G

Gast

Gast
  • #1

Warum lassen sich Männer so einsperren?

Ich habe mich unglücklicherweise in einen Mann aus dem Ausland verliebt, der kurz vor seiner Hochzeit steht. Seit 12 Jahren ist er mit seiner Freundin zusammen und war die ganze Zeit treu.

Nach 12 Jahren hat er sich neu verliebt und hat - trotz Hochzeit - versucht, mich zu erobern, was ihm auch nach einigen Monaten gelungen ist. Wir sind unglaublich ineinander verliebt und geradezu verrückt nacheinander. Ich bin eine emotional sehr unabhängige Frau, die ihren Liebsten niemals einsperren würde. Mir ist gegenseitiger Respekt und selbstlose Liebe sehr wichtig.
Ich habe es auch akzeptiert, dass er nun in seine Heimat zurückgekehrt ist, um sein Versprechen, seine Freundin zu heiraten, nachzukommen. Er hat ihr erzählt, dass er sich in mich verliebt hat. Er konnte mir noch ein paar SMS schreiben, dass er mich unheimlich vermisst und zweimal aus einer öffentlichen Telefonzelle anrufen. Ansonsten kontrolliert seine Freundin sämtliche Kommunikationskanäle, hat ihn auf Facebook gelöscht und lässt ihn kaum mehr alleine hinausgehen. Und dazu fährt sie in ihrer Verletzung tagelang ein Drama, ist unmöglich zu ihm und hat auch mich angerufen, um mich zu beschimpfen. Ich mach mir unheimlich Sorgen um ihn.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ihr Verhalten weniger mit Liebe als mit Besitzanspruch und Verlustangst zu tun hat. Was ich aber noch weniger verstehe, ist, warum er sich so einsperren lässt und das mit sich machen lässt.
Ich habe auch sonst einige Freunde im Bekanntenkreis, die sich von ihren Frauen/Freundinnen in der Beziehung regelrecht einsperren ließen (meistens noch dazu Sex-Entzug) und unglaublich gelitten haben und trotzdem nicht den Mut aufgebracht haben, sich zu befreien oder mal kräftig Grenzen zu setzen.

Fühlt sich das für einen Mann vielleicht nicht so schlimm an, wie ich mir das vorstelle? Welche Erfahrungen habt ihr, liebe Männer? Warum macht Ihr Eurer Frau/Freundin alles Recht, auch wenn es über Eure eigenen Grenzen geht? Aus Liebe?

w, 33
 
  • #2
Davon abgesehen, dass ich eure Beziehung als fremd gehen seinerseits sehe und das auch nicht richtig finde.... kann ich mir nur denken, dass sie vermutet, dass er eine Andere hat und ihn auf die falsche Weiße versucht zu binden (indem sie ihm alles mögliche verbietet).

Ich würde nie auf den Gedanken kommen, das FB Profils meines Freundes zu löschen, oder seine SMS zu zählen oder darauf zu achten mit wem er telefoniert etc.

