G

Gast

  • #61
Viele Ü40 Frauen sind meistens in ihren Beziehungen gescheitert,kommen langsam in die Wechseljahre und müssen sich selbstverwirklichen,dazu kommt die abnehmende Attrativität.

In ihrem "innersten" wissen sie das "kein Hahn mehr nach ihnen kräht" !

Die guten Jahre sind vorbei und es wird sich eingeredet,glücklicher Single zu sein und Chancen auf
jüngere Liebhaber zu haben,,, hüstel

Es mag Ausnahmen geben,aber nur ganz wenige !

M,38
Da haben wir doch die Begründung. Die Frauen Ü40 reagieren lediglich auf solche abwertenden und provozierenden Kommentare wie Ihre.
Sie stellen sich nicht nur auf diese Stufe, NEIN, Sie setzen noch einen drauf.
Wie kommen Sie dazu, zu sagen, nach Frauen Ü 40 "kräht kein Hahn mehr"? Ihre Aussagen strotzen regelrecht vor Frauenfeindlichkeit und Häme. Da braucht Mann sich nicht zu wundern, das die Retourkutsche von den Frauen folgt. Sie haben eindrucksvoll bewiesen, dass es durchaus respektlose und beleidigende Kommentare von Männern gibt, was einige Männer hier ja bestreiten.
Das Frauen jüngere Liebhaber suchen, habe ich hier noch nicht gelesen. Wohl aber, wie sie von Männern angegriffen werden, wenn sie einen gleichaltrigen Partner suchen.

m 41
 
G

Gast

  • #62
Ich bin U 30 und auf mich trifft deine Definition von zynisch oder männerfeindlich bestimmt ebenso zu, auch wenn ich deine Auffassung nicht teile. Jedenfalls fallen mir die älteren Frauen auch nicht negativ auf.

Gleich in diesem Thread geht es ja wieder los, dass Männer beleidigend werden und älteren Frauen pauschal unterstellen, diese kämen mit der verringerten Attraktivität im Alter nicht zurecht und seien deshalb frustriert. Ist die FS auf diesem Auge blind? Was sind denn das für Unterstellungen von Männern? Und welche Unterstellungen gehen daraus hervor auf jüngere Frauen?
Lies mal was von Bascha Mika. Dann hast Du es aus erster, weiblicher Hand.
Klar gibt es Ausnahmen, aber für was gilt das denn nicht?

M.
 
G

Gast

  • #63
Also ich musste gerade laut lachen.

Aber # 1 hat sich offensichtlich persönlich angegriffen gefühlt. Wie kann man nur derartig defensiv auf die Einschätzung einer Fremden reagieren, nur weil man selbst ü 40 ist.

Wer andere Meinungen sofort angreift zeigt eigentlich sofort, dass er/sie tatsächlich befürchtet diese Einschätzung könnte wahr sein. Man reagiert nur so emotional, wenn man irgendwas mit der Sache zu tun hat und allgemeine Anschuldigungen sofort auf die eigene Person bezieht. Das war wirklich ein Eigentor, vor allem, weil du der Autorin sofort unterstellst sie sei eigentlich ein Mann. Lach.

Mit deinem Beitrag, Nr. 1, hast du genau das bestätigt, was du eigentlich kategorisch abstreiten wolltest. Offensichtlich gibt es zumindest eine sehr angriffslustige ü 40 Frau die auch Männerfeindliche ist.
 
G

Gast

  • #64
Viele Ü40 Frauen sind meistens in ihren Beziehungen gescheitert,kommen langsam in die Wechseljahre und müssen sich selbstverwirklichen,dazu kommt die abnehmende Attrativität.
Ob die wirklich abnimmt, ist noch eine andere Frage, aber zumindest denkt man das, weil Alter heut als "unattraktiv" gilt.

In ihrem "innersten" wissen sie das "kein Hahn mehr nach ihnen kräht" !
Nein, sie fürchten das. Es krähen durchaus Hähne nach ihnen, auch überraschenderweise jüngere, wenn die Frauen sich nicht so verunsichern lassen und dann mit einer schlechten Ausstrahlung rumlaufen.

Die guten Jahre sind vorbei und es wird sich eingeredet,glücklicher Single zu sein und Chancen auf
jüngere Liebhaber zu haben,,, hüstel
Ich muss mir das nicht einreden, glücklicher Single zu sein. Ich bin das. Aber ich würde mich gern wieder verlieben. Nur weil ich weiß, wie schlecht eine unpassende Partnerschaft sein kann, ist mir das Singlesein eben doch was wert, dass ich nicht unbedingt einen Partner will.
Und jünger muss der Mann bestimmt nicht sein. Die Jugend ist nicht attraktiver als das Gleichalte oder ein bisschen Ältere (wobei das individuell ist, wieviel älter man für sich attraktiv findet. Bei mir waren es bislang 7 Jahre. Wieviel Jahre jünger für mich als Partner attraktiv sind, weiß ich nicht. Ich steh mehr darauf, wenn der Mann älter ist, seh aber trotzdem, wenn ein jüngerer sehr attraktiv ist. Ob sowas ein passender Partner ist, habe ich noch nicht rausfinden können.)

