lügen haben kurze Beine und sind meistens blond.
m, 47
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich bin ein wenig sprachlos wie unreflektiert Du bist. Du lügst und erwartest jetzt Beistand?

Ich kann kaum glauben, dass Du 26 Jahre alt bist.

(w/43/ +(@6-m47) - blond und mag Lügen gar nicht ;)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich bin von Beruf Krankenschwester in einer großen Klinik (habe Realschulabschluss)... Um meine Chancen hier zu verbessern, habe ich aber in meinem Profil als Beruf "Ärztin" angegeben. Ich dachte, dass ich dadurch in der Kennenlernfase meine Chancen verbessere, und später, wenn wir ein Paar sind, kann ich ihm ja immer noch reinen Wein einschenken.
...
Ich hätte verdammt gerne mal einen Staatsanwalt hier kennengelernt und nicht irgendweinen Looser (kleine Bürokräfte, Handwerker, oder viel zu alte Männer, die mich hier andauernd anschreiben)

Fakt ist, wenn du nicht so schnell mit deiner Lüge aufgeflogen wärest, hätte das an Hochstapelei gegrenzt. Da wirst du dich wohl mit "Losern" abgeben müssen.

Ich halte die Sache aber immer noch für enen Fake...
 
  • #10
Ich bin mal gespannt. ob die FS sich noch einmal äußern wird! Ob sie versteht, was da schief ging?

@ #6:
Du hast zwar Recht, wer im Glashaus sitzt, sollte aber nicht mit Steinen werfen - der Spruch stimmt manchmal schon. War vielleicht nicht so passend die Rechschreibung anzusprechen. Immer schön fair bleiben... :)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Das ist ja unglaublich! Beim Schreiben deines Beitrags müsste dir doch aufgefallen sein, wie verquer deine Logik ist.

Du lügst ihn an, er verabschiedet sich und du unterstellst ihn, dein Beruf sei ihm zu "wenig". Es ist doch aber klar, dass er nicht mit einer Lügnerin zusammen sein möchte! Wer kann schon eine Beziehung auf so einer Basis aufbauen?

Du willst hoch hinaus, suchst einen Mann, der Akademiker in einer gehobenen Position ist. Du bist "nur" Krankenschwester, bezeichnest aber Männer mit demselben Schul- und Berufsniveau (Handwerker, "kleine" Bürokräfte"), das du selber hast, als Loser. Wehe aber, wenn dich einer so bezeichnen würde.

Mein Tipp: Gib das Lügen auf und bleib bei der Partnersuche in deiner Liga.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ja, die Lüge ist durchaus etwas seltsam und auch deine Lästerei über die anderen Berufsgruppen. Ich würde das allerdings alles nicht so ernst und verbissen sehen wie andere hier. Meine Güte, natürlich ist Ehrlichkeit wichtig, aber was jemand in sein Internet-Profil schreibt, sehe ich noch nicht als persönliche Lüge an. Wie kann man sich über so etwas nur echauffieren. Vielleicht ist es tatsächlich nur ein Fake, weil jemand die typische Reaktion der "Elite" testen wollte?

Ich gebe zu, du hinterlässt einen lustigen Eindruck mit deinen Vorstellungen, trotzdem finde ich das Verhalten des Staatsanwaltes nicht so selbstverständlich wie andere hier. Ich hätte mir in so einem Fall noch einen verrückten Abend gemacht und die lustige Person mal gefragt, warum sie so einen Quatsch erzählt. Mir wäre es lieber als ein Treffen mit einem Langweiler.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich denke, dass er wahrscheinlich kein Problem mir Deinem Job gehabt hätte, wenn Du von Anfang ehrlich gewesen wärst. Du hast Dich für den Job entschieden, also steh auch dazu! Nichts ist abstoßender als ein Mensch, der nicht dazu stehen kann, was er macht und wer er ist.

Als besonders störend empfinde ich folgende Deiner Aussagen:

"irgendeinen Looser (kleine Bürokräfte, Handwerker, oder viel zu alte Männer, die mich hier andauernd anschreiben)"

Wie kommst Du denn auf die Idee diese Berufsgruppen als Looser zu bezeichnen? Du scheinst nicht gerade sehr respektvoll mit Deinen Mitmenschen umzugehen. Um nun einmal Deine Wortwahl aufzugreifen: Du bist eine kleine Krankenschwester!

Sorry,ich hoffe, dass Du nur navi bist, denn alles andere grenzt an eine behandlungsbedürftige Störung!
 
  • #14
Meine Güte, natürlich ist Ehrlichkeit wichtig, aber was jemand in sein Internet-Profil schreibt, sehe ich noch nicht als persönliche Lüge an. Wie kann man sich über so etwas nur echauffieren. Vielleicht ist es tatsächlich nur ein Fake, weil jemand die typische Reaktion der "Elite" testen wollte?

