Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #121
Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich kategorisch nein sage zu Frauen mit Kindern, es sei denn, die Kinder sind in absehbarer Zeit aus dem Haus oder schon ausgezogen.

1. Der Expartner ist durch das Kind ein Dauerthema, ruft an, kommt vorbei, hat dieses gemacht, hat jenes nicht gemacht. Solange Kinder noch jünger und unselbständiger sind sitzt der Exmann irgendwie mit im Boot, noch schlimmer bei zerstrittenen Eltern.
2. Für viele Frauen wird der neue Partner einfach aus wirtschaftlicher Not heraus zum Goldesel für die Kinder. Selbst wenn es so nicht gemeint ist, kommt man sich ausgenutzt vor.
3.Dann kommt unweigerlich irgendwann der Tag, wo man sich sagen lassen muss "Du bist nicht mein Vater, was hast Du mir schon zu sagen" Nicht alle Frauen stellen sich in dem Moment hinter ihren neuen Partner, leider!
4:Urlaub, Feiern, Einladungen, Kulturprogramm, das alles fällt so gut wie flach mit (jüngeren)
Kindern. Jedenfalls das, was ich bisher darunter verstehe.
5. Zeig mir ein einziges Kind, das sich nicht ganz tief drinnen doch wünscht, dass seine Eltern wieder zusammen sind. Egal wie herzlich es auf den ersten Blick scheint, die Kinder weinen Dir keine Träne nach, sobald sie eine Chance sehen, dass Mama und Papa sich versöhnen.
6. Nicht zu vergessen das Thema Sex, ziemlich abtörnend, wenn man mittendrin vor der Schlafzimmertür neugierige, albern kichernde Kinder der Partnerin erwischt. Mal eben nackt ins Bad rüberhüpfen ist auch nicht drin.

Ist einfach eine sehr undankbare Angelegenheit, deshalb nie wieder!
Ich bin kein Ego-Schwein, habe aber schon erlebt, was für Egoisten Kinder und ihre Mütter sein können, wenn es drauf ankommt.
 
G

Gast

  • #122
Ich stimme den ganzen Meinungen die hier im Bezug auf "warum mag ein Mann keine Frau mit Kind", da ich das beschriebene fast zu 100% gerade selber erlebe. Es ist eine Erfahrung, die ich bitter bereue. Das Kind ist sowas von verzogen und die Frau hat viel mehr Liebe für diese Mikrobe als für mich. Ich gehe quasi arbeiten, damit die beiden sich ein schönes Leben zuhause machen und ständig irgendetwas materielles bitten. In meinen Augen: verzogene Mikrobe mit Prinzessin. Was "Liebe" angeht: Ich hatte noch nie eine Beziehung zu einer Frau, wo ich so wenig Liebe bekomme (Kind bekommt immer mehr) und wo ich so wenig Sex hatte. Und alles ging bergab, ab da, wo wir gereiratet haben. Natürlich war anfangs alles schön, aber das Kind war meistens bei Ihren Eltern. Geheiratet, zusammengezogen und welcome to hell... Es ist schwer, 2 Mikroben wieder aus der eigenen Wohnung wieder heraus zu bekommen... Ich bin noch in der Phase, wo das Ende langsam aber sicher immer näher kommt.
 
G

Gast

  • #123
Man muss doch mal klarstellen: Auch wenn man eine Frau wirklich liebt, muss man nochlange nicht alles akzeptieren, auch nicht Ihr Kind. Ganz klar. Man kann, muss es aber nicht. Dieses Paketdenken ist doch Unsinn. Es ist Teil Ihrer Vergangenheit mit Betonung auf IHR.
Ihre Altlasten kann sich doch nicht dem neuen Mann zuschieben.
Jeder Mann hat das Recht auf unbeschwertes Kennenlernen ohne Gedanken an Ex - Männer, und sichtbare Produkte dieser.
Also Frau mit Kind sucht sich bitte Mann mit Kind.
Ich hab mich immer " aufgehoben" für die Richtige Frau, keine ONS, keine kurzen Beziehungen,
und erwarte das auch von meiner Frau. Da kann es nicht angehen dass Frau mit mehr Männern geschlafen hat, als ich, und noch ein Kind mitbringt. Eine Zumutung. Ich will eine reine Frau, jungfräulich, ich bin es ja auch. Frauen mit Kind = unakzeptabel.
 
G

Gast

  • #124
Allein die frage des threads ist eine totale lüge!

Bin auch Mutter und kann mich über Mails nicht beschweren.

Es gibt soooo viele patchworkfamilien. Seht ihr ja auch bei den Stars und sternchen!

Finde den faden hier einfach total gestoert.

Sorry aber Männer die mit kindern grundsätzlich ein Problem haben ..sind arme wuerstchen! Kinder sind Zukunft.
Würde so einen Mann vollkommen ignorieren.
 