Ich glaube nicht, dass ich eine Ausnahme bin. Gut, wenn man bei einigen Beiträgen liest, wie verbittert Mann/Frau sind und dann kommt diese Liste mit Dingen, die mit einem Menschen gar nichts zu tun haben, die der Partner aber mitbringen sollte, dann könnte man schon diesen Eindruck kriegen. Aber ich denke, das sind eher die Ausnahmen und die treten auf Single-Portalen vielleicht häufiger auf.

Ich glaube, die Menschen, die sich von ihrem Alter in die Defensive drängen lassen durch dieses Mainstream-Gelaber, die haben gleich verloren. Und die, die meinen, weil sie ein bestimmtes Alter noch nicht erreicht haben, seien sie attraktiver, die sehen auch nicht die Realität.

w 44
 
G

Gast

  • #65
Die Frage ist m.E. einseitig formuliert. Es sollte, wenn schon so pauschalisiert, heißen: Warum sind MENSCHEN 40+ so zynisch?

Wenn man sich das Suchmuster der meisten Single jenseits der 40 anschaut, schaudert's einen. Da möchten Frauen (Übergewichtig oder auch faltige Hungerharken) einen gleichaltrigen Mann, der wie Brett Pitt oder ein anderer Beau ausschauen soll. Im Gegenzug möchten Männer eine süße, schnuckelige und anschmiegsame 25-jährige. Ziemlich lächerlich diese Wünsche. Da bleibt es dann nicht aus, das beide Geschlechter griesgrämig, zänkisch und ausfallend werden, weil sie ihren überzogenen Wunsch niemals erfüllt bekommen.

Liebe Single, bleibt doch einfach auf den Boden der Tatsachen. Dann klappt es auch mit einer gutgehenden Beziehung.

w, 50 - weder zänkisch noch zynisch oder frustriert, obwohl Single
 
G

Gast

  • #66
Lies mal was von Bascha Mika. Dann hast Du es aus erster, weiblicher Hand.
Klar gibt es Ausnahmen, aber für was gilt das denn nicht?
Klar, wenn ich eine Bascha Mika lese, habe ich etwas aus erster, weiblicher Hand, aber wenn ich in mich selbst horche, aus welcher Hand habe ich es dann wohl? Aus dritter Hand? Ist das Männerlogik?

Und Bascha Mika kann genauso wie ich nur für sich sprechen, ansonsten ist es nicht mehr aus erster Hand.

Also bitte, Logik und Verstand nicht ganz beiseite legen, auch wenn das Thema manchen Männern emotional nahe zu gehen scheint.
 
G

Gast

  • #67
Wer andere Meinungen sofort angreift zeigt eigentlich sofort, dass er/sie tatsächlich befürchtet diese Einschätzung könnte wahr sein. Man reagiert nur so emotional, wenn man irgendwas mit der Sache zu tun hat und allgemeine Anschuldigungen sofort auf die eigene Person bezieht. Das war wirklich ein Eigentor, vor allem, weil du der Autorin sofort unterstellst sie sei eigentlich ein Mann. Lach.

Mit deinem Beitrag, Nr. 1, hast du genau das bestätigt, was du eigentlich kategorisch abstreiten wolltest. Offensichtlich gibt es zumindest eine sehr angriffslustige ü 40 Frau die auch Männerfeindliche ist.
Nur weil du deine Meinung hier wiederholst wird sie nicht besser. Ich bin nach wie vor der Meinung dass diese Fragestellung nicht von einer Frau kommt. Genauso wie ich der Meinung bin dass du dich daran erfreust auf jede Frau 40+ einzuhacken. Deine Art zu schreiben und dein Wortlaut hier sind auffällig. Hast du ein besonderes Problem mit Frauen 40+?

Nicht jeder der eine eigene Meinung hat und sie auch vertritt ist männerfeindlich, zynisch oder zänkisch. Ich finde die Pauschalierung " Frauen 40+" etwas daneben und völlig unreflektiert. Und wer hier schon eine Weile mitliest weiß was diese Frage erreichen soll. Das Geschlechterbashing noch etwas anzuheizen. Dein etwas dünner Beitrag soll doch der Sache dienen oder?

