• #1

Warum keinen Sex mehr während Schwangerschaft?

Meine Freundin (27)und ich (28)sind seit vier Jahren ein Paar. Am Anfang lief alles super. Doch nun erwarten wir ungewollt Nachwuchs. Meine Freundin ist in der 26 Woche schwanger und der Sex blieb, seit der Schwangerschaft praktisch aus. Für mich ist das sehr ärgerlich, da ich weiss, dass normalerweise der Sex nach der Geburt noch mehr zurückgehen wird. Wenn ich sie darauf anspreche, sagt sie das wäre normal. Ich soll mich nicht so anstellen. Sie hat im Moment einfach keine Lust darauf. Jedoch denke ich, wenn das so weitergeht, wird sich unsere Beziehung irgendwann auflösen.
Was kann ich tun um die Beziehung zu retten?

M 28
 
  • #2
Hey Max
Du kannst ihr doch nicht unterschwellig vorwerfen, dass sie für ihre Hormonveränderungen was dafür kann. Wenn man keine Lust hat, lässt sich diese schwer erzwingen, in der Schwangerschaft sowieso nicht. Da fühlen sich Frauen manchmal unattraktiv und unwohl in ihrem Körper und eben, der Hormonstatus ist verändert, was Lust und Sex anbelangt. Es kann sich in alle Richtungen verändern. Die Libido deiner Freundin scheint derzeit etwas zu schlummern.
Ich glaube, es ist der falsche Zeitpunkt um Sex zu thematisieren. Derzeit könntet ihr doch gemeinsame Projekte aufgleisen, was das Kind betrifft. Ich vermute, das Wort "ungewollt schwanger" ist das wichtigste in deinem Text. Deshalb dein Aerger vom Zurückstecken und verzichten müssen. Freust du dich aufs Kind und die gemeinsame Zukunft? Liebst du deine Partnerin und unterstützt du sie? Sei für deine Freundin ein Mann und Partner und kein Kleinkind, das um etwas drängelt, unabhängig vom Kontext! Wenn du jetzt schon denkst, dass die Beziehung den Bach runter gehen wird, wird sie das sicher aber nicht wegen dem fehlenden Sex. Ich glaube, zwischen euch stimmt was Grundsätzliches nicht. "Ungewollt schwanger", setz dich damit auseinander, was das für das Kind, Euch, dich, bedeutet. Das ist wichtiger als ein paar Monate auf Sex zu verzichten!
 
  • #3
Keinen Druck mehr machen.

Bei dir kommt leider außer ein (zur Zeit) unbefriedigtes Sexleben noch hinzu, dass du dich - das vermute ich - nicht auf das Kind freust. "Ungewollt" Nachwuchs hört sich jedenfalls ganz danach an. Freut sich deine Freundin wenigstens auf das Baby? Das arme Würmchen tut mir jetzt schon leid.

Für mich ist das sehr ärgerlich, da ich weiss, dass normalerweise der Sex nach der Geburt noch mehr zurückgehen wird.
Das scheint das einzige, an das du zur Zeit denken kannst. Ich fürchte, das hat keine Zukunft mit euch. Schade.
 
  • #4
Nun, klingt unglaublich lieblos, wie Du über Deine Beziehung schreibst ... ich denke, der Sex bleibt nicht wegen der Schwangerschaft aus, Deine Partnerin hat einfach keine Lust auf Dich. Nur mal rein medizinisch erklärt, steigert sich der Sexwunsch - zumindest am Anfang der Schwangerschaft - enorm, weil das ganze Gewebe entsprechend mehr durchblutet und sensibilisiert wird. Das steigert das Lustempfinden. Später wird’s dann ein wenig ungemütlich, siehe Bauch;))
Ich denke, bei Euch klemmt‘s am anderen Ende!
 
  • #5
Da bist du nicht der einzige Mann, solche Situationen haben viele Männer schon vor dir erlebt und das erleben immer noch viele Männer, viele Frauen haben dafür kein Verständnis, ich sage dir ganz offen, ich würde bei einer solchen Frau nicht bleiben, ich deute es, als mangelnde Liebe, eine recht interessante Prüfung. Sehr oft findet man das bei Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, Frauen bleiben umgekehrt auch nicht bei dem Mann, wenn der Mann keine Lust auf sie hat, das kannst du hundertfach hier in diesem Forum mitlesen, du wirst aber hier von einigen Frauen lesen, dass du zu wenig Rücksicht auf sie nimmst und es ausschließlich hormonbedingt ist. Dennoch gibt es Frauen, die während der Schwangerschaft und nach der Schwangerschaft, genau so große Lust auf Sex haben, manche sogar noch mehr, wie zuvor, ich habe niemals gelesen, dass Frauen es verstehen, wenn der Mann keine Lust auf die Frau hat und er würde ihr sagen, das sei hormonbedingt! Du siehst das schon richtig, nach der Geburt hat sie sehr wahrscheinlich erst recht keine Lust darauf, es wundert mich nicht, dass in dieser Zeit viele Männer Fremdgehen und die Beziehungen dann auseinander gehen, das interessiert jedoch solche Frauen wenig bis nicht! Bleibe bei dir, höre auf dein Bauchgefühl und handle danach, dann liegst du immer richtig!
 
