• #1

Warum sagt sie das?

Liebe Forist_innen,
die mich beschäftigende Frage stellt sich folgendermaßen dar:
Es gibt in meinem Leben eine Frau, mit der ich über einen längeren Zeitraum freundschaftlichen Kontakt pflegte, obwohl ich mehr als nur platonische Gefühle für sie gehegt habe.
Es kam dann vor knapp zwei Jahren, als sie eine Beziehung einging, zum Kontaktabbruch meinerseits und das war emotional sicher die einzige richtige Entscheidung, um mit dieser Geschichte halbwegs “gesund“ umzugehen. Denn die ersten Wochen danach waren für mich alles andere als gesund, Appetitlosigkeit und schlaflose Nächte inklusive.
Mittlerweile haben wir wieder sporadischen Kontakt(aber ohne persönliche Treffen zu zweit) und auch wenn manchmal bei mir die alten Gefühle aufkommen, kann ich damit umgehen.

Nun haben wir uns vor kurzem auf einer Feier, auf der auch zahlreiche gemeinsame Freunde und Bekannte zugegen waren, getroffen und sie sagte in meiner Gegenwart zu einer Frau: “Er ist der tollste Mann, den ich kenne.“
Meine erste Reaktion, vermutlich aus Überraschung und Überforderung heraus, lautete: “Sowas solltest du echt nicht sagen.“
Um eventuellen Missinterpretationen vorzubeugen: Ich mache mir keine Hoffnungen, dass aus uns doch noch etwas werden könnte.
Ich kann es halt nicht ganz verstehen, wie sie trotz der in gewisser Hinsicht noch immer verkrampften Situation zwischen uns einen solchen Satz neben mir sagt.
Neben ihrem Freund würde sie das hoffentlich nicht sagen.
Vielleicht zerbreche ich mir schon wieder zu sehr den Kopf darüber, wäre aber über Einschätzungen dankbar.
Für mich ist das Ganze auch deshalb ein schwieriges Thema, da ich gemessen an meinem Alter(Ü30) auf diesem Gebiet nur über wenig Erfahrung verfüge.
Vielen Dank im Voraus!
 
  • #2
Warum sie das sagt? Sie mag dich und denkt, dass du ein toller Mann bist. Natürlich übertreibt man es auch ein bisschen. Deshalb muss du diese Äußerung nicht wörtlich nehmen aber sie ist durchaus an dir als Mensch und guter Freund interessiert und vielleicht wollte sie sogar dich verkuppeln. Aber ich weiß, was du hören möchtest. ja ja ja ;-). Das ist auch möglich, sicherlich kann es auch sein, dass deine Gefühle zu ihr gegenseitig waren und sie auch Gefühle für dich hatte. Das kann alles sein. Was nutzt dir aber darüber nachzudenken. Alles, was du wissen solltest, ist die Tatsache, dass sie liiert ist und du sie nicht hast.
 
  • #3
Ich habe auch einen Freund, welcher der tollste Mann ever ist. Er ist einfach perfekt, wir haben die gleichen Interessen. Aber ich finde ihn nicht sexy. Ich war mit Männern zusammen, die nicht gut zu mir passten, nicht beziehungsfähig waren und andere no-go's vereinten. Aber sie zogen mich magisch an. So ist das manchmal eben.
Mangelnde Erfahrung und Unsicherheit wirken manchmal auch nicht anziehend.
 
  • #4
Sie meint ihre Aussage sicherlich auch so, allerdings rein freundschaftlich. Ich denke, sie wird sehr wohl 'damals' gemerkt haben, dass du in sie verliebt warst. Sie schätzt dich menschlich sehr, aber für mehr wird es bei ihr nicht gereicht haben.
Es kann auch sein, dass sie euer Verhältnis wieder etwas unverkrampfter machen möchte. Zumal ihr euch ja immer wieder bei gemeinsamen Bekannten über den Weg lauft.
 
