G

Gast

Gast
  • #1

Warum sind viele Frauen noch immer so dermaßen naiv?

Diese frage ist absichtlich provaktiv gestellt, aber ich frage mich als frau immer wieder, vor allem wenn ich mich durch foren lese-warum ist dies so?
es kommen immer wieder dieselben fragen-"warum ruft er nicht an?" "Wieso behandelt er mich schlecht?" "Wieso hat er nie Zeit?" "er ist schon ein paarmal fremdgegangen, liebt er mich trotzdem?" usw....

die naivitität sehr vieler frauen erstaunt mich immer wieder und es wundert mich nicht, daß viele frauen, die offensichtlich verzweifelt suchen, den männern hinterherlaufen und sich immer wieder denen in die arme werfen wollen, die offensichtlich nur auf leichte beute aus sind.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das gleiche trifft - genauso krotesk - auch auf Männer zu. Hier sind beide Geschlechter mal ausnahmsweise völlig gleich naiv.
 
G

Gast

Gast
  • #3
naja. die frage lautet aber "warum sind FRAUEN so" und nicht, ob männer genauso sind.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich denke es steckt oft kulturelle und erzieherische hintergründe.
Das Erlernte im Leben, spiegel und erwarten von eigenen Denkweisen.

Angst vor Einsamkeit, nicht geliebt werden, Empatie und Gefühle.

Ich denke das es weniger Naivität der Grund ist, sondern die suche nach etwas Gefühl, Sinn des Lebens.
Das eigene Selbstwert oder Bedürfnisse die man dem Anderen gegen über unterordnet.

Es gibt oft Menschen die nur geben oder nehmen.Es sollte aber ausgewogen sein.

Ich finde das dieser Theme philosophisch und psychologisch sehr interessant ist.
Hinter jedem Menschen steckt eine Geschichte, erlebnisse und Erfahrungen.
LG w40
 
G

Gast

Gast
  • #5
Endlich mal eine tolle Frage, die ich hier wirklich schon vermisst habe.
Du hast absolut recht. Vor allem Frauen ü/40 stellen hier Fragen wie eine sechzehnjährige, der ich das noch aufkaufen würde. Da heisst es, diese Frauen wären lebens- oder liebeserfahren fallen aber immer wieder auf Blender, Sexsüchtige oder Verheiratete rein. Ich als Frau schäme mich da regelrecht für unser Geschlecht. Gehöre nicht zu den Naivchen, da ich noch nie auf einen dieser Typen "hereinfiel". Aber Du hast noch in etwas anderem recht, diese Frauen suchen verzweifelt und klammern sich an jeden Strohhalm, sie sollten mit gleicher Vehemenz erst mal an ihrem Selbstbewusstein arbeiten, dann würde es auch in der Liebe "endlich" klappen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das gleiche trifft - genauso krotesk - auch auf Männer zu. Hier sind beide Geschlechter mal ausnahmsweise völlig gleich naiv.

Nein, definitiv nicht.
Die Mehrzahl dieser "Jammerfragen" sind Frauengeschichten.
Da Männer generell Probleme mehr mit sich ausmachen und nicht so öffentlich darstellen, sind sie sowieso in der Minderheit. Die Dunkelziffer der "verzweifelten" Männer mag höher sein, aber das ist hier nicht gefragt. Die meisten Fragen um Themen: nicht melden, verlassen nach Sex, etc. kommen von Frauen. Traurig, aber wahr. (Wo bleibt da die angeblich starke Frau, ja wo?)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nein das stimmt nicht Frau sind weitaus naiver. Ich habe in meinem Bekanntenkreis zahllose Beiospiele für Dummheit, Naivität, Armseligkeit und mangeklnder Stolz.
Klar gibt es das auch bei Männern aber die Zahl hält sich doch in Grenzen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo FS,

