• #1

Warum Schreien, und ist das wichtig? Vorspielen nötig?

Eine ziemlich banale Frage. Weder bei der Selbstbefriedigung noch beim Sex zu zweit hatte ich je das Bedürfnis zu schreien. Und ja, da waren sehr starke Gefühle, große Lust, heftige Orgasmen auch. Aber ich lehne es grundsätzlich ab etwas vorzuspielen und das Einzige, was bei mir vollautomatisch passiert, ist natürlich sehr heftiges Atmen und Stöhnen, Seufzen.
Aber für Schreien müsste ich extra Energie aufwenden, ich müsste das absichtlich "einbauen". Dazu hatte ich nie Lust und ehrlich gesagt habe ich beim Sex Besseres zu denken als daran, dass es jetzt vielleicht einen tollen Eindruck machen würde, wenn ich schreien würde. Nein, ich konzentriere mich eher darauf worauf ich gerade Lust hätte oder worauf mein Partner Lust haben könnte und tue das spontan. Ihr, die ihr schreien müsst beim Sex: Kommt das vollautomatisch? Und: Müsst ihr auch bei der Selbstbefriedigung schreien?? - das würde mich besonders interessieren?
Wenn es Männern extrem wichtig sein sollte, würde ich nochmal drüber nachdenken, es vielleicht doch showmäßig mal einzubauen. Wobei ich fürchte, dass das meine Konzentration auf's Wesentliche zu sehr stören würde. Aber vielleicht denkt Er sonst, ich hätte nichts davon? - trotz Stöhnen, Seufzen, Schwitzen, Lubrikation, etc. etc. pp. - vielleicht ist Schreien ja DAS Nonplusultra......würde vielleicht Manches erklären. Muss ich es doch vorspielen??
 
P

Provence

  • #2
Manche Leute lachen schallend laut, manche eher leise.

So what? Verstelltes Lachen stelle ich mir grauenvoll vor.
 
  • #3
Du meine Güte, liebe FS, worüber machst Du Dir Sorgen!

Ein Mann findet es toll, wenn seine Partnerin den Sex genießt. Er kennt sie und weiß, wie sich das bei ihr ganz speziell äußert und bis auf ein paar ganz quer gestrickte Kandidaten erwartet er sicherlich auch nicht, dass sie irgendwelches Standard-Programm abliefert.

Du willst Dich zum Schreien konditionieren auf Kosten der Intensität, der Spontanität und des Genusses? Kompletter Irrsinn!

(PS: Mir passiert es, ja. Aber das kommt einfach und ist völlig unberechenbar.)
 
G

Gast

  • #4
Bei der Selbstbefriedigung muss ich nicht schreien.
Ich muss auch beim Sex selten schreien, abhängig von Penisgröße und Position.
Ich weiss nicht ob es von pornogeschädigten Männern erwartet wird, dass sie schreit. Keine Ahnung.
Ich hatte einmal einen Mann, der hat plötzlich angefangen so laut zu schreien, und so nah bei meinem Ohr, dass ich geglaubt hab, ich werde jetzt taub. Needless to say, enormer Abturner. Und eine Zumutung für die Nachbarn. Ich brauch das nicht.
w, 53
 
G

Gast

  • #5
ziemlich komische und verkehrte Idee, die du da hast.
was willst du da für eine schauspielerische Leistung bringen!?

Manche haben eben das Bedürfnis zu schreien, so wie du das Bedürfnis hast zu sehr heftigem Atmen und Stöhnen, Seufzen.
Ich finde der Vergleich von Provence mit dem Lachen triffts ziemlich gut ;-)
 
G

Gast

  • #6
Ich glaube ich bin ziemlich laut, zumindest bekomme ich diese Rückmeldung. Das Schreien passiert einfach, wenn ich mich völlig fallen lasse. Auch bei Selbstbefriedigung, klar. Natürlich kann ich auch leise sein, aber das kostet mich Konzentration, Selbstbeherrschung, wie Du schreibst, zusätzliche Anstrengung und verhindert so einen Teil des unbeschwerten Genießens.
 
