• #1

Warum lassen sich Single-Frauen auf verheiratete Männer ein?

Meine Frage richtet sich an Single-Frauen, die sich auf verheiratete Männer einlassen. Was erhoffen Sie sich davon? Ich habe von meinem Freund erfahren, dass er sich mit zwei (!) Single Frauen trifft, die ungefähr Mitte Zwanzig sind, die auch noch voneinander nichts wissen. Er hat eine Frau, ein knapp einjähriges Kind, sie haben ein Grundstück gekauft und planen ein Haus zu bauen.
Ja, ich bin ein wenig neidisch, weil bei mir klappt es nicht so einfach, Freundschaften mit Frauen zu knüpfen. Eine schickt ihm sogar Bilder per Whatsapp, auf denen ihre nackten Schultern zu sehen sind, als ob sie nichts an hätte oder kurz vor dem Schlafengehen wäre. Mit der anderen chattet er nur anscheinend, aber sie treffen sich ab und zu nach dem Fitnessstudio.
Es ist für mich noch trauriger, weil ich seine Frau kenne - wir kennen uns seit, was weiß ich, mindestens zehn Jahren. Ich weiß, was sie davon hält, wenn er wieder mal "ins Fitnessstudio" geht und sie alleine mit dem Kind bleibt. Liebe Single-Frauen, falls sie etwas anderes denken: seine Ehe läuft nicht so gut, weil er mit einer schlechten Frau zusammen ist, sondern weil er sich eben in diesem Augenblick mit euch trifft...! (Lasst es Euch durch den Kopf gehen)
Also meine Frage, warum ein verheirateter Mann und nicht ein Single wie ich?
 
G

Gast

  • #2
Was heißt hier "treffen"? Ein Foto von einer nackten Schulter - das klingt ja dann nicht wie eine Affäre? Oder bist du hier diskret? Treffen nach dem Fitnessstudio klingt jetzt auch nicht nach Sex, oder?
Ich treffe mich auch oft mit einem verheirateten Mann (rein platonisch), weil er witzig und unterhaltsam ist und wir ein Hobby teilen. Seine Ehe läuft gut, ich kenne die Frau: aber unabhängig von seiner Ehe braucht man eben auchandere Freunde: er bereichert mein Leben und ich seins. Davon profitiert ja am Ende auch seine Frau, er ist glücklich, weil er eine weitere Bezugsperson hat und sein Hobby ausleben kann. Ich passe manchmal auch auf die Tochter der beiden auf, wenn sie weggehen. Sollen wir alle das abblasen und ich darf mich nur mehr mit Singlemännern treffen? Mit dir Alex würd ich mich nie treffen (obwohl wir im gleichen Alter sind) weil ich das Gejammere und Selbstmitleid nicht mag. Warum er und nicht ich ist kindergartengemäße Eifersucht. Nicht weil er verheiratete ist - sondern weil er interessant ist treffen sie sich mit ihm.
 
G

Gast

  • #3
Ich kann mir eigentlich nur erklären, dass er die Frauen anlügt. Manche schreiben es ja offen und ehrlich, dass sie was "nebenher" suchen, aber bloß keine Scheidung in manchen Singlebörsen waren das erschreckend viele. Gerade in der wo "Single" schon im Namen stand waren eben genau kaum Singles aber laufend belästigende gebundene die dann auch noch beleidigt waren, wenn man nicht drauf einging. Mehr als die eigentlich verlangten Singles. Du muss deinen Freund noch mal aus andere Perspektive sehen. du weißt letztendlich auch nicht wie er das macht und was er denen vorlügt. Vor allem scheint er das Geschreibe ja verbergen zu können, also nicht offen am PC. Du brauchst nicht neidisch sein. Das Leben willst du auch nicht. Wenn seien Frau mal Bescheid wüsste, meinst du das es dann mit dem Hauskauf noch was wird? Nimm dir deinen Freund mal ordentlich zur Brust und rede ihm Klartext. Es ist vor allem die Schuld deines Freundes. Er sucht und forciert, die die sich treffen sind ja Singles. Die wissen es womöglich nicht. w47
 
G

Gast

  • #4
Das ist der Reiz des ''Verbotenen''...
 
G

Gast

  • #5
Hallo FS,

1. Frage: Ist Dein Freund äusserlich enorm attraktiv? Also nach den EP-Go-Wunschlisten der Damenwelt gross,1,80-1,90, durchtrainiert, gebräunt, dunkelhaarig mit stahlblauen Augen, gute Zähne, gepflegt etc., dazu gebildet, guter Job, Geld...

und einer der sogenannten Womanizer mit dem gewissen Etwas, dem die Frauen schon immer zuflogen und die er reihenweise flachlegte?

