• #61
und dann hoffentlich nach ein paar Minuten dich fragen, ob er dich küssen darf.
Wieso "hoffentlich" ? Was gibst Du für Tipps?
Die FS hat das doch schon versucht mit dem Umarmen! Da hat es so gerade nicht geklappt.
Also bitte, entweder volles Programm oder eben Ende.

Kann ja sein, dass er die FS auch jetzt nicht so besonders erotisch anziehend findet.Oder einfach auch keine Lust mehr verspürt.
 
  • #62
In dem Fall liege ich echt richtig, dass der Typ ein Bilderbuch Narzisst ist und die FS vollkommen ihm verfallen und emotional abhängig. Unterwürfig, und das schlimmste: Nicht einsichtig
Letztes Ja. Sicher.
War er ist? Völlig offen. Phantasie, verdrehtes Wunschdenken. Was ist die Realität.
Ich befürchte, die FS kennt diese nicht mehr. Wahnvorstellungen.
Vielleicht stalkt sie?
Vielleicht ist der Mann nur ein entfernter Bekannter, der ab und zu grüßt und keine Ahnung von ihren Phantasien hat?

M, 54
 
  • #63
Komm davon weg, warum, weshalb er dieses, jenes, pipapo macht oder nicht macht.

Was macht dieses Hin-und Her mit DIR? Warum lässt DU nicht los?

Geht es DIR in diesem Kontakt gut?

Warum kämpfst DU immer weiter?

Hast DU gelernt, dass DU ganz viel geben musst, immer weiter machen, damit DU endlich geliebt wirst? Wo ist DEINE Grenze?

Du hast ein Recht auf Zuneigung, ohne DICH vorher bis aufs Blut zu verausgaben.

Du darfst Dich trauen, ihn loszulassen, es liegt nicht in DEINER Macht, einen Menschen, eine Beziehung „hinzukriegen“. Lass das DRAMA los!


Du hast viel zu geben. Such Dir jemanden, der es einfach und offen annehmen möchte.
 
  • #64
Wir dringen ohnehin nicht zu ihr durch. Der Begriff "Erotomanie" ist schon in einem ihrer früheren Threads gefallen. Abwegig scheint es nicht zu sein. Zumindest schafft die FS es immer wieder, dass sich hier alle die Finger wund schreiben. Auch ich, obwohl ich sie immer recht zügig erkenne. Ich denke immer: Man MUSS doch endlich mal zu ihr durchdringen können. Es ist schwierig. Sie hört nicht auf uns.
 
  • #65
Jetzt fantasieren hier aber einige heftig! Was für ein wirres Mutmaßen, da sollte man vorher schonmal überlegen, was man schreibt.
Wahn heisst, man bildet sich ein, was nicht da ist, zb. ist man überzeugt, der andere liebe einen. Ich weiss aber, dass er mich noch nicht liebt, sondern hoffe darauf, dass das durch .. entstehen könnte. Sozusagen einseitige Verliebtheit.
Und so viele hier treffen sich teils viel länger , seit Jahren, schon mit Männern, Affären , gerade in Parallelthreads, in der Hoffnung, es entsteht mehr daraus.
Und noch wirrer, ich würde stalken, solche Fantastereien bitte ich mal abzustellen und zu lesen was ich schreibe. Er meldet sich zu 95 Prozent und wenn er sich nicht meldet, tat ich es fast nie. Soll sowas eine neue stalking Form sein, sich fast nie zu melden? Nun, ich weiss nicht, wie man auf so etwas Verschwurbeltes kommen kann. Genau wie mich mit irgendwem zu vergleichen, den ich nicht kenne. Was soll das. Falsche Mutmaßungen sollten hier keinen Platz haben und sind nicht respektvoll u. nicht angemessen
 
  • #66
Geh davon aus, wenn er was von dir wollte, wäre schon was passiert in Richtung Annäherung.

Hast du wirklich nichts besseres zu tun, als jeden Blick und jedes Verhalten von ihm so lang zu interpretieren, bis es nach Interesse an dir aussieht?
 
