• #31
Ich möchte gerne wissen, warum sich viele Frauen, nachdem ihr Mann / Freund sie verlassen haben, alles schön reden?

Klassiker:
- Er wird es bereuen UND kriecht wieder zu mir zurück
- Er spinnt nur, der kommt wieder zu Sinnen
- So eine wie mich findet er nie mehr ( zum Glück, deshalb hat er doch ja auch die Frau verlassen)

Ich bin selbst eine Frau und kann wirklich nur den Kopf schütteln über diese kruden Ausreden. Warum machen Frauen das, Männer hingegen nie? Ich kenne bisher keinen Mann, der je wieder zurück zu seiner EX ist, im Gegenteil, die sind nach der Trennung aufgeblüht.

Was sagen Männer dazu, habe ich recht?

w/45

Liebe Fragestellerin,

suspekte Frage, wie die meisten Antwortenden auch schon festgestellt haben. Warum hast du es eigentlich nötig, deine Geschlechtsgenossinnen abzuqualifizieren und dir dazu auch noch Applaus von Männern zu erbetteln? Internalisierte Misogynie und von daher Identifikation mit der 'Gegenseite' wäre hierzu mein Vorschlag. Andere haben an Anbiederung gedacht...
Dass dir der Inspirationsmaster, dem öfter mal ein herablassendes 'Schmunzeln' entfleucht, wenn er über Frauen abwertend urteilt beipflichtet- wen wundert's?
Frauen und Männer sind individuell verschieden, so auch deren Umgang mit Trennung oder Ablehnung. Ich beobachte eigentlich ganz ähnliche Strategien der Verarbeitung bei beiden Geschlechtern, je nach Temperament eben individuell verschieden. Mal wird alle Schuld auf sich genommen 'Ich habe viele Fehler/alles falsch gemacht', mal alles auf den Partner projiziert a la 'Männer sind Schweine/ Frau wollte sich upgraden' etc und andere Varianten. Oft kommt es nach einiger Zeit zu Ausgewogenheit 'Es hat halt nicht gepasst'.

Zu deinen Beobachtungen:
Solche Frauen kennst du? Der folgende Spruch stammt zwar weder von deinem, noch von meinem Vater, aber ich finde er passt hier trotzdem recht gut:
-Wähle weise, denn du bist der Durchschnitt aus den fünf Personen, mit denen du am meisten Zeit verbringst.-
 
  • #32
So..jetzt muss ich aber auch noch meinen Senf dazu geben..dass hier Frauen von vielen fehlende Solidarität vorgeworfen wird:
Ja..das gibts tatsächlich häufig. Wobei ich mich dem persönlich grundsätzlich verweigere. Vergebene Männer sind bei mir immer abgeblitzt.

ABER: es gibt auch viele Männer, die Frauen mehr oder weniger bewusst gegeneinander ausspielen. Und sich dann die Hände über den provozierten "Hennenkampf" reiben.
Es ist ein uralter sexistische Trick und ich wundere mich wieviele Frauen da mitspielen. Vielleicht durchschauen sie s nicht?
 
  • #33
Es ist ganz genau umgekehrt der Fall! Die Leute die das tun, machen sich doch unbewusst selbst was vor und das böse Erwachen kommt dann später, mit der bewussten Wahrnehmung, weil diese zu dem Zeitpunkt einfach nicht da war!
Ja, die machen sich was vor. Ich wollte drauf hinaus, dass es dann erstmal besser zu ertragen ist, bevor die Wahrheit aufgenommen und akzeptiert werden kann. Deswegen ist es auch holzhammermäßig, jemandem, der gerade verlassen wurde und tränenüberströmt vor einem sitzt, zu sagen, dass das doch klar war, weil er auf a- und b-Weise doof ist. Selbst wenn das stimmt.

