Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Warum klappt es einfach nicht?

Ich (28,w) bin seit knapp 5 Jahren Single. Nach einer gescheiterten Beziehung habe ich mich in viele Affären und ONS gestürzt, um mich abzulenken.

Obwohl ich attraktiv und gebildet bin, klappt es einfach nicht mit einer Beziehung. Ich genieße zwar mein Single-Leben, flirte gerne und habe Spaß an Sex. Trotzdem würde ich mir einen Mann für eine Beziehung wünschen.

Aus einer Affäre Anfang des Jahres wurde eine Liebesbeziehung. Er entschiedet sich letztlich für seine Familie und gegen mich.

Vor kurzem lernte ich jemanden auf einer Feier kennen; es begann sehr vielversprechend. Wir unternahmen sofort viel zusammen, fuhren am Wochenende nach dem Kennenlernen zusammen in ein Wellness-Hotel. Jedoch entwickelte er sich danach etwas komisch: Es scheint, als wisse er nicht, was er eigentlich wolle (in beruflicher Hinsicht) und ist momentan in einer kleinen Krise, sodass wir aktuell so gut wie keinen Kontakt mehr haben. Er teilte mir zwar mit, dass er hoffe, dass er das wieder hinkriege und er habe mich nicht vergessen - so recht glaube ich das aber nicht.
In sexueller Hinsicht war es für mich zwar nicht so erfüllend, sodass auch von meiner Seite gewisse Zweifel bestehen. Trotzdem schmerzt es, dass der Kontakt wieder so schnell in die Brüche gegangen ist...

Manchmal denke ich, meine Erwartungen an Männer sind zu hoch: Gutes Aussehen, beruflich erfolgreich, guter Sex, witzig, einfühlsam, ... Ich versuche auch meine Erwartungen zurückzuschrauben, bin dann aber irgendwie unzufrieden.

Ich habe natürlich auch meine Macken und bin nicht einfach. Bin sehr ehrlich und offen (gerade in sexueller Hinsicht) und das scheint manche Männer auch vor einer Beziehung abzuschrecken.

Inzwischen zweifle ich sehr an mir selbst; habe das Gefühl, dass ich alle Männer vergraule und diese schnell das Interesse an mir verlieren. Manchmal denke ich, ich sollte jedenfalls am Anfang des Kennenlernens das Sexuelle weniger in den Vordergrund stellen. Mir ist das aber sehr wichtig und ich möchte mich da auch nicht verbiegen oder verstellen.

Vielleicht hat hier jemand einen Tipp. Wieso klappt es nicht? Wie komme ich aus diesem Teufelskreis raus?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Gehört für Dich zu jedem Date gleich Sex? So ähnlich hört sich das zumindest an. Als Mann wäre das für mich sehr abschreckend und verletzend, eine junge Frau mit so einer wilden Vorgeschichte kennenzulernen. Würde mich vom Verlieben abhalten.

m.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich w,28 kann dir nur als Tipp geben einen Mann erstmal richtig kennen zu lernen, anstatt sofort an Sex zu denken. Männer sind nicht dumm und durchschauen das schnell. Vermutlich könnten sie bei dir denken, dass du schnell oberflächlich rüberkommst und du nur auf Sex aus bist?! Das schreckt Männer an.. denn sie wünschen sich eher eine warmherzige, einfühlsame Frau als feste Partnerin, die keinesfalls oberflächlich tickt.

Und was bringt mir zwar sehr guter Sex mit einem Mann, wenn ich ansonsten mit ihm nicht viel gemeinsam habe und die gleiche Chemie nicht stimmt? Das wäre eher eine Affäre, aber keine Beziehung! Darum finde ich es viel wichtiger erstmal mit dem Mann vieles zu unternehmen, Ausflüge, gemeinsam Sport machen, bummeln, viel miteinander kommunizieren, auch tiefgründige Gespräche führen usw. Die gleiche Wellenlänge und das Gefühl das man wirklich zueinander passt ist das wichtigste.
Und der Sex ist übrigens auch viel besser, wenn man sich bereits etwas besser kennt und gegenseitig voneinander weiß worauf der andere steht...
 
