G

Gast

Gast
  • #1

warum schrecken kinder die männer ab

ich habe einen sohn der ist 15 monate.seit der schwangerschaft bin ich singel. jedesmal wenn ich ein man kennenlerne schreckt er sofort zurück wenn ich von mein sohn erzähle.ich möchte doch einfach nur ein schöne bezihung haben und den richtigen kennenlernen
 
  • #2
Warum wollen Männer nicht so gerne eine Frau mit Kind?

1) Die Kinder werden nach dem Erziehungskonzept der Mutter erzogen -- der neue Mann hätte Null Mitspracherecht, je nach Alter sind die wichtigsten Dinge ohnehin schon entschieden. Erstes Problem damit: Der Mann müsste zwar zwangsläufig elterliche Aufgaben übernehmen, wie z.B. Trösten falls es hinfällt, aufpassen, dass nichts passiert, mal zu Bett bringen, wenn die Mutter auf Dienstreise ist, vielleicht bei Hausaufgaben helfen, bei Jungen vielleicht typische Männerfragen beantworten und so weiter, aber all das ohne wirklichen Einfluss, also nur Pflichten, keine Rechte. Man lebt auf engsten Raum zusammen, soll aber gar nicht Vater sein, sondern nur Freund oder so -- mehr als unbefriedigend.

2) Zweites Problem aus 1: Würden die beiden jemals ein gemeinsames Kind bekommen, könnte der Vater selbst dieses Kind kaum so erziehen, wie er es sich vorstellt, weil ja durch Kind 1 schon alle wichtigen Entscheidungen getroffen sind und sich kaum für mehrere Kinder der Familie unterschiedlich gestalten lassen, und wenn nur mit erheblichen Problemen und Diskussionen.

3) Was immer das Kind macht und nicht soll, der Mann würde doch nur hören: "Du bist nicht mein Vater". Eine undankbarere Aufgabe als quasi Stiefvater zu sein, gibt es nicht.

4) Der leibliche Vater des Kindes wäre immer noch irgendwie spürbar. Man würde ihn treffen, müsste mit ihm sprechen, sogar Wochenend- und Urlaubsregelungen absprechen. Einen so nahen Ex könnten und wollten die meisten Männer aber auch gar nicht ertragen, geschweige denn auch noch Rücksicht darauf nehmen. Und dann erst die unklare Lage bei Familienfesten?! Das gibt nur Ärger ohne Ende oder Kompromisse, die eigentlich weh tun und niemandem liegen. Kaum ein Mann möchte Weihnachten oder Geburtstage mit dem Ex des Partners zusammentreffen, geschweige denn feiern. Und die meisten möchten sich darüber auch nicht einmal Gedanken machen müssen.

5) Ein Kind kostet Zeit, Nerven und materielle Mittel. Die bringt ein Mann gerne für seine eigenen Kinder auf, aber nicht für fremde. Tut mir leid, ich weiß schon wieder die Zerfleischungen werden kommen, aber so sind nun mal die Fakten. So ehrlich muss man sein.

6) Gerade in der Kennenlernphase und der Frühphase einer neuen Partnerschaft möchte man das Verliebtsein genießen und ausleben könne. Kurzurlaube, lange Nächte, viel Sex, viel Spaß, viel Freizeit -- das können sich die meisten alles mit einem fremden Kind nicht vorstellen. Man möchte nicht in einer Wohnung, in der man schläft auch noch Rücksicht auf Geräusche, Nacktheit, Zeiten und Ansprüche von fremden Kindern nehmen müssen, sondern einfach entspannt und ausgiebig das Verliebtsein mit seinem Partner genießen. Die meisten Männer suchen keine neue Familie, sondern eine Frau, mit der man eine gründen kann, wenn eine stabile Situation mit Zukunftsplänen und Liebe statt Verliebtheit erreicht ist.

7) Ein kleineres Kind führt im allgemeinen dazu, dass die gesamte Freizeitgestaltung an dem Kind orientiert wird. Egal ob Spielerunde am Abend (Memory für 4-Jährige statt Siedeln für Erwachsene), Wochenendausflug oder Urlaubsgestaltung (Sandburgen am Strand statt erwachsenengerechter Urlaub), immer stehen die Interesse des Kindes im Vordergrund und die Vorlieben der Erwachsenen im Hintergrund. Für das eigene Kind mag man das gerne mitmachen, für ein fremdes ist es einfach nur noch Last. Die Erwachsenen kommen dabei einfach zu kurz.
 
