G

Gast

Gast
  • #1

Warum sagt sie nicht was sie fühlt?

Hallo, meine Freundin hat sich vor 4 Wochen von mir getrennt. Sie sagte mir in keiner Sek. das sie keine Gefühle mehr für mich hat. Darauf angesprochen (Ich: "Wenn man sich trennen will, dann ist auch immer ein Grund, das die Gefühle nicht mehr so ausgeprägt sind wie vorher. Warum höre ich dbzgl. nicht von dir?"). Auf diese Frage hin kam von ihr gar nichts, höchstens ein Achselzucken. Ihr Hauptaussage ist: Wir sind zu verschieden. Nun meine Frage: Was soll ich mit folgender Aussage (von ihr) anfangen? Wie kann/soll ich das interpretieren? "Wahrscheinlich stelle ich das rationale über die Gefühle". Vor ein paar Tagen meinte sie am Tel. zu mir: "Wie geht es dir? Ich wünschte, du würdest mich hassen....". Zur Info: Wir hatten zur keiner Zeit einen Streit. Noch bis kurz vor der Trennung lief alles harmonisch ab. Dachte mein Glück endlich gefunden zu haben, was auch eindeutig mit ihren Aussagen, ihremn Tun u. Handeln zusammen hing. Und dann plötzlich diese 180 -Grad-Wendung :-((
 
G

Gast

Gast
  • #2
w,42
so etwas ist mir vor einem halben Jahr auch passiert, ich dachte und fühlte, dass alles passt und dann kam von heute auf morgen die Aussage: Wir passen nicht zusammen! Obwohl wir meiner Meinung nach sehr gut zusammenpassten und es ja auch während unserer Beziehung von einem halben Jahr keine Anzeichen gab, dass er sich nicht wohlfühlte.

Ich glaube, dass man in jeder Beziehung an bestimmte Punkte kommt, wo man anfängt, dem anderen noch ein Stück mehr zu vertrauen, sich noch ein Stück mehr so zu zeigen, wie man wirklich ist, d.h. sich auch verletzlich zu zeigen.
Man gelangt auf eine "tiefere" Schicht der Beziehung, wo man nicht weiß, was passiert weiterhin, wenn ich mich dem ganz hingebe.
Das ist etwas, was der Verstand nicht mehr begreifen kann, sondern nur noch das Herz und das Gefühl.

Viele Menschen haben genau davor Angst und ziehen dann die Notbremse, so wie es Dir und auch mir passiert ist. Leider ....
Die Menschen, die hier davon laufen, gestehen sich nicht ein, dass sie eigentlich Angst haben und können das nicht in Worte fassen und sagen dann, wir sind zu verschieden.
An sich wäre die richtige Antwort: Ich habe Angst davor, mich verletzlich zu zeigen. Ich habe Angst davor, wenn wir uns weiter aufeinander einlassen, dass ich dann wieder verletzt werde.
Hast Du diese Angst auch? Wie wollen wir damit umgehen?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie lange hattet ihr eine Beziehung? Das ist sicherlich relevant. Sind es Jahre - dann wäre ein Erklärung schon ganz nett. Sind es nur Monate, hat sie diese Zeit gebraucht, um sich klar zu werden -und hat für sich entschieden, es bringt nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hey also irgend was muss ja vorgefallen sein, den sowas endscheidet ja keiner mal ebend zwischen der Türe. Ich selbst hab letztes Jahr sowas ähnliches hinter mir und am habe bis heute keine 100% aussage wieso. Aber damit musst Du irgend wie klar kommen.. endweder Du suchst noch einmal das gespräche in der Hoffnung das Sie auch bereit ist. Jedoch würde ich das Gespräch irgend wo tätigen nur nicht gerade bei einem von euch zu Hause ggf. in einem Park / Cafe..

Es muss ja noch nicht mal an Dir gelegen haben vieleicht hat / hatte Sie ja irgend ein Problem was Sie dazu geleitet hat.Aber wenn ich den Satz lese den sie Dir am Tel gesagt hat.. stellt sich mir die Frage " Hatte sie ggf. jemand anderem ?"

Hm schwere Kiste weil ich war nie dabei und kenne Dich und sie auch nicht aber halt dich nicht zu lange damit auf das frist einem nur auf... schau nach vorne den es MUSS irgend wann auch weiter gehen egal wie schwer es ist..

