• #1

Warum reduzieren sich Frauen selbst zur Katalogware?

Etwas provakativ gefragt... ich weiß...
Nach dem ich seit einiger Zeit hier bei EP angemeldet bin, muss ich leider feststrellen, dass (gefühlt) 85 von 100 Damen absolut keine persönlichen Angaben in ihrem Profil machen.
Das Profil besteht dann nur aus dem von EP vorgegebenen Antwort-Schemata und dazu dann noch dem "Null-Acht-Fünfzehn" Statement "ich bin einzigartig".
Na toll...


Soll ich als Mann nur auf die Fotos reagieren?
Die Frau "gegenüber" nur auf ihr Äußeres reduzieren?


M51
 
  • #2
Ich habe bei EP schon lange nicht mehr reingeschaut aber waren das wirklich so viele? Und wenn, dann würde ich vermuten, es sind Frauen mit Gratismitgliedschaften oder welche, die sich noch nicht sicher sind, ob sie das auch wirklich wollen. Auf jeden Fall keine sonderlich gute Basis um jemanden kennenzulernen, oder sich ein bisschen aus der Masse abzuheben.
 
G

Gast

  • #3
Etwas provakativ gefragt... ich weiß...
Nach dem ich seit einiger Zeit hier bei EP angemeldet bin, muss ich leider feststrellen, dass (gefühlt) 85 von 100 Damen absolut keine persönlichen Angaben in ihrem Profil machen.
Ist halt wie im echten Leben. Frauen erzählen erst etwas persönliches von sich, wenn sie ein gewissen Maß an Vertrauen eingestellt hat. Und in einer SB stehst du eigentlich in gar keinem Vertrauensverhältnis zu irgendeiner Frau, solange du sie nicht wenigstens angeschrieben hast. Dementsprechend bekommst du auch nichts persönliches zu lesen.
 
G

Gast

  • #4
Ist halt wie im echten Leben. Frauen erzählen erst etwas persönliches von sich, wenn sie ein gewissen Maß an Vertrauen eingestellt hat. Und in einer SB stehst du eigentlich in gar keinem Vertrauensverhältnis zu irgendeiner Frau, solange du sie nicht wenigstens angeschrieben hast. Dementsprechend bekommst du auch nichts persönliches zu lesen.
Und hier beist sich doch die Katze in den Schwanz.
Ich, m, werde eine Frau nur dann kontaktieren, wenn ich aus ihrem Profil einen Aufhänger, eine Gemeinsamkeit für ein persönliches Anschreiben filtern kann.
 
  • #5
Ich habe bei EP schon lange nicht mehr reingeschaut aber waren das wirklich so viele? Und wenn, dann würde ich vermuten, es sind Frauen mit Gratismitgliedschaften oder welche, die sich noch nicht sicher sind, ob sie das auch wirklich wollen. Auf jeden Fall keine sonderlich gute Basis um jemanden kennenzulernen, oder sich ein bisschen aus der Masse abzuheben.
Das ist wohl leider nicht mehr so. Der Trend geht zum Foto-Profil mit ein bis zwei Angaben, fertig. Dann darf "Mann" anschreiben und "kreativ" werden. Frau muss nichts preisgeben und wartet schön. Beschwerde-Posts im Forum nach einer gewissen Zahl an unkreativen Copy-Paste Anfragen werden kalkuliert in Kauf genommen. Ändern tut sich nichts. So zumindest in meiner Altersklasse, kippt vielleicht ab über 40.
 
G

Gast

  • #6
Ich habe viel in meinem Profil geschrieben und bekam auch die Rückmeldung, dass ich mich nicht hinter Floskeln verstecke .... nützen tut es mir nichts. Denn umgekehrt haben gefühlte wieviel?% der Männer kaum etwas ausgefüllt und können daher auch gar nichts lesen, sind nicht angemeldet und können keine Anfragen lesen usw.
Das Problem gibt es also wie immer auf beiden Seiten. Ich frage mich nur: Wenn ich schon auf so einer Seite bin, dann sollte ich doch Interesse haben, am Profil der anderen, also muss ich auch was von mir zeigen / peisgeben und an der Möglichkeit , Kontakt aufzunehmen. Dann will ich doch auch ein Bild sehen, wenn man Kontakt aufnimmt und dann erwarte ich doch auch, dass mehr Nutzer der Seite irgendwann mal ihren Geiz überwinden und per Zahlung Nachrichten lesen können. Aber da scheine ich mit meinen Erwartungen ebenso falsch zu liegen wie du.
So gibt es sicher auf beiden Seiten sehr viel Profile, die einfach nur ärgerlich sind, weil zumindest ich immer wieder die Lust verliere, zwischen ihnen die interessanten zu suchen.
w(58)
 