G

Gast

  • #125
Ich bin zwar eine Frau, aber ich kann es mittlerweile gut verstehen, warum viele Männer das Angebot dankend ablehnen. Habe so eine Mutter im Kreis, der geht nichts über ihr Kind. Sie will das Kind immer und ewig bei sich behalten, dabei ist es schon volljährig. Sie ist generell der Ansicht, dass man für das "Kind" alles tun muss, und Männer minderwertige Geschöpfe sind. Wenn das "Kind" schreit, hat der Mann nix mehr zu melden. Wobei dieser sowieso niemals ernst genommen wird. Wird in ihre Erziehung reingeredet, dann spinnen alle andere und sind ihre Feinde. Wenn Freundinnen ihr Ratschläge geben, beendet sie die Freundschaft lieber. Alle sind in ihren Augen "verkorkst", alle anderen Mütter schlecht, nur sie hat recht. Die Welt hört nach ihr und ihrem Kind auf. Wenn ihr was nicht, schreit sie wie eine Furie und dreht durch. Männer müssen nicht attraktiv sein, sondern gefälligst Geld mit nach Hause bringen, sonst taugt er nix. Sie ist eine ehemalige Prostituierte.. weiß nicht, ob das eine Rolle spielt.

Jedenfalls habe ich mit der Person auch nichts mehr am Hut. Sie lebt in ihrer eigenen Welt und ist im Umgang, vor allem in ihrem Geschwätz, sehr unangenehm, tyrannisch, brutal und skrupellos, dass es mir oftmals speiübel wird, wenn ich in ihrer Nähe bin. Das Kind ist natürlich ein ganz armes Würstchen und bekommt massenhaft "Lebensweisheiten über das böse Geschlecht" mit auf den Weg. Hat auch nix zu wollen, hat psychische Probleme, kommt daheim nicht weg, kann sich nicht verwirklichen, ist ein Mitläufer, usw.

Ich würde als Mann lieber alleine bleiben, sonst zerstört man sich mit in solcher Konstellation bei solchen Frauen.
Man sollte erstmal das Verhältnis abchecken, wie normal es da zu geht. Eine Mutter, die den Eindruck erweckt, ihr eigenes Kind heiraten zu wollen, geht für mich gar nicht.

w
 
G

Gast

  • #126
Eine neue Frau sollte immer Partnerin/Geliebte für mich , den Mann, sein.
Bei AE besteht immer der Verdacht, dass Sie einen Versorger und kostenlose Erziehungshilfe sucht.
Um auf meiner Scorekarte diesen Markel zu überwinden, müsste Sie schon aussehen wie ein Laufstegmodell, eine Sexbombe wie das Kama Sutra sein und mich und meine Hobbies teilen.
Als AE bist Du halt 3. oder 4.Wahl auf dem Beziehungsmarkt...
Nur die Wahrheit zaehlt....
 
G

Gast

  • #127
Alleinerziehende Mütter - wenn sie nicht verwitwet sind - sind der Graus schlechthin.

Der leibliche Vater des Kindes ist omnipräsent.
Ich habe keine Rechte, allenthalben Pflichten für das Kind, das nicht meines ist. Darunter fallen Lebenszeit, Geld, Emotionen.
Für die Mutter kommt immer das Kind zuerst, erst viel später ich als ihr Partner.

Es stellt sich auch immer die Frage, warum die Mutter nicht mehr mit dem Vater zusammen ist. Wenn sie eine Beziehung sogar beendet, wenn es gemeinsame Kinder gibt, dann wird sie mich bereits wegen eines bedeutungslosen Details wegsortieren.

Ich habe zur Genüge gesehen, wie schlecht Beziehungen mit alleinerziehenden Frauen laufen, da lasse ich die Finger von. Alleinerziehende Väter sind in ihrem Verhalten interessanterweise völlig anders.

M 37
 
G

Gast

  • #128
Allein die frage des threads ist eine totale lüge!

Bin auch Mutter und kann mich über Mails nicht beschweren.

Es gibt soooo viele patchworkfamilien. Seht ihr ja auch bei den Stars und sternchen!

Finde den faden hier einfach total gestoert.

Sorry aber Männer die mit kindern grundsätzlich ein Problem haben ..sind arme wuerstchen! Kinder sind Zukunft.
Würde so einen Mann vollkommen ignorieren.

Oh ja, Stars und Sternchen sind ein wirklich schlagender Beweis.
Zumal es grad bei denen, trotz umfangreicher Nanny-Hilfe, kaum mehr als drei Jahre funktioniert. Oder soll jetzt ausgerechnet "Brangelina" als Positiv-Beispiel dienen?

Wieviele Statistiken soll ich ihnen denn geben, die eindeutig feststellen, dass Patchworkfamilien eben keinesfalls in der Mehrzahl gut funktionieren? Nur weil, es sooo viele Patchworks gibt, heißt es ja nicht, dass sie glücklich sind. Sie sind vielmehr eine Zwangsläufigkeit, weil so viele Beziehungen und Ehen auseinandergehen.

Und, sorry, das reale Leben mit Frau und Kind ist dann noch mal etwas anderes, als mit ein paar Mails sein Interesse zu bekunden. Da ist das Kind nämlich noch eine nur sehr abstrakte Größe.

