G

Gast

  • #1

Warum legen Frauen in der Kennenlernphase Wert auf Komplimente ?

Vorneweg: ich werfe nicht mit Komplimenten um mich - äußere sie wenn ich sie auch so meine; Männer die Frauen gleich bei den ersten Treffen Komplimente machen, teilweise auch gegenüber Männern mit Komplimenten um sich werfen sind mir zuwider! Im Privat- wie Berfusleben erlebe ich solche Männer oft als unzuverlässig. In der Kennenlernphase wird eine Frau von mir kaum Komplimente hören. Mir ist aber sehr wohl bewusst wie sehr es die Mehrheit der Frauen liebt, wenn ihnen schon beim ersten Treffen "Honig ums Maul geschmiert bekommt". Warum ist es den Frauen so wichtig Komplimente zu bekommen die nach einem so kurzen Treffen allenfalls von der Kleiderstange des Mannes kommen können und gegenüber jeder x-beliebigen anderen Frau auch geäußert werden? (dass letzteres der Fall ist weiß ich selbst von einigen Männern die ich seit vielen Jahren kenne)
 
G

Gast

  • #2
Weil sich Frauen gerne etwas in die Taschen lügen: säuselt einer, dass sie toll aussehen, fühlen sie sich geschmeichelt, denn das möchten sie gerne hören. Liebeserklärungen sind für sie Beweis genug, dass er sie angeblich liebt, einfach deshalb weil sie es so haben wollen. Die Zwischentöne und das eigentliche Verhalten des Mannes wird dann zugunsten der Illusion sehr gerne ausgeblendet. Und wenn er sie dann sitzen lässt, ist er ein ganz Böser und sie sind am Boden zerstört. Hätten sie aber früher sein Verhalten seriös reflektiert, hätten sie längstens gemerkt, dass er nur schmeichelt, um sich kurzfristig zu amüsieren. Wie sagt man schön: Frauen suchen sich ihr Abendkleid mit mehr Verstand aus, als ihre Partner.
 
G

Gast

  • #3
Bin zwar selber ein Mann (32),

und mache gerne Komplimente, jedoch nur wenn ich dies so meine bzw. empfinde!
Also nur weil Frauen darauf stehen (wissen wir ja, dass es so ist) gibt es keine Komplimente!
Wenn ich es so meine, dann sage ich es auch!

Habe vor kurzem hier bei EP eine sehr nette/hübsche Dame kennengelernt, treffen uns demnächst wieder... Sie hat schöne blaue Augen, dass ihr das auch gesagt habe. Sie ist generell sehr attraktiv ...

Wenn Du keine Komlimente machen willst, ist es deine Sache!
Aber empfindest Du dann nichts für dein Gegenüber?
Ich meine, wer nicht am Anfang Komplimente macht, nach einigen Jahren werden es dann meist ohnehin weniger... was dann?

In Summe kann man(n) doch sagen, Frauen stehen deswegen (auch) auf Komplimente, weil sie dann auch gleich wissen ob man zumindest interessiert ist an ihnen. just my opinion!
Umgekehrt höre man als Mann ja auch gerne wenn eine Frau sagt, dass man "nett, toll,..." ist.

Alles Gute
 
  • #4
Hallo FS

Willkommen im Club!...so sind Frauen aber diese Oberflächlichkeiten sind wohl gefragt. Ich mache das genausowenig(Komplimente gibt es wenn wir weiter kommen), da ich nicht Spielen möchte aber dann dauert es halt viel länger bis ich eine kennenlerne, die dann hoffentlich nicht schon zig mal darauf reingefallen und nur deshalb aufgewacht ist(wäre dann meinerseits ein NoGo). Die, die gleich anbeißen - wenn der Honig nur dick genug ist werden aber warsch. eh. nicht für eine Beziehung taugen.
 
  • #5
Nee, ich stand noch nie wirklich auf Komplimente in der Kennenlern-Phase, so mancher Süßholzraspler und Säuseler hat sich bei mir nach dem ersten Telefonat oder Treffen damit blitzartig ins Aus geschossen.

Kam solch eine übertriebene, anbiedernde Äußerung, folgte als Kommentar ein sehr trockenes "Aha!!!" und vielleicht auch noch ein skeptischer Blick. Entweder der Herr verstand und unterließ das Gesäusel, oder das war der letzte Kontakt.

