Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Beruf, Berufung, Hauptinteressensgebiet eines Menschen. Und schon weis Mann wer einem da begegnet. Aber das ist hier eher nebensächlich
"Bin mir total blöd vorgekommen und minderwertig.." Tut mir leid das sagen zu müssen, das IST blöd. Und sehr dreist. Und das gegenüber einem Gesetzesvertreter.
Ich kann es eigendlich nicht glauben, eine erfundene Geschichte?
Für mich ist eine Lüge beim Kennenlernen ein Grund SOFORT den Kontakt abzubrechen.
Da hilft auch kein Hinweis auf vermeindliche Falschangaben und Lügen bezüglich ihrer Bildung und ihres Berufes. Mir währe doch eine ehrliche Krankenschwester allemal lieber als eine Lügenbaronin entsprechend "Gert Postel (* 1958), deutscher Hochstapler" (Aus Wikipedia) M 54J
 
  • #62
@FS (42): Also wenn Du Berufe schon so klar in 1.- und 2.-Klass-Berufe unterteilst, dann gehört Deiner auch in die 2. Klasse. So simpel!
 
G

Gast

Gast
  • #63
Hallo FS,
ich würde die Frage in „Warum ist mir der Beruf bei Männern so wichtig?“ ändern.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Jegliche weiteren Reaktionen scheinen mir wirklich überflüssig zu sein, die Frau (geistig eher Kind) ist absolut beratungsresistent.

Ich hoffe ganz ehrlich für die FS, dass sie ihre charakterlichen Defizite noch irgendwann im Leben näherungsweise in den Griff bekommt. Falls ich Staatsanwalt wäre, würde sie nicht so einfach davonkommen, und wenn es nur die Schadensersatzforderung für die Reisekosten gewesen wären.
 
G

Gast

Gast
  • #65
Ich glaube der FS geht es nur darum, dass sie einen Mann bekommt, der ihr angeknackstes Ego wieder aufpoliert. Schade, dass sie nicht genug Selbstbewusstsein aus ihrem lobenswerten Beruf ziehen kann. Das Ärzte so viel verdienen ist auch ein Gerücht, habe selber mal in einem Lohnbüro gearbeitet und sage euch, auch das stimmt so nicht (Ausnahmen mag es durchaus geben). Staatsanwälte verdienen auch nicht soviel, wahrscheinlich guckt die FS zuviel TV, und hat ein falsches Bild von den Staatsanwälten. Zu § 823 sei noch angemerkt, dass er noch einen Abs. 2 hat, der i.v.m. den schon zitierten Normen aus dem StGB die Anspruchsgrundlage für den Schadensersatz darstellt, aber darauf kommt man halt nicht, wenn man nur einmal kurz den § bei google sucht.. da muss man halt doch studieren... (sorry für die etwaige Überheblichkeit aber die FS provoziert mich gerade ungemein). Man soll sich eben auch selbst anschauen und gucken, was man zu bieten hat, neben der Schönheit. Ich sage immer "gleich und gleich" gesellt sich gerne. Juristin, w. 33
 
G

Gast

Gast
  • #66
Menschen, für die der Beruf des Partners DERMASSEN wichtig ist, haben anscheinend ziemliche Komplexe. Schade eigentlich, da jeder heutzutage die Möglichkeit hat, sich fortzubilden...

Und liebe FS, wenn ich ein Date mit einem Staatsanwalt und Versicherungskaufmann hätte, wäre es mir vollkommen wurst, für wen ich mich am Ende entscheide - Hauptsache das menschliche Drumherum stimmt. Ich bin schließlich intelligent, habe einen guten Beruf und bin mit mir selbst im Reinen. Wozu brauche ich da einen Mann, mit dem ich angeben kann??

w (35) und weder Ärztin, Juristin oder Diplomatin. Muss ich mir jetzt Sorgen machen oder ein Zweitstudium beginnen??

*kopfschüttel*
 
  • #67
@FS

Wo habe ich geschrieben, daß ich Frauen mit akademischer Ausbildung vorziehen würde? An keiner einzigen Stelle!

Lesen kannst Du anscheinend auch nicht. Daß Du nichts verstehst, haben wir hier schon verstanden.

Ich bin Nichtakademiker, meine Freundin eine Doktorin der Sprachwissenschaften. Die habe ich mir nicht wegen ihrer Qualifikation ausgesucht, sondern weil sie mir einfach gefiel.

Aufgrund einer Schwerbehinderung (Gehörschaden) konnte ich nicht das studieren, was ich wollte, also habe ich eine "schnöde" Ausbildung gemacht, die aber völlig ausreichte, leitende Positionen zu bekleiden. Meine Partnerin hätte mich auch genommen, wenn ich auf Sozialhilfe angewiesen wäre.