So ein Typ wird immer generell viele Frauen anziehen.

2. Die Mittzwanziger Single-Damen wissen voneinander nichts. Soso.
Wissen sie denn von der Ehefrau mit Kleinkind?
a) Wenn Nein, führt er sie beide an der Nase herum, und sie machen sich Hoffnungen auf Partnerschaft mit ihm.
b) Wenn Ja: Gewissenlose, rücksichtslose Frauen, oft enorm attraktiv, aber ohne Anstand, die sich Hoffnungen auf Partnerschaft mit ihm machen und generell in Ehefrau und Kleinkind kein Hindernis oder gar Tabu sehen.
Sie hoffen, er würde sich für sie entscheiden und Frau/Kind verlassen, und übersehen, das später einmal ihnen genau das Gleiche widerfahren könnte.
Die Sorte Frauen "im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt, den Mann will ich haben,
egal was schon da ist, jeder ist sich selbst der nächste, basta".
c) Frauen, denen einfach alles egal ist, die mit diesem Mann Ihren "Spass" haben wollen, egal, ob da zuhause eine andere Frau sitzt und leidet.

Ich als Frau ü50 mit altmodischer Ansicht, vergebene Männer (und dann noch mit Kleinkind) sind tabu. Dein Freund mag wohl äusserlich attraktiv sein, innerlich aber ist er extrem hässlich.
 
  • #6
Nach meiner Trennung, als ich noch keine Beziehung wieder wollte, hatte ich auch eine Affäre mit einem verheiratetem Mann. So ein Mann stellt keine Ansprüche und man hat vertrauten Sex ohne dauernd nach einem Mann suchen zu müssen. Ich wollt Sex , aber hatte keine Lust auf Beziehung, das geht mit verheirateten Männern am besten. w52
 
  • #7
Das könnte sein...

Oder aber, lieber Alex ist es die Selbstsicherheit die er ausstrahlt. Haben wir alle doch schon erfahren dass wir in glücklichen Beziehungen öfter angebaggert werden als als suchender Single. Wie oft hörst Du: "Ich fand als ich die Suche aufgegeben hatte"

Und dann noch der Faktor wenn Sie denn wissen dass er eine Familie hat: " der kann mir nicht gefährlich werden. Das sind die Frauen die zwar Sex aber keine Beziehung möchten, gibt's auch. Die bringen Dir als Single mit ernsthaften Absichten eh nix.

Du kannst Dich auch locker machen- es gibt keinen Grund auf diesen Herrn neidisch zu sein. Mittel-und langfristig führst dazu dass er seine Familie an die Wand fährt. Im übrigen wäre ein solcher Mensch der andere derart hinterhältig behandelt (eben zumindest seine Ehefrau) mal sicher nicht mein Freund. Wenn der nichtmal loyal seiner Familie gegenüber ist ist er es ansonsten auch nicht. Wenn Du mal wirklich einen Freund brauchst wird er nicht da sein.
 
  • #8
Ich bin Singlefrau und habe eine Affaire mit meinem Kollegen, der in einer festen Beziehung mit Kleinkind ist.
Ich bin an einer Beziehung nicht interessiert, wir haben Sex und Spass miteinander mehr nicht. Natürlich ist es eine fiese Angelegenheit, aber man sollte sich vielleicht auch einmal fragen, warum geht der Mann in fremde Betten. Auch stelle ich keine Ansprüche.
Schlechtes Gewissen habe ich nicht, ich kenne die Frau nicht.

w/38
 
G

Gast

  • #9
Meine Frage richtet sich an Single-Frauen, die sich auf verheiratete Männer einlassen. Was erhoffen Sie sich davon?

Ja, ich bin ein wenig neidisch, weil bei mir klappt es nicht so einfach, Freundschaften mit Frauen zu knüpfen.

falls sie etwas anderes denken: seine Ehe läuft nicht so gut, weil er mit einer schlechten Frau zusammen ist, sondern weil er sich eben in diesem Augenblick mit euch trifft...! (Lasst es Euch durch den Kopf gehen)
Also meine Frage, warum ein verheirateter Mann und nicht ein Single wie ich?
Deine Frage ist genauso absurd als würde Cindy aus Marzahn fragen, warum Männer immer hinter Frauentypen wie Angelina Jolie her sind, egal wie viele kids sie haben oder gebunden sind und nicht hinter ihr.

Die Antwort ist ganz einfach: die attraktivsten, humorvollsten, charasmatischten Männer, die auch gut im Bett sind und nicht so notgeil und bedürftig rumnerven wie die meisten Singlemänner, sind gebunden.
 
