G

Gast

  • #1

Warum sind für so viele Frauen innere Werte sekundär..?

Hallo zusammen,
zwei Jahre nach meiner Trennung wären ich und mein Herz wieder offen für eine neue Partnerin. Was Kompromisse machen bedeutet weiss ich, teile ich doch mit meiner Ex das Sorgerecht für zwei liebenswerte Jungs. Nicht nur hier auf Elite Partner, sondern auch im realen Leben fällt mir auf, dass es offenbar sehr wenig Frauen gibt die nicht nur spielen, sondern selber auch ernsthaft eine Partnerschaft wollen. Die meisten (erstaunlicherweise egal welchen Alters) können das Wort Kompromiss nicht mal buchstabieren.. der sofortigen Frage nach meinem Einkommen, meinem Auto, nach jederzeitiger Verfügbarkeit, steht ein erschreckender Mangel an Kompromissbereitschaft ihrerseits entgegen. Oft wird auch eine grosse innere Leere spürbar. Es gibt Frauen die mir allen Ernstes erklären sie seien bereit für eine ernsthafte Beziehung, möchten aber weder ihren Waschtag, noch ihren Gang ins Fitnessstudio verschieben. Und zu meinem grossen Erstaunen tummeln sich sogar hier auf Elite Partner Frauen die eine so überfrachtete Agenda haben, dass sie mich erst frühestens in drei Wochen treffen könnten.. Was mich aber sehr nachdenklich werden lässt ist der Umstand, dass ich von fast allen Frauen auf diesem Portal die mich kontaktieren als naiv belächelt werde wenn ich gestehe, dass mir innere Werte wie Liebesfähigkeit und emotionale Intelligenz wichtiger sind als eine makellose Figur oder ein perfekt gestyltes Gesicht. Es fällt mir dank meiner offenen Art und meiner athletischen, tageslichttauglichen Erscheinung leicht Frauen kennenzulernen. Aber wo sind die attraktiven UND charismatischen, seelenvollen Frauen die nicht nur an der Oberfläche bleiben wollen..? In früheren Jahren habe ich einige Frauen gekannt die nicht nur hübsch, sondern auch tiefgründig waren. In solche Frauen habe ich mich dann meistens auch verliebt. Ich muss zugeben dass mich als 40jähriger die heute weitverbreitete Oberflächlichkeit von Frauen sehr erstaunt. Es scheint mir schwierig zu sein Frauen zu finden die nicht hässlich werden sobald sie den Mund aufmachen.. Da in meinem Bekanntenkreis Männer ähnliche Erfahrungen wie ich machen nun meine Frage an das geneigte Forum:
Warum leben Frauen so selten das was sie über die ihnen ach so wichtigen inneren Werte sagen oder in ihren Profilen schreiben..?
 
G

Gast

  • #2
In früheren Jahren habe ich einige Frauen gekannt die nicht nur hübsch, sondern auch tiefgründig waren. In solche Frauen habe ich mich dann meistens auch verliebt. Ich muss zugeben dass mich als 40jähriger die heute weitverbreitete Oberflächlichkeit von Frauen sehr erstaunt. Es scheint mir schwierig zu sein Frauen zu finden die nicht hässlich werden sobald sie den Mund aufmachen.
Ich (m, 45), habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Die heutige Frauengeneration ist aber sicherlich auch nicht schlechter als die Mädels in unserer Jugend.

Die Ursache deiner Beobachtung würde ich zum einen darin sehen, dass es bei Frauen eine Negativauslese gibt (wie bei Männern auch).
Es gibt durchaus Frauen in unserer Altersgruppe, die integer und kompromissbereit sind, die emotionale Intelligenz haben und die nicht darauf aus sind, aus einer Partnerschaft materielle Vorteile zu ziehen. Diese Frauen haben aber ein sehr viel geringeres Risiko, dass ihre Partnerschaft scheitert. Der Großteil dieser Frauen hat schon in jungen Jahren einen Partner gefunden und ist seitdem weg vom "Markt".

Dies heißt nicht, dass alle partnersuchenden Frauen in den 40ern charakterlose Materialistinnen wären. Es ist nur so, dass der Anteil dieser Frauen auf dem Partnerschaftsmarkt sehr viel größer ist, als zu den Zeiten, als wir 20 waren.

Bei Männern gibt es einen durchaus ähnlichen Effekt. Ein Mann der eine 20 Jahre jüngere Frau sucht, hat kaum einen Chance auf dem Partnerschaftsmarkt. Ein Mann der eine 5 Jahre jüngere Frau sucht aber schon.
Ergo sind die meisten, die eine 5 Jahre jüngere Frau gesucht haben, schon lange weg vom Markt. Diejenigen, welche eine 20 Jahre jüngere suchen, die tummeln sich jetzt geballt hier bei EP.


Es gibt dann noch einen zweiten Effekt, über dessen Ursache ich mir aber nicht im Klaren bin. Um es mal (unpassenderweise) mit volkswirtschaftlichem Vokabular zu beschreiben, neigen Frauen ab ca. 40 dazu, sich aus dem Markt "herauszupreisen". Sie setzen den "Preis" zu dem sie zu haben sind, derart hoch an, dass auf dem "Markt" die "Nachfrage" vollkommen zusammenbricht.