Wie gelangweilt muss man eigentlich sein um ein Forum dazu zu nutzen seinen Frust gegenüber Frauen 40+ loszuwerden? Und bei dieser Fragestellung geht es um nichts anderes. Schon allein die Tatsache dass die FS darauf hinweist dass sie demnächst auch so alt sein wird. Was will sie denn damit zum Ausdruck bringen? Die Angst sie könnte zynisch und männerfeindlich werden? Mir ist einfach nicht klar was man mit solchen Fragestellungen eigentlich bezwecken will.

Vielleicht äußert sich die FS ja diesbezüglich mal. Was ist dein Anliegen? Warum stört es dich wenn ein paar wenige Forumsschreiber zynisch sind? Hast du nicht die Größe über diesen Beiträgen zu stehen? Ich lese solche Beiträge und dann ist gut. Nie im Leben käme ich darauf wegen ein paar Meinungen zu pauschalieren und einen ganzen Thread dafür in Gang zu setzen.

w45
 
  • #68
+Die reiferen Frauen haben bei der Partnerwahl immer die besseren Karten -
+ allerdings nicht ältere Männer der gleichen Generation, sie haben bei der Partnersuche doppelt Pech.
+Die ältere Frau hat dies nicht nötig, denn sie hat längst einen jüngeren Partner in petto.
+Zänkisch sind nur junge Frauen und ältere Männer, Frauen ü/40 sind nur noch eines - gelassen in jeder Form.

ich höre leise Pipi Langstrumpf im Hintergrund.. ".. ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt..."
Immer wieder erfrischend wie du diese Thesen heruntespulst und im gleichen Atemzug Die "alternden Lustgreise" ausschimpfst die, sich angeblich nur ausschliesslich jünger Frauen suchen..

Ich glaube nicht das irgendjemand noch ernsthaft den Fakt leugnet das Frauen mit 20-25 und Männer mit 35-40 ihr hoch haben und damit erst gar nicht in ein Lamento einsteigen.. jedenfalls habe ich noch keine normalausseehnde Frau mit 25 oder statushohen Mann mit 40 gelesen die sich über zu WENIG Aufmerksamkeit beschwert hat. Es gibt hier sogar eine Dame die sich über ein Zuviel an Aufmerksamkeit beschwert (natürlich nur an ein zuviel an nicht dem eigenen Gusto passenden Anfragen) Allerdings gibts hier ein Haufen Threads in denen sich junge Männer und ältere Frauen aufregen.

Und "oh the Irony".. auch wenn es unfair ist, aber der Thread beweisst in tragisch sarkastischer Weise die These des oder der Threadersteller(in) .. die Antworten sind alles andere als souverän und entspannt, was man alleine an der Anzahl der Ausrufezeichen am Satzende ablesen kann. ("Satzzeichen sind keine Rudeltiere meine Damen..")

Das ist in etwa als würde man zurückschreien "ICH REG' MICH NICHT AUF!!!"

ergo etwas entspannter Mademoiselles and Gents.. es gibt solche und solche.. Und Idioten auf beiden Seites des Grabenkampfes und die Welt ist nunmal so wie sie ist, unfair, hin oder her. Wer sich etwas geschickt anstellt kann daraus etwas wunderbares zaubern..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #69
Und "oh the Irony".. auch wenn es unfair ist, aber der Thread beweisst in tragisch sarkastischer Weise die These des oder der Threadersteller(in) .. die Antworten sind alles andere als souverän und entspannt, was man alleine an der Anzahl der Ausrufezeichen am Satzende ablesen kann. ("Satzzeichen sind keine Rudeltiere meine Damen..")
Findest du deine mit englischen Einspielungen gespickte Schreibweise eigentlich besonders cool oder kreativ?

Ich beschwere mich auch über zu viel Aufmerksamkeit von den Falschen, bin aber nicht in dem von dir angegebenen Bereich.

Überhaupt kommt es nicht nur auf das Aussehen an, auch Männern nicht.

Wenn ich deine Kommentare lese, ist mir klar, du kannst aussehen, wie du willst, bei mir heißt es nur "Flucht, Flucht". Und ich habe einzig und alleine das Verlangen, dass du dich aus den Leben anderer Menschen heraushältst.

Und eine Antwort von einer Frau wird nun auch mal gesendet, und nicht nur eine weitere kritische Nachricht gegen Herakles von einem Mann. Ich habe Herakles bereits einem 50 jährigen Altmann gegenüber verteidigt, wurde nicht freigeschaltet. Stattdessen der zweite persönliche Angriff, und darunter ein "ausnahmsweise". Womit begründen Sie Ihre Ausnahmen, Moderatoren? Sitzen da etwa lauter stutenbissige Frauen, die einem Hellekeen freidig hinterherhecheln oder wie darf man sich das vorstellen?