Übrigens gibt es auch jede Menge Frauen, welche bei den Männern bleiben, obwohl sie von ihm mißhandelt werden. Die Gründe bei so einem Partner, welcher mich als Mensch nicht respektiert, zu bleiben (egal ob Mann oder Frau) kann ich sowieso nicht verstehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich rate mal ins Blaue: Es handelt sich um einen Südländer (Ägypter, Tunesier, Türke). Diese Männer stellen Ehre und Verantwortung ÜBER Liebe. Seine Frau, obwohl sie von dir weiß, hat aufgrund der Tatsache, dass sie eine Frau ist, keine andere Wahl als sich durch eine Hochzeit abzusichern. Die Gepflogenheiten in diesen Ländern lassen ihr keine andere Wahl. Aber auch sie hat ihren Stolz, wenngleich es sich nicht um eine Liebesheirat handeln kann, denn was für eine normal UNABHÄNGIGE Frau die es sich LEISTEN KANN heiratet einen Fremdgänger? Kann auch sein, dass sie dich als Abenteuer abtut. Sie kämpft um ihn, das hat nichts mit einsperren zu tun, sie ist verzweifelt.
Und du, liebe Fragestellerin, bist sehr blauäugig, naiv und hast überhaupt keinen Weitblick. Was glaubst du denn was die da machen? Denkst du denn nicht, dass er mit ihr auch Sex hat?
Sollte ich vollkommen falsch liegen und es sich um Menschen handeln, die aufgrund ihrer Herkunft NICHT gezwungen gewesen wären zu heiraten, dann ist er ein Schlappschwanz und sie versucht nun noch etwas zu retten. Aber egal wie: DU BIST DIE ZWEITE. Er lebt mit ihr. Es ist eure Sache, ganz klar, alle wissen Bescheid, nur konsequent ist niemand von euch, also macht euer Ding, verletzt werded ihr allein durch euer seltsames Verhalten täglich.
Deine Titelfrage stellt sich nach deiner Geschichte erst gar nicht. w-35
 
G

Gast

Gast
  • #4
Der Bruder meines Freundes lässt sich von seiner neuen Freundin genau so kontrollieren. Der kann nichts ohne sie machen. Die Familie hasst diese Frau dafür, aber ihm scheint es noch nichts auszumachen.
Es ist sein Leben. Da haben sich andere raus zu halten, solange es nicht um körperliche und geistige Gewalt geht.
Und dich, liebe FS, geht die Frau deiner Affäre auch gar nichts an.
Sollte sie dich noch einmal beschimpfen, sage ihr sie möge es unterlassen dich anzurufen.
Und wenn er dich so schrecklich dolle lieben würde, würde er die andere nicht heiraten, die Reissleine ziehen und nicht rum jammern.
 
  • #5
Seit 12 Jahren zusammen - die Ehe versprochen - das wiegt moralisch schwer.
Anderes Land = andere Mentalitäten ? Die Angst, dort "sein Gesicht zu verlieren" ?
Von der Familie der Braut, als auch der eigenen Familie verstoßen werden ?

Aber: Ist er ein Mann, oder nur ein "Männchen" ?
Ist er nicht Manns genug, über sich und sein Leben zu entscheiden ? Und dies durchsetzen ?

Ich lasse mir nicht alles gefallen. Ich habe mich von meiner letzten Partnerin getrennt, als es über meine Kräfte ging, und kein anderer Ausweg. Ich könnte jederzeit zurück zu ihr, und sie würde mich sogar heiraten - aber ich will nicht.

Entscheidungsfreude, Durchsetzungswillen und Konsequenz. Das scheint diesem Mann zu mangeln ?

Ich erlebte auch vereinzelt Männer, die sich schier alles von ihrer Partnerin gefallen lassen.
Meistens aus eigener, persönlicher Schwäche. Oder aus Bequemlichkeit weil mit Frau einfacher, als wie als Single. In einem Fall (Elite) vermute ich sogar zusätzlich wirtschaftliche Abhängigkeit.

Eine dieser Frauen ist beruflich wie privat recht dominant. Und braucht dafür einen "schwachen" Mann, den sie kommandieren und beherrschen kann, vgl. wie ein Kind. (Selber miterlebt)
Vielleicht will diese Braut in diesem Land auch einen "schwachen" Mann als Ehemann ?
Und verteidigt ihn wie einen Besitz, weil solche "schwachen" Männer dort selten zu finden sind ?
 
  • #6
Liebe Fs,

hörst Du Dir denn selbst manchmal zu? Ich fass es nicht, Du faselst von Respekt, sorry, den lässt Du gegenüber dieser Frau völlig vermissen. Auch Ihm gegenüber hast Du nicht den geringsten respekt- und nebenbei Dir selbst gegenüber auch nicht.