G

Gast

  • #10
Die Antwort ist ganz einfach: die attraktivsten, humorvollsten, charasmatischten Männer, die auch gut im Bett sind und nicht so notgeil und bedürftig rumnerven wie die meisten Singlemänner, sind gebunden.
Du hast vergessen zu erwähnen, dass die attraktiven, humorvollen, charismatischen, total unnervigen und keinesfalls notgeilen (Scherzbold!) Superliebhaber gleichzeitig auch charakterfreie Lügner und Betrüger sind. Ja, scheint eine gute Wahl zu sein :-D

Aber dennoch hast Du natürlich nicht ganz unrecht. Die Singlefrauen werden die Männer wohl nicht nach ihrem Beziehungsstatus aussuchen, sondern nach ihrer Attraktivität. Die Frage des FS zielte aber wohl auch darauf ab, wie solche Frauen das mit ihrem Gewissen vereinbaren können?

Die Antwort ist ganz einfach und ist in dem ein oder anderen Beitrag schon durchgesickert: Solche Frauen haben kein Gewissen bzw. scheren sich einen Dreck um das Leid anderer. Egoismus pur (gleiches gilt für den Freund des FS).

Niemals - unter gar keinen Umständen - würde ich die Ex-Affaire eines verheirateten Mannes zur Partnerin erwählen. Lieber bleibe ich für den Rest meines Lebens Single. Ein solches Luder kommt mir nicht ins Haus und wenn sie auch noch so schön sein sollte.

m, 32 / Total nervig und notgeil. Dafür aber unattraktiv, uncharismatisch, 0 Humor und schlecht im Bett (es gibt Frauen, die finden das gut ;-).
 
G

Gast

  • #11
An FS:

Als ich noch jung und dumm war, bin ich auf so einem Mann hereingefallen. Er hat mir vorgejammert, wie schlecht seine Ehe wäre.. und wie gerne er mit mir zusammenleben würde, einfach ich und er..

Wir hatten wahnsinnig intensive Momente, und ich fühlte mich so hingezogen zu ihm. Wir haben uns getroffen, Briefe geschrieben etc. Wir waren heiß aufeinander.

Wir sind nie ins Bett miteinander, er wäre gerne, doch für mich ist das nie in Frage gekommen, mir war schon immer klar, ich gehe nicht ins Bett mit einem Mann, der nicht single ist.

Nun, aus seinen Versprechungen wurde nichts. Er hat sich nicht getrennt, und von daher..

Als ich noch einmal in dieser Situation war, hatte ich dem Mann klipp und klar gesagt, er hätte eine Chance bei mir - wenn er solo wäre.

Wir haben uns aus den Augen verlassen und später getroffen, als er tatsächlich dann wieder solo war. Wir sind seitdem zusammen.

Fazit:

Frauen, mit 25 ist man nicht so reif wie mit 40. Junge Mädels lassen sich leider schnell einwickeln, ich habe es ja selbst erlebt.

w,40
 
G

Gast

  • #12
Bevor noch mehr Moralkeulen wie Gast#9 hier ins Schwingen kommen:

Thema verfehlt!

Zu einer Affäre gehören immer zwei, hm?

Im Jargon von Mister # : Luder und Luderich, sozusagen.

Die armen verführten Ehemänner gibt es nicht genauso wenig wie die "Luder". So ein Quatsch.

Ehebruch gibt es schon, seit es die Institution Ehe gibt.

Es gibt die, die "brechen" und die, die den Bruch inkauf nehmen. Und die Gründe für das Inkaufnehmen sind sehr vielfältig.

Ich bin auch eine Inkaufnehmerin. Bisher habe ich noch kaum einen "echten" single kennen gelernt. Es waren, wenn, dann Dauer-Junggesellen und die sind in meinem Alter, mit Ende vierzig, pardon, etwas komisch. So habe ich mit einem verheirateten 52jährigen Mann eine Dauer-Sex-Affäre. Ich kenne weder seine Frau noch seine erwachsenen Kinder. Ich will ihn gar nicht für mehr. Und er will sein Leben behalten, aber guten, vertrauten Sex, mit einer Frau, die er mag und begehrt. Seine Ehefrau will halt nur noch 2 Mal im Jahr. Deswegen lässt er sich eben nicht gleich scheiden, was ich durchaus verstehen kann. Ich will diese Ehe gar nicht gefährden, ich habe einfach nur guten Sex alle 2-3 Wochen und die Qualitäten von gebundenen Männern sind komischerweise, dass sie innerhalb ihrer außerehelichen Beziehungen nun oft treu und verläßlich sind . Das tut keinem weh und belastet niemanden. Das weiß keiner und das wird auch immer so bleiben.
 
