G

Gast

Gast
  • #1

Warum machen Männer so wenig aus ihrem Äußeren?

Von Frauen wird immer verlangt, dass die Äußerlichkeiten stimmen. Dazu gehört nicht nur die Figur, sondern auch die Kleidung, die Schuhe, das Make-up usw. Ich als Frau habe dabei durchaus auch Spaß an diesen Sachen und damit kein Problem.

Allerdings: Bei Männern kann ich nur selten beobachten, dass sie sich so anziehen und zurechtmachen, wie Frauen es gern haben. Und mittlerweile nervt mich das ziemlich. Ich geb's zu: Ich möchte einen Mann, den ich auch optisch attraktiv finde. Und da gehört schon etwas zu. Und gerade in den Singlebörsen gibt es nahezu keine Männer, die auf ihren Fotos ansprechend aussehen. Warum ist das so? Wollen diese Männer keine Frau finden?

w31
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ist rein historisch bedingt. Der Mann definiert(e) sich über seine Stellung in der Gesellschaft (Ritter, Kaufmann, Bauer etc.), beziehungsweise über seinen Beruf.
Bei der Frau war dies früher schlicht nicht möglich. Also blieb ihr nur das Äußere.
Zudem: Was Frauen an Männern modisch ansprechend finden, stößt manche Männer regelrecht ab.
Da finden Männer vieles eher papageien- und schwuchtelhaft und greifen lieber zur - maskulinen :) - Lederjacke statt zur fliederfarbenen Krawatte. Und es gibt auch nichts, was uns mehr Überwindung, Nerven und Abwehr von achso gutgemeinten Ratschlägen kostet als "Shopping".
Es sei denn, im Baumarkt...
 
G

Gast

Gast
  • #3
Und gerade in den Singlebörsen gibt es nahezu keine Männer, die auf ihren Fotos ansprechend aussehen. Warum ist das so? Wollen diese Männer keine Frau finden?
w31

Da fehlt m.E. die Selbstwahrnehmung. Ich bin seit Jahren immer mal wieder in den verschiedenen Single-Börsen unterwegs und finde sehr selten wirklich gute Bilder von Männern. Die Frauen geben sich halt mehr Mühe dabei. Oft wird auf dem Foto weggeschaut, mit Sonnenbrille, einfach das Foto vom Personalausweis abfotorgrafiert usw. Ist für mich nicht nachvollziehbar, warum Männer sich so wenig gesund präsentieren.

Irgendwo las ich mal, dass dieses Phänomen sehr deutsch sein soll. In anderen Ländern wissen die Männer, dass sie sich mit einem gut gemachten Foto halt präsentieren und nur dadurch gute Chancen haben, überhaupt angeschrieben zu werden.

Wenn ich zurück blicke, habe ich vielelicht 20 Fotos gesehen, die ich von der Aufmachung gut fand, was nicht bedeutet, dass der Mann als Typ mein Typ war. Es waren gute, angenehm aufgemachte Fotos mit einem schönen symphatischen Lächeln, auch wenn er 50 Kilos zuviel drauf hatte.

w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Warum machen Männer so wenig aus ihrem Äußeren?


"Weil Männer mehr Wert auf inneres legen"......



Warum finden die meisten Frauen Fussball, Motorsport und Boxen und Actionfilme nicht richtig Geil?



Ich empfehle Dir ein Buch über die unterschiede von Männer und Frauen zu lesen dann werden sich Dir Fragen wie diese sehr schnell beantworten..

Ich empfinde es "Spuki" (neues Umgangswort für furchtbar) durch volle Kaufhäuser zu drängeln, mir die Hacken abzulaufen und mich 20 mal in Garderoben an und ausziehen..

Was Frauen daran toll finden bleibt mir ein Rätsel das ich jedoch gar nicht Lösen will..
Aber ich erwarte das sie meine Rätsel auch nicht versucht zu Lösen..
 