  • #5
Habt ihr euch jemals ausgesprochen? Also nicht interpretiert, sondern richtige Gefühle gestanden? Vielleicht ist sie in dich auch verliebt, aber du hast nie was gesagt und sie aus " Verzweiflung" eine Beziehung eingegangen?? Sprich sie auf ihren Satz an. Wenn sie dich nicht liebt, dann weisst du es definitiv, wenn doch, dann wird der andere nicht mehr belogen und ihr beide habt auch Chance.
 
  • #6
Sie wird Dich sehr mögen, denke ich, und auf der anderen Seite seh ich es als eine Art Anpreisen.
Es kam dann vor knapp zwei Jahren, als sie eine Beziehung einging, zum Kontaktabbruch meinerseits und das war emotional sicher die einzige richtige Entscheidung, um mit dieser Geschichte halbwegs “gesund“ umzugehen
Sie wollte Dich also nicht. Das wäre für mich der Schlüssel zum Ganzen. Sie wünscht sich für Dich eine Beziehung und deswegen sagt sie sowas. Vielleicht weiß sie, dass Du sehr verliebt warst, und es hat ihr leid getan, dass sie Dir wehgetan hat mit der Wahl ihres Freundes.
Du musst mal abchecken, was Du ihr alles mitgeteilt hast. Also z.B. ob Du sehr verliebt bist, ob Du mit Frauen immer Schwierigkeiten hattest, ob Du sehr gelitten hattest. Eigentlich weiß sie das letztere ja, weil Du den Kontakt abgebrochen hattest.

Ich denke, sie wünscht, dass Du ne Partnerin findest, weiß von eurem Kontakt her, dass Du schüchtern bist und versuchte, für Dich Werbung zu machen bei der anderen Frau.

Neben ihrem Freund würde sie das hoffentlich nicht sagen.
Ich würde sagen: Wenn sie das täte, wüsstest Du, dass er in Dir keine Konkurrenzgefahr sehen muss, oder sie ihn eifersüchtig machen will, weil er weiß, dass ihr intensiven Kontakt hattet. Ich denke nicht, dass sie das täte, weil sie sich vor Begeisterung vergessen hat und verliebt ist, denn sie hätte Dich ja als Partner haben können und hatte sich nicht verliebt. Du nimmst das zu ernst in diesem Partnerschaftsding-Sinne.

Du weißt doch sicher, was sie über Dich denkt aus eurem Kontakt, also dass sie Dich mag, deswegen wünscht sie Dir auch Liebesglück. Du weißt auch, dass sie Dich als Partner nicht wollte. Das macht auch ein bisschen ein schlechtes Gewissen. Zumal, wenn auch heute noch der Kontakt verkrampft ist, weil Du Dein Leid mit dem ganzen noch nicht ganz überwunden hast.
Also würde ich den Schluss, dass mich diese Äußerung verwirren müsste, nicht ziehen.
 
  • #7
Kann es sein, dass sie mit "er" ihren Freund meinte? Oder bist du dir sicher, dass sie explizit von dir gesprochen hat? Das ist die Frage, die sich mir beim Lesen gestellt hat.
 
  • #8
...sie sagte in meiner Gegenwart zu einer Frau: “Er ist der tollste Mann, den ich kenne.“...
Komm, das ist einfach: Sie hält nach wie vor auf freundschaftlicher Ebene zu dir und gibt der anderen Frau den Hinweis, dass du ein guter/geeigneter Mann wärst. Sie macht bei dieser anderen Frau also Werbung für dich. Vermutlich hätte ihr Freund kein Problem damit.
Ein positives Feedback von einer anderen Frau hat schon was, das hat dir bei der anderen vermutlich einen Plus-Punkt gebracht.

Wie war denn diese andere Frau? Hast du sie dir angesehen oder ist sie dir völlig entgangen? Geh mit offenen Augen durch die Welt ;-)
 
  • #9
Ich kann es halt nicht ganz verstehen, wie sie trotz der in gewisser Hinsicht noch immer verkrampften Situation zwischen uns einen solchen Satz neben mir sagt.
Neben ihrem Freund würde sie das hoffentlich nicht sagen.
Ich würde dies auch neben einem Freund sagen - so dass er trotzdem noch weiß , dass natürlich er der tollste ist. Toll hier im Sinn von freundschaftlich.