MfG
 
G

Gast

Gast
  • #5
Sie hat einen anderen Mann kennen gelernt!
Garantiert! Nur wird sie das dir nicht so klar kommunizieren wollen, aus welch Gründen auch immer...
Vergiss sie einfach!
Und mach dich ja nicht zum Hampelmann vor ihr, das tut die nur noch mehr weh...
Wenn Frauen solch eine Entscheidung getroffen haben, dann haben sie sich schon länger damit beschäftigt!
Ein Zurück gibt's in den wenigsten Fällen...
Wenn sie ein bissel mehr an Charakter besitzt, wird sie dir den neuen Typen nicht gleich heute oder morgen präsentieren!
Aber glaube mir, er ist schon am Start!!
 
  • #6
Lieber Fragesteller!

Deine Freundin hat sich wahrscheinlich aus rationalen, objektiven Argumenten gegen die Beziehung entschieden. Sie hat wahrscheinlich erkannt, dass sie mit Dir nicht ihr ganzes Leben zusammenbleiben möchte und ihr bezüglich bestimmter Komponenten (zum Beispiel Ansichten und Wertvorstellungen / Freizeitverhalten und Interessen / Lebensziele, Kinderwunsch) doch nicht so gut zusammenpasst, wie nötig wäre.

Möglicherweise ist es nicht an ihren Gefühlen gescheitert, sondern eher an Kompatibilität. Wer weiß das schon so genau? Aber für eine Partnerschaft müssen eben Herz und Kopf eindeutig ja sagen, eines von beiden genügt nicht. Mach Dir keine Hoffnung, nur weil es nicht an Gefühlen lag. Beides muss passen. Das tut es nicht. Also Trennung. Das ist völlig korrekt.

WICHTIG: Sie hat sich getrennt! Belästige sie nicht! Jeder hat das Recht auf diese Entscheidung! Nichts ist übler als dann auch noch nachgegriffen zu werden.

Gehe doch mal selbst in Dich, ob es wirklich so gut passt:
+ Liebst Du sie?
+ Liebt sie Dich?
+ Habt Ihr ähnliches Freizeitverhalten, ähnliche Interessen, Vorlieben, Geschmack?
+ Habt Ihr ähnliche Ansichten und Wertvorstellungen?
+ Habt Ihr ähnliche Lebensziele? (Beruf, Wohnort, Kinderwunsch, Haus, ...)
+ Seid Ihr wirklich kompatibel miteinander? Passt Ihr wirklich gut zusammen?

Ich bin auf Deine Antworten gespannt. Antworte mal konkret und gib Beispiele, was passt und was nicht und woran sie verzweifelt sein könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #7
FS, aus meiner Erfahrung ist die Thematik gemäss #5 bestens erfasst.

Fredrika, auch wenn wir betr. "Intimrasur" nicht derselben Meinung sind, diese Antwort ist sehr differenziert und gelungen - well done.
m, 41
 
P

Popcorn

Gast
  • #8
Stimme Frederika voll zu!

Lieber FS!

Eine Trennung zu akzeptieren ist sehr schwer.
Sammle die rationellen Antworten auf die von Frederika gestellten Fragen und wirst selbst draufkommen, dass es vielleicht auch Dir so besser ist.

Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Vielen Dank erst mal für eure Antworten bzw. Anmerkungen. Bin mir eigentlich ziemlich sicher das sie keinen "neuen" hat, zumindest nichts festes, höchstens jemand in "Aussicht". Dafür hat sie eigentlich viel zu viel Stress in ihrem Leben. Belästigen tue ich sie nicht. das mit dem kontaktieren hält sich die Waage. Ein paar Infos noch: Sie ist geschieden, seit über 5 Jahren, hat eine zeimlich misse Ehe hinter sich. Ausserdem hat sie einen neunjährigen Sohn, mit dem ich sehr gut zurecht kam, und das immer noch. Evtl. hat sie die neg. Erfahrungen ihrer Ehe so gepägt, das sie evtl. unter einer Art Beziehungsangst leidet. Ist nur so ein Ansatz von mir, welcher nicht stimmen muss. Sie meinte oft zu mir: "Du bist so ein guter Mensch, ich habe dich gar nicht verdient....".
Desweitern steht im Okt. ein gemeinsamer Urlaub an (Rundreise), zusammen mit ihrem Sohn u. ihrer Schwester. Da ist es ihr wichtig das ich weiterhin mit fahre. Sie will das wir "Freunde" bleiben, sagte sie mir gleich nach der Trennung. Es war ihr auch wichtig das ich ihre Eltern noch kennen lerne, wohl gemerkt, nach der Trennung!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich habe den Eindruck, dass Du ihr zu kopflastig bzw. emotional zu flach bist. Daher auch ihre Aussage, sie wünsche sich, dass Du sie hasst. Das heisst für mich, dass sich sich von Dir nicht tief genug geliebt gefühlt hat und sich jetzt wenigstens wünscht, dass Du im Negativen tief für sie empfindest, wenn es in ihren Augen schon positiv nicht der Fall war.