G

Gast

Gast
  • #5
FS: Es geht ja nicht darum, das auch als Mann "toll" zu finden. Aber es wäre ein notwendiges Übel, um eine attraktive Frau zu finden. Manchmal muss man(n) auch Dinge tun, die keinen Spaß machen. Ich gehe ja auch zum Zahnarzt, obwohl ich mich jedesmal extrem überwinden muss. Aber ich will schöne Zähne haben, weil die gut aussehen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Weil fast alle Männer eine verzerrte Selbstwarnehmung haben. Sie denken nicht darüber nach mehr aus sich zu machen, weil sie sich ja toll finden.
Kennt ihr die neue Dove-Werbung, wo Frauen gefragt werden, was sie hübsch an sich finden und keine konnte auch nur ein Merkmal benennen?
SO sind Frauen selbstkritsch ohne Ende und immer um Verbesserung bemüht.
Die frauen die sich gehen lassen, geben zu sich nicht viel um Äußerlichkeiten zu scheren, aber sie wissen auch, dass sie schlimm aussehen.
Ich kenne keine Statistik von EP, aber es wäre interessant zu wissen, wieviele Frauen sich als sehr oder äußerst attraktiv bezeichnen in ihren Profilen. Ich habe so viele Männer gesehen, die wirklich schlimm bis gerade mal naja, ok, waren und sich als sehr attraktiv, oder äußerst attraktiv bezeichnen.

Es ist nicht so, dass sie denken: "mhh ja ich bin nicht schön, meine Figur ist furchtbar, meine Haut total unrein und fahl, meine Haare zu dünn, meine Zähne zu dunkel, mein Lächeln nicht anziehend, meine Finger krumm, meine Nase zu groß, meine Augen zu klein, mein Kinn fliehend"
Nein sie schauen in den Spiegel und denken "Jo, passt" oder "Jo, geil"
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mir sind bei Verabredungen häufig Männer (30-40, Akademiker) begegnet, die sich nur sehr dürftig zurecht gemacht haben.

Da wurden verwaschene, eingelaufene graue Baumwollpullover aufgetragen, gerne auch an zwei oder drei aufeinanderfolgenden Treffen der selbe, als ob nichts anderes im Schrank hänge. Dazu dann ausgetretene Skaterschuhe, bei denen sich die Sohle schon langsam vom Schuh löste.

Im Nachhinein waren das immer die Männer, die schon seit vielen Jahren Single sind und auch nur eher kurze Beziehungen hatten. Vielleicht haben sie es gar nicht gelernt, sich zurecht zu machen...
 
  • #8
Allerdings: Bei Männern kann ich nur selten beobachten, dass sie sich so anziehen und zurechtmachen, wie Frauen es gern haben. Und mittlerweile nervt mich das ziemlich.
Ich kenne das auch von meiner Schwester, wenn ich bei ihr mal zu Besuch bin, ist sie manchmal sehr genervt, dass meine Hosentaschen voll sind: Geldbeutel in der einen, Handy und Schlüsselbund in der anderen. Oder die Kleider passen nicht von den Farben her, was weiss ich, z.B. weiße Socken, dunkle Jeanshose, dunkle Schuhe. Aber wie weiß ich denn, welche Farben zusammenpassen? Ich meine, ich würde natürlich nicht eine rosa Jacke tragen, aber z.B. Kombinationen von Schuhe - Hose - Hemd - Jacke? Das ist für mich genauso eine Wissenschaft wie das Wäschewaschen, ich weiss, man sollte dunkel mit dunkel, weiss mit weiss in die Waschmaschine, aber bei dem einen oder anderen Hemd zweifle ich, ob es jetzt eher dunkel oder eher weiss ist, oder doch getrennt gewaschen werden sollte - also rufe ich bei meiner Schwester an und sie ist dann noch mehr genervt, dass sie es mir schon Tausend mal erklärt hatte - aber ich kann diese Information irgendwie nicht behalten. Was soll ich machen, schlag mich tot, ich kann mir diese Dinge irgendwie nicht merken.
So ähnlich geht es mir auch mit dem Wissen von Marken u.ä. Ich habe schon von Adidas, Nike... gehört, aber das ist für mich beim Kauf irgendwie nutzlose Information. Es hat mich mal gewundert, dass ein Freund von mir gemeint hatte, ich trage angeblich immer Markenschuhe - keine Ahnung wie ich es angestellt habe, ich kaufe mir die Schuhe einfach, weil sie mir passen und stabilen Eindruck machen. Der Freund kam mir irgendwie schwuchtelhaft vor, weil er sich in diesen Dingen irgendwie auskennt :)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die meisten Männer achten schon auf ihr Äußeres,nur Kleiden Männer sich im Gegensatz zu Frauen eher praktisch und zu vielen Situationen dafür aber mittelmäßig passend.Frauen spezieller auf den Anlaß bezogen gekleidet,sehen zu diesem dann oft sehr gut aus,sind aber bei unvorhersehbaren Dingen(ich meine nicht Rock und Sex;-) schon durch ihre Kleidung unflexibel und etwas hilflos.Von wem wird erwartet aus dem Auto zu steigen,die Scheibe vom Eis befreien,das Rad wechseln,weil eben zweckmäßiger gekleidet,im Schuhgeschäft,Supermarkt,Bistro und danach den Einkauf im Baumarkt bekleidungtechnisch genauso meistern können,...vom Mann.
Frauen meinen doch der Mann soll auch in der heutigen Zeit noch der Jäger sein.FS hast du schon einen Jäger in Lackschuh,mit langen Fingernägeln,Rolexuhr,Oberklasse Cabrio und edlem Anzug mit Krawatte auf die Jagd gehen sehen?Hat er solche Attribute gemünzt auf das normale Leben,ist er das Wild und nicht mehr der Jäger!
Willst du so einen,wohl eher auch wieder nicht,wegen der Konkurrenzangst und innere Werte nicht am Kleidungsstil abchecken.
Außerdem haben wir nicht die Vielfalt des Kleidungstiles wie ihr Frauen,wir haben nur die männliche Bekleidung,ihr Frauen dagegen beides!

