G

Gast

  • #1

Warum machen Frauen nie den ersten Schritt

Letzlich habe ich gelesen das Frauen seit der Geburt eine eingebaute Hemmung haben was
den ersten Schritt in sachen Kontaktaufnahme betrifft.

Auch im internet ist es so, dass fast immer die Männer den ersten Schritt machen. Ich glaube nicht, dass sich alle Frauen gerne erobern lassen wollen. Ich denke so manche Frau würde gerne einen Mann ansprechen der ihr gefällt. Was hält sie nur davon ab? Sind es wirklich nur Hemmungen und Angst ?

Ich als Mann würde mich sehr freuen wenn mich eine Frau ansprechen würde,
 
G

Gast

  • #2
Finde ich nicht im Internet werde ich relativ häufig angeschrieben, warum auch immer. Darum würde ich nicht sagen, dass Frauen dies nicht tun. Gut ansprechen ist wieder ein anderer Fall, aber wer macht das schon im nennenswerten Maße?
 
  • #3
Hier kommen meines Erachtens zwei Faktoren zusammen: Biologische Veranlagung und kultureller Einfluss in Form der Erziehung und gesellschaftlicher Konventionen. In unserem Kulturkreis werden Frauen von Männern erobert. Punkt.

Das bedeutet nicht, dass Frauen passiv wären. Das allgemeine Flirt-1x1 sagt doch auch klar: Sie lächelt ihn an, er spricht sie an, sie flirtet, er erobert, und so weiter. Ein völlig ausgeglichenes Ping-Pong-Spiel. Es ist nicht einmal gesagt, von wem der erste Schlag wirklich stammt. Ob er den Blickkontakt herstellt und sie dann lächelt oder sie ihn gleich anlächelt oder er sie direkt anspricht oder oder oder.

Nein, man muss es schon verkrampft sehen wollen, um das so negativ zu verdrehen. Fakt ist einfach, für die allermeisten fühlt es sich so herum richtig an. Ich bin fest überzeugt, dass das zu einem großen Teil tatsächlich biologische Veranlagung ist -- gegen die wir uns natürlich auflehnen und bewusst anders verhalten können, wenn wir wünschen. Für manche mag das auch der richtige Weg sein, für die meisten ist er es aber nicht.

Ganz allgemein spricht doch aber heutzutage kaum ein Mann einfach so eine Frau an und natürlich auch so gut wie keine Frau einfach einen Mann an. Fast immer kommt es vorher zu unverfänglichem Kontakt -- man wird sich vorgestellt, man ist im selben Verein, man sitzt zufällig auf einer längeren Bahnfahrt nebeneinander. Einfach so platt und ohne Vorwarnung ansprechen ist doch ohnehin unüblich und allerhöchstens Wunschdenken oder Sache von Pickup-Artists.
 
G

Gast

  • #4
Ich schreibe sehr wohl Männer an. Ich weiß nicht, wer diese Regeln erfunden hat, dass nur Männer den ersten Schritt in Sachen Kontaktaufnahme machen dürfen.
Leider ist es oft so, dass Männern das gar nicht so gut gefällt. Sie wollen selber den aktiven Part übernehmen. Auch habe ich festgestellt, dass wenn ich mich zurück nehme, die Männer längerfristiger interessiert sind. Schreibe ich sie an, dann war es schon oft der Fall, dass der Kontakt alsbald eingeschlafen ist. Ob nun deshalb, kann ich nur mutmaßen.

Wie du siehst, liebe/r FS, es ist nicht so einfach...
 
  • #5
Ich schreibe sehr wohl Männer an. Ich weiß nicht, wer diese Regeln erfunden hat, dass nur Männer den ersten Schritt in Sachen Kontaktaufnahme machen dürfen.
Im Bereich des Onlinedatings hat das ja auch niemand behauptet!