Viele Frauen ab 40 sind eben über 40, mit allen Folgen die das hat. Anderseits dürstet es sie nach einem Partner, der eine kinderlose Kreuzung von Krösus und Herkules sein soll (und wie Du sagst, gibt es da keine Kompromissbereitschaft). Es ist mir vollkommen unklar, woher dieses Verhaltensmuster kommt.

Klar ist aber, dass das Angebot an Männern, die diesen Wünschen entsprechen, sehr viel kleiner ist als die "Nachfrage" der Frauen. Und selbst diese paar Adonisse träumen nicht unbedingt von einer über 40-jährigen Frau.
Resultat ist, dass er "Markt nicht geräumt wird". Es gibt ein Angebot und auch Nachfrage, aber sie finden nicht zusammen.

m (45)
 
G

Gast

  • #3
Hallo FS,
den Typus Frau, den Du beschreibst, gibt es nicht selten. Das liegt daran, dass unsere Gesellschaft sehr viel Wert auf Geld, Geltung und Macht legt. Es ist also auf beiden Seiten vorhanden. Dazu gibt es nicht wenige Frauen, die einen übertriebenen Hang zur Sicherheit pflegen. Schließlich geht es um Familiengründung und das normale Programm lautet Reihenhaus, Zweitwagen, 2 Kinder und Hund, sowie mindesten zweimal im Jahr im Urlaub fahren inkl. diverser Kurztrips nach London oder New York.

Das will alles bezahlt werden. Andererseits leben wir in einer freien Welt und jeder darf sich zumindest wünschen, was er mag. Wenn dir das Otto Normalverbraucher Wunschkonzert nicht gefällt, hast Du immerhin die Möglichkeit, mit einer Dame, die diese Ziele hat, keine Verbindung einzugehen.

Andererseits würde ich auch nicht so schwarz sehen. Die Menschen sind verschieden und es gibt auch Frauen, die andere Ziele haben. Wie Du bereits beschrieben hast, gab es in der Vergangenheit welche, die deinem Typ entsprochen haben. Die gibts in deiner Altersklasse genauso. Ich lerne als Mann auch einige Damen kennen und es waren durchaus welche dabei, denen das Standardprogramm wurscht war und die andere Ziele hatten. Man muß nur die Augen aufhalten und schauen, was sich in seinem Umfeld tut.

Letztendlich ist es in gewisser Weise auch praktisch: Damen, die sehr materiell veranlagt sind oder ganz viele Forderungen stellen, erkennt man sehr schnell. Ich wechsel dann sehr schnell auf die Kumpelschiene und gut ist. Geh die Sache einfach etwas gelassener an und sei ein bisschen geduldig.
 
G

Gast

  • #4
Hallo FS, du so recht mit deinen Feststellungen!
Ich w/40 (heute geworden), habe die selben Schwierigkeiten bei den Jungs festgestellt! Es geht nicht nur dir so.
Viele Frauen sehen Männer, trotz Entwicklung, Emanzipation immer noch als Versorger/Zahler. Leider!

Warum das so ist? Ich nehme an, weil es auch genauso viele Männer gibt, die so sind. Quasi, jeder Topf ein Deckel.

Ich werde auch begutachtet, für gut befunden aber weil ich noch Pläne habe und eine neue Ausbildung mache (da hat man für gewöhnlich kein Geld), werde ich ausgemustert ;-)
Ich mache mir da nichts mehr draus.
Also, ich kann auch nur sagen, habe Geduld.

Alles Gute.
 
  • #5
Lieber FS,

ich bin 48 Jahre alt und ledig, seit eine langjährige Beziehung (leider) auseinandergegangen ist und seit 2 Jahren bei EP auf Partnersuche - bislang leider noch erfolglos.

Mir sind innere Werte (Liebe, Aufrichtigkeit, Intelligenz, Humor, Gutmütigkeit, Geduld usw.) definitiv um Längen wichtiger als äußere (wie etwa Status, Geld, Macht usw.) und bin der Meinung, dass ich das auch in meinen Mails ausstrahle. Es würde mir nie im Leben einfallen und habe ich auch noch nie getan, dass ich eine über EP oder auch anderweitig geschlossene Bekanntschaft nach dessen Einkommen, PKW usw. gefragt habe. Auf diese Idee käme ich gar nicht, nichts liegt mir ferner. Ich weiß nur von sehr wenigen Menschen in meiner Umgebung, wieviel sie verdienen - keiner meiner Freunde hält es für nötig, dies zu thematisieren, und ich auch nicht.

Ich betone dies deshalb, weil es mir wichtig ist zu vermitteln, dass materielle Werte nicht für alle Frauen der entscheidende Knackpunkt sind, und will Dir damit sozusagen den Glauben an das Gute im Menschen wieder zurück geben.