Mir ist die Ausbildung der Partnerin nicht wichtig, sondern gemeinsame Interessen und Vorlieben.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Liebe FS
Drehen wir die Sache doch einmal um.
Stell dir vor, deine Lüge wäre nicht aufgekommen, euer Gespräch wäre nicht auf eine angebliche Doktorarbeit hinausgelaufen sondern ein wenig mehr in Richtung Staatsanwaltschaft und interessante Fälle deines Dates. Alles prima, toller Mann und ein super Gespräch. Dann verplappert er sich mal und muss dir gestehen, dass er nicht wirklich Staatsanwalt ist sondern nur Justizvollzugsbeamter ist. Er hat natürlich auch Einblick in die Arbeit eines Staatsanwalts und so viel es nicht sofort im Gespräch auf.

Ja, was hättest du getan? Hättest du gesagt "macht nichts, ist doch egal ob Staatsanwalt oder Justizvollzugsbeamter".
Da wäre ich mir bei dir nicht so sicher, obwohl Letzterer eine nicht zu unterschätzende Ausbildung hat (meist mittl. reife oder Abi und eine vorangegangene abgeschl. Ausbildung) also sicher nicht minderwertiger als deine Ausbildung.
Wahrscheinlich warst genau DU da entsetzt über die Lüge und entsetzt, dass er "nur" so eine niedrichen Status hat. Und da wäre DIR der Charakter und das Aussehen dann plötzlich egal.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Worum ich Ärzte in der Klinik beneide... Tja, zum einen ist es ein sehr angesehener Beruf. Man verdient megam äßig viel Kohle...

Ich glaube Du hast hier ein falsches Bild von dem Einkommen der Ärzte. 2005 als junger Assistenzarzt habe ich ca. 3000.-€ brutto bekommen. Verdammt viel „Kohle“ dafür dass ich 6 Jahre studiert habe und von BAföG leben musste. Studienkollegen sind nach GB oder USA gegangen, weil man dort mehr verdient. Ich bin immer noch in Deutschland, da ich diesen Beruf liebe und gerne andere Menschen helfe. Ich schätze hier kommt eher meine soziale Ader durch, die Dir anscheinend komplett fehlt. Mir hat auch noch niemand gedankt, dass ich ihn „geheilt“ habe. Ich schätze Du hast ein hier ein falsches Bild von Ärzten. Der Arzt der für dich als Partner in Frage kommt, ist wahrscheinlich altersbedingt schon fast dein Vater. Über Bereitschaftsdienst, Nachtschichten usw. will ich erst gar nicht schreiben. Ein KFZ-Meister verdient so um die 3500.- brutto und ist lt. Dir ein 2.Klasse Beruf.
 
G

Gast

Gast
  • #70
Ganz ehrlich: Solche Leute wie du sind der Grund, warum ich niemals im Internet nach einem Partner suchen würde. So oft hört man Storys von Menschen, die im Bezug auf ihr Alter, die Größe, Figur oder den Beruf eine unehrliche Aussage machen. Ich als Frau habe mal im Netz nach Freizeitpartnern zwecks gemeinsamen Unternehmungen gesucht und bin kurze Zeit später mit einer anderen Frau ausgegangen, die mir Laufe des Abends gestanden hat dass sie eigentlich 5 Jahre älter sei als in ihrem Profil angegeben. Auf meine Frage nach den Gründen meinte sie, dass sie sich unter jüngeren Menschen wohler fühle und nur von älteren Leuten angeschrieben werde, wenn sie die Wahrheit angibt. Auch ich fühle mich unter jüngeren Leuten wohler, würde aber niemals im Bezug auf mein Alter lügen - und habe trotzdem sehr gute jüngere Freunde.

Dasselbe gilt für den Beruf. Ich habe Abi + abgeschlossene Ausbildung, arbeite als Sekretärin in einem Großunternehmen und mache nebenbei ein Fernstudium. Einen Handwerker kann ich mir als Partner an meiner Seite ebenso wenig vorstellen wie du und erwarte zumindest Mittlere Reife und eine Ausbildung im kaufmännischen oder kulturellen Bereich (Abi und Studium setze ich nicht voraus). Trotzdem würde ich niemals schreiben, dass ich z. B. Dipl.-Ing. bin und wenige Jahre nach dem Abi mein Studium abgeschlossen habe. Eine Beziehung, die schon von Anfang an auf Unehrlichkeit aufbaut, kann niemals lange gut gehen.
 
  • #71
Ich denke ja immer noch, dass dieser Thread nur ein Fake sein kann.

