G

Gast

Gast
  • #31
Ich (w) habe das nur so erlebt, dass die Partner meiner Freundinnen mich angemacht haben (als sie schwanger war, vor Weihnachten, als er nicht die Aufmerksamkeit bekam, die er sich erwartete)....
 
G

Gast

Gast
  • #32
Unter Männern sind nach meinen Erfahrungen die Freundinnen der Freunde eher Tabu. m, 46

Träum weiter. Ich kenne mindestens fünf Fälle, in denen ein Typ mit der Freundin des besten Freundes Sex hatte (zum Beispiel mit der Ausrede: "Mein Freund vernachlässigt sie") oder dem besten Freund sogar die Frau ausgespannt hat. Nee, nee, die Skrupellosigkeit kennt keine Grenzen.
 
G

Gast

Gast
  • #33
wie hast Du eigentlich von davon erfahren? Hat sich Dein Mann bei Dir beschwert? Oder hat sich die Freundin in Deiner Gegenwart an ihn rangemacht?

Wenn sich Dein Mann bei Dir beschwert und ausgeheult hat, kann es vielleicht auch sein, das er keine Chancen bei den Freundinnen hatte? Und das jetzt nur aus Rache getan hat?

Wäre hilfreich, wenn Du aufklärst, wie Du zu dieser Aussage kommst. Was mich nur stutzig macht, gleich 2x??? Das ist schon wie ein sechser im Lotto. Oder ist es nur Eifersucht, weil sich Dein Mann mit Single-Frauen gut versteht?

Aber ich gebe Dir Recht, das es bestimmt einige Frauen gibt, die im Bekanntenkreis wildern.

w
 
G

Gast

Gast
  • #34
Die meisten Singlefrauen sind in der Tat glücklich Single und flirten nicht mal gerne. Viele drehen sich ja schon genervt weg, wenn ein männlicher Kollege sie bloß anspricht. Bei tollen Männern lässt die Frau den Mann zudem auf sich zukommen. Und eine interessierte Frau ist dann noch schnell vom Markt weg und wird nicht ewig flirten und suchen oder dir reihenweise die Männer wegschnappen! Frauen haben es einfach nicht so nötig.
Vermutlich kamen diese Singlefrauen frisch aus einer Beziehung und haben sich aus Gewohnheit, weil sie es hassen Single zu sein, gleich wieder an deinen Mann rangestürzt. Solche gibt es nämlich viele, die kaum 3 Wochen verstreichen lassen und schon wieder was neues an der Angel haben. Jedenfalls gibt es mehr so halb vergebene Frauen, die rumflirten und rummachen, als Singlefrauen. Singlefrauen sind ja generell unnahbar und distanziert und wollen generell ihre Ruhe haben. Und das zu fast 90%. Du machst also einen Fehler, wenn du deine ganzen Freundinnen aus deinem Freundeskreis schmeißt. Es gibt genug vergebene Frauen, die flirten und sich daneben benehmen auf Teufel komm raus und das auch absichtlich machen,weil sie sich in Sicherheit wägen.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Natürlich gibt es Singlefrauen, die ein Marktwertspielchen als ein " nettes, lockeres Gespräch " tarnen,
um zu sehen, wie sie bei vergebenen Männern ankommen und wie weit sie bei ihnen kommen, zumal für viele Frauen der Reiz da ist, vergebene Männer schwach zu machen - das ist ein altes und immer wieder gern genommenes Mittel, um den eigenen Stellenwert anzuheben und sich selbst (unterbewusst) zu beweisen. Es ist für mich vollkommen normal, daß die FS hier skeptisch ist, was eine potentielle Ausspannung ihres Freundes anging, wahrscheinlich auch deshalb, weil sie selber gegenüber vergebenen Männern ein mehr oder weniger aktives Flirtverhalten gezeigt oder registriert hat im Unterbewusstsein.
Daß ein unterschwelliger Reizfaktor bei einem vergebenen Mann für die Singlefrau gegeben ist,
haben schon aberdutzende Beispiele aus meinem eigenen Erfahrungsbereich bewiesen und kann daher gar nicht so verkehrt sein. Ich halte es allerdings auch von der FS für eingeschränkt, wenn sie sagt, daß sie keine Singlefrauen(!) mehr als Freundin an sich heranlassen würde, weil es genauso auch viele Frauen mit Freund gibt, die sich unterschwellig an die Partner ihrer Freundinnen ranmachen und da gerne mal flirten, um auch zu erfahren, wie sie auf den scheinbar sicher verankerten Mann wirken.