  • #6
Was Du tun kannst? Deine Frau sexuell in Ruhe lassen! Sie sagt doch, dass sie keine Lust hat. Manche Frauen haben gerne Sex in der Schwangerschaft, manche nicht.
Jetzt warte mal ab, bis das Kind da ist und einige Monate verstrichen sind. Glaubst Du wirklich, so ein quengeliger Mann weckt Lust bei einer Frau? Sei zärtlich zu ihr, nimm sie in den Arm, streichle sie - ohne Hintergedanken, ja! Vielleicht will sie mehr - die Initiative hat aber von ihr auszugehen. Wenn nicht, hast Du zufrieden zu sein. Und wahrscheinlich hast Du zwei gesunde Hände, oder?
Nichts dürfte für eine Frau nerviger sein als ein sexuell quengeliger Mann in einer besonderen Zeit!
ErwinM, 51
 
  • #7
Also, meine Ex-Frau hatte während der beiden Schwangerschaften immer fast bis zuletzt Lust auf Sex.

Was heißt ungewollt schwanger? Hat sie Dich manipuliert? Heimlich die Pille abgesetzt?
 
  • #8
Ich denke genauso wie @Cassel, Post #2 und @Curan, Post #1.
Deine Freundin ist ungewollt schwanger, klingt nicht als würdest Du Dich auf euren Nachwuchs freuen. Deine Freundin ist im 6 Monat und die Hormone sind anders ausgerichtet, nicht auf Eisprung und Vermehrung, sondern auf Nestbau.
Deine einzigen Gedanken drehen sich um Sex und Du hast gerade erstmal 3-4 Monate keinen. Und Du weißt das du wenn du keinen regelmäßigen Sex mehr bekommst, deine Freundin keinen Nutzen mehr hat, weil du damit deinerseits die Beziehung auflöst. Es liegt nur an Dir, von ihrer Seite steht die Beziehung nicht in Frage, dass du die Beziehung retten müsstest.
Ich würde abraten deine schwangere Freundin in der Form weiter zu bedrängen und ihr ein Problem einzureden, nur weil Du eine zeitlang mit SB nicht klar kommst. Außerdem wenn Du Sex nicht ständig einfordern und thematisieren würdest, sondern den Verführer spielst, wo alles kann und nichts unbedingt sein muss, auch das am Ende es mal kein Sex, sondern nur kuscheln gab; bekommst Du sie eher dazu in Fahrt und sich dafür zu locken/begeistern, als wenn Du bildlich gesprochen, mit einer Erektion vor ihr stehst und egal ob Du bereit bist oder nicht, ich will jetzt; dass ist so einseitig über die Lust und Bedürfnisse des anderen, der spontan dann funktionieren müsste. Mit Druckgefühl und Drohgebärden erreicht man wenig, seine Wünsche und Interessen durchzusetzen, eher wenn Du ihr ein gutes Gefühl gibst und die Leidenschaft weckst. Sex ist nunmal ein Spiel zu Zweit. Und habe Geduld, nach der Geburt können die Hormone sich schnell normalisieren, oder auch nicht. Auch müsste Dich und deine Freundin mehr verbinden, außer ich will meinen regelmäßigen Sex, ansonsten trenne ich mich. Was ist, wenn deine Freundin, behüte davor, aber mal länger krank ist oder Depressionen hat, in Trauer ist, mit dem Kind-Haushalt-Situation überfordert ist, etc., deshalb keinen Sex oft möchte und du drehst am Rad und drohst damit die Beziehung zu beenden?
Es gibt nichts was du noch tun kannst, weder sie bedrängen, noch anzuspringen, ihr nichts in den Tee schütten (damit hat ein Mann seine Ehefrau, fast getötet und der wollte auch mehr Sex und dachte der Cocktail macht sie geil...sehr fahrlässig und hochgradig gefährlich) oder sonstiges. Es sind Hormone, die eigene Libido, das eigene Körperempfinden, die geeignete Situation, auch das Verhalten und Hygiene des Mannes und ob der Mann, weiß, wie er mich anheizen kann, ausschlaggebend für Sex.
 
  • #9
Hallo Max,

ich verstehe dich einerseits. Auf der anderen Seite finde ich, du solltest deine Einstellung zu eurer Beziehung und vor allem eurem Kind überdenken.
Ein Kind verändert ALLES und wenn eure Beziehung jetzt schon kriselt - aus welchen Gründen auch immer - wird es sie nach der Geburt eures Kindes nicht mehr lange geben.