Aber falls nicht, liebe Fragestellerin, wiederhole ich die schon mehrfach gestellte Frage - was ist an Dir so besonders, dass Du die Arroganz besitzt, die Menschen mit einer Dir gleichrangigen Ausbildung und beruflichen Stellung derart abzuqualifizieren und zu postulieren, Du hättest "was besseres" als Deine eigene Position verdient?

Ich denke, dass ich gut aussehe, dass ich eine offene und nette Art an mir habe.

Diese Eigenschaften haben auch viele Ärztinnen und Staatsanwältinnen.

Also das reicht ja wohl nicht. Bist Du die junge atemberaubende Sex- und Charmebombe oder besitzt Du einzigartiges Wissen über die Entwicklung des Straf- und Zivilrechts im Vergleich zwischen angelsächsischem und deutschem Rechtswesen in den letzten zweihundert Jahren?

Oder was macht Dich so herausragend, dass Du denkst, gerade Du müsstest Dich nicht mit 'zweitklassigen' Handwerkern (wie mich diese Abqualifizierung schon aufregt im Verhältnis zu Deinem eigenen Ausbildungsberuf...) abgeben?

Womit kompensierst Du die "Lücke" zwischen Dir und dem angestrebten First-Class-Akademiker?

Einwandfreie charakterliche Integrität kann es schon mal nicht sein, sonst hättest Du nicht derart nassforsch gelogen.
Also, was genau macht Dich so besonders, dass Du diesen First-Class-Anspruch an Deinen Partner auch selbst mit Deinen herausragenden persönlichen Eigenschaften untermauern kannst?

Bis hier glaubwürdige Antworten kommen, denke ich weiterhin, dass Deine dreisten Äußerungen ein Fake sind, um das Forum ein Wengerl aufzumischen...
 
G

Gast

Gast
  • #72
Welche Eigenschaften ich mir zuschreibe, dass ich der Meinung bin einen "1. Klasse-Mann" zu verdienen? Ich denke, dass ich gut aussehe,....
Also doch eine „Barbiepuppe“ und keine Frau. Ich möchte würde eine Frau jeder „Barbiepuppe“ vorziehen. Schönheit ist vergänglich, aber Klasse und Stil hat man oder hat man eben nicht und kann sich “Frau“ auch Gott sei Dank nicht „shoppen“
 
G

Gast

Gast
  • #73
Worum ich Ärzte in der Klinik beneide... Tja, zum einen ist es ein sehr angesehener Beruf. Man verdient megamäßig viel Kohle

Wie kommst du denn darauf, dass ein Arzt/eine Ärztin in der Klinik "megamäßig viel" verdient? Frag doch mal nach, dann wirst du erfahren, dass in der freien Wirtschaft ein Vielfaches davon verdient wird. Die fangen in der Klinik mit ziemlich kleinen Sätzen an und kommen nur sehr langsam voran. Meist endet das Gehalt irgendwo zwischen 2.500 und 3.500 Euro. (Beim Chefarzt sieht es etwas besser aus, aber diese Stellen sind rar). Dafür Schichten rund um die Uhr ... Nein danke, das Geld is'es nicht!!

Einen Staatsanwalt als Partner hat daher wirklich nicht jeder...

Ich fasse es nicht: du suchst einen Partner "mit Seltenheitswert", Zuneigung o.ä. zählt nicht??

Die kleinen Angestellten (Versicherungskaufleute, Bürokaufleute, Einzelhandelskaufleute...) haben einfach nur langweilige Jobs, ohne realistische Aufstiegsschansen. Einfach verdammt öde.

Und wie kommst du zu solchen Pauschalurteilen? Spricht nicht gerade für dich, egal, ob dein Foto "gut rüber kommt".

Die meisten in meinem Freundeskreis haben halt Partner, die sich eher im unteren Segment bewegen... und da möchte ich einfach für mich versuchen, etwas besseres zu bekommen.

Tja, was hälst du eigentlich davon, DICH SELBST EIN WENIG WEITER ZU BILDEN, Studium z.B., um den angestrebten Stand SELBST zu erreichen, statt ihn über einen anderen für dich einzufordern?
 
G

Gast

Gast
  • #74
Man muss schon breit grinsen, was man von Fragestellerin hier so hinsichtlich Verhalten und Artikulation erfährt. Müsste ich den gelernten Beruf der FS erraten, mir würde sofort und allein der einer Pflegerin einfallen!
 