  • #67
Ja guck mal an, FS - wenn du ärgerlich wirst, hörst du dich doch gleich ganz anders an. Ganz normal. Wie eine, mit der man reden kann. Dass du einseitig verliebt bist, hast du schon mal erkannt. Sehr gut. Nun meinst du möglicherweise, dass du ihn mit Sex verliebter machen kannst. Aber hier im Forum ist allgemein bekannt, dass das nie funktioniert. Der Mann muss dich schon vorher lieben. Du bist nicht die einzige, die denkt, den Mann "durch Sex binden zu können" (setze ich deshalb in Anführungsstriche, weil das nicht meine Diktion ist, aber einige hier schreiben das so).

Einseitige Verliebtheit ist aber nun mal Mist. Da kannst du noch Jahre nach ihm schmachten. Wenn du mal haarscharf überlegst - kannst du dir vorstellen, dass die vielen anderen Frauen, mit denen er schon die Laken zerwühlte, sich so viele Gedanken wegen ihm gemacht haben wie du? Ganz sicher haben sie das nicht. Da ist es einfach passiert. Ohne jede Anstrengung. Das ist der Unterschied zwischen diesen Frauen und dir.

Einseitige Verliebtheit ist also doof, wie ich gerade festgestellt habe. Da muss man irgendwie zusehen, dass man da rauskommt. Tipps hierzu findet man überall. Man muss selbst herausfinden, was das Beste für einen ist. ZIEL ist es, den Typ zu vergessen, der dich nicht wollte. Leicht ist das nicht und manchmal dauert's, aber auch du kannst das schaffen.
 
  • #68
Bis gestern dachte ich, dass es sich hier um eine Obsession handelt aber Obsession ist eine Zwangsstörung und die Symptome sind anders. Hast du schon mal die Definition von Erotomanie gegoogelt?
Der Unterschied zwischen Erotomanie und die einseitige Liebe besteht darin, dass man bei Erotomanie die Zeichen der Ablehnung nicht sieht und der Liebeskummer nicht im Vordergrund steht. Man ist der Felsenfeste Überzeugung, dass der Mann diese Zuneigung doch erwidert aber es nicht zeigen will. Das ist der Unterschied.
 
  • #69
dass man bei Erotomanie die Zeichen der Ablehnung nicht sieht und der Liebeskummer nicht im Vordergrund steht. Man ist der Felsenfeste Überzeugung, dass der Mann diese Zuneigung doch erwidert aber es nicht zeigen will.
Und nochmals, ich glaube NICHT, dass er mich schon liebt, sondern hoffe nur die ganze Zeit, wenn wir ... haben, verliebt er sich. Daher ist es einseitige Liebe. Ich weiss echt nicht, warum hier einige mit dem pathologisieren und verschwurbelten Andichten eines Wahns (Erotomanie) angefangen. Ich habe in keinem einzigen Satz geschrieben und auch nie gedacht, dass er mich liebt!
-Liebeskummer habe ich extrem. Weisst du, wie oft ich aus Liebeskummer weine?
- Ablehnung sehe ich eher zu sehr, ich denke doch ständig, dass er KEINE Lust auf mich hat und gehe dann. Das schrieb ich doch
 
  • #70
Brach er plötzlich Kontakt ab, dann ist das, wenn man vielen Threads hier glaubt, die Folge einer einseitigen Verliebtheit, wo von vornherein also nichts war, was Bestand gehabt hätte, da ein- und nicht gegenseitig. Lies dich hier im Forum ein. Du kannst die Uhr danach stellen, dass sich einer in so einer Konstellation nach einem Streit oder Missverständnis dauerhaft entzieht - gestern war noch alles schön, heute ist Funkstille.

Kann ich ihn nun fragen, was seine Nachricht bedeuten soll oder ob es ein Abschied sein soll?.
Das kannst du, nachzuhaken ist der erste Impuls und verständlich, aber du wirst vermutlich nicht die erhofften Antworten bekommen. Es ist ein Cut; hatte er länger geplant abzuspringen, dann wird er nicht sehnsüchtig auf deinen Kontaktversuch warten um sich zu versöhnen, sondern er wird viel abgeklärter handeln.