Wo ist der Mehrwert, jemandem auszureden oder gar sich drüber aufzuregen, wenn er versucht, sich die Situation erstmal erträglicher zu machen? Wenn einer um Rat fragt, ist es doch was anderes. Da hätte ich auch keine Lust, immer wieder das Schöngerede bestätigen zu sollen.

Das Erwachen kommt doch, wenn schon Abstand da ist bzw. es dann nicht mehr wichtig ist, ob der Verlasser es bereut. Das Problem gibts nur, wenn die Person sich an ihre Interpretation klammern sollte und nicht loslassen kann. Aber erstmal finde ich, dass nur ein geringer Prozentsatz überhaupt sagt "er wird es bereuen, sowas wie mich kriegt er nie wieder", und dann davon noch mal sehr wenige das wirklich ernst meinen und ewig an diesem Glauben festhalten.

Wer sich was schön redet, möchte doch Lob und Beifall abholen
oder Trost und Bestätigung, dass es nicht so schrecklich ist, wie es gerade aussieht (und vielleicht wirklich ist, aber da ist Empathie gefragt, ob man das ihm gleich um die Ohren haut). Ich finde es schlimm, wenn Menschen sich was schönreden, obwohl ein anderer ihnen sagt, dass sie sich verletzend und falsch verhalten einem anderen ggü.. Aber wenn Mann/Frau, die verlassen wurden, sich erstmal einreden, dass der andere auch leiden wird... Ist nicht erwachsen, das stimmt. Aber ich seh darin kein Drama, dass das aus der Welt geschafft werden muss.

Ich glaube auch nicht, dass FS Probleme hat und deshalb auf diese Art und Weise anziehend sein möchte für Männer, das glaube ich nicht!
Keine Ahnung, war ne Vermutung. Der Post an Dich klang so, weil die FS auch alle Frauen und ihre Beiträge gleich wieder über einen Kamm schert. Aber sie hat ja geschrieben, sie will nur Männermeinungen, von daher schreibe ich ihr auch nicht. (benutze nur ihren Thread)
Ich finde, dass man bei Pauschalurteilen schon was ablesen kann bzgl. der Denke, die der Pauschalurteiler macht. Ein reflektierter und differenziert denkender Mensch macht doch sowas nicht oder nur dann, wenn ihm in den letzten Tagen dauernd sowas auf den Keks ging und er mal was ins Netz kübeln muss, um Gleichgesinnte zu finden, die die Meinung bestätigen. Das ist übrigens so ähnlich wie die Freundin damit zutexten, dass "er" sich noch umgucken wird, es bereuen wird...
 
  • #34
Mich würde der Hintergrund der Frage interessieren. Was ficht es dich an, Branka, welche Schmerzverarbeitungsstrategien irgendjemand wählt? Wir regen und nur und ausschliesslich über Sachen auf, die etwas mit uns zu tun haben, die wunde Punkte in uns berühren. Was genau ärgert dich an diesem Verhalten, wo hockt der Stachel?