M, 30,
 
G

Gast

Gast
  • #36
Ja, da muß ich nochmal nachsetzen.

Auch gebundene, verheiratete Frauen sind eine Gefahr. Sie sind u.U. noch die "besseren" Geliebten, da sie selbst nichts sagen dürfen, kein Theater machen dürfen, keine Ansprüche stellen dürfen.
Und so betrügen sich alle fröhlich gegenseitig.

Wenn andere Frauen (und, im umgekehrten Falle, andere Männer) permanent eine Gefahr und Versuchung sind - dann ist etwas mit der Beziehung nicht in Ordnung oder der/die andere
ist vom Charakter her ein Fremdgänger/eine Fremdgängerin.

Seit ich verheiratet bin, als Frau, habe ich mehr unanständige Angebote als zuvor. Und frage mich,
was sind das eigentlich für Menschen. Kein Respekt vor gar nichts.

Ich empfinde diese Angebote alles andere als schmeichelhaft. Was sollen dann Single-Frauen sagen, die von irgendeinem verheirateten Eumel zu einer "sehr diskreten Beziehung" aufgefordert werden. Da sie ja mit der Frau "wie Bruder und Schwester leben", angeblich. Und quasi der Trennung und Scheidung schon so sehr nahe sind. Angeblich.

So schön kann doch kein Mann sein, daß man sich darauf einläßt. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, und manche Menschen, bewußt neutral ausgedrückt, sind geniale Manipulatoren/innen und Verführer/innen.

Es gibt auch Frauen, die bewußt den attraktiven gebundenen Mann suchen "nur für Sex", "wir nehmen seiner Frau ja nichts weg". Aha.

Nach mir die Sintflut, Hauptsache, ich habe "das Leben genossen".

Wir sagen jetzt allgemein: Es gibt eiskalte, skrupellose Menschen, nicht nur Single-Frauen, (bitte kein Bashing hier), die .... etc. blabla.

Nach mir die Sintfllut, siehe oben. Und daß jede Single-Frau eine potentielle Gefahr sei, ist einfach Unsinn.

Es hängt vom Charakter der einzelnen Person ab. Und das kann durchaus auch die nette, sehr verheiratete Nachbarin sein, die einfach an Deinem Partner einen Narren gefressen hat.
W.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Das Problem ist dein Partner, nicht die anderen Frauen. Er muss ja nicht, wenn da alles passt, hast du Null zu verlieren. Was man nicht besitzt, kann man nicht verlieren. Mehr Selbstbewusstsein. Und wenn, sei froh dass er weg ist. Das wäre eh passiert, wenns nicht die ist, ist es halt die Arbeitskollegin, oder was weiß ich.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Hallo FS,

Ich fürchte, da bleiben sich Mann und Frau nichts schuldig. Der EHEMann einer Freundin hat sich einmal an mich herangemacht.

Ich habe ihr die Wahrheit gesagt. Nicht, um die Beziehung zu zerstören. Sie ist eine tolle Frau, und dennoch macht er so etwas und denkt auch noch, ich würde mitmachen.

Das hätte ich nie gedacht. Die Freundschaft zu meiner Freundin ist zerbrochen. Über Ecken erfuhr ich, sie hat sich getrennt und scheiden lassen.Einerseits schade, aber gut für sie. Und ich war damals Single und hatte nicht im Sinn, die Partnerschaft zu stören.

Er hat noch ein halbes Jahr danach angerufen, als er sie verloren hatte. Da habe ich die Telefonnummer gewechselt.

Einerlei, unsere Freundschaft ist im Eimer. Und er war kein Single, sondern ein verheirateter Mann
mit einer tollen, wirklich tollen Frau.

Laß Dir nicht einreden, daß Du zu eifersüchtig bist. Es gibt eben solche ekligen Menschen.

Es gibt solche Frauen, zweifellos. Und solche Männer auch, zweifellos.

