J

julia1982

  • #1

Warum scheint es wichtig zu sein wie die Neue aussieht?

Bei den Thread "Die Neue sieht aus wie ich, Schock“ ist es ein Schock für die FS, dass die Neue aussieht wie Sie. In einen anderen Thread hat sich die FS dann "beschwert“, dass die Neue ganz anders aussieht. Optisch von der Figur, vom Kleidungstil, usw. Da wird dann gleich vom Abstieg des Geschmacks gesprochen, was ich wiederum sehr überzogen sehe.

Warum ist denn für manche Frauen so wichtig wie die Neue aussieht?

Also mir persönlich war dies bisher immer egal und ich habe mir auch wenig Gedanken darüber gemacht wie die Neue meines Ex aussieht.

Wie ist es denn bei euch so?

Dies kann man natürlich auch aus sieht eines Mannes sehen.
Wie wichtig ist es wie der Neue der EX aussieht?
 
G

Gast

  • #2
Als Mann habe ich glücklicherweise andere Probleme, es ist mir völlig egal und interessiert mich noch nicht mal besonders. Sicher schmeichelt es dem Ego, wenn ich mir den Neuen meiner Ex ansehe und mir denke, dass sie da aber nicht gerade upgegraded hat, aber das wars dann auch.
 
G

Gast

  • #3
Ich kann in meinen Leben auf 2 Exfreunde zurückgreifen. Die neue von Nummer 1 kenne ich nicht, sie interessiert mich nicht und ich habe sie nie gesehen. Ich habe mein eigenes Leben und er ist Vergangenheit. Nummer 2 hat mich irgendwie versucht mit einer Frau vor meiner Nase mit anzugeben, welche in unseren gemeinsamen Hobby erfolgreicher ist als wir zusammen je waren. Ich habe komischer Weise von allen Seiten von dieser Entwicklung zwangsweise erfahren, dass man da schon Absicht unterstellen kann. Ich kann aber nur von ihr als nette sympathische Person berichten, also empfand ich es wirklich nicht so schlimm. Für ihn war es wohl eher eine Eroberung und hielt ca. 2 Monate. Meine wirkliche Nachfolgerin kenne ich nicht. Bei meinen Vorgängerinnen bin ich aber neugieriger.
 
G

Gast

  • #4
All das spielt nur eine Rolle, wenn Mann oder Frau nicht gelernt hat loszulassen. Nicht akzeptiert, dass es vorbei ist.

Wer das Begriffen hat, dem ist es egal wer der neue Freund/die neue Freundin ist.
 
G

Gast

  • #5
Es ist überhaupt nicht wichtig,wie "die Neue" aussieht.Es sei denn,Mann ist festgelegt auf einen gewissen optischen Typ.Schönes Beispiel:Der legendäre Rod Stewart.Erst Alana,dann Kelly,Rachel und jetzt Penny Lancaster.Die Frauen ähneln einander beinahe wie Zwillinge.
Beuteschema.Hauptsache es geht gut.
w.
 
G

Gast

  • #6
Ist mir völlig egal. (zumal mich das dann gar nicht mehr interessiert, was bei dem Ex im Leben los ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, die Entscheidung der Beziehungsbeendigung rückgängig zu machen)
Da ich auch von optisch völlig verschiedenen Männern angezogen werde, finde ich es auch seltsam, wenn die Nachfolgerin wie ich aussieht bzw. noch schlimmer, wenn ich aussehen sollte wie die Vorgängerin. Das sieht ja dann wirklich wie Ersatz aus.
 
G

Gast

  • #7
Mir ist das vollkommen egal, denn ich habe meine Exfreunde verlassen und mit der Beziehung jeweils abgeschlossen.
Viel wichtiger ist für mich, dass wir uns begegnen können, denn mit zwei Exfreunden teile ich mir einen Freundeskreis.