Ich beschreibe mal meine Interpretation ihrer Sicht - so würde ich es sehen.

Da war / ist eine bewährte Freundschaft, ab einem Punkt ist es für mich eindeutig platonisch. Ich habe solche Freundschaften.
Ich mag diesen Menschen, verbringe gerne Zeit mit ihm.
Ich bemerke, und für es sehr schade , dass er sich zurück zieht, in dem Augenblick wo ein Partner auftaucht. Kann es aber akzeptieren, weil das immer eine etwas heiklere Situation ist.
Trotzdem schätze und mag ich diesen Menschen.
Und so kommt dieser Satz als Ausdruck einer Wertschätzung, im Rahmen einer Vorstellung.

Dass dies für Dich immer noch schwierig ist, dass Du da etwas hinein interpretierst, ahnt sie nicht einmal.

Übrigens, die Verantwortung, ob jemand mit mir eine platonische Freundschaft führen mag, überlasse ich demjenigen. Ich positioniere mich eindeutig. Wenn er sich mehr erwartet, ist dies sein Thema.

Also, rein freundschaftlich gemeint, nicht mit Hintergedanken , und schon gar nicht, um Dich zu verletzen.
Ich glaube, sie wäre sehr erschrocken , was es ob Dir auslöst.
 
  • #10
hmmm..tut mir ja leid für dich, aber ich kenne solche Sätze von mir und meinen Bekannten immer dann, wenn ich sie wirklich NUR als Freunde ansehe.
Da sind die Männer dann ganz schnell meine "absoluter Lieblingskollege", "der witzigste Typ, den ich kenne", etc.
Ich denke auch, dass sie dich entweder a) bei der anderen anpreisen wollte, oder b) vielleicht einfach ein etwas schlechtes Gewissen hat, weil sie nichts von dir will, du aber so gelitten hast, dass du den Kontakt abgebrochen hast. Dann sagt man ja gerne mal sehr, sehr nette Dinge, um sich bei dem anderen gut zu stellen.

Ich glaube, du leidest ja immer noch und hoffst weiterhin. Das solltest du dir eingestehen, sonst kommst du nie über sie hinweg.
 
  • #11
Guten Abend,

lieber FS,
wusste deine Freundin von deinen Gefühlen, oder hast du still vor dich dahingeliebt?
 
  • #12
Ich habe auch einen Freund, welcher der tollste Mann ever ist. Er ist einfach perfekt, wir haben die gleichen Interessen. Aber ich finde ihn nicht sexy. Ich war mit Männern zusammen, die nicht gut zu mir passten, nicht beziehungsfähig waren und andere no-go's vereinten. Aber sie zogen mich magisch an. So ist das manchmal eben.
Mangelnde Erfahrung und Unsicherheit wirken manchmal auch nicht anziehend.
@carpe dir sollte doch eigentlich klar sein warum dich beziehungunfähige Männer anziehen.

Mich ziehen offensichtlich beziehungsunfähige Frauen an. Bedingt galt das auch für meine Exfrau, die vor mir die Marke einsamer Wolf bevorzugt hat. Interessanter Weise hatten alle Frauen mit denen ich in Beziehung war eine sehr dominante vereinnahmende Mutter und Väter die kaum präsent waren. Eventuell können sich deswegen diese Frauen überhaupt keinen präsenten Beziehungsmann vorstellen.

Viele meiner Dates bieten mir Freundschaft. Mehr ist nur drin, weil ich relativ hartnäckig bin. Nähefrauen die ich auch kennen gelernt habe fand ich meinerseits zu bedürftig.

Stellt sich natürlich auch die Frage was mit mir los ist.

Unabhängig davon erlebe ich es jetzt gerade zum zweiten mal in meinem Leben, dass ein distanzierter Mensch immer mehr Nähe will und länger und länger anhält.
 