G

Gast

Gast
  • #75
FS, ich habe das alles mit Kopfschütteln gelesen, speziell Deine späteren Entgegnungen. Muss ehrlich sagen, vielleicht konsultierst Du mal einen Berufskollegen in spe mit Couch und klärst in eigenem Interesse ein paar Dinge bei Dir. Es scheint, daß bei Dir gar nicht richtig ankommt, was Dir hier zig Leute auf verschiedene Art und Weise rüberbringen wollen.

Und ich würde fast wetten, dieser Staatsanwalt fand Dich nett und war interessiert, zu Beginn vielleicht auch ganz unabhängig von Deinem Beruf. Und dann war für ihn irgendwas bei Dir nicht richtig stimmig und daher hat er mit Dir immer weiter über Deine Arbeit geredet und dann zielgerichtet das Promotionsthema angesteuert, um es zu eskalieren. Vielleicht hat er sogar innerlich noch damit gehadert, wie er mit Deiner Lüge umgehen soll und sich dann für die diplomatischste aller Möglichkeiten entschieden.

Ich halte Deine Haltung Deinem eigenen Beruf gegenüber wie auch gegenüber "Deinesgleichen" für sehr merkwürdig und es wäre für Dich sicher wertvoll, dieser Deiner Haltung mal auf den Grund zu gehen.

Hab übrigens studiert und war fast 20 Jahre glücklich mit einer Krankenschwester verheiratet, die sich Stück für Stück hochgearbeitet hat und jetzt Ärztin ist.

Ach und nochwas: Für mich sind Lügen beim Kennenlernen, wenn sie nicht umgehend von selbst ausgeräumt werden ein Grund für endgültigen Kontaktabbruch. Man kennt sich noch kaum und weiß nicht, was da dann an weiteren Lügen folgen werden.
 
G

Gast

Gast
  • #76
@57
In solchen Foren wird zu 99,9% gelogen?
Seltsam, dass mir so jemand nie, wirklich nie begegnet ist.

Ich war immerhin etwas über 1 Jahr in Partnerbörsen unterwegs, mein Mann 2 Jahre, bis wir uns schließlich kennen gelernt haben. Auch ihm ist nicht ein einziges Mal eine Frau begegnet, die sich dann als Lügnerin herausstellte.

Allerdings haben weder er noch ich selbst unwahre Angaben gemacht.
Dann hätten wir uns auch nicht kennen gelernt.
Sowohl für ihn als auch für mich hätte jede Lüge den sofortigen und konsequenten Abbruch des Kontaktes bedeutet.

Und so eine dumm-dreiste Lüge wie die der Fragestellerin schlägt dem Fass sowieso den Boden aus - wie übrigens auch weitere Beiträge hier von ihr. Da scheint charakterlich einiges im Argen zu liegen.

Ich hoffe immer noch, dass das Ganze ein Fake ist. Irgendwie kann ich nicht glauben, dass soviel Dummheit und Dreistigkeit hier anzutreffen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #77
Das Mädchen tut mir irgendwie leid, sie ist schon ein sehr armes Geschöpf. Optisch sehr wahrscheinlich eine Fackel, aber nicht in der Lage sich selbst zu einem höheren Bildungsabschluss zu motivieren.

Und bzgl der Informatik Nerds, die meisten verdienen mehr als ein Arzt oder Staatsanwalt. Think bout it ;)

Ich selber habe nur eine normale IHK Berufsausbildung, danach ein von dem armen Mädchen verpöntes BA Studium gemacht und das auch noch ohne Abi bzw Fachabitur (ich bin also nur 3te Wahl). Später durch ein Scholarship an einer US Elite Uni den Master. Meinst Du, Mädchen ein Arbeitgeber fragt mich heute noch danach? Meinst Du ich müsste mich wirklich noch bewerben? Dafür gibt es doch die Headhunter…..
Ich als „Nerd“ (35) im IT Vertrieb / Beratung verdiene 110000,- Euro + 20% Bonus am Ende des Jahres + Firmenwagen, Altersvorsorge. Zeig mit den normalen Arzt oder Staatsanwalt der das verdient.

Achja, meine Freundin ist Kinderkrankenschwester ;) Aber sie legte von Angang Wer drauf das wir alles teilen, obwohl ich von meiner Seite aus angeboten habe, einfach prozentual mehr zu bezahlen. Aber sie sieht es eben anders….

Ich glaube du musst noch sehr viel lernen, und bis Du es vielleicht gelernt hast, ist auch deine Attraktivität vergangen… Hard Life ;)
 
  • #78
@57
In solchen Foren wird zu 99,9% gelogen?
Seltsam, dass mir so jemand nie, wirklich nie begegnet ist.