Frau 51
 
  • #35
Richtig gelitten habe ich aber vor allem dann, wenn ich mal wieder unglücklich verbliebt war. Dies hat in mir Narben hinterlassen und Wut, dass Frauen zu oft feige sind, im rechten Augenblick offen zu kommunizieren.
Nicht die Trennungen.
Na oft ist man ja auch froh, wenn die Trennung durch ist - es sei denn, die Beziehung war toll, aber einer will sich verändern und muss sich deswegen trennen - das ist dann hart.
Erlebt aber nicht jeder.
Ganz ehrlich @D-RAN : Ich weiß bei meinen männlichen Freunden immer schon im voraus, dass es nix wird und sage ihnen offen, dass sie es vergessen können, weil die Frau nicht wirklich interessiert ist. Das will aber keiner meiner Freunde hören, weil die Damen ja mit ihnen essen gehen, Drink verköstigen und Spaß haben...
Männer wollen gar nicht hören, dass eine Frau kein Interesse hat und keine Frau der Welt sagt: Habe kein Interesse, wenn man schon mal einen ganz netten Abend verbracht hat. Das macht man einfach nicht und das MUSS man auch nicht offen kommunizieren.
Nur verschließt eben Du und alle meine männlichen Freunde immer die AUgen, wenn die Realität zuschlägt.
Wenn eine Frau sagt, dass sie keine Zeit hat - und das vielleicht sogar zweimal - dann hat sie kein Interesse.
Aber nein: Die Frau ist ja attraktiv, der Mann ist scharf auf sie und da wird die arme Frau bearbeitet und doch wieder kontaktiert... und jede kleinste Kontaktaufnahme ihrerseits wird mit "siehste!" kommentiert.
So etwas muss auch keine Narben hinterlassen, nur wollen Männer nicht einsehen, dass vor allem attraktive Frauen meistens wenig Interesse haben. Wenn ich meine männlichen freunde anschaue und dann, mit was für attraktiven Frauen sie ausgehen, muss ich sagen: Selber schuld!
Mag bei dir anders sein, aber bei meinen Freunden (also Kumpels - ich kenne die schon sehr lange und bin auch an keinem interessiert) ist es so, dass sie immer einer Liga fischen, die auch viel zu hoch ist.
Dann haben sie 2-3 Dates, die Damen 2-3 warme Mahlzeiten umsonst und 3 leckere Drinks und einen netten Sonntagnachmittag und dann ist Schluss... ich prophezeie es immer im voraus und IMMER kommt es so - aber sie werden nicht schlauer... trotzdem daten sie Frauen, die viel attraktiver sind als sie selber und wundern sich dann, wenn die sich nach 2-3 Dates diskret zurückziehen mit charmanten Ausreden.
 
  • #36
Warum?
Selbstüberschätzung gepaart mit Hoffnung.

Wie viele denken hier, das sie besonders sind?
Nicht austauschbar? Vertrauen und Liebe siegt?
Na, meiner Meinung genug, das diese Männer freie
Fahrt haben.
Und so nimmt die Natur ihren Lauf…..
 
  • #37
Auch Männer werden dir sagen, dass du kein Recht hast, weil es eben nicht die Männer und nicht die Frauen gibt. Die Menschen sind individuell einzigartig, wie Unikate und Pauschalurteile gibt es nicht. Außer Männer fällen auch so wie du und dein Vater pauschale Urteile, die gar nicht für alle stimmen. Ich hatte in meiner Heimat eine Nachbarin, die Branka hieß und sie die Zukunft von Kaffesatz lesen konnte. Sicherlich lebt sie nicht mehr sonst könnte ich sie fragen, ob du recht hast ;-)
Wie sagte mein kluger Vater immer? "Kind, wenn du was über Männer wissen willst, frag einen Mann!"
Mein kluger Vater sagte auch, weil er sehr stolz auf mich war als Rollstuhlfahrerin wegen einer chronischen Krankheit: „Männer sind arrogant und eingebildet und sie glauben nicht, dass eine Frau sie verlassen kann.“ - das nachdem ich selbst eine Beziehung beendet hatte und mein Vater wusste, wie schwer ich es in Liebesdingen habe, weil kaum ein Mann eine Rollstihlfahrerin als seine eigene Partnerin wählen würde.

Nun jetzt frage ich dich: hatte mein Vater recht? Ich würde sagen, er hatte sogar mehr recht als deiner, weil auch die Statistik und die Gespräche mit verlassenen Männern mir das bestätigt haben. 75 % der Trennungen und Scheidungen gehen von Frauen aus.

Ich verließ auch einen anderen Exfreund nach zweieinhalb Jahren, weil er zu viel Bier getrunken hatte und keine Therapie machen wollte. Ich war nicht die einzige, die ihn verlassen hat immer wieder wurde er von allen Ex Freundinnen verlassen. Als ich ihm die Aussage meines Vaters erzählte sagte er wörtlich: „Ja, das hat etwas.“ Auch in Gesprächen bestätigten mir verlassene Männer, dass sie die Trennungsdrogungen ihren Frauen/Freindinnem nie glaubten. Bis es wahr wurde.