Ich glaube, dass solche Frauen unsicher sind, und Eifersucht zeigt, dass sie mit der Exbeziehung noch nicht abgeschlossen haben. Wenn ich noch Gefühle für einen Exfreund hätte, würde ich mich wohl auch fragen, was sie hat und ich nicht.
Ich höre ja bei Freundinnen, dass dieses Gefotzel nicht nur beim Reden über das Aussehen bleibt, da wird auch noch der Charakter runtergezogen usw.

w
 
G

Gast

  • #8
Oft ist das nur dann wichtig, wenn man noch "Restgefühle" hat und sich eifersüchtig fragt: "Was hat sie, was ich nicht habe?". Da kann es genauso verletzend sein, zu sehen, dass der Exfreund inzwischen eine vermeintlich perfekte Traumfrau gefunden hat (das kränkt das Ego, das vielleicht noch nicht ganz darüber hinweg ist noch mehr und erfüllt mit Selbstzweifeln) als wie zu sehen, dass er nun eine schlechtere Wahl getroffen hat, denn auch da fragt man sich vielleicht: "Wie kann er mit so einer glücklicher sein als mit mir?".
Es bleibt halt oft auch einfach interessant. Derjenige war mal ein Teil des eigenen Lebens, da interessiert einen, was aus ihm geworden ist und wen er jetzt an seiner Seite hat.
Mir geht es leider nicht anders :)
 
G

Gast

  • #9
Wie die Neue meines Ex aussieht ist mir total egal, wichtig ist, dass sie statusmaessing unter mir steht und dass nicht ich das so sehe, sondern alle alten Freunde.
Noch wichtiger ist, dass mein Neuer besser aussieht als mein Ex, jünger ist, besser gebildet und viel mehr Geld verdient sprich: ich habe mich nach der Trennung deutlich verbessert, er hat sich deutlich verschlechtert.
Bei einer anderen Trennung wäre es egal, aber er hat mich betrogen und so ist es ausgleichende Gerechtigkeit, vor allen Dingen, weil er chronisch pleite ist seit der Trennung von mir (mein hohes Gehalt fehlt ihm) und deswegen muss er zu den Frauen geizig sein, weswegen sie ihn nach kurzer Zeit verlassen. Das tut mir sowas von gut, das kann sich kein Mensch vorstellen.
w, 55
 
G

Gast

  • #10
Ich denke, es kommt darauf an, ob man mit dem Ex noch Kontakt hat oder nicht und wie die Beziehung geendet hat. Ich persönlich habe zu einem meiner Ex-Freunde immer noch einen guten und regelmäßigen Kontakt: Wir waren bereits vorher lange Jahre befreundet, ich bin sogar mit einer meiner Vorgängerinnen befreundet und auch nach Ende unserer Beziehung war aufgrund des gemeinsamen Freundeskreises ein absoluter Cut (leider?!) nicht möglich. Natürlich ist es seltsam, nach einer mehrjährigen Beziehung nicht nur mit dem Scheitern derselben zu kämpfen zu haben, sondern auch noch zwangsweise mit den eigenen Nachfolgerinnen konfrontiert zu werden. Aber so ist das Leben. Und immerhin besteht dadurch die Möglichkeit, die eigene Neugier zu stillen (von der ich persönlich niemanden ganz frei sprechen würde) und herauszufinden, wen er sich denn jetzt angelacht hat: Aussehen, Charakter, Alter, beruflicher Hintergrund etc. - Natürlich gibt es Punkte, wo der Vergleicht vielleicht auch mal zu meinen Ungunsten ausfällt, in anderen jedoch würde ich - rein subjektiv - besser abschneiden. Wichtiger ist hier jedoch für mich einfach die Tatsache, dass ich weiß, von wem die Rede ist und mir ein eigenes Bild machen kann anstatt nur über Hörensagen mit irgendwas konfrontiert zu werden und dadurch zwangsweise ins wilde spekulieren zu kommen.
 
G

Gast

  • #11
Jede Trennung mit einer meiner Exen war das Ende der Kommunikation, des Interesse etc. pp. Also kann man diese Frage schon mal gar nicht so stellen, da mich der Freund meiner Ex nicht im Geringsten interessiert und Punkt.
 
G

Gast

  • #12
Überhaupt nicht wichtig - Ex ist Ex und da schaue ich gar nicht hin, ob er Single ist oder nicht und wie die aktuelle Partnerin aussieht.

Wenn man darauf achtet und es, um sich gut zu fühlen braucht, dass der neue Partner 'statusmäßig' unter einem steht, oder der eigene neue Partner besser aussieht, als der vorherige hat man offensichtlich die Vorbeziehung nicht wirklich verarbeitet.
 