Der Faden ist nicht gestört, er bringt nur klar zum Ausdruck, was durchaus viele Männer abseits von offizieller p.c. denken.
 
G

Gast

  • #129
Ich möchte keine Frau mit Kind, weil ich selbst keine Kinder habe und mir nicht vorstellen kann, dass eine Beziehung entstehen kann. So denken die meisten Männer in meinem Freundeskreis.

Allein die frage des threads ist eine totale lüge!
Bin auch Mutter und kann mich über Mails nicht beschweren.
Es gibt soooo viele patchworkfamilien. Seht ihr ja auch bei den Stars und sternchen!
Finde den faden hier einfach total gestoert.
Sorry aber Männer die mit kindern grundsätzlich ein Problem haben ..sind arme wuerstchen! Kinder sind Zukunft.
Würde so einen Mann vollkommen ignorieren.
[Mod.]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #130
Also ich bin im Moment in einer Beziehung mit einer Frau mit Kind und habe für mich persönlich beschlossen: Nie wieder Frau mit Kind. Einige werden mir jetzt sicher Egoismus vorwerfen, aber ich habe mit Kindern nicht viel/gar nichts am Hut und genieße lieber meine Leben und gebe mein Geld für sinnvollere Dinge wie ein Kind aus.
 
G

Gast

  • #131
Warum mögen die meisten männer keine Frau mit Kind?


Aus welcher Quelle hast Du diese Studie??

Soll das auch für Männer gelten die selber schon Kinder haben?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #132
Die Gründe der Männer sind diesselben wie die der alleinstehenden Frauen die nicht mit Vätern anderer Kinder zusammen sein sollen.

Das muß jeder selber wissen. Aber an die Geschlechtsgenossen - N°2 sein ist kein Argument. Das bist Du auch in dem Augenblick wo Du eigene Kinder hast. Dafür sorgt Deine Partnerin dann schon.

Ich zähle mal einige Vorteile auf mit AE Frauen zusammen zu sein:

- Sie sind im Bezug auf die Erwartungen an den Partner oft realistischer weil Sie ja schon eine Beziehung (mit Kind) in den Sand gesetzt haben. Das tut der Partnerschaft gut.

- Je kleiner die Kinder desto mehr sind Sie Opportunisten. Sie behandeln einen neuen Partner nicht besser / schlechter weil er Papi heißt oder nicht. Väter wissen, daß sich auch mit eigenen Kindern das Verhältnis langsam entwickelt. Ich habe um meine eigenen Kinder immer bemüht, aber ein richtiges Spaßverhältnis hat sich erst ab 4-5 Jahren entwickelt und heute (8 und 10) ist es genial. Eine AE mit Kindern von 4 bis 10 ist also für Männer viel angenehmer als eigene von "scratch". Immer vorausgesetzt man mag die Kinder (jedes ist anders) und die Frau paßt zu einem und ist eine gute Mutter (gibt auch andere).

- Ab 16 Jahren sind Kinder so selbständig, daß sie nicht besser/schlechter fpür die Beziehung sind als die Schwiegermutter die um die Eckee wohnt.

- Bei AE mit Kindern weiß der Partner eher wo Frau sich rumtreibt wenn er nicht da ist. Bei der heutigen Prmiskuität vieler Damen ein Vorteil.

- Wenn die Beziehung bricht bleiben keine finanziellen und geringere emotionalle Schäden. Das Risiko einert Trennung nach 7 bis 10 Jahren liegt bei 50%. Beim Roulette hast Du die gleichen Chancen. Und das ist oft dann, wenn Du ohne die (eigenen) Kinder nicht mehr sein willst.

m
 
G

Gast

  • #133
Hallo Leute,

die Diskussion ist ja quasi dabei mein Weltbild zu korrigieren. Ich hätte nicht gedacht das Frauen mit Kind in irgend einer Weise ein Problem haben einen neuen Partner kennen zu lernen.

Wenn an dem etwas dran wäre bedeutet das ja für mich als Mann das es ein gehöriges Angebot an interessierten Frauen mit Kind gibt die bereit sind sich auf längerfristige Beziehungen ein zu lassen.

Das haut mich regelrecht um. Das bedeutet für mich das ich Frauen mit kleinen Kindern regelrecht auf auf meiner Bieuteschemaskala über kinderlose bindungsunwillige sprunghafte und auch ONS nicht verachtenen Frauen rutschen.

Gruß aus Berlin
M40+
 
G

Gast

  • #134
Hat Mann selber Kinder, ist eine attraktive AE FRau immerhin als 2 wahl zu betrachten.
Ist Mann ohne Kinder, sind AE nicht erwünscht.
Liebe AE, da könnt ihr schreiben, was ihr wollt.
Single Männer möchte Partnerschaft und sex mit einer Frau, nicht mit einer Mami, wo sie
ganz nebenbei noch: Erziehungshilfe, Finanzquelle, Nachhilfelehrer und männlicher Volltrottel sind.
Männer sind ja auch nicht blöd, warum sollen wir und eine AE FRau antun
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.