Ich musste meinen Vater gar nichts fragen, den diese Aussage kam von ihm aus!
 
  • #38
Wenn eine Frau sagt, dass sie keine Zeit hat - und das vielleicht sogar zweimal - dann hat sie kein Interesse.
Ja genau. Das weiß ich heute auch.
Aber damals Anfang 20 habe ich es nicht gewusst.

Wenn ich damals gehört habe "habe diese Woche keine Zeit" dann habe ich das so wörtlich verstanden und eine Woche später eben nochmal nachgefragt. Ich gaubte an mich und meine Gefühle und setzte blödeweise voraus, dass die Mädchen wohl so ähnlich ticken müssten. Sehr dumm von mir.

ch weiß bei meinen männlichen Freunden immer schon im voraus, dass es nix wird und sage ihnen offen, dass sie es vergessen können, weil die Frau nicht wirklich interessiert ist.
DAS hätte ich als das verstanden, wie Du es gesagt hast.
Eine Abfuhr.
Ja, hätte mich auch schwer enttäuscht, aber verstanden habe ich sowas.

Aber dazu fehlte einigen Mitstudentinnen wohl der Mut oder sie hielten mich warm, oder sonstwas.....

Das Dumme war auch, dass ich damals keine weiblichen Freunde und auch keine Schwester hatte. Die hätten es aufklären können.

Meine Freunde waren meistens genauso naiv wie ich.....so ähnlich wie Manuel aus den Nachbarthread. Der hat von Frauen auch keine Ahnung.
 
  • #39
Hm.... was Frauen dann denken? Ich lass mal nachdenken.....
Ich habe keine Schimmer. Aber ich kenne keine einzige Frau die verlassen wurde und dann solche Aussagen traf.Sie waren traurig, enttäuscht und fragten sich viele Dinge selbst um es zu verstehen.
@Branka warum fragst du das wirklich. Glaubst du wir Männer sind so vollkommen verblödet und aplaudieren dir hier weil du dein Geschlecht pauschal in den Dreck ziehst.
Gib es zu, du bist ein Mann und wurdest verlassen von deiner Frau.
Und nun denkst du selbst was du den Frauen hier andichten willst umherauszufinden warumdich deine Frau verlassen hat. Trau dich ruhig direkt zu fragen.Niemand wird dich hier beißen, aber bring mir bitte Popkorn mit Süß oder Salzig ich mag beides gerne.

m47
 
  • #40
FS,

wie kommst Du auf Deine Schubladenargumentation und -frage? Deine selektive Wahrnehmung und Dein unangenehmes Applaudieren an unseren @INSPIRATIONMASTER macht Deine Frage und Antwort auch nicht verständlicher und sinnhafter.

Jede/r verarbeitet Trauer auf eigene Weise. Eine Häufung der von Dir beschriebenen ausschließlich weiblichen Variante entspricht nicht meiner Wahrnehmung.

Mich würde auch interessieren warum Dich das so antriggert und wo Dein Problem dabei ist.
 
  • #41
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was du mit Schönreden meinst - du kennst selbsterfüllende Prophezeihungen? Vielleicht hat es was damit zu tun, und die Frauen HOFFEN, er käme wieder zurück, außerdem ist das Ego beim Verlassenwerden angeknackst, da darf man schon so reden, ob alle Verlassenen beim Wundenlecken still und heimlich dann auch so denken? Das glaub ich nicht, nicht fortwährend...

Eine Frage an dich @Branka -
Was sind Deine Worte, deine Haltung wenn du ungewollt verlassen worden bist?
Geißelst Du dich selbst, sagst Du "ich hab ja schon immer gewußt, dass er mich verlässt"? Oder "Gottseidank hat er jemand Jüngern, Hübscheren gefunden?"