W.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Ja, ne is klaar.....
Ich mache mich regelmäßig an alle Männer ran, welche vergeben, verbändelt, verheiratet sind, das sind mir einfach die Liebsten. Besonders die eifersüchtigen Reaktionen der Partnerinnen machen mir dabei besonders viel Spaß. Und nicht zu vergessen der Nervenkitzel, etwas Unkonventionelles, geradezu Verbotenes zu tun, macht mich total an. Ausserdem stehe ich einfach darauf, die zweite Wahl zu sein, ständig unverbindlichen Sex zu haben und ewig auf die Erfüllung aller Versprechen meines Geliebten zu warten. Ich brauche einfach die Spannung, die es verursacht, wenn ich mich an den Partner meiner Freundin ranmache, sowieso bin ich als Single ja ständig nur auf der Suche nach einem paarungsbereiten , männlichen Wesen, weil ich einfach dauerhaft untervöglet und ewig einsam bin....
Wen sollte ich denn da sonst nehmen, wenn nicht den Gebraucht-Mann meiner Freundin?????

Nix für ungut.....aber vielleicht verallgemeinerst Du doch ein klitzekleinesbisschen?????

Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #40
Ich werde mich hier mal outen.

Es gibt Beziehungen die ich nie für eine Frau aufs Spiel setzen würde. Etwa meine drei besten Freunde oder meinen Bruder. Die Freundinnen dieser Männer würde ich nie anbaggern. Sie sind mir einfach zu wichtig. Vor allem meinen Bruder könnte ich nie derart verletzen. Eher würde ich sterben. Allein der Gedanke daran lässt es mir kalt den Rücken runterlaufen. Und das nicht nur, weil er mich aus einem Fluss in Bremervörde zog, als ich drei Jahre alt war und nicht schwimmen konnte.

Aber ich habe in der Vergangenheit die Frauen von Bekannten geküsst und auch mit ihnen geschlafen. Männer die ich durchaus kannte, aber denen ich keinen besonderen Wert beigemessen habe. Ganz nach dem Motto "ob ich dich kenne oder nicht ist mir egal."

Das habe ich nicht geplant, sondern, so wie hier jmd beschrieben hat, in bestimmten Momenten gemerkt, dass ich mich sehr zu diesen Fraue hingezogen fühlte. Eine von ihnensetzte sich in Abwesenheit ihres Freundes auf meinen Schoß und sagte "Warum hast du keine Freundin, hm?"

Eine andere hat mein penentrantes Starren genauso penetrant erwidert. Ein anderes Mal habe ich mich in die Frau eines verheirateten Bekannten verknallt und ihr das auch gesagt. Wir haben uns geküsst und sie sagte später sie sei noch nicht bereit ihre Ehe aufzugeben.

So. Jetzt ist es raus.

Bin ich ein schlechter Mensch? Vielleicht. Lüge ich manchmal. Ja. Habe ich meine Freundinnen betrogen. Nicht alle. Habe ich einem fremden Mann geholfen, der von drei Typen verprügelt wurde? Ja. Habe ich einen Freund gegen englische Hooligans verteidigt und bin im Krankenhaus gelandet mit Rippenbrüchen und einem Milzriss? Ja, aber ich hab mich selbst immer gerne als Held gesehen. Mindert das die guten Taten? ka.

Habe ich bei Klausuren einen Spicker benutzt? Nur bei Mathe.

Usw.

Gute Taten heben schlechte Taten nicht auf. So will ich nicht mit diesen Geschichten argumentieren. Sondern zeigen, dass man (ich) manchmal schwach wird. Andere Menschen sind da stärker. Bei Frauen werde ich manchmal schwach, wenn mir die Typen egal sind. In solchen Momenten kann ich mich gegen hübsche Frauen einfach nie wehren. Bzw. gegen die Anziehung. Ich teste das aus indem ich die Frau sehr eindringlich ansehe. Wenn sie reagieren...

Es gab immer Menschen in meinem Umfeld die mich entweder ohne Ende mochten oder die mich überhaupt nicht leiden konnten. An meiner Schule damals, und auch in der Uni, lag das an den oben stehenden Beispielen.

Letztens habe ich die Schwester eines befreundeten Arabers angebaggert. Dass ein Gast das in der Kultur niemals tun sollte wusste ich eigentlich schon vorher. Wie gesagt, auch auf ihn konnte ich wohl verzichten.