Es hat einfach keinen Sinn, einen solch bedürftigen, manipulierenden, schleimenden Menschen kennen zu lernen- er würde niemals nie nicht zu mir passen.

Insofern- seid zurückhaltend, liebe Männer, strahlt die Frauen an, hört ihnen zu, ladet sie zu einer Kleinigkeit ein, sagt ihnen ehrlich, wie sehr euch die gemeinsame Zeit gefallen hat!

Lieber ein Eis schlecken mit einem Mann, der mich wirklich anschaut und mir mit einem lieben Lächeln einen Eisklecks von der Nase wischt als ein tolles Dinner mit einem unterkühlten Karriere-Menschen.
 
  • #6
Mit Komplimenten zeigt Mann der Frau, dass er an ihr interessiert ist und positive Dinge an ihr wahr nimmst. Mit Oberflächlichkeiten oder Unzuverlässigkeiten hat das nichts zu tun, nur mit einem interessierten und aufmerksamen Umgang mit seinem gegenüber.
 
G

Gast

  • #7
Ich bin eine Frau. Ja, ich höre gerne Komplimente, aber nur wenn sie glaubhaft sind. Ich hasse es, wenn mir ein Mann ein 08/15 Kompliment macht, das ich definitiv nicht glauben kann. Ich kenne mich und ich kenne meine Vorzüge und meine Schwachstellen. Wenn mir ein Mann z.B. sagt, dass ich ein tolles Lächeln habe, dann glaube ich es ihm, wenn er sagt, ich habe schöne Augen, dann hat er entweder einen Knick in der Optik oder er schleimt einfach nur.
Ich merke sehr schnell, was echt ist und was nur Gesülze ist.
Aber die Einstellung, einer Frau in der Kennenlernphase grundsätzlichn keine Komplimente zu machen, das finde ich einfach nur dumm und überheblich.
Auch Männer mögen es, wenn man ihnen zeigt, dass man an ihnen Interesse hat - und das gilt eben auch für mich als Frau. Wenn mir ein Mann das Gefühl gibt, dass ich ihn interessiere, dass ihm Dinge an mir gefallen, dann ist das einfach schön. Wenn er das nicht zeigt, dann denke ich mir, dass er kein Interesse hat und ich werde mich zurückziehen - so einfach ist das

w 50
 
G

Gast

  • #8
Ich lege nicht viel Gewicht in süße Worte. Das eine sagen, das andere denken....sowas kann z. B. auch als Verarschung gemeint sein!
Süße Zunge, doch was dahinter steht, das sieht ja keiner, hauptsache nette, zuckersüße Worte, wie gesagt, ich steh darauf überhaupt garnicht.
Mit Komplimenten hat mich noch kein Mann schnell rumgekriegt, da muss er eine andere Platte auflegen....
 
G

Gast

  • #9
Hallo an alle Frauen(nicht)versteher,

Komplimente in der Kennenlernphase habe auch ich (w) schon einigen Herren gemacht, für etwas, dass wirklich nicht 08-15 war.
Wenn mir ein Mann ein Kompliment macht, merke ich recht schnell, ob es nur 'von der Stange' (wie witzig und doppelsinnig) kommt, also gemacht wird, um irgend etwas zu erreichen. So etwas mag ich gar nicht, da bin ich viel zu realitätsnah.

Komplimente dann, wenn angemessen und natürlich auch, wenn man länger zusammen ist, der Partner etwas besonders gut/liebevoll/kreativ gemacht hat z.B., sollten normal sein. Die mache auch ich als Frau meinem Partner.
 
G

Gast

  • #10
Wenn man Komplimente pauschal als oberflächliche Süßholzrasplerei abtut, dann sollte man tatsächlich keine machen. Brichst du dir einen Zacken aus der Krone, wenn du einer Frau in der Kennenlernphase etwas Nettes sagst? Wo ist das Problem? Natürlich möchte ich kein 08/15-Gesäusel hören, sondern ich möchte, dass meine positiven Seiten wahrgenommen und erkannt werden. Und genau das macht ein echtes individuelles Kompliment so schön. Wenn mir einer sagt, was er an mir schätzt (und ich denke, ein gewisses Bild wirst auch du dir in der Kennenlernphase machen), ist doch klar, dass ich mich dann eher zugehörig fühle als bei einem neutralen Beobachter, der meine Person einfach nur zur Kenntnis nimmt.
 