G

Gast

Gast
  • #4
Bin sehr ehrlich und offen (gerade in sexueller Hinsicht) und das scheint manche Männer auch vor einer Beziehung abzuschrecken.

Inzwischen zweifle ich sehr an mir selbst; habe das Gefühl, dass ich alle Männer vergraule und diese schnell das Interesse an mir verlieren. Manchmal denke ich, ich sollte jedenfalls am Anfang des Kennenlernens das Sexuelle weniger in den Vordergrund stellen. Mir ist das aber sehr wichtig und ich möchte mich da auch nicht verbiegen oder verstellen.

Liebe FS,
vielleicht solltest Du wirklich einen Gang runterschalten und Dir angewöhnen, selber Hand anzulegen, wenn Dir Sex so wichtig ist. Mach' Dich an der Stelle doch mal unabhängig von einem verfügbaren Mann.
Es scheint tatsächlich so, als würdest Du damit nur Affärenmänner anziehen. Jeder der es ernst meinen könnte, fühlt sich von Dir und der Summe der Anforderungen planiert. Das ist der beste Weg, dass Du hinsichtlich einer stabilen Beziehung in 10 Jahren keinen Millimeter weiter bist, aber weitere 200 frustrierende Affären hattest.

Insbesondere, wenn Du vor gebundenen Männern nicht zurückschreckst, forderst Du mit schnellem Sex heraus, bald wieder verlassen zu werden. Du bringst ihnen bei, es gibt Frauen, mit denen das geht uund an ihrer unbefriedigenden familiären Situation müssen sie nichts ändern - sie tauschen Dich bloss immer wieder gegen ein anderes Modell aus, damit Du ihnen keinen Beziehungsstress machst und in die dahinplätschernde Ehe reinfunkst.

Lass' Dir einfach mal Zeit, Dein Gegenüber kennzulernen, bevor Du loslegst. Niemand verlangt, dass Du Dich verbiegst oder auf Sex verzichtest. Ein Mann, den Du gerade erst kennengelernt hast und mit dem Du am nächsten Wochenende sofort in ein Wellnesshotel abzwitscherst, nimmt Dich als potenzielle Partnerin nunmal nicht ernst. Für den bist Du ein verlängerter ONS - eine billige Escortdame, die ihre Rechnung bestenfalls auch noch selber bezahlt. Du entwertest Dich mit Deinem Verhalten. Kein Wunder, dass er sich nicht mehr meldet. Er hat bekommen, was er wollte - auf zur nächsten. Seinen Fruenden möchte er so ein "leichtes Mädchen" lieber nicht vorstellen, besteht ja das Risiko, dass schon mehrere auf die Art und Weise was mit Dir hatten und dann verliert er sein Gesicht. Männer, die was anderes behaupten suchen ONS/Affären, keine Partnerin.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du hast als Single ständig Sex und Affären (mit Männern mit Familie) und fragst Dich ernsthaft, warum das mit einer Beziehung nicht klappt? Also mich würde Deine Vorgeschichte wahrscheinlich total abschrecken.

Dein Problem sind wohl weniger Deine Ansprüche (da gäbe es sicher Männer, die diese erfüllen), sondern vielmehr Dein Lebensstil. Die Männer, die an einer ernsthaften Beziehung interessiert sind, dürften nämlich ernsthafte Zweifel haben, dass das bei Dir auch der Fall ist.

m, 33
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich seh das anders als die Vorrredner/Innen.