Das muss ich wohl klarstellen: Natürlich kann man sich online auch als Frau beim Mann melden. Das ist sogar sehr erfolgreich und fast alle Männer freuen sich sehr darüber. Online-Dating hat hier seine ganz eigenen Regeln.
 
G

Gast

  • #6
Letzlich habe ich gelesen das Frauen seit der Geburt eine eingebaute Hemmung haben was
den ersten Schritt in sachen Kontaktaufnahme betrifft. Auch im internet ist es so das fast immer
die Männer den ersten Schritt machen. Ich glaube nicht das sich alle Frauen gerne erobern lassen wollen. Ich denke so manche Frau würde gerne einen Mann ansprechen der ihr gefällt. Was hält
sie nur davon ab. Sind es wirklich nur Hemmungen und Angst ? Ich als Mann würde mich
sehr freuen wenn mich eine Frau ansprechen würde,
Ich habe meinen Partner angesprochen und bereue es überhaupt nicht - trotz deutscher Kultur und vermeintlich biologischer Veranlagung. Aber mir ist schon häufig nach der Literatur dieses Forums aufgefallen, dass ich scheinbar zu wenig Frau bin in meiner Verhaltensweise. Jedenfalls sehe ich keinen Grund, warum Frau den Mann nicht ansprechen soll.
 
G

Gast

  • #7
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so einen "Schalter" gibt. Das wird eher gesellschaftliche und erzieherische Gründe haben. Meine Mutter sagt auch heute noch zu mir : "Der Mann muss den ersten Schritt machen".

Im Internet schreibe ich auf jeden Fall auch selbst an, wenn mir der Mann zusagt. Und ab und an habe ich auch schon einen Mann im RL angesprochen,

Ich glaube, der Grund für das zurückhaltende Verhalten vieler Frauen liegt eher darin, dass sie sich auf eingespielten Rollenmustern ausruhen. Es ist natürlich viel besser, Körbe selbst zu verteilen als sie selbst einzustecken.

Trotzdem plädiere ich dafür, dass Frauen sich da mehr trauen. Nur so kann man sich den Mann, den man will, selbst aussuchen und muss nicht hoffen und bangen, ob er den ersten Schritt macht. Außerdem finde ich persönlich das Verteilen von Körben ziemlich ätzend. Es ist zum einen unangenehm und zum anderen nervt es auch einfach, ständig von Männern angeschrieben/ angesprochen zu werden, die man so überhaupt nicht mag.
 
G

Gast

  • #8
Trotzdem plädiere ich dafür, dass Frauen sich da mehr trauen. Nur so kann man sich den Mann, den man will, selbst aussuchen und muss nicht hoffen und bangen, ob er den ersten Schritt macht. Außerdem finde ich persönlich das Verteilen von Körben ziemlich ätzend. Es ist zum einen unangenehm und zum anderen nervt es auch einfach, ständig von Männern angeschrieben/ angesprochen zu werden, die man so überhaupt nicht mag.
Da kann ich der vorherigen Schreiberin aber nur zustimmen. Habe nach einigen flüchtigen Treffen einem Mann, der sein Interesse sehr deutlich signalisiert hat (Komplimente, sofortiges in-Beschlag-nehmen-bei Erscheinen etc.) ausrichten lassen, ob wir nicht mal ausgehen wollen. Was kam?

Nix!

Funkstille seither. Dabei habe ich auch oft gehört, dass sich Männer freuen, wenn die Dame den ersten konkreten Schritt macht. Verstehe einer die Herren der Schöpfung. Aber pauschalisieren lässt sich ja bekanntlich gar nix.
 
G

Gast

  • #9
Ich finde, da muss man zwei Dinge unterscheiden: Das, was Männer behaupten, und das, was sie fühlen. Natürlich möchten viele Männer gern angesprochen werden, aber als Partnerin wählen sie dann doch eine Frau, auf die SIE zugehen mussten. Dieses Bedürfnis scheint tief verwurzelt zu sein.