Ich akzeptiere mich so wie ich bin und brauche keine Absolution von irgendjmd. Aber manchmal tut es gut alles ganz ehrlich zu sagen. Da mich hier niemand kennt wollte ich die Gelegenheit nutzen. Als Agnostiker geht man nicht wirklich oft zur Beichte.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ich habe leider auch diese Erfahrung machen müssen. Zu bestreiten, dass manche Frauen im Freundes- und Bekanntenkreis auf die Partner- oder Affärensuche gehen und dabei keine Skrupeln haben, ist realitätsfremd.
Leider sind es nicht nur Singles, das kann dir auch mit einer gebunden Freundin passieren.
Da sind die Männer auch nicht immer, wie hier behauptet, schuld. Mit dir hat es auch nur indirekt etwas zu tun, also lasse dir hier nichts einreden.

Es ist eine Frage des Charakters und vielleicht auch die, des Leidensdrucks bei der bestimmten Frau.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass manche Singlefrau, gerade in einer Freundschaft mit einer gebundenen Freundin, bewusst oder unbewusst eifersüchtig ist und sich an den Mann der Freundin ranmacht. Das sind Frauen, die unzufrieden sind und ihre Wirkung testen wollen. Damit beweisen sie sich, wenn ich wollte, könnte ich den haben....
Das ist die weibliche Konkurrenz.

Natürlich sind nicht alle Frauen so drauf. Es bleibt dir nicht anderes übrig, als die Frauen im Freundeskreis genauer auszuwählen und beobachten. Mehr außer, selbst attraktiv zu bleiben und sich um den Partner bemühen, kann man je nicht.
Wenn dein Partner attraktiv ist, wird er überall Angebote erhalten. Trotzdem finde ich gut von deinem Partner, dass er darauf nicht eingeht. Da kenne ich auch andere Fälle.

w
 
  • #42
Auch Ehefrauen machen sich manchmal an die Männer der Freundin ran!

Selbst erlebt!

Meine (vermeintlich) allerbeste Freundin war, gemeinsam mit ihrem Ehemann, auch eine Freundin meines damaligen Mannes. Wir hatten Kinder in ähnlichem Alter - alles passte. Man lud sich gegenseitig ein, oder organisierte fürs Wochenende irgendwelche Unternehmungen mit den Kindern. Da sie um die Ecke wohnten, waren spontane Besuche normal.

Ich dachte mir auch gar nichts dabei, wenn ich, beim Heimkommen, die Gute bei uns auf dem Sofa sitzen sah. Sie half nämlich sonst, hier und da aus beim Kinder hüten, wenn ich nicht zu Hause war - also gab es gar keinen Grund, skeptisch zu werden.

Erst viel später erfuhr ich, dass sie die "Freundschaft" zu mir hauptsächlich aufrecht hielt, um sich meinen Ehemann zu angeln. Ihre Ehe war am Ende, und mein attraktiver, wohlhabender Ehemann wurde wohl als Retter in ihrer Not anvisiert.

Da er keinerlei derartiges Interesse an ihr hatte, versuchte sie noch bei zwei anderen Ehemännern ihr Glück.
Ja, solche Frauen gibt es auch, dazu muss sie gar nicht Single sein...
 
G

Gast

Gast
  • #43
Also mir persönlich ist das noch nie passiert. Ich unterhalte mich aber sehr gerne mit Männern, ohne dabei Hintergedanken zu hegen und flirte vergebene Männer auch nicht an.

Vllt bist Du ja eine eifersüchtige Frau, die grundsätzlich jede andere Frau als Konkurrenz siehst?

Wie gehen denn Deine "Freundinnen" bei der Baggerei vor?

w
 
G

Gast

Gast
  • #44
ich lud eine "Freundin" mit ihrem neuen Freund zu mir zum Fondueessen ein.
Mein Partner (mit dem ich nicht zusammen wohne) war auch mit dabei. Es war ein sehr schöner, entpannter Abend.
2 Tage später klingelt es abends an meiner Türe, besagter neuer Freund stand mit einem Werkzeug vor der Türe "mein Weihnachtsbaum sollte doch zersägt werden".
Hatte ich ihm nie gesagt, vielleicht mal so im Gespräch in der Runde erwähnt. Ich ließ ihn rein, war ziemlich verwundert und sagte ihm dass der Weihnachtsbaum kein Problem sei, bot ihm höflichkeitshalber ein Getränk an und überlegte was er denn wirklich wollte. Während ich das Getränk in der Küche machte, umarmte er mich ziemlich heftig von hinten und erzählte wie attraktiv er mich fände, dass er mich seit der Einladung nicht vergessen könne. Ich sagte ihm dass ich nicht nicht interessiert sei und einen Partner hätte - und bat ihn zu gehen.
Nach Beratschlagung mit einer anderen Freundin beschloss ich, es der anderen Freundin zu sagen.
Ich dachte "ich möchte ja auch wissen, wenn so etwas im Argen wäre".