Vermutlich ist sie eine gefühlvolle Frau, die sich mit ihren Emotionen bei Dir nicht aufgehoben fühlt. D.h.: Zwischen Euch gibt es aus ihrer Sicht nicht genug an gleichgepolter Emotionalität. Sie möchte "anders" geliebt werden. Das mit Dir war ihr zu seicht und nicht erfüllend ('Du bist zu gut' kann heissen: Du bist lieb, aber nicht mir ähnlich und verstehst mich daher nicht wirklich). Es ist zwischen Euch nicht das, was sie sich unter Liebe vorstellt. Da kann man in anderen Belangen noch so gut zusammen passen - es nutzt nichts.

Dass sie sich eine Freundschaft mit Dir wünscht, kann ich mir daher gut vorstellen, aber Liebe, wie sie sie versteht, ist es nicht. Es passt emotional nicht. Du hast sie nicht in der Tiefe ihrer Gefühlswelt berührt, und sie hat auch zu Dir ihrer Meinung nach nicht den einzig wahren Weg gefunden, auch wenn Du das anders siehst. Sie hat Dich bestimmt sehr gern, aber mehr nicht.

Ich möchte das nicht als das Amen in der Kirche darstellen, sondern nur als mein ganz persönliches Gefühl bei der Sache.
w57
 
  • #11
die Geschicht mit dem " du bist so ein guter Mensch, ich habe dich nicht verdienst, ich wünschte du würdest mich hassen." das klingt alles nach Langeweile von ihrer Seite, auch das ihr nie gestritten habt. Sie erwartet vielleicht bisschen mehr Leben und Emotionen in ihrem Leben. Lieber ein Wechselbad der Gefühle anstatt ein dahingeplätscher wie sie es mit dir empfunden hat.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Zu #9: Das kann nicht sein, in unserem Fall. Noch im März hat sie mir zu meinem Geb. einen Brief geschrieben und mir dies auch so mündlich mitgeteilt. Darin heisst es u.a. wörtlich: "Als ich nicht mehr an die grosse Liebe glaubte trats du in mein Leben, unverhofft und ehrlich". "Du bist der Ruhepol in meinen gestressten Leben, nach dem ich mich immer gesehnt habe". "Wir haben die gleichen Werte, und Grundeinstellungen". "du bist gesfestigt in deinen Ansichten und lebst deine Überzeugung. Das ist wichtig für mich, das macht dich so liebenswert." Du bist das für mich was dein Name aussagt: Der Fels in der Brandung". Begonnen hat sie den Text mit einem Zitat: "Das Glück ist das einzigste auf der Welt was sich verdoppelt, wenn man es teil!". Jetzt frage ich: War das alles nur erlogen? Verändert habe ich mich nämlich nicht, in der kurzen Zeit. Wohl gemerkt die Trennung erfolgte im Mai, 2 Mon. später.
Wenn das wirklich so ist #9, wie du schreibst, warum kann sie mir nicht die Wahrheit sagen? Wäre dann bestimmt nicht mehr verletzt als jetzt akt.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Meinung von Frau: Es ist möglich, dass die Liebe noch da ist. Heutzutage geht die Liebe nicht mehr durch den Magen. Zudem hat sie wahrscheinlich gesehen, dass ihr euch zusammen nicht passen.
Behauptung: Da sie noch gutes Gefühl mit dir hat, wollte sie dir keine Erklärung abgeben, um dich zu verletzen oder um weitere Diskussion zu vermeiden. Wenn es nicht geht, dann geht's eben nicht, egal wie.
 
G

Gast

Gast
  • #14
An FS:

Ich sagte explizit, dass mein Gefühl bei der Sache nicht das Amen in der Kirche ist, aber bedenke, dass auch Susanne HH etwas ganz Ähnliches schreibt.

Das, was Dir Deine Freundin noch im März schrieb, war ganz sicher ehrlich gemeint und gefühlt. Dennoch klingt es für mich eher danach, als hätte sie nach einer chaotischen Zeit durch Dich zwar Ruhe in ihr Leben bekommen und wäre dafür auch sehr dankbar, aber das I-Tüpfelchen fehlt. Wenn ich einen Mann liebe, erzähle ich ihm eigentlich nicht, dass ihn seine gefestigten Ansichten und das Leben seiner Überzeugungen liebenswert machen. Was sie schreibt, hört sich für mich so an, als würde sie es gerne wollen, das Glück mit Dir, als redete sie es geradezu herbei, um sich selbst zu überzeugen. Verstehst Du, es klingt so theoretisch!