  • #13
Na, ich denke mal, sie wollte dich verkuppeln mit dieser anderen Frau, weil du einfach ein ganz lieber bist, der es verdient hat, nicht immer alleine zu sein.
Und so wie du schreibst und wie diese Frau von dir denkst, bist du sicherlich ein ganz lieber, ordentlicher, würdiger, netter und toller Mann, worüber sich jede Frau freuen kann, wenn sie erstmal Feuer gefangen hat. Nur eben sie nicht. Warum sollte man also über einen netten Mann schlecht reden, nur weil man nicht auf ihn steht?

Wir haben in unserem Freundeskreis auch so einen Mann und er ist wirklich der tollste, liebste Mann auf Erden und würde für eine Frau alles machen. Nur ist das gleichzeitig auch seine Schwäche, dass er der falschen Frau hinterher läuft.

Es wäre, glaube ich, ganz gut, sich nicht mehr mit ihr in der Gruppe zu einem freuchtfröhlichen Treffen zusammenzutun, um solchen entwürdigenden Situationen aus dem Weg zu gehen. Wenn du nur Augen für sie hast, wird sie das merken. Und deine Emotionen werden immer stärker, je häufiger du sie siehst.
Spontane Kontaktabbrüche würde ich meiden, denn damit wird die Situation nur noch komplizierter.

Ich würde lernen, unabängig von der Frau zu werden und nicht so viel drüber nachzudenken. Ihr auch nichts im Gespräch unterstellen. So lange du wie ein Mann wirkst, der es nötig hat, sie zu brauchen, wird sich an ihrem Gefühlszustand nichts ändern. Wie oben erwähnt, vermute ich, sie hat einfach Mitleid mit dir. Du bist ein lieber, netter, der wirkt, als wäre er alleine und sich, wenn man sich mal trifft, zu viel Hoffnungen in seinen Träumereien macht.
 
  • #14
Liebe alle,
zunächst mal vielen Dank für das zahlreiche Feedback, das ja inhaltlich durchaus eine gewisse Bandbreite aufzuweisen hat und die beinahe ausnahmslos konstruktiven Beiträge. ;-)
Wahrscheinlich bin ich aufgrund meiner eigenen Unerfahrenheit einfach viel zu verkopft in solchen emotionalen Dingen.

Weil dieser eine Punkt mehrfach angesprochen wurde: Angepriesen kann sie mich gegenüber ihrer Gesprächspartnerin kaum haben, da diese verheiratet ist.

Liebe @Pia62: Als wir noch regelmäßigen Kontakt hatten, habe ich über ein Jahr, “still vor mich hingeliebt, wie du es bezeichnest, stimmt.;-) Sie hat sich dann ca. drei Monate nach meinem Kontaktabbruch gemeldet und nachgefragt. Es gab zwar keine große, “klassische“ Aussprache, aber der Grund ist ihr seitdem bekannt.
Dass eine solche Situation auch für die andere Seite immer schwierig zu handhaben ist, steht vollkommen außer Zweifel.
 
  • #15
Sie nimmt dich nicht für voll. Wenn du attraktiv wärst, würde das die Bekannte deines Ex-Schwarms schon selbst bemerken. Sie wäre froh, wenn sich irgendeine deiner annehmen würde, dann würde sie sich besser fühlen.
Also das war alles nur kein Kompliment.
 
  • #16
Weil dieser eine Punkt mehrfach angesprochen wurde: Angepriesen kann sie mich gegenüber ihrer Gesprächspartnerin kaum haben, da diese verheiratet ist.
Dann denke ich, dass sie Dir wirklich was Liebes sagen wollte und Dich sehr mag. Und vielleicht tut es ihr auch leid, dass sie Dir wehgetan hat mit der Absage.
Oder hast Du irgendwelche Anzeichen bei ihr gesehen, dass sie gern mit Dir zusammen wär, und Du willst aber nicht mehr und sie weiß das? Wenn sie anfangs auch nicht wusste, dass Du verliebt bist, und Du ein recht schüchterner Mann bist, gäbe es ja noch die Chance, dass Du zu zögerlich warst. Dann hat sie ja erfahren, dass Du verliebt warst, als sie schon in der neuen Beziehung war, und die will sie nicht aufgeben? Also hattest Du je das Gefühl, sie wäre verliebt in Dich?
 
