• #31
Die Ex machst DU! zum Störfaktor... Und gibst ihr dadurch Raum, eure Beziehung, eure gemeinsame Zeit zu belasten. Warum?

Mensch, er ist jeden Tag bei dir! Ihr habt eine tolle Zeit zusammen! Er war und ist ehrlich zu dir!!!

Wo ist dein Problem?

Genieße die Zeit mit ihm! Liebe ihn! Arbeite an eurer Verbindung, anstatt die Beziehung selbst durch solche Dinge zu belasten.
Die Ex wird mit der Zeit immer weniger existent sein, wenn du ihr keinen Raum gibst und sie nicht zum Thema machst! Irgendwann wird auch sie sich umorientieren, wenn sein Interesse nicht so ist, wie sie es sich erhofft.
Wenn eure Beziehung stimmig ist, ist er bei dir und nur höflich zu ihr.

Lass diese Diskussion sein und auch die indirekte Aufforderung an ihn, er solle den Kontakt beenden. Genau das tust du nämlich! Du stehst nicht drüber und gefährdest damit deine Beziehung.

Wenn du diesen Mann liebst, dann mach dir Ex nicht mehr zum Thema.
Nimm einfach bewusst war, was ist...
Er ist bei dir!!
 
  • #32
Ich möchte dir mal Stoff zum Denken geben:

Einfach mal anhand deiner Überschrift: Warum lässt sie nicht locker? - Weil jeder Menschen eben so handelt wie es für IHN SELBER RICHTIG ist. Viele Menschen verstehen das immer noch nicht, dass jeder Menschen ein individuelles Wesen ist und sich seine Vorzüge im Leben herauspickt. Warum sollte sie dir entgegen kommen? Hast du ihr Gold gegeben? Ach so, ... du glaubst an das gute im Menschen. Ahja. Dein Freund scheint ein cooler Typ zu sein, der bei mindestens zwei Frauen gut ankommt. Die andere Frau kann nichts dafür. Auch wenn man sich besser nicht an vergebene Männer ranmacht, weil es für Schmerz und Zeitverlust mitbringt, kann nicht jeder diese hohen moralischen Gründe haben, sonst würde kein Mensch mehr zu was kommen im Leben und immer abgeben und klein beigeben, was er gerne behalten möchte. So aufopferungsbereit ist die Welt nicht.

Es gibt nur ein Problem: DEIN FREUND. Er macht keine Grenzen klar. Er schaltet sein dummes Handy nicht ab. Er blockt sie nicht. Er mag sie genauso wie du. Zumindest möchte er sie auch behalten. Das ist SEINE MORAL. SCHEISS MORAL! Dein Freund ist für mich die Art Pussy-Mann, kein knallharter Typ, der emotional kalt ist und Freuen ins Leere laufen lässt. Kein Mann, der sein Reich schützt, indem er andere Frauen, die zu nahe kommt, um eindringen wollen, um da was herumzumanipulieren, ausschließt. Er hat ihr nie klare Regeln aufgestellt. Zwischen euch ist ein Schleier, ihr könnte darüber auch nicht so reden, du hast Angst Druck zu machen, und so weiter und so fort. Wenn die Frau nicht wäre, wäre eine andere da, die noch aufregender wäre. Die Moral deines Freundes ist, die Kontakte zu pflegen, die er besser nicht pflegen sollte, um mehr Qualität in eure Beziehung reinzubringen.
Nicht die Frau ist der Arsch, sondern dein Freund. Und du der Dumme, der sie das gefallen lassen muss.

Nochmal: Warum sollte es für eine andere Frau ein Hindernis sein? Es gibt Frauen, die suchen Liebe, es gibt Frauen, die suchen Sex. Es gibt Frauen, die suchen gar nix. Es gibt Frauen, die suchen einen Zeitvertreib oder Freundschaft. Was geht es dich an? Du denkst, alle Menschen sind gleich, wie viele Menschen übrigens. Wie viele Leute weißt du nicht, dass der Mensch ein individuelles Wesen sein möchte oder du bäumst dich gegen diesen Gedanken auf, dass jemand was besseres für sich beanspruchen möchte, als er hat. Dein Freund kann selbst entscheiden, ob er dieser Frau einen Landeplatz bieten will.

Eure Beziehung ist unsicher, weil du da auch nicht rankommst und ihm wahrscheinlich auch nicht erklären kannst, dass dich das stört, um dann zusammen einen Kompromiss zu finden. Ein gewillter Mann sagt, "Ok, ich schreibe ihr nicht mehr, wenn du da bist. Oder ich melde mich erst morgen wieder bei ihr." Oder, "ich reduziere den Kontakt zu ihr."
 