Deine Lebensart fände ich (Mann, 37) nicht abschreckend (auch wenn das sicher auf andere Männer so wirken mag; nicht weil Du so bist, sondern so direkt drüber redest), auch wenn es nicht meine ist. Es klappt bei Dir aber deswegen nicht, weil Du anscheindend vor auf Männer triffst, die mit Sex auch so locker umgehen können wie du. Wer - wie Du und diese Männer - so schnell guten Sex haben kann, hat damit einen entscheidenden Grund weniger, sich wirklich zu binden. Die andern Menschen, die Sex mehr oder weniger nur in einer Beziehung haben,

Ich glaube, dass für die allergrößte Mehrzahl der Männer immer noch entscheidend ist, ob sie einer warmherzigen, zugewandten Frau begegnen, die ihnen das Gefühl gibt, was Besonderes zu sein.
Bist Du so, kannst Du das? Wenn nicht, dann liegt Dein Problem wohl eher dort als in Deinem Lebensstil (den Du ja auch geheimhalten könntest, wenn du jemand neuen kennelernst).
 
  • #7
Du verwechselst Sex und Beziehung. Glaubst, dass sexuelle Attraktion und Beziehungsattraktion deckungsgleich sind. Sind sie aber nicht. Es ist nicht zwingend, dass man nach Sex eine Beziehung hat, weil das nur ein gemeinsamer Nenner ist. So nach dem Motto "er will mich doch, er war schließlich mit mir im Bett, dann kann er mich doch auch sonst nicht ablehnen." Das ist Frauenlogik, Männerlogik ist da anders.

Es ist sinnvoller, wenn du nicht auf Hormon-Autopilot schaltest und dir deine Anerkennung mit rumpoppen holst. Insofern ist es ganz klar, dass du jedes Mal in den Spiegel schaust und genau solche Pendants triffst: Männer, die sich Bestätigung und Anerkennung über Sex holen, ohne zu schauen, ob jemand für eine Beziehung passt.
 
  • #8
Die FS: Danke für eure Antworten!

Wer sagt, dass ich nicht warmherzig und fürsorglich bin?! Ich mag schnellem Sex nicht abgeneigt sein; wenn ich verliebt bin, date ich jedoch nicht parallel und konzentriere mich auf den Mann. Wenn ich Single bin, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, etwas Spaß zu haben.

Wahrscheinlich liegt das Problem darin, dass ich das so direkt kommuniziere. Ich denke eben immer, die Männer sollten wissen, woran sie sind. Wenn erst später rauskommt, welchen Lebenswandel ich zeitweise hatte, wäre es vermutlich schlechter, als dies von Anfang an zu wissen.

Mit o.g. Mann verstand ich mich auf Anhieb sehr gut. Dass er mit mir wegfuhr, um Sex zu "bekommen", halte ich für relativ ausgeschlossen, da, wie sich herausstellte, ihm das viel weniger wichtig ist als mir...
Vielleicht hat ihn eben das auch abgeschreckt, wer weiß...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Leider musste ich es auch nach 1, 2 schmerzhaften Bruchlandungen lernen:
NIMM DIR ZEIT.

Du bist jung und du hast die Zeit ;-)
Lerne den Mann in aller Ruhe kennen:
- Ist er reif für eine Beziehung oder sucht er nur ein Abbild der Ex, welcher er nachtrauert?
- Sucht er überhaupt eine Beziehung oder ist er auf SpaßTour?
- Würden eure Charaktere langfristig für eine Beziehung passen?
- Verfolgt ihr die gleichen Ziele kurz- und langfristig?
......

Ich weiss... Hormone hier, Anziehung da.... nur lass es besser langsam angehen, was zu schnell zu bekommen ist, schätzen viele Menschen nicht. Bitter aber wahr. An dir ist nichts falsch.