Eine Schwangerschaft ist für die meisten Frauen sehr anstrengend. Nicht nur, dass man zunimmt, es geht einem auch sehr oft nicht gut. Die anfängliche Übelkeit ging bei mir über in zwei Wochen durchgängige Kopfschmerzen, anschließend starke Kreislaufbeschwerden und am Schluss übelstes Sodbrennen, Schlaflosigkeit und Unbeweglichkeit. Schön war es nicht. Mein Mann und ich hatten daher zwar noch Sex, aber sehr wenig, da ich zwar Lust gehabt hätte, aber nicht mehr konnte. Mit dickem Bauch, den spürbaren Bewegungen und unten liegendem Köpfchen der Kleinen war dann auch bei meinem Mann das Kopfkino zu groß als dass er noch Lust gehabt hätte.

Freust dich auf euer Kind? Ich schätze, da liegt euer Hauptproblem und nicht im fehlenden Sex. Arbeitet an eurer Beziehung, überlegt, wie es nach der Geburt weitergehen soll und macht euch keine gegenseitigen Vorwürfe, weil das Kind eurer Pläne durchkreuzt hat.
Wenn ihr eure Probleme bereinigen könnt, wird sich auch der Sex wieder einstellen.

W34
 
  • #10
Dennoch gibt es Frauen, die während der Schwangerschaft und nach der Schwangerschaft, genau so große Lust auf Sex haben, manche sogar noch mehr, wie zuvor,
Das ist sicher richtig. Aber das kann kein Mann und keine Frau vorher wissen, wie sich die Lust auf Sex bei einer Hormonumstellug während der Schwangerschaft entwickelt.
Und man darf nie vergessen: Lust auf Sex kann man nicht herbeireden.
Sex einfordern finde ich auch ganz schlimm. Soll die Partnerin jetzt trotz Unlust die Beinen breit machen, nur damit er zufrieden ist und bei ihr bleibt? Ich finde den Typen kann man in die Tonne treten (als Partner und als zukünftiger Vater). Der war ein Griff ins Klo.
 
  • #11
Ich habe irgendwo gelesen, dass Frauen, weil sie von der Gesellschaft auf Leistung getrimmt werden, in der Schwangerschaft endlich entspannen können und ganz sie selbst sein - also schwach, mit Stimmungsschwankungen, nicht so leistungsfähig, auch mal richtig naschen ohne Schlankheitswahn und auch eben mit wenig bis gar keine Lust auf Sex. Da werden sie nicht komisch angeschaut und alles wird als normal und selbstverständlich betrachtet. Was ich damit sagen will - viele Frauen müssen sich anpassen oder glauben zu müssen. Nicht so sehr wegen Männer, sondern vor allem wegen ihren "Leistungsschwestern", die immer wieder unter die Nase reiben, wie fitt, erfolgreich und leistungsfähig sie sind. Merkt man auch hier im Forum, da wird die Frau fast gesteinigt, wenn sie sich erdreisst, zum Essen eingeladen zu werden. Spätestens beim dritten Date muss sie sich "revanchieren", ansonsten ist sie käuflich.
Also - entweder war der Sex mit dir tatsächlich nicht so toll, wie du glaubst oder die Frau hat nur geschauspielert und will nicht so oft.
Was du machen kannst - keine Ahnung, vor allem wenn du ärgerlich bist und gedenkt irgendwann deswegen die Beziehung zu beenden, dann scheinst du nicht besonders rücksichtsvoll und kompromissbereit zu sein und hast eine seltsame Erwartungshaltung an die Frau, sie ist schließlich keine Sexpuppe, das ist für jede Beziehung tödlich, auch mit dem besten Sex.
 
  • #12
Meine Freundin (27)und ich (28)sind seit vier Jahren ein Paar. Am Anfang lief alles super.
Was kann ich tun um die Beziehung zu retten?

M 28
Ich habe vor 7,5 Monaten entbunden. In der Schwangerschaft hatten wir nur ein mal Sex, wobei wir davor auch sehr sehr selten miteinander geschlafen haben.