  • #33
Danke, jasminajj, sehr gut auf den Punkt gebracht! Für die Fraktion" du hast keinen Selbstbewusstsein, dein Freund liebt dich" kann ich anmerken, dass jeglicher Kontakt -egal Mensch, Tier, Job oder Hobby- auf Energietausch basiert. Es entsteht eine Art emotionaler Feld, dass man weder abgrenzen noch ausschalten kann, ähnlich wie Luft. Hat man die Begegnung " dritter" Art, schleppt man sie in die bestehende Beziehung mit. Man ist nie zu zweit, sondern zu dritt, zu viert oder wie auch immer. So hat eine Zweierbeziehung wenig bis gar keine Chance zu wachsen, " dichter" zu werden, bis der Partner eines Tages " plötzlich " sagt, dass Gefühle nicht reichen oder es funkt nicht. Wie denn auch- menschliche Energie ist begrenzt und es reicht nicht eben für alle. Man füttert aus einem Teller zwei Menschen und keiner ist richtig satt.
 
  • #34
Hallo FS, das ist doch zum Verrücktwerden. Er hat es ihr zig-Mal erklärt, sie versteht noch immer nicht und kämpft. Das muss an ihr liegen. Wirklich?

Wenn Männer generell so wären wie dein Freund, hätte sich die Menschheit ja prächtig entwickelt. Dann hätte an jeder Straßenecke ein Mann gestanden, der uns mit den Schultern zuckend erklären würde: "Was hätte ich machen sollen, sie kam doch an." Dein Freund scheint jeder Frau, die irgendein Recht auf ihn zu beanspruchen scheint, willenlos ausgeliefert zu sein. Was für einen Benefit gibt ihm das, wo er längst wieder glücklich liiert ist, außer dass er dabei passiv bleiben und ihr die Schuld zuschieben kann? Und die Frage für dich, wie gehst du damit um, dass du einen Mann mit dieser Charaktereigenschaft erwischt hast, und wie lässt du dich davon vielleicht beeinflussen. Du wünschst dir doch, dass sich etwas an der Situation ändert, merkst aber auch, dass wenn der schwarze Peter nach wie vor bei der Ex liegt es keine Bewegung in die Sache kommt.
 
  • #35
Dein Freund scheint jeder Frau, die irgendein Recht auf ihn zu beanspruchen scheint, willenlos ausgeliefert zu sein.

Also, in diesem Thread blüht die Phantasie von Ex-Phobikern beiderlei Geschlechts, es ist kaum zu fassen.

Was heißt denn hier: "er scheint ausgeliefert zu sein"? Er unternimmt doch gar nichts in Richtung auf diese Ex, auch wenn die ihn noch so "beansprucht" - im Gegenteil, er hat ihr, wie die FS ja selbst anerkennt, deutlich klar gemacht, dass er die FS liebt und mit ihr zusammenleben will.

Woher kommt denn hier bloß überall diese nackte Panik und diese aufgestellten Nackenhaare, wenn bloß von der bösen, bösen Ex - Weiche, Satanas!!! - die Rede ist? Kann man hier nicht mal von dieser Paranoia zu souveräner, vertrauensvoller Gelassenheit zurückkehren?

Wenn der Kerl sich ständig mit ihr treffen wollen würde, meinetwegen. Aber der MACHT doch gar nichts, ich darf mal zitieren:


Ha, Hilfe! Da haben wir es! Der Fiesling ust überführt! Dieser Tatbestand zeigt ja nun eindeutig, dass hier ein charakterschwacher und außerdem gemeiner und fieser Charakter am Werke ist, der sadistisches Vergnügen daraus zieht, zwei arme Frauen, deren Seelen für den Schurken brennen, gnadenlos zappeln zu lassen, indem er zwei Parallelbeziehungen führt!

Leute, kommt doch mal wieder runter. Lest Euch doch bitte mal den Beitrag von @Stern12345 durch und kapiert, dass Ihr hier ganz alleine selbst und völlig grundlos ein Horrorszenario kreiert, mit dem Ihr bei genügend Konsequenz die Beziehung ohne Grund kaputtmacht!
 
  • #36
Von meiner Freundin wollen viele etwas. Wichtig ist einzig und allein, was sie will.

Eben!

Das ist auch bei dem Freund von @Waldfee29 so.
Für sie sollte wichtig sein, was er will.
Und er scheint den Kontakt ja gerne so weiterzuführen zu wollen.

Ergo:
Entweder lässt sie ihn seinen Spaß haben oder - wenn es sie so gewaltig stört - sagt sie tschüss und sucht sich einen Mann, der nicht mit seiner Ex verbandelt ist.

Wenn mich was nervt, dann sorge ich dafür, dass es mich nicht mehr nervt und nehme die sich daraus ergebenden Konsequenzen in Kauf. So etwas nennt man selbstbestimmt handeln.
 
Top