Ich musste es auch erst lernen und seitdem läuft es für mich viel viel besser.
Deinen Lebenswandel musst du nicht verschweigen, aber verzichte auf Details. Umschreib es lieber charmant. Ein Gentleman genießt und schweigt, warum sollst du es nicht genauso halten? ;-)

Viel Glück!!!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo,

auf mich wirkt Dein Bericht so, als wärst Du tatsächlich sehr schnell zu "kriegen". Männer finden sexuelle Abenteuerchen zwar sehr reizvoll, aber für etwas festes und eine ernsthafte Beziehung möchten diese Männer natürlich keine Frau, die gleich mit jedem der Interesse zeigt ins Bett geht.

Natürlich musst Du selbst wissen was Du tust, aber für eine wirkliche Liebesbeziehung ist das meiner Meinung nach der denkbar schlechteste Anfang.

Ich wünsche Dir, dass Deine Wünsche in Erfüllung gehen.

Alles Gute (w, 46)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn du eine Beziehung möchtest, musst du dich auch dementsprechend verhalten und nicht zahllose ONS und Affären etc. sammeln und es so den Männern bequem machen, die nur auf Sex aus sind, damit vergeudest du doch nur deine Zeit. Du musst dich entscheiden: entweder eine richtige Partnerschaft (die Suche ist manchmal nicht ganz einfach und du brauchst dafür Geduld) oder unverbindlichen Spaß für zwischendurch. Ich vermute, dass es dir mit einer Beziehung nicht wirklich ernst ist.
 
  • #12
FS: ich sehe die Partnersuche nicht als Aufgabe an. So was muss sich doch ergeben. Und so lange sich nichts ergibt, kann ich doch ab und an Affären haben. Ich würde ja versuchen davon Abstand zu nehmen, wenn sich was anderes ergäbe. Ich sehe da keinen Widerspruch.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Und so lange sich nichts ergibt, kann ich doch ab und an Affären haben. Ich würde ja versuchen davon Abstand zu nehmen, wenn sich was anderes ergäbe.

Ich bin etwas überrascht, dass Du schreibst, Du bist so gebildet und trotzdem nicht in der Lage, zu erkennen, dass es so eben mit Beziehung nur schwer was werden kann - gebildet ist ja auch was anderes als klug.
Was ist denn nun Dein Problem? Wenn Du auf Affärenkurs bist und mitnimmst, was immer Du gerade bekommen kannst, wirst Du mit Deiner Art der Ansprache und Selbstpräsentation keine Männer finden, die Beziehung mit Dir wollen. Sie haben mit Dir Affäre, bis ihnen eine Frau begegnet, mit der sie Beziehung wollen. Das ist beim Auftakt einer Beziehung eine oder-Entscheidung und nur in extrem seltenen Fällen wird aus einer Affäre mal eine echte Beziehung.

Lies' Dir noch mal die Antworten der Männer durch und auch der Frauen, die die gleichte Strategie hatten, wie Du. Ein Mann, der was anderes sagt, ist selber auf Affärenkurs und will sich nur das verfügbare Material erhalten.
Je mehr gescheiterte Beziehungsversuche Du hast, weil Du Dein Muster in immer gleicher Weise verfestigst, desto weniger wirst Du in der Lage sein, durch Dein verfestigtes Verhaltensrepertoire an eine andere Beziehungsqualität zu kommen.
Du wirst Dich also bei jedem Mann vorn vornherein entschieden müssen: ist er eine Mitnehmaffäre oder ist er Kandidat für eine echte Partnerschaft. Im ersten Fall mach' weiter wie gehabt, denn damit bist Du ja erfolgreich; im zweiten Fall: lass' Dir mal eine aussichtsreichere Strategie einfallen, als ihn sofort ins Bett zu zerren. Das das nichts wird, hast Du ja ausreichend festgestellt.