Ps mein Ex, und nicht nur einer, wollten wieder zurück...
Von einer Bekannten weiß ich dass sie dachte, der kommt wieder -
ein Kind und eine Trennung später, stand er wieder vor ihrer Tür, inzwischen hat sie auch mit ihm ein Kind...
 
  • #42
Klassiker:
- Er wird es bereuen UND kriecht wieder zu mir zurück
- Er spinnt nur, der kommt wieder zu Sinnen
- So eine wie mich findet er nie mehr ( zum Glück, deshalb hat er doch ja auch die Frau verlassen)
Diese Frauen reden sich erst einmal nichts schön, sie formulieren Hypothesen über das zukünftige Verhalten und den weiteren Erfolg des Mannes.
Es gibt tatsächlich das Phänomen der "Bumerang-Liebe",wo zwei Ex-Partner nach einer Weile wieder zusammen kommen. Hab ich auch schon mehrfach beobachtet, selbst wenn Dritte mit im Spiel waren. Und auch ich habe schon von Ex-en nach 1 oder 2 Jahren Nachrichten erhalten, dass man damals wohl doch nicht hätte Schluss mit mir machen sollen.
Für einen grossen Teil der Frauen mag so ein Verlauf des Geschehens unrealistisch sein. Aber du bist nicht in der Lage, das sofort zu beurteilen, das zeigt erst die Zeit.
Ein jeder kehr' vor seiner Tür, da hat er Dreck genug dafür. Auch ein schönes Zitat.
 
  • #43
Schönreden ist der Glaube an das Gute. Das ist oftmals für die eigene Seele bekömmlicher, denn man hat die andere Seele bis zu einem bestimmten Zeitpunkt schön gesehen. Nicht jedem ist es gegeben den Hebel so forsch umzulegen, oder die noch empfundene Liebe auf 0 zu fahren. Manchmal kann man Wahrheiten auch vorerst nur häppchenweise vertragen. Ich vergleiche das mit einer ähnlichen Reaktion bei einem plötzlichen Unglück, oder Tod. Man braucht einige Zeit, um das realisieren zu können und der Wahrheit ins Gesicht zu sehen.
Das ist ein wunderbarer Vergleich! Vielleicht sehen manche Frauen zunächst nur die positiven und wunderbaren Seiten in ihrem Partber, die zweifellos jeder hat. Und brauchen Zeit, um die Realität zu akzeptieren.

Meine verlassene Bekannte, deren Tochter damals 9 war, zog selbst mit der Tochter in eine neue kleinere Wohnung ein, während ihr Mann 6 Monate mit der Geliebten zusammen lebte. Sie magerte ab und wir machten uns alle Sorgen um sie! Sie litt extrem aber zeigte es niemandem. Nur ihr Gewicht verriet, wie sehr sie seelisch litt. Sie war zu stolz, um ihren Mann zu kämpfen, oder sich ihm anzubiedern oder zurückzugewinnen.

Aber sie kannte ihren Mann so gut, dass sie wusste er würde seine Familie zu vermissen beginnen. Denn er konnte die 14 Jahre Partnerschaft/Ehe/Kind nicht einfach wegschmeissen und vergessen. Nichts verbindet ein Paar so sehr als die gemeinsam erlebte Geschichte! Eine neue Frau hat nichts vergleichbares zu bieten. Schon gar nicht nach ca. 6 Monaten.