Auch bin ich offen für eine Partnerschaft mit einem Mann, der im Gegensatz zu mir nicht kinderlos ist - dies steht auch so in meinem Profil. Natürlich habe ich auch private Verpflichtungen wie Sport, Musizieren usw., auch berufliche Reisen und Verpflichtungen, so dass ich nicht jederzeit hopplahopp von heute auf morgen zwingend Zeit für ein Date habe. 3 Wochen lang habe ich allerdings noch niemanden auf ein Date warten lassen müssen und kann mir auch nicht vorstellen, dass dies einmal passieren könnte. Dies ist meines Erachtens eine Frage des guten Benehmens und auch des ehrlichen Interesses, den anderen baldmöglichst kennen zu lernen.

Auch ich habe mich schon oftmals gefragt, weshalb es so schwierig ist, "dem Richtigen" zu begegnen - denn hier bei EP ist er mir leider noch nicht begegnet. Mag sein, dass es auch am "höheren Alter" und an gewissen eingefahrenen Lebenseinstellungen oder ähnlichem liegt.

Über die volkswirtschaftlichen Betrachtungen des zweiten Gastes musste ich lächeln - möglicherweise ist da viel Wahres dran.

Auf alle Fälle gebe ich die Hoffnung nicht auf, einen Partner zu finden, dem ideelle Werte und ein gewisser Idealismus ebenso wichtig ist wie Dir, mir und hoffentlich noch vielen anderen, die sich auf dieser Plattform tummeln.
 
G

Gast

  • #6
Ich kann deine Beobachtung nicht mal im Ansatz teilen, persönlich kenne ich nicht mal eine einzige Frau für die innere Werte sekundär wären. Entweder du hattest bisher einfach Pech, suchst dir generell immer die falschen Frauen aus oder du betrachtest einfach alle Frauen die dich ablehnen oder andere Vorstellungen haben als du für Oberflächlich.
Was bei dir jetzt der Fall ist kann ich nicht beurteilen, vll. gibst du uns mal konkrete Beispiele und teilst uns mit nach welchen Kriterien du suchst bevor du dich mit einer Frau triffst.
 
G

Gast

  • #7
Tja, weil es in erster Linie auf die Optik ankommt, das ist bei Männchen und Weibchen nicht anders. Danach werden die Basics abgeklopft, was hat Er/Sie , was kann Er/Sie, was bietet Er/Sie mir.
Wenn Frauen noch eine Familie gründen wollen ist das wohl auch üblich die Rahmenbedingungen zu klären. Wurde mir von Männern auch schon vermehrt berichtet.

Ich denke bei Frauen um die 40 dürfte sich die Problematik nicht mehr stellen, aber die kommen dann mit ihren inneren Werten schon gar nicht mehr zum Zuge weil sie bei den Herren um die 40 ja direkt durch das optische Raster fallen. Also nicht beschweren, einfach mal in Ruhe drüber nachdenken!! Dann weiß man auch wo der Haken ist.

w (45)
 
G

Gast

  • #8
Hallo lieber FS,
doch es gibt den Typ Frau... Ich bin der lebende Beweis;-)) und habe es nicht einfach in dieser oberflächlichen Welt...
Ich drücke Dir ganz fest die Daumen.( w 37)
 
G

Gast

  • #9
Tja, dem kann ich mich nur anschließen. Ich 48/w stelle auch immer wieder fest, dass es viele Männer gibt die ebenfalls nur das Äußere betrachten. Ich denke, das was man kennt, sich deshalb als Partner vorstellt, macht weniger Angst, man weiß wie man damit umgeht und muß sich nicht umstellen.
Wenn man plötzlich einen Menschen kennenlernt, der so ganz anders ist als ich mir das vielleicht immer vorgestellt habe, muß ich richtig was tun. Neu ausprobieren, lernen, mich auch evtl. etwas ändern/anpassen usw. Die wenigsten, so meine Erfahrung, haben dazu Lust oder, wie so schön als Ausrede benutzt wird, noch Zeit - schade. Ich finde das total spannend! Und Zeit hat man doch ab einem geweissen Alter viel mehr als früher. Meine Meinung ;-)

Alles Gute
 
G

Gast

  • #10
Was der FS beschreibt, kenne ich alles auch:

Vor einigen Monaten z.B. einen netten Mann kennengelernt, der nicht mal weit weg wohnte (was für ein Vorteil dachte ich insgeheim) und es stellte sich bald heraus, dass er quasi nur jedes 2. WE für mich, bzw. für uns Zeit hatte. In der ganzen Woche war er verplant. Da kann ich auch nur sagen, nein danke.

Letztes WE in einer Discothek: dort hat mich ein Typ angesprochen....nach 2 STunden bereits fragte er mich, wann ich zuletzt Sex gehabt hätte und ob ich beim Sex schreien würde...das wars..

Wieder ein Anderer, auch vor kurzem auf einer Party kennen gelernt, sagte unser 2. Treffen ab, weil er angeblich noch auf eine Überweisung seines Arbeitgebers wartet, er daher nicht tanken könne- ich ihn aber gerne zuhause besuchen dürfte....Vielen Dank, klar was er wollte...
 
