G

Gast

Gast
  • #31
In unseren Kreisen (evangelische, deutsche Christen) ist ein Kopftuch durchaus akzeptiert und nicht verpönt. Religionsfreiheit sollte man respektieren.
Außerdem ist ein Tuch noch lange kein Zeichen für den Islam.
Wenn man den Papst in Rom besucht, zieht man auch ein Kopftuch an, selbst wenn man eine andere Religion hat.
 
G

Gast

Gast
  • #32
In die arabischen Länder fliege ich ( w 36 ) nicht mehr. Die Männer werden dort extrem zudringlich, wenn sie eine blonde Frau am Stand im Bikini liegen sehen.
Ich buche in einem deutsch-geführten Hotel, der Strand ist öffentlich - keiner kann erwarten, dass sich hier Europäerinnen so verhüllen, wie es eure Frauen tun - deshalb machen wir demnächst lieber Urlaub in freien Ländern.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Angie
@ 26
Da hast du vollkommen recht, die deutschen Sextouristen in Thailand finde ich auch ziemlich widerlich. Leider weiß ich aber aus Gesprächen mit thailändischen Prostituierten und ihren Puffmüttern, was mit muslimischen Männern dort so läuft. Was ich selbst in zwei Coffee-shops in Bangkok mit eigenen Augen sehen durfte, sprengt alle Grenzen. Und was die tunesischen bzw afrikanischen Männer anbetrifft, die sich mit deutschen Touristinnen einlassen, so glaube ich nicht, dass sie ernsthaft von diesen belästigt oder gar genötigt werden, mit ihnen in die Kiste zu steigen. It always takes two for a Tango. Soweit mir bekannt, bumsen die auch nicht für lau, sondern kassieren so eine Art Deckgebühr. ;-) Hat sich, glaube ich, auch noch kein Mann dort beklagt, dass die deutschen Frauen so entsetzlich notgeil sind, dass er vor lauter Vögeln gar nicht mehr zum Beten und Arbeiten kommt.
Was mich komplett stört, ist diese widerliche bigotte Haltung vieler Muslime. Diese Intoleranz und Verachtung, die sie der westlichen Gesellschaft gegenüber an den Tag legen, die sie aber gleichzeitig nicht daran hindert, Gelder einzustreichen, wo es nur geht. Sei es durch den Tourismus usw.
Und eine kleine Anfrage noch an den Fragesteller: was treibt dich eigentlich zu EP? Du kannst doch nicht ernsthaft eine deutsche Partnerin hier suchen? Oder läuft die Aufenthaltsgenehmigung ab?
 
G

Gast

Gast
  • #34
Nur zur allgemeinen Information:
Ägyptische Kopten sind Christen.
Wir haben letztes Jahr einen Arzt (Christ) in Ägypten kennengelernt.
Er war über europäische Frauen sehr geschockt. Auch darüber, dass sie keine Jungfrauen mehr sind, obwohl sie nicht verheiratet waren.
Also nicht immer auf die Religion beziehen, eine Einstellung ist oft eher Region bezogen.
Und vor einigen Jahrzehnten hätte man bei uns auch nicht das heute übliche Verhalten akzeptiert.
Außerdem mag man im katholischen Spanien und Italien, sowie im orthodoxen Griechenland auch nicht die Freizügigkeit der Urlauber.
Und fliegt mal in das puritanische Amerika (USA ist gemeint). Wir haben Freunde in South Carolina. Da kann man sehr schnell die Polizei kennenlernen, wenn man oben-ohne ist.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Nur weil man in einem Forum mitdiskutiert, such man noch lange keine Freundin hier. Es ist einfach mal interessant, was manche Menschen für Ansichten haben.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Warum glaubt hier jeder, dass es sich um einen Fragesteller handelt?
Warum nicht um eine Fragestellerin?
 
  • #37
@#35: Die meisten inhaltsstarken Antworten (z.B. meine in #14) setzen gar kein Geschlecht voraus, sondern sind für Frauen wie Männer anwendbar. Letztlich ist es für diese Frage völlig egal, ob sich da eine Frau oder ein Mann aufregt.
 
  • #38
Ich dachte eher, dass es eine Frau ist, die eventuell unbewusst neidisch ist auf "unsere" Freiheiten.

Oder eine, die ihren eigenen Körper nicht so akzeptieren kann, wie die Frauen, die stolz auf ihren sind.(Ja, stolz!)
Oder eine, die sich nicht an westliche Wertvorstellungen gewöhnen kann, obwohl sie hier nicht nur im Urlaub ist, sondern hier lebt.

Wäre es ein Mann, fände ich dessen Einstellung noch schlimmer! Nicht, dass ich ihm persönlich etwas unterstellen will! Aber viele junge Moslems hier genießen hier unsere Freiheiten und den Sex mit einer deutschen Frau, titulieren sie aber anschließend als Schlampen. Da käme zum Fehlen von Akzeptanz unserer Moralvorstellungen auch noch Doppelmoral und Scheinheiligkeit dazu.