m49
 
G

Gast

Gast
  • #10
#1 trifft es auf den Punkt. Sollen alle Schauspieler sein. Wer sagt denn was in ist, doch nur irgendwelche Modehansis wie der schw. Lager. Industrie befiehlt dann laufen alle Frauen im gleichen Stil rum. Mir würde auch gefallen wenn alle Frauen mit annehmbaren Beinen im Röckchen rum laufen würden oder gleich ohne wenn sie nichts an zuziehen hat. Die Zähne i. O. halten ist ja wohl klar. Profile von Frauen sind auch nicht besser bezogen auf Bilder wie nur Landschaft oder irgendwelche ohne persönl. Profil. Jeder hat seinen eigenen Geschmack, typ. Frauenanspruch.
 
G

Gast

Gast
  • #11
"Kennt ihr die neue Dove-Werbung, wo Frauen gefragt werden, was sie hübsch an sich finden und keine konnte auch nur ein Merkmal benennen?"

Könnte es auch sein, dass manche Frau sich darüber einfach keine Gedanken macht, weil sie sich nicht über Ihr Äußeres definiert? Diese Werbung gibt sich scheinbar frauenfreundlich, so ähnlich wie das Motto "dick ist schick", aber letztlich ist es doch auch nur eine Reduktion auf Äußerlichkeiten. In einer anderen Kampagne ist es auch nicht besser: Herumhampelnde Frauen vermitteln ein Frauenbild, das höchstens Kinder im Kindergarten lustig finden können. Für mich suggeriert es, Frauen seien keine ernstzunehmenden Personen, sollen aber dafür wenigstens nett aussehen.
Anders die Männerwerbung: Da wird gar nicht auf Aussehen abgestellt, sondern wichtig ist nur, dass du gepflegt bist und dich in deiner Haut wohlfühlst.

Männer können sich sehr wohl auch zurechtmachen. Meistens aber erst dann, wenn sie sich von einer Frau getrennt haben und sich für eine Neue aufbrezeln wollen. Da wird dann plötzlich ein Stylinggeschick an den Tag gelegt, über das die Exfrau nur staunen kann.

"Aber wie weiß ich denn, welche Farben zusammenpassen? Ich meine, ich würde natürlich nicht eine rosa Jacke tragen, aber z.B. Kombinationen von Schuhe - Hose - Hemd - Jacke? "