Hallo? Da ist ein Mann in den Du Dich vorerst gar nicht verliebt hast, der Dir von vornherein sagt dass er seit 12 Jahren gebunden ist und demnächst heiraten will. Und der baggert dann über Monate bis er Dich soweit hat um nix besseres zu wissen als heimzufliegen und zu heiraten.

Wie wenig Selbstachtung muss man für eine solche Nummer haben?

Ich würde empfehlen diesen Kerl möglichst schnell zu vergessen. Und an Deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten. DU hast doch sicher einen verdient der Dich Ernst nimmt und Respektiert. Einer der Dich will und keine belanglose Affaire.

Würd mich nicht wundern wenn genau dieser Kerl in ein paar Wochen wieder aufkreuzen würde um ein paar nette Stündchen mit Dir zu verbringen-- und dann wieder in seiner Ehe verschwinden würde.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn das so ist, wie auch andere vermuten, dass es eine kulturelle und Mentalitätsfrage ist, ist das mit dem Einsperren lassen von dir viel zu kurz gegriffen. Deine ach so tolerante Einstellung ist natürlich sehr praktisch für jemanden der noch lange versucht hat sich seien Freiheit zu erhalten und rumzutingeln, dass machen diese Männer auch gerne im Ausland wo sie bevor sie in den eher armen Ländern eine solide Basis für eine Ehe haben und hier dann studieren oder mehrere Ausbildungen machen. So völlig religionsfrei die hier auch tun mögen. Die Familie hat grundsätzlich den längeren Arm. Die z. B. marokkanische oder tunesische Familie hat einen langen Atem, es auch für Männer gibt keinesfalls einen Ausweg dem Dogma der Ehe zu entfliehen. Da funktioniert noch eine Art soziale Kontrolle und Dankesschuld der Kinder den Eltern und der Familie gegenüber, die wir hier überhaupt nicht einschätzen können. Für die Frauen gibt es auch nur das mitzumachen, denn durch diese lange im Voraus arrangierten Ehen bekommen sie auch so schnell nichts neues. Je islamischer und arabischer das wird, desto eher können Frauen am Ende noch froh sein, wenn sie nicht noch 2 - 3 andere Ehefrauen vor die Nase gesetzt bekommen. Es muss kein islamisches Land sein. Gibt noch andere Länder wo man die arrangierte Vernunft-Ehe auch wegen dem guten Beispiel der Eltern weiter bevorzugt. Für einen Mann der ohnehin unbedingt wieder irgendwann in die Heimat zurück will wirst du übrigens auch ein gefundenes Fressen sein. Ganz ohne Verlobte die sich sauer wartet und der du trotzdem niemals die Butter vom Brot ziehen willst. Die Frauen haben übrigens zuhause dann die Hosen an, wie du ganz richtig erkennst. Und das wird von denen auch so erwartet. Ebenso wie sie am Ende akzeptieren muss, das er sich halt als Mann noch was die Hörner abstößt. Verlass dich drauf das seine Eltern das im Hintergrund schön mit ausgesessen haben und ihn am Ende gezwungen haben als es ihnen zu lang wurde.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich fass es nicht, Du faselst von Respekt, sorry, den lässt Du gegenüber dieser Frau völlig vermissen. Auch Ihm gegenüber hast Du nicht den geringsten respekt- und nebenbei Dir selbst gegenüber auch nicht.

Hallo? Da ist ein Mann in den Du Dich vorerst gar nicht verliebt hast, der Dir von vornherein sagt dass er seit 12 Jahren gebunden ist und demnächst heiraten will. Und der baggert dann über Monate bis er Dich soweit hat um nix besseres zu wissen als heimzufliegen und zu heiraten.

Wie wenig Selbstachtung muss man für eine solche Nummer haben?

Du warst für ihn ein Abenteuer, eine Beute, vielleicht (?) eine Trophäe - vielleicht sogar guter Sex. Mehr nicht. Denn zuhause ist er woanders. Er ist ein Fremdgänger - und Du hast mitgetan. Und jetzt wunderst Du Dich? Ich hoffe, das ist nicht Dein Ernst. Werde bitte (eilig) erwachsen.

