• #31
Ich wollte eigentlich mehr für ein wenig gegenseitige Akzeptanz werben. Und habe das wohl verbockt. Ja, man sollte akzeptieren, dass der jeweils andere auch mal seine Ruhe haben will.
Er war am Anfang aber anders. Entweder hat er sich verstellt oder ihm ist die Wertschätzung verloren gegangen.

Ich sehe aber hier bei ihrem Mann keine Wertschätzung. Es scheint auch keine anderen Gesten der Zuneigung zu geben, keine Aufmerksamkeit. Beim Sex scheint er sie nur insoweit zu berühren, wie es für ihn notwendig ist, zu kommen.

Auch wenn die FS meint, das habe nun alles gar nichts mit einem Migrationshintergrund zu tun, so finde ich sein Verhalten-die Familie versorgen, beschützen, eifersüchtig sein, aber wenig Respekt und Augenhöhe mit der Ehefrau und auch das sexuelle Verhalten schon sehr typisch für manche kulturelle Hintergründe.
 
  • #32
Ich sehe aber hier bei ihrem Mann keine Wertschätzung. Es scheint auch keine anderen Gesten der Zuneigung zu geben, keine Aufmerksamkeit. Beim Sex scheint er sie nur insoweit zu berühren, wie es für ihn notwendig ist, zu kommen.
Ich habe gelesen (?) , dass er seine Frau als gute Mutter achtet. Für die Familie und auch für sie da ist.
Dazu kommt - wir haben nur eine Seite gelesen. Vielleicht sieht er es doch etwas anders. Vielleicht hat sich sein Selbstbild als Vater etwas geändert.
Naja, es gab ja ein Gespräch - er will teilweise sein Verhalten ändern. Ihm war es wohl gar nicht so wichtig - und er hat überhaupt nix gemerkt ....
 
Top