  • #7
Danke schon mal für die Antworten. Also ich habe mich nie getraut jemanden zu fragen, wie wichtig das ist. Wenn es für meinen Liebsten besonders toll wäre, würde ich mal probieren es zu tun. Wenn hier nun mehrere antworten, dass es nicht so einen wesentlichen Effekt hat, dann würde ich es nicht ausprobieren. Es ist so eine Sache die ich lieber nicht direkt jmd frage (auch bei Freundinnen ist sowas kein Thema). Daher hier anonym die kleine Umfrage. Ja, vielleicht mache ich mir da zu viele Gedanken.
 
G

Gast

  • #8
Ihr, die ihr schreien müsst beim Sex: Kommt das vollautomatisch?
So wie Du Dich dazu bringen müsstest, es zu tun, gibt es eben auch Leute, die sich zusammennehmen müssen, nicht laut zu sein.
Man MUSS auch nicht schreien beim Sex, aber wenn man darf, ist es besser. Es kann auch ganz ruhig ablaufen, je nachdem, wie man so "drauf" ist gerade.

Wenn Du es künstlich machst, wirkt es sicher auch albern. Und wie Du schon schreibst, müsstest Du genau dann, wenn Du Dich fallenlassen willst, an Deine Performance denken, was dumm wäre.

Genieß es einfach weiter still, was soll's?
Meinen Ex hat es total irritiert, wenn ich ganz still war, weil er dann meinte, nicht zu wissen, ob es gerade schön ist. Es hat ihn verunsichert, was ich ziemlich blöd fand, weil ich was gesagt hätte, wenn es nicht schön gewesen wäre. Da ging es mir so wie Dir, dass ich währenddessen manchmal nachdachte, ob ich jetzt mal stöhnen soll. War der Lust nicht zuträglich.
Ja, es macht Männer meiner Erfahrung nach sehr an, wenn die Frau laut ist. Ob es bei allen so ist, weiß ich natürlich nicht. Ich finde es anstrengend, beim Sex an sowas denken zu sollen.

Also wenn Dein Mann Deine Lust spüren kann, ohne dass Du schreist, dann ist doch alles in Ordnung :)
 
  • #9
Hahaha, wenn du drei Kinder hast und lange verheiratet bist und die Kinder nebenan friedlich schlafen, dann stellt sich diese Frage gar nicht.

Sorry, aber was für eine komische Frage. Ich habe noch nie jemanden erlebt der beim Sex schreit, vielleicht etwas lauter stöhnt oder laut seufzt....aber schreien? Guckst du zuviel Pornos?
 
  • #10
Bei mir hat nur ein Mann je geschrien. Wir waren 20 und ich war die erste Frau, mit der er Sex hatte.
Er schrie, als ich ihm das erste mal...na, ist auch egal was.
Danach nie wieder, nur dieses eine mal.
Und er schrie ganz schrill und laut. Das war nicht sexy und daher bin ich mir sicher, dass er es nicht mir Absicht getan hat.
Ich denke sogar fast, dass es ihm peinlich war.

Ich selbst schreie niemals beim Orgasmus.

Du überlegst, ob du das Schreien in dein Orgasmus-Schauspiel einbauen solltest ? Naja, wenn du dabei sexy bleibst, gefällt das dem Mann wahrscheinlich, wenn es ein tierisches Brüllen mit tiefer Stimme ist, sicher nicht.

Wir sind uns sicher alle einig, dass es doof ist, einen Orgasmus vorzuspielen ( das ist auch nicht Gegenstand deiner Frage ), aber genauso einig dürften wir ( Frauen ) uns hier alle sein, dass jede Frau das schon mal irgendwann getan hat und sicher nicht wenige es gelegentlich tun.
Hinweis an die Männer, die jetzt alle sicher sein werden, dass nun gerade IHNEN solches noch nicht untergekommen sei: Ihr irrt euch.