Mir ist diese Art von Lügen ebenfalls kaum untergekommen. Ich war zwar nur ein halbes Jahr im Online-Dating unterwegs, habe mich aber mit wirklich vielen Männern getroffen (bis dann der Richtige anklopfte :) ) und bin nur einem Mann begegnet, der so krass gelogen hat.


[Mod.= gelöscht! Hier wurde nicht nach Erfahrungsberichten gefragt.]
 
G

Gast

Gast
  • #79
Wie schon gesagt: Ich gebe es gerne zu, dass ich hier gelogen habe! Aber fragt sich denn mal irgendjemand wie es überhaupt kommen konnte, dass ich zu dieser Lüge getrieben wurde.

Der einzige Grund liegt doch darin, dass die wirklich attraktiven und intelligenten Männer auch ganz erhebliche Ansprüche haben und eine einfache Krankenschwester sofort kommentarlos wegclicken... Diese Arroganz und Überheblichkeit mancher Berufsgruppen ist einfach nicht in Ordnung. Und mir ging es doch nur darum, auch einmal oben mitzumischen... Ich hatte halt diesen Traum, über das Internet mal einen Männertyp kennenzulernen, dem man nicht schon im wirklichen Leben alle Nase lang begegnet...

Ja, klar, natürlich könnte ich mein Abi nachholen. Meine Lehrer meinten damals in der Schule, dass ich ohne weiters das Abi hätte schaffen können und haben mich gefragt, warum ich mich mit dem Realschulabschluss zufrieden gebe. Offen gesagt ging es mir damals darum, schnell Geld zu verdienen, so dass ich die Bedeutung einer höheren Ausbildung verkannt habe.

Aber selbst wenn ich eine höhere Ausbildung hätte, würde das am Grundproblem ja nichts ändern... Denn auch mit einer höheren Ausbildung würde ich mich nicht - dann erst recht nicht - mit irgendwelchen Losern abgeben, die nichts im Leben auf die Reihe bekommen..

Die Fragestellerin
 
  • #80
Wie schon gesagt: Ich gebe es gerne zu, dass ich hier gelogen habe! Aber fragt sich denn mal irgendjemand wie es überhaupt kommen konnte, dass ich zu dieser Lüge getrieben wurde.

Der einzige Grund liegt doch darin, dass die wirklich attraktiven und intelligenten Männer auch ganz erhebliche Ansprüche haben und eine einfache Krankenschwester sofort kommentarlos wegclicken...
Wie sind denn Deine Ansprüche? Bist Du es nicht, die nur gehobene Berufe sucht? Warum sollten umgekehrt nicht auch die Männer das gleiche Recht haben wie Du?

Warum sollte ihnen eine Krankenschwester genug sein, wenn Du umgekehrt mit Rechtsanwaltsgehilfen nicht zufrieden wärest?

Wie argumentierst Du dann diesbezüglich?

Und inwiefern hast Du es als Krankenschwester zu mehr gebracht als ein Pfleger oder Rechtsanwaltsgehilfe? Bist Du selbst denn Deiner Meinung nach auch ein Loser? Oder gelten für dich andere Regeln?
 
  • #81
Die FS muß ganz gewaltige Minderwertigkeitskomplexe haben. Nichtmal eine Ahnung hat sie davon, was angestellte Ärzte überhaupt verdienen. Deren Gehälter bewegen sich oft unterhalb der Berufe, die sie als "Loser"-Berufe bezeichnet. Niedergelassene Ärzte müssen erstmal viel Geld in die Praxisübernahme und -ausstattung invenstieren und abstottern.

Mir wäre ein ganz solider liebevoller Mann mit Familiensinn, wenn ich eine Frau wäre, wesentlich lieber.
 
G

Gast

Gast
  • #82
@Frederika

Ganz einfach!

Von einem Mann wird doch einfach erwartet, dass er etwas darstellt und dass die Frau zu ihm aufschauen kann.... Ich möchte einen Partner haben, vor dem ich Respekt haben kann, der etwas im Leben erreicht hat, an dem ich mir ein Beispiel nehmen kann....So einen Mann suche ich!

Da passen irgendwelche Typen, die sich im unteren Segment bewegen einfach nicht rein. Wie soll ich vor einem Mann Respekt haben, der nur eine Hilfstätigkeit ausübt (und zu Frederikas Beispiel eines Rechtsanwaltsgehilfen folgendes: das ist ein absoluter Frauenjob. Rechtsanwaltsgehilfen sind Sekretärinnen und hierbei handelt es sich um einen Beruf, der fast ausschließlich von Frauen ausgeübt wird... Ein Mann mit so einem Frauenjob würde von mir überhaupt nicht ernst genommen werden können)

Bei Frauen ist es doch gewissermaßen normal, dass sie sich beruflich nicht ganz so sehr in den Vordergrund drängen... Man denke an Sozialpädagoginnen, Lehrerinnen, etc. In solchen Berufen sind zu einem sehr großen Anteil Frauen beschäftigt.