Manche Männer hier sind unerträglich und bewirken, dass man auch auf Männer in der EP-Börse nur noch aggressiv reagiert, die dann ganz unsicher nachfragen. Ob das so im Sinne des Erfinders ist, hier immer wieder die frustrierten Männer ihren "Wer hat den Größten"-Tanz aufführen zu lassen?
 
G

Gast

  • #70
ergo etwas entspannter Mademoiselles and Gents.. es gibt solche und solche.. Und Idioten auf beiden Seites des Grabenkampfes und die Welt ist nunmal so wie sie ist, unfair, hin oder her. Wer sich etwas geschickt anstellt kann daraus etwas wunderbares zaubern..
Und du bist der Meinung, zu den Geschickten zu gehören?

Ich lese hier nur Belehrungen von einem hohen Ross.

Die Titelfrage war: "Warum sind Frauen 40+ so zynisch, zänkisch, hart und Männerfeind?"

Ich bin zwar jünger, aber nicht mehr soo jung, und ich bin hier deshalb zynisch, weil ich Männer wie dich unerträglich finde. Das beantwortet exakt die Titelfrage.

Hier werden vermehrt auch Leute zänkisch, weil teilweise einseitig zensiert wird und man nicht die Möglichkeit hat, jemandem etwas ins Gesicht zu sagen -> das ist an sich nicht schlimm, nur die männliche Seite neigt durch die Indirektheit dazu, all das herauszulassen, was sie sich gegenüber einer Frau niemals trauen. Man kann sie provozieren wie man will, solche "deutschen Männer" bleiben stets unterwürfig und küssen einem lieber die Füße, um zum Zug zu kommen. Und anonym lassen sich manche unter ihnen derartig aus. Nur darauf reagieren Frauen zänkisch. Das hat mit realen menschlichen Begegnungen im Alltag nichts zu tun. Ich kann mich nicht erinnern, jemals mit jemandem der Sorte "Hellekeen" zu tun gehabt zu haben oder seinen Ergüssen zu lauschen.

Bei solchen Trollen braucht man sich doch nicht über Zänkischkeit zu wundern. Es geht doch hier teilweise um nichts anderes als Provokation und den Dicken markieren. Teilweise von Männern, die behaupten, privat glücklich zu sein. Aber dennoch nichts anderes zu tun haben, als hier Frauen ungefragt zu belehren. Man fragt sich, was das für Typen sind, und wie sie im echten leben ihre Herrschsucht befriedigen.

In vielen Threads wird deutlich: Frauen wollen einfach nur so leben, wie sie wollen. Aber manche Männer können es nicht lassen, sie daraufhin zu betätscheln und zu erzählen: "Nein, das macht dich nicht glücklich , du musst lieber so oder so machen". Das ist echt krank, Leute.
 
G

Gast

  • #71
Unzufriedene Zeitgenossen gibt es bei beiden Geschlechtern und die toben sich dann aus, was vermutlich auch gut ist, weil es Druck ablässt. Wenn Frauen unzufrieden sind, ist es meistens nach einer gescheiterten Ehe, wenn sie sich auf eine ganz neue Situation und ein anstrengenderes Leben einstellen müssen oder - wenn sie gearbeitet haben - wenn sie merken, dass ihre bisherige Lebensleistung in jeder Beziehung zu wenig honoriert wird und sie sich bei gleichem oder besseren Lebensstandard bequem hätten zurück lehnen und von einem Mann hätten aushalten lassen können. Dass fehlende Attraktivität meistens die Ursache ist, bezweifle ich, natürlich gibt es Männer, die jüngere Frauen generell hübscher finden, aber Männer werden auch nicht jünger und wer sich als Mann seines Wertes bewusst ist, kommt damit gut klar, genauso wie Frauen, deren Leben sich nicht vor dem Spiegel abspielt. Es sind meistens verpasste Lebenschancen, die unzufrieden machen. Ein Freund zieht zum Beispiel immer über seine Frau her, macht wahnsinnig gern Überstunden und vermeidet es, nach Hause zu gehen. Er beneidet andere Männer um ihre Frauen oder Freundinnen und geht jedem auf den Nerv. Die Konsequenz zieht er aber nicht. Ein ehemaliger Mitarbeiter hat ständig gegiftet, weil andere eher Karriere gemacht haben. Die Ursache hat er nicht gesehen. Wenn man sich einredet, ab einem bestimmten Alter wegen des Geschlechtes bessere oder schlechtere Chancen bei der Partnerfindung zu haben, wirkt das auf mich auch armselig. Weder meine Frau noch ich hatten jemals in unserem Leben Probleme Partner zu finden.
 
  • #72
Die Fragestellung der FS mag ein wenig provokativ sein, aber erscheint mir auch ein wenig überzogen. Ich habe hier ein paar wenige Einzelfälle in diese Richtung bisher vernommen, die jedoch nachhaltiger in unguter Erinnerung bleiben. Ähnliche "männerfeindliche" Kostproben liest man auch von einigen Alleinerziehenden. Im RL gerade in einer Großstadt wie Berlin trifft man auch alle möglichen Charaktere, Lebensgebeutelten an. Der Unterschied zum Forum ist lediglich der, daß man die auffällig Unzufriedenen bestenfalls bedauert, aber gewöhnlich schlicht ignoriert.

Mir fällt vielmehr beim Querlesen der Threads auf, daß sich etliche Frauen der angeprochenen Altersgruppe für was weiß ich wie toll halten, mit eher männlichen Attributen punkten wollen, sich aber bitterlich über ihre Bewerber mit wenig schmeichelhaften Worten beschweren. Wenn die Wortwahl wenigstens neutral wäre, würde das nicht so aufstoßen. Man kann halt auch mit seinen Verabredungen oder auch vorherigen Beziehungen Pech haben, weil man sich das halt anders vorgestellt hatte. Bevor man daraus ableitet, daß alle Frauen/Männer so seien, sollte man sich besser überlegen, ob man nicht die unpassende Zielgruppe anspricht.bzw. auf sich lenkt. Hier vermisse ich die Selbstreflektion bei einigen Damen in der besprochenen Altersgruppe.

Von Männern lese und höre ich sehr selten, daß sie sich lauthals in herabwürdigender Weise über ihre Verabredungen beschweren.
 
G

Gast

  • #73
Ich vermute, die sind verbittert wg. Misserfolgen im bisherigen Beziehungsleben und finden nicht mal so eben einen neuen Mann für eine feste Beziehung, nur noch als Affaire oder Geliebte, was aber auf Dauer auch nicht so schön ist, den Mann mit einer anderen Frau teilen zu müssen. Zumal viele Männer ü40 wirklich überzogene Ansprüche haben, gerade was das sexuelle angeht.
w
 
G

Gast

  • #74
Deine genannten Sachen sind eher das Resultat einer kleinbürgerlichen Erziehung, Niemand wird von heute auf morgen zänkisch, zynisch und hart. Zanker, Tyrannen und Rumstänkerer waren schon ein leben lang zänkisch und ungemütlich von Kind an. Wird von den Eltern so vorgelebt, übertragen und gefördert. Genauso wie Geiz und überhöhte Selbsteinschätzung und auch zu viel Selbstbwusstsein.
Zynismus entwickelt sich meist in den 20ern, wenn Personen anfangen, allmählich ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Ich kenne niemanden, der von 30 auf 40 einen so großen negativen Charaktersprung gemacht hätte, wenn dieser nicht schon vorher vorhanden war.

Hart und männerfeindlich wird man meist von Haus aus bei Mutti und Omi, und da wird es einem nämlich schon im Kern eingebleut: "Bringt bloß keinen Ausländer mit nach Hause... Heirate bloß keinen geschiedenen Mann mit Kind...Bring bloß keinen Hallodri in mein Haus, sonst erlebst du was".. "ein Mann taugt nur, wenn er ... dies und jenes macht...und Geld mitbringt". Welche Frau kennt das nicht üppigfach? Der eigene Vater ist ja meist Demonstrationsfigur, auf den die Mutter verbal einschlägt und ihn als Verlierer hinstellt. Das prägt, mit man mit Männern umzugehen hat. Positiv wie negativ.


Man kann die Menschen nicht ändern, aber man kann dafür sorgen, solchen Ungemütlichen aus dem Weg zu gehen - zumindest der breiten Masse. Die Meinung der breiten Masse taugt nämlich nichts. Die breite Masse wird auch nicht attraktiv sein oder so wie man sich seinen Traumpartner vorstellt.

w
 
G

Gast

  • #76
Wechseljahre... bin auch oft so (obwohl ich eigentlich nett sein will)
Das ist ein weit verbreitetes Klischee, das leider immer wieder reproduziert wird. Selbst wenn Frauen in dieser Phase mit sich selbst nicht klar kommen, was die Ausnahme und nicht die Regel ist, kann man erfolgreich etwas dagegen tun.

Ich finde es sehr unreflektiert und schade, wenn ausgerechnet Frauen so ein Pseudo-Argument anführen, um die abwegige Vermutung zu unterstützen, dass Frauen ab 40 "zynisch, zänkisch, hart und männerfeindlich" sind.

Sicher gibt es hier Beiträge von älteren (wie übrigens auch jüngeren) Frauen, die ziemlich kämpferisch und zuweilen auch abwertend anmuten. Aber die Forumsbeiträge hier sind nun mal nicht repräsentativ für eine bestimmte Altersgruppe oder für ein Geschlecht, das sollte man sich beim Lesen immer vor Augen halten. Genauso findet man hier nämlich auch viele sehr konstruktive, hilfreiche und warmherzige Beiträge von Frauen ab 40. Es kommt also immer auf den Blickwinkel an.

w,53
 
G

Gast

  • #77
Bin total überrascht, dass eine Frau angeblich ab 40 in die sogenannten Wechseljahre kommt... bin 45 und es läuft weiterhin alles wie ein Uhrwerk, alle 28 Tage! - Keine Spur von Hormonmangel o.ä. Und ich kenne das auch von all meinen weiblichen Freundinnen, Kolleginnen, etc. nicht, dass Eine in dem Alter schon in die Wechseljahre käme. Das kommt doch frühestens mit Anfang 50?!

Im Übrigen demonstriert die Fragestellung mal wieder eine der zahlreichen blödsinnigen Verallgemeinerungen. Jeder Mensch ist individuell, und zwar weitestgehend unabhängig vom Alter und vom Geschlecht. Aber wem das zu kompliziert ist, wer sich die Welt gerne an sein einfach gestricktes Denken anpassen will, der muss eben immer versuchen, Menschen u. Dinge ordentlich in Schubladen zu stopfen.
Das ist schön einfach, und noch dazu hat man immer Feindbilder, Gruppen, auf die man gedanklich einschlagen kann. (Um eigenen Frust abzureagieren z.B.)

Manche Frauen wollen sich auch ständig bei Männern anbiedern, indem sie ihre Geschlechtsgenossinnen schlecht machen, das Verhalten habe ich schon oft beobachtet.
 
  • #78
Ich kann das nur so deuten, daß es sich dabei um verzweifelte Frauen handelt, die zwar einen Mann suchen, aber gleichzeitig alle schlimmen Erfahrungen mit Männern auf die künftigen Kandidaten projizieren.Das wirkt extrem abstoßend.
 
G

Gast

  • #79
Naja, ich muss aber schon sagen, dass unter einem Beitrag, der extrem männerfeindlich, kühl, hart und angriffslustig ist oft 'W 50' steht. Da muss man doch nur einmal kurz ins Forum schauen.

Ich frag mich auch, warum so viele Frauen in dem Alter - jedenfalls hier - so krass schlecht gelaunt sind oder so abgeklärt. Jeder hat doch mal schlechte Beziehungserfahrungen gesammelt, wurde verlassen, betrogen oder mal eine Weile Single. Das ist doch kein Grund Männer (oder Frauen) derart feindselig zu begegnen?
 
G

Gast

  • #80
Immer wieder Lese ich von Frauen..Ich bin sehr glücklich als single aber wenn ich jetzt einen kennenlernen würde der genau zu mir passt..

Das aber das Glück u.a .damit etwas zu tun das sie eben gerade single sind scheinen sie nicht zu verstehen.

Sie setzten dieses Glück dann eben aufs spiel indem sie sich auf jemand neues einlassen..

Wenn dies dann eben nicht so läuft wie Frau sich das vorgestellt hat ist Frau unglücklich , wechselt wieder in den single/glück modus und bestärkt diesen noch damit das single Männer halt einfach nicht zu bieten haben.


Immer wieder dasselbe Spiel.
 
G

Gast

  • #81
Da muss ich Gast #57 beipflichten, nur wenn Frauen die anerzogene Bedürftigkeit ablegen, um jeden Preis einen Partner haben oder vorzeigen zu müssen, sind sie wirklich frei zu wählen, ob sie die vielen Kompromisse einer Partnerschaft eingehen oder bei deutlich reduzierter Auswahl an passenden nicht gebundenen Partnern-so ist das eben für Männer und Frauen ab 30, 35-dann lieber ihr Singledasein schätzen lernen. Gelegentliche Affären hin oder her.
Ich war zwischen 38 und etwa Mitte 40 episodenweise als altersmäßig sehr guterhaltene Singlefrau auf sogenannten besseren SB angemeldet und auch auf kostenlosen.
Die letzteren bescherten extrem viele Sexangebote und verrückte, die ersteren anmaßende Zuschriften deutlich älterer Männer, die mir erklärten, dass ich ob des Klimakteriums praktisch Abfall sei und daher noch froh über sie als Interessenten sein könne.
In freier Wildbahn-sehr ähnlich.
Also konzenrierte ich mich immer mehr auf Freundschaften, Sport, Beruf, andere Interessen..habe eine sehr gute Figur und auch Laune..und wenig Falten ohne Botox;)
Also weiß ich jetzt mit 47, dass ich nichts verpasse.Und es geht mir immer besser :)
Wenn man dauerhaft forciert auf Partnersuche ist, und es nichts wird, kann das junge und ältere Menschen bitter machen!
Übrigens habe ich einen sporadischen Liebhaber, der 26 ist. (ich hätte gern einen etwa Mitte 30 gehabt, diese erwiesen sich aber auch schon als eher kompliziert). Das genieße ich aber im Stillen.
ich wollte erst nicht so recht, hielt mich dann doch für zu alt. Aber er verführte mich und der Sex ist gut, sein Körper fühlt sich schön an-nicht mehr, nicht weniger.
Frauen mit Liebhabern (die aber nicht in diese verliebt sind und mehr wollen) sind i.d.R. nicht so verbittert.
Die bösesten sind meistens die unglücklich Verheirateten. So meine Erfahrung ;)
w/47
 
G

Gast

  • #82
Naja, ich muss aber schon sagen, dass unter einem Beitrag, der extrem männerfeindlich, kühl, hart und angriffslustig ist oft 'W 50' steht. Da muss man doch nur einmal kurz ins Forum schauen.
Und was steht unter Beiträgen, die extrem frauenfeindlich sind? Und zwar feindseelig gegenüber Frauen, die die 40 bereits überschritten haben?
Genau, da steht dann "m 46" oder "M 50" oder "M 59" (nur als Beispiel)

Merkst du was? Das ist so ein Ping-Pong-Spiel zwischen einigen Leuten hier. Und es sind immer dieselben. Einige kann man erkennen, weil sie sich mit Namen registriert haben, andere schreiben anonym. Aber es sind immer dieselben, ich schätze mal jeweils 5-6 Poster.

Der Großteil der Schreiber ist aber doch einigermaßen höflich und durchaus auch realistisch.
Warum liest du nicht diese Beiträge?? Weil du genau das liest, was du lesen möchtest.

Vielleicht solltest du nicht "kurz" ins Forum schauen sondern genauer lesen.

w 55 - weder zänkisch noch hart und ganz sicher nicht männerfeindlich.
 
G

Gast

  • #83
Ich bin zwar nicht der FS aber dann empfehle ich zum Durchlesen folgenden, mittlerweile geschlossenen Thread:

https://www.elitepartner.de/forum/hilfe-werde-fast-nur-von-den-ue-50-maennern-angeschrieben-43-j-53827-4.html

Ich darf mal einige Aussagen über Ü50-Männer zitieren:

"...altes, welkes Fleisch..."
"...nach Erde riechen..."
"...Greis..."
"...eklig..."
"...verlebtes Ekelpaket..."

Als Mann in diesem Altersbereich, der NICHT eine 10-20 Jahre Jüngere sucht, fühle mich durch diese despektierlichen Äusserungen (hoffenlich verständlich?) schon ein wenig "gekränkt".

Solche respektlosen Aussagen sucht man bei Männern vergebens.
Da gibt es noch mehr. Und ich drehe das rum und sage zu den Damen über 50: wenn ich mich nicht in Euch, als Ihr höchstens Anfang 40 wart, schon verliebt hatte - was will ich dann mit einer Prinzessin mit welkem Fleich, die meint, wegen ihrer vermeintlichen körperlichen Vorzüge (was ist davon geblieben) den Hof gemacht bekommen will? Ja, bin ich denn wahnsinnig?

Bascha Mika lässt schön grüßen.

Ich stelle aber ausdrücklich fest, dass nicht alle Frauen so verbittert geworden sind. Das hängt halt primär von ihnen selbst und ihren früheren Lebensentscheiden ab. Die abgehalfterte Matratze eines ganzen Freundeskreises ist das Extrembeispiel, das kein klar denkender Mann Ü40 auch nur anfassen würde. Und damit kommen diese Damen halt nicht zurecht. Und dann schreiben sie sich hier ihren Frust von der Seele und ledern ab.

M.
 
G

Gast

  • #84
Ich lese hier im Forum seit kurzem und mir fallen besonders oft sehr unangenehm die Beiträge von älteren Frauen auf. Alleine der Ton ist oft sehr kämpferisch bis beleidigend und abwertend. Der Inhalt ist oft radikal.
w 39
Weil diese Frauen nicht damit umgehen können, dass sie als Frauen bereits die bessere Lebenshälfte hinter sich haben. Gerade wenn sie mal sehr gut aussahen wird ihnen klar, dass dieser Bonus nun weg ist. Zuneigung schlicht für gutes Aussehen gibt es jetzt nicht mehr. Zudem bemerken diese Frauen, dass die ehemals "hässlichen Entlein" plötzlich garnicht mehr im nachteil sind, weil sich in diesem Alter keine Frau mehr viel für ihr Aussehen kaufen kann. Das verkraften sie nicht.
 
G

Gast

  • #85
Weil diese Frauen nicht damit umgehen können, dass sie als Frauen bereits die bessere Lebenshälfte hinter sich haben. Gerade wenn sie mal sehr gut aussahen wird ihnen klar, dass dieser Bonus nun weg ist. Zuneigung schlicht für gutes Aussehen gibt es jetzt nicht mehr. Zudem bemerken diese Frauen, dass die ehemals "hässlichen Entlein" plötzlich garnicht mehr im nachteil sind, weil sich in diesem Alter keine Frau mehr viel für ihr Aussehen kaufen kann. Das verkraften sie nicht.
Ich habe mir obigen Beitrag mehrere Male durchgelesen. Ich meine, da könnte sogar etwas dran sein. Das betrifft dann aber wohl in erster Linie solche Frauen, die es in jungen Jahren gewohnt waren, reihenweise Männer um den Finger wickeln zu können, allein wegen ihres Aussehens. Kann schon sein, dass manche dieser Frauen ein Problem damit haben, wenn das dann nach und nach weniger wird...

"Normal" hübsch aussehende Frauen (da zähle ich mich jetzt mal zu) haben das in ihrer Jugendzeit anders erlebt. Da sah halt mal der eine oder andere Mann anerkennend hinterher. Das war's. M. E. reicht das auch völlig aus. Ich war nie unzufrieden mit meinem Leben und bin es auch heute nicht. Ich fühle mich im Gegenteil heute sogar besser als in jungen Jahren, wo ich stets das Gefühl hatte, mich öfter mal beweisen zu müssen. Was ich eigentlich nie wollte. Da bin ich heute freier.
Darum bin ich - trotz Ü40 - weder zynisch, zänkisch, hart und Männerfeind.

Es ärgert mich allerdings immer wieder, wenn hier einfach behauptet wird, ALLE Frauen seien so. Da braucht man doch im realen Leben nur rauszugehen und sich die Menschen anzusehen, um festzustellen, dass das so nicht stimmen kann.
 
G

Gast

  • #86
Ich denke, es ist Kollateralschaden der Emanzipation.

Viele dieser Frauen haben auf eher klassisch männlichem Weg (Bildung, Karriere, Einkommen) Erfolge verzeichnet. Dies wird Ihnen von der Gesellschaft positiv gespiegelt. Leider ist das 'Beziehungswesen' diesen Schritt nicht konsequent mitgegangen, da herrschen viele etablierte (biologische) Selektionskriterien vor. Die klassisch weiblichen Merkmale (Aussehen, Vitalität, Jugendlichkeit) lassen allerdings mit steigendem Alter nach.

Während also die gesellschaftlichen Reaktionen immer positiver werden, werden die Reaktionen im Beziehungsbereich immer negativer.

In dem Spannungsfeld kann es natürlich zur Eskalation kommen...
 
G

Gast

  • #87
Ich finde jetzt, dass es hier im Forum sich ziemlich die Waage hält mit den radikalen Beiträgen von Männern sowie Frauen. Das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Außerdem dürfen Sie nicht vergessen, das wir alle nur Menschen sind und die Antworten hier rhein subjektiv und teilweise auch sehr emotional sind - je nach Thema und auch temporärer Verfassung des Antwortenden. Die Schreiber schaukeln sich zu gewissen Themen hier gegenseitig hoch mit ihren Beiträgen. So dass die Returkutsche vom anderen Geschlecht nicht lange auf sich warten lässt.

Mit der Emanzipation hat das wenig bis gar nichts zu tun. Frauen waren vor der Emanzimpation auch schon zänkisch und teilweise auch im Alter verbittert und von den Männern enttäuscht - je nach Lebenslauf und persönlicher Erfahrung. Nur damals gab es den Unterschied, dass die Frauen im Alter nichts hatten und gezwungen waren in einer Beziehung zu bleiben, da sie über kein eigenes Einkommen verfügten. Heute haben sie wenigstens das - auch wenn die Jugend und Vitalität schwindet - das tut sie ja auch bei den Männern. Spätestens ab Mitte Fünfzig haben auch sie es schwerer auf dem Partnermarkt.