G

Gast

  • #7
Lieber FS,

da ich nicht weiß, was andere Frauen hier so von sich schreiben, kann ich nur von mir sprechen. Mein Profil ist sehr ausführlich und persönlich- dementsprechend kann ich mit keinem Mann hier warm werden, der gerade einmal diesen "Das Besondere an mir ist, dass..."-Satz vervollständigt hat.
Ich habe bei den Männern hier aber schon öfters beobachtet, dass sie keine Manieren haben. Hiermit meine ich Männer, die mir erst eine Anfrage senden, denen ich in einer persönlichen, individuellen Weise antworte, und die dann einfach eine Absage schicken, ohne irgendeine persönliche Zeile. Ich denke, solche Männer suchen das, was Du "Katalogfrauen" nennst. Ich bin gewiss nicht hässlich, ich bin gebildet (Studium und guter Beruf), bin relativ jung (32 J.) und ich bin höflich. So etwas habe ich hier noch mit keinem hier veranstaltet, was sich viele Männer hier umgekehrt mit den Frauen erlauben. Einer hat mir mal geschrieben, ich solle erst mal 10 kg abnehmen, denn jede dünnere Frau sei besser zu f..... . Diesen Kandidaten habe ich umgehend gemeldet. Ich würde es mir nie erlauben, das Aussehen der Männer so zu bewerten! Das ist tatsächlich Katalogmentalität von Seiten der Männer.
Letztlich könnte ich mir vorstellen, dass die Frauen ohne ausführliches, persönliches Profil entweder nichts zu erzählen haben und in dieser Konsequenz auch nicht für Dich interessant sind, oder dass sie nichts erzählen wollen, und dann auch nicht interessant sind, denn jedes Kennenlernen basiert auf einem Vertrauensvorschuss. Von dem her würde ich abschließend sagen, dass es Dir die eben genannten Frauen bei der Auswahl leicht machen, weil sie sich damit selbst ins Abseits stellen.
 
G

Gast

  • #8
Nach dem ich seit einiger Zeit hier bei EP angemeldet bin, muss ich leider feststrellen, dass (gefühlt) 85 von 100 Damen absolut keine persönlichen Angaben in ihrem Profil machen.
Das Profil besteht dann nur aus dem von EP vorgegebenen Antwort-Schemata und dazu dann noch dem "Null-Acht-Fünfzehn" Statement "ich bin einzigartig".
Na toll...
M51
Ich wäre schon glücklich, wenn so unendlich viele Männer in meinem Vorschlagspool so viel in ihre Profile einschreiben würden.
Nämlich mehr als den erzwungenen Satz, sich teilweise noch beschweren: "warum muss man unbedingt 7 Worte..." Oder es sei ihnen zu blöd...
Dazu ein einzelnes Foto, so geschickt aufgenommen, dass Quasimodo im Vergleich fast attraktiv erscheinen könnte... finden sie sich so unwiderstehlich, dass das ausreicht?
Von jenen bekomme ich dann Anfragen mit vorgefertigten Sätzen, die nicht wirklich zu meinen Einträgen passen. Logo.
 
G

Gast

  • #9
Weil viele Frauen die Erfahrung gemacht haben, dass außer dem Foto nichts interessiert. Ich hatte ein sehr ausführliches Profil. Drauf eingegangen ist vielleicht jede 20. Anfrage. Sonst nur: schalt mal dein Foto frei. Da hat man keine Lust mehr, mein Profil ist jetzt auch leer und ich jabe nicht weniger Anfragen als vorher.
 
G

Gast

  • #10
Ich denke, wenn ein Mann mein Foto sieht und alle notwendigerweise ausgefüllten Fragen gelesen hat, weiß er schon sehr viel von mir (Beruf, Ausbildung, Familienstand, Alter, Anzahl der Kinder, Hobbys, Urlaubspräferenzen...) Ich finde, das ist viel mehr als man normalerweise im RL in einem ersten Gespräch erfährt.

Und mal ehrlich: Mit einem normal ausgefüllten Profil gibt es doch jede Menge Anknüpfungspunkte. Besonders geeignet sind sicherlich Hobbys, Musikgeschmack, Urlaub.
 
G

Gast

  • #11
Etwas provakativ gefragt... ich weiß...
Nach dem ich seit einiger Zeit hier bei EP angemeldet bin, muss ich leider feststrellen, dass (gefühlt) 85 von 100 Damen absolut keine persönlichen Angaben in ihrem Profil machen.
Das Profil besteht dann nur aus dem von EP vorgegebenen Antwort-Schemata und dazu dann noch dem "Null-Acht-Fünfzehn" Statement "ich bin einzigartig".
Na toll...