Klar, es gibt auch Frauen, die sich in Männerberufen aufhalten... Das sind etwa Naturwissenschaftlerinnen, oder Informatikerinnen... Solche Frauen haben es aber bei der Partnersuche verdammt schwer, weil sie ihre Weiblichkeit verloren haben. Männer interessieren sich für derartige Frauen erfahrungsgemäß auch nicht besonders!

Aber gut! Ich hätte halt einfach gerne diesen Staatsanwalt gehabt! Mit 29 schon Staatsanwalt zu sein, muss doch ne tolle Sache sein... Da können irgendwelche kleinen Angestellten nun mal nicht mithalten, ist einfach Fakt!

Die Fragestellerin
 
G

Gast

Gast
  • #83
@FS
Ja das alte Problem, die Leute die so schnell wie möglich (bei dir nach dem Realschulabschluss) Geld verdienen wollen und ZUERST die Leute finanziell überholen, die Abi machen und im Studium noch zu Hause wohnen müssen, weil sie sich das finanziell nicht leisten können auszuziehen oder sich im Studium hoch verschulden müssen, gucken dann verwundert, wenn die Leute, die 3 Jahre länger zur Schule gehen müssen, dann noch eine Ausbildung und Studium machen und so etliche!!! Jahre länger lernen, dann so mit 30 die Früchte ernten können, und die anderen dann überholen, in dem sie a.) mehr verdienen (was aber nicht immer so ist) und b.) häufig bei Akademikern beliebtere Partner sind.
Du musst mal auf den Boden der Realität ankommen, du kannst froh sein, dass ein Staatsanwalt nicht wegen Vergehen gezwungen ist, seine privaten Kenntnisse über diese Straftaten weiter zu geben! Du scheinst mir echt etwas "unterbelichtet" zu sein, komm in der Realität an und such dir liebe einen netten Pfleger oder einen Arzt in deinem Krankenhaus.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Hey FS! Hier nochmal die #54! Nein, es fragt niemand, wie Du dazu "getrieben" wurdest zu lügen. Das ist Deine persönliche Entscheidung und etwas, was Menschen mit egal welcher Bildung mit Sicherheit ablehnen.

Du sprichst die ganze Zeit von der Arroganz, daß man Deine Berufsgruppen einfach so wegklickt, ohne sich die Mühe zu machen, DICH kennenzulernen. Du klickst doch auch alle weg, die aus Deiner Sicht einen Beruf 2. Klasse haben- ich verstehe das Problem also nicht... Gleiches Recht für alle, oder habe ich da etwas falsch verstanden? Dann wird es doch wieder fair.

Beim genaueren lesen Deiner Folgeposts beschleicht mich der Verdacht, daß Du doch dem Rat vom Gast um 15.11 Uhr folgen und mal eine Couch- Sitzung in Betracht ziehen solltest, zumal alle guten Ratschläge hier an Dir abzuprallen scheinen. Selbstwahrnehmung ist eine diffizile Sache, da ist es ratsam einen Experten zur Unterstützung zu bitten.

Ein ganz großes Problem liegt offensichtlich in der Kategorisierung von den "Menschen, die in ihrem Leben nichts auf die Reihe bekommen". Was meinst Du denn, wie die Welt so funktionieren würde, wenn es nur Ärzte und Staatsanwälte gäbe? Mach Dir mal schnell "megamäßig" Gedanken!!!

Gratulation zur Selbsterkenntnis im letzten Post: es würde sich ja nichts ändern, wenn Du einen höheren Abschluß, respektive eine höhere Ausbildung hättest: genau so ist es, denn charakterliche Defizite (WIE LÜGEN) sind auch damit nicht wett zu machen.

Also, megamäßig viel Spaß bei der Partnersuche, Bildungssuche, Wortsuche, Wahrheitssuche etc. pp.. Mir bleibt nur die Hoffnung, daß ich Dir niemals in Deiner Eigenschaft als Krankenschwester begegne! Nicht daß Du noch behauptest, etwas verabreicht zu haben, was Du stattdessen vergessen hast....
 
G

Gast

Gast
  • #85
Du sprichst von allen Berufsgruppen, welche die gleichen Zugangsvoraussetzungen zu einer Berufsausbildung haben wie du sie gehabt hast, derart abwertend, dass es kaum auszuhalten ist.
Ich frage mich, wie es dazu kommt, dass du auf einem derart hohen Roß sitzt.