Leider meldet er/sie sich hier nicht mehr zu Wort. Zu sehr hat er/sie wohl damit gerechnet, eine Flut der sonst üblichen deutschen "politischen Korrektness" in Form von Mitempörung zu lesen.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Angie
@ Angela
Genau, bedauerlicherweise meldet sich der Fragesteller/ die Fragestellerin nicht mehr.
Kann durchaus nachvollziehen, dass einige Ägypter Probleme mit westlichen Touristen und ihrem Verhalten haben. Ich persönlich finde topless unmöglich, sowohl hier als auch im Ausland. Als Student/in in Deutschland sollte er/sie (Gott, wie mich das nervt!!) aber eigentlich etwas informierter über die Geflogenheiten dieses Landes sein und damit auch in der Lage sein, zumindest mal ansatzweise über den ägyptischen Tellerrand zu schauen. Mich hätte auch mal interessiert, was er/sie zu dem Verhalten vieler muslimischer Mitbürger bzw Gäste in diesem Land zu sagen hätte, gerade, wenn es um das Einfordern von Sonderregeln (wer in Berlin lebt, weiß, was ich meine) und das ständige Gekrähe nach noch mehr Toleranz geht.
 
  • #40
@#37, letzter Absatz: Ja, genau das liebe ich an diesem Forum. Dass es nicht nur politisch-korrektes Gelaber gibt, sondern etliche Leute noch Tacheles reden. Dieser Thread ist ein sehr positives Beispiel dafür!
 
  • #41
@#38, Angie: Ich bin da genau deiner Meinung! Wie ich bei #9 schon kurz und knapp erwähnt habe, sollten auch wir Deutsche uns auch den Gepflogenheiten des Landes anpassen, in dem wir uns befinden. Ich glaube aber, dass dies normalerweise der Fall ist.
 
G

Gast

Gast
  • #42
siri
#33 hat recht damit, daß die Freizügigkeit in Mitteleuropa noch gar nicht so alt ist. Als ich vor vielen Jahren in Spanien und Italien war, wurden öffentliche Küsser verhaftet, in Deutschland ist die Sitte des Kranzgeldes noch nicht so lange abgeschaft, dasselbe gilt für den Kuppeleiparagraphen... laßt den Menschein Zeit!
 
G

Gast

Gast
  • #43
Alexandra

Ich finde es eine Frechheit, daß bei oben-ohne einer Frau davon ausgegangen wird, daß sie Männer anmachen will, oder bewundert werden.

Ich bade immer so, weil ich mich wohl fühle. Ein Bikini-Oberteil schnürt mich ein, beengt mich beim Schwimmen, ist eklig nass auf der Haut.
Ohne baden ist natürlich und gesund.
Und wenn schon oben mit baden, dann alle - auch Männer! Denn sie zeigen auch aller Welt ihre Brustwarzen. Ja wollen sie uns Frauen damit anmachen? Schämen Sie sich gar nicht? Vor allem, was für Brüste frau da zu sehen bekommt!
Nein, Spass beiseite.
Oben ohne baden ist das Recht eines jeden Menschen, egal ob die Brust nun mit viel oder weniger Fett unterlegt ist. Dazu fällt mir noch ein, daß mancher Mann mehr Brustfett hat, als manche Frau.

Außerdem ist eine weibliche Brust keineswegs für Männer bestimmt, sondern für Kinder - - daran möchte ich doch mal ausdrücklich erinnern.
Meiner Meinung nach läuft eh was verkehrt, wenn eine weibl. Brust einen Mann anregt und/oder er auch noch daran nuckeln will.

Mich wundert es auch nicht, daß es soviele aggressive Moslems gibt. Kein Wunder, denn ihre Frauen haben mit Sicherheit keinen Spaß an Sex und drücken sich wo sie können. Irgendwie will die Aggression dann raus.
Ein gesunder Mensch, und hier im Beispiel eine Frau, kann niemals Spass am Sex mit ihrem Unterdrücker haben.
 
G

Gast

Gast
  • #44
@#37
Ich kenne einige Moslems, die eine westliche Frau aus Angst vor Krankheiten nicht angreifen bzw. nehmen würden.
Ich selbst bin Deutsche und finde ebenfalls, dass Emanzipation und Gleichberechtigung nicht mit sexueller Entgleisung gleichgesetzt werden müßte.
Unabhängig davon, ist es bei Moslems auch nicht unüblich, dass Männer "unschuldig" in die Ehe gehen.
W28
 
G

Gast

Gast
  • #45
#42
Kein Wunder, denn ihre Frauen haben mit Sicherheit keinen Spaß an Sex

-> Meinst du diesen Kommentar ernst?
Ich kann dich beruhigen. Mein Partern ist Moslem und der Sex könnte nicht besser sein.