G

Gast

  • #13
Du bist sein Kumpel, warum "haust" du ihm verbal nicht eins auf die Mütze, wie es sich als Kumpel gehört? Ich finde, das ist deine Aufgabe, als Mann dem anderem Mann zu sagen, dass er sich am Riemen reißen und einen Gang zurückschalten soll. Andere Frauen können machen was sie wollen, sie sind ja Single. Ich kann mir vorstellen, dass viele Frauen gar nicht wissen, dass er verheiratet ist!

Ich hatte auch mal eine Affäre mit einem verheirateten Mann (meherer Jahre), aber er hat nie gesagt, dass er verheiratet ist und ein Baby daheim hat. Ich habe es lange Zeit später erst über Dritte erfahren. Er hat nie etwas dazu gesagt. Warum auch? Damit hätte er nie eine Frau abschleppen können. Er war ein notorischer Fremdgeher, hatte immer viele Affären, seine Frau hat das auch spitz bekommen, aber hat sich nie getrennt. Selber schuld!
 
G

Gast

  • #14
Die Frage sollte eher lauten:
Wieso machen verheiratete Männer Single-Frauen an?
Du gibst hier den Singlefrauen die Schuld daran, aber ich bin mir absolut sicher, dass diese armen Frauen keine Ahnung haben, dass der Mann verheiratet ist und grad am Hausbau ist.
Ich finde es von dir ziemlich unverschämt, schau dir lieber das Verhalten deines Bekannten genauer an und dann überlege dir, wer Schuld daran ist, dass z.B. für dich keine Frau da ist (was man so natürlich nicht sagen kann, sie müsste dann ja auch zu dir passen).
Keine Frau sucht sich absichtlich einen verheirateten Mann - warum auch?
Ich kenne einige solcher Beziehungen, aber immer hat der Mann zunächst gelogen. Entweder er hat ganz einfach ein Doppelleben geführt oder er hat ihr das Märchen von der bevorstehenden Trennung erzählt.
Also, sei mal nicht neidisch auf deinen Bekannten, er ist ein Charakterschwein - mehr nicht.
Und hör auf, Frauen für seine Charakterschwächen verantwortlich zu machen.
 
G

Gast

  • #15
Der Mann könnte jederzeit nein sagen. Ich glaube, jede Singlefrau erträgt und versteht es, wenn ein Mann sagt, dass er verheiratet ist und sie keine Chance bei ihm hätte. Das wäre nur fair und die Frau könnte sich schnell neu orientieren. In Diskos und Clubs beobachte ich aber häufig Männer, die von sich behaupten unglücklich verheiratet zu sein, und gezielt auf Frauensuche gehen. Ich bin schon oft in Bars gesesses und von eben diesen Männern kam nach dem 5. Satz Sprüche wie: "Küss mich", "ich finde dich scharf".
 
G

Gast

  • #16
[...] die Qualitäten von gebundenen Männern sind komischerweise, dass sie innerhalb ihrer außerehelichen Beziehungen nun oft treu und verläßlich sind.
Soso, die Kennzeichen verheirateter, fremdgehender Männer sind also "Treue" und "Verlässlichkeit". Die Aussage ist so geil, dass es keinem weiteren Kommentar bedarf.

Zufällig ist es so, dass sich in meinem männlichen Bekanntenkreis (nicht Freundeskreis) mehrere Männer mit Affairen bewegen. Einige wenige betrachten die außereheliche Freundin sogar als Geliebte, d.h. als Person, mit der sie sich eine Beziehung vorstellen können. Der Rest (ca. 90%) versehen ihre Affaire in männlicher Runde mit Ausdrücken, die mein "Luder" bei weitem in den Schatten stellen. Die haben Null Respekt vor diesen Frauen, das sind einfach nur kostenlose Prostituierte in deren Weltbild (und sie haben recht damit). Gleichwohl geben sich die Frauen natürlich - naiv, total vernebelt, romantisch verklärt und in völliger Unwissenheit über die Fremdwahrnehmung - der Hoffnung auf eine baldige Beziehung hin.

Kann schon sein, dass hier einige Frauen nur den Sex im Blick haben und keine ernsthafte Beziehung anstreben. Dennoch gibt es natürlich einige Frauen, die so ticken und in dem Fall ist die Entscheidung für den verheirateten Mann pure Dummheit.
 