  • #3
hm naja. den Vater gibt es für uns nicht mehr mein Sohn hat ihn noch nicht einmal gesehen.

also kann ich mich mit meinen 25 auf ein einsames leben einstellen,willst du das damit sagen.toll super
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich erlebe im Gegenteil ein sehr positives Effekt. Meine Tochter ist ebenfalls 15 Monate alt. Ich glaube, ich wirke jetzt dadurch „weiblicher“ und nicht mehr wie eine Emanze. Viele interessante Männer trauen sich ran! Also, nicht sofort alles auf den Kleinen abschieben ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #5
was frederika schreibt,ist - M 36 - nicht abwägig...

hinzu kommt noch das bildungsniveau der mutter... das sich auch in orthographie und interpunktion niederschlägt...

<MOD: Beleidigung entfernt.>
 
  • #6
ist die fs gleichzusetzen mit #2?

wenn ich deinen nick sehe, weiss ich, wie du deine prioritäten setzt...
auch wenn deín sohn yannek heisst, allein mit diesem nick wirst du die zahl interessierter männer drastisch gen null fahren;-)

und mit 15 monaten ist yannek gerade aus dem säuglingsalter raus...
aus frederikas liste träfen auf mich folgende punkte zu...passend zu der, von dir geschilderten situation:

nr.5
nr.6
nr.7

du wirst dich sicher nicht auf ein einsames leben einstellen müssen, aber auf ein paar jahre mit deinem sohn.
die ersten 3 jahre sind besonders prägend...da sollte man sich überlegen, mit wem man seinen sohn konfrontiert.

abgesehen davon würde es mich absolut abschrecken, wenn eine frau sich selbst als mami tituliert...in einer laufenden beziehung-selbst bei eigenem kind, noch schlimmer in der anbahnphase einer beziehung!
 
G

Gast

Gast
  • #7
zu 3:
ohne besonders viel irritationen verbreiten zu wollen. aber bei einigen alleinerzieheden müttern mit kleinen kindern in meinem bekanntenkreis war es ähnlich, wie du beschreibst. männer kennen lernen war gar kein problem, eine beziehung führen auch nicht.
leider ging es in den meisten fällen für die frauen schon einen frustranen weg. besonders mit männer so um die mitte 20 - mitte 30 steigerten sich anfangs sogar sehr liebevoll in die beziehung hinein, spielten stiefvater. solange bis ihnen offenabr dann doch einfiel, dass sie sowas auch jetzt selber haben/ produzieren wollen. es schien so, als haben sie mal (unabsichtlich ?) familie und vater geprobt, und wenn sie sich darin gefallen haben, dann haben sie sich dann am ende doch eine neue kinderlose partnerin gesucht und es eilig mit kind und ehe gehabt, aber mit einer anderen.

für die zurück gelassenen kleinkinder ist das besonders traurig. darum würde ich als mutter sehr sehr sehr vorsichtig mit neuen beziehungen sein. und das macht es ja dann auch so problematisch. das kind ganz zurück zu halten, kann wenig förderlich für die beziehung sein. ein zu inniger kontakt des mannes zum kind, schadet am ende dem kind, wenn es doch nicht klappt.
schwierig ...
 
G

Gast

Gast
  • #8
Die wenigsten Männer möchten eine Beziehung in der schon ein Kind vorhanden ist starten, viele wollen erst später ein Kind, sind sich nicht sicher ob sie überhaupt Kinder wollen oder haben das schon für sich ausgeschlossen.

@2: auch dein Nickname in diesem Forum zeigt gut wieso das abschreckend ist, wenn man sich da schon als Mami definiert dann lässt das böses erahnen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@8: niemand behauptet das es auf alle zutrifft, aber es sollte jedem der ein bisschen nachdenkt klar sein das hier danach gefragt ist wieso Kinder idR. Männer abschrecken.
 