Bevor ich mit meinem vorletzten Freund zusammenkam, habe ich an so einigen Schräubchen gedreht, damit unsere Beziehung entstehen konnte. Und was war das Ergebnis? Er hat es mir immer wieder vorgehalten.

Klar, ein Mann fühlt sich geschmeichelt, wenn die Frau den ersten Schritt macht. Aber dabei gleibt es meistens auch.
 
G

Gast

  • #10
Lieber FS,

was mich davon abhält, einen Mann anzusprechen? Weil Männer das erstmal! toll finden, aber letztendlich das Gedanken-Teufelchen beim Mann doch im Kopf rauskommt und Frau dann doch nicht mehr so toll findet, weil sie ja ganz schön selbstbewusst sein muss und das bestimmt bei vielen anderen Männern auch macht.... kann sie vielleicht sogar ne Schlampe sein, die das nötig hat.... usw.

Ich habe früher Männer sowohl bei Dating Portalen angesprochen, als auch im realen Leben. Alle Männer fanden es toll, haben sich darüber gefreut, aber eine respektvolle Beziehung, gerade von seiten dieser Mannes hat sich nie daraus ergeben. Diese Männer haben mich dann relativ schnell nach dem Kennenlernen immer mehr respektloser behandelt, so dass ich den Kontakt abbrechen musste.

Die Männer, die mich angesprochen haben, die am Ball geblieben sind, haben mich auch immer mit Respekt behandelt und waren durchaus tolle Männer.

Mein Fazit! Heute, im gereiften Alter, spreche ich keine Männer mehr an. Wer was will, muss kommen, gerne helfe ich mit Blicken und Lächeln, alles andere sollte Mann machen. Wenn er es nicht macht, will er nicht wirklich oder ist für mich auch nicht der Richtige.

w48
 
G

Gast

  • #11
Beim online-dating finde ich es völlig egal, wer den ersten Schritt macht. Im realen Leben ist es mir aber lieber, daß eine Frau, so sie Interesse an mir hat, einfach ein Signal von sich gibt, ich werde darauf reagieren, WENN sie mir gefällt.

Frauen, die allzu offensiv vorgehen und quasi mich jagen wollen, die sinken erheblich in meiner Gunst, außer natürlich, sie gefallen mir außerordentlich - dann ist es sowieso immer egal - umgekehrt ja ebenso. Aber eine Frau, die mir vorher nicht auffiel und die zu aktiv wird, die verringert bei mir ihre Chancen.

Andere Männer, vor allem solche, die eher zurückhaltend passiv sind, werden eine andere Meinung haben.

Was ich auch glaube: Frauen können deutlich schlechter mit Körben umgehen. Männer erleben sie notgedrungen häufiger und haben sich daran gewöhnt. Eine Frau, die von einem Mann ablehnt wird, reagieret häufig recht heftig. Auch daher sind Frauen passiver.

M/50
 
G

Gast

  • #12
Im Online-Dating habe ich desöfteren mal von mir aus als erstes die Männer angeschrieben, mußte aber immer wieder feststellen, daß der Kontakt von männlicher Seite dann doch immer recht schnell erlahmt ist. Die Männer die mich angeschrieben haben waren im Gegensatz zu ersteren viel engagierter und interessierter und es kam eher zu einem Treffen. Meiner Erfahrung nach wird ein Mann, der wirklich Interesse an einem Profil bzw. einer Frau im RL hat, dann auch von selbst aktiv. Egal was hier geschrieben wird von wegen die Männer wünschen sich daß eine Frau den ersten Schritt macht, letztendlich wollen doch sie die Eroberer sein und deshalb schreibe ich mittlerweile grundsätzlich keine Männer mehr an sondern lasse mich anschreiben. Klappt auch ganz gut, weil ich a) jung bin, b) sehr schlank und c) hübsch bin.
 