  • #17
einfach viel zu verkopft in solchen emotionalen Dingen.
nein, einfach noch angenehm jungfräulich und gesund normal.

Guten Morgen,

lieber FS, es wäre nicht der erste Fall, wo sich Gefühle zu einem späteren Zeitpunkt ankündigen, oder sich zu Wort melden. Von daher sind leise Unruhezustände bezüglich der Aussage dieser Frau, völlig legitim.
Der Zustand zwischen euch ist verkrampft, also ist irgendetwas noch offen und nicht wirklich geklärt. Es wabert etwas unausgesprochenes um euch herum, was sich in solchen Aussagen entlädt. Was und welche Gefühle, das würde ich wissen wollen. Wilde Spekulationen haben hier keinen Platz, das weiß ich, aber.....
Wie ist denn überhaupt der aktuelle Stand deiner Freundin, ist sie noch in festen Händen und überhaupt?
 
  • #18
Hallo Dewy,

so einen ähnlichen Satz habe ich vor ein paar Monaten über den besten Freund meines Noch-Mannes gesagt, als mein Teenie-Sohn über diesen sprach.
Der Freund hatte meinem Mann in einer Angelegenheit geholfen und mein Sohn war schwer beeindruckt von dessen selbstloser Hilfe. Ja, und da sagte ich: „Ja, er ist der beste Freund, den ich kenne“.
In Gedanken setzte ich traurig den Satz fort: ...und es ist schade, dass ich ihn nicht haben kann, weil ich noch gebunden bin, aber wer weiß, vielleicht ergibt es sich eines Tages...
Ich gehe jetzt von mir aus und denke, wer so einen Satz sagt, der will diesen Mann als Freund oder Partner nicht mehr aus seinem Leben lassen, die Frau meint es ernst, und eventuell bedauert sie ihre Entscheidung vor 2 Jahren, dass sie eventuell den Falschen gewählt hat und es so schnell nicht rückgängig machen kann. Zumal sie nicht wissen kann, ob sich in den letzten zwei Jahren Deine Gefühle geändert haben. Sie könnte denken, dass Du sie nicht mehr willst oder abgeschlossen hast.
Hier schreiben andere, dass Deine Freundin für Dich werben wollte, aber dadurch, dass ich fast die gleichen Worte meinem Sohn gegenüber verwendet habe, weiß ich, dass da auch ein Aspekt des Bedauerns dabei gewesen sein könnte.
W 50
 
  • #19
Mehr ist nur drin, weil ich relativ hartnäckig bin.
ich muss da mal drauf eingehen, auch wenn es vielleicht nicht ganz passt.

Diese Hartnäckigkeit im Werben, bricht ja heute leider ziemlich weg. Die Gründe lesen wir in den vielen Threads zu entsprechenden Themen.
Von Natur aus mag es jeder Mensch, umworben zu werden, auch mit einer gewissen Hartnäckigkeit, die ja Beständigkeit, Ernsthaftigkeit beinhaltet und signalisiert, du bist es mir wert, ich will dich. Leider wird oft vergessen, entsprechend zu reagieren. Auch wenn die Seele es so mag und möchte, so steht der Kopf im Weg, der da schnatteriert und sich an menschengemachte Trends orientiert. Falsche Dosen von Distanz und kranke Interpretationen funken dazwischen und sorgen für Desorientierungen. Folgen sind Unterzuckerungen im geistig, seelischen und körperlichen Bereich.

Nähefrauen die ich auch kennen gelernt habe fand ich meinerseits zu bedürftig.
...so wäre es eine Chance, dass zwei Menschen heilen können.
 