G

Gast

  • #11
Lieber FS
in welcher Gegend bist du auf der Suche? Ich, w. 41 würde sofort mit dir in Kontakt treten! Mir geht es genau umgekehrt. Die Männer die mich anschreiben wollen nur ihren Marktwert nach einer gescheiterten Ehe testen oder suchen eine jüngere Vorzeigefrau. Mir sind innere Werte und emotionale Intelligenz sehr wichtig, aber leider zählt für viele Männer nur das Äussere einer Frau oder sie suchen eine nette Bettgeschicht.
Mir ist als Frau wichtig, dass ich auch weiterhin finanziell unabhängig leben kann, da ich ja einen Partner und nicht einen Versorger suche und mich in den letzten Jahren sehr gut selbst finanziell abgesichert habe. Nun, dieses Selbstbewusstsein kommt leider auch nicht bei allen Männern so gut an.
Wünsche dir weiterhin viel Glück bei deiner Suche!
 
G

Gast

  • #12
ich, w/35, würde mich zu den von die beschriebenen frauen mit tiefgang zählen.
materielles ist mir nicht so wichtig, da ich selbst genug verdiene und dies auch so bleiben wird. lieber habe ich einen intensiven austausch mit meinem partner (den es aktuell nicht gibt ;-).
was kompromisse anbetriff, gehe ich jedoch am anfang der kennenlernphase auch eher sparsam damit um. warum soll ich für jemanden, den ich so gut wie gar nicht kenne alles stehn und liegen lassen? was natürlich nicht heisst, dass ich verabredungen nur im 3-wochenrhythmus treffe. da können bei ernstem interesse durchaus termine verschoben werden.
thema spielen: bei mir scheint es oft, als ob ich spielen würde. dem ist aber nicht so. es dauert nur seine zeit bis ich mich a) wirklich öffenen kann, b) ich ein gefühl dafür entwickelt habe, ob es passen könnte und c) auch man selbst vermittelt bekommt dem anderen wichtig genug zu sein. solange diese faktoren nicht eingetroffen sind ist es immer ein wenig der schwebezustand.
um die inneren werte eines menschen schätzen zu können muss man diesen jedoch zunächst erst einmal kennenlernen. dies kann sich durchaus hinziehen. nicht alle frauen wollen diese zeit investieren und gehen daher eher nach äußeren werten, die auch schneller zu ermitteln sind. ich nehme an dass, beziehungen die auf solch einer basis geführt werden nicht wirklich erfüllend sind. ist jedenfalls meine meinung und erfahrung. vielleicht hat die meine antwort etwas zum verständnis beigetragen weshalb es manch einmal vielleicht auch nur so scheint, dass frauen oberflächlich sind. unter umständen möchtest du in zukunft ein wenig unter diese oberflächlichkeit schauen? oft ist es auch nur ein schutz. kann da aber nur für mich sprechen.
 
G

Gast

  • #13
Lieber FS,

erstmal stimme ich inhaltlich absolut dem Schreiber #1 zu (Respekt, so eine differenzierte Betrachtung bekommt man wirklich selten von einem Mann!) und habe den Eindruck, Du verallgemeinerst sehr. Ich denke nicht, dass den von Dir beschriebenen Frauen die inneren Werte gänzlich unwichtig und Kompromissfähigkeit völlig fremd sind. Dass im Onlinedating zuerst auch mal die äußeren Eckdaten abgeklopft werden, ist doch normal.

Vielmehr mutamße ich, dass Du vielleicht die falschen Frauen kennenlernst? Darf ich daher fragen, in welcher Altersklasse Du suchst? Und wie Du finanziell gestellt bist? und worin genau die Kompromisse bestehen, die Du von den Frauen erwartest?

Wenn Du als 40-Jähriger jüngere Damen datest, so haben die oft noch eigene Familiengründungspläne, wofür ein Unterhaltszahler mit geringem Resteinkommen nicht unbedingt bevorzugt wird (falls der überhaupt noch Kinder will). Da die meisten jüngeren Frauen Versorgerehen anstreben, klopfen sie natürlich erstmal Deinen finanziellen Background ab und wollen nicht unbedingt einen Mann, der bereits Kinder hat.

Damen in Deinem Alter, also um die 40, die keine Kinder haben und wollen und die finanziell gut gestellt sind, sehen bei Dir auch erstmal auf Deine finanziellen und zeitlichen Verpflichtungen für Deine (geschiedene) Erstfamilie. Vermutlich hast Du ja regelmäßig Besuch von Deinen Kindern und erwartest für diese Zeiten entweder, von Deiner Freundin "freigestellt" zu werden oder sie soll an gemeinsamen Aktivitäten mit Deinen Kindern teilnehmen.
Sicher ein legitimer Wunsch, aber es ist eben nicht jeder Fraus Sache, sich finanziell auf das meist niedrige Niveau von Unterhaltszahlern herabzulassen (oder sie alternativ auszuhalten) und einen Gutteil der gemeinsamen Freizeit mit seinen Kindern zu teilen. Wenn ich Dich recht verstehe, erwartest Du ja, dass die Frauen ihre Freizeit umplanen, um sich Deiner Zeitplanung anzupassen, oder? Wenn Du das mit "Kompromisse machen" meinst, so sehe ich da nicht wirklich einen Kompromiss seitens der Frau, sondern um ein ziemlich großes Zugeständnis Dir zuliebe (den bei einem Kompromiss würden ja beide Zugeständnisse machen). Und diese unabhängigen Frauen überlegen halt schon, ob die Beziehung solche einseitigen Zugeständnisse ihrerseits wert ist.