Ich will Dir jetzt auch nicht künstlich Hoffnung machen, aber für möglich halte ich schon, dass sie eines Tages feststellt, dass es doch etwas Wertvolles zwischen Euch war, das es sich lohnt, auszubauen. Klammere Dich aber nicht daran fest. An Deiner Stelle würde ich ihr zwar ein Freund bleiben, aber mich jetzt aktiv um eine neue Partnerschaft bemühen und sie das auch wissen lassen. Vielleicht kommt sie dann doch mal ins Grübeln.

Was wir hier im Forum an Meinungen kundtun, kann ja eigentlich fast immer nur eine Mutmaßung sein, da wir die Betroffenen nicht persönlich kennen. Alles Gute!
w57 / #9
 
G

Gast

Gast
  • #15
Vielen Dank euch allen erst mal für eure Hilfe, bes. an SusanneHH u. @w57: Bin mittlerweile auch der Überzeugung das es so ist wiei ihr es in euren Ausführungen schreibt. Je mehr ich darüber nachdenke desto klarer wird alles. Kann gut möglich sein das sie mir die "wahren Gründe" nicht nennen will, nur um mich nicht zu verletzen. Allerdings sagte sie auch schon ein paar mal: Nach unserer Trennung: "Ich habe dich so verletzt. Dich trifft keine Schuld, Du hast nichst falsch gemacht, in keinster Weise. Es liegt einzig und allein an mir....". Gerade die letzten beide Sätze passen zu deiner Theorie. Sie will mich mit diesen Aussagen schützen. die wahren Gründe nennt sie nicht (mehr Leben und mehr Emotionen....). Aber sie spricht ja auch davon das sie mich verletzt hat ......Ich habe ihr mehrmals gesagt das ich gerne die "wahren" Gründe hören möchte, könnte dann damit besser leben. aber ausser dem üblichen: Wir sind zu verschieden.... Werde mich bei ihr nicht mehr melden. Eine Sache schwebt aber noch weiter im Hinterkopf: Unser gemeinsame Rundreise im Okt, mit ihrer Schwester u. ihrem sohn. Weiss nicht ob ich das noch kann. Was würdet ihr mir raten?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wenn Du, wie Du sagst, beschlossen hast, Dich nicht mehr zu melden und das heissen soll, dass Du das auch künftig nicht mehr tun willst, Du also eine Freundschaft ausschließt, wäre es inkonsequent, die Reise mit ihnen zu unternehmen. Mit der Absage würdest Du auch Dich selbst schützen. Ich würde es an Deiner Stelle nicht tun und kann mir nicht vorstellen, dass es für Dich eine schöne, leichte Zeit würde. Immer mal wieder würden Situationen entstehen, wo Du Dir dann doch wieder Hoffnungen machst, und am Ende käme nur ein noch größerer Kummer für Dich dabei heraus.

Mit Deiner Absage muss sie nun leben. Alles kann man eben nicht haben. Ich würde ihr sagen, dass sie ja nun die Beziehung beendet hat, weil ihr zu verschieden seid und Du daher jetzt auch einen dicken Strich unter das Ganze ziehen möchtest, und da würde ich mich auch auf keine Diskussion mehr einlassen.

w57
 
G

Gast

Gast
  • #17
Sorry. da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt. Will nicht kpl. den Kontakt zu ihr abbrechen. Freue mich schon sie zu sehen und mit ihr zu tel. Nur wird dies nicht mehr so häufig geschehen. Nur so kann es mir gelingen Abstand zu gewinnen. Habe auch an mir festgestellt, das ich immer mehr Dinge genauer realisiere wenn wir längere Zeit nicht mehr Kontak hatten. Dinge und Gründe die zu unserer trennung geführt haben. Mir wird vieles immer klarer.
Hinzu kommt jetzt auch noch, das ich mich in den letzten Wochen ein paar wieder mit einer Freundin getroffen habe und wir was gemeinsam unternommen habe. Ich empfinde für diese Frau immer mehr, war eigentlich vor meiner letzten beschrieben Beziehung auch so. Leider, da ich zu schüchtern bin, habe ich den berühmten Schritt nicht gewagt. Problem ist nur das sie von meiner letzten Beziehung weiss, sie diese Frau auch kennt. Wahrscheinlich würde sie sich als sog. "Ersatzlösung" vorkommen, was aber in keinster Weise der Fall ist. Ich weiss kjetzt das viele hier gleich wieder schreiben: Verarbeite erst mal deine Trennung. Viele Bekannte sagen das wir beide sehr gut zusammen passen würden. Nur will ich jetzt nichts falsch machen. Alles nicht so einfach.
 
Top