Es hängt auch von Deinem Aktionsradius ab, ab wann Du als mögliche Partnerin verbrannt bist und das Revier wechseln musst. Ich war gestern wieder zu Besuch in meinem alten Wohnviertel. Im Kaffeekränzchen wurde über eine Nahcbarin abgelästert, die offensichtlich in den letzten Jahren sukzessive alle getrennt lebenden Männer abgeklappert hat - merkwürdigerweise kam die Information, wer ihr Neuer ist, von einem Mann und das in einem ausgesprochen unangenehmen/respektlosen Tonfall.
Dass Frauen in diesen Dingen ätzend sein können, habe ich schon öfter mitbekommen, aber so zum ersten Mal von einem Mann in den 5oern gehört - das war sehr verächtlich.
w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #14
naja um es mal mit Autos zu vergleichen.

Wenn ein Reifen einen Haufen Kilometer drauf hat, hat er meistens kein Profil mehr und meistens ist auch sehr schnell die Luft raus.

Ich als Mann finde es klasse das man an dir nie solange rumschrauben muss um dich ins Bett zu bekommen, aber für die Familienplanung würde ich nicht mit dir rechnen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ne da ist kein Widerspruch, nur wenn dein Herz an einer Affäre klebt, bist du emotional nicht frei für die Männer, die es vielleicht ernster meinen würden.

Bei mir haben sich auch schon aus Affären Beziehungen entwickelt, nur das ist nicht die Regel.
Mach es dir nicht so schwer. Wenn er für eine Beziehung grundsätzlich in Frage kommt, warte mit Sex.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Und so lange sich nichts ergibt, kann ich doch ab und an Affären haben.
Wie soll sich da auch was ergeben? Sorry, aber kein Mann der noch alle fünf sinne beieinander hat, läßt sich auf ein Flittchen das von Bett zu Bett hüpft ein. Und sich dann noch hinstellt und behauptet ich bin Single und da sind Affären normal. Nein sind sie nicht. Du hast ein grundlegendes Problem mit deiner Einstellung. Hast nur Sex im Kopf. Nichts gegen sich austoben, aber wenn es nur noch um Sex geht, solltest du dir mal Professionelle Hilfe suchen. Selbst wenn sich jemand ernsthaft auf die einlassen sollte, ist das ende doch schon vorprogrammiert. Wenn es wieder Juckt steigst du mit dem erst besten in die Kiste.

Ich würde ja versuchen davon Abstand zu nehmen, wenn sich was anderes ergäbe. Ich sehe da keinen Widerspruch.
Doch das ist ein Widerspruch in sich. Du schreibst doch selber "Ich würde ja versuchen...". Aber wenn es wieder Juckt werde ich schwach.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Der Wert einer Frau wird auch zu großen Teilen von der Summe ihrer Sexualpartner abhängig gemacht. Das ist sicher schmerzlich für dich aber glaube mir jeder Mann denkt insgeheim so. Die sexuelle Routine brennt sich für die Damen selbst unmerklich tief in die Ausstrahlung der Frau ein. Männer mit Menschenkenntnis bemerken somit häufig schon in Sekundenbruchteilen woran sie bei der Dame gegenüber sind. Für schnellen Sex, den jeder Mann gerne hat sind solche Damen natürlich ideal. Kinder und Familie können sich aber nur die männlichen Mangelexemplare mit so einer vorstellen.

Und solltest du doch mal das Glück haben an einen zu geraten, der das nicht an deiner Ausstrahlung erkennt, schmierst du es ihm durch deine Gespräche über Sex etc. extra dick aufs Brot. Was dem Mann gegenüber fair und damit zu begrüßen ist, deine eigenen Chancen schraubst du aber so in den Keller.

Das findet alles im Unterbewußtsein statt, da könnt ihr Damen über Doppelstandards heulen wie ihr wollt, das ist biologisch hardcoded und das Unterbewußtsein ist stärker als jede Moraldiskussion.
Bei Frauen die ich nur vögeln will ist mir und den andren Männern das aber egal, daher erzähle ich ihnen auch nicht direkt, daß eine Beziehung nicht in Frage kommt.

m26
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe FS,

wenn du zahlreiche Affären hast/hattest, das spricht sich rum, das die und die leicht zu haben ist. Schlimmer ist es, wenn du einen Partner in der Anfangsphase hast und diesem jenes gesteckt wird. Ich würde sehr schnell das weite suchen - viele andere auch.