G

Gast

  • #13
Im Online-Dating habe ich desöfteren mal von mir aus als erstes die Männer angeschrieben, mußte aber immer wieder feststellen, daß der Kontakt von männlicher Seite dann doch immer recht schnell erlahmt ist.
Diese Erfahrung habe ich Online-Dating ebenfalls gemacht.

Ich glaube nicht, dass es besonders reizvoll für einen Mann ist, wenn die Frau sehr aktiv wird und den Mann quasi schon "jagt", auch wenn viele Männer sich wünschen, dass eine Frau von sich aus den ersten Schritt macht, muss allerdings dazu sagen, dass es mir an Zuschriften nicht gemangelt hat - Ein Signal setzen "ja", mehr aber auch nicht. Mein jetztiger Partner hat mich angeschrieben.

w

w
 
G

Gast

  • #14
Ich finde es nicht schlimm, dem Mann zuerst zu schreiben, wenn ich als erste sein Profil entdeckt hat und er mich noch gar nicht angeklickt hat. Etwas anderes ist es natürlich, wenn er mich schon "besucht" hat und trotzdem nicht geschrieben hat. Dann wäre es mir auch zu blöd.

Mit dem Ansprechen im RL habe ich ausschließlich gute und positive Erfahrungen gemacht. Es hat noch kein Mann komisch reagiert, sondern eher erstaunt und begeistert. Und ich denke, dass auch Männer es merken, ob die Frau Niveau hat oder nicht.
 
G

Gast

  • #15
Mein Fazit! Heute, im gereiften Alter, spreche ich keine Männer mehr an. Wer was will, muss kommen, gerne helfe ich mit Blicken und Lächeln, alles andere sollte Mann machen. Wenn er es nicht macht, will er nicht wirklich oder ist für mich auch nicht der Richtige.
Verkehrte Welt. Immer der, der das geringere Machtverhältnis auf dem Partnermarkt hat, müßte ansprechen. Bis ca. 40 haben Frauen die bessere Machtposition und können es sich leisten, passiv zu sein. Im zunehmenden Alter müßten Frauen aktiver werden.

Was ich auch glaube: Frauen können deutlich schlechter mit Körben umgehen. Männer erleben sie notgedrungen häufiger und haben sich daran gewöhnt. Eine Frau, die von einem Mann ablehnt wird, reagieret häufig recht heftig. Auch daher sind Frauen passiver.
Sie können genauso gut oder schlecht damit umgehen, sie haben es bisher nur nicht gebraucht. Aus sicherer Position kann man das Gesicht bewahren, wenn ein Mann, nachdem man ihn anlächelte, nicht reagiert. Man kann immer noch behaupten, man habe gar keinen Kontakt gewünscht und der Mann habe es nur falsch interpretiert. Wenn man als Mann eindeutige Ansprechangebote gemacht hat, ist es eigentlich unmöglich, sich mit einer Falschinterpretation herauszureden. Viele Frauen überschätzen auch ihren Marktwert allein aufgrund der Tatsache sie sei eine Frau und alle Männer bekämen Jagdtrieb, wenn sie nur eine sehen. Kommt dann Desinteresse oder Ablehnung ist das Geheul halt groß.

m, 38
 
G

Gast

  • #16
Im Online-Dating habe ich desöfteren mal von mir aus als erstes die Männer angeschrieben, mußte aber immer wieder feststellen, daß der Kontakt von männlicher Seite dann doch immer recht schnell erlahmt ist. Die Männer die mich angeschrieben haben waren im Gegensatz zu ersteren viel engagierter und interessierter und es kam eher zu einem Treffen. Meiner Erfahrung nach wird ein Mann, der wirklich Interesse an einem Profil bzw. einer Frau im RL hat, dann auch von selbst aktiv. Egal was hier geschrieben wird von wegen die Männer wünschen sich daß eine Frau den ersten Schritt macht, letztendlich wollen doch sie die Eroberer sein und deshalb schreibe ich mittlerweile grundsätzlich keine Männer mehr an sondern lasse mich anschreiben. Klappt auch ganz gut, weil ich a) jung bin, b) sehr schlank und c) hübsch bin.
Dem ist kaum was hinzuzufügen. Exakt so waren auch meine Erfahrungen.
Schlank und hübsch bin ich übrigens auch. Besonders jung nicht, hat trotzdem geklappt, habe einen Partner gefunden, oder er mich ...
 