Ich muss ehrlich sagen, in der Schwangerschaft hat mir der Sex 0 gefehlt, erst jetzt danach wo alles wieder in Ordnung ist. Man ist so sehr mit sich und seinem Körper beschäftigt, zu Beginn einer Schwangerschaft ist man sehr häufig müde/ KO. ich hatte noch mit starker Übelkeit/ Erbrechen zu kämpfen.
Ich musste nur was falsches riechen und musste direkt los stürmen..
Man ist total auf das Baby und seinen Körper fixiert, man ist dabei eine Bindung zu dem Baby aufzubauen, erstmal überhaupt zu begreifen, dass man bald Mutter sein wird. Deine Freundin fühlt sich vielleicht nicht wohl in ihrem Körper, das wird auch noch sehr heftig werden nach der Geburt (zumindest war es für mich heftig meinen Körper so zu sehen, ich habe sehr viel geweint und durch Sport alles relativ gut in den Griff bekommen) nach der Geburt wird es nicht mehr so viele Möglichkeiten geben, mal eben schnell... da ist dann da ein kleines Baby, das die ganze Aufmerksamkeit seiner Eltern benötigt! Mich jetzt es auch die ersten 3 Monate nach der Geburt nicht gestört keinen Sex zu haben (ich hatte eine schwere Geburt, mein Sohn hätte es fast nicht geschafft - die Oberärztin hat ihn von meinem Bauch aus mit nach unten geschoben 4. Presswehen - er war da, blau und nicht schreiend. -> Nabelschnur zu lang, doppelt um seinen Hals gewickelt. Ich war sehr schockiert 36h Wehen und dann von 0 auf 100. Ich hab mich noch nie so erlebt: macht euren sch. alleine, ich kann nicht mehr und ich will auch nicht mehr! Ich sag dir eine Geburt ist das schmerzhafteste überhaupt. Danach dürft ihr keinen Sex haben - Wochenfluss, Verletzungen..
Bei mir war 3 Monate alles taub (Damm riss 2. Grad und Steißbein geprellt) ich sag’s dir danach denkt man nicht an Sex!
So ein Baby ist ein enorme Lebensumstellung. Man malt sich alles rosarot aus mit Baby, die Realität wird euch einholen. Wie oft saß ich da übermüdet am heulen! Ich hab voll gestillt und musste ihn ständig füttern, er wollte so oft trinken. Alle 1-2 Stunden Tag und Nacht!

Warum ist dir der Sex mit ihr so wichtig? Eine Beziehung besteht nicht nur aus Sex. Ich finde du solltest deine Freundin voll und ganz unterstützen, ihr erwartet gemeinsamen Nachwuchs. Gib ihr einfach noch Zeit, vielleicht möchte sie bald wieder mit dir schlafen, aber drängt sie nicht. Ihr Körper ist nicht mehr so wie vorher und wird es nach der Geburt auch nicht direkt sein, vielleicht kann sie dir nicht sagen warum sie nicht möchte. Euer Problem ist ja erst seit dem sie schwanger geworden ist oder?
 
  • #13
Du hast eine sehr komische Einstellung, wenn du meinst, dass der Sex nach der Schwangerschaft zurückgeht! Jede Frau genießt guten Sex. Ein Großteil davon ist von dir abhängig, auch wie viel Sex zu bekommst. Warum fragst du hier im Forum?
Besorge dir einen Stapel Fachbücher. Ich wäre übrigens generell mit keinem Menschen nahe zusammen sein, der mir sagt, ich solle mich nicht so anstellen. Da gehen grundlegende Werte auseinander und das erkenne ich schon im ersten Jahr der Beziehung, wie jemand drauf ist. Z.B. ob jemand permanent so zynisch antwortet und dann lasse ich recht bald die Finger davon. Aber du wolltest die Frau, sie ist offenbar mit sehr eigenem Kopf unterwegs, das zieht an. Warum hast du nicht verhütet?
 
  • #14
Ich denke genauso wie der INSPIRATIONMASTER. Ich gehe allerdings noch einen Schritt weiter. Oft ist es bei Frauen nämlich so, dass sie bereits jemand anders haben wenn sie keine Lust mehr haben.
So eine Aussage ist doch absolut lieblos.
Sie hat sich doch genauso wenig um die Verhütung gekümmert.
 
  • #15
Meine Freundin (27)und ich (28)sind seit vier Jahren ein Paar. Am Anfang lief alles super. Doch nun erwarten wir ungewollt Nachwuchs. Meine Freundin ist in der 26 Woche schwanger und der Sex blieb, seit der Schwangerschaft praktisch aus. Für mich ist das sehr ärgerlich, da ich weiss, dass normalerweise der Sex nach der Geburt noch mehr zurückgehen wird. Wenn ich sie darauf anspreche, sagt sie das wäre normal. Ich soll mich nicht so anstellen. Sie hat im Moment einfach keine Lust darauf. Jedoch denke ich, wenn das so weitergeht, wird sich unsere Beziehung irgendwann auflösen.
Was kann ich tun um die Beziehung zu retten?