Der Punkt ist einfach, solcher Dinger kommen immer weider raus. Ich hatte auch mal eine solche Phase - nur wahrscheinlcih viel kürzer. Trotzdem gelte ich als Aufreisser obwohl ich danach 4 Jahre in einer Beziehung war und nun seit einem Jahr Single. Den Ruf bekommt man nicht weg.

Affären sind ein Bumerang - lass es sein.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Und sich dann noch hinstellt und behauptet ich bin Single und da sind Affären normal. Nein sind sie nicht.

So ist es. Und das ist m.E. auch der große Denkfehler der FS. Ich denke die meisten Singles, die an einer ernsthaften Beziehung interessiert sind, haben eher keinen Sex, sondern selbst ist der Mann bzw. Frau. Weit verbreitete ONS unter Singles sind m.M. doch eher ein Mythos, der durch uns durch diverse Medien verkauft wird.

Der nächste Denkfehler der FS dürfte dann m.M. der sein, dass sie denken könnte, dass die sexlosen Singles keinen Sex haben, weil sie verklemmt/prüde/whatever sind. Nein, ich denke die meisten haben deshalb keinen, weil sie keinen haben WOLLEN, wenn sie nicht auch verliebt sind.

Die FS sollte m.M. daher mal ernsthaft über ihr Sexualleben nachdenken. Damit man mich nicht falsch versteht: Ich finde ihren Lebenstil in keiner Weise verwerflich oder dergleichen. Er dürfte nur sehr viele Singles, die an einer ernsthaften Beziehung interessiert sind, abschrecken. Die FS sollte wirklich aufpassen, dass sie nicht in einer Schublade landet, in die sie ganz sicher nicht möchte.

m
 
  • #21
FS: Manche Antworten hier sind hilfreich, andere gehen eher unter der Gürtellinie.

Ich habe Lust auf Sex, das heißt aber nicht, dass ich wahllos bin und jeden nehme, der mich angräbt. Wenn mich ein Mann wirklich interessierte, habe ich, wie bereits geschrieben, mich nie nach anderen Männern umgesehen.
Insbesondere bin ich nicht ü50 und vögle die männliche Nachbarschaft durch...

Ist auch egal, möchte mich hier nicht rechtfertigen müssen.

Was ich jedenfalls machen werde künftig, ist, bei Männern, die mich wirklich für eine Beziehung interessieren, mit dem Sex etwas länger zu warten und nicht über meine Vergangenheit zu reden. Offenbar zahlt sich Ehrlichkeit in der Hinsicht nicht aus.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Aus meiner Erfahrung mit einer Frau, die sehr gut anbändeln, auch sehr gut körperlich initieren konnte, die (zum seinerzeitigen Zeitpunkt sch eine Zeit lang:) schon eine feste Beziehung gesucht, aber auch eine Affäre genommen hatte, wenn es zur festen Beziehung nicht gereicht hatte; z. B. mich und in einen Zeitraum davor/danach/ währenddessen auch andere (per online und im RL) hatte kennengelernt hatte, dabei auch mit Paralleldating anfing:
Sie hatte die Stärke des Anbändelns, aber nicht die Konzentration auf mich, war (zu) spielerisch. Ich war schnell misstrauisch, schon bevor mir die mangelnde Konzentration klar war einfach aufgrund ihrer starken Anbandlungsfähigkeit und der Art dabei. Kaum schien es ernst zu werden, waren andere Männer interessant und sie ließ mich fallen oder wolte mich zurückdrängen oder warmhalten. Eine Chaotin, wie ich halb mitbekommen hatte, nicht nur für mich. Angeblich empfand sie etwas für mich und musste es "leider" beenden, weil es nicht passte. Ja, hohe Ansprüche hatte sie auch. Und ob sie wegen eigener Unsicherheiten/ Konflikte bei mir und anderen Männern ausstieg bzw. bewirkte, dass man (ich) ausstieg, weiß ich nicht. Nach meinem Ende beschwerte sie sich noch bei mir, dass dann irgendwelche Männer bei ihr nicht innehielten. Zufrieden war sie damit nicht, hatte auch chaotisches Verhalten in anderen (nicht zu Männern) Beziehungen.