Es sind auch eher Männer, die zur Ex zurückgehen (Freundin oder Ehefrau), als umgekehrt. Wenn Frauen selbst definitiv Schluss machen, dann gehen sie nie zurück zum Ex!
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #44
Ich hatte bisher 3 lange Beziehungen und icb wurde nocb NIE vom Mann verlassen. Immer habe ich mich getrennt. Und IMMER wollten sie mich zurück.
Einer auf eine krankhafte, stalkende Weise ganze 2 Jahre lang inkl. Morddrohungen an meine Familie und mich (da muss man sich nix schönreden, das IST nicht schön!), ein anderer schickte daraufhin Rosen, Briefe und fing an mir nach dem Mund zu rede. Obwohl ich ihn nach 4 Jahren gut genug kannte etc..
Ich nahm sie beide nicht zurück.

Wenn ich mit einem Mann auf die Nase gefallen bin, reflektiere ich. Frauen reflektieren nach der Trennung übrigens meist mehr als Männer, welche sich oft in die nä. Beziehung oder Affäre stürzen um ja nicht ihren eigenen Antei zu beleuchten (gab es auch mal eine Studie zu).
 
  • #45
Dass @Branka sich nicht mehr meldet, sagt so einiges. Sie kommt mir sehr derb und verhärtet rüber und erinnert mich an eine Kollegin von mir aus Osteuropa. Oder aber sie leckt sich nur die Wunden?
Ich selber kam hierher, als ich mich von meiner Fernbeziehung trennte und war selber eine Heulsuse, der man hier erstmal den "Kopf waschen" musste, sehr heilsam übrigens. Aber ich kann nur immer wieder sagen, diesen Kerl wollte ich keine Sekunde lang wieder zurück. Auch meinen Ex-Ehemann nicht! Dem war ich sogar noch dankbar, als ich hörte, dass er praktisch ein Doppelleben führte.
Jetzt steht er vor den Trümmern seines Lebens. Und dann muss ich sagen, ich hätte mir so manches mal gewünscht, ein Ex käme wieder angekrochen, bei diesen tollen Tipps hier bzgl. Stalken usw...hätte ich gerne mal angewendet...wie schaaaade! :)
Aber @INSPIRATIONMASTER s Thesen zum Bauchgefühl, stimmen einfach immer.
 
  • #46
Ich bin selbst eine Frau und kann wirklich nur den Kopf schütteln über diese kruden Ausreden. Warum machen Frauen das, Männer hingegen nie?
Nicht alle Frauen (oder Männer) rennen mit einer Machete im Kopf durch die Gegend, wenn etwas anders endet, als es einmal geplant war, liebe FS. Hier bedaure ich dich sogar ein wenig, denn es ist ein tolles Gefühl, diese Eigenschaft: die Vergangenheit nicht nur mit Groll betrachten zu müssen, auf immer und ewig.

Schade für dich, das wirst du eben nie erleben. (Ich selbst würde mich jetzt gerne in die Popcorn-Runde setzen!)
 
  • #47
Ja genau. Das weiß ich heute auch.
Aber damals Anfang 20 habe ich es nicht gewusst.


Ja, hätte mich auch schwer enttäuscht, aber verstanden habe ich sowas.

Aber dazu fehlte einigen Mitstudentinnen wohl der Mut oder sie hielten mich warm, oder sonstwas.....

Naja, mit 20 ist das sicher normal... aber gleich von "Narben" zu reden, die man davongetragen hat... naja... wenn Dir nichts schlimmeres passiert... Man kann seine Wunden und Narben auch pflegen und sich daran hochziehen.

Ich hab auch viele Männer warm gehalten und gerade mit 20 ohne es böse zu meinen mit vielen gespielt... ich fand sie nett als Freund... die armen Kelle haben gelitten - aber sie haben auch immer gehofft, dass sich bei mir was ändert, denn es war eindeutig, dass ich nicht verliebt war.

Aber wer hat nicht solche Erfahrungen hinter sich? Narben hinterlassen wesentlich schlimmere Geschichten.