  • #20
Auch meine Antwort an @Pia62 passt nicht ganz zum Thema, aber ich fühle mich trotzdem bemüssigt, hier meine Meinung, die natürlich nicht für alle gelten muss, kundzutun. Eine gewisse Hartnäckigkeit im Werben ist völlig ok. Aber wenn der andere signalisiert, dass es ihm zu viel ist, wird es schnell übergriffig. Mir ist egal, wenn mir jetzt jemand ein Näheproblem unterstellt. Aber ich habe ein Recht darauf, mir beim Kennenlernen die Zeit zu nehmen, die ich brauche. Oder das Interesse eines Verehrers abzulehnen. In meinem Job habe ich öfter mit Menschen zu tun, die regelrecht gestalkt werden, weil der oder die Verehrer/in sich in die fixe Idee gesteigert hat, man werde ein Paar. Glaub mir @Pia62, das ist für die Betroffenen ein schlimmer Übergriff.

Lieber FS, schlag dir diese Frau aus dem Kopf und mach dich endlich frei für andere Frauen. Es ist doch eigentlich völlig egal, wieso sie das gesagt hat. Glaub mir: Wenn sie Interesse an dir als Mann hätte, wärt ihr schon längst zusammengekommen.
 
  • #21
Sie hat sich dann ca. drei Monate nach meinem Kontaktabbruch gemeldet und nachgefragt. Es gab zwar keine große, “klassische“ Aussprache, aber der Grund ist ihr seitdem bekannt.
Dass eine solche Situation auch für die andere Seite immer schwierig zu handhaben ist, steht vollkommen außer Zweifel.
Sie weiß also klar Bescheid. Das ist schon mal wichtig zu wissen.

Ich stimme weitgehend void und Lionne69 in Ihren Aussagen zu und verwende sie auch z.T. in meinem Kommentar.

Es war zwischen Euch eine gute Freundschaft. In dem Moment, wo Du Dich in sie verliebst wird alles verdammt kompliziert und nichts ist wie zuvor.
Sie mag Dich als Mensch, weniger als Mann, verbringe gerne Zeit mit Dir.
So kommt dieser Satz als Ausdruck einer Wertschätzung.

Sie wollte Dich nicht. Sie wünscht sich für Dich eine Beziehung, weil sie spürt, dass Du auf der Suche bist und sie Dich als Menschen schätzt und Dir Gutes wünscht. Nebenbei ist sie Dich als (lästigen) platonisch Verliebten los. Sie weiß, dass Du in sie verliebt warst, und es hat ihr leid getan, dass sie Dir wehgetan hat.

Körperliche Signale gibt es aber keine von Ihr, oder?
 
  • #22
Nochmals danke für die weiteren Beiträge!
Zu deiner Frage, @void: In der Phase als wir regelmäßigen Kontakt hatten, habe ich es schon für möglich gehalten, dass auch sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle für mich empfunden hat, aber seitdem ist ja schon einige Zeit vergangen.
Dass ich jetzt noch immer bei den sporadischen Begegnungen befangen bin, ist ja ein eigenes Kapitel und etwas wofür sie nichts kann.
 
  • #23
Auch meine Antwort an @Pia62 passt nicht ganz zum Thema, aber ich fühle mich trotzdem bemüssigt, hier meine Meinung, die natürlich nicht für alle gelten muss, kundzutun. Eine gewisse Hartnäckigkeit im Werben ist völlig ok.
...
Oder das Interesse eines Verehrers abzulehnen. In meinem Job habe ich öfter mit Menschen zu tun, die regelrecht gestalkt werden, weil der oder die Verehrer/in sich in die fixe Idee gesteigert hat, man werde ein Paar. Glaub mir @Pia62, das ist für die Betroffenen ein schlimmer Übergriff.
Zwischen Hartnäckigkeit und Stalking gibt es schon eindeutige Grenzen.

Mit Hartnäckigkeit wird gezeigt, dass man genau die Person meint und diese eben nicht beliebig austauschbar ist. Dies sage und zeige ich ihm.

Stalking ist dagegen Machtausübung. Ich will mich über die Entscheidung eines anderen hinweg setzen und dringe deswegen in seine Privatsphäre ein.

