• #1

Warum sagt man(n) nicht klar "kein Interesse"?

Liebe Forumsmitglieder,
ich habe Fragen, die im schlimmeren Fall schon ein paar Mal gestellt wurden (vorneweg: einen Profilcheck möchte ich hier nicht machen).

Warum fällt es manchen Männern (zumindest den meisten, mit denen ich Mail- und tw. auch Telefonkontakte hatte) so unglaublich schwer, klar zu sagen, dass sie doch kein Interesse haben?

Kurz zum Hintergrund: Ich hatte schon ein paar Mal ganz nette und interessante Kontakte (Nachrichten auch mit Foto, vielleicht schon ein Telefonat), er (wenige Jahre älter als ich) zeigt Interesse und dann geht es irgendwann recht schleppend voran. Ich verstehe nicht wirklich, was diese Männer mir damit kommunizieren wollen, denn, was bei mir immer wieder ankommt, ist: Er ist zögerlich und unentschlossen oder (wäre noch schlimmer) er möchte mich nur warmhalten, lieber interessierte Damen ansammeln, anstatt sich zu entscheiden oder schlichtweg: traut sich nicht, klar zu sagen, dass er kein Interesse hat und hat nebenher schon eine interessantere Dame kennengelernt (was ja okay wäre, aber die "erste" Damen, also ich weiß davon dann ja nix....?). Ich bin mir auch nicht sicher, ob das bei manchen nicht evt. heißt, dass sie in Wahrheit eher Affären suchen, und sich über entsprechende Fragen nur über die eigentliche Absicht der Dame erkundigen, und wenn die Partnerschaft sucht, passt es eben nicht.

Das Sich-nicht-klar-Bekennen ist für mich eine ziemlich miese Art, aber vielleicht verstehe ich das auch falsch und Mann will sich rarmachen? Weil ich das alles so undurchsichtig finde und eine miese Haltung dahinter erahne, verabschiede ich solche Kontakte (egal wie nett), denn für mich weisen sie v.a. auf einen Mann hin, mit dem eine Partnerschaft zuungunsten der Frau sehr schleppend und nach hinten losgehen kann. (ewige "Hinhaltetaktik")

Warum melden sich Männer nach gezeigtem Interesse plötzlich nicht mehr oder kaum noch? Was ist das für eine Art/Haltung? Ich empfinde das äußerst respektlos. Ein einfaches "kein Interesse" ist doch okay. Davon zerfließt doch keiner in Tränen...

PS: Und nein: Ich mache das umgekehrt nicht so. Wenn schon ein paar Mails ausgetauscht wurden, dann bin ich durchaus in der Lage, klar Nein zu sagen. Allerdings bin ich auch nicht vor der Sorte, mir passt eine Kleinigkeit nicht und darum Abschied (das erinnert mich zu sehr an Konsum und Katalogmentalität Menschen gegenüber kann ich nicht abhaben), ich schaue mir die Menschen, mit denen ich zutun habe, auch gerne genauer an und würde von mir aus daher oft gar nicht so früh das Handtuch werfen, wie einige Männer das umgekehrt mir gegenüber schon gemacht haben. Ach ja, das vielleicht noch mitgesagt, ich halte mich nicht für unattraktiv bzw. habe ich den Eindruck, andere Menschen (im echten Leben) sehen das ähnlich.

W (in den 30ern)
 
  • #2
Moin,

versetzt dich mal in die Lage der Männer hinein... Mann muss sehr viele Frauen anschreiben, um ein paar interessierte Rückmeldungen zu bekommen, manche davon gedeihen weiter, manchmal werden es unerwartet zu viele, um allen wirklich gerecht zu werden, Dates kosten Zeit... nicht immer steckt also ein perfider Plan oder eine durchdachte Strategie dahinter... Zumal man ja alle Kontakte schön separat und "geheim" vor anderen halten und pflegen muss. So ist es zumindest mir gegangen.

manchmal
 
  • #3
Liebe TE
Ich finde, keine Antwort ist auch eine Antwort. Wenn dir ein Mann nicht mehr antwortet, zögerlich antwortet, usw- das alles sagt doch schon, dass er nicht will.

Wieso bestehst du darauf, dass ein Mann das verbalisiert? Wir sind doch alle erwachsen und nicht mehr im Kindergarten, wo man alles deutlich aussprechen muss (nicht böse gemeint).

Warum Männer es nicht verbalisieren: vermutlich, weil die Angst haben, die Frau zu verletzen. Oder weil sie sich keine Gedanken mehr darum machen.

Wieso bestehst du denn so auf eine verbale Antwort, hast du solche Probleme damit, Nonverbales zu verstehen?
 
  • #4
Er ist zögerlich und unentschlossen oder (wäre noch schlimmer) er möchte mich nur warmhalten, lieber interessierte Damen ansammeln, anstatt sich zu entscheiden oder schlichtweg: traut sich nicht, klar zu sagen, dass er kein Interesse hat und hat nebenher schon eine interessantere Dame kennengelernt (was ja okay wäre, aber die "erste" Damen, also ich weiß davon dann ja nix....?). Ich bin mir auch nicht sicher, ob das bei manchen nicht evt. heißt, dass sie in Wahrheit eher Affären suchen, und sich über entsprechende Fragen nur über die eigentliche Absicht der Dame erkundigen, und wenn die Partnerschaft sucht, passt es eben nicht.
Du kannst doch einfach nicht erwarten, dass jemand nach ein paar Mails, oder Telefonaten ganz klar sagen kann, ob Du für denjenigen "der Weisheit letzter Schluss" bist und klar datet man auch parallel.

Das ist doch am Anfang auch völlig in Ordnung so. das würde ich auch so für mich sehen.

Ich würde das auch nicht auf das Internet und diesen Plattformen abwälzen. Dieses von Dir bemängelte Verhalten hat es immer geegeben.

Wer wählen kann, der wählt eben und hält sich solange wie möglich Wege offen.

Ich versteh sehr gut, dass das gerade den Frauen (die das "letzte" Recht zu wählen, für sich instinktiv stärker beansruchen wollen.)