Auch ich sage dir, du bist und bleibst nur Krankenschwester ... ohne Abitur mit einer ganz normalen dreijährigen Ausbildung. Genau wie eine Friseurin, ein Dachdecker oder ... oder.

Ich kann an deinem Beruf nichts Falsches erkennen, er war vor vielen Jahren auch mein Beruf. Allerdings habe ich die Aufstiegsmöglichkeiten, die dieser Beruf bietet, genutzt. Habe mein Abitur nachgeholt, habe studiert und bin jetzt beruflich sehr erfolgreich. Bevor du so abfällig über andere Menschen mit Berufen sprichst, die tagtäglich auch für dich ihre Arbeit tun, schau erst einmal, wer oder was du bist.

Es war nicht der Beruf, der deinen Staatsanwalt in die Flucht getrieben hat. Vielleicht liest er ja hier mit, dann ist er wahrscheinlich richtig froh, rechtzeitig gegangen zu sein, bevor du ihn dir mit welchen Mitteln auch immer, geangelt hast. Wenn ich deine Kommentare in diesem Thread so lese, fehlen dir grundlegende, aber gerade für eine Krankenschwester wichtige Charaktereigenschaften. Du soltest dich einmal selbst reflektieren, dann klappt es vielleicht auch mit einem Partner.

PS: Ich hatte übrigens in meiner Zeit als "nur" Krankenschwester sehr gute Kontakte zu Akademikern, einen davon habe ich sogar geheiratet.
 
  • #86
Wie schon gesagt: Ich gebe es gerne zu, dass ich hier gelogen habe! Aber fragt sich denn mal irgendjemand wie es überhaupt kommen konnte, dass ich zu dieser Lüge getrieben wurde.

Zu dieser Lüge getrieben wurdest Du also.
Neinnein, Du hast Dich zu dieser Lüge völlig alleinverantwortlich entschieden!

Der einzige Grund liegt doch darin, dass die wirklich attraktiven und intelligenten Männer auch ganz erhebliche Ansprüche haben und eine einfache Krankenschwester sofort kommentarlos wegclicken...

Kannst Du mal -bitte, danke!- auf Fragen antworten? Inwiefern beantwortest Du denn diese "ganz erheblichen Ansprüche" der in Deinen Augen einzig intelligenten und attraktiven Männer (Staatsanwälte, Ärzte und Diplomaten), jetzt mal unabhängig von Deinem Beruf?

Außer dass Du hübsch und nett und offen bist. Was unzählige studierte Frauen auch sind.

WAS lieferst Du, was Dich so besonders macht und Dich über die vermeintlichen 'Loser', die in einer mit Dir vergleichbaren beruflichen Situation/Ausbildung leben, um Klassen erhebt?

Gib mal Futter!

Meine Exen sind auch größtenteils keine Akademiker, aber würden die online auf Partnersuche gehen, dann hätten die ein Profil in petto, welches den Uniabschluss schlicht gegenstandslos machen würde. Weil die echtes Format haben. Da würde auch kaum jemand nur wegen der Ausbildung wegklicken, nehm ich stark an.

Du bleibst die Antwort schuldig, wo Dein Format liegt.

Und Du musst sicher nicht studiert sein, wenn Du ansonsten ein hochgradig interessanter und profilierter Mensch bist.
Also, zum hundertsten Mal: Was exakt erhebt Dich über die 'Minderwertigen' und 'Zweitklassigen', die letztlich genausoviel aus ihrem Leben gemacht haben wie Du?
 
  • #87
Und mir ging es doch nur darum, auch einmal oben mitzumischen... Ich hatte halt diesen Traum, über das Internet mal einen Männertyp kennenzulernen, dem man nicht schon im wirklichen Leben alle Nase lang begegnet...
Im privaten Bereich nenne ich dieses Verhalten (und Charakter), das die FS hier zeigt (falls das alles stimmt), das Paris-Hilton-Syndrom (FS = 'einmal oben mitmischen'; genauso unreif erscheint hier die FS) - mit dem Unterschied, dass Paris Hilton sich von Haus aus jeden finanziellen Wunsch erfüllen kann. Mit den Männern scheint das ja auch nicht so zu klappen. Geld ist eben doch nicht Alles und Niveau ist auch nicht im Supermarkt oder in den Luxusläden zu haben.

Ansonsten wünsche ich (als Frau) mir immer, falls ich mal aus Versehen in ein Interview mit dieser Frau gerate, dass sie ganz plötzlich eine Sprachstörung bekäme; und ihren IQ, falls jemals vorhanden, den hat sie auf ihrem Lebensweg irgendwo verloren. (Gibt bestimmt Männer, die das anders sehen. Kann ich verstehen, bin ja nicht weltfremd.) - Dies ist nur ein Beispiel und keine Aufforderung, den Thread off topic zu führen!