G

Gast

  • #11
Da schwingt bei manchen ja sehr viel Enttäuschung, Frust und beinahe Hass mit.
Betrachten wir doch völlig objektiv menschliche Wesenszüge: Sowohl Weiblein als auch Männlein bekommen gerne positives Feedback. Jetzt mag man sich darüber aufregen, dass in unserer Gesellschaft (trotz dem 'Todfeind' Emanzipation) immer noch der Mann der Frau Komplimente/den Hof/etc. machen soll. Aber ehrlich gesagt, wenn jemandem eine positive Eigenschaft an seinem Gegenüber so zusagt, dass er sie hervorheben möchte, wird er das aus freien Stücken und ganz ohne tausende Bedenken tun. Und ist es nicht ehrlich gemeint, wird sowieso meist so dick aufgetragen, dass die Herren sich ohnehin nur selbst blamieren.
 
G

Gast

  • #12
@FS:

Für mich stellt sich zu allererst einmal die Frage, was für dich "ein Kompliment" ist!

Keine Frau interessiert es, wenn bei den ersten Treffen schleimig ihr "seidiges Haar", ihre "vollen, verführerischen Lippen", ihr "perlendes Lachen" bewundert wird. Das ist zwar nett, aber jede Frau weiß sofort, woran sie ist.

Schön ist es jedoch, wenn ein "hey, ich habe mich heute wirklich toll mit dir unterhalten.. das müssen wir bald wieder machen" kommt.
Auch das ist ein Kompliment. Und ich hoffe für dich, dass du so etwas sehr wohl von dir gibst.
 
  • #13
Weil diese Frauen (nicht Alle) gerne Komplimente hören wollen.
Sonst ist ihnen dieser Mann.... langweilig ?
Aber die Komplimente sollten mindestens glaubhaft sein, oder glaubhaft klingen. Falsche Komplimente wirken wie Lügen.
Aber aufpassen: Nicht zuviele Komplimente. Das könnte auch zum Rückzug der Frau führen.
 
G

Gast

  • #14
Die Zwischentöne und das eigentliche Verhalten des Mannes wird dann zugunsten der Illusion sehr gerne ausgeblendet.
Nein, das erkennt die erfahrene Frau... Er kann das ja auf sehr elegante Weise einbringen, so dass es, wie Du zurecht anführst, nur bei genauem Hinhören bemerkbar wird. Wie ich damit umgehe, entscheide ich aus dem Moment heraus.

Die Kunstfertigkeit manipulativer Kommunikation besser zu beherrschen als mancher Psychotherapeut, ist in meinen Augen sehr sexy.

Mit gekünstelten Komplimenten oder aufgesetzter Höflichkeit kann man mich hingegen jagen...
 
G

Gast

  • #15
an einem ehrlich gemeinten Kompliment merkt man bzw. frau doch ob einen der Andere attraktiv findet. Es ist einfach etwas nettes, was auch lebensbejahend, positiv, großzügig wirkt.

Ich hasse es, wenn Leute mit Komplimenten geizen. Ich mache selbst gerne welche, immer spontan, ehrlich und ohne Berechnung. Warum, warum nur können das nur so wenige Menschen?
Vielleicht, weil sie sich selbst nicht mögen, und deshalb auch anderen nichts gönnen?!

W42
 
G

Gast

  • #16
der FS: dass viele Frauen ehrliche Komlimente von solchen die massenhaft vergeben werden unterscheiden können, möchte ich mal bezweifeln. Einige männliche Bekannte rattern sie beim Erblicken einer Frau wie die Standardfloskeln eines Verkaufsseminars schematisch runter und haben damit bei den meisten Damen - unabhängig vom Bildungsgrad - auf Anhieb erfolg. Besagte Bekannte machen übrigens auch Männern schematisch Komplimente - bestätigen ihrem Gegenüber wie toll der alles macht und welches Produkt ihm noch fehlt um noch toller zu werden. Da ich diese Männer schon einige Jahre kenne, halte ich von den Frauen die bei diesen Komplimenten dahinschmelten meist nicht gerade viel. Ich selbt mache meiner Partnerein übrigens durchaus auch mal Komplimente, - aber nicht am laufenden Band mit vorgefertigten Texten.
 