Keine Sorge, das wissen viele Frauen auch nicht. Eine Wissenschaft ist das nicht, nur eine Geschmacks- und Stilfrage.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Männer haben im Gegensatz zu Frauen einfach eine verzerrte Selbstwahrnehmung, eine Art Supermann-Syndrom. Die können aussehen, wie sie wollen, sie greifen sich an den Sack (sorry!) und sagen "Passt schon!"
Ich erinnere mich da auch gerne an einen Filmausschnitt mit Didi Hallervorden, der morgens völlig verknittert im Bad in den Spiegel guckt mit den Worten: " Wie kann ein Mensch nur so gut aussehen?"
Ist zwar ein Witz, Klamauk, aber mit nem großen Funken Wahrheit.
Männer haben was ihr Aussehen angeht, einfach weniger Selbstzweifel.
Klar wissen sie, dass sie nicht sonderlich modisch sind, weil ihnen das Händchen fehlt und sie dann lieber das anziehen, was sie schon immer trugen.
Klar kommt irgendwann ein Bauchansatz oder lichteres Haar, aber sie tragen es mit Fassung und Gelassenheit und ein bisschen ist das auch gut so.
Trotzdem klicke ich v.a. online 99% aller Anfragen auf Online-Portalen wieder weg, weil mir die Männer einfach optisch so gar nicht ansprechen. Im Gegenteil, ich krieg da einfach die Krise!
Mir wäre es sehr recht, wenn viele Männer sich mehr Mühe gäben und sich optisch mehr ins Zeug legen würden. Also ich mag Männer mit beruflichen Erfolg, aber sie müssen auch sexy und stylish sein, ich achte auch auf Schuhe, Jacken, Labels, auch auf die Pflegeprodukte der Männer.
Einer mit nem Kristalldeo und ner Nivea Tagescreme im Bad fänd ich unsexy, einen mit hässlichen Schuhen oder Bierbauch auch.
w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #13
a) Ich glaube Frau bräuchte sich gar nicht so weit aufzubrezeln, um auf Männer zu wirken. Klar gibt es ggf ein paar Möglichkeiten für Fehlgriffe, aber letztlich wird mental eh "ausgezogen". Die Mimik ist jenseits eines gar nicht so hohen Mindestmaßes an Optik viel wichtiger. Und an der Optik ist die Kleidung nur mäßig beteiligt.

b) Weil viele Männer festgestellt haben, dass sie auch mit gutem Willen bei eigenen Entscheidungen zur Outfitwahl daneben greifen würden. Also bleibt Standarddresscode nach DIN oder "egal".

Das Hauptproblem verorte ich in den Köpfen der Frauen, welche Klamotten und damir eher noch Status- denn Optikerscheinungen zu viel Priorität zumessen.
 
  • #14
Männer sind Männer - und keine Frauen. Also erwartet nicht zuviel von den Männern.

Die meisten Männer lieben es zweckmäßig. Hauptsache nicht nackt und frierend. Und ggf. übertrieben sparsam = "das tuts noch", weil sie ihr Geld lieber für Anderes ausgeben, als für Klamotten und Schuhe.
Ähnlich schwierig, wenn sie getragene Kleidung nicht zum waschen aussortieren.

Ich brauche ggf. zwei bis drei Stunden, bis ich eine passende Jeanshose in einem der versch. Läden finde.
Andere Männer schlüpfen in die Nächstbeste :"Jo - passt schon - gekauft". Weil ihnen das suchen und anprobieren unangenehm ist - was wiederum einer Frau großen Spass macht, auch wenn sie nichts kauft.
Die Verkäufer wissen, daß sie Männern ggf. schlechte Mode andrehen können. Die kaufen lieber, anstatt zuzugeben, daß es schlecht ist. Damit sie nicht mehr weiter suchen müssen, sondern "erlöst" davon sind.

Frauen sind in der Mode viel anspruchsvoller. Das wissen auch die Hersteller. Deshalb sind z.B. Damenhosen viel passgenauer und sorgfältiger hergestellt. Viele Männer dagegen achten beim Kauf wenig oder kaum auf sowas.

Entsprechend gekleidet sehen die Männer dann aus.

TV-Reportage - Thema Partnersuche. Ein Mann (37) groß, gutaussehend, gutes Einkommen. Zog sich aber ein graues Hoodie = "Schlabber Sweatshirt mit Kapuze" an. Und wunderte sich, warum auf dem Straßenfest ihn keine Frau ansprach.

Ich weiss nicht, wieviel Paar Schuhe ich (m,50) habe. Mein Schuhregal ist sechs Meter lang. Meistens schwarze und braune Schuhe, aber versch. Modelle. Und sortiere jährlich ca. 6 Paar Schuhe aus, und kaufe Neue dazu. Relativ ähnlich auch bei Hemden, Hosen, Shirts etc.. Ca vier Meter Kleiderstangen + div. Schrankfächer.

Ich kaufe antizyklisch: z.B. langärmelige Oberhemden im Sommer - kurze im Winter = billiger.
Mom. suche ich blaue Oberhemden in Langarm. Weil ich in blau gerade wenig, und Verschlissenes aussortiert habe.
Ich mag nichts Gestreiftes, nichts Kariertes, und längst nicht jede Farbe. Und die sog. "Holzfäller-Hemden" sind für mich "Putzlumpen".
 