Ich habe es in den ersten Jahren meines Erwachsenenlebens zu einer gewissen Könnerschaft gebracht, weil ich damals nur Stinosex bekam, der mich niemals befriedigen konnte, ich aber andererseits eine Beziehung wollte und das ohne Sex nun mal nicht geht, jedenfalls nicht in diesem Alter bis ca. Ende 20.
Danach konsequenterweise viele Jahre keinen Partner gehabt.
Erst mit über 40 habe ich gemerkt, was es noch an Möglichkeiten gibt und seitdem ist alles gut.
Ob ich 'es' noch kann, weiß ich nicht, ich brauche 'es' nicht mehr.
'Es': Stöhnen, schwer atmen, mich winden, schwitzen, roten Kopf kriegen, glasige Augen, zittern, krampfen, vaginale Kontraktionen. KEIN Mann würde es merken ! Da bin ich sicher.

Liebe Männer: nur eine Sache gibt euch Sicherheit, dass die Frau wirklich einen Orgasmus hat, denn das kann keine gezielt hervorbringen. Das Squirten.
Wenn sie aber nicht squirtet, sagt das nichts aus, denn nicht alle tun es überhaupt und keine tut es immer beim O.

w 48
 
  • #11
Guten Morgen,

.....um Himmels Willen, es geht doch hier nicht um eine Theateraufführung, oder Show und nein, nicht jeder Mann steht darauf. Es gibt stille und laute Genießer und feine und grobe Antennen. Die Qualität ist davon nicht abhängig und es ist auch kein Indiz für Temperament.

Mir ist oft zu Ohren gekommen, dass Frauen das inzenieren, weil sie glauben, dass Männer darauf stehen. Und das ist schon der Anfang vom Ende. Alles, was nicht echt und nur gespielt ist, kommt bei dem anderen an, wenn es demjenigen auch nicht immer bewußt sein mag. Es kommt zu Desillusionierung und man kommt gefühlsmäßig ganz schnell aus dem Takt. *Authentisch* sein heißt doch immer das Zauberwort !!!!!!!!! Wer sich in der Liebe nicht so gibt, wie er ist, der hat gleich verloren....
 
N

nachdenkliche

  • #12
Eine wirklich banale Frage (Deine Worte, liebe FS)..warum soll ich mir so viel Gedanken machen beim Sex, ob mein Partner das mag, ob ich noch etwas davon dazugeben soll..eine Brise Stöhnen mit etwas Schreien untermalen..also nee! Es kommt, wie es kommt, alles andere ist Stress! Bei allzuviel "Lärm" im Sommer besser die Fenster schließen...:)
 
G

Gast

  • #13
Einfach locker machen, nicht grübeln, dann klappts auch mit gutem Sex!

Ich finde es toll, wenn es natürlich ist, ob leise oder laut. Lieber leise und echt als laut und künstlich, das kann ich im Puff haben, wenn ich das brauche ;-)

Der Partner, so er nicht gerade extrem unempfindsam ist merkt es einfach, wenn es nicht zu dir passt. Das kenne ich als Mann bestens, wenn Frau einen auf Hure im Bett machen will, nicht weil sie es mag, sondern weil sie denkt, dieser Erwartung genügen zu müssen, damit wird es aber nicht besser, das ist eher peinlich dann.

Sei du selbst, im Leben wie beim Sex.

Alles Gute!
 
  • #14
Wenn Sie ruhig ist: Super
Wenn Sie laut ist: Auch Super
Wichtig ist wie du richtig sagst, natürlich zu sein und sich keinesfalls zu verstellen (egal in welche Richtung der dB Skala).
Eine laute Frau mag vllt. für einige einen besonderen Reiz ausmachen, ist aber rational gesehen absolut unpraktisch und nicht so alltagstauglich (Kinder im Nebenzimmer, Zelturlaub, Sex an öffentlichen Orten, neidische Nachbarn usw.)
Persönlich glaube ich dass die meisten lauten Frauen das vorspielen und ICH finde "die schwer atmende Säufzerin" am besten...:)
 