Ich finde, bezogen auf die Eingangsfrage reden sich viele Männer auch ihre Chancen schön.
Wenn sie man genau hinsehen würden, wüssten sie, dass sie keine Chance haben - aber das wollen viele nicht sehen.
die meisten Frauen hingegen schauen sehr genau auf die Attraktivität eines Mannes bevor sie sich Chancen ausrechnen.
Männer schauen oft immer nur, ob ihnen die Frau gefällt und versuchen dann ihr Glück ganz ungeachtet der Tatsache, dass sie sicherlich nicht attraktiv für die Frau sind. Und wenn sie keinen Erfolg haben, schimpfen sie los. :)
Gilt natürlich nur für ganz bestimmte Exemplare... Es gibt ja weder DIE FRAUEN noch DIE MÄNNER.
 
  • #48
Ich gestehe, dass ich in akuten Herzschmerz-Situationen schon allen möglichen Mist gedacht (und auch Freundinnen erzählt) habe. Irgenwie muss das arme ramponierte Ego ja mit dem Verlassenwordensein fertig werden. Es ist ein Prozess, irgendwann ist man wieder bei Sinnen.

Ich gestehe mir das zu. Vielleicht bin ich im überüberübernächsten Leben so abgeklärt und erleuchtet, dass mann mich verlassen kann, ohne meinen Seelenfrieden zu beeinträchtigen? Da mir die Wahrscheinlichkeit, dass es nächste Leben gibt, als äusserst gering erscheint, finde ich mich lieber endgültig damit ab, dass ich mich nicht immer vernünftig verhalte.

Frau 51
 
  • #49
Dass @Branka sich nicht mehr meldet, sagt so einiges. Sie kommt mir sehr derb und verhärtet rüber und erinnert mich an eine Kollegin von mir aus Osteuropa. Oder aber sie leckt sich nur die Wunden?
Mag sein, dass es eine enttäuschte Frau ist. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es ein enttäuschter Mann ist. Der sich vielleicht wünscht, dass es so wäre, wie er ebhauptet, oder der ein Kumpel ist, dem die Angebetete immer wieder sagt, dass der Ex zurückkommt und die nicht sieht, dass er sie wahnsinnig in sie verliebt ist. Oder es ist ein Fake. Aber wie dem auch sei, es ist wohl mit Sicherheit jemand, der eine Rochus auf Frauen hat.
Solche Threads haben auch meist irgendwie eine Katharsiswirkung in einem Forum.
 
  • #50
Ich möchte gerne wissen, warum sich viele Frauen, nachdem ihr Mann / Freund sie verlassen haben, alles schön reden?


Klassiker:
- Er wird es bereuen UND kriecht wieder zu mir zurück
- Er spinnt nur, der kommt wieder zu Sinnen
- So eine wie mich findet er nie mehr ( zum Glück, deshalb hat er doch ja auch die Frau verlassen)

Ich bin selbst eine Frau und kann wirklich nur den Kopf schütteln über diese kruden Ausreden. Warum machen Frauen das, Männer hingegen nie? Ich kenne bisher keinen Mann, der je wieder zurück zu seiner EX ist, im Gegenteil, die sind nach der Trennung aufgeblüht.

Was sagen Männer dazu, habe ich recht?

w/45

Nun ja Branka,

das allen Frauen pauschal zu unterstellen ist weit hergeholt und ziemlich naiv.

Längst nicht alle wollen einen Typ wieder zurück, sondern sind froh, dass er weg ist.
Realistisch gesehen ist was vorbei ist vorbei und lässt sich nicht durch Jammern ändern.
Im Gegensatz dazu kenne ich durchaus einige Männer, die ihren Verflossenen nachtrauern und sich ewig nicht von dem Schmerz erholen verlassen worden zu sein. Auch nicht, wenn sie sich schon lange in einer neuen Beziehung befinden.

Daher würde ich sagen, es hält sich die Waage.
Es gibt Frauen, die sich alles schön reden und Männer, die ewig ihrer Verflossenen nachtrauern.

BUT:

Es sind mit Sicherheit nicht alle Männer und alle Frauen!
 
Top