  • #15
Ich sehe da keinen geschlechtlichen Unterschied. Es gibt Frauen wie auch Männer, denen die Kleidung egal sind und die nicht bereit sind sich zu verkleiden. Zusätzlich gibt es unterschiedliche Geschmäcker. Von dir sagen vielleicht auch viele, die könnte aber mehr aus sich machen und läuft immer so..... rum. So ist das eben. Und die Männer hier würden auch sagen, dass die Foto von der Mehrzahl der Frauen hier schrecklich ist und sie alles anderen als attraktiv sind, obwohl sie sich so beschreiben. Unterschiedliche Geschmäcker und Interessen, dass macht das Leben aus.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich war jetzt 4 Monate mit einem Italiener zusammen. Man sagt ja, dass die so einen dollen Geschmack haben, aber meiner kam mit auslabberten Socken mit Loch drin, unter dem Pulli ein verwaschenes T-Shirt, von Montag-Freitag ne alte Jacke, für Sonntag gabs ne andere. Abgenudelte Schuhe und eigentlich gar kein Geschmack kamen hinzu. Also sind wir mal losgetigert um Klamotten zu kaufen.
Ich hasse es übrigens shoppen zu gehen und mich stundenlang nach Klamotten umzusehen.
Der war wie ein kleiner Junge, kannte nicht mal seine Größe von der Jeans.
Schlimmer fand ich noch als er mal ungeduscht übel nach Schweiß miefend zu mir kam.
Und am Ende stellte sich raus, dass er ein Muttersöhnchen ist.
Boah, was ist bloß mit den Männern los.
Ich würde mich das als Frau nicht wagen schlunzig und müffelnd zu einem Mann zu fahren.W44
 
G

Gast

Gast
  • #17
"Deshalb sind z.B. Damenhosen viel passgenauer und sorgfältiger hergestellt."

Schön wäre es.
Ich z.B. gehe überhaupt nicht gerne Klamotten einkaufen und besitze auch nur sehr wenige. Das liegt daran, dass eben nur Weniges passgenau ist und meinem Geschmack entspricht. Bei vielen Sachen wundert man sich, welche Vorstellung der Hersteller von Anatomie hat (z.B. zu enge Halsausschnitte oder Bleistiftärmel, wo nicht einmal ich meine schmalen Handgelenke durchbekomme ... oder Hosen, die an der Hüfte passen, aber um die Taille schlackern, ganz zu schweigen von primitiv gearbeiteten Schuhen, die gerade in Mode sind). Auf diese Weise ist schon der Kauf eines schlichten Langarm-Shirts eine Odyssee.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wir Männer haben doch in der Mode fast gar keine Wahl.

Schon allein, ein passendes Hemd zu bekommen, ist unmöglich. Entweder Campingzeltbauch und an Schultern und Arm einigermaßen passend, oder am Bauch mal nicht viel zu weit, dafür Schultern und Arm "Catweazle-Format", also: nicht bewegen, sonst zerreißt´s.

Hosen gehen so gerade noch.

Schuhe: qualitativ minderwertiger Schrott oder überteuerte Designerstücke, die dazu barockhafte Lochung im Leder haben. Ganz schlimm: "Bömmelkesschuhe". Bei Ledersohlen ständig Bruch zwischen Sohle und Absatz.

Was ich dann als "Masshemd" einmal von einem rennomierten, alteingesessenen Herrenausstatter angeboten bekommen habe: Maße messen, ab nach Fernost gemailt (das hat man nicht gesagt, war aber eindeutig herauszulesen), nach 4 Wochen kommt das Hemd. Gespräch mit dem Schneider: unmöglich, der sitzt am anderen Ende der Welt ("nicht im Hause").
Qualität der Stoffe: da hat sogar der Verkäufer zugeben müssen, daß man auf die Stoffe vom Hersteller mit Sitz (nicht Fertigung!) in Mönchengadbach elend lange herumbügelt.
Und das für €140 aufwärts...

In der Stadt gibt es an jeder Ecke eine Boutique, aber ein Herrenausstatter...dazu ein guter...
 
G

Gast

Gast
  • #19
Mir (w) würde es schon reichen, wenn die Männer regelmäßig zum Friseur gehen, damit der Kurzhaarschnitt gut sitzt, täglich After-Shave/Lotion nach der Gesichtsrasur benutzen, sich die Achselhöhlen wg. der besseren Hygiene rasieren und Deo auftragen.

Dann eine saubere Kleidung tragen, die nicht durch zig Mal Waschen schon abgenutzt ist.
Und bei den Farben der Kleidung darauf achten, dass sie dem Typ entsprechend (blond oder dunkelhaarig) ausgewählt werden.

Mir würden diese super einfache Basisc schon reichen-leider selbst die fehlen oft.
 
Top