Bedenke auch, dass es objektiv gesehen platonisch war, mit ambivalentem Rumgeflirte seinerseits das du zugelassen und nicht rechtzeitig angezweifelt hast (weil du Angst hattest die Stimmung zu kippen), dass die Erwartungshaltung nicht real da war sondern vor allem dein Kopfkino war. Das wird seine Entscheidung, sich dir ausführlich zu erklären, beeinflussen.


ist es nicht bedrängend, sondern angemessen, wenn ich bei ihm nachfrage, was die Nachricht bedeutet und warum die Überraschung so ein Drama für ihn ist?
Du weißt, was gelaufen ist, und kannst am besten einschätzen, was angemessen ist. Wenn alles so sehr geprägt von Freundschaft war, dann beziehe dich darauf. Damit bleibst du neutral und in deiner Komfortzone, nur das hilft dir wenig, weil du was von ihm willst und du bist noch immer nicht bereit hier Tacheles zu reden.

Es geht immerhin darum, ob er sich eventuell gerade ganz verabschieden wollte. Also um alles.
Hier sind Taten, die mehr als Worte zählen - er hat sich verabschiedet.
 
  • #71
Er hat kein Interesse an einer Beziehung bzw an Sex mit der FS weil er keine Gefühle für sie hat und Sex gesundheitlich nicht ausüben kann - (Geschlechtskrankheit).
Als angeblicher Casanova hätte er die FS doch längst flach gelegt.

Sonnenschein akzeptiere, dass er dich einfach nicht will - weder für Beziehung noch für Sex. Freundschaft eventuell.
Wenn es auch schmerzhaft ist, würde jeden Kontakt abbrechen.
 
  • #72
@sonnenschein89 du hast Recht. Mir steht es nicht zu eine Ferndiagnose zu stellen. Ich kenne dich nicht und kenne auch nur das, was du schreibst. Außerdem fehlt mir auch der medizinische Fachwissen. Es ist aber für mich sehr auffällig, dass du seit Jahren dir Männer aussuchst, die Gesellschaftlich und sozial gut situiert sind. Sie wollen eigentlich nur eine Freundschaft und du möchtest mit Tipps und Tricks aus dem Forum mit ihnen Sex haben. Das Ziel ist immer, dass durch Sex sie sich in dich verlieben und du siehst Zeichen, die vielleicht gar nicht da sind? Z. B. die Erektion, der beinahe Kuss, seine Blicke, die magische Momente......
Du möchtest doch ein schönes und glückliches Leben haben. Oder? Du möchtest auch einen Partner haben, der dich liebt und deine Wünsche und Bedürfnisse erkennt und für dich da ist. Du solltest dir die Frage stellen, warum du immer in dieser Muster gerätst. Was ist passiert in deinem Leben, dass du dich immer zu Menschen hingezogen fühlst, die eigentlich sexuell gesehen nichts von dir wollen. Du sollst bei dir bleiben und in dir schauen und dich seelisch wieder heilen. Hast du außerhalb dieses Forum mit jemandem darüber gesprochen? Vielleicht mit einem Familienmitglied, einer Freundin? Ich würde an deiner Stelle die Ziele neu definieren. Das Ziel soll es sein dich seelisch zu stärken und die Wahrnehmung zu schulen und schauen,dass du aus diesem Loch wieder rauskommst. Ich meine, in all den Jahren bist du mir ans herz gewachsen und ich möchte dich glücklich sehen. Dein nächster Beitrag soll doch etwas positives sein und ich hoffe und wünsche, dass du dein Leben wieder neu gestaltest und da gibt es auch Lösungen und Wege, die du gehen kannst. Du schaffst es. Glaube an dich :).
 
  • #73
hn heisst, man bildet sich ein, was nicht da ist, zb. ist man überzeugt, der andere liebe einen. Ich weiss aber, dass er mich noch nicht liebt, sondern hoffe darauf, dass das durch .. entstehen könnte. Sozusagen einseitige Verliebtheit.
DAS funktioniert natürlich nur schlecht, jedenfalls bei Männern.
Ich ziehe deshalb meinen obigen Post zurück.