P

Papillon

  • #15
Huch, du machst Dir aber Gedanken?! Ich finde es ist nur wichtig, dass du den Sex genießen kannst und dich damit fallen lässt. Wenn das Schreien es verhindert, dann lass es doch sein.
Ich schreie, wenn mir die Energie, die mein Freund in mich überträgt einfach zuviel wird. Das ist eine Art Kompensation durch den Schrei und passiert ganz automatisch. Ich kralle mir dann irgendein Gegenstand Kopfkissen oder was ähnliches und schreie da rein. Mein Freund hat aber immer etwas Repsekt, da er Angst hat er tue mir weh.. so unterschiedlich kommt das bei Männern an :) . Bei einer sanften Gangart ist es bei mir wie bei Dir leises Stöhnen mit entsprechender Atemfrequenz. Sanft wird es auch, wenn zB. der beste Freund des Mannes nicht ganz so ausfüllend ist. Also es muss gar nicht nur an Dir liegen
 
  • #16
Ich persönlich meine die Erfahrung gemacht zu haben, Männer macht es an, wenn sie deine Lust spüren und sehen und fühlen können - völlig unabhängig von Lautstärke. Ich bin meistens auch eher leise, so wie du, aber es gibt Tage oder Situationen, da wird es eben lauter. Da denke ich nicht drüber nach. Als ich noch jung war, habe ich mir eher Gedanken darüber gemacht, was ein Mann beim Sex so "erwarten" könnte und hatte auch Sorgen, er denkt, es gefällt mir nicht. Das habe ich völlig gestrichen in meinem Kopf :) Zum Glück deutet ein einfühlsamer Mann aber alle Zeichen und sind sie noch so klein. Nonverbale (und gerne auch verbale) Kommunikation halt. Mir würden "schreiende Männer" beim Sex mit mir eher auf die Nerven gehen und wenn eine Frau so laut ist, wahrscheinlich auch... Ich bin beim Sex gedanklich "ganz bei mir" - dafür brauche ich eigentlich Ruhe. Aber wie immer: Menschen sind unterschiedlich, wenn man kompatibel ist, dann ist (fast) nichts ein Problem.
 
  • #17
Als meine Frau und ich uns kennenlernten, trennten uns viele hundert Kilometer und an Sex im Kinderzimmer ihres Elternhauses war nicht zu denken. Wir hatten z.B. Sex in der Jugendherberge, in der ich übernachtete, wenn ich sie besuchte ...in einem 8-Bett Zimmer (es war sonst aber niemand anwesend), ohne abschließbare Tür und mit extrem hellhörigem Gang ...oder in der Umkleidekabine des Schwimmbades ...oder der Anprobe eines Klamottenladens.

Sie versuchte leise zu sein, aber insgesamt war sie ein eher "lautes Mädchen". Manchmal mußte ich ihr schnell mal den Mund zuhalten... manchmal kam ich in dem Moment, durch die Stellung, aber auch nicht schnell genug dran ;) Dadurch und durch die Orte entstand eine Art Exhibitionismus bei dem ich heute gar nicht mehr so genau sagen kann, ob wir eigentlich nicht erwischt werden wollte, oder vielleicht doch? ...(bei H&M hatten wir nach so einem Vorfall Hausverbot)

Aber: Bei einer neuen Frau würde ich nicht die gleiche Art der Sexualität erwarten, oder vermuten. Vielleicht mag sie es nicht an (teil)öffentlichen Orte, vielleicht ist sie eher ein "leises Mädchen". Dann wird sie irgendwas anderes haben(können) ;)

Auf jeden Fall würde ich es nicht gut finden, wenn sie sich verdreht!