G

Gast

  • #13
Weder juckt es mich in irgendeiner Form, wie der neue meiner ex aussieht, noch hat ich nach der Trennung irgendeinen Kontakt zu meiner Ex. Es würde mir auch nicht schmeicheln, wenn sie sich jemanden sucht, der wie ich aussieht, das macht keinen Sinn für mich.

Meine Ex war Südeuropäerin und danach war ich mit einer Rothaarigen zusammen, mit heller Haut und blauen Augen. War so das exakte Gegenteil.
 
G

Gast

  • #14
Bei einer anderen Trennung wäre es egal, aber er hat mich betrogen und so ist es ausgleichende Gerechtigkeit, vor allen Dingen, weil er chronisch pleite ist seit der Trennung von mir (mein hohes Gehalt fehlt ihm) und deswegen muss er zu den Frauen geizig sein, weswegen sie ihn nach kurzer Zeit verlassen. Das tut mir sowas von gut, das kann sich kein Mensch vorstellen.
w, 55
Das ist für mich ein sehr spießiges Gedankengut.
Deshalb ist es auch für einige wichtig zu sehen wie die oder der Neue aussieht. Hat sich dann der oder die EX vom Status oder Optik downgegraded, dann sind einige halt sehr zufrieden bzw. man kann sein eigenes Ego damit stärken. Sollte dann der oder die Ex vom Status oder Optik besser dastehen, dann wird bei solchen Menschen nur der Hass auf den EX noch größer. Warum konnte er sich so verbessern?
Am Ende hat dies auch viel mit Neid bzw. Schadenfreunde zu tun. Je wie sich der andere weiterentwickelt hat.
 
G

Gast

  • #15
Ich wollte die "Neue" gerne persönlich kennen lernen, da mein Ex und ich gemeinsam unser Kind im Wechselmodell betreuen. Da ist es wichtig zu wissen, wer an seiner Seite ist. Ich muss sagen, sie passt sehr gut zu ihm, unser Kind kommt gut mir ihr und ihrem Kind klar. Das ist doch die Hauptsache. Sie ist heute das, was ich früher war, sehr konservativ mit Kurzhaarfrisur und sehr heimatverbunden. Daher ist er seinem Stil treu geblieben, ich hingegen habe ich mich in den Jahren zu meinem eigentlichen ICH verändert und habe nun ebenfalls einen Partner, der viel besser zu mir passt. Also alles gut! Wir kommen zu viert sehr gut miteinander aus - für unser Kind das Wichtigste.
 
G

Gast

  • #16
Mal ganz ehrlich, wir Frauen vergleichen uns doch (oftmals sicher unbewusst) ständig mit anderen Frauen, ich glaube, dass das in den Genen liegt. Klar interessiert mich auch in erster Linie, was für ein Mensch meine Nachfolgerin ist (was sie beruflich macht etc.). Aber ihr Aussehen interessiert mich ebenfalls und ja, ich vergleiche. Und manchmal kommen da schon Zweifel an der Ehrlichkeit der Männer auf. Ein Exfreund von mir gab mir z.B. jahrelang zu verstehen, dass er total auf meine "weiblichen Kurven" abfährt - und diese Aussage fühlte sich für mich auch durchaus glaubhaft an! Dementsprechend irritiert war ich, als er mir die Next präsentierte, die Twiggy Konkurrenz machen konnte. Fazit: versteh einer die Männer...
 
G

Gast

  • #17
Hallo FS,
.
ich denke, daß es an einer nicht verarbeiteten Liebesbeziehung liegt, wenn einem das Aussehen des Nachfolgers/Nachfolgerin so wichtig ist.

Mir ist einmal eine sogenannte große Liebe in die Binsen gegangen. Leider Gottes musste ich auf dem Weg in die Stadt immer an meinem Ex-Haus vorbei. Da saß dann die Blondine auf dem Balkon.
Die Frau kann nichts dafür, sie war bestimmt nett.

Aber endlich hatte er wieder eine - Blondine. Die nahm er sogar mit Kind, das wurde mir alles brühwarm erzählt. Ich zog in eine andere Stadt. Und das war sehr gut.

Endlich wieder eine Blondine. Ich bin hellbraun-brünett-rot. Mit mit wollte er kein Kind, aber die andere nahm er mit Kind. Wie gesagt, die Frau hat keine Schuld.

Da ich meine "Liebesgeschichte" von 8 Jahren nicht verarbeitet hatte, und aus dem Schema der Beute gefallen war, fiel mir das Aussehen der neuen Dame auf.