Wie Du darauf reagierst, ist Deine Sache.

Ob Du dann abbrichst oder weitermachst?
Ist beides völlig OK. Krönchen richten und weiter.

So wie Dir geht es vielen anderen auch; egal ob hier oder im RL.
 
  • #5
Manche Menschen, Frauen genauso wie Männer, verbalisieren das, andere nicht. Nachlassende Kommunikation ist eindeutig, mangelndes Interesse klar zu erkennen.

Es klingt nicht so, als würdest Du umgekehrt klar fragen, ob denn noch Interesse besteht. Ich finde nicht, dass man jeden Kontakt, der langsam, aber klar erkennbar abbröckelt, irgendwann mit einer klaren „Ansage“ beenden muss. Meist ist dann auch gar keine Gelegenheit mehr, sich zu unterhalten und eine Mail mit „kein Interesse mehr“ finde ich auch nicht passend. Im Grunde ist für jeden sensiblen Menschen zu spüren, wenn kein ernsthaftes Interesse besteht. Wer das nicht merkt oder nicht akzeptieren möchte, muss eben aktiv werden und nachfragen.
 
  • #6
Okay, das mit den verschiedenen Kontakten kann ich verstehen, das ging mir auch schon ähnlich und ist ziemlich ärgerlich, weil es das Ganze unheimlich erschwert.
Liebe Melina,
ich antworte mal mit Humor: Probleme habe ich eigentlich absolut gar keine, denn ich bin eigentlich absolut voll im Normbereich. Nur, wenn jetzt #1 Recht hat und du (#2), dann sehe ich da evt. doch ein Problem: Da würde sich etwas widersprechen.
Antworten mag ich ganz einfach, weil ich wissen will, woran ich bin. Fertig. Ich glaube, um das zu wollen, braucht man nicht unbedingt ein oder mehrere Probleme. Und da ich ja keins hab, ich aber trotzdem gerne wissen möchte, ob er jetzt einfach "nur" zum zögerlichen Typ gehört, grad keine Zeit hat oder ich ihn abhaken kann...
Damit ich mir keine falschen Hoffnungen machen muss und am Ende vielleicht dadurch doch noch ein Problem bekomme, sage ich eben unwiderruflich adieu. Leider habe ich nur kein abgeschlossenes Studium in "Den Mann verstehen" und frage daher hier nach... Ich fürchte außerdem, die meisten Männer haben auch kein abgeschlossenes Studium in "Die Frau verstehen"...
 
  • #7
Weil man vielleicht sofort verurteilt wird?

Es wirkt schizophren, erst Kontakt zu suchen, und dann keine Lust mehr zu haben nach 3 Gesprächen oder einem Treffen oder einmal Sex. (Wie es unverbindliche Männer ja gerne machen). Der andere versteht halt nicht, dass ein Treffen oder ein paar Gespräche kein Versprechen auf eine Partnerschaft ist. Es irritiert die meisten Menschen mit Gefühlen.

Was ist denn für dich so mies daran? Ein abgelehnter Mensch, ist im Stolz verletzt und wird aggressiv und verleumderisch. Da hab ich schon schräge Sachen erlebt.

Mir unterstellen hoch interessierte Männer auch viel. Ich bin ja schließlich auf Partnerbörsen, warum ich mich denn dann so kompliziert anstelle und nicht sofort die Beine breit mache für speziell sie. Was will ich denn sonst hier, immerhin bin ich Frischfleisch auf Börsen und suche ...
Also die meisten Männer denken ja, nur weil man Single ist, wartet man auf den Erstbesten bzw. auf genau sie, wen sonst? Die meisten Menschen scheinen mir keinen Blick für die Realität mehr zu haben.

Ich sage mittlerweile klar "kein Interesse" und zwar gleich zu Anfang, bevor man irgendwelche Emotionen aufgebaut hat. Sonst sammelt man immer mehr Freundschaften, die man gar nicht braucht. Ich merke aber auch, das wirkt sehr hart und manche sind erstmal irritiert, weil sie so eine Art Offenheit nicht gewohnt sind. Ich habe aber auch vernünftige Gründe, die angenommen werden: ich arbeite sehr hart, mehr als andere, ich bin ständig unterwegs, das man auch auf Facebook verfolgen kann, ich habe kaum Zeit für echte Freunde, also auch keine Zeit flüchtige Bekanntschaften zu pflegen. Schlimmstenfalls sage ich, ich habe gerade schon jemanden kennengelernt und die andere Person wird schon jemanden finden, der besser zu ihm passt. Und dann ist der Kontakt auch beendet. Versteht der andere das nein nicht, dann wird er geblockt. Das sind leider sehr viele Männer.

Ich glaube einfach, Männer, die dir ihr Nicht-Interesse nicht sagen, haben einfach keine vernünftigen Gründe und sind schwache Persönlichkeiten, auch wenn sie äußerlich hart aussehen. Ihre Gründe sind, dass sie ein langweiliges Leben haben, du sie einfach nicht anmachst in ihrer spröden Welt, oder sie zu viel mit einer Beziehung bedrängst. Das sind auch Männer, die lieber unverbindliche Kontakte suchen. Ersthafte und gute Männer sind direkter und ehrlicher zu dir. Sie versuchen dir zu erklären, dass es nicht möglich ist und du was besseres findest.
 