M 28
Es ist nicht einfach als Frau seinen Körper plötzlich ganz anders zu sehen, ein Kind in dich zu tragen. Am Anfang der Schwangerschaft ist man total müde, vielleicht plagen einen auch starke Übelkeit (wie bei mir.)Da denkt man nicht an Sex, man muss sich erst an seinen Körper, all den Veränderungen gewöhnen, mit der Tatsache zurecht kommen, dass man bald Mutter ist und man weiß noch gar nicht was auf einen zukommt, das ist vielleicht auch besser so. Ich finde du solltest deiner Frau Zeit geben und sie in Ruhe lassen, wenn sie nicht möchte. Ihr könnt doch trotzdem kuscheln. Vorher war doch alles in Ordnung? Verlass sie doch jetzt nicht einfach, es sei den Sexualität miteinander ist bei dir alles was die Beziehung aus macht.
Nach der Geburt muss man auch erstmal warte , Wochenfluss, die Frau hat vielleicht Verletzungen die heilen müssen.
Ich hatte erst wieder Lust als alles wieder in Ordnung war. Außerdem sieht man das Leben mit Baby durch eine rosarote Brille (man sieht sich fröhlich den Kinderwagen vor sich her schieben..)
Deine Freundin hat danach vielleicht auch noch mit Babyblues, Übegmüdung etc. zu kämpfen. Ich kann da nur aus Erfahrung sprechen (habe voll gestillt und sehr oft geweint!) da denkt man nicht an Sex.
Frag deine Freundin doch mal wo du sie unterstützen kannst und wenn ihr zusammen total glücklich, ohne Streitigkeiten seit, vielleicht möchte sie auch wieder mit dir intim werden.
 
  • #16
Es gibt viele Frauen, die Sex in der Schwangerschaft als lustvoll erleben, da das Gewebe sehr gut durchblutet ist.
Meine erste Schwangerschaft war auch ungewollt. Wir haben uns dann aber beide sehr darüber gefreut. Mein Partner hat mir erzählt und auch gezeigt, dass er mich mit dem wachsenden Bauch total attraktiv findet.
Für eine Frau ist es eine grosse Umstellung, schwanger zu sein, körperlich und emotional. Druck hätte ich in dieser Zeit gar nicht gebraucht.
 
  • #17
Ich hatte in den drei Schwangerschaften auch mehr Lust als sonst. So sieht man dass jede Frau anders ist.
Mir ging es in allen drei Schwangerschaften sehr schlecht, schlimme Übelkeit die ganzen neun Monate durch - und das einzige was gegen die Übelkeit geholfen hat war Sex!

In der Zeit wo wir Sex hatten spürte ich die schlimme Übelkeit nicht. Da ging es mir gut. Erst wenn der Bauch zum Schluss sehr groß wird, muss man verschiedene Stellungen ausprobieren um es noch bequem zu haben.

Auch nach der Geburt (dreimal Damm geschnitten) und dem Wochenfluss haben wir direkt wieder (erstmal) vorsichtig Sex gehabt - kein Problem.
Ein Baby zu haben ist extrem anstrengend am Anfang, und trotzdem kann man noch viel Sex haben, weil es viel schläft. Selbst wenn es zwischendrin aufwacht und schreit, dann stillt man es, es schläft zufrieden ein, und danach geht es weiter.

Auch mit drei Kindern findet man noch Zeit dazu.
Allerdings hat mich mein Exmann nie gedrängt, ich wollte es selber.

Wenn du sehr zärtlich bist zu deiner Frau und sie küsst und lange streichelst (auch ihren Bauch), dann erwacht vielleicht auch bei ihr der Wunsch nach mehr. Aber sei behutsam und zärtlich und begehrend. Ihre Befriedigung sollte im Mittelpunkt stehen. Dann bist du dran.
 
  • #18
Was meinst du mit "ungewollt schwanger"?

Ich habe neulich mal einen Bericht gelesen, dass es manche Männer sexuell erregend finden, das Kondom während des Sex heimlich auszuziehen und ungeschützt in die Frau zu ejakulieren. Die Männer erfreuen sich daran, die Frau heimlich zu vergewaltigen und die Frau mit einer ungewollten Schwangerschaft zu belasten.

War sowas (ähnliches) bei euch auch die Ursache der Schwangerschaft? Dann ist es kein Wunder, dass sie nicht mehr mit dir schlafen will.

Aber selbst, wenn es keine böse Absicht von dir war. Sie hat gemerkt, dass Sex kein folgenloses Vergnügen ist. Stattdessen ändert sich ihr Leben ganz radikal.
 
  • #19
Die Männer erfreuen sich daran, die Frau heimlich zu vergewaltigen und die Frau mit einer ungewollten Schwangerschaft zu belasten.
Ich bezweifle, dass Mann dies in einer Beziehung macht, denn dann hat er ja ebenfalls die Konsequenzen zu tragen. Ansonsten stimme ich dir aber zu. So wie der FS vielleicht nicht damit klarkommt, dass sich sein Leben ändern wird, so ähnlich wird es seiner Partnerin gehen. Und für sie ändert sich ja noch bedeutend mehr als für ihn.
 