Um es kurz zu machen, sie hat es nicht geglaubt. Ich weiß nicht was er ihr als Ausrede erzählt hat, doch am Ende war ich die Schlampe und der Kontakt zu mir wurde eingestellt - ich war sprachlos.

Liebe FS sei vorsichtig. Ich glaube fest daran dass diese Frau es wirklich bei deinem Freund versucht hat. Gut wenn er offen alles berichtet hat und sich nicht darauf eingelassen hat. Mit so Einer wollte ich auch keinen Kontakt mehr!

w
 
G

Gast

Gast
  • #45
Hallo FS,
Unter Männern sind nach meinen Erfahrungen die Freundinnen der Freunde eher Tabu.
m, 46

Die Freundinnen der Freundin dagegen weniger, wenn man Ihre Ausführungen mal weiter verfolgt! Das hat mich gerade zum Lachen gebracht, danke dafür. Kleiner Tipp: wer seinen Partner hintergeht, dem sind seine Freunde auch nicht heiliger. Da kann man noch so oft den Bro-Code zitieren, Egoist bleibt Egoist.
 
  • #46
1) Die meisten Männer ohne Macken sind ab Mitte 30 vom Markt
Im Alter von Mitte 20 sind gerade mal 3 % aller Männer mit einem Ehering ausgestattet. Ab 35 Jahren sind es bereits ca. 36 %. In dieser Auswertung sind allerdings noch nicht die festen Beziehungen berücksichtigt, die auch ohne Trauschein auskommen.

2) Verheiratete Männer haben augenscheinlich gute Partnerschaftsreferenzen
»Frauen unterscheiden zwischen der Kategorie »lustvoller Mann« und der Kategorie von Männern, die sie sich als Väter ihrer Kinder wünschen. An die stellen sie ganz andere Ansprüche: Verlässlichkeit und Verantwortlichkeit werden in der Phase um die 30 deutlich wichtiger als Dinge wie Attraktivität, Sportlichkeit oder permanent aufregende Sexualität.« Reift in einer Frau der Wunsch, eine Familie zu gründen, findet sie treusorgende Familienväter enorm anziehend.

3) Ein verheirateter Mann ist die perfekte, unverbindliche Affäre
Frauen sind im Zuge der Emanzipation selbstbewusster, unabhängiger und sexuell freier geworden. Manche genießen einfach ihr Single-Dasein. Darin durchaus inbegriffen: unverbindlicher Sex. Viele verheiratete Männer versuchen im Gegenzug dazu, in Affären und Seitensprüngen die Gewohnheit beim ehelichen Sex zu kompensieren.

4) Poaching – der Reiz des »Wilderns«
»Einer Rivalin den Mann abzujagen, das ist heiß.« Beim Kampf um einen begehrten Mann ist dieses archaische Verhalten auch bei menschlichen »Weibchen« durchaus noch erkennbar. Sie unterstreichen ihre Reize, flirten, senden bewusste und unbewusste Signale, die den begehrten Mann zu einer Reaktion herausfordern sollen. Gelingt das, finden sie darin eine große Selbstbestätigung

5) Liebe kennt keine Grenzen
Ein Ehering wird oft abwertend als »Fangeisen« bezeichnet. Er signalisiert nach außen: »Ich bin vergeben!« Die Frage ist, wohin fällt der erste Blick einer Frau, wenn sie einen Mann attraktiv findet. Auf den Ringfinger seiner rechten Hand

6) Der Kampf mit ungleichen Waffen – »Männerklau« mit Vorsatz
Ein neues Schwert ist schärfer als jedes andere, das schon so manche Schlacht geschlagen hat. Neue Besen kehren gut. Und besonders in sexueller Hinsicht hat alles Neue einen unwahrscheinlichen Reiz.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Ich finde deine Panik und Eifersucht ist deutlich herauszuhören. Wie verhält sich denn eigentlich der Partner in Gegenwart dieser Freundinnen, die sich aus deiner Sicht an ihn heranmachten??? Ich bin Single und habe es erlebt, dass mich der langjährige Partner meine Freundin plötzlich mit den Augen anflirtet- und zwar mehrfach. Zudem machte er mir auch Komplimente. das alles hatte nichts zu bedeuten, es ist auch nichts weiter daraus entstanden, aber fair fand ich das nicht! Es sind nicht immer die Single-Frauen dafür verantwortlich. Vielleicht hat dein Partner diesen Frauen genauso zugeflirtet und ihnen Hoffnungen gemacht....
 