1. Da bist Du aber, glaube ich, in einer klaren Minderheit. Warum soll eine Lüge in einem Profil auf einer Partnerbörse, die dazu dient, jemanden unter Vortäuschung falscher Tatsachen zu ködern, weniger schlimm sein als eine Lüge sonst im Leben? Und es geht hier nicht darum, dass jemand sich 2 cm grösser und oder 2 kg leichter macht, sondern darum, dass sich jemand in eine völlig andere Berufsgruppe "hinauflügt" und sich somit mit einem Status schmückt, den er nicht hat. (Der Guttenberg hat vielleicht auch mal so "klein" angefangen...)

2. Ich glaube, dass Lügen bei den meisten Menschen ganz schlecht ankommen, nicht nur hier bei EP.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo FS,
vielleicht hast Du ja auch mit Herrn zu Guttenberg deinen Doktortitel an der TU Bayreuth erworben
@11: Im Internet darf man also lügen und betrügen wie man will. Leider habe ich dies selber schon erfahren müssen, dass sich Herren für 48 ausgeben und beim persönlichen treffen als Jahrgang `48 entpuppten. Tja Moral und Still scheint im Internet verkorkst zu sein. Glücklicherweise gibt es aber auch noch Männer die diese Lügen nicht nötig haben und ich habe im Juli bei EP einen solchen Mann kennen und lieben gelernt.
w.46
 
G

Gast

Gast
  • #16
Bin gerade total niedergeschlagen!

Ich (26 Jahre) hatte am Wochenende ein Date (mein erstes EP-Date) mit einem Staatsanwalt (29 Jahre)....



Warum ist ihm denn der Job so wichtig? Geht es ihm nur darum?...

Ich hätte verdammt gerne mal einen Staatsanwalt hier kennengelernt und nicht irgendweinen Looser (kleine Bürokräfte, Handwerker... die mich hier andauernd anschreiben)


Das ist einfach richtig ungerecht!

(w, 26)

Nein ist es nicht!
Ich kann mich den anderen nur anschließen!

Außerdem:

Deine Fragen beantwortest du dir zum Teil sogar ganz allein!
 
G

Gast

Gast
  • #17
ich sehe es wie@ 11. Die Frage dient doch eindeutig der Provokation der "Elite". Ich muss fast lachen, wie vorhersehbar die Antworten waren:) Na ja, vielleicht hat die FS sich noch mehr Unterhaltung von dem Posting versprochen, sprich wollte eigentlich nur mal ein Fass aufmachen, weil hier vieles mega ernst genommen wird. Vielleicht mal selbst reflektieren, warum so Fragen eingestellt werden? :)
 
G

Gast

Gast
  • #18
1. Da bist Du aber, glaube ich, in einer klaren Minderheit. Warum soll eine Lüge in einem Profil auf einer Partnerbörse, die dazu dient, jemanden unter Vortäuschung falscher Tatsachen zu ködern, weniger schlimm sein als eine Lüge sonst im Leben? Und es geht hier nicht darum, dass jemand sich 2 cm grösser und oder 2 kg leichter macht, sondern darum, dass sich jemand in eine völlig andere Berufsgruppe "hinauflügt" und sich somit mit einem Status schmückt, den er nicht hat. (Der Guttenberg hat vielleicht auch mal so "klein" angefangen...)

2. Ich glaube, dass Lügen bei den meisten Menschen ganz schlecht ankommen, nicht nur hier bei EP.

Das denke ich nicht. Alle Leute, die ich näher kenne, würden darüber lachen. Es gibt schlimme Lügen, aber wenn man sich über einen Menschen ärgert, den man gar nicht persönlich kennt, zeigt das doch, dass man die reine Internetkommunikation etwas sehr ernst nimmt. Man investiert doch in diesen fremden Menschen nichts, außer ein bisschen Freizeit zum schreiben.

Ich finde es z.B. lustig, wenn Leute beim Kennenlernen in Clubs verrückte Berufe, Herkünfte oder Hobbies ihre eigenen nennen und sich etwas zurechtreden. Das ist für mich keine Lüge, das ist Humor. Es ist interessanter und lustiger, was jemand sich zu einem bestimmten Thema auf die Schnelle ausdenkt, als ob jemand seinen Lebenslauf vorträgt. Es sagt ja auch etwas über den Menschen aus, wie er kommuniziert, ob er humorvoll und interessant ist, und nicht nur, welche Eckdaten er vorträgt.

Generell, wenn man albern ist, Witze macht, ist man dabei 100%ig ehrlich? Wenn man sich für ein Date schick macht, aber sonst eher rumläuft wie ein Kartoffelsack, ist das eine "Lüge"?