M50
 
G

Gast

Gast
  • #9
Jeder, und da ist es egal ob Mann oder Frau, macht das so lange mit, wie es noch nicht weh genug tut.
Aber ich frage dich: hast du dir schon mal überlegt, dass er dir einfach nur etwas vorspielt? Ist doch auch zu schön, dann noch bemitleidet zu werden. Das habe ich leider schon viel zu häufig erlebt.
w/46
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also wirklich! Hast Du einmal über den Schmerz nachgedacht, den die Ehefrau empfindet? Sie liebt einen Mann und steht kurz vor der Hochzeit und er geht fremd!
Das hat ihr sicher den Boden unter den Füssen weg gezogen. Jeder Mensch der schon geliebt hat war auch schon eifersüchtig. Wenn der Betrug auffliegt ist doch klar, dass sie sein handy kontolliert und rasend vor Eifersucht ist. Sie kontrolliert in der Hoffnung nichts weiteres zu finden, zu bestätigen dass es mit Euch nicht weiter geht.
Die Frau tut mir leid. Der Mann hat sicher so gehandelt, weil er dachte er verpasst noch was. Viele Männer kriegen Panik vor der Hochzeit weil es ihre Vorstellung sprengt für immer und ewig nur noch die Eine im Bett zu haben. Kindisch! Aber welche Werte hast Du frag ich mich?
Dass Du eine liebende Frau nicht verstehst, die Panik hat alles zu verlieren?
Bau Dir erst mal Dein eigenes Nest und dann feag Dich nochmal wie Du es finden würdest wenn Du den Betrug Deines Mannes raus findest und Dir droht alles wieder zu verlieren? Würdest Du bedacht und rational handeln? Möglicherweise nicht!
W40
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich bin eine emotional sehr unabhängige Frau, die ihren Liebsten niemals einsperren würde. Mir ist gegenseitiger Respekt und selbstlose Liebe sehr wichtig.

Du bist emotional unabhängig und selbstlos bist Du auch nicht. Denn dann hättest Du die langjährige Beziehung und das Heiratsversprechen respektiert. Statt dessen bist Du mit ihm ins Bett (nicht wissend, was ihn tatsächlich umtreibt). Ich vermute, dass, wenn Du die Liebe seines Lebens wärest, ihr heute noch zusammen wäret.
Statt dessen redest Du Dir ein, dass er sich einsperren läßt. Er hat bekommen, was er will und das von einer Frau, die sich die Situation schönredet.
Wenn es Dir hilft: Er ist eingesperrt, Du bist selbstlos und Sie ist die Böse.
Realität: Du bist abhängig, Sie hat die alten Rechte und Er hat sich entschieden.
 
  • #12
Dazu muss man gar nicht die fremde Kultur bemühen - auch hierzulande stellen Männer oft ihre "alte, bequeme" - und häufig auch noch nahezu sexlose - Beziehung oder Ehe über eine neue Liebe. Gerade, wenn die Frau auch noch die typische Zicke ist, frage ich mich dann oft, was dafür die Gründe sein könnten. Bisher bin ich nur zu dem Schluss gekommen, dass es einfach so ist. Die Frau, die ihm zufällig zuerst begegnet ist, ist und bleibt auch meistens die "Stärkere". Das verstehe, wer will.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Weil es bequem ist, sich hinter einer "bösen Frau" zu verstecken. Ganz einfach! (w)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich will mich nicht zu weit vorlehnen, aber kann es nicht vielleicht auch einfach nur sein, dass er sich ständige Ausreden einfallen lässt, um dich zu halten und seine Frau nicht zu verlieren? Es sport dich weiter an, an ihm weiter rumzubaggern und er genießt den Service von Sex und/oder Umwerbung bei dir. Denn das wäre irgendwie ein typisches Verhalten von Fremdgängern und Affäremännern.