Mit Menschen die tatsächlich ein unreflektiertes Nähe-Distanz-Problem haben brauch man dies aber nicht zu diskutieren. Sie werden von destruktiven Ängsten dominiert. Mit diesen Ängsten kann man nicht verhandeln. Dazu gehören auch Stalker.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Lieber dewy, so wie du im Eingangspost geschrieben hast, hättest du fast auch ein ehemaliger guter Freund sein können, mit Ausnahme, dass wir seit meinem damaligen Beziehungsbeginn bisher keinen Kontakt mehr hatten. Auch er hatte mir gestanden, insgeheim auf mich zu stehen. Aber er ist absolut nicht mein Typ und zudem sehr schüchtern und trägt psychische Probleme mit sich rum, die er nicht verarbeitet hat. Ich fand es sehr schade, denn er war mir wirklich ein guter Freund und ich habe ihn gemocht. Würde ich so etwas sagen wie deine Angebetete, ich würde es auch komplett ohne Hintergedanken meinen, einfach aus einer Nettigkeit heraus, weil ich ihn gern habe als Menschen. Da steckt nichts Böses dahinter - als würde ich einen Menschen, den ich mag, absichtlich verletzen! Klar, macht mir total Spaß, ist genau mein Ding.
Aber du bist verliebt und dann interpretiert man immer zu viel in Aussagen. Da sie unerreichbar scheint für dich, würde auch ich dir vorschlagen, versuchen, sie zu vergessen und dich anderen Frauen zu widmen. Schwerste Aufgabe der Welt, ich weiß, aber versuche es, sonst bist du immer unglücklich verliebt und unfrei für andere tolle Frauen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Moin,
zunächst mal vielen Dank für das zahlreiche Feedback, das ja inhaltlich durchaus eine gewisse Bandbreite aufzuweisen hat
das ist ganz interessant, dass du das so wahrnimmst... Nein, da ist so gut wie überhaupt keine "Bandbreite", jede/r sagt dasselbe. Für mich kommt dein Post recht unreflektiert-zwanghaft daher, und ich kann verstehen, warum in Richtung "Stalking" diskutiert wird. Ich glaube auch zu verstehen, warum die Frau über dich in Superlativen spricht... wahrscheinlich fällst du schon ziemlich aus der Norm, mit deinem Verhalten, vielleicht auch mit sonst etwas, das wir uns hier ja nicht ausdenken können.

manchmal
 
  • #26
@manchmal Ja, der Begriff “Stalking“ ist in Beiträgen gefallen, aber doch nicht in Bezug auf meinen konkreten Fall. Das geht mit dem beschriebenen damaligen Kontaktabbruch eher nicht zusammen, oder?
 
  • #27
. Für mich kommt dein Post recht unreflektiert-zwanghaft daher, und ich kann verstehen, warum in Richtung "Stalking" diskutiert wird.
Das ist aber jetzt eine sehr spezielle Interpretation, das Thema Stalking war ein Nebrnthema, das nicht im Ansatz bei @dewy10 zu bemerken war.
Und auch der Rest? Wohl etwas über das Ziel geschossen.

Da ist ein Mann und eine Frau, irgendwann stellt sich heraus für Partnerschaft reicht es nicht .
Es bleibt eine Freundschaft, sie ist diesbezüglich klar und eindeutig .
Ok , er hatte irgendwo immer etwas Hoffnung und tiefere Gefühle. Das passt immer schwierig, weil dann oft noch Idealisierung hinzukommt.
Er zieht sich zurück, als sie einen Partner findet, trauert.
Es ist nicht einfach eine Geschichte abzuschließen, die es nie gab - das Thema Idealvorstellung auch hier. Was hätte alles sein können ...

Er sagt ihr das irgendwann, sie versucht weiterhin mit ihm normal umzugehen, schätzt ihn als bewährten Freund.

Und so kam es zu dieser Situation - alle Frauen, unisono, haben aus ihrer Sicht erklärt, warum sie selbst so etwas sagen würden, es war trotz der hier sehr unterschiedlichen Frauen eine Aussage.
Kompliment, Wertschätzung, evtl. ein Tipp an eine andere Frau.