  • #8
Es ist nunmal "Brauch", es einfach auslaufen zu lassen.
das ist angenehm und spart Konflikte.
Außerdem will man auch nicht erklären, warum man kein Interesse hat.
Außerdem ist es bei mir oft so gewesen, dass ich zwar nicht mehr geschrieben hatte, aber einfach nicht den Kopf hatte und der Mann mich eben nicht so 100% begeistert hat. das hieß aber nicht, dass ich keinen Kontakt mehr wünsche, nur, dass ich gerade keine Lust habe oder mir nichts einfällt.
Wenn mir ein Mann nicht geschrieben hat, war ich auch nicht beleidet und es war auch niemals so, dass er deswegen grundsätzlich so rein gar kein Interesse hatte. Es passte gerade nicht, er war beschäftigt oder hatte einen netteren Chat woanders. Manchmal kam es nach WOchen oder Monaten aber dann doch zu einem Treffen oder netten Chat.
Man muss aber auch nicht beleidigt sein, wenn ein Mann nicht schreibt.
Ich finde nicht, dass einige Mails oder Whatsapp-Nachrichten zu irgendwas verpflichten.
Ich finde auch warmhalten völlig okay.
Allerdings schießt du dich komplett ins AUS, wenn du ihn dann stresst.
Warmhalten heißt ja, dass er dich ganz nett findet. Mehr nicht - und mehr muss er auch nicht.
Wenn du also scharf auf ihn bist und es dich ärgert, dass er nicht mehr Gas gibt, dann nutze entweder die Kunst der Verführung und mach dich interessant oder verabschiede Dich.
Wir können den armen Mann nicht zwingen, dich unbedingt daten zu wollen, wenn er dich nur ganz okay findet.
Vielleicht bist du für ihn nicht interessant genug. Also mach dich interessanter oder leb damit. Der Mann muss gar nichts und ist auch nicht unhöflich.
 
  • #9
Wieso bestehst du denn so auf eine verbale Antwort, hast du solche Probleme damit, Nonverbales zu verstehen?
Da ist was dran. Vor allem, gibt es ja nicht wenige Threads, wenn der Mann dann mal gesagt hat, dass er sich nichts vorstellen kann, wo eine FS nachfragt, ob er es wirklich so gemeint hat, wo doch die Dates, Telefonate usw. so schön waren und sie sich schon in einer Beziehung mit ihm gewähnt hat. Dem Mann wird dann Bindungsangst und sonst was unterstellt und eigentlich würde er ja schon wollen, nur traut er sich nicht usw. Es ist halt so, dass jemand, der verliebt ist, sich Worte, oder fehlende Worte, Verhalten oder Nichtverhalten, so dreht, dass weiter Hoffnung geschürt wird. Dabei ist es so einfach, Männer sprechen durch ihr Verhalten.
 
  • #10
Okay, das mit den verschiedenen Kontakten kann ich verstehen, das ging mir auch schon ähnlich und ist ziemlich ärgerlich, weil es das Ganze unheimlich erschwert.
Liebe Melina,
ich antworte mal mit Humor: Probleme habe ich eigentlich absolut gar keine, denn ich bin eigentlich absolut voll im Normbereich. Nur, wenn jetzt #1 Recht hat und du (#2), dann sehe ich da evt. doch ein Problem: Da würde sich etwas widersprechen.
Antworten mag ich ganz einfach, weil ich wissen will, woran ich bin. Fertig. Ich glaube, um das zu wollen, braucht man nicht unbedingt ein oder mehrere Probleme. Und da ich ja keins hab, ich aber trotzdem gerne wissen möchte, ob er jetzt einfach "nur" zum zögerlichen Typ gehört, grad keine Zeit hat oder ich ihn abhaken kann...
Damit ich mir keine falschen Hoffnungen machen muss und am Ende vielleicht dadurch doch noch ein Problem bekomme, sage ich eben unwiderruflich adieu. Leider habe ich nur kein abgeschlossenes Studium in "Den Mann verstehen" und frage daher hier nach... Ich fürchte außerdem, die meisten Männer haben auch kein abgeschlossenes Studium in "Die Frau verstehen"...
Ich finde,du reagierst etwas gereizt, vielleicht kam meine Message falsch herüber.

Alles, was ich meine, ist: Keine Antwort ist auch eine Antwort. Egal ob jetzt Frau oder Mann. Was braucht es da noch für Worte?

Wenn einer nicht antwortet, oder nicht schreibt, dann weisst du doch, was los ist? Wieso bestehst du auf Verbalisierung?

Klar aus Respekt wäre es nett, aber dann würdest du dich vermutlich wiederum beschweren über seine Gründe etc.

Lass ihn einfach, zieh weiter und der Vogel soll sehen, wie du unabhängig und glücklich bist.
 
  • #11
Antworten mag ich ganz einfach, weil ich wissen will, woran ich bin.
Ich weiss, was du meinst-ich war lange Zeit auch so drauf,ausreizen,bis die letzten Zweifel weg sind.Aber letztendlich geht es darum, Kontrolle zu behalten und Beweise zu bekommen.Hast du alles gern im Griff?So wie du es willst?Dann hilft dir nur die Einsicht,dass du in dieser Welt relativ wenig kontrollierst und akzeptieten sollst,dass Realität so wie sie ist-nämlich,dass die anderen sich nicht immer so verhalten wie sie sollen.Zum anderen,du"weisst" doch,woran du bist.Du glaubst dir aber nicht,sondern brauchst "Bestätigung". Solche Situationen sind dazu da,um zu lernen dir und deinem Urteilsvermögen zu vertrauen, egal wie die Sache auf den ersten Blick aussieht.
 
  • #12
Okay, das mit den verschiedenen Kontakten kann ich verstehen, das ging mir auch schon ähnlich und ist ziemlich ärgerlich, weil es das Ganze unheimlich erschwert.
Liebe Melina,
ich antworte mal mit Humor: Probleme habe ich eigentlich absolut gar keine, denn ich bin eigentlich absolut voll im Normbereich. Nur, wenn jetzt #1 Recht hat und du (#2), dann sehe ich da evt. doch ein Problem: Da würde sich etwas widersprechen.
Antworten mag ich ganz einfach, weil ich wissen will, woran ich bin. Fertig. Ich glaube, um das zu wollen, braucht man nicht unbedingt ein oder mehrere Probleme. Und da ich ja keins hab, ich aber trotzdem gerne wissen möchte, ob er jetzt einfach "nur" zum zögerlichen Typ gehört, grad keine Zeit hat oder ich ihn abhaken kann...
Damit ich mir keine falschen Hoffnungen machen muss und am Ende vielleicht dadurch doch noch ein Problem bekomme, sage ich eben unwiderruflich adieu. Leider habe ich nur kein abgeschlossenes Studium in "Den Mann verstehen" und frage daher hier nach... Ich fürchte außerdem, die meisten Männer haben auch kein abgeschlossenes Studium in "Die Frau verstehen"...
wenn jemand verliebt ist,ist er nicht zögerlich! Zögerlich übersetzt= wenig Interesse!