  • #17
Ich kann diese extreme Häufung von falschen Komplimenten in meinem Umfeld nicht beobachten. Ein Kompliment ist schließlich auch immer eine Reaktion auf irgendetwas. Sollte es nicht ehrlich sein, ist es reiner Zynismus und sollte für Erwachsene auch zu erkennen sein.

Da ich diese Männer schon einige Jahre kenne, halte ich von den Frauen die bei diesen Komplimenten dahinschmelten meist nicht gerade viel.
Das sind doch eindeutige Hinweise, dass es für den FS Zeit ist, darüber nachzudenken, was für Bekannte er hat und - noch wichtiger - warum er sich mit ihnen umgibt!

Wer die Bekannten/Freunde hat, die zu ihm passen, braucht auch nicht abfällig über sie zu reden.
 
G

Gast

  • #18
Wenn mir ein Mann ein Kompliment macht, erkenne ich sehr wohl, ob es ernst gemeint ist oder nur Gesülze. Wenn es ernst gemeint ist und nicht so übertrieben ist, dann zeigt es einfach, dass der Mann mich zur Kenntnis nimmt, dass er mich betrachtet und beobachtet und meine (in seinen Augen) positiven Seiten sieht. Was ist so schlimm, wenn er das dann auch zum Ausdruck bringt? Warum soll er das zurückhalten?
Ich mache auch Komplimente, und sei es nur, dass ich ihm sage, dass ich mich gut mit ihm unterhalten habe, dass er sympathisch wirkt oder dass er besser aussieht als auf dem Foto.
Ist das wirklich so schlimm? Es geht doch darum, einem Menschen zu zeigen, dass man ihn mag.
 
G

Gast

  • #19
Ein Kompliment ist erst einmal nichts anderes als eine Geste der Anerkennung..von etwas was einem gefällt man symphatisch oder gut findet..


Annerkenung finden grundsätzlich alle normal entwicklten Menschen gut, nur jeder hat andere prioritäten..

Sofern sie ernst gemeint und nicht übertrieben sind ist es immer schön Annerkennung oder Komplimente zu kommen..

Wird übertrieben (süssholzraspeln)oder werden die Komplimente zu einer Art Standart verliert die Annerkennung ihren Wert ..Und alles was Wert verliert wirkt eben billig, gefloskelt, sprüche gekloppt...usw..

m46
 
G

Gast

  • #20
Komplimente müssen nicht notariell beglaubigt werden, sie sind auch nicht gerichtsfest. (Das ist so typisch deutsch diese Frage - sonst interessiert das keinen und die guten Flirter machen es alle!)

Komplimente sind eine nette Art zu sagen, ich bin an Dir interessiert, Du bist reizvoll für mich, ich will dir näher kommen. Es ist auch schon ein Kompliment, wenn jemand gern und gut zuhört und nachfragt.

Wie bei allem gilt auch für Komplimente, dass das, was man nur tut um einen Effekt zu erzielen, wertlos ist.

Ich würde mich wundern, wenn die Frauen, die Du kennenlernst, Komplimente nur am Beginn einer Beziehung zu schätzen wüssten.
 
G

Griet

  • #21
Habe mich mal mit einem Mann getroffen, der mir persönlich tendenziell zu viele Komplimente gemacht hat. Alles an mir war gaaaanz bezaubernd, liebenswert und toll, und das immer und immer wieder. Daran musste ich mich wirklich gewöhnen. Ich habe ihm dann mal im Spass gesagt, dass es diese ganzen Komlimente nicht bräuchte - er mich längst hätte. Da hat er nur gelächelt, und monatelang so weiter, und weiter gemacht. Ich habe ihm verziehen. ;-) Er ist Amerikaner. Die sind einfach so.
Generell erwarte ich keine Komplimente, freue mich aber darüber wenn eines von Herzen kommt. Lieber eigentlich auch für etwas das ich getan habe, - das Essen das ich gekocht habe, den Film den ich ausgesucht habe, wie ich mich in einer bestimmten Situation verhalten habe.. als "nur" für mein Äusseres.
Nach dem Ami hatten es die Deutschen Männer übrigens ziemlich schwer. An das Gesäusel hatte ich mich dann doch mehr gewöhnt als mir lieb war. Mittlerweile bin ich aber wieder geerdet. ;-)
 