das geht mir exakt genauso. Ich wundere mich oft doch schon sehr über dieses Reinsteigern in nichts, das sich selbst herabwürdigen, diese Stolzbefreitheit und bisweilen schon wirklich dümmliche Naivität...was ich daran auch immer wieder dämlich finde, ist, wie leicht diese Frauen es den Männern doch machen. Wäre ich ein Mann würde ich das doch auch alles mitnehmen, wenn es mir quasi auf dem Silbertablett präsentiert wird...
Selbst mein Freund wird nach wie vor, obwohl er ganz klar kommuniziert hat, dass er null an den Damen interessiert ist, von irgendwelchen ehemaligen Dates oder Kurzaffairen belästigt. Da werden Sms geschrieben, auf die er nicht antwortet oder noch besser, sogar total lächerliche Liebesbriefe, in denen von tiefster und wahrer Liebe nach zwei (!!) Dates gesprochen wird. Zur Erklärung: wir sind erst seit vier Monaten zusammen und die Damen sind aus seiner Dating-Phase. Das sind dann Frauen Mitte, Ende 30 die sich dermassen zum Trottel machen und keine Absage akzeptieren - das ist und wird mir immer ein Rätsel bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hiho,

die Frage stell ich mir auch manchmal..bin Maennlich und sehe daher nur die weiblichen Naiven ;O)

ich glaub die Umbruchzeit von der Hausfrau, die "geleitet (unterdrueck)und gefuehrt" wurde, zu der emanzipierten Frau, die Selbstverantwortung tragen muss und ihre Umfeld selbst bewerten muss (kognitive Faehigkeiten) klappert gesellschaftlich nicht so...
Ich empfinde, auf meiner "Suche" nach einer selbstbewussten Frau (so zimlich das einzig feste Kriterium, das aber fast keine erfuellt), dass Frauen, die Single sind, oft wie Schafe ohne Hirt rumrennen und sich an alles klammern was ihnen Halt gibt, verfolgt vom gesellschaftlichen Druck emanzipiert sein zu muessen, was aber in der Erziehung der Maedels iwi noch nciht angekommen ist (Toechter werden doch immernoch mehr verwohnt und bekuemmert und so ihrer selbststaendigkeit beraubt) - oder von den falschen Werten, die die Medien ihnen Stecken udn irgendwie wider allems ind, was man von frueher her kennt - oder vor fehlender Vaterrolle maenner nicht einschaetzen koennen, denn "nur" durch den Vater verstehen Frauen Maenner einzuschaetzen udn lernen "richtigen" umgang...was aber auch wieder im Widerspruch mit der Zeit ist, da manchmal Vaeter wenig mit Toechter anfangen koennen, da sie in extremen faellen ja schon mit einem Fuss im Knast stehn.

allgemein Ausgedrueckt, denk cih, fehlen die kognitiven Faehigeiten. Dass das bei Maennern wohl aehnlich ist, hab cih auch schon bemerkt... destruktive Verhaltensmuster bei Maedels wetrden ncith erkannt (oder wollen nicht erkannt werden) um dem Singledasein schnell zu entkommen....allgemein seh cih aber die Maennerrolle eh unetrwuerfig, wenn eine Beziehung klappen soll

Gruesse
 
G

Gast

Gast
  • #10
Diese Frauen sind nicht naiv.
Sie sind einfach verliebt!
w42
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich würde es nicht naiv nennen-
zieht mich ein Mann stark an, habe ich nur bevor ich ihn treffe, und intuitiv weiss, was auf mich zukommt- eine Chance -und eigentlich wusste ich es immer-
vom Kopf her zu überlegen:

was ist mir über seine Lebensumstände alles bekannt?
wie hat er sich bisher zu mir verhalten?
wo stehe ich gerade?
wäre ich bereit eine Beziehung versuchen zu können-oder nicht, weil ich traurig bin, über eine letzte Liebe, eine gescheiterte Beziehung?
oder weil bin ich mir alleine im Moment wichtig , und das macht mir Spass .
Ist gerade nicht angesagt, jemand zu nah an mich ran zu lassen?
Ich glaube so klar bin ich selten gewesen---habe mich dann auf Anziehung hin, rasche Verliebtheit , kopfüber in Beziehungen gestürzt, die sagen wir mal so, nicht das gelbe vom Ei waren.