Aber, wir können ja immer noch hoffen, dass dieser Thread nicht ernst gemeint ist. Leider steht trotzdem zu befürchten, dass nicht wenige Menschen so denken und handeln, wie die FS.

Ja, das Leben ist bunt und nicht immer sind die Farben schön und leuchtend!
 
G

Gast

Gast
  • #88
... hättest du behauptet, Pflegewissenschaft oder Medizin-Pädagogik studiert zu haben ... hättest du dich zumindest innerhalb der direkten Weiterbildungsmöglichkeiten deiner ursprünglichen beruflichen Ausbildung bewegt ... man sollte vielleicht informiert sein, was es da für Optionen gibt.
Auch das entspricht dann dem Tatbestand des Titelmißbrauchs. Studiengänge an Hochschulen schließen mit einem akad. Grad ab. Wenn sie vorgibt. o. g. studiert zu haben, schließt sie mit ein, einen akad. Grad zu haben, den sie aber gar nicht hat: Titelmißbrauch. Warum bleibt sie nicht einfach bei der Wahrheit oder holt (Fach)abi und Studium in 6-7 Jahren nach? Dann wird sie auch mehr Respekt vor der Leistung anderer Akademiker jenseits von Arzt und Rechtsanwalt bekommen.

@48

Worum ich Ärzte in der Klinik beneide... Tja, zum einen ist es ein sehr angesehener Beruf. Man verdient megamäßig viel Kohle, zudem glaube ich, dass es als Ärztin sehr leicht ist, einen Mann kennenzulernen: Zum einen hat man schon berufsbedingt mit sehr vielen Patienten zu tun, die einem nach einer erfolgreichen Behandlung Dank und Anerkennung entgegenbringen. Es ist die Ärztin, die dem Patienten hilft, die sie tröstet, die ihnen Mut zuspricht und die als Ansprechpartnerin in Notlagen dient. JEDER Mensch hat vor Ärztinnen einen Wahnsinnsrespekt.
[...]

Die Fragestellerin

Ich glaube, Du hast wirklich keine Ahnung. Bei der Partnerwahl wird aus der Sicht der Frau die Auswahl umso kleiner, je höher die Bildung und der Status ist. Eine Krankenschwester kann vom Akademiker bis zum Arbeiter jeden nehmen, ohne daß sie "downdatet". Für eine Ärztin bleibt nur ein Akademiker, wenn sie einen Mann mit gleichem Status will. Einen höheren Status des Mannes bekommt sie gleich gar nicht, den gibt es nicht. Nur: Der Akademikermann nimmt auch mal die Krankenschwester. Für die Ärztin gehen die Männer aus.

Als Krankenschwester müßte es Dir doch ein Leichtes sein, einem Arzt schöne Augen zu machen, wenn Du im Krankenhaus arbeitest. Warum tust Du das nicht? Du sitzt ja an der Quelle.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #89
Man kann eine Beziehung nicht auf Täuschung und mangelndem Vertrauen oder sogar halb krimineller Energie aufbauen.

Politiker nagelt man derzeit ans Kreuz, weil sie in zum Teil mehr oder weniger realen Doktorarbeiten falsch zitieren.
Damit wird hochstilisiert dadurch wackele dann der ganze Bildungsstandort.

Und hier werden komplett unterschiedliche Maßstäbe angesetzt, in einem Bereich, in dem man eine ernsthafte persönliche vertrauensvolle Beziehung anstrebt?!

Das Motiv ist dasselbe: Man erhofft sich mit selben Motiven wie bei Doktortiteln der Politiker oder Wirtschaftskapitänen, (nämlich mehr Scheinen als Sein) eine bessere Ausgangsposition.

Nur das ist zu kurz gesprungen.
Das Vertrauen bleibt auf der Strecke.
Das Vertrauen aber ist die Basis.
Und wie will man eine Beziehung auf Vertrauen aufbauen, wenn bereits der Erstkontakt eine Fälschung/ Täuschung war?

Wie sieht die Strategie aus beim "Hosen runter lassen"?
Bei den Politikern war es Ignoranz oder Vogel Strauss Politik.
Der Nachteil der Vogel Strauss Politik ist nur, daß wenn der Kopf im Sand steckt, andere Körperteile sehr exponiert sind.
In beiden Fällen sind sie überrannt worden.
Und die meisten finden das gut und gerecht.

Warum hier andere Maßstäbe anlegen, also eine Beziehung ohne Vertrauen?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top