M51
Ja, siehst du, bei den Männern ist das anders. Da haben immerhin gefühlte 15 von 100 ein einigermaßen ausgefülltes Profil. Da sieht man doch wieder, Männer scheinen wohl die besseren Menschen zu sein - oder?

Man sollte erstmal bei der eigenen Spezies schauen, bevor man die anderen verurteilt.

w 56
 
G

Gast

  • #12
Frauen erzählen erst etwas persönliches von sich, wenn sie ein gewissen Maß an Vertrauen eingestellt hat. Und in einer SB stehst du eigentlich in gar keinem Vertrauensverhältnis zu irgendeiner Frau, solange du sie nicht wenigstens angeschrieben hast. Dementsprechend bekommst du auch nichts persönliches zu lesen.
Nun ja, worüber soll ich denn schreiben, wenn die Frau sich selbst so dürftig darstellt, daß ich im Prinzip auch eine der 999 anderen auswählen könnte? So kann das nix werden mit uns, denn eine so unpersönliche Kontaktaufnahme ist mir zuwider. Dieses Feld überlasse ich gerne den Serienbriefschreibern.
 
G

Gast

  • #13
Weil viele Frauen die Erfahrung gemacht haben, dass außer dem Foto nichts interessiert.
Und deshalb unterstützen diese Frauen die Interessen jener Teilnehmer, von denen sie eigentlich gar nicht angeschrieben werden wollen? Wozu? Um sich dann besser über die ach so phantasielosen Männer beklagen zu können? Mich (m) wundert, wenn ich das so lese, echt nichts mehr...!
 
G

Gast

  • #14
Leider fordert dieses Medium mit dem zur Verfügung gestellten Format eine solche Reduzierung geradezu heraus. Das liegt an der Natur der Sache. Das Internet vermittelt den Glauben, man könne sich hier seinen Traumpartner backen. Möglicherweise möchten manche Damen einfach noch nicht zu viel Privates preisgeben. Beides zusammen bewirkt dann eben das Schema F.
 
G

Gast

  • #15
Frauen rduzieren sich nicht zur Katalogware - sie füllen die Profile bloss nicht gründlich aus, wenn sie feststellen, dass sie ohnehin nicht gelesen werden. Da verhalten Männer sich auch nicht anders als Frauen. Ein schlecht ausgefülltes Profil habe ich immer als Indikator für "sucht eine Affäre" genommen, denn dafür betreibt man nicht soviel Aufwand.

In meiner aktiven Zeit hatte ich ein gut ausgefülltes Profil. Ich fand viele Fragen aber schlichtweg blöd/gekünstelt/zwanghaft und wusste eigentlich nicht, was ich dazu schreiben sollte. Das war wirklich Gekrampfe und wie oben beschrieben noch ergebnislos. Kein Wunder, dass Profilpimper mittlerweile ein Berufsbild geworden ist, genauso wie Photoshop-Retuscheur.
Die Antworten die ich von den Männern bekam waren schlicht: "schick' Bild" - kein Wort zum Profil und angesichts ihrer oft sehr dünn ausgefüllten Profile verstand ich dann endgültig nicht mehr, warum sie ausgerechnet mit mir Kontakt aufnahmen. Das war tatsächlich Massenversand nach Katalog. Auf sowas habe ich natürlich nicht reagiert. Wer sich in der Beziehungsanbahnung so wenig Mühe gibt, engagiert sich später sicherlich nicht darüber hinaus und auf Nicht-Kommunikatoren habe ich sowieso keine Lust.

Ich habe keinen Bock mehr auf SB, in denen Teilnahme mit unausgefüllten Profilen und nur Teilfunktionen für nicht-zahlende Mitglieder möglich ist. Das macht zwar viel Masse auf der Plattform, aber wenig Klasse.Man weiß nie kann der nicht anders wegen seiner Mitgliedschaftsart oder hat er ein Problem mit seinem Benehmen.
In der Menge findet man die richtig tollen Typen nicht mehr und ist durch schlechtes Benehmen der Teilnehmer irgendwann nur noch genervt. Eine ziemlich umfangreiche Stoppwortliste, ins Mailmodul integriert, die schlicht und einfach den Versand verhindert, könnte das Niveau ebenfalls erheblich verbessern.