V.m45
 
  • #18
Wie beim Sport auch (Tennis) sind die Lautäußerungen ein Teil der Atemkontrolle. Das passiert meist automatisch und hilft bei Stabilisierung des Köpers für die folgende Belastung. Atmet man wieder aus, entspannt man sich und schon macht man einen Laut. Passiert Dir auch nach Wasserkisten tragen, wenn Du diese wieder absetzt (achte mal drauf :) ).
Die Lautstärke ist dabei individuell. Umso größer die Spannung, die gelöst wird, desto lauter bin ich. Das gilt für Sex als auch für Tennis :)
 
  • #19
Ich komme da gerade nicht ganz mit! Also du würdest schreien wenn deinem Partner das Wichtig ist? Also wenn meine Partnerin...... Ich lasse es besser! Habe gerade gemerkt wie lächerlich diese Frage ist.
m44
 
G

Gast

  • #20
Das ist doch umgekehrt bei Männern genauso. Jeder macht es anders. Es gibt Männer, die keinen Pieps von sich geben und einfach nur irgendwann "fertig" sind. Da merkt man die Phase der Erregung nur an der Spannung. Und es gibt Männer, die beim Orgasmus brüllen wie Gorillas. Über letztere Spezies habe ich immer etwas schmunzeln müssen, und es war mir gegenüber den Nachbarn peinlich. Ich glaube das läuft völlig instinktiv ab. Man sollte als Frau vielleicht einfach ein bisschen sensibel auf die Reaktion des Gegenübers sein. Man merkt doch, was den Mann eher anturnt und was eher nicht. Manche Männer irritiert es, wenn die Frau laut wird.
 
  • #21
Wie Provence mit dem verschiedentlichen Lachen geschrieben, so sind alle Menschen individuell. Manche laut, manche leise, manche vieles dazwischen.
Und nein: schreien ist nicht das Non-Plus-Ultra, wenn Du eher ein leiser Genießer bist.
Jeder lebt seinen Orgasmus einzigartig, wie wir Menschen halt so sind - einzigartig.
Aber für manche Männer ist lautes Gestöhne und Geschrei (ob nun vorgespielt oder nicht) der absolute Antörner und diese fühlen sich dabei zu Höchstleistungen beflügelt.
Und klar kannst Du Dich selbst darauf konditionieren, musst Du aber selbst wissen.
 
  • #22
Also ich habe mich nie getraut jemanden zu fragen

Alle tuscheln, aber keine/r kommuniziert darüber. Schon verrückt in einer so offensichtlich sexlastigen und freizügigen Gesellschaft. Die (hier) oft anzutreffende Unsicherheit im Zwischenmenschlichen finde ich schon beeindruckend und verwirrend zu gleich.

Ich bin eher ein ruhiger, sanfter und langsamer, aber ausdauernder Geniesser. (Dauer)Beschallung, auch beim Sex, finde ich eher störend. Eine zwischenzeitliche laute und heftige Freundin hat mich schon irritiert, aber man(n) ist ja flexibel. Ich habe mir meinen Teil dann eben zeitversetzt abgeholt. Generell sehe ich es, nicht immer aber immer öfter, so, dass wenn jede/r auf ihre/seine Kosten kommt dauert das Vergrügen eben etwas länger. ;)

Verstellen oder Schauspielern würde ich auf keinen Fall. Davon hat langfristig weder sie noch ich etwas. Wenn es stimmt, dann auch in der körperlichen Nähe. Wenn nicht, naht über kurz oder lang sowieso oft das Ende.
 
G

Gast

  • #23
Ich habe auch nicht das Bedürfnis zu schreien. Lauter als Atemgeräusche, Gestöhne und Seufzen auf Zimmerlautstärke wäre für mich ein unnatürliches Gefühl.
Aber ich habe es bei Nachbarn schon oft ganz anders erlebt. Erst letztens wieder: So 3 mal die Nacht und jedes Mal von einem andauernden "oh, f*ck*, oh, f*ck" begleitet. Wohlgemerkt kam das ganze aus einem Nachbarhaus. Es wirkte wie aus einem schlechten Pornofilm.
Ich bin auch der Meinung: Frauen spielen beim Sex oft eine Rolle, von der sie glauben Männer scharf zu machen. Gespielte Orgasmen und verbales Befeuern. Jeder wie er will. Aber es gibt halt auch generell laute Menschen, die werden das beim Sex einfach auch unkontrolliert raus lassen.
 