Das starke Anbändeln war auch ein Problem von ihr. Es löste genaues Hinschauen und Absprungbereitschaft bei mir aus. Auch die Offenheit, mit der sie mir ihre Anbändelgeschichten erzählte. (Wollte sie mich damit beeindrucken oder vorwarnen?) Vielleicht bi ich auch "zu solide" für sie und sie braucht mehr Ihresgleichen. Aber vielleicht ist mit Ihresgleichen auch vorprogrammiert, dass sie nur Affären erlebt. Oder sie wollte sich nach der Ehe die Hörner abstoßen, gleichzeitig aber doch die feste Beziehung. Wie auch immer.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe FS,

na klar kannst und sollst du reflektiert über deine Vergangenheit sprechen ! Ein aufmerksamer, gedanklich auf dich fixierter Mann wird sehr schnell merken, daß du einen Persönlichkeitsriegel vorschiebst und distanziert wirkst. Also, rede über dich und das, was du erlebt und erfahren hast für dich persönlich und welche Konsequenzen du aus deinem Handeln geozgen hast, darüber wie(!) nachgedacht hast und wo du dich daraus folgend in der gegenwärtigen Situation siehst ! DAS interessiert Männer und er wird dir ebenso gerne von sich erzählen, weil er sich ja für dich interesiert ;-) .

Ehrlichkeit und Offenheit sind die Basis jeglicher persönlichkeitsbezogener Kommunikation . Wenn man sie mit Füßen tritt oder wegschiebt, wird es nichts. Schon gar nicht langfristig. Also bloß keine taktischen Spielchen. Steh zu dir, aber arbeite auch an dir ! Das kannst nur du allein :) .

M,29
 
G

Gast

Gast
  • #24
FS: Manche Antworten hier sind hilfreich, andere gehen eher unter der Gürtellinie.
Wat hast du denn erwartet? Wolltest jetzt hören wie toll wir deinen Lebenswandel finden?

Insbesondere bin ich nicht ü50 und vögle die männliche Nachbarschaft durch...
Wenn du so weitermacht, wird es aber mit 50 eng jemanden zu finden der bei dir noch nicht dran war.

Offenbar zahlt sich Ehrlichkeit in der Hinsicht nicht aus.
Doch Ehrlichkeit zahlt sich schon aus. Nur manchmal sollte man mit unangenehmen Wahrheiten etwas warten bis man sich besser kennt und mehr vertraut. Oder möchtest du wirklich beim ersten Treffen schon erfahren das dein zukünftiger Partner alle Frauen vom Straßenstich persönlich kennt? Oder das er regelmäßiger Puffgänger ist? Da hättest du doch wohl auch bedenken.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Nach einem kurzen kennenlernen gleich ein Wochenende zusammen verbracht??

Sowas nützen Männer gnadenlos aus...und wenn es Ihnen dabei nichteinmal so um Sex geht dann ist es zumindest die Gewissheit und die Anerkennung für den Held das so geschafft zu haben..

Den in der Regel läuft sowas bei Frauen nicht so schnell wie bei dir..

Es ist eine Art Triumpf für den Mann..Erst nach diesem Triumpf kommt auch für den Mann die Ernüchterung das es da noch andere Helden gab die ähnlich schell wie er solche Triumpfe errungen haben wie er..

Und spätestens dann wird Du für ihn so uninteressant wie ein Jäger der seine Beute erlegt hat..