Meine Mindestanforderungen an eine hochpreisige SB sind
1. unvollständige Profile können nicht freigeschaltet werden
2. Stoppwortliste für Mails
3. Konfigurator mit dem Mailzustellungen verhindert werden können, wenn Suchkriterien nicht erfüllt sind, wie Alter, Region, Bildung, zahlender/nicht-zahlender TN
4. Identitätsüberprüfung durch den Anbieter
Das löst viele Probleme.

w. 56
 
  • #16
Ich suche eine Frau als Mitmensch und Partnerin - nicht als "Objekt zum täglich angucken"
Wer wenig von sich ausdrückt, der drückt auch real wenig aus.
Und schwierig, da anzusetzen für eine Anfrage.

Mir scheint, es braucht Abitur oder Hochschulabschluss, damit in den Frauen-Profilen dann interessant und ausführlich, und mit Gehirn-Potential geschrieben wird. Solche Profiltexte gefallen mir besser, als Fotos.

Andere Frauen könnten von ihrem Bildungs- und Berufs-Niveau auch besser schreiben - tun es aber trotzdem nicht.

Ansonsten oft das "zum Pferde stehlen." *gähn* - Oder Gedichte, die eh nur rein kopiert sind.
Kaum wirklich Persönliches.

Bei ausl. Herkunft o.ä. akzeptiere ich auch Rechtschreibfehler, Grammatik oder holprige Formulierung. Deutsch ist nicht einfach.

Ich akzeptiere auch, wenn Jemand schreibt, das er ratlos sei, für den Profiltext.
Wichtig: Das diese Ratlosigkeit glaubhaft vermittelt wird. Sie würde schon gerne was von sich schreiben, aber weiss nicht wie formulieren. Jede/r hat seine Stärken und Schwächen.

Ganz schlecht (in anderen SB): Kein Foto, kein Profiltext, nur wenig Angaben.
Da scheint mir: Nur Profileintrag, um andere Profile anschauen zu können. Also "Katalog blättern"

Wenn irgendwann nur noch Fotos entscheiden, und der Rest unwichtig wird, ist das Niveau der Online-Partnersuche abgestürzt. Auf Niveau:"Straßen-Strich"
 
  • #17
Angebot und Nachfrage. Viele Frauen scheinen zu meinen: Ich bin eine Frau - auf dem Foto erkennbar - das genügt, für genug Nachfrage danach.
Wenn sie dann merken, daß das alleine nicht genügt - ist es ggf. "zu spät" für sie.

Wenn die Frauen sich auf ihr Foto reduzieren, brauchen sie sich nicht beschweren, wenn sie dann von den Männern auf Sex reduziert werden.
Vgl. wie ein Freier, der mit dem Auto langsam am Straßenstrich vorbei fährt. Welche Frau ihn gerade optisch anmacht.
 
G

Gast

  • #18
Ganz einfach: Weil Männer besser schauen als lesen können.
 
G

Gast

  • #19
Wenn irgendwann nur noch Fotos entscheiden, und der Rest unwichtig wird, ist das Niveau der Online-Partnersuche abgestürzt. Auf Niveau:"Straßen-Strich"
Das wäre wirklich schrecklich, besonders bei einer SB mit Niveau, ist hier aber nicht so. Es gibt einen Persönlichkeitstest und Matchingpunkte. Es gibt ein persönliches Profil mit unzähligen Informationen. Und auch das Foto ist nicht ganz unwichtig. Was brauchst du denn noch, damit dein Interesse geweckt wird?

Empfehlung: Suche eine Frau in dem von dir ausgewählten Radius, achte auf gemeinsame Interessen, achte auf die Matchingpunkte. Alles weitere ist sowieso online nicht wirklich erlebbar. Schreib eine freundliche Partneranfrage und wenn dir auch noch das Foto gefällt, frag sie einfach nach ihrer Telefonnummer. Wenn sie dann immer noch interessant und sympathisch ist, bittest du sie um ein Date.

Vermutlich werden viele Dates nötig sein, bevor du eine Frau findest, in die du dich verliebst. Du kannst diesen Weg aber nicht abkürzen, indem du vorher noch mehr Informationen über sie einholst (Ich über mich). Im Gegenteil. Durch zu viele Informationen und zu langen Mail-Austausch kann es passieren, dass du dich in jemanden verliebst, den es so überhaupt nicht gibt. Ihre Stimme, ihr Gang, ihr Geruch, ihre spontanen Reaktionen, ihr Lächeln... sind im realen Leben anders als online.