  • #20
Ich gehe davon aus, dass auch von ihrer Seite das Kind nicht gewollt war, richtig?
Welche Verhütung auch immer versagt hat, hauptsächlich ist es nun mal Sache der Mutter es auszubaden. Oder auszutragen. Dein Leben wird sich vermutlich nicht dramatisch ändern, oder?
Ihres schon, Arbeit, Zukunftsängste, 24/7 für das Kind da sein, usw.
Sie kann sich nicht darauf verlassen, dass du deine Rolle vernünftig wahrnimmst, denn ich habe nicht den Eindruck, dass sie oder das Kind dir wichtig sind.
Halt doch, für Sex schon.
Glaub mir eines, genau das spürt deine Freundin!
Erst muss die Beziehung passen, DANN kommt bei mir Sex. Vielleicht sieht sie das ähnlich?
Wenn ich mich nicht geliebt fühle, mach ich irgendwann dicht...
 
  • #21
Bei mir ist es andersrum

bin im 9. Monat und extrem voll mit Lust. Denke den ganzen Tag an Sex!

Mein Mann aber nicht . Er hat Angst dem Baby weh zu tun .

Also hilft nur abwarten ...:(
 
  • #22
Ich habe vor 7,5 Monaten entbunden. In der Schwangerschaft hatten wir nur ein mal Sex, wobei wir davor auch sehr sehr selten miteinander geschlafen haben.



Ich muss ehrlich sagen, in der Schwangerschaft hat mir der Sex 0 gefehlt, erst jetzt danach wo alles wieder in Ordnung ist. Man ist so sehr mit sich und seinem Körper beschäftigt, zu Beginn einer Schwangerschaft ist man sehr häufig müde/ KO. ich hatte noch mit starker Übelkeit/ Erbrechen zu kämpfen.
Ich musste nur was falsches riechen und musste direkt los stürmen..
Man ist total auf das Baby und seinen Körper fixiert, man ist dabei eine Bindung zu dem Baby aufzubauen, erstmal überhaupt zu begreifen, dass man bald Mutter sein wird. Deine Freundin fühlt sich vielleicht nicht wohl in ihrem Körper, das wird auch noch sehr heftig werden nach der Geburt (zumindest war es für mich heftig meinen Körper so zu sehen, ich habe sehr viel geweint und durch Sport alles relativ gut in den Griff bekommen) nach der Geburt wird es nicht mehr so viele Möglichkeiten geben, mal eben schnell... da ist dann da ein kleines Baby, das die ganze Aufmerksamkeit seiner Eltern benötigt! Mich jetzt es auch die ersten 3 Monate nach der Geburt nicht
Verallgemeiner doch nicht so

mir gehts körperlich so was von mies , aber ich bin so notgeil. Ich entbinde im Mai und könnte wirklich 1-2 mal am Tag sexeln.

mir würde der sex helfen mich besser zu fühlen und zu entspannen :)

ich kann den TE verstehen . Sex ist essentiell und wichtig und ohne gehts nicht...
 
  • #23
Aufhören, sie sexuell zu bedrängen und stattdessen Deine neue Rolle in dem sich verändernden Beziehungsgefuege einnehmen.

Ansonsten: es lebe unser Sozialstaaat, der dafür sorgt, dass Frauen auch ohne solche Männer ihre Kinder gut aufziehen können:
- 1 Jahr Erziehungsgeld, aufgestockt durch Deine Unterhaltszahlungen für sie.
- 2 weitere Jahre Unterhaltsanspruch für sie an Dich, inkl. 3 Jahre Rentenansprüche auf Basis des Durchschnittsverdienstes.
- anschließend in fast allen Bundesländern kostenfreie Kita, danach verlässliche Grundschule, was ihr zumindest einen TZ-Job ermöglicht.
- von Geburt an Unterhaltsanspruch für das Kind für die nächsten 25 Jahre. Und solltest Du dafür ausfallen, weil Du kein wirtschaftluches Erfolgmodell bist dann zahlt Vater Staat bis zum 18. LJ Unterhaltsvorschuss.

Mit den Unterhaltspflichten bist Du für andere Frauen auch nicht grad der Quotenhit und Deine Chancen auf Sex sind nicht so dolle. Du weißt schon: 20% der Männer kriegen 80% des unbezahlten Sex. Wenn Du nicht zu den 20% gehörst, sieht es schlecht für Dich aus.

Dennoch gibt es Frauen, die während der Schwangerschaft und nach der Schwangerschaft, genau so große Lust auf Sex haben, manche sogar noch mehr, wie zuvor...
Da stellt sich doch die Frage, was diese Männer, auf die ihre schwangeren Frauen Lust haben anders machen als der FS.

Nach meiner umfangreichen Lebenserfahrung fällt mir nur ein Grund ein: es sind Männer, die mit 28 Jahren ihre Spielhoeschen schon lange ausgezogen haben und erwachsene Männer sind, welche die Verantwortung für das übernehmen, woran sie beteiligt sind (ungeplante/unerwünschte Schwangerschaft) und entsprechend umplanen, aktiv unterstützen, statt ein Mühlstein am Hals der Frau zu sein.