M48
 
G

Gast

Gast
  • #26
Tja, Männer unterscheiden eben zwischen Frauen. Eine Frau, die leicht zu haben ist, will kein Mann als Partnerin, denn schließlich will ein Mann ja auch stolz auf seine Frau sein und nicht so ein Flittchen an seiner Seite haben, die schon viele Männer genagelt haben! Häufig wechselnde Partner, schneller voreiliger Sex und dann wundern sich manche Frauen, warum sie für viele Männer nicht mehr als eine Bettgeschichte sind, tja, was soll man dazu noch sagen? Natürlich ist die die Anzahl der Sexpartner für einen Mann völlig uninteressant und sogar erwünscht, wenn sie viele Männer hatte ABER nur dann, wenn es sich um eine reine sexuelle Geschichte handelt.

w, 35
 
  • #27
FS: Ich möchte hier eigentlich keine Zahlen nennen, mache es aber nun doch: Ich bin bald 29 Jahre und habe Sex seit 10 Jahren. Im Durchschnitt hatte ich pro Jahr 2 Männer. Das ist sicherlich mehr als andere Frauen hatten, ich finde es nun aber auch nicht so krass, als dass ich mich hier als Flittchen bezeichnen lassen möchte.

Ja, ich möchte ehrliche Meinungen; von Beleidigungen und Vergleiche mit Männern, die den Straßenstrich besuchen, halte ich aber nichts.

Dennoch danke ich denen, die sich die Mühe gemacht haben, sachlich zu antworten.
 
G

Gast

Gast
  • #28
FS, Du hast es erkannt: Halte Dich etwas bedeckter. Ein Mann der eine ernsthafte Beziehung sucht möchte ein wenig erobern und das Gefühl haben, er ist etwas Besonderes.
Denk dran: Wer für Sex kommt geht für Sex. Schau, dass der Mann sich zunächst in Deine Fürsorglichkeit, Wärme und nette, charmante Weiblichkeit verliebt. Und dann überrasche ihn nach und nach beim Sex. Aber erzähle auch dann nichts von Deinem Vorleben! Am meisten Freude machst Du ihm wenn er das Gefühl hat, er kitzelt dieses Verlangen aus Dir heraus.
Werde klug. Du verbirgst hier auch nichts oder lügst sondern Du ziehst Schlüsse aus unerwünschten Resultaten.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Liebe Fs, sorry für die harten Worte aber trotzdem ist es doch so.
Frauen wie du, die sich schnell Sex hingeben, vielleicht in der Hoffnung den Mann durch guten schnellen Sex zu beeindrucken und/oder zu halten? wundern sich doch immer, wieso kein Mann lange bei ihnen bleibt. Du gehts die Sache einfach falsch ran. Ein Mann will eine besondere Frau und nicht eine Frau als Partnerin, die jeder Mann schon gehabt hat und die wenn sie mal die Lust überkommt fremdgeht. Deine Lebenseinstellung bzgl. des Sexes ist das Problem und natürlich auch die Anzahl der Partner, die du hattest. Kein Mann möchte so eine Frau, für unverbindlichen Sex ja, aber nicht für mehr. Du verkaufst dich unter Wert.
 
  • #30
Manchmal denke ich, ich sollte jedenfalls am Anfang des Kennenlernens das Sexuelle weniger in den Vordergrund stellen. Mir ist das aber sehr wichtig und ich möchte mich da auch nicht verbiegen oder verstellen.
Das solltest du auch nicht. Ich hatte immer Recht schnell Sex mit meinen Partnerinnen. Meine erste Ehe hielt immerhin 18 Jahre. Meine jetzige Beziehung läuft - trotz ungünstiger Umstände - auch super. Eine kurze Beziehung davor scheiterte am schlechten Sex. Also so ungünstig kann schneller Sex nicht sein. Es muss nicht beim ersten Date sein. Eine Regel dafür stelle ich jedoch nicht auf. Wenn es passt, passt es.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top