Ich sage nicht, es sei typisch EP, Ehrlichkeit in Bezug auf wichtige Dinge zu schätzen. Mir geht es eher um Verbissenheit und eine bierernste Art bei Kleinigkeiten.

Die Frage, wer in der Minderheit ist, ist unbedeutend für die Diskussion.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Lügen haben kurze Beine - ein alter Spruch, doch immer treffend!
Warum ist denn Krankenschwester kein wundervoller und interessanter Beruf und wenn das jemand nicht versteht, dann ist er es auch nicht wert, Dich kennen zu lernen.
Aber warum musst Du Dich hier für etwas anders ausgeben als Du bist - alles anonym und unverbindlich!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich bin mal gespannt. ob die FS sich noch einmal äußern wird! Ob sie versteht, was da schief ging?

@ #6:
Du hast zwar Recht, wer im Glashaus sitzt, sollte aber nicht mit Steinen werfen - der Spruch stimmt manchmal schon. War vielleicht nicht so passend die Rechschreibung anzusprechen. Immer schön fair bleiben... :)

Hallo Angeline,
da die FS alles andere als Fair war, habe ich mich auf das von ihr angestrebte Niveau begeben. Eventuell nicht so ganz fair, aber auf jeden Fall ehrlich. Vielleicht kann die „gute“ Dame jetzt einmal nachvollziehen, was es heißt sich mit falschen Federn zu schmücken, bzw. unfair zu handeln. Da wir aber in einer Demokratie leben, darf man schließlich auch die Wahrheit sagen, selbst wenn sie noch so schmerzlich ist. Demzufolge hat Sie die Frau als Lügnern „geoutet“ und ich habe nur ihr sogenanntes Niveau in Frage gestellt. Sollte der private Email-Verkehr sich auf das oben genannte Niveau zurück greifen, stellt sich für mich aber auch die Frage, warum es der „Staatsanwalt nicht schon vorher gemerkt hat, das hier was faul im Staate „Dänemark“ ist.
Aber wie heißt es so schön: Liebe macht blind!
 

Angele

Gesperrt
  • #21
Liebe 17.
Kommunikation ist schwer. Absender, Empfänger, Sprache, Situation etc. sind Teil einer komplizierten Kommunikation. Wenn man sich über das Internet kennenlernt, sind die Angaben, die man dabei macht, zunächst erst einmal ernst zu nehmen! Wir befinden uns ja weder im Kabarett noch in der Kneipe noch bei der Geburtstagsparty, wo Humor, Unterhaltung oder Veräppelungen angesagt sind.
Das Gegenüber einer Internet-Kommunikation erwartet Ehrlichkeit. Witze, Komik und Unterhaltung können sehr viel später kommen, wenn man sich schon kennt!
Es ist daher völlig fehl am Platze, die Lügen, wie sie die FS aufgetischt hat, als Humor zu bezeichnen. Die FS hat grob gelogen und damit den jungen Mann, der hoffnungsvoll in ihre Stadt gekommen ist, enttäuscht und verärgert. Ich kann ihn sehr gut verstehen und finde, er war sogar sehr höflich.
Die FS hat sich ganz einfach schlimm daneben benommen und scheint noch nicht einmal ihren Fehler erkannt zu haben. Die Sache als Humor zu bezeichnen wäre sehr unangemessen!
 
  • #22
@16: Wenn es Dir hier zu ernst ist, dann geh doch auf eine andere Plattform, wo die Leute so schön locker vom Hocker drauf sind...!

@11/17: Du hast sehr seltsame Ansichten, die ich nicht auch nur im Ansatz nachvollziehen kann. (Dass Du nicht noch mit der Toleranz hinter dem Ofen hervorgekommen bist, wundert mich da schon fast...) Aber item: Ich hoffe für Dich, dass Du mal ein Date mit so einer Person hast - dann kannst Du an Dir selber testen, ob Du es dann noch lustig findest!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Fake hin oder her. Wenn ich 80 km fahre, um eine nette Ärztin kennenzulernen, die dann 'April, April" sagt, sich als Krankenschwester outet und das für einen gelungenen Scherz hält, wäre ich sauer und würde mich nicht fürderhin als Teil einer surrealistischen Aktion betrachten.
Gilt, was mich betrifft, für ein Kennenlernen im Club genauso. Wer mich verarscht und die Ironie nicht offensichtlich macht, soll bei seinen Mitschwätzern bleiben.
ansonsten hätte zu Guttenberg auch nur sagen brauchen: "Ihr habt doch alle keinen Humor ej!"
 