Du darfst als Frau in dieser Hinsicht nicht glauben, dass wir Männer genauso ticken.

Aber so hast Du auch gar nicht gefragt.
 
  • #74
Und nochmals, ich glaube NICHT, dass er mich schon liebt, sondern hoffe nur die ganze Zeit, wenn wir ... haben, verliebt er sich.
Liebe sonnenschein89
Ich habe den Eindruck, es tut dir gut, dass hier so spekuliert wurde. Es lockt dich gerade aus der Reserve und bringt dich zu deinem Kernproblem.
Du bist unglücklich verliebt und hoffst, dass deine Sexualität das Ass im Ärmel sein könnte, das den Ausgang dieser recht aussichtslosen Sache doch noch zum Positiven wendet.
Man lernt natürlich am Nachhaltigsten durch eigene Erfahrung, aber so von Frau zu Frau kann ich dir sagen, dass unsere Sexualität nicht diesen Effekt auf Männer hat.
Insbesondere nicht auf Männer, die es sich gewohnt sind, ohne Mühe Sex zu erhalten. Allenfalls erzielte man diesen Effekt vielleicht bei einem Mann, der absolut geringe Chancen auf ein normales Sexleben sieht. Doch schätze ich deinen Geschmack anders ein, dass du gerade einen sehr beliebten, überhaupt nicht verzweifelten, Mann erobern möchtest.
Wir Frauen neigen dazu, uns beim Sex zu verlieben, die Männer tun das aber - wenn sie es tun - vor dem Sex. Jedenfalls habe ich mal eine Studie hierzu durch einen TED Talk mitbekommen (sorry für das gendern).
Meine Erfahrung bestätigt das ungefähr. Wenn man beim Sex gut ist, erhält man allenfalls mehr Angebote für Sexbeziehungen. Aber diese Magie des Verliebtseins erzeugt das nicht.
DAS funktioniert natürlich nur schlecht, jedenfalls bei Männern.
Ja, so hätte ich es auch zusamenfassen können. Glaube es uns.
 
  • #75
Wir Frauen neigen dazu, uns beim Sex zu verlieben, die Männer tun das aber - wenn sie es tun - vor dem Sex. Jedenfalls habe ich mal eine Studie hierzu durch einen TED Talk mitbekommen (sorry für das gendern).
Meine Erfahrung bestätigt das ungefähr. Wenn man beim Sex gut ist, erhält man allenfalls mehr Angebote für Sexbeziehungen. Aber diese Magie des Verliebtseins erzeugt das nicht.
Auch ich kann das so bestätigen und würde jeden Satz unterschreiben.
Schlimmer noch: Du bist schon jetzt mega verliebt und schläfst dann mit dem Mann, der dich dann aber abserviert, weil er mit dir trotzdem keine Beziehung möchte.
Ich möchte mir nicht vorstellen müssten, wie sich so etwas dann für dich anfühlen muss oder Menschen die so intensiv empfinden.
 
  • #76
Mir scheint es auch so, dass die FS mit ihren beiden letzten Statements in diesem Thread zumindest ein Stück weit die Maske fallen ließ. Sie hat erstmals sinngemäß gesagt: Er liebt mich nicht. Ich wünsche es mir so sehr, aber ich spüre immer wieder seine Ablehnung. Darum bin ich traurig, aber ich mag und kann die Hoffnung (noch) nicht aufgeben.

Das können sicher viele Liebeskummergeplagte nachvollziehen.

Ich werte die beiden letzten Beiträge der FS ebenfalls positiv und würde ihr (und irgendwie auch uns) wünschen, dass sie weiterhin dazu steht. Ein erster Schritt in diesem Forum ist gemacht.

Und FS - wenn du zukünftig weitere Fragen zum Thema hast, dann stehe zu dir. Ein Nickname reicht. Dann schreib uns: Ich bin's, und ich hätte da noch eine Frage ...