Endlich wieder eine Blondine. Ich hoffe, er hat sie besser behandelt, als sie krank wurde. Auch das wurde mir nämlich brühwarm erzählt.

Gruss, eine ex
 
  • #18
An der Neuen erkennt man gleich das "tiefstapeln" der meisten Männer.

Da ich neugierig bin interessiert es mich schon und lächelnd musste ich immer wieder feststellen, dass ehem. Verehrer, auch auch mal ein EX später mit Frauen gesichtet wurden, die ihnen sicherlich keiner ausgespannt hätte.

Hätte man diese Frauen auf die Mitte des Marktplatzes gestellt sie wären keinem aufgefallen.

Diese Männer machten einmal Erfahrung mit schönen, intelligenten Premiumfrauen, Frauen eben, die nichts dem Zufall überlassen, weder beruflich, noch privat, die sich stylen, die sportlich sind, sich nicht gehen lassen, Frauen die sich nicht den Mund verbieten lassen, autark, selbstbewusst sind und eigenständig ohne männliche Gönner ein super Leben aus eigener Kraft aufgebaut haben.

Das war diesen Männern zu viel und sie nahmen sich danach - meist wenn die Premiumfrau sie fallenließ - ein Hascherl, das Gegenteil zu allem was oben beschrieben.

Im Grund passen diese zwei dann auch zusammen, er hat Minderwertigkeitskomplexe, sonst hätte es mit der Premiumfrau auch funktioniert, das Hascherl hat keine Komplexe, diese Frauen haben garnichts, außer dass sie Frauen sind, und somit kommt ein Ausgleich gut zustande.

Ich habe allerdings immer wieder feststellen müssen, das besagte Männer irgendwann bei mir wieder angetanzt kamen, tchja, das Hascherl scheint doch nicht alle Bedürfnisse abgedeckt zu haben, aber no Chance, wenn ein Mann, egal wie toll ich ihn mal fand, sich an Hascherls vergriffen hat, ist er für mich ad acta, aber für immer.
 
G

Gast

  • #19
Ich habe allerdings immer wieder feststellen müssen, das besagte Männer irgendwann bei mir wieder angetanzt kamen, tchja, das Hascherl scheint doch nicht alle Bedürfnisse abgedeckt zu haben, aber no Chance, wenn ein Mann, egal wie toll ich ihn mal fand, sich an Hascherls vergriffen hat, ist er für mich ad acta, aber für immer.
Wer jemand anderen als "Hascherl“ bezeichnet ist keine Premiumfrau. Eine wirkliche Premiumfrau hat Stil und Flair. Nur Möchtegern Premiumfrauen titeln so andere.
Liebe FS, Herakles ist ein Paradebeispiel warum es für viele wichtig ist wie die Neue aussieht. Und sollte eventuell die Neue Optisch von der Figur, vom Kleidungsstil, usw. besser sein, dann ist wahrscheinlich bei solchen Menschen der Hass auf den Ex noch größer.
P.S. Wirkliche Premiumfrauen haben es höchstwahrscheinlich auch nicht nötig dies permanent im Netz zu betonen wie gut, wie toll, usw. "frau" ist. Dies tätigen nur Möchtegern Premiumfrauen.
 
G

Gast

  • #20
Vielleicht, weil viele Frauen ihren Wert leider hauptsächlich über Äußerlichkeiten definieren. Und wenn sie finden, dass die Neue nicht so hübsch ist, können sie sich sagen, dass der Typ gar nicht so toll gewesen sein kann, wenn er sich so eine Frau aussucht. Will mich da gar nicht ausnehmen. Obwohl mich da auch der Beruf der Frau interessiert. Und wenn er sich eine Realschülerin mit wenig qualifizierter Tätigkeit erwählt hat, dann kann ich besser mit ihm abschließen.

Wenn die Neue aussehen würde wie ich, hätte ich da wahrscheinlich eher keine Schwierigkeiten. Mit dem Gegenteil schon.

w31
 
J

julia1982

  • #21
Und wenn sie finden, dass die Neue nicht so hübsch ist, können sie sich sagen, dass der Typ gar nicht so toll gewesen sein kann, wenn er sich so eine Frau aussucht.
Also dient der Vergleich eher nur dadurch um sein eigenes EGO aufzupushen.
Also sieht die Neue subjektiv schlechter aus dann ist alles OK, aber wehe die Neue sieht wesentlich besser aus. Dann ist es Zappenduster.
Auf jeden Fall lassen dann diese Vergleiche schon sehr tief in den Charakter des jeweiligen Menschen blicken. Dies kann man ja auch bei dem einen oder anderen Kommentar und wie dann die Neue betitelt wird, schön herauslesen.
 