In meinen Frauenrunden wurde viel über das Thema diskutiert: sexlos gingen die Männer aus, die in der neuen Rolle nichts taugten sondern wie 16-jaehrige den Rest des Lebens auf der Spassspur verbringen wollten. Das sollen sie ja auch, aber bitte sterilisiert, bevor sie eine Frau schwaengern.

Alle anderen Männer hatten in der frühen Phase der Schwangerschaft und auch bald danach Sex - weil sie als Männer wahrgenommen wurden, die in der neuen Familie eine wahrnehmbar positive Rolle einnahmen - statt zu flennen wie der FS, schonmal das Kinderzimner herrichteten.

In der Regel gab es aber keine ungewollten Schwangerschaften, noch nichtmal ungeplante, weil das Paar sich früh über den gemeinsamen Familienwunsch einig war, sowie 2-3 Jahre vor der Schwangerschaft die Rollenverteilung danach geklärt und die beruflichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen hatte - also allesamt keine Hohlbirnen auf Spasskurs sondern verantwortungsbewusste erwachsene Menschen, die Vereinbarungen treffen und einhalten können, weil vorher ausreichend durchdacht.
 
  • #24
Klingt ja nach großer Liebe mit deiner Freundin . Wenn mein Freund so reden würde und ich wüsste das, wäre ich verletzt. Okay, das Kind ist ungewollt, passiert. Aber ihr habt euch entschieden es zu behalten, oder selbst wenn nur sie das war - ist eben das Risiko beim Sex. Jetzt wird sich alles extrem ändern, da ist der Sex noch das geringste Problem! Wahrscheinlich macht sie sich auch Sorgen und merkt, dass du nicht sonderlich begeistert bist. Mich würde das hemmen, sexuelle Gedanken zu haben. Und die Hormone sind bei allen Frauen in der Schwangerschaft anders, wenn sie keine Lust hat, hat sie keine. Das kann sie nicht steuern. Du klingst total genervt und nicht liebevoll. Ich glaube, du liebst sie nicht. Dann würdest du einfach anders schreiben, selbst wenn du dir wegen dem Sex Gedanken machen würdest.

w, 36
 
  • #25
Da stellt sich doch die Frage, was diese Männer, auf die ihre schwangeren Frauen Lust haben anders machen als der FS.
Die meisten Beziehungen, die wir überall sehen, basieren nicht etwa auf wahrer Liebe, sondern auf daraus entwickelten ungesunden Verständnissen. Und diese ungesunden Verständnisse sind es, die zu vielen Problemen führen:
- Zu emotionaler Abhängigkeit
- Zu Unzufriedenheit
- Zu Bindungsängsten und Bindungssucht
Und auch dazu, dass es uns häufig schwer fällt, Beziehungen einzugehen oder sie langfristig erfolgreich zu führen.
Auch und gerade in diesem Fall, was FS hier schreibt, stelle ich die gegenseitige Liebe in Frage!
 
  • #26
Lieber FS,

Gib ihr Geborgenheit und Zärtlichkeit und bleib ihm Moment, keine Ängste die sich so höchstens noch materialisieren, bleib positiv, auch wenn es so wäre wie du befürchtest könntest du im Moment daran nichts ändern, also bleib zuversichtlich! Kennst ihr das Buch Gespräche mit einem Ungeborenen? So oder so ähnlich hat es geheissen das hat mir damals sehr geholfen.

mir gehts körperlich so was von mies , aber ich bin so notgeil.
@PlatinblondiBei mir war das auch so, Gottseidank war mein Ex im gleichen Alter wie ich und so hatte er mich von meinen Leiden immer wieder befreit;-)

Kann es sein, dass dein Mann um einiges älter ist als Du? Das war bei einer Freundin auch so, der hatte auch Angst dass dem Baby was passiert...

Aber nun ist es ja bald so weit bei Dir! Alles Gute!
 
  • #27
Die meisten Beziehungen, die wir überall sehen, basieren nicht etwa auf wahrer Liebe, sondern auf daraus entwickelten ungesunden Verständnissen. Und diese ungesunden Verständnisse sind es, die zu vielen Problemen führen......
Thema verfehlt. Es beantwortet die Frage nicht, warum haben die einen Männer Sex mit ihren schwangeren Frauen/die Frauen Lust und warum die anderen nicht. Was hat der Mann damit zu tun?