Der Islam ist - in der Ehe - nicht sexfeindlich wie das Christentum!
Die christliche Kirche sagt im Gegensatz zum Islam nämlich, dass man keinen Spaß bei Sex haben dürfte.

W39
 
G

Gast

Gast
  • #46
Ich bin der Meinung, dass man als Frau durchaus auf seinen Körper einschl. Busen stolz sein darf, aber muß man trotzdem jedem den Busen zeigen?
Ich finde es etwas zu einfach zu behaupten, dass alle anderen Frauen neidisch auf den zur Schau gestellten Busen sind.
Ich habe es bestimmt nicht nötig auf einen Busen neidisch zu sein. Mein Mann und ich sind durchaus mit ihm (= Busen) zufrieden. Aber andere müssen ihn deshalb doch nicht gezeigt bekommen.
Ich definiere mich als Frau über mein Fachwissen und mein Können.
W33 und Deutsche :)
 
G

Gast

Gast
  • #47
siri
ich werde auch nicht so gerne mit nakten Busen und hervorquellenden Pobachen mit Stringabschluß konfrontiert. Aber ich bin nicht der Ansicht, daß dieser Anblick das deutsche Volk beleidigt - höchstens meine Augen und die können ja anderswo hinschauen.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Die Titelfrage ist mir zu pathetisch gestellt - die Frauen, die sich bei euch ausziehen, tun das nicht, um euch zu "beschmutzen" oder zu beleidigen, sondern weil diese Zurschaustellung inzwischen Teil unserer "Kultur" geworden ist. Egal, ob in Ägypten oder am Bodensee.

Darüber hinaus würde mich mal interessieren, was an einem Privatstrand vom Robinson-Club oder wie sie auch immer heißen noch an ägyptischer Kultur übrig geblieben ist. Das ist doch absolutes Niemandsland und kann genauso in der Karibik oder auf Teneriffa stattfinden.
 
G

Gast

Gast
  • #49
@#30
Du solltest zur Kenntnis nehmen, dass es auch mich gibt. ich bin evangelisch, aber konservativ. Und jede Moschee, die hier gebaut wird, ist eine zuviel. Das gilt für jeden Moslem und erst recht auch für jede verschleierte oder Kopftuch tragende Mohammedanerin. Ich sage nur, "gute Reise zurück nach Haus!".

Man sollte auch und gerade als aufgeklärte säkularisierte Gesellschaft anderen Kulturen nur Rechte in dem Umfang einräumen, wie Angehörige der eigenen Kultur sie in dem jeweiligen Land auch eingeräumt bekommen. Christen sind jedoch in mohammedanischen Ländern Freiwild, werden verfolgt und bestenfalls "nur" diskriminiert. Der Fragesteller zeigt schon wieder ein gerüttelt Maß an Frechheit, wie er uns, seinem gastgebervolk, hier im Forum mit frechen Vorwürfen begegnet.

Deine naive und realitätsferne Gesinnung haben Gott sei Dank noch lange nicht alle evangelischen Christen. Ich bin kein Kirchgänger. Christentum, noch dazu das Evangelische, gehört aber zur deutschen Kultur und muss prägend bleiben. Moslems haben hier nichts verloren und müssen weg.
 
G

Gast

Gast
  • #50
@44
Stimmt, bei den Moslems dürfen streng nach Koran nur die Frauen keinen Spaß beim Sex haben. Du armes Geschöpf. Aber wahrscheinlich kommst Du ja schon dadruch, dass Du mit einem Schwarzhaar-Ausländer rummachst....
 
G

Gast

Gast
  • #51
ich bin richig entsetzt und von beiden Seiten entäuscht....

Muslimin
 
  • #52
@#50: Interessanter wäre es, wenn Du Deine Meinung zum Thema geschrieben hättest. Warum bist Du entsetzt? Wie sollte sich wer verhalten? Entsetzt Dich auch das Verhalten des Fragestellers?
 
G

Gast

Gast
  • #53
@48

unsere Eltern waren aber gut genung und haben euch beim Wiederaufbau geholfen!!!??
Dafür waren sie gut?

Ich selbst bin über den / die Fragesteller/in entsetzt, aber was von der Gegenpartei kommt schokciert mich umso mehr.

@49

Sag mir bitte diese Stelle im Koran (Welcher Vers, wleche Aya)

Peace
 
G

Gast

Gast
  • #54
@52
Deine Eltern kamen als Gastarbeiter. Bereits das Wort impliziert eine RÜCKKEHR!
Ihr seid durch die Chance, die Euch Deutschland dankenswerter Weise gegeben hat und geben konnte, dem hungetod in Euren primitiven Ursprungsländern entgangen! Was also wollt Ihr noch?