Er meldet sich als Erster
Er schreibt nicht nur, sondern will sich treffen
Er lässt keine zwei Wochen vergehen
Er meldet sich als Erster nach den Dates
=großes Interesse

Er antwortet nur
Er ist "zögerlich"
Er beendet Gespräche und dates als Erster
Er meldet sich nicht nach demSex oder nach dem Date
Wenn du dich nicht meldest, meldet er sich auch nicht
=wenig bis gar kein Interesse

Quelle: Melinas Lebenserfahrung
 
  • #13
Er ist zögerlich und unentschlossen oder (wäre noch schlimmer) er möchte mich nur warmhalten, lieber interessierte Damen ansammeln, anstatt sich zu entscheiden oder schlichtweg: traut sich nicht, klar zu sagen, dass er kein Interesse hat und hat nebenher schon eine interessantere Dame kennengelernt (was ja okay wäre, aber die "erste" Damen, also ich weiß davon dann ja nix....?).
Statt den Männern irgendein Problem anzudichten, wäre es doch sinnvoller, dass eigene Verhalten zu beleuchten.
Vielleicht bist du nur halbherzig bei der Sache oder wirkst nur desinteressiert. Welcher Mann mit Selbstwert geht den hier in die Vollen, wenn er mekt, dass sein Date nur spielen will, ihr Ego pushen will oder ihn nur Warmhalten will. Und zu der ehrlichen Ansge, dass kein Interesse besteht. Da dürfen sich der größte Teil der Frauen an die eigene Nase fassen, denn ihr tut das ja auch nicht und lasst das Ganze lieber im Sand verlaufen. Denn wie die Wissenschaft herausgefunden hat, ist Ghosting eher eine Frauen-Ding. Also Nichts verlangen, was Frau nicht bereit ist zu tun.
 
  • #14
Naja. Vielleicht kriegen dann aber auch die Falschen ab, was andere verbockt haben. Mich persönlich würde es absolut nicht stören, wenn mir jemand sagt, ich wäre optisch doch nicht sein Fall, zu abenteuerlustig oder zu langweilig. Geschmäcker sind verschieden. Was mich eher stört, ist Katalogmentalität, das Leugnen, dass drüben ein Mensch hockt. Aber was ich definitiv einsehe, ist, dass ich in diesen Fällen die klare Kommunikation viell. selbst klarer einfordern muss...

Übrigens finde ich es extrem spannend, dass sich die Antworten der Männer hier (sofern ich das richtig erkannt habe) signifikant von denen der Frauen unterscheiden. Von Frauen wird Zögerlichkeit dann wohl doch eher als generelles Desinteresse gedeutet, während Mann sich viell. noch umschaut, weil er grad mehrete Kontakte hat, was für mich absolut okay wäre. Nur Warmhalten, falls man(n) noch was besseres findet, wäre für mich iwie etwas anderes. So etwas wie 2. Wahl sein, was niemand freiwillig sein sollte, ob nun Männlein o. Weiblein...
 
  • #15
... oder einmal Sex. (Wie es unverbindliche Männer ja gerne machen).
Einmal Sex hat mit grundsätzlicher Unverbindlichkeit wenig zu tun. Möchtest Du wirklich hören "Der Sex war nichts und deswegen habe ich kein Interesse mehr!"
Glaubst Du allen Ernstes, dass viele Männer es nur auf Sex anlegen und selbst mit einer tollen Frau, die sie attraktiv finden, keinen weiteren Kontakt wünschen? Unsinn. Vielleicht bei ein paar 20jährigen Frauensammlern...
Und: habe einfach Sex, wenn Du welchen haben möchtest. Dann kannst Du Dir Schuldzuweisungen in dem Zusammenhang sparen.

Ich glaube einfach, Männer, die dir ihr Nicht-Interesse nicht sagen, haben einfach keine vernünftigen Gründe und sind schwache Persönlichkeiten, ....
"Es funkt nicht" hat in der Tat wenig mit "Vernunft" zu tun. Und schwache Persönlichkeiten fühlen sich manchmal gerade eher genötigt, dem Kontakt die Schuld am scheitern in einer frühen Phase zuzuschieben, weil sie sich nicht eingestehen können: es passt nicht und das könnte an beiden, an mir oder an ihr liegen.
 
  • #16
Naja. Vielleicht kriegen dann aber auch die Falschen ab, was andere verbockt haben. Mich persönlich würde es absolut nicht stören, wenn mir jemand sagt, ich wäre optisch doch nicht sein Fall, zu abenteuerlustig oder zu langweilig. Geschmäcker sind verschieden. Was mich eher stört, ist Katalogmentalität, das Leugnen, dass drüben ein Mensch hockt. Aber was ich definitiv einsehe, ist, dass ich in diesen Fällen die klare Kommunikation viell. selbst klarer einfordern muss...

Übrigens finde ich es extrem spannend, dass sich die Antworten der Männer hier (sofern ich das richtig erkannt habe) signifikant von denen der Frauen unterscheiden. Von Frauen wird Zögerlichkeit dann wohl doch eher als generelles Desinteresse gedeutet, während Mann sich viell. noch umschaut, weil er grad mehrete Kontakte hat, was für mich absolut okay wäre. Nur Warmhalten, falls man(n) noch was besseres findet, wäre für mich iwie etwas anderes. So etwas wie 2. Wahl sein, was niemand freiwillig sein sollte, ob nun Männlein o. Weiblein...
Sich einfach nicht mehr zu melden, ist sicherlich nicht die feine englische Art.