Ich hatte in den drei Schwangerschaften auch mehr Lust als sonst.
Genau und sicherlich hattes Du die Bedingung, dass Dein Mann nicht rumjammerte über das ungewollte Kind wie der FS, sondern er wollte die Kinder genauso wie Du. Darüber hinaus hast Du hier ja auch schon mehrfach beschrieben, dass ihr die Rollenverteilung vorher geklärt hattet und Dein Mann sich daran hielt. Solche männlichen Männer sind nunmal so sexy, dass frau Lust auf ihn hat.

mir würde der sex helfen mich besser zu fühlen und zu entspannen
Auch bei Dir: ihr wollt beide das Kind, der Mann steht Dir zur Seite, ihr habt die gemeinsame Zukunft, die ihr wollt, statt Sorgen ohne Ende. Natürlich hat man in so einer erfreulichen Lebenssituation Lust und findet den Partner sexy.
Das ist doch eine ganz andere Situation, als die in der die Partnerin des FS steckt - den Kopf voller lustkillender Sorgen und einen nach Sex drängelnden Mann an der Backe.
 
  • #28
Und für sie ist es vermutlich sehr ärgerlich, dass sie jetzt ungeplant ein Kind von einem Mann erwartet,
- der von einem ungewollten Kind spricht
- der sich den Kopf wegen weniger Sex zerbricht, anstatt sich auf Organisatorisches vor der Geburt zu konzentrieren, und darauf, genug Geld zu verdienen, um seiner Familie ein geborenes Nest zu schenken
- der seiner Freundin keine Sicherheit in dieser unsicheren Situation gibt (Schwangerschaftskurse, Einrichtung der Wohnung, liebevolle Komplimente, Informieren über Entwicklungsstand und darauf aufbauend Vermittlung von Vorfreude, Übernehmen von Haushaltstätigkeiten, Nachdenken über Werte die du dem Kind vermitteln willst), sondern wegen Sex drängelt.
Wenn Du das alles anders machen würdest, würde sie auch gerne mit Dir intim werden.

W32
 
  • #29
Nach meiner umfangreichen Lebenserfahrung fällt mir nur ein Grund ein: es sind Männer, die mit 28 Jahren ihre Spielhoeschen schon lange ausgezogen haben und erwachsene Männer sind, welche die Verantwortung für das übernehmen, woran sie beteiligt sind (ungeplante/unerwünschte Schwangerschaft) und entsprechend umplanen, aktiv unterstützen, statt ein Mühlstein am Hals der Frau zu sein.
TE,

besser kann man es gar nicht sagen.

Mit 19 wurde ich ungeplant schwanger, aber mein Freund tat nicht völlig erstaunt, dass beim Sex ein Kind enstehen kann. Und er tat auch nicht so als hätte er das am liebsten vermieden. Ich hab von ihm die Sicherheit und Geborgenheit bekommen, die ich gebraucht habe.

Wieder eine Frau, die sich den falschen Partner gewählt hat.


w/36
 
  • #30
...
Was kann ich tun um die Beziehung zu retten?
Hallo Max28, ich hätte gerne deine Probleme... ich werde bald 40 und ich habe keine Kinder und keine potentielle Frau, mit der ich Kinder machen könnte.
Du musst froh sein, dass Du überhaupt eine Frau gefunden hast, mit der es regelmäßig Sex gab, weil es gibt Frauen, die den Mann Monate oder länger mit dem Sex warten lassen.
Was wäre denn eigentlich dein Problem? Ich weiß von den Männern in meinem Freundes- und Bekanntenkreis - soweit ich es mitbekomme - es gibt während der Schwangerschaft überhaupt keinen Sex. 10 Monate plus die ersten Monate nach der Entbindung. Die Männer überstehen diese sexuellen Durststrecken ganz normal, auch ohne die Hand anzulegen, weil das Glück und die Erwartung des Babys ausreichen. Sie sind während dieser Zeit auch so glücklich. Wie es sich danach entwickelt, ist individuell. Bei den meisten entwickelt sich das Sexualleben wieder. Oder es gibt andere Beziehungsprobleme. Es gibt welche, die gehen nach meiner Definition fremd, d.h. entweder ins Puff oder suchen sich eine Geliebte und werden fündig. Ins Puff gehen ist immer negativ behaftet und es kostet Geld. Es finden sich Frauen, die sich auch so darauf einlassen, warum auch immer. Stelle mich, einen Langzeit-Single, hin und dich, der offiziell in einer Beziehung ist, und es gibt Frauen, die lieber mit dir ein Date haben würden. Langzeit-Single sein ist auch negativ behaftet. Vergleichbar mit ins Puff gehen. Aber frage dich mal selbst: Lohnst sich jetzt oder nach der Geburt die Beziehung gegen die Wand zu fahren? Die Vaterschaft leugnen? Warum willst Du die Frau nicht heiraten? Die Ehe eröffnet doch so viele weitere Möglichkeiten und Privilegien, die unsere Gesellschaft dafür vorgesehen hat. Wo siehst Du denn Probleme? Das verstehe ich nicht. Ich bin jemand, der eine Frau heiraten würde, und die Frauen kommen nicht mal zum ersten Date, und es gibt welche wie dich, die Sex haben, und Vater werden können, Familie gründen können, aber drücken sich davor...