Good Bye - Gute Reise zurück NACH HAUSE.
 
G

Gast

Gast
  • #55
siri
#52
wer hat mir beim Wiederaufbau geholfen?
Das ist doch jetzt wirklich etwas aus der Mottenkiste ausgegraben.

Mir gefallen all diese Pauschalurteile auch nicht. Ich kenne spießige und selbstgerecht Mitteleuropäer und ebensolche Moslems. Beiden versuche ich weiträumig aus dem Weg zu gehen. Zum Glück gibt es aber auch jede Menge anderer, bei beiden.
 
G

Gast

Gast
  • #56
@52
Deine Eltern kamen als Gastarbeiter, was bereits die Rückkehr impliziert.
Indem Deutschland Euch Jobs geben konnte, konnten Eure Eltern ihr Überleben sichern. zu Huase bei Euch ging das offneischtlich nicht, denn sosnt wärd Ihr nicht gekommen.

Nun ist die Zeit reif für die Rückfahrt - gute Reise!
 
G

Gast

Gast
  • #57
Madmax

wenn hier sprüche kommen, moslems haben bei uns nichts verloren - zurück in ihre heimat...da fällt mir nichts mehr ein!

einerseits rühmen wir uns immer unserer liberalität und andererseits soll jemand deutschlands verwiesen werden, weil er/sie ein kopftuch trägt...
natürlich sollen sich auch die moslemischen ausländer bei uns integrieren. wenn sie es nicht wollen, ist es auch in ordnung...nur wenn sie dann noch anfangen über unsere kultur zu meckern oder sich zu entrüsten, dann sollten sie sich wirklich überlegen, ob sie in ihren heimatländern nicht besser aufgehoben sind.

wenn ich in meinem heimatland an gästen geld verdienen will, die eine andere kultur haben, andere ansprüche pflegen, dann muss ich mich auf diese mentalität einstellen, oder ich verdiene nichts, da die gäste ausbleiben.
mich dann über freizügige angewohnheiten aufzuregen ist nicht nur unangebracht, sondern auch völlig kontraproduktiv.
 
J

JoeRe

Gast
  • #58
*seufz*
So kann man also im EP-Forum ein bisschen zündeln und eine heftige Diskussion hervorrufen, die absolut gar nichts mit Liebe und Partnerschaft zu tun hat:

1. Man postet keine Frage im eigentlichen Sinne, sondern nur den Ausdruck der eigenen Empörung.
2. Man lässt seine eigene Kenntnis und Authentizität der Geschichte in die Frage einfließen (ich bin Ägypterin, die in Deutschland lebt)
3. Man wirft den Deutschen Intoleranz in Sachen Interkulturalität vor und Verhalten im Ausland vor.
4. Man besteht auf einem Verhalten nach einem Wertekanon und einer Religion, die in der Stammtischdiskussion sehr umstritten sind.
5. Man mischt noch ein bisschen Suggestion von Nacktheit rein.
6. Dann verschwindet man schnell, nachdem man die Frage gepostet hat und lässt die Forumsteilnehmer auf sich draufhauen.

Jetzt, nachdem endlich die wirklich entscheidende Frage, welche Religionsanhänger wieviel Spaß beim Sex haben dürfen, gestellt wurde, bleibt nur noch ein Strang für dieses Forum übrig:

Ja, ich kann verstehen, dass sowas total widerwärtig ist, wenn sich Frauen an Stränden nackig ausziehen, insbesondere, wenn bei denen da unten noch so ein Urwald ist. Ich wäre für ein Regelung -- hier und anderswo -- dass man sich nur ausziehen darf, solange keine Körperhaare mehr zu sehen sind.

--JoeRe.
 
G

Gast

Gast
  • #59
tut mir leid aber ich kann mich einfach nicht mehr zurücknehmen,Seit 30 Jahren müssen wir uns anhören wie schlecht wir sind. Das fing schon in der ersten Klasse an.....was verlangt ihr denn von uns? Wieso können wir unsere Religion und Kultur nicht ausleben? Was verunsichert euch?

@Fragesteller

also mein lieber oder liebe ich sag nur eins, schau Dir mal die arabischen und türkischen Sender an....ich schalt den Fernseher schon gar nicht mehr ein.
In den ganzen einfachsten Musikclips fehlt nur noch dass es miteinander treiben, sorry aber ist so.
 
G

Gast

Gast
  • #60
@54
höchstwahrscheinlich Deine und meine Eltern. Sie haben die Basis für uns geschaffen und alle sind dankbar dafür, wie man hier *teilweise* lesen kann.

@ 55 ist man denn wenn die Eltern als Gastarbeiter gekommen sind und man hier in der Gastheimat geboren wird auch Gastarbeiter *lol*
So schnell wirst Du mich nicht los werden!
 
Top