G

Gast

  • #22
Mir ist das egal, wie die Neue aussieht, weil ich denke, die sieht sowieso anders aus. Ich bin eher ein spezieller Typ (rote lockige Haare, blasse Haut). Es ist recht unwahrscheinlich, dass meine Ex-Freunde in der Umgebung auf etwa den exakt selben Typ treffen werden, da der prozentuelle Teil der Rothaarigen doch sehr gering ist und es unter Rothaarigen noch so viele Abstufungen gibt. Und würde der eine oder andere die selbe Frau finden, würde ich mir ins Höschen lachen und denken, er sucht halt eine Kopie und hat die Beziehung nicht überwunden. Aber das ist jetzt nur aus meiner Sicht so.
 
G

Gast

  • #23
Wie die Neue aussieht ist egal, wie die Vorgängerin aussah, hat dagegen schon Bedeutung, weil Frau im sozialen Umfeld des neuen Partners immer mit ihr verglichen wird. Aber das muss Frau nicht erst erfragen, dass sagen ihr der neue Freundeskreis sowieso, ob sie es hören will oder nicht.
w
 
  • #24
Also bei mir ist es folgendermaßen.

Sehe ich den Ex mit einer für mich tollen Frau, kann es mir schon einen leichten Schlag versetzen, aber....ich habe Respekt weiterhin für ihn, weil ich weiß, aha er blieb seinem Beuteschema treu und hatte es nicht nötig optisch und ausstrahlungsmäßig tief zu stapeln, er blieb weiterhin ein Mann mit Anspruch auch an Frauen und ihre optische Erscheinung, wenn er mit ihr in der Öffentlichkeit sich zeigt. Eine Frau eben, die auch anderen Männern "gefährlich" werden kann. Ein toller Mann wählt so eine Frau, weil er selbst so ist.

Sehe ich ihn, aber mit Typ Frau graue Maus weiß ich sofort, aha, er war am Ende weder wählerisch noch anspruchsvoll, ich hatte mich in ihm getäuscht im Grunde suchte er nur das Nächstbeste und ich hätte weder Achtung noch Respekt vor einem Mann, der nicht mehr eine "bestimmte", sondern "irgendeine" Frau an seiner Seite hat. Im Grunde zeigt es mir, wie verzweifelt er doch sein muss nur um dem Singledasein zu entfliehen.

Und jede Frau kann beurteilen wie eine andere Frau aussieht, ob sie schönes Haar hat, qualitativ gute und vor allem passende stilvolle Kleidung trägt, ob sie ein symmetrisches Gesicht und eine top-Figur hat eine positive Ausstrahlung. Das waren die "Neuen" eben nicht, eher das Gegenteil.

Soweit von mir.
 
  • #25
Sehe ich ihn, aber mit Typ Frau graue Maus weiß ich sofort, aha, er war am Ende weder wählerisch noch anspruchsvoll, ich hatte mich in ihm getäuscht im Grunde suchte er nur das Nächstbeste und ich hätte weder Achtung noch Respekt vor einem Mann, der nicht mehr eine "bestimmte", sondern "irgendeine" Frau an seiner Seite hat. Im Grunde zeigt es mir, wie verzweifelt er doch sein muss nur um dem Singledasein zu entfliehen.
Es kommt darauf an! Hatte der Ex vor dir auch eher ein anders "Modell“ gewählt, dann war er eventuell bei deiner Wahl nicht besonders wählerisch und ist somit wieder zurück zur eigentlichen bevorzugten Beutewahl gekommen. Diese ganzen Vergleiche kann man nicht nur von A auf B ziehen.
Wenn man vielleicht 5 -6 Kandidaten vergleicht kann man sich dann eher erlauben ob nun ein Auf- oder Abstieg stattgefunden hat. Dies kann man ja aktuell bei Hr. Matthäus der jetzt zum 5. Mal heiratet feststellen. Wenn man alle 5 Ehefrauen vergleicht, dann war er vielleicht bei Frau Nr.1 nicht so wählerisch, da sie eigentlich nicht zu den anderen 4 Ehefrauen vom Stil so passt oder er war damals noch zu jung und hat sich im Laufe der Zeit nur geändert.