G

Gast

  • #24
Wir sind uns sicher alle einig, dass es doof ist, einen Orgasmus vorzuspielen ( das ist auch nicht Gegenstand deiner Frage ), aber genauso einig dürften wir ( Frauen ) uns hier alle sein, dass jede Frau das schon mal irgendwann getan hat
Mich kannst Du rausnehmen. Ich mach sowas nicht und ich habe auch kein Problem, das auf mich zu nehmen, so dass der Mann sich nicht schlecht fühlt.

Ich habe noch nie jemanden erlebt der beim Sex schreit, vielleicht etwas lauter stöhnt oder laut seufzt....aber schreien?
Ich hatte mal so ein Erlebnis, weiß aber natürlich nicht, ob da nicht gespielt wurde. Das erste mal in einem Neubaublock übernachtet, ich hab am Morgen gedacht, jemand wird in der Wohnung nebenan umgebracht.
 
  • #25
Beim Tennis wird doch bei Turnieren (siehe TV) auch herumgestöhnt grad bei den Frauen ....

Ich denk es bürgert sich einfach irgendwann ein und wird dann zum Selbstläufer
 
G

Gast

  • #26
Hey, ich möchte ja nicht unken, aber hier denke ich, dass Du weniger Erfahrung hast, als manche Männer, liebe Gästin #10.Denn für Deine pauschalierenden Aussagen bin ich der beste lebende gegenteilige Beweis :)

Wir sind uns sicher alle einig, dass es doof ist, einen Orgasmus vorzuspielen... genauso einig dürften wir ( Frauen ) uns hier alle sein, dass jede Frau das schon mal irgendwann getan hat...

Okay, bei ersterem sind wir uns tatsächlich einig, aber ich gehöre zu den Frauen wie #24, die noch nie in ihrem Leben irgendeinem Mann einen Orgasmus vorgespielt haben.Mich kannst Du also auch rausnehmen! Ich hatte auch in meinem ganzen Leben (bin ü40) noch niemals Geschlechtsverkehr, bei dem ich keinen Orgasmus, bzw. keine Orgasmen hatte.Da konnte der Mann noch so "schlecht" sein, denn für "meinen Spaß" ist nicht ein Mann "verantwortlich", sondern ich selbst... und ich weiß ja, wie's geht! Ist ja mein Körper, den ich in- und auswendig kenne :)

Liebe Männer: nur eine Sache gibt euch Sicherheit, dass die Frau wirklich einen Orgasmus hat, denn das kann keine gezielt hervorbringen. Das Squirten.

Da ich auch hier aus eigener Erfahrung sprechen kann, kann ich Dir versichen, dass Squirten durchaus auch ohne unmittelbaren Orgasmus möglich ist, nämlich z.B. vor einem Orgasmus, und dass frau das durchaus manipulieren kann! Also bitte nicht pauschalisieren, weil DU von DIR manches anders kennst!

Zum Thema Schreien: manchmal schreie ich beim Sex, manchmal auch nicht.Je stärker die Orgasmen sind, desto eher schreie ich.Bei der Selbstbefriedigung eher nicht, da ich die stärksten Orgasmen durch "harte", konstante Penetration durch meinen Schatz habe, die sind gefühlsmäßig deutlich stärker als bei der SB, da ich mich dabei nicht penetriere.LG!
 