G

Gast

Gast
  • #10
warum schrecken kinder die männer ab. Antwort: ich kenne genügend Frauen, die 1-3 Kinder haben und würden aus heutiger Sicht, jedoch keine Kinder haben wollen, sie sind quasi, wie so fast alle unwissend und unerfahren in diese Situation gekommen und viele davon sind dann alleinerziehend geworden! Ein Mann sagt sich, wenn schon Kinder, dann bitte Eigene! m
 
G

Gast

Gast
  • #11
ich wurde auch mit 25 j. mutter und war alleinerziehnd, da ich die beziehung zum vater abbgebrochen habe.

allerdings fand ich nie, das sich männer daran gestört haben, das ich mutter bin.
es kommt vielmehr darauf an, wie sich eine frau gibt, welche alleinerziehend ist.
ist sie sehr kindbezogen, kann man mir ihr auch über anderes sprechen als nur kinder,haushalt und wehwehchen ? pflegt sie sich, ist sie positiv und lässt einen mann auch an das kind ran ? schaut sie gut zu sich selbst oder lässt sie sich gehen ? hat sie einen gesunden egoismus in welchem sie sich auch freiräume nimmt, um einfach mal frau zu sein ?

ich bin im ausgang bzw ohne kind dabei, nie als "mutter" aufgetreten. sondern einfach als ich. als frau mit intressen, ideeen und wünschen. mit viel humor und kommunikation. das gefiel den männern, als sie dann erfuhren, das ich ein kind habe, hat sich deshalb nie einerabgewandt.
ich habs sogar mal erlebt, das eine kollegin mich damit bei ienem mann madig machen wollte. sie hat ihm gesteckt, das ich mutter sei, er wusste es noch nicht.
sie hatte gehofft, das er dann das intresse verliert, was aber nicht der fall war. sie stand aber sehr schlecht bei ihm da ;-)
habe auch schon einen meiner partner in der badi mit meinem kind dabei, kennengelernt. es schreckte ihn gar nicht ab , er hat ihn , nachdem wir 2 std geredet haben, direkt mit einbezogen und wir hatten es sehr lustig. er hatte sich auch an diesem tag in mich verliebt, so wie ich mich auch in ihn.

auch wenn mein kind mir sehr wichtig ist, so würde ich mich NIE als mami bezeichnen ( ein nick a la "yannismami" geht also gar nicht! du bist ja hier nicht in einem mütterforum). du bist eine eigenständige frau und mutter. männer wollen frauen kennenlernen, keine mütter.
mich würde das auch abschrecken.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Beziehungen können in die Brüche gehen. Mich interessieren die Ex-Freunde einer Frau normalerweise sehr wenig. Wenn Dein Kind erst fünfzehn Monate alt ist und Du seit der Schwangerschaft Single bist, würde mich allerdings schon interessieren, was mit Deinem Ex ist. Den Vater ihrer Kinder sollten Frauen sorgfältig auswählen. Frauen, die ein Kind von einem Gigolo haben und jetzt nach einem zuverlässigen Ersatzpapi suchen, würden den in mir nicht finden.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Männer schreckt es generell ab, wenn frau Kinder hat. Es schreckt sogar den Papa des Kindes ab, wenn ein Kind kommt. Das kannst du an deinem eigenen Leben am Besten sehen: Du bist seit der Schwangerschaft single. :)
Das Problem ist, dass die Männer lieber frei sein wollen, als sich um irgendjemanden zu kümmern, sei es das eigene Kind, sei es das Kind eines anderen, die schwangere Freundin, oder irgendjemand anderes.
Ausreden wie: Der Mann hätte nur Pflichten und keine Rechte; der arme Mann dürfte nicht mitbestimmen, usw, helfen nur dem Gewissen der Männer, die sich eben um die Pflichten drücken wollen. Ich persönlich halte nichts davon, denn jede Frau, die Mutter ist, wünscht sich nichts mehr, als einen verantwortungsvollen Mann, der ihr ein wenig die Kinder abnimmt, und ihr bei der Erziehung hilft. Deshalb haben wir auch die "Emanzipation" ins Leben gerufen.