G

Gast

Gast
  • #48
Liebe FS,

Ich bin eine attraktive, sehr kommunikative Single Frau und mein Freundeskreis besteht fast ausschließlich aus Paaren.

Meine Erfahrung ist, dass gerade die verheirateten Männer sehr gerne mit mir flirten und auch mal eindeutige Angebote machen.

Das führt bei mir soweit, dass ich mich sehr zurücknehme, bzw. drauf achte, dass ich mich nur noch mit beiden zusammen unterhalte.

Ich empfinde diese Situationen immer als etwas anstrengend und stressig.
 
G

Gast

Gast
  • #49
… Sie schätzen die Attraktivität eines Mannes um 80% höher ein wenn er vergeben ist, im vergleich dazu wenn er Single wäre. Das macht einen vergebenen Mann natürlich zu einer attraktiven Beute. ...

Komisch, wenn ich einen Mann kennnenlerne, den ich attraktiv finde und erfahre dann, dass er vergeben ist, turnt mich das immer völlig ab! Ich finde den Mann dann häufig sogar schlagartig weniger attraktiv. Höchstens, wenn seine Frau unerwartet attraktiv ist, finde ich auch den Mann nach wie vor attraktiv, aber an meinem Abgeturntsein ändert sich dann auch nichts!
Das war bei mir schon immer so. Ich habe mich noch nie an einen vergebenen Mann rangemacht, vergebene Männer sich allerdings an mich!

Ich kenne das von dir oben beschriebene Phänomen übrigens von Single-Männern! Einen bestimmten Typ Mann reizt es definitiv am meisten, wenn er eine liierte Frau schafft zu erobern. Hat er es geschafft, ließ das Interesse an der Frau immer rapide nach.

w49
 
G

Gast

Gast
  • #50
Also, ich finde es total daneben, wie die FS hier angegriffen wird. Sie schildert keine wage Situation , sondern ist sich sicher.

Wenn ich mich hier durch das Forum so durchlese, fällt mir auf, dass Singles ab 35 oft sehr egoistisch zu sein scheinen. Ich hoffe nicht, dass man automatisch so wird durchs allein sein. Ich will nicht so werden :(.
Egoisten nehmen sich , was sie wollen, auch deinen Mann !

Pauschal kann man sowieso nichts sagen , ist Quatsch!

W28 , auch Single mit vielen Paarfreunden :) und wird nicht ausgeschlossen :(
 
G

Gast

Gast
  • #51
Oh je - glaubst Du wirklich, das Du das "Angraben" auf diese Art und Weise verhindern kannst? Dein Mann hat doch bestimmt auch mal Ausgang ohne Dich. Da kann allesmögliche passieren auch mit Single-Frauen UND vergebenen Frauen. Meistens mit denen sogar öfter. Weil extrem diskret und heimlich.

Außerdem ist es ja schon eine Frechheit durch die Blume zu unterstellen, das alle Single-Frauen vergebene Männer anmachen.

Irgendwann wirst Du auch in den Genuss der Ausgrenzung und des ausgestoßen werden kommen, wenn Dich dann Deine ehemaligen vergebenen Freundinnen aus Sicherheitsgründen aus dem Freundeskreis verstoßen, damit Du nicht heimlich über ihre Männer herfallen kannst.

So etwas schräges habe ich noch nie gehört. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, das Dein Partner auch gewisse Signale aussendet und die Frauen drauf reagieren? Nein, natürlich nicht. Er ist ja über jeden Zweifel erhaben. Ein Heiliger.

w
 
  • #52
Als ich Single war habe ich mich nie an die Männer meiner Freundinen rangemacht. Leider sahen es einige Ehemänner ganz anders und machten sich an mich ran. Nach einer Anfuhr meinerseits erzählten sie natürlich den Frauen, ich hätte sie angemacht. FS, bis Du sicher, dass es an den Frauen liegt und nicht an deinem Mann, zumal es dir ja öfter zu passieren scheint. Das spricht für mich eindeutig gegen den Mann. w53
 
Top