G

Gast

  • #22
Ich habe den Eindruck, dass diese Komplimente schon "verlangt" werden in einer Phase, wo sie in der Regel mangels persönlicher Kenntnis gar nicht echt oder bestenfalls oberflächlich sein können.
Und dann gewinnen diejenigen, welche am dreistesten was vorheucheln können.

Vielleicht ein Überbleibsel übersichtlicherer statischerer Umgebungen und Zeite als heute, wo man sich quasi im Vorbeirauschen des Lebens trifft oder gar als Blinddate.
 
G

Gast

  • #23
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Komplimente sind eine nette Geste, die aussagen wollen, dass der Andere sympatisch ist. Es gehört auch zum Flirten dazu.
Andererseits kann das Erwarten von Komplimenten auch von Unsicherheit, mangelndem Selbstwertgefühl oder auch Arroganz/ Überheblichkeit/ Eitelkeit herrühren. Das musst Du selbst herausfinden!
Ich persönlich ziehe Ehrlichkeit durchaus vor. Wenn Du Komplimente nicht ohne Verstellung hinbekommst - dann lass sie besser. Man kann Sympathie auch anders ausdrücken.
 
G

Gast

  • #24
Ein ernstgemeintes! Kompliment drückt für mich Interesse aus. Aufreißer nutzen Komplimente als Mittel zum Zweck, aber diese Sprüche werden von mir eigentlich meist enttarnt.
Ein nettes kompliment schafft Vertrautheit, Nähe, Herzklopfen.
Komplimente müssen aber nicht sein, wenn das Interesse durch Taten gezeigt wird.
 
G

Gast

  • #25
Komplimente sind elementarer Bestandteil von Flirtkultur. Auch wenn Frau im Beruf gleichberechtigt und gleich qualifiziert ist - in der "Werbephase" gelten andere Regeln, der Mann bemüht sich um die Frau und macht Angebote. Einfallsreiche und schlaue (!) Komplimente gehören da mit dazu. Frauen, die sich "weiblich" verstehen, erwarten das selbstverständlich. Es ist Teil eines auf- und anregenden Spiels. (M)
 
G

Gast

  • #26
Ich als Frau kann da Gast #24 nur zustimmen! Was soll eine Frau denn mit einem Mann, der beim 1. Date knarztrocken vor einem sitzt und einem nicht im Geringsten zu verstehen gibt, dass er einen als Frau vielleicht auch ganz anziehend findet. Ein nettes Kompliment an der richtigen Stelle ist doch eine Grundlage um überhaupt einen Flirt oder im weiteren Sinne eine Beziehung überhaupt entstehen zu lassen. Wenn ein Mann mir diesbezüglich keinerlei Anhaltspunkte gibt, ob er mich anziehend findet oder nicht dann bin ich so schnell weg daß man von mir nur noch eine Staubwolke sieht. Komplimente sind doch auch dazu da, um dem Gegenüber ein gutes Gefühl zu vermitteln und eine Basis für ggf. mehr zu schaffen. Oder wie wäre es denn umgekehrt, liebe Männer wenn eine Frau beim 1. Date euch nur völlig desinteressiert mit halbem Ohr zuhört und evt auch noch an eurer etwas zu kurz geratenen Körpergröße o.ä. rummäkelt. Mit so einer Frau wollt ihr euch doch sicher auch nicht ein 2. Mal treffen, oder?
 