  • #17
@11
Und der Kontakt ist deswegen erlahmt, weil Du zuerst geschrieben hast? Oder weil Du vll. doch nicht so interessant warst für die Männer?
Und wenn ein Mann Dich anschreibt, hat er doch das gleiche Problem! Oder nimmst Du dann jeden, machst Du doch sicher auch nicht.

Die Logik dahinter ist doch echt dämlich, aber so schön einfach gelle!?

Für mich gilt. Solange ich die Frau lecker finde, kann sie mich auch zuerst anschreiben und ich freue mich, dann auch mal im Vorteil zu sein, zu wissen das sie mich bereits interessant findet ohne das ich mir nen Wolf werben muss. Da kann man nämlich mal relaxed an die Sache rangehen. Ausserdem kann Mann auch nicht alle möglich interessanten Frauenprofile finden.
 
  • #18
Letzlich habe ich gelesen das Frauen seit der Geburt eine eingebaute Hemmung haben was
den ersten Schritt in sachen Kontaktaufnahme betrifft.
Ich war auch mal in JAPAN in Urlaub und hab mich gefragt, ob ein Mercedes weltweit eine eingebaute Vorfahrt hat.

Im ernst:

1) Die These daß Frauen zurückhaltender ist, stimmt m. E.

2) Nur ist die Ursache nicht in der Geburt der Frau zu sehen sondern in der Zeit danach, es gibt eben Männer, die das auch irgendwie wollen, Frau einzuladen, sich um Frau zu kümmern und der Mann is auch irgendwo der Ernährer und die Frauen sind sukzessive erst unabhängiger geworden.

3) Das Anbandeln hinkt dem hinterher, jemand ansprechen ist schon schwer genug, ich mach das höchst ungern, aber eine Frau ? Die hat doch das Problem, daß Männer die Frauen, die sie erobert haben, schnell wieder abstoßen und vergessen.

4) Und der Mann sucht sich mit seiner mehr oder weniger ausgeprägten Sexualität ja jemanden zur Zeugung von Nachkommen (wenden wir mal die Urvolktheorie an). Wenn Frau jemanden anspricht und gegen diesen Urmechanismus arbeitet, dann heißt es doch, hält man an dieser Theorie fest,

a) daß sie keinen abbekommt

b) daß sie Notstand hat

Und genau da liegt das Problem: Diese Theorie ist noch da, manchmal ist sie ja auch, gerade von den Frauen, erwünscht.

5) aber ich meine, daß Frau durchaus aktiver sein kann, was gibts denn zu verlieren ? Die Zurückweisung schafft jedenfalls mehr Klarheit als sich hinterher zu sagen "hätte ich doch"
 
G

Gast

  • #19
Frau setzt Signale und Mann kann evtl. drauf anspringen, wenn er will, so sehe ich das!
Ich denke auch, dass es bei der Mehrzahl der Männer nicht gut ankommt, wenn Frau den 1. Schritt macht, Männer wollen gerne erobern, das liegt in deren Genen.
Eine Frau zeigt durch ihre Art und Weise wie sie guckt und/oder lächelt, ob sie Interesse hat, alles andere sollte dann in der Hand des Mannes liegen, ob er die Frau anspricht oder nicht!

w, 33
 
G

Gast

  • #20
Ich bin eine attraktive Frau, die auch was im Kopf hat, fröhlich ist und offen auf die Menschen zugeht. Meine Erfolge bei der Kontaktaufnahme mit Männern? Null. Wenn ich Männer angeschrieben habe, kam meist keine Antwort zurück. Und wenn ich Antworten bekam, konnte ich die Kontakte nie lange erhalten. Zu einem Date ist es nicht ein einziges Mal gekommen. Von daher schreibe ich keine Männer an.