Aber zur Liebe gehört für mich auch eine gewisse Unberechenbarkeit....mein Bauchgefühl...
mein Herz sprechen zu lassen.
Es ist kein Bankkonto dieses Herz---mit Haben/Soll---und das finde ich für mich richtig so.
w51
 
G

Gast

Gast
  • #12
weil Frauen echte Kerle wollen und keine Bücherwürmer - und echte Kerle sind dermaßen Testosteron-getrieben, dass sie permanent auf Weibchensuche sind
 
  • #13
Das habe ich mich auch schon oft gefragt, wie es Menschen gelingt die vor sich liegende Wahrheit einfach zu ignorieren und nur zu sehen was sie sehen wollen. Und da gibt es auch Männer, wohl sind die Frauen da schon in der Überzahl würde ich denken
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich sehe das wie Du. Mich lassen auch viele Beiträge nur den Kopf schütteln, ebenfalls deinen letzten Abschnitt.

W44
 
G

Gast

Gast
  • #15
aber mit verliebtheit läßt sich nicht alles erklären-das wäre doch zu einfach. ich bin auch schon öfters wirklich verliebt gewesen, aber die zeichen eines mannes,der mich nicht wollte, habe ich dennoch erkannt, und auch die reißleine gezogen.

ich habe auch eine freundin-deren partner (den sie online kennenlernte) niemals zeit für sie hat. ständig benutzt er seine arbeit als ausrede, um sie nicht treffen zu müssen. ich habe sie gewarnt, aber als antwort kam nur "du kennst ihn doch garnicht, er liebt mich, aber er ist beruflich so eingespannt, daß er mir es nicht so zeigen kann."

da fehlen mir die worte. und wenn dies nicht naiv und doof ist (obwohl diese frauen sonst keineswegs unintelligent sind) dann weiß ich es auch nicht....

auch in anderen foren-ständig derselbe sermon in tausend anderen abwandlungen....wollen oder können frauen nicht verstehen?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Die Frau, die sich dem schauspielernden sexgeilen Monstermann anvertraut, gilt hier also als naiv. Wenn sie jedoch genau dasselbe Verhalten bei einem grundehrlichen braven Kerl zeigen würde, führt das vermutlich zu einer Beziehung. Sie macht also grundsätzlich erstmal nichts falsch.
Dass es diese Nieten an Männern gibt, kann man leider nicht von der Hand weisen.
Da kann frau nur wachsamer sein und sich gleichzeitig das Vertrauen bewahren.
Das ist die Kunst bei der Parnersuche.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Naiv sein heisst: die Augen vor den unangenehmen Tatsachen verschließen, die die Welt sowieso nicht braucht.

D.h. die Frauen haben die Wahl:
1. weitermachen wie bisher und sich ausnutzen lassen; kann Vorteile für sie haben
2. einen großen Bogen um die falschen Typen machen
3. aufwachen und ihnen die Meinung geigen: vielleicht ist irgendwo tief in deren Innerem noch ein Fünkchen Moral verschüttet, das darauf wartet, entfacht zu werden; das wäre dann die moderne Interpretation vom Froschkönig

Dazu muss die naive Frau aber erstmal begreifen, dass sie Prinzessin ist ;)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich finde überhaupt nicht, dass wir Frauen naiv sind. Du brauchst heute nur einen Männer-Knigge um zu verstehen wie sie ticken.
Früher war das irgendwie einfacher. Man traf sich, es funkte und man war zusammen...
Keine Fragen warum, wieso, weshalb "ER" so reagiert.
Diese Spielchen, Taktik etc. gehen mir gehörig auf die Nerven.
Meine Eltern sind seit fast 45 Jahre verheiratet, gehen durch dick und doof und verdammt noch mal...ich wurde eben auch so erzogen...
Gefällt mir ein Mann, lass ich es raus, aber heute bist du ja bekloppt, wenn du das tust. leider.
Und mich wundert es nicht, dass es so viel verkorkste Existenzen gibt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich denke, naives Verhalten hängt nicht primär vom Alter ab, sondern vom Erfahrungsstand der jeweiligen Person. Viel Erfahrung mit Menschen hilft oft, einen Kontakt richtig einzuschätzen. Erziehung und Wertevermittlung im Elternhaus tragen ihren Anteil noch dazu bei. Außerdem kommt noch die Verliebtheit dazu, die einen nicht mehr so ganz klar sehen lässt. Also ist das Verhalten durchaus erklärbar, wenn man sich die Person mal genauer anschaut.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ganz einfach: Weil ihnen doch nicht - wie von vielen Frauen dargestellt - Ü40 die Männer zu Füßen liegen. Sehen sie bei einem, der halbwegs ihren Vorstellungen entspricht, eine Chance, machen sie sich zum Affen. Der Markt ist härter geworden, als in ihren 20igern. In jungen Jahren haben sich die Männer zum Affen gemacht, im Alter ist es eben umgekehrt. Die Machtverhältnisse haben sich gedreht.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #21
Das liegt an dem groben Mißverhältnis zwischen Hoffnung auf Partnerschaft und Bedürfnis danach im Vergleich dazu, wie oft eine Partnerschaft wirklich glückt.
Die unausgesprochene Empfehlung ist ja wohl, im Zweifelsfall die Partnerschaft besser abzubrechen. Damit wird das Problem wohl bestehenbleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Die unausgesprochene Empfehlung ist ja wohl, im Zweifelsfall die Partnerschaft besser abzubrechen.