G

Gast

  • #27
Ich als Frau kann da Gast #24 nur zustimmen! Was soll eine Frau denn mit einem Mann, der beim 1. Date knarztrocken vor einem sitzt und einem nicht im Geringsten zu verstehen gibt, dass er einen als Frau vielleicht auch ganz anziehend findet. Ein nettes Kompliment an der richtigen Stelle ist doch eine Grundlage um überhaupt einen Flirt oder im weiteren Sinne eine Beziehung überhaupt entstehen zu lassen. Wenn ein Mann mir diesbezüglich keinerlei Anhaltspunkte gibt, ob er mich anziehend findet oder nicht dann bin ich so schnell weg daß man von mir nur noch eine Staubwolke sieht. Komplimente sind doch auch dazu da, um dem Gegenüber ein gutes Gefühl zu vermitteln und eine Basis für ggf. mehr zu schaffen. Oder wie wäre es denn umgekehrt, liebe Männer wenn eine Frau beim 1. Date euch nur völlig desinteressiert mit halbem Ohr zuhört und evt auch noch an eurer etwas zu kurz geratenen Körpergröße o.ä. rummäkelt. Mit so einer Frau wollt ihr euch doch sicher auch nicht ein 2. Mal treffen, oder?
Ob es solche Positivpunkte gibt, soll das Date doch erst herausbringen, oder? Außer Optik ist bis dahin doch nicht wirklich viel bekannt (und die Profile sind auch nur in seltenen Ausnahmefälle aussagekräftig und Bits sind geduldig).

In Kombination mit der halt noch verbreiteten Vorstellung er hat zu werben und aufzufahren, wird das auch nicht so schnell mehr.
Mein Eindruck ist, dass sie sich dann zurücklehnt (und dann zwar zuhört), aber dabei wie ein uralter verbeamteter Prüfer vor dem xten Bewerber abprüft und bestenfalls emotionslos aussortiert. (und die entsprechenden Aussortierthemen sind ja hier auch reichlich im Forum zu finden)
Wo soll da Stoff für ehrliche Komplimente herkommen? Steine (oder was so aussieht) haben keine erkennbaren weiteren Qualitäten.

Und ja, da vergeht dann wirklich jede Lust.
 
G

Gast

  • #28
Komplimente sollten nicht nur in der Kennenlernphase ausgesprochen werden. Sie sind fester Bestandteil einer Beziehung. Dabei muss man aber nicht täglich welche hervorbringen. Einfach dann, wenn es die Situation hergibt und es auch tatsächlich von Herzen kommt. Ich selbst habe Komplimente wie "Der Leberfleck auf deinem Ohr ist süß" lieber als "Du bist schön".

In der Kennenlernphase sind sie deshalb wichtig für eine Frau (und ich behaupte auch, für einen Mann), weil man damit u.a. Interesse signalisiert. Habe ich ein Date und der Kerl gegenüber beurteilt mich den ganzen Abend überkritisch, ohne auch nur ein nettes Wort zu finden, dann wird es sicherlich kein zweites Date geben. Man sollte aber auch nicht gleich mit der Türe ins Haus fallen. Dezente Komplimente sind schöner.
 
G

Gast

  • #29
Ich wäre schon froh, wenn ein Mann entspannt ist beim ersten Date.Ich benötige keine Komplimente in der Kennlernphase, bin sehr selbstbewußt.Was anderes ist es, wenn der Blitz einschlägt, was ich erleben durfte.Das kann aber auch nonverbal geschehen.Oder auf poetische Weise.Kompliment hört sich aber immer nach Klischee an.Brauch ich nicht.Wenn ich mit einem Mann lebe, brauch ich es dann aber sehr, dass er mich schön und sinnlich, erotsich findet und er es mir sagt und zeigt.w43
 
G

Gast

  • #30
... wenn ich (w40) bestimmte Dinge wirklich an jemandem mag, dann sage ich das nach einer Weile auch, vorausgesetzt der andere tut das auch. Nicht gerade beim ersten Treffen! Beim 1./2. Treffen finde ich's völlig in Ordnung, wenn jemand vielleicht nur sagt/schreibt "finde Dich sehr sympathisch...". Aber wenn ich einen Mann vielleicht schon das 3./4. Mal getroffen hätte und er noch nie die kleinste nette Bemerkung gemacht hätte (Kleidungsstil, Augen, Haare etc.), dann würde ich mir schon Gedanken machen, ob ich ihm überhaupt gefalle, ob er mich ernsthaft mag und und ernsthaft an mir interessiert ist... - denn ich gehe von mir selbst aus: ich sage nur anhaltend nichts (keine Komplimente), wenn er mir äußerlich nicht gefällt und ich nur freundschaftlich an ihm interessiert bin.