Du kannst dich auf eine einsame Zeit einstellen, oder dir einen "Liebhaber" suchen. Es sei denn, du findest einen von diesen wenigen Männern, die keine Angst vor Verantwortung haben, keine Angst vor selbständigen Frauen, keine Angst davor haben ihr Leben zu teilen, die keine Angst vor einem kleinen Bengel haben, der ihnen "Du bist nicht mein Papa!" sagt.
Viel Glück dabei!
 
  • #14
@#14
es ist etwas dünn, sich auf die schiene zurückzuziehen, männer meiden frauen mit kindern, weil sie verantwortung scheuen!
natürlich scheuen männer keine verantwortung. aber sie suchen sich die verantwortungen schon aus, die sie übernehmen wollen.
das ist auch ihr gutes recht!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Du wirst deshalb kein einsames Leben führen. Die einen Männer schreckt es ab, die anderen schreckt es nicht ab. Mich würde es nicht abschrecken, aber mir wäre es schon lieber, wenn kein Kind da ist. Es ist dann einfach einfacher. Man ist als Mann die Nr. 2, zu Recht, das Kind muss an erster Stelle stehen, aber Nr.1 wäre zumindest für die erste Zeit schon besser, dann kommt irgendwann das Kind und Mann stellt sich in die 2. Reihe.

m30
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo YannisMami,
erstmal schaffst Du Dir ein anderes Pseudonym an, denn Männer suchen eine Frau und keine Mami. O.k. ?

Du bist ja noch sehr jung und musst Dich ganz sicher nicht auf ein einsames Leben einstellen. Männer in Deinem Alter suchen wohl wirklich lieber kinderlose Frauen, mit denen sie erstmal Spaß haben können und später eine Familie gründen - oder auch nicht.

Gefallen Dir auch ältere Männer ?
Vielleicht gibt es einen kinderlosen Mann Ende 30, Anfang 40, der sich freut, gleich eine kleine Familie zu bekommen. Ihr könntet ja noch weitere Kinder zusammen haben.

Viel Glück !
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich schließe mich #4 an. Wenn ich die Beiträge der jungen Alleinerziehenden hier lese, kann ich mir ein Lachen nicht verkneifen. Dann kommt bei mir auch der Verdacht auf, dass die Absagen, die ihr bekommt, nicht am Kind, sondern an euch liegen...Lernt erst mal richtig Deutsch. Wenn ihr so auf die Männer zugeht (womöglich noch in schriftlicher Form), ist das abschreckend...sorry.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich bin wirklich kein Frederika Fan aber ich gebe Ihr zum ersten mal uneingeschränkt Recht.

Alles was Sie schreibt ist aus meiner Sicht richtig, die Frage ist doch wie jeder einzelne Mann damit umgehen kann und da ist nun mal jeder anders.

Du wirst sicher noch einen Mann finden, auch jemanden der dein Kind auf eine Art lieben lernt. Du musst Dich vielleicht nur damit abfinden, dass es nicht der erst beste sein wird, der alles das mit sich bringt was Du Dir in einer Beziehung mit Dir und deinem Kind vorstellst.

m38
 
G

Gast

Gast
  • #20
Na, weil Frauen mit Kindern in der Regel nicht mehr spontan sein können was Ausgehen usw. bertrifft. Man kann nicht ausschlafen und dann sitzten die meisten Mütter mit kleinen Kindern auch noch zu Hause rum und arbeiten nicht. Vollkommen unspannend.... by the way, hab 2 Kinder und bin verheiratet
 
G

Gast

Gast
  • #21
<MOD: Angriffe entfernt.>

@14 natürlich schreckt es alle männer ab! mein damaliger freund hat mir zugeredet: ich war die erste, die geschockt einen abtreibungstermin vereinbart hatte, während er schon in kleinen tagträumen versank. er hat mich übrigens nicht verlassen, falls du mir jetzt so kommen willst.

was ist gegen yannismami (nicht yannek) als nick einzuwenden? meine güte, man kann´s auch übertreiben. da kann sich doch jeder ausmalen, dass sie nicht nur mutter sein wird. genauso wie max nicht nur verrückt ist.