Das ist die schnelle Konsequenz, die bei ersten Schwierigkeiten gerne vorschnell gezogen wird.
Natürlich kann es ernsthafte Gründe gegen eine Beziehung geben. Ich meine aber, dass viele auch gar nicht hinterfragen, ob sie nicht eine Kleinigkeit anders machen könnten, damit es gelingt. Z. B. nachzufragen, warum sich der andere in einer bisher nicht gekannten Weise verhält, verstehe ich unter "Kennenlernen " und "Nähe"/"Vertrautheit" aufbauen. Das erfordert aber Mühe und ein Verlassen der eingefahrenen Denkschemata. Stattdessen verlassen sie lieber diesen Menschen.
Oder sie rennen einem unerreichbaren Idealbild hinterher. Hier erlebe ich Männer "naiver" als Frauen. Darum stürzen sie sich vorschnell auf die erstbeste Frau und lassen sie fallen wie eine heiße Kartoffel, wenn sie beim näheren Hinschauen nicht exakt dem Kriterienkatalog entspricht. Dann schreiben die entsetzten Frauen hier und werden "naiv" genannt. Die Bezeichnungen für den Mann in diesem Fall erspare ich mir hier aufzulisten - obwohl ein Populist unter Euch gerne einen neuen Thread dazu eröffnen dürfte - ich verspreche mir davon heißeste Diskussionen :)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Sorry, aber das einzig Unterbelichtete ist das, was ich hier zu elsen bekomme:

Naivität ist Naivität und nicht gleichzusetzen mit einem Haufen anderer Worte, die gefallen sind wie zB Dummheit (!!!), mangelnder Stolz, usw..

Naiv bedeutet einfach gutgläubig, blauäugig, grün hinter den Ohren oä...

Diese Menschen haben sich, meiner Meinung nach, noch einiges erhalten können und das ist bewundernswert:

Sie haben einen Menschen kennengelernt und schätzen ihn relativ positiv ein (vielleicht weil sie selbst gute Menschen sind oder das Gute im Menschen sehen, Moralvorstellungen vertreten oä), daher können Sie das Bild mit dem Passierten nicht in Verbindung bringen und stellen sich diese Frage.

Wir, als Außenstehende, neutrale Personen, bekommen nur Fakten und sagen alles klar, was fragst du so 'blöd'. Es ist unheimlich engstirnig und kurzsichtig, kein Verständnis für solche Situationen zu haben und noch viel schlimmer: sich überlegener einzuschätzen. Immerhin sind diese Menschen zu mehr Gefühl als Taktik fähig,

Hut ab.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich muß mich meinem Vorschreiber anschließen, es ist zwar bedauerlich, wie weit sich manche Frauen selber demütigen, abe rman muß immer den Typ dazu betrachten. Frauen, die immer von Männern beachtet und hofiert werden haben dieses Probleme eher weniger, ganz einfach, weil sie mehr Erfahrung haben oder der Nächste schon wartet. Aber eine Frau, die schon betrogen, verlassen oder einfach einsam ist, ist anfälliger für Zuwendung und kann diese auch weniger mit Gelassenheit oder Berechnung aufwieden. ich finde es auch absoßend, daß gerade Frauen sich über Frauen so äußern. Sicher gint es einige, die es gar nicht begreifen wollen, aber da helfen klare und eindeutige Worte und keine Ausreden und Ausweichmanöver. Aber da Mann sich meistens geschmeichelt fühlt, egal wie "doof die Alte" ist, wird sie an der langen Leine gahalten, nicht geantwortet oder Klartext gesprochen. Es gibt sehr selten, meist nur kranke Menschen, die nach klaren Ansagen, freundlich aber deutlich nicht doch die Kurve kriegen und dann Abstand nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
nun-ich denke man kann die männer nicht ändern. das ist auch mal wieder weibliches wunschdenken-und geht auch am ziel vorbei.