Beim Kennenlernen in der Realität erging es mir nicht anders. Meine Beziehungen kamen alle zustande, nachdem die ersten Schritte von den Männern aus gingen. Damit meine ich nicht ausschließlich Blickkontakt und Lächeln. Wenn ich z. B. von sich aus einen Mann nach einem Treffen zu zweit gefragt habe (und zwar grundsätzlich erst, nachdem er mir schon mehrmals durch Flirten und andere Aktionen sein Interesse gezeigt hat), bekam ich grundsätzlich eine Ausrede wie "Keine Zeit" zur Antwort.

Bin ich zuerst auf Körperkontakt gegangen, kam auch fast nie etwas dabei heraus. Nur bei meinem letzten Freund war ich diejenige, die den ersten Kuss initiiert hat. Eine Woche später wurden wir ein Paar. Aber er war es, der das Thema Beziehung konkret zur Sprache brachte und bat mich, niemandem zu erzählen dass der erste Kuss von mir aus ging. Er hatte Angst, in seinem Freundeskreis als Weichei abgestempelt zu werden.
 
G

Gast

  • #22
nochmal #10

Ich bleibe dabei, Frauen haben mehrheitlich Angst vor einem Korb bzw. kaum Erfahrung mit Körben, weil sie sich zumeist dezent zurückhalten und einfach nicht reagieren, wenn ihnen jemand nicht gefällt. Da der Mann i.d. R. den ersten Schritt gehen muß, bekommt er auch die Masse der Körbe.

Zum online-Anschreiben: Das was seitens der Frauen hier ins Feld geführt wird, geht genau in diese Richtung. Sie kommen mit ihrem Erst-Ansprechen nicht zum Zuge bzw. das Interesse erlahmt nach kurzer Zeit und sie argumentieren, dies passiert, weil sie zuerst aktiv wurden. NEIN. Es war ein Korb oder es war nur mäßiges Interesse seitens der Männer vorhanden, die es einfach mal mit halbem Herzen probierten, die aber von sich aus genau diese Frau nicht angesprochen hätten. Alles Dinge, die man als Mann eben laufend erlebt.

Wenn beiderseits wirklich Interesse vorhanden ist, dann glaube ich, ist es völlig egal, wer den ersten Schritt macht, egal ob online oder reales Leben. Es wird NUR dann problematisch, wenn eine Seite eigentlich kein richtiges Interesse hat und die andere Seite um einen Erfolg "kämpft".
 
  • #23
DAs mit der Angst halte ich in den meisten Fällen für Quatsch. Es ist doch erwiesener Maßen so, dass Männer wenn sie Interesse haben auch die Initiative ergreifen, wenn sie dies nicht tun, dann gibt es kein Interesse. Also ist es oft eben überflüssig einen Mann anzusprechen, denn wenn er gewolt hätte, hätte er einen angesprochen. Es sei denn er ist auf einen noch nicht aufmerksam geworden. Das sind dann die Fälle, wo der Kontakt erfolgsversprechend ist.
Ach lieber FS, viele Frauen sprechen Männer an, es liegt also nicht daran das Frauen es nicht tun sondern das sie sich dafür scheinbar nicht dich aussuchen. Da solltest du lieber an einem Grund dafür suchen
 
  • #24
@11
Für mich gilt. Solange ich die Frau lecker finde, kann sie mich auch zuerst anschreiben und ich freue mich, dann auch mal im Vorteil zu sein, zu wissen das sie mich bereits interessant findet ohne das ich mir nen Wolf werben muss. Da kann man nämlich mal relaxed an die Sache rangehen.
Hahaha, diese Aussage unterstreicht doch genau die Erkenntnis, die Frauen hier schon gemacht haben: "Sie hat mich angesprochen, also brauch ich mir ja gleich mal weniger Mühe geben" ergo: Sie ist nicht so wertvoll wie eine Frau, um die ich werben muss. Schön, dass er es offen zugibt!
 