Wäre aufschlussreich, wenn Du mal mehr zu Deinen finanziellen und zeitlichen Verpflichtungen schreibst und welcher Art die von Dir erwarteten Kompromisse den sein sollen.

w, 50
 
G

Gast

  • #14
Was hast du den Frauen denn an inneren Werten zu bieten, was sie nicht zurückgeben können? Da würden mich ein paar Beispiele interessieren. Und bist du sicher, ob du selbst die von dir geforderten Werte aufweisen kannst?
 
G

Gast

  • #15
Ich kann dem FS nur Recht geben (w/42), bei mir ist es umgekehrt auch so. Das hängt aber sicherlich mit dem Umfeld zusammen, in dem man sich bewegt. Früher (so vor 20 Jahren) habe ich offenbar im Dornröschenschloss gelebt - dort waren die Männer/Menschen (immer verallgemeinert gesprochen) intellektuell gebildet, kopfmässig diskussionsfreudig, alles relativ vorhersehbar. Leider hat die erotische Komponente ganz stark in der Entwicklung gelitten. Dafür habe ich nie Macho-Sprüche aushalten müssen und bin als Frau halbwegs respektiert worden. Mußte keinem jedes zweite Fremdwort erklären, hatte aber mit niemandem wirklich tiefgehende, emotionale Gespräche. Kleine Aufmerksamkeiten wie Türen aufhalten hatte man nicht nötig als Mann, man hatte ja nur emanzipiete Frauen um sich. Waren ja alle so furchtbar gebildet.

In meiner "Welt" heute treffe ich Männer, die den 10-Punkte-Plan, wie man eine Frau kennen lernt, herunterbeten können. Die aber gefälligst sofort die richtige, von der Gegenseite gelernte Reaktion erwarten. Kommt die nicht, fällt man durchs Raster. Die erschrecken, wenn ein halbwegs vorzeigbares Gesicht plötzlich drei Sätze am Stück von sich gibt, die mal nicht nur um Oberflächlichkeiten handeln. Die aber auch nicht autentisch sind, weil sie ja vor lauter gelerntem Kennenlern-Verhalten nicht mehr sie selber sind. Und da gehört in dieser Welt offenbar nicht dazu, sich zu öffnen und wirklich einen Menschen an sich ranzulassen. Auf so eine Partnerschaft kann ich verzichten. Ich möchte den Menschen, mit dem ich lebe, kennen, und keinen, der eine Fassade vor sich herträgt.

Das ist sicher auch die Summe der Erfahrungen, die diese Menschen machen. Ich finde es aber ein Phänomen dieser Zeit, dass sich alle hinter dicken Mauern verstecken. Wer lässt denn wirklich noch einen anderen Menschen einfach an sich ran...

Und damit sich wir wieder beim Punkt..
 
  • #16
Lieber FS,
ich stelle dasselbe fest wie du: Frauen reden zwar andauernd von inneren Werten, pfeifen aber selbst darauf wenn sie Mister Right suchen.. ist schon traurig, statt ihre Prioritäten auf elementare Dinge wie innere Werte zu legen achten sie nur auf ein bestimmtes optisches Ideal, Einkommen und Beruf..wen wunderts dass sie dann von einer verunglückten Beziehung in die nächste stolpern..? Ich selbst habe als grosser, sportlicher und attraktiver Mann Mühe mit den heutigen egozentrischen westlichen Frauen. Keine möchte einen Mann mit ihrem Herzen sehen. Vielleicht sollten wir Männer im Ausland suchen..?
 
G

Gast

  • #17
Lieber FS,
in dem Moment, wo Du eine Frau, die älter ist als Du, die vielleicht schiefe Zähne hat und Aknenarben - die außerdem auch noch etwas hinkt und 10 kg Übergewicht hat - in Betracht ziehst...dann und nur dann darfst Du diese Frage stellen.
Aber nein, Du fragst ebenfalls in Deinem Thread nach "attraktiv" und begeisterst Dich für die "hübschen" von früher....
Diese aber sollen sich nur auf innere Werte stürzen......welche hast Du denn?
w/45
 
G

Gast

  • #18
das sind alles nur faule Ausreden-wenn schon denn schon.
Natürlich sind für Frauen die inneren Werte wichtig.
Das hat auch nichts mit Frauen über 40 zu tun-dreh es doch einmal um-
Du bist über 40-Du weisst wo Du stehst und was Du willst.
Ich werde jetzt davon absehen,Dir einen Tipp zu geben in welcher Altersgruppe Du suchen sollst;-)
Die guten Frauen wissen,was sie wollen.
Ein Mensch weiss,was er will und was er nicht will.
Das ist altersunabhängig.
w.
 