Dewy wird für sich schauen müssen , welcher Umgang mit der Frau tut ihm gut , und wie kann er seinen Traum abschließen. Die Hoffnung ist nämlich immer noch spürbar.

Ansonsten ist er wohl wirklich ein lieber, sympathischer Mann, sonst wäre der Frau die Freundschaft nicht wichtig, und sonst käme nicht so ein Kompliment.

Dewy, Dir alles Gute - Du hast eine nette Freundin, und es findet sich auch für Dich die Richtige, wenn Du frei bist dafür.

W,49
 
  • #28
Moin,
Hm... nicht ganz klar zu sagen.
Da ist einerseits die angesprochene dünne Grenze zwischen Hartnäckigkeit und Stalking... die ich persönlich für eher nicht existent halte. Hartnäckiges Umwerben einer Frau, die "Nein" gesagt hat, finde ich ein Nogo.
Dann ist da dein offenbares Gegrübel, ob sie nicht vielleicht doch Gefühle für dich hegt, auch deine sehr realitätsfremd anmutende "Sorge", dass sie dadurch ja ggf. ihren Freund eifersüchtig machen würde.
Beides zusammen ist mir etwas unheimlich.

manchmal
 
  • #29
auf der auch zahlreiche gemeinsame Freunde und Bekannte zugegen waren, getroffen und sie sagte in meiner Gegenwart zu einer Frau: “Er ist der tollste Mann, den ich kenne.“
Ein Klassiker!

Die Frau meines besten Freundes sagt das bei manchen Gelegenheiten, die (sehr gut verheiratete) Cousine meiner verst. Frau und auch (verheiratete) Kolleginnen häufiger mal.

Meine Reaktion ist inzwischen: "Sagst Du es heute Abend Deinem Mann, oder erst morgen? ...ich meine, dass Du Dich, für mich, von ihm trennen möchtest! Wenn Du möchtest, können wir es auch gemmeinsam tun..."

V.m48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Moin,
Hm... nicht ganz klar zu sagen.
Da ist einerseits die angesprochene dünne Grenze zwischen Hartnäckigkeit und Stalking... die ich persönlich für eher nicht existent halte. Hartnäckiges Umwerben einer Frau, die "Nein" gesagt hat, finde ich ein Nogo.
Dann ist da dein offenbares Gegrübel, ob sie nicht vielleicht doch Gefühle für dich hegt, auch deine sehr realitätsfremd anmutende "Sorge", dass sie dadurch ja ggf. ihren Freund eifersüchtig machen würde.
Beides zusammen ist mir etwas unheimlich.

manchmal
Unheimlich ist nicht der FS, sondern, dass hier das Thema Stalking hinein interpretiert wird weil er ein Lob seines Exschwarms ggf. falsch einordnet. Diese würde ihn kaum loben wenn er als Stalker auftreten würde.

@manchmal was dein Gleichheitszeichen zwischen Stalking und Hartnäckigkeit betrifft, es gibt eben klare Ansagen und herum Eiern. Bei letzterem bleibt es dem Kontrapart überlassen ob er weiter am Ball bleibt (hartnäckig) oder sich zurück zieht.

Sein Gegenüber kann dies mit einem klaren Stopp beenden. Stalking ist dieses Stopp nachhaltig zu ignorieren.

Ich scheine z.B. der Mann auf den zweiten Blick zu sein. Auf den ersten Blick mache ich wahrscheinlich zu viel Angst, zu groß... Daher muss ich immer recht viel werben. Wenn es denn "gut" läuft, redet selbst eine zuvor distanzierte Frau recht schnell vom Zusammenziehen usw. Soweit käme es ohne mein Werben niemals.

Teil des Werbens ist auch, dass ich mich nicht nicht bei Krankheiten und Trauerfällen mit einem Spruch wie z.B. "das will ich mir nicht anhören, dass zieht mich runter" verpisse, sondern dann offene Ohren anbiete. So etwas bieten einsame Wolfs Freaks nicht an, die haben nämlich vor Alter, Tod und Krankeit furchtbare Angst.