G

Gast

  • #17
Gegenfrage: warum willst Du das wissen? Ich halte sowohl Single-Frauen, die ihre Finger nicht von Verheirateten lassen können, also auch Männer, die ihre Ehefrauen betrügen, für Elemente, die mich abstoßen, und mit denen ich mich also auch nicht befassen muß.

Sicher, wenn eine verheiratete Frau - möglicherweise mit Kindern - feststellt, daß ihr Mann sie mit einer anderen betrügt, muß sie sich zwangsweise damit befassen. Die Frage sollte dann aber nicht sein "warum tut diese Frau das" (sie will ja keine Freundschaft schließen mit ihr), sondern "warum tut mein Mann und Vater unserer Kinder das".

Aber auch was den Mann angeht, erübrigt sich die Frage nach dem "warum". Er tut es halt, damit ist er als Lebenspartner gestorben, und fertig. Es laufen genug treue Männer ‘rum für einen Neuanfang. (m)
 
G

Gast

  • #18
Meine Frage richtet sich an Single-Frauen, die sich auf verheiratete Männer einlassen. Was erhoffen Sie sich davon?

Liebe Single-Frauen, falls sie etwas anderes denken: seine Ehe läuft nicht so gut, weil er mit einer schlechten Frau zusammen ist, sondern weil er sich eben in diesem Augenblick mit euch trifft...! (Lasst es Euch durch den Kopf gehen)
Also meine Frage, warum ein verheirateter Mann und nicht ein Single wie ich?
Lieber FS,
erst mal: wenn die beiden Singlefrauen, mit denen Dein Freund sich trifft, nichts voneinander wissen, dann wissen sie vermutlich auch nicht, dass es eine Frau mit Kind gibt. Insofern ist doch wohl eher Dein Freund das Problem, der seine und auch die anderen beiden Frauen betrügt und nicht die Frau. Zu dem Thema findest Du hier reichlich Beiträge.

Und ja, es gibt solche Frauen, die wissen, dass der Mann verheiratet ist: er textet sie voll, wie toll er sie findet, wie unglücklich seine Ehe ist und dass er sich trennt wenn ..... So lassen die Frauen sich darauf ein und hoffen und werden genauso betrogen, wie die Ehefrau.

Und es gubt Frauen, die sind gewollt oder ungewollt Single, wollen aber nicht dauerhaft auf Sex verzichten und holen sich bei einem Mann, der ihnen gefällt, was ihnen im Singleleben fehlt. Wenn es ein verheirateter Mann ist, dann nehmen manche das hin: besser so als garkeiner. Anderen, eher freiheitsliebenden Frauen ist es angenehm, dass er gebunden ist und nicht so fordernd. Da können sie besser ihr Ding machen. Wie es aus Sicht der Ehefrau aussieht, ist ihnen egal, das geht in erster Linie den Mann was an.

Warum nicht du? Weil Dein Freund allein schon 3 Frauen hat und er ist nicht der Einzige, der es so macht. So einen Frauenüberschuß gibt es nicht, dass für Dich noch eine dabei ist.
Du wirst etwas an Dir haben, dass Du bei den Frauen nicht ankommst, gehst nicht aktiv auf sie zu oder was auch immer und deswegen gehst Du leer aus. Guck' Dir bei Deinem Freund ab, wie er es macht.

Für mich wäre so ein männliches Luder/Ausleber auch nie als Partner in Frage gekommen - passt nicht zu meinem Wertesystem. Ich war selber die betrogene Ehefrau und tu' das keiner anderen an.
 
  • #19
Hallo, ich bin ein wenig empört, weil ich glaube, dass man früher oder später erkennen kann, ob jemand vergeben ist oder nicht. Man kann es vielleicht beim ersten Treffen übersehen, vielleicht beim zweiten, aber danach sollten doch die Alarmglocken angehen, wenn sich z.B. derjenige nicht so oft treffen kann. Ich denke, die beiden Frauen wissen genau, wie es bei ihm aussieht. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich mit diesem Mann die Lebensqualität vorstellt. Was hat er mehr zu bieten, als, sagen wir, nicht ich, weil ich ja angeblich jammere usw., sondern z.B. ein Kollege von mir, mit dem man z.B. gemeinsam in den Urlaub fahren könnte, etwas gemeinsam unternehmen, der keine Schulden hätte, keine Kinder und keine damit verbundenen Verpflichtungen. Ist mir ein Rätsel. Für mich heißt es auf der anderen Seite - aufpassen, ich möchte ja auch nichts mit einer Single-Frau zu tun haben, bei der irgendwas mit einem Vergebenen läuft. Ich bin dann auch schnell weg, wenn ich es erfahren sollte, keine Gnade.