  • #24
@ # 19:
Hallo Angeline,
da die FS alles andere als Fair war, habe ich mich auf das von ihr angestrebte Niveau begeben.
Ich habe nicht den Inhalt deines Beitrages gemeint (mit dessen Inhalt gehe ich ja (s.o.) auch konform), sondern deine, im Falle der FS kritisierte, Rechtschreibung, die auch keineswegs sehr korrekt ist. Darauf bezog sich das 'fair bleiben'.

Ich dachte, du würdest das verstehen, ohne, dass ich es direkt aussprechen muss...

Sorry, Mod., für den Chat!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Für alle die dies als Face ansehen!
Hier ein kleiner Exkurs ins BGB !
Nach § 823 BGB kann eine Schadenersatzplicht wegen Vortäuschung falscher Tatsachen anerkannt werden.
Hier handelt es sich zwar um eine Bekanntschaft aus dem Internet mit einen falschen Bild. Was gleichwohl in diesen Fall auf das Selbe herauskommt. Vielleicht hätte der Staatsanwalt der FS mit einer Klage drohen sollen. Finden jetzt es immer noch alle die vorher es als Face angesehen haben lustig. An alle die der Auffassung sind, man kann im Internet lügen und betrügen rate ich nur sich eine gute Rechtsschutzversicherung anzuschaffen!

die #19
 
  • #26
Es handelte sich hier um eine handfeste Lüge. Da gibt es überhaupt nichts zu beschönigen. Das ist keine harmlose Schwindelei mehr.

Als wenn das nicht schon dreist genug wäre, betitelt sie die Leute, die man zum Funktionieren eines reibungslosen Alltagsbetriebes dringend benötigt als Loser. Wie bescheuert ist das denn? Sind die Feuerwehrmänner, THW-Leute, Krankenpfleger, Altenpfleger oder Polizisten auch "Loser" oder was?
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hier noch mal die Fragestellerin!

Es ist doch offensichtlich, dass es den Staatsanwalt gestört hat, dass ich "nur" Krankenschwester bin (und ja, mir macht mein Beruf durchaus Spaß auch wenn es vorkommt, dass ich die Ärzte auf meiner Station manchmal beneide... das will ich gerne zugeben)... Ihr könnt einfach nicht nachvollziehn, wie mich der Staatsanwalt angeschaut hat, nachdem ich ihm die Wahrheit gesagt habe und wie sich die Stimmung danach schlagartig abgekühlt hat.

Obtisch hatte er jedenfalls kein Problem mit mir und das Gespräch war soweit auch in Ordnung... Was mich einfach so verletzt hat, ist die Tatsache, dass AUSSCHLIEßLICH mein Beruf dazu geführt hat, dass er sich aus dem Staub gemacht hat.

Gut, dass ich manche Berufsgruppen als "Looser" bezeichnet habe, war ein wenig überspitzt... Trotzdem: es ist einfach meine Meinung, dass Leute, die sich mit einem Job als kleiner Angesteller, Handwerker, etc. zufrieden geben, nicht genug aus ihrem Leben zu machen...das ist dann entweder mangelnder Ehrgeiz, mangelnde Intelligenz oder aber einfach nur Bequemlichkeit.

Wie dem auch sei, attraktiv sind solche Jobs jedenfalls nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #28
@24

Ich bin zwar "nur" Krankenschwester aber nicht doof!

In 823 BGB steht: "Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder einsonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet"

Von Schadensersatz (wo soll hier überhaupt ein Schaden entstanden sein???) wegen "Vortäuschung falscher Tatsachen" steht da nichts...Also: bevor hier mit Klagen und Schadensersatzforderungen gedroht wird, bitte erst mal richtig das Gesetz lesen!

Die Fragestellerin
 
G

Gast

Gast
  • #29
@ #24 : Bleib mal auf dem Teppich! Wegen sowas muss sie sicher keinen Schadensersatz oder sonst etwas bezahlen. Ansonsten halte ich die gute Dame auch für einen Fake. So etwas gibt es einfach gar nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Hol Dir mal eine Rechtsberatung zu § 132 a Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 StGB: Missbrauch von Titeln und Berufsbezeichnungen.

Dein Verhalten toleriert nicht mal ein normal rechtsdenkender Bürger, geschweige denn ein Staatsanwalt. Ich kann nur hoffen, dass der Staatsanwalt Dein Verhalten an Elitepartner gemeldet hat und Elitepartner entsprechende Konsequenzen daraus zieht.

Im Übrigen musst Du Dich von einer Krankenschwester zu einer promovierten Ärztin "aufwerten", redest aber gleichzeitig schlecht über Männer (kleine Bürokräfte, Handwerker) mit gleichwertigem Bildungsabschluss wie Deinem. Und diesen Männern gebührt wohl mehr Achtung, weil ihre Berufsangabe ehrlich ist.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top