das denken der frauen muß sich ändern- klischees alà hollywood gehören nicht in eine beziehung-traummänner sind oft unscheinbar und keine schaumschläger wie manch anderer, mit dem es ohnehin wieder eine enttäuschung geben wird.

und solange sich viele frauen den männern anbiedern und hinterherlaufen, wird es immer mehr typen geben, die genau das verhalten eben als normal ansehen.

es ist nicht immer der "böse mann" der an allem schuld ist- es ist ebenso das verhalten der frau, das kräftig dazu beiträgt, daß es immer noch solche typen gibt.und das ewige lamentieren darüber würde schnell ein ende finden, wenn einfach mal konsequent gehandelt werden würde, statt sich in ewigen illusionen zu verlieren.

und noch einmal etwas sehr politisch unkorrektes-frauen unterscheiden sich wesentlich von der denkweise eines mannes. der mann ist nicht so sehr von einer beziehung abhängig wie eine frau es ist. und genau deswegen sollte eine frau sich versuchen, zu schützen uind sich nicht jedem, der ihr honig um den mund schmiert, glauben. aber leider ist immer wieder das gegenteil der fall, was man hier an den ewig gleichen jammerthreads auch gut nachrecherchieren kann.

es gibt und wird immer ausnahmen von der regel geben.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich würde das mal ganz aus der Evolution begründet beantworten! Die Frau ist nun mal die, welche für den Erhalt der Menschheit eher den Part der Aufrechterhaltung der Beziehung-auch heute noch- einnimmt. Der Mann mimmt den Jäger! Auch wenn es heut nicht mehr so eins zu eins offensichtlich ist, aber so wird es hald immer noch oft gelebt. Das Urteil ob Frau da 'Naiv handelt ist hald auch vom Mann und in der Situation unterschiedlich zu bewerten!!!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Naivität hat für viele nun auch so seinen Reiz. Dummerweise aber nur sehr kurzzeitig.
Dies trifft auf Frau genauso wie auf Mann zu.
In der heutigen Online Zeit haben wir zwar über 100000000000000000000 Informationen aber leider übersehen viele das es trotzdem immer noch nur 1 Wahrheit gibt und manchmal ist eine Banane nur eine Banane – Nicht mehr, aber auch nicht weniger
 
  • #28
Wenn man "naiv" im positiven Sinn als unbefangene Gutgläubigkeit sieht, ist das vom vom Gefühl der Verliebtheit gar nicht so weit entfernt.

"Wenn er steht, ist der Verstand im Ar...". sagt man Männern bei kopschüttelverdächtigen Handlungen nach. Für Frauen gilt sinngemäss: "Wenn das Herz laut klopt, ist der Verstand s.o.".

So long,
m/42
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hallo,
[mod] Ich bin grundsätzlich dafür offen und ohne Vorurteile an eine Sache oder auch Beziehung ran zugehen. Das hat doch nichts mit naiv zu tun. Man kann nicht immer nur abblocken um nicht verletzt zu werden. Deine Vorurteile gegenüber Männern führen sicher auf schlechte Erfahrungen zurück. Wenn er die eine kennenlernt, will er nicht mehr nur das eine. Viele Frauen hoffen diese Eine zu sein. Meist erfolglos! Das gehört mit zum Spiel der Liebe. Mal gewinnt man...mal verliert man.

Das ist doch nicht naiv?!?
[mod]
 
G

Gast

Gast
  • #30
Naiv ist nicht gleich zu stellen mit gutgläubig oder blauäugig...
...wer so etwas schreibt ist selbst definitiv naiv!

Naiv ist wenn jemand nicht in der Lage ist Situationen richtig wahrzunehmen und diese zu deuten (blind for reality)

Und ja man kann Naivität mit Dummheit gleichstellen.
 
Top