Wiederum glaube ich auch das Allgemein das Thema eher ein Frauenthema ist. Ich kenne in meinen Bekanntenkreis kaum einen Mann der sich so negativ über seinen Nachfolger auslässt. Diejenigen die sich dann eher negativ äußern die haben meistens ein Problem mit der Vergangenheitsbewältigung. Mich persönlich würde es wenig interessieren ob nun der Neue meiner Ex-Frau 1.50 oder 1.99 ist, ob Schlank oder dick ob .. oder .. usw. Ich habe diesen Part abgeschossen und damit ist es auch gut so.
 
G

Gast

  • #26
Wenn eine Frau sich in irgendeiner Weise vergleichend zu alten/neuen Partnerinnen ihres (Ex-)Freundes äußert, ist es für mich immer ein deutliches Warnzeichen. Zeugt für mich von Unsicherheit und zu starker Fokussierung auf andere. Muss Mann echt nicht haben. Ich habe auch noch nie umgekehrt einen Mann solche Vergleiche ziehen hören.

m32
 
  • #27
Wie die Neue aussieht ist egal, wie die Vorgängerin aussah, hat dagegen schon Bedeutung, weil Frau im sozialen Umfeld des neuen Partners immer mit ihr verglichen wird. Aber das muss Frau nicht erst erfragen, dass sagen ihr der neue Freundeskreis sowieso, ob sie es hören will oder nicht.
w
Ein guter Punkt - die Vorgängerin, ist mir auch nicht unwichtig.
Ob es die Neue oder die Vorgängerin ist, die Optik und Ausstrahlung dieser Frauen sagen viel über seine Partnerwahl aus, wenn ich einen neuen Mann kennenlerne.

Sieht die Vorgängerin für meine Begriffe wie ein Eimer aus, wäre bei mir auch schon Schluß.
Ich käme mir wie die Sahneschnitte vor, die er vorher nicht hatte und nun mal hochstapeln will.
Aber allein der Gedanke, dass dieser Mann mit optischem NOGO Sex hatte lässt mich schaudern, ging garnicht.

Ich gebe zu meine Version ist subjektiv, aber ich könnte nur mit einem Mann verkehren, der schon immer ein Faible für gepflegte, schlanke, bildhübsche und intelligente Frauen hatte und diesem Faible treu blieb.

Denn ein Mann, der mal an Miss Undercover ging, geht auch ein zweites Mal an sowas, und sei es nur zur Ablenkung, er hat für mich weder Selbstwert, noch Selbstbewusstsein noch Anspruch, aber Verzweiflung und Druck.

Für mich ist so ein Mann nur eine FEHLANZEIGE und hätte ohnehin nie zu mir gepasst.
 
  • #28
Noch was.

Von wegen Männern ist der "Neue" egal, das ich net lach.

Gerade Männer bekommen noch mehr Minderwertigkeitsgefühle als sie ohnehin schon haben, wenn die Ex nach oben gedatet hat und auch fündig wurde.

Erstens ein geschiedener Kunde von mir ist oft noch total fertig wenn er von seiner Ex erzählt, die mittlerweile einen Uniprof. geehelicht hat, er ist nur ein "Angestellter" Rezeptionist in einem Nobelhotel und fühlt sich echt elend, dann....

zweitens ich saß mal mit einem Bekannten in einem Restaurant, der Mann war nur ein Freund und kein optisches Highlight. Am besagten Abend sass im gleichen Restaurant ein alter Verehrer von mir, der mich wohl mit diesem Mann gesehen hat.
Am nächsten Tag traf ich diesen in der Stadt und er fragte mich sofort, ob ich es wirklich nötig hätte mit "so einem" auszugehen oder gar was anzufangen.

drittens der Song von Herbert Grönemeyer: was soll das?
(Ausschnitt aus dem Lied.....ich lass Dich viel zu oft allein, aber der muss es doch nun wirklich nicht sein was soll das und weiter....er stützt sich auf sein Doppelkinn, seit wann ziehst Dich zu Fetteln hin, was soll das?)

Dies nur zur These das Aussehen der Neuen sei wohl ein Frauending - ha, von wegen.