@18 lachen ist gesund. und danke, dass du das kind als sündenbock etwas aus dem scheinwerferlicht genommen hast!

ach und zu thema: ist das leben so planbar, dass man bei der zukünftigen nur nach einem schema zum abhaken vorzugehen braucht? ihr seid bestimmt die ersten, die sich in eine taffe (für die kleinkarierten: toughe) frau verlieben, um dann ganz beschämt festzustellen, dass sie ja ein kind hat, was zufälligerweise auch noch von den ganzen bringpflichten ablenken kann!
 
G

Gast

Gast
  • #22
also erstens heißt mein sohn nicht yannek. und yannismami heiß ich überall also bleibt der name.ausserdem such ich kein ersatzpapi.
und. ich habe mich von dem vater getrennt als ich von der schwangerschaft noch nichts wusste. also hat ihm das nicht abgeschreckt. aber danke für die doch sehr unfreundlichen antworten einiger leute.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe Fragestellerin, es mag durchaus an Dir und nicht an Deinem Sohn liegen.
Dein Verhalten klingt eben sehr unreif - nicht verhütet, dann getrennt. Da fürchtet jeder Kandidat, Du könntest ihn reinlegen wollen, um noch ein Kind zu bekommen und einen, der zahlt.
Hast Du Arbeit?
Wenn Du Dich den Herren als "yannismami" vorstellst, kann ich mir natürlich vorstellen, dass die Männer Reißaus nehmen. Und wenn dann die Klischees von den Kindesvornamen "zuschlagen", hast Du gleich noch mal schlechte Karten (wobei ich den Namen Jannis oder Yannis mit dem eines großartigen griechischen Poeten verbinde).

Ich denke schon, dass es nicht einfach ist, als Mutter einen verständnis- und liebevollen Partner zu finden, nur das Horrorszenario aus #1 kann ich ganz und gar nicht nachvollziehen, man kann das DIES-GEHT-NICHT-DAS-GEHT-NICHT auch reichlich übertreiben.
Bei solch kleinen Kindern kann man sich sehr wohl über die Erziehung einigen, das liegt doch in den Händen des Paares und muss nicht nach diesem theoretischen Schema ablaufen. Diese ewigen Pauschalisierungen über die meisten Männer, schließlich gibt es hier auch Bewerber, die ob ihres Alters nicht mehr die Jungfrau erwarten können.
 
G

Gast

Gast
  • #24
ich weiß gar nicht was an mein verhalten ist. ich war mit dem erzeuger meines sohnes 5 jahre zusammen und wir haben uns ein kind gewünscht.später habe ich mich getrennt und war froh nicht von ihm schwanger geworden zu sein(was leider 2 wochen später doch anders aussah) und warum ich mich getrennt habe ist weil er mich verprügelt und eingesperrt hat.
und ja ich stehe in arbeit bin aber grade in elternzeit.
und. ich steht bestimmt nicht draussen vor nen mann und sage hey na ich heiße yannismami.ausserden heßt mein sohn nicht yannis oder yannek oder wie auch immer.warum denkt ihr das ich den namen meines sohnens in meinen forumnamen verrate. sowas würde ich nie tun. mein namen verrate ich ja auch nicht gleich,also warum sollte ich den namen meines sohnes verraten.
 
  • #25
@#25: Und Du hast wirklich ein Kind zur Welt gebracht von so einem Mann? Ob das die richtige Entscheidung war... Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man als Frau in so einer schrecklichen Situation das Kind austragen kann. Frisch getrennt, geschlagen, da stehen einem doch in Deutschland alle Möglichkeiten offen.

Wie dem auch sei: Mit Kind wirst Du es aus den diskutierten Gründen schwerer haben, einen neuen Partner zu finden. Viele Männer wollen eine Familie, aber eben eine eigene. Das ist verständlich und natürlich.

Versuche klar zu kommunizieren, dass Du keinen Versorger suchst, dass der neue Mann durchaus die vaterrolle übernehmen darf, dass Ihr eine Familie werden könnt, die fast wie eine intakte Familie funktioniert.

Welchen Einfluss hat der Vater noch? Wäre er bereit, das Kind zur Adoption freizugeben? Zahlt er Unterhalt? Wäre er bereit, auf das Umgangsrecht zu verzichten?
 
Top