Da die meisten Frauen erobert werden möchten, besonders die interessanten, solltest du weniger auf Mails und Selbstbeschreibungen achten und eher auf potentielle Partnerinnen zugehen. Sie werden das ganz toll finden. Endlich mal ein Mann, der weiß, was er will. Keiner von den Unentschlossenen, die auf Partneranfragen warten, die monatelang mailen, 1000 Zweifel haben, aber nie um ein Date bitten.

Versuchs einfach mal.

Viel Glück!!
w 52
 
  • #20
Es heißt doch immer: Der Großteil der Männer schaut in erster Linie aufs Foto und entscheidet danach, ob er die Frau anschreibt oder nicht. Profile werden in der Regel gar nicht oder nur selten gelesen. Also schreibe ich als Frau doch nur ein paar kurze knappe Sätze, die den Mann ermuntern sollten mehr über mich erfahren zu wollen. Kurzer Mailaustausch und dann beim Date lernt man sich richtig kennen.

Ich finde nicht, dass man sich zur Katalogware macht. Im wahren Leben ist es doch leider auch so, dass man vor dem Ansprechen aufs Aussehen reduziert wird. Wenn ein Mann eine Frau nicht wenigstens hübsch findet, wird er sie wohl eher nicht ansprechen, oder? Ich wäre ja froh, wenn es anders wäre, wenn das Äußere egal wäre und erst mal versucht werden würde die inneren Werte zu finden. Nur ich fürchte, das enspricht nicht der Realität.
 
G

Gast

  • #21
Das ist auch im realen Leben verbreitet. Frauen überschätzen die Bedeutung von allein gutem Aussehen und Jugend maßlos, vermutlich, weil die Männer, die selbst noch im reifen Alter nicht hinzugelernt haben und schon damit zufrieden sind, wenn eine Frau das aufweist, die lauteren Vertreter ihres Geschlechts sind. Deshalb machen auch so viele junge, eher uninteressante und unbedarfte Frauen weitaus ältere Männer an. Ich bin 51 und erhalte oft von 20 bis 25 Jahre jüngeren Frauen Angebote. Für mich ist eine Frau erst interessant, wenn die Optik stimmt und ich festgestellt habe, dass sie nicht nur aus Fassade besteht, das setzt natürlich ein wenig Selbstbewusstsein und Offenheit bei einer Frau voraus.
 
G

Gast

  • #22
Also schreibe ich als Frau doch nur ein paar kurze knappe Sätze, die den Mann ermuntern sollten mehr über mich erfahren zu wollen.
Aber ... auf diese Weise lernst Du doch nur Männer kennen, für die alle weiteren Eigenschaften der Frau nur Beiwerk sind, das halt irgendwie "auch" dazu gehört?!

Ich für meinen Teil käme nie auf die Idee, mehr über eine Frau wissen zu wollen, nur weil mich das Bild anspricht. Da muß schon noch irgend etwas anderes sein, ein kesser Spruch, ein Hobby, eine Lebenseinstellung, irgend etwas.

Und, Hand aufs Herz: von einer Frau, die mich schon bei der Ansprache zu manipulieren versucht ("ermuntern sollten mehr über mich erfahren zu wollen"), nehme ich dann doch lieber Abstand.
 
  • #23
Da muß schon noch irgend etwas anderes sein, ein kesser Spruch, ein Hobby, eine Lebenseinstellung, irgend etwas.
Stimmt, auf solch eine Anfrage würde ich auch mehr über die Frau wissen wollen und schaue beim Foto weniger genau hin, da es eh nicht den Menschen spiegeln kann. Ich bekam, als ich noch aktiv mein Profil besuchte eine Anfrage von einer Frau, die sich wirklich in lustiger/kesser Art ein wenig auf jeden Punkt, meines gut ausgefüllten Profils bezog. Ich las es und war erst mal platt...Wow.
 
G

Gast

  • #24
schön zu lesen, dass Männer von einer neuen Partnerin (geistigen) Tiefgang wünschen. Auf meinem Profil habe ich aber andere Erfahrungen gemacht:
1. vermute ich mal, dass die Altersangabe abschreckt
2. habe ich zwei intellektuell anspruchsvolle Interessengebiete, die erwähnte ich zur Probe in "das Besondere an mir. ist..", Das Ergebnis, mein Profil wurde nicht angeklickt, Der zweite Versuch war ein flotter Spruch, wenig Reaktion. Jetzt habe ich einen ganz lieben Satz drin - und siehe da, das Klischee wird bedient, ich bekomme sogar Anfragen.

Wahrscheinlich ist das vergleichbar mit der hier viel geäußerten Meinung der Männer, Frauen sollten nach einem Date fragen. In der Realität kommt das aber auch nicht wirklich gut an.

w