Es gibt da einen guten Spruch: willst du etwas verändern, dann verändere zuerst dich! Du kannst diesen meisen Kreislauf jederzeit beenden, indem du dich auf so etwas gar nicht einlässt und ihm keinen Zugang zu deinem Herz und Verstand gewährst.

Er ist verheiratet und wenn es ihm so dreckig damit ginge, könnte er jederzeit das Weite suchen. Er ist ein erwachsener Mann, kein Dummkopf. Nur du denkst, er ist ein Dummkopf. Dass er seine Frau schon vor der Hochzeit betrogen hat und bis heute, zeigt, dass er einem ganz ausgeklügeltem System folgt und du noch nicht dahinter gestiegen bist, das er ein ganz mieses Spiel spielt.

Es ist auch typisch für Affärefrauen, dass sie glauben, sie sind die Überlegegen, Unabhängigen - sie sind es nicht! (Das sage ich dir aus eigener Erfahrung). Solche Männer musst du vor dir fern halten.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ja, nee, ist klar. Mal wieder ist die (Fast)Ehefrau schuld, wenn sich jemand anders in eine bestehende Beziehung drängt. Böses Weibsbild aber auch! Sicher gehören zum Fremdgehen immer zwei. Aber wenn er schon sein Eheversprechen "vergisst" und sich "verliebt" (da setze ich mal ein großes Fragezeichen dran. Da ging es wohl eher um Eroberung und schlussendlich Sex), dann muss du ja auch nicht noch mitspielen, oder? Tja, nun hast du den Salat und bleibst wohl tatsächlich verliebt zurück, während er seiner Pflicht und seinen Versprechen nachkommt. So viel zum Thema "emotional unabhängig". Ich würde mal knallhart behaupten: Du bist raus aus dem Spiel! Je schneller du dich daran gewöhnst umso besser. Es gibt nun wirklich noch genug freie Männer in deinem Alter.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Herzlichen Glückwunsch: Du bist die Zweitfrau: Das ist im Islam doch möglich!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Dazu gibt es ein Buch, Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben, vielleicht liest du das. Seine Bald-Frau ist halt sehr direkt, vielleicht bedingt durch ihr Temperament.

Du hast den Affärenstatus und natürlich zerreißt du und seine Verlobte euch gegenseitig in der Luft und er ist nicht schwach oder Schlappschwanz, sondern ich vermute wenn er es nicht beendet dann genießt er diese Doppelgeschichte, auch wenn die Situation für ihn ein wenig kompliziert ist.

Du sagst du bist verliebt, aber du kennst ihn und sein wahres Gesicht nicht wirklich, du kennst nur eine Seite von ihm und du weisst nicht was er im Ausland so treibt. Das ist das Risiko der Auslandsliebe, ist dir das klar?

Da er seinen Lebensmittelpunkt im Ausland hat, hat sich das für dich eh erledigt und du investierst viel Energie in eine sinnlose Sache, oder glaubst du, er kommt dich besuchen? Ich hoffe, du bist vernünftig genug, dass du ja nicht auf die Idee kommst, ihn zu besuchen. Falls du unter diesen Umständen mit diesem Gedanken spielst, kein Kommentar.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Fühlt sich das für einen Mann vielleicht nicht so schlimm an, wie ich mir das vorstelle?

Versetz Dich doch einfach mal in andere Menschen.

1. In Ihn:
Was soll für ihn schlimm sein? Mindestens zwei Frauen kämpfen um ihn. Besser kann das Ego doch gar nicht gestreichelt werden.

2. In sie:
Wie würdest Du Dich verhalten, wenn Du 12 Jahre etwas mit einem Mann aufgebaut hättest und kurz vor der Heirat stündest? Nun kommt eine andere und zerstört alles. Ich wette, Du würdest es genauso machen.
 
Top