  • #27
Wir sind uns sicher alle einig, dass es doof ist, einen Orgasmus vorzuspielen ..., aber genauso einig dürften wir ( Frauen ) uns hier alle sein, dass jede Frau das schon mal irgendwann getan hat ...
w 48
Nein, da sind wir uns überhaupt nicht einig, und ich frage mich, warum du das (auch schon an anderer Stelle) verallgemeinerst!
Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben einen Orgasmus vorgespielt. Ich hatte aber auch nie Probleme, Orgasmen zu haben, schon seit meiner Pubertät. Die seltenen Male, wo er auch bei mir ausblieb, war ich eher, mehr oder weniger, enttäuscht (aber nicht von dem Mann, sondern einfach, weil die Entspannung ausblieb), was der Mann mir in dem Moment sicher auch ein wenig anmerken konnte.
Genau so wenig hatte ich übrigens jemals schlechten Sex und erst recht finde ich nicht, dass Männer schlecht oder gut im Bett oder schlechte oder gute Liebhaber sind. Wenn ich mit einem Mann ins Bett gehe, finde ich ihn sexuell anziehend und etwas an ihm berührt mich (wie eine andere Foristin in einem Nachbarthread so treffend schrieb), der Rest ist mein Part - da mache ich nicht den Mann für meinen Genuss oder Nicht-Genuss verantwortlich.
Und da ich mich für ganz normal und gar nicht ungewöhnlich halte, glaube ich, dass es viele Frauen gibt, die genau so sind.

w50
 
G

Gast

  • #28
Ehrlich? Ich stelle so ein Gestöhne und Geschreie nur fest, wenn die Liebesbeziehung im Verlauf der Jahre (schleichend und unmerklich) langweilig geworden ist, so dass die Paare oder Sexualpartner sich dann mit einem künstlichen Gestöhne "pushen", um die Sache wieder etwas geiler zu machen. Genauso wie die Sexstellungen dann auch immer ordinärer werden müssen, oder der Dirty Talk, um es besser zu machen.
Alles Dinge, die man zum Anfang einer Beziehung so gut wie niemals macht, weil man viel mehr Wert auf Sinnlichkeit legt.

Und auch eine stille Liebhaberin hat ihren Reiz. Ich finde Leute, die ein Schreien unterdrücken, vielfach angenehmer und sinnlicher, als welche, die wie doof herausbrüllen müssen.
 
  • #29
Ich habe auch noch nie in meinem Leben einen Orgasmus vorgespielt, warum sollte ich denn? Entweder es klappt oder eben nicht, auch Männer können nicht immer, das ist doch vollkommen normal und menschlich!!!

Ich würde mich in Grund und Boden schämen einem Mann etwas vorzuspielen, nur damit er denkt wie geil ich doch bin. Ich bin authentisch und ein ehrlicher Mensch. Und wie kann man das jahrelange Faken eines Orgasmus verfeinern, nur um den Mann nicht zu verlieren? Ich könnte mich nicht mehr im Spiegel anschauen!

Genauso (sorry) dämlich ist es, sich antrainieren zu wollen beim Sex laut zu schreien damit der Mann einen toll findet...entweder man tut es eh schon immer oder eben nicht.

Mein Gott, liebe Frauen, bleibt doch authentisch, wollt ihr ewig den Männern etwas vorspielen um sie unbedingt zu halten? Und außerdem kann man keinem Mann oder Menschen dieser Welt ewig etwas vorspielen, irgendwann checkt auch der Dümmste dass da was nicht stimmt!!!
 
  • #30
Nein, da sind wir uns überhaupt nicht einig, und ich frage mich, warum du das (auch schon an anderer Stelle) verallgemeinerst!

Stimmt, da hast du recht.
Verallgemeinern ist doof, sorry.

Bin da wohl einfach von dem ausgegangen, was ich immer lese und was alle meine Freundinnen sagen.
Also ja, es gibt ganz sicher auch Frauen, die noch nie einen Orgasmus vorgespielt haben, so wie es sicher auch Männer gibt, die noch nie keinen hochgekriegt haben, Menschen, die noch niemals gelogen haben oder niemals etwas verbotenes getan haben, niemals in der Nase gepopelt oder sonst etwas getan haben, von dem ich bislang gesagt hätte, jeder mache das.
Ich passe jetzt künftig besser auf und schreibe lieber 'FAST' alle Frauen / Männer / Menschen, je nach Kontext.

w 48
 
Top