  • #19
Ich kann Dein Problem nicht einmal im Ansatz nachvollziehen, da ich keinerlei Frauen kenne, die dem von Dir beschriebenen Schema entsprechen.

Gibt es tatsächlich Frauen, die eine "Versorgerehe" suchen...? Ich kann es kaum glauben. Schließlich schreiben wir nicht 1950, sondern 2011.
Ich persönlich hätte nichts gegen einen Mann, der sich verantwortlich um seine Kinder kümmert. Ich hätte allerdings etwas gegen einen Mann, der zuhause faul auf der Haut liegt oder seine womöglich faul auf der Haut liegende Ex versorgt.
 
G

Gast

  • #20
Hallo zusammen,
ich habe auf meine Forumsfrage nach den fehlenden inneren Werten von Frauen einige Nachfragen registriert die ich der Ordnung halber beantworten möchte.
1.Ich selbst habe einen sehr gut bezahlten Job und meine Ex auch, das gemeinsame Sorgerecht für unsere zwei Kids ruiniert also uns beide nicht.
2. Eigentlich logisch dass ich ein sehr tiefgründiger Mann bin wenn ich dasselbe bei den meisten Frauen vermisse!! Ich habe ein grosses Herz, bin ein humorvoller, liebevoller und leidenschaftlicher Mann der die Frau die er liebt stets mit dem Herzen sehen möchte.
3. Da uns allen eine gewisse Oberflächlichkeit, was das Aussehen eines möglichen Partners betrifft eigen ist: Ich bin 192, athletisch und attraktiv (gemäss weiblicher Rückmeldung)
Mein Aussehen wird also kaum dafür verantwortlich sein dass sich geeignete Frauen wegen meiner mangelnden körperlichen Anziehungskraft künstlich zugeknöpft und oberflächlich geben..
 
G

Gast

  • #21
Lieber Fragensteller,

die Herren der Schöpfung haben mir auch beim erste Date die Frage nach Einkommen und Haus gestellt. Das hat mich sehr erstaunt, da es mir in erster Linie um die inneren Werte geht. Natürlich will keiner die Katze im Sack kaufen, doch hätte ich mir ein paar weitere Treffen um den gegenseitigen Marktwert festzustellen gewünscht.

w über 40
 
G

Gast

  • #22
Lieber FS, deine Frage hört sich für mich ziemlich selbstgerecht an. Hast Du Dir mal überlegt, dass Du sehr hart über Menschen urteilst, die Du kaum kennst?

Ich denke, dass einige Frauen einfach nur taktvoll sein möchten und Dich nicht direkt ablehnen wollen. Eine Frau, die immer erst in drei Wochen Zeit hat, hat einfach kein Interesse. Es ist nicht fair, sie deshalb zu verurteilen. Das ist jedermanns gutes Recht.

Du forderst doch selbst Attraktivität von einer Frau (verständlich). Bei wieviel unattraktiven Frauen hast Du denn die inneren Werte erkundet? Ich nehme an bei keiner. Nachdem was Du schreibst glaube ich nicht, dass Dir innere Werte wirklich wichtiger sind als Attraktivität. Ich glaube, Du möchtest das, was Du unter inneren Werten verstehst ZUSÄTZLICH zu Attraktivität. Das ist verständlich, aber macht die Suche nicht leichter. Dann sollte man aber auch so ehrlich sein zuzugeben, dass man sehr hohe Ansprüche hat. Andere abzuwerten und sich selbst vorzumachen, dass es daran liegt, dass man selbst innere Werte hochhält, während alle anderen oberflächlich sind, ist weder besonders liebenswürdig noch zielführend. Mir kommt Dein Beitrag ein bisschen vor wie: "Ein Geisterfahrer? Nein, tausende...." w 38
 
  • #23
Du hast ja sooo recht, früher war alles besser- Nachzulesen bei Ovid bis Heute. Nee, mal im Ersnst, die Menschen haben sich nicht derart verändert, nur unsere Wahrnehmung.

Ich kann Dein Lamento nicht mal im Ansatz anchvollziehen. Ich hab hier einige wirklich gute Frauen kennengelernt, alles andere als Oberflächlich. Mt einer davon bin ich Heute zusammen.

Allerdings muss ich Dir auch sagen: Wereinen Job hat und voll im Leben steht wird nicht alles stehen und liegenlassen um ein Date mit Dir zu haben. Es gibt eben auch Zeiten in denen es 3 Wochen dauert bis man wieder ein wenig Luft hat. Klar läd man sich als Single etwas mehr auf einfach auch um unter Menschen zu sein. Diese Verpflichtungen wird man selbstverständlich in einer beginnenden Beziehung zurückfahren- aber eben erst dann.
 