G

Gast

  • #25
DAs mit der Angst halte ich in den meisten Fällen für Quatsch. Es ist doch erwiesener Maßen so, dass Männer wenn sie Interesse haben auch die Initiative ergreifen, wenn sie dies nicht tun, dann gibt es kein Interesse. Also ist es oft eben überflüssig einen Mann anzusprechen, denn wenn er gewolt hätte, hätte er einen angesprochen. Es sei denn er ist auf einen noch nicht aufmerksam geworden. Das sind dann die Fälle, wo der Kontakt erfolgsversprechend ist.
Ach lieber FS, viele Frauen sprechen Männer an, es liegt also nicht daran das Frauen es nicht tun sondern das sie sich dafür scheinbar nicht dich aussuchen. Da solltest du lieber an einem Grund dafür suchen
Sie sprechen auch dann nicht an, wenn sie eine Frau toll finden, aber gleichzeitig Angst vor einem Korb haben, weil sie sich denken: "Die kann ich mir nie leisten". Das Problem überdurchschnittlich hübscher Frauen.

Männer sprechen auch nicht an, wenn sie schüchtern sind. Umso mehr die Frau gefällt, umso weniger trauen sie sich.

m, 38
 
G

Gast

  • #26
Frauen sprechen nicht an, weil sie keine Eier haben. Ganz Einfach
 
G

Gast

  • #27
Frauen sprechen nicht an, weil sie keine Eier haben. Ganz Einfach
Doch haben sie. Sogar einen ganzen Stock voll. Daran kann es nicht liegen. ;-))

Frauen sprechen uns Männer an, wir müssen es nur verstehen lernen. Frauen sprechen mit den Augen und mit dem Körper. Alles was wir brauchen ist ein Wörterbuch mit der Übersetzung der Frauen-Flirtsprache.
 
G

Gast

  • #28
Sie sprechen auch dann nicht an, wenn sie eine Frau toll finden, aber gleichzeitig Angst vor einem Korb haben, weil sie sich denken: "Die kann ich mir nie leisten". Das Problem überdurchschnittlich hübscher Frauen.

Männer sprechen auch nicht an, wenn sie schüchtern sind. Umso mehr die Frau gefällt, umso weniger trauen sie sich.

m, 38
Ach lieber M, 38, habe auch du bitte mehr Mut. Eine kluge und herzenswarme Frau wird dir/euch nie einen abfälligen Korb geben.

Wer mich angenehm und höflich anspricht, egal wo, bekommt von mir immer eine nette Antwort/Absage, oder ich gehe weiter, wenn er mir auch gefällt.

Bitte mehr Mut, liebe Männer!

w 48
 
G

Gast

  • #29
ich wurde in meiner "aktiven" Zeit oft von Männern angeschrieben und nur drei habe ich zuerst angeschrieben, mit einem davon bin ich jetzt zusammen...
 
  • #30
O tempora, o mores

Alle wollen die Gleichberechtigung aber wo ist sie den nur geblieben.
[SIZE=+0][/SIZE]
Auf der einen Seite erwartet der Mann, dass er von der Frau auch einmal angesprochen wird, gleichwohl erwartet die Frau, das der Mann sie beim Rendezvous im Café oder im Restaurant einlädt.

Auf der anderen Seite gilt doch die Frau, falls sie einen Mann anspricht als moralisch fragwürdig. Wir haben uns halt auch im 21.Jahrhundert kaum vom 19.Jahrhundert im Umgang mit den anderen Geschlecht weiterentwickelt.

Höchstwahrscheinlich werden aber Männer nur aus einen Grund nicht von Frauen angesprochen, da eventuell sich die Frau auch einmal einen“Korb” bekommen könnte und dies soll ja weiter ein Vorrecht des Mannes sein.

O tempora, o mores