Aber ob er es dir jetzt verbal ins Gesicht sagt, oder nicht, der Hintergrund ist immer derselbe: Er steht nicht auf dich. Er hat kein Interesse.

Wieso muss er dir das ins Gesicht sagen?

Selbst wenn ein Mann dir eine Absage schreiben oder nennen würde, wäre sie vermutlich voller Lügen bzw nettes Umschwafel, weil kaum einer jemanden verletzen will und direkt sagt: Sorry, du hast mich abgeturnt.
Du bist nicht gut genug.

Dann würdest du dich hier vermutlich über die Gründe aufregen des Mannes.

Und die allermeisten können vermutlich nichtmal genau sagen,warum das Interesse verloren haben.Vieles ist unbewusst. Attraction is not a choice.

Gehe im Kopf nochmal die dates durch und frage dein Bauchgefühl, was ihn gestört haben könnte. Dann hast du die Antwort.Probier es mal aus. Nicht böse gemeint.
 
  • #17
Nur Warmhalten, falls man(n) noch was besseres findet, wäre für mich iwie etwas anderes. So etwas wie 2. Wahl sein, was niemand freiwillig sein sollte, ob nun Männlein o. Weiblein...
Im Grund wählt man eine Partnerin doch immer, weil sich keine bessere findet. Wie frau das dann interpretiert, hängt von ihr ab:
  • "Er nimmt mich, weil er keine bessere finden kann" sagt die selbstbewusste und realistische.
  • "Er nimmt mich, weil er keine bessere finden kann" sagt auch die ohne jegliches Selbstbewusstsein.
Letztlich darf das jede Frau so interpretieren, wie sie möchte. Aber sich dann sparen, mir einen Vorwurf zu machen...
 
  • #18
Weil Mann zu feige ist, Klarheit zu schaffen und sich eine Frau für sexuelle Dürrezeiten in Reserve halten will.
Deine Frage sollte sein, warum machst Du das bereitwilig mit und sorgst selber nicht für Klarheit wenn der Mann ambivalent bleibt? Next one kann auch Frau machen. Sie muss nicht warten, ob und wann er was entscheidet.
 
  • #19
Im Grund wählt man eine Partnerin doch immer, weil sich keine bessere findet.
Nö... sehe ich anders.
Mein Mann nahm mich weil ich seine Traumfrau bin und weil ich, trotz zweier Beziehungen, die erste und einzige Frau bin die er je liebte. Er hielt Liebe vorher für eine Erfindung von Kitschautoren.
Festhalten und Augen offen halten ob sich noch was Besseres findet ist zuemlich a-sozial.
Also nicht:
Ich wähle sie weil sich keine bessere findet. Sondern: Ich wähle sie weil sie die Beste ist.

Warum fällt es manchen Männern (zumindest den meisten, mit denen ich Mail- und tw. auch Telefonkontakte hatte) so unglaublich schwer, klar zu sagen, dass sie doch kein Interesse haben?
Männer die sich so Verhalten sind feige, möchten sich nicht mit der möglichen Konfrontation des Gegenübers konfrontieren.
Männer, welche sich so Verhalten wollen sich noch ein Hintertürchen offen halten, könnte ja sein, wenn sich gar nichts anderes ergibt, kann man die für eine Partnerschaft nur mittelmäßig interessante Frau, wenigstens noch mal für Sex gewinnen.
Warum zeigte er sich vorher interessiert?
Langeweile, Grad nichts besseres da, Egopush.
 
  • #20
@Lebens_Lust
So wähle ich meinen Partner umgekehrt nicht. Er gefällt mir in vielerlei Hinsicht, ich fühle mich wohl bei ihm, er "erkennt" mich und ich erkenne mich ihn ihm wieder (kann meine Persönlichkeit in ihm spiegeln) und kann ihm umgekehrt all das auch geben. Wenn ich das bei jemandem fühle, habe ich keinen Blick mehr für was besseres. Ich käme gar nicht auf die Idee. Bis Mann oder Frau so etwas bei jemandem wahrnimmt, dauert es nur etwas... Das ist ja auch klar.

Melina, lieben Dank für deine Antworten. Allerdings meinte ich manches anders: Ich spreche noch von der Phase vor dem richtigen Kennenlernen, d.h. mehr als Schreiben (evt. sogar telefonieren) war noch nicht. Wirklich verliebt hat sich in dieser Phase noch keiner (ich auch nicht).

Und da bin ich mir nicht sicher, ob ich die Männer nicht viell. falsch verstehe. Ich möchte niemandem böse Absichten unterstellen, was ich eingangs erwähnt habe, kommt nur bei mir an...

Und tatsächlich ist es so, dass ich zumindest so gut ich kann versuche, ganz klar zu kommunizieren, wenn ich kein Interesse habe und absolut nichts gegen einen Korb habe. Ich habe den durchaus schon eingefordert und fand das noch nicht mal schlimm. Ich weiß auch so, was ich an mir habe.
 
  • #21
Das online Dating ist halt relativ neu und folgt keinem Knigge.

Klar ist es nicht besonders respektvoll, abzutauchen. Besitzansprüche an einen Mann, mit dem ich lediglich telefoniert oder gechattet habe, würde ich aber nicht stellen. Abhaken und weiter.

Solange ich mich authentisch verhalte..und er sich an irgendwas im Kontakt stört... Je eher sich der Drops gelutscht hat, desto besser :)

Schlimm fände ich gosting in einer bestehenden Beziehung oder einer Beziehungsanbahnung wenn man schon miteinander geschlafen hat.
Es ist mir zum Glück noch nicht passiert, aber das stelle ich mir schon übel vor, wenn man den anderen in sein leben lässt... Und er dann abtaucht.

In dem Stadium was Du beschreibst...damit kann ich gut umgehen.
 
  • #22
Antworten mag ich ganz einfach, weil ich wissen will, woran ich bin. Fertig. Ich glaube, um das zu wollen, braucht man nicht unbedingt ein oder mehrere Probleme. Und da ich ja keins hab, ich aber trotzdem gerne wissen möchte, ob er jetzt einfach "nur" zum zögerlichen Typ gehört, grad keine Zeit hat oder ich ihn abhaken kann...
Damit ich mir keine falschen Hoffnungen machen muss und am Ende vielleicht dadurch doch noch ein Problem bekomme, sage ich eben unwiderruflich adieu.
Verstehe ich vollkommen! In Ungewissheit zu leben ist auch psychisch betrachtet sehr belastend für einen Menschen, denn er kann sich auf nichts stützen, er kann nichts hoffen, er kann auf nichts bauen! Ein Mensch möchte wissen, ob ein Kontakt weitergeht, ob man sich kennen lernt und natürlich, ob es sich lohnt dran zu bleiben Zeit, Energie, Hoffnung und vielleicht auch Emotionen reinzustecken!

Liebe FS ich glaube die Männer machen das sofern sie mehrere Kontakte haben, weil sie sich alle Türchen offen lassen wollen und sich nicht nur auf eine Frau festlegen. Im Hinterkopf haben sie vermutlich den Gedanken: „vielleicht ist die nächste Frau besser, dann die nächste, dann wiederum die nächste“ aber da sie gleichzeitig auch keine Garantie haben, dass es überhaupt zu einem Date oder gar zu einer Beziehung mit einer Frau kommt wollen diese Männer gar nichts beenden. Sie halten die anderen Frauen warm, betreiben „Ghosting“, um sich u.U. nach langer Zeit wieder zu melden, denn sie haben nichts beendet/abgebrochen und sind so unverschämt und nehmen sich mit einer unglaublicher Selbstverständlichkeiten das Recht, als wäre ihr Verhalten fair und respektvoll, bei der Frau wieder zu melden.

Das habe ich auch mehrmals erlebt als Rollstuhlfahrerin, dass sich Männer bei mir im Abstand von 1 bis 3 Jahren wieder gemeldet hatten und meine Vermutung war, dass sie keine bessere gefunden haben oder alles was sie begonnen hatten zu Ende ging.
Für sie bin ich als Partnerin nicht gut genug gewesen und sie suchten dann weiter fanden aber doch keine bessere und besannen sich wieder auf mich!
Dass ich diesen Männern die kalte Schulter gezeigt habe versteht sich von selbst.

Mach dir nichts draus und frag dich nicht, weshalb sie das tun, und sei dir sicher ihre Unentschlossenheit/ihr Zögern fällt ihnen selbst eines Tages auf die Füße. Du kannst auch sicher sein, dass diese Männer auch bei anderen Frauen (die du nicht kennst) zögerlich sind und weiter klicken oder aber einige vielleicht tatsächlich nur eine Affäre suchen.

Schließe für dich selbst immer ab, wenn du solches Verhalten erkennst, ohne die Männer zu informieren oder du kannst dich auch mit einer kurzen Nachricht verabschieden. Frage auch nicht nach, weil sie dir niemals die Wahrheit sagen würden.
 
  • #23
Das online Dating ist halt relativ neu und folgt keinem Knigge.
Relativ neu ist immer eine relative Frage, wie man es sieht.
Das Onlnedating existiert schon seit ca. 20 Jahren und somit ist es nicht für mich relativ neu.

Und einen Knigge brauchte ich nicht dafür.
Ich habe es ganz einfach gehalten.
Alles, was ich im RL mache, mache ich auch online, da ja hinter jeder Chiffre ein echter Mensch steckt und es sind nicht nur Bit and Bytes.
 
  • #24
Hallo Gästin,

das was du beschreibst, kenne ich auch vom Onlinedating und habe es daher aufgegeben. Meine Vermutungen vor einem halben Jahr:

-die Männer wissen nicht was sie wollen, sind vielleicht noch nicht frei für eine neue Beziehung
-Männer treiben sich aus Langeweile im Netz rum, weil sie sonst nichts interessantes zu tun haben
-Männer sind sehr passiv und es sind hauptsächlich solche, die in RL niemals auf eine Frau zugehen würden

Bei mir war es so, dass die Männer mich mit den Nachrichten bombardiert haben und mit einigen schrieb ich dann. Mit der Zeit dachte ich, hmm warum fragt er nicht mal nach einem Date. Tatsächlich verläuft sich das oft, wenn man nur schreibt. Irgendwann ist alles gesagt aber es kam nicht zu einem Treffen. Schwupps war er dann wieder weg. Nach einigen Monaten sah ich ihn wieder auf meinem Profil oder er schrieb wieder. Tatsächlich wusste er nicht mehr, dass wir vor Monaten schon geschrieben haben.

Das Phänomen gibt es ja oft. Die Männer vertreiben sich die Langweile, sind aber nicht bereit nach einem Date zu fragen. Man hat als Frau das Gefühl ein Mittel gegen seine Langeweile zu sein.

Für mich steht fest, dass ich nur in RL jemand kennenlernen werde oder gar nicht. Erst da sieht man den Menschen und lernt ihn besser kennen. Bei vielen Menschen sieht man das Besondere erst nach einer gewissen Zeit. Im Onlinedating ist man aber nicht bereit sich diese Zeit zu nehmen. Es ist wie der Konsum. Kaufen und schnell wegwerfen oder das neuste haben müssen. Im Onlinedating sind die Erwartungen einfach imens hoch. Ich glaube, dass die meissten Menschen sofern sie mutiger wären, erfolgreicher im RL sind als online.
 
  • #25
Liebe FS,

warum hast du überhaupt Interesse erwartet? Nur weil der Mann in einer Börse ist und sich mal mit dir getroffen hat? Heute darf man offenbar mit keinem mehr einfach so eine nette Konversation halten oder sich mal zu einem Drink zusammensetzen, weil man jemanden sofort Hoffnungen macht oder für eine Beziehung beschlagnahmt wird.

Ja, ich weiß, der Mann hat dir "Interesse" vermittelt. Er ist Single, er ist auf einer Börse, hat dich angesprochen, ihr habt euch getroffen, er hat vielleicht sogar gezahlt und ihr habt euch oft nett unterhalten und dich mit leuchtenden Augen angesehen. Aber selbst das ist wertlos, wie du siehst. Darauf kann man einfach nicht bauen. Man kann sich dieses Verhalten nur merken und kein zweites Mal mehr darauf reinfallen. Ein interessierter Mann kommuniziert anders. Als über 30 jährige Frau weißt du das!

Lustigerweise ist mir das auch schon mehrfach passiert, dass Männer gedacht haben, wir sind jetzt ein Paar, weil ich mich ein paar Wochen mit ihm über Belangloses ausgetauscht habe.

Das erweckt den Anschein in mir, das man keine sozialen Kontakte mehr da draußen pflegen kann zum anderen Geschlecht, weil alle so derart einsam sind.

Ich finde, dein Problem hat auch was mit Eigenverantwortung zu tun! Man bekommt nie die Reaktion, die man erwartet. Desinteresse sollte man schnell bemerken und dann weiterziehen.

Du weißt doch woran du bist. Keine Antwort, vage Aussagen, Ausreden, wenn du Fragen stellst, nicht eingehen auf ein Treffen oder nur oberflächliches Geplänkel. Soll man es dir ganz hart sagen? Der Mann hat kein Bock auf dich, du törnst ihn mit irgendwas ab, vielleicht bist du auch nicht seine Optik/sein Typ und er hat womöglich längst eine andere im Bett, während du hier noch schreibst.
Außerdem hat er einen bescheuerten Charakter, wenn er das nicht kommunizieren kann. Zu recht darfst du diesen Mann blockieren, der würde als Beziehungspartner auch nur scheiße kommunizieren oder dich bei wichtigen Fragen ignorieren. Viele Frauen haben so einen Mann daheim.

Du hättest nur ein Ding machen können: Bleibe unabhängig und erbettele keine Gespräche. Ist immer attraktiver als Frau.
 
  • #26
Aber was ich definitiv einsehe, ist, dass ich in diesen Fällen die klare Kommunikation viell. selbst klarer einfordern muss...
Ich verstehe Dein ganzes Problem nicht so richtig. man trifft sich, verabschiedet sich vielleicht schon mit einem vagen "mal sehen", dann ebbt die Kommunikation langsam ab. Das habe ich mit diversen Frauen auch schon erlebt. Wenn die Kommunikation dann eh kaum noch stattfindet, was erwartest Du (wenn Du nicht gezielt nachfragst)? Das ich, nachdem ein paar Tage Funkstille war, dann nochmal einen "Abschiedspost" von mir gebe? Das habe ich umgekehrt auch noch bei keiner Frau erlebt. Entweder man äußert gleich nach dem Treffen "Sorry, aber doch kein Interesse" oder der Kontakt läuft von alleine aus und das ist offensichtlich.

Wenn Du eine Antwort möchtest, musst Du eine Frage stellen. Warum sollte der Mann dafür verantwortlich sein, sich klar zu äußern, wenn Du das umgekehrt auch nicht tust?

... Antworten der Männer hier (sofern ich das richtig erkannt habe) signifikant von denen der Frauen unterscheiden. Von Frauen wird Zögerlichkeit dann wohl doch eher als generelles Desinteresse gedeutet, während Mann sich viell. noch umschaut,...
Echt? Also für mich ist vollkommen klar: Zögerlichkeit bedeutet kein Interesse. Wobei Zögerlichkeit etwas anderes ist als "Hilfe, er ist bei WhatsApp online und hat sich jetzt schon eine Viertelstunde nicht auf meine WhatsApp gemeldet".
Wenn ich "warmhalten" will, dann signalisiere ich Interesse. Als Mann weiß ich genau, dass Frauen in der Regel mehr Auswahl haben und ich "raus" bin, wenn ich nicht Interesse signalisiere.

Was mir dann eher auffällt: hier schreiben eine Reihe Frauen, dass die Männer sich nicht klar äußern. Ich lese aber nirgends, dass ein Mann auf die klare Frage: "Was ist denn nun?" nicht geantwortet hätte. Ich vermute eher, eine Reihe Frauen warten einfach auf einen Mann, der ihnen gefällt und ärgern sich, dass er keine klaren Signale gibt. Bei mir waren es, gerade online, eher die Frauen, bei denen die Reaktionen dann spärlicher wurden. Das habe ich mir dann ein paar Mailwechsel angesehen und den Kontakt dann für mich als beendet abgehakt. Wie heisst es von Frauenseite immer so schön: Taten beachten. Wenn nichts richtig vorangeht: abhaken.
 
  • #27
warum hast du überhaupt Interesse erwartet? Nur weil der Mann in einer Börse ist und sich mal mit dir getroffen hat? Heute darf man offenbar mit keinem mehr einfach so eine nette Konversation halten oder sich mal zu einem Drink zusammensetzen, weil man jemanden sofort Hoffnungen macht oder für eine Beziehung beschlagnahmt wird.

Ja, ich weiß, der Mann hat dir "Interesse" vermittelt. Er ist Single, er ist auf einer Börse, hat dich angesprochen, ihr habt euch getroffen, er hat vielleicht sogar gezahlt und ihr habt euch oft nett unterhalten und dich mit leuchtenden Augen angesehen. Aber selbst das ist wertlos, wie du siehst.
Ein Fehler! Sie haben sich nie getroffen! Es geht um Männer wie auch Frauen, die auf einem Partnerschaftsportal angemeldet sind. Damit geht jeder automatisch davon aus, dass sowohl Männer als auch Frauen einen neuen Partner suchen und es zu einem 1. Date kommt. Wer nichts sucht - ob eine Affäre oder eine Beziehung - braucht doch kein Geld für ein kostenpflichtiges Account zu zahlen. Denn Elitepartner ist ja nicht kostenlos, wie viele andere Singlebörsen. Ich glaube nicht (außer Menschen haben Geld in Überfluss), dass sie einfach das Geld zum Fenster rausschmeissen und sich so die Langeweile vertreiben, wie @irina_85 vermutet. Das kommt viel eher bei kostenlosen SB vor.

Es geht um erste Kontaktaufnahme per Nachrichten und mehrere ausgetauschte Nachrichten und um wenige Telefonate. Die dann plötzlich versanden und Frau (auch manchmal ein Mann) nicht weiß, ob dieser Kontakt weitergeht, ob es überhaupt zu einem Treffen kommt und man keine Antwort hat, weshalb es nicht weitergeht.

Das ist eine sehr unschöne und schmerzhafte Unsitte beim online Dating geworden und ich wusste gar nicht, dass es die ersten online Single-Börsen bereits vor 20 Jahren gab.

Erinnern mag ich mich nur an einen netten Mann, vor sehr vielen Jahren, der mit mir online Kontakt hatte und mich kennen lernen wollte, um mich dann nach ca. 2 Wochen zu informieren, er hätte eine andere Frau kennen gelernt und er wolle das mit ihr vertiefen und hat sich von mir offiziell verabschiedet und mir alles Gute für die Zukunft gewünscht.

Genau das ist es, was sich die FS wünscht und sich eigentlich alle wünschen, damit alle mit guten Gefühlen zurück bleiben, weil, wie @Magnus schreibt, wir sind Menschen und keine Bits und Bytes!

P.S. Bei so vielen Menschen auf Singlebörsen und mit so vielen Menschen eine nette Konversation zu haben gleicht nur einem sinnlosen Zeitverlust (wer lebt 1000 Jahre, um Zeit zu vergeuden), denn man meldet sich nicht auf einer Single Börse, um ewig zu schreiben, sondern die Menschen auch real zu treffen. Dann erst dann zeigt sich, ob die Sympathie gegenseitig ist und ob es weitergeht.
 
  • #28
Danke, Mandoline, exakt so habe ich meine Frage gemeint.

Es geht mir ja nur um eine Kleinigkeit,es ist wie mit dem Bitte und Danke, ne Kleinigkeit diese Wörter anzuwenden, klar,kann man das auch weglassen, wenn der andere einem den Gefallen schon getan hat, aber diese Kleinigkeiten der Höflichkeit bewirken Wunder in Bezug auf das soziale Miteinander.
Umgekehrt habe ich vermutlich, gerade weil mich der besagte Umgang hier schon sehr gestört oder frustriert hat, über den ein oder anderen Mann ganz falsche Schlussfolgerungen getroffen und der ein oder andere mir ggüber evt. auch, weil er zuvor schon wortlos fallengelassen wurde. Ist nicht schlimm, rührt sicher niemanden zu Tränen, aber für mich stört es nunmal die Kommunikation.

@Lebens_Lust: Als ich diese Aussage getätigt hatte, war ich mir über das Geschlecht der bis dahin Antwortenden nicht wirklich sicher,und kann das jetzt z.T. ja auch nur erahnen. Aber wäre jetzt auch Zeitverschwendung, das noch einmal genauer zu erruieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Also, dass permanent viele (Anfangs)Kontakte da wären halte ich für eine Mär. Bewältigbar sind diese durchaus - und wenn es doch zuviele sind, kann man / frau entsprechend absagen.

Das wäre das Erste, wenn man angeschrieben wird, dass man dann schlicht antwortet - danke dir Seine netten Zeilen, aber... Viel Glück.

Was mir aufgefallen ist,
Männer, die wirklich Interesse haben, intensivieren den Kontakt zeitnah, der Austausch wird rege.
Bei Anderen wird es zäh.

Ich antworte eigentlich immer zeitnah, aber bei diesen vergehen dann Tage.
Zum.Treffen kommt es dann nie - auch wenn ich versuche, es zu imitieren.

Meine Methode, ich passe mich an das Tempo an, wenn ich nehme es versandet, stelle PCI den Kontakt ein.

Ob er dann schüchtern ist, parallel datet, zu beschäftigt ist, oder er mich auch nicht so interessant findet, ist mir egal.
Ich ziehe dann den Schlussstrich, manchmal direkt mit Mitteilung, oder analog mit Versandeb lassen.
 
  • #30
Denn Elitepartner ist ja nicht kostenlos, wie viele andere Singlebörsen. I
Kostenpflichtig sind sie schon, aber nur ca. 1€ pro Tag, wenn man die Gebühren umrechnet. Eventuell sind sie ja noch zu günstig. Bei ca. 5 € oder 10 € pro Tag würde es viel mehr ernsthafte Mitglieder geben. Auch wenn man hier immer lesen kann, dass es eher erfolglos ist, dann frage ich mich, wie es sein kann, dass sich heutzutage ca. 25% der aktuellen Paare via Internet sich kennengelernt haben.

Ich stelle hier vor ein paar Jahren ein Thread ein, ob man nicht auch hier positive Beträge lesen möchte und nicht nur die Negativen. Da bekam ich gleich die Antworten, dass niemand hier positive Beträge lesen möchte. Only a bad news is a good news.:)

Vielleicht ist ja das, was die FS so erlebt, auch ein Wandel der Zeit.
Als ich vor ca. 10 Jahren hier aktiv war, habe ich zu 90 % immer eine Antwort auf die Anfragen erhalten und erst in den letzten 3 Jahren häufen sich ja die Threads, wo man keine Antwort erhält.
Eventuell war ich ja auch nur wieder die berühmte Ausnahme, was ich jedoch nicht denke.

Vielleicht liegt auch der Misserfolg bei den überzogenen Ansprüchen. Eine vollschlanke Frau möchte gerne einen schlanken Mann oder ein Mann unter 170 cm und mit Haarausfall, möchte eine Frau, die über 175 cm groß ist und natürlich mit langen Haaren.:)

Ich finde es auch sehr interessant, wenn manche Frauen schreiben “Die Männer“.
Eventuell bin ich ja auch kein Mann mehr, weil ich komplett anders bin, als das, was manche Frauen so erwarten. Ich weiß immer zu 100 % was ich nicht will und das ist ja schon einmal ein Anfang. Man muss ja nicht immer gleich wissen, was man will.