  • #24
28- 36 Jahre alt, 1,70m, perfekt schlank, mindestens schulterlanges, elegant gewelltes Haar, ebenmäßiges Gesicht, große Augen, ausgeprägte weibliche Rundungen präzise an den richtigen Stellen, graziöser Gang auch in hohen Pumps, mehrsprachig, parkettsicher, zudem bitte gebildet, leicht philosophisch angehaucht, selbstironisch, lachend über die verd... teuren Klamotten und Kosmetika, kinderlieb, sehr gut im Bett, aber treu wie Gold.

Wollen wir wetten, dass ich zu 98 % Deinen Geschmack getroffen habe? Leider hat eine solche Frau nicht auf einen Mann mit Verpflichtungen gewartet, sondern hat einfach die freie Auswahl. Und dann nimmt sie nicht Dich.
Und Du lamentierst über innere Werte... entschuldige, das ist dummes Geschwätz. Steh dazu, dass Du eine Paradefrau willst, die altruistischen Anwandlungen hat, und such weiter nach der Nadel im Heuhaufen. Oder such eine vernünftige Frau, die gerade einmal einigermaßen hübsch aussieht und wirklich Qualitäten hat- die ist zu finden.
 
G

Gast

  • #25
Solche Frauen, wie du sie suchst, sind, wenn überhaupt auf dem Markt, auch gleich wieder weg. Das gleiche gilt übrigens auch für solche Männer. Alle anderen haben vielfach Macken, die sie leider selbst nicht wahr haben wollen - ob überzogene Erwartungshaltung oder falsche Selbsteinschätzung. Alles ist nicht zielführend, einen tiefgründigen Partner zu finden und auch zu halten! Ich habe viele weibliche Bekannte, die händeringend nach einem Partner suchen - vordergründig weder hässlich noch auf Versorger aus, jedoch jede hat ihre ganz persönliche Macke - von Kind ist das Wichtigeste bis hin zum dringenden Kinderwunsch usw. - das wollen Männer in dieser Ausprägung nun mal auch nicht. Ohne arrogant zu klingen, scheine ich einer dieser von Dir gesuchten Frauen zu sein - mein Partner, hier auf EP gefunden - ist ebenfalls so ein Exemplar. Und der Neid einiger unserer Bekannten ist uns bewusst, wenngleich wir es natürlich nicht ändern können, dass wir soviel Glück hatten. So spielt das Leben nunmal. w/42
 
G

Gast

  • #26
@ FS Ich, w 45 habe dieselbe Erfahrung in Sachen Männer gemacht. Selbst mit einem Mann, der einen klienen Sohn hatte, der mich irgendwann von Herzen liebte. Plötzlich wollte er sich nict binden, seine Freiheit haben und doch liebr nicht wieder einekleine Familie haben. Sein Sohn und er - das reiche eigentlich auch.

Ich war jahrelang im Internet auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung. Ich habe es aufgegeben. Es gibt auch andere Beispiele, doch mir waren leider auch nur Bekanntschaften mit bindungsunwilligen oder bindungsunfähigen vergönnt.

Allerdings kann ich es z.T. auch verstehen. Die meisten haben in diesem Alter eine langjährige Beziehung oder Ehe hinter sich und haben oft einfach nur erbärmliche Angst davor nochmals ihr Herz aufzumachen und versuchen deshalb den Kontakt so oberflächlich wie möglich zu halten.
 
G

Gast

  • #27
Ich, w.30, habe dieselbe Erfahrung gemacht, nur handelt es sich um einen Denkfehler: Lernt man jemanden im Netz kennen, geht es vordergründig ums Aussehen. Mehr als ein paar mails hat man ja nicht. Man kennt die Ausstrahlung der Person nicht, und auch nicht Gestik oder Mimik. Beim ersten Treffen ist man meist nervös und um einen Menschen richtig kennen zu lernen, benötigt man schon mehrere Treffen und auch gemeinsame Aktivitäten um herauszufinden, wie der andere Mensch tickt.
Absolut jeder Mensch sehnt sich nach Verlässlichkeit und Werten. Ja, auch die, die das Leben ach so oberflächlich aufsaugen. Irgendwann kommt für jeden der Tag des Erwachens.
Ich persönlich habe Schwierigkeiten im Netz jemanden zu finden. Ich gehe zwar grundsätzlich auf jeden Menschen offen zu, was noch lange nicht heißt, dass ich mich sofort öffne. Ui, schönes Wortspiel. Also: Es kommt drauf an, wo man sucht. Im Netz ist es schwierig, hier herrscht eher eine Katalogmentalität. Im RL unterhalte ich mich mit fast jedem - gepflegtes Äußeres und angenehmes Auftreten vorausgesetzt - im Netz selektiert man. Leider oft auch zu unrecht....
 
G

Gast

  • #28
Ich halte die Aussage für sehr pauschalisierend. Vermutlich suchst Du eine "tiefgründige" Frau nur an der falschen Stelle.
Auf der einen Seite lese ich, dass innere Werte Dir wichtiger sind als beispielsweise die Figur, an anderer Stelle schreibst Du, dass es früher noch attraktive und tiefgründige Frauen gab. Daher kann ich nur vermuten, dass Du wahrscheinlich von vornherein doch nur Frauen wahr nimmst, die Dir optisch gefallen. Und unter denen gibt es offensichtlich nicht die Frau, die auch mit inneren Werten punkten kann.
Hast Du denn wirklich auch mal bei den optisch nicht so tollen Frauen gesucht? Dort würdest Du vielleicht die inneren Werte finden, die Du bei den anderen Frauen vermisst.
Ich behaupte nicht, dass nicht beides möglich ist - tolle Optik und tolle innere Werte. Ich denke aber, dass jeder bei der Partnerwahl seine eigenen für ihn/sie wichtigen Kriterien vor Augen hat. Eine attraktive Frau ist sich ihrer Ausstrahlung auf die Männerwelt bewusst. Und wenn sie gern gut versorgt sein möchte, wird sie ihre Attraktivität auch entsprechend einsetzen.
Ich entspreche selbst nicht den optischen Ansprüchen, da übergewichtig. Trotzdem hatte ich schon ein paar Dates und alle Männer, die ich getroffen habe, waren von meinen inneren Werten beeindruckt. Wir hatten tolle Gespräche, es gab viel zu lachen und die Zeit verging wie im Fluge. Letztendlich haben aber alle aufgrund meiner Figur entschieden, dass sie sich eine dauerhafte Partnerschaft nicht vorstellen können. Da waren die inneren Werte eben nicht ausreichend.
Ich persönlich möchte noch anfügen, dass ich auch in der Zeit, als ich optisch noch attraktiv genug für die Männerwelt war, schon mehr Wert auf innere Werte gelegt habe und feststellen musste, dass die bei den Männern nicht immer gefragt waren.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die richtige Frau, bei der dann alles stimmt, bald kennenlernst.
Viele Grüße

w (42)
 
  • #29
@23 saepe inscia: hey, das bin ja ich ! Meinste, der nimmt mich ? Ach nee, hab was übersehen: ich bin ja schon 44 ! Boing, game over.

Hm, klar will der FS ne Frau, die hübsch und nett ist, ist er ja auch. Er verlangt nichts, was er nicht selbst bietet. Warum findet er die nicht ? Ich denke, das Problem könnten die Kinder sein. Nicht unbedingt, daß sie existieren, vielleicht noch nicht mal die Unterhaltszahlungen ( Frauen im passenden Alter verdienen in der Regel selbst gut, zumindest die hier bei E.P., denke ich mal ), sondern vielleicht die Art, wie er über sie spricht. 'zwei liebenswerte Jungs'. Klar sind die das, welche Jungs sind nicht liebenswert ?
Wenn ich in einem Profil lese, daß die Kinder das Wichtigste im Leben sind, oder 'es macht mich glücklich, wenn meine Kinder glücklich sind' oder sowas, sage ich sofort ab.
Welche Frau will schon in der zweiten Reihe sein ?

Tip an den FS: nicht ungefragt über die Kinder reden, auf Nachfrage kurz und ohne zu schwärmen.
 
G

Gast

  • #30
Lieber FS, also etwas Naiv bist Du schon. Natürlich sind wir Männer (ich 34) so auch Frauen oberflächlich. Aber das ist ein allgemeines Phänomen und nicht exklusiv auf Online-Dating zu reduzieren.

Wenn ich im wahren Leben eine Frau kennenlerne gucke ich auch auf ihr Äußeres und ihre Kleidung. Auf einige Dinge habe ich mittlerweile keine Lust mehr. Für mich sollte eine Frau immer noch eine Frau sein … und ja – auch wenn ich mich vielleicht aufrege das man vielleicht mal wieder zu spät kommt – ist mir eine Frau lieber die länger im Bad braucht als eine, die in zwei Minuten draußen ist, weil sie kein Bock darauf hat sich hübsch zu machen.

Sein und Schein fällt doch heute extrem auseinander. Am Samstag in einer Bar eine junge Frau kennengelernt. Sie Arzthelferin. Sofort kam der Spruch: „Möchte ich aber nicht mein Leben lang machen!“ Auf die Frage was sie denn machen möchte. „Keine Ahnung! Meine Schwester – welche gerade dabei war sich wie eine Stripperin an einen Typen anzupreisen – arbeitet bei DIOR!“ Na super dachte ich, wusste gar nicht, dass das so erstrebenswert ist!

Ach ich glaube viele Männer – teilweise sogar ich selbst – kommen mit dem Bild des Versorgers perfekt aus. Die Frage ist nur, was man als „Gegenleistung“ erhält … eine liebevolle Frau die sich um den Haushalt und Kinder kümmert … oder eine die nur den Luxus mag und gar nichts machen möchte.

Klar hätte ich gerne eine Freundin die mir auf Augenhöhe begegnet aber oft ist das eben nicht so einfach. Kann da auch Frauen – wie beispielsweise #11 – verstehen die sich selbst sagen, dass sie nun mal Karriere machen möchten und den Terminkalender entsprechend voll haben. Warum auch nicht? Ich lass